PPI AG als Arbeitgeber

PPI AG

Von TOP zu FOP in kürzester Zeit

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PPI AG in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Alle Prozesse rund um die Einführung(Mentoring), Personalfragen, Reisekostenabrechnungen. Hier gibt es sehr einfache Kommunikationswege.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die schlechte Führung, unterdurchschnittliche Bezahlung und die Mentalität (Sei dankbar bei uns Arbeiten zu dürfen) tut mir leid aber IT-Spezialisten so zu behandeln, dann habt ihr den Markt nicht verstanden.

Verbesserungsvorschläge

Führungskräftetraining, mehr Engagement beim halten von Mitarbeitern, bessere Vergütung und generell mehr Wertschätzung der Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre zwischen Kollegen und Kunden war immer sehr gut und professionell. Die zu Vorgesetzten wirkte eher kühl und distanziert. Nach der Kündigung würde ich hier 0 Sterne vergeben, da das Verhalten absolut daneben war.

Kommunikation

Kommuniziert wurde, wie in der Beratungsbranche üblich, immer und überall aber eben auch oft ohne Inhalt, wie in der Beratung halt üblich. Es wird nie direkt gesagt, was jemand erwartet. Oft wird um das Thema herumgesprochen.

Kollegenzusammenhalt

War immer super.

Work-Life-Balance

Hier muss jeder schauen wie er die gegebenen Rahmenbedinungen für sich nutzt. Vertrauensarbeitszeit bedeutet eben nicht mehr zu arbeiten, aus Angst zu wenig zu arbeiten! Überstunden dankt einem nie jemand und erst recht nicht, wenn es im Projekt nicht gut läuft oder das Unternehmen nicht mehr so rund läuft.

Vorgesetztenverhalten

Je nach Chef natürlich sehr unterschiedlich aber meine Erfahrungen sind hier durchweg negativ. Über Anrufe im Urlaub, Lügen in Jahresgesprächen und verläumdung bei Kollegen war alles dabei.

Interessante Aufgaben

Unterscheidet sich natürlich auch je nach Projekt aber da man kaum Mitspracherecht bei der Wahl von Projekten hat sind die meisten Aufgaben nicht so interessant. Das kann auch an der sehr veralteten IT Landschaft der Kunden liegen. Wer hier aktuelle Technologien sucht wird entttäuscht (auch wenn das im Vorstellungsgespräch anders klingt) Cobol, Java 6 etc. sind keine Seltenheit.

Gleichberechtigung

Hat mich nicht betroffen da ich keine Frau bin. Aber die Gehaltsunterschiede sind schon sehr deutlich. Auch wenn "Sie" besser qualifiziert und mehr Erfahrung hat, bekommt sie weniger Gehalt.

Arbeitsbedingungen

Die Ausstattung in den eigenen Räumlichkeiten waren sehr gut. Die beim Kunden eher selten. Man bekomme aktuelle Handys und Laptops zur Verfügung gestellt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wir könnten kaum weniger Fliegen und Pendeln aber das liegt am Job. Trotzdem kann ein Flug auch durch eine Zugfahrt ersetzt werden und ein Schoko-Osterhase muss nicht noch mit einem extra Plastikumschlag mit PPI Logo verziert werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist meiner Meinung nach sehr unterschiedlich aber persönlich fand ich es eher unterdurchschnittlich. Bonuszahlungen und Leistungsprämie hängt vom Beliebtheitsfaktor beim Chef und der Schleim-Kompetenz ab.

Image

In der Versicherungs und Bankenbranche ist PPI bekannt aber nach meiner Erfahung nicht höher geschätzt als die Konkurrenz.

Karriere/Weiterbildung

Je nach Chef muss man hier Betteln und bekommt nur in Ausnahmefällen Weiterbildungen. Bei Kündigung werden diese übrigens gestrichen, egal ob schriftlich vereinbart oder nicht.