Workplace insights that matter.

Login
PPI AG Logo

PPI 
AG
Bewertungen

178 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,3Weiterempfehlung: 82%
Score-Details

178 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

125 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 27 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von PPI AG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Entspanntes Arbeiten mit wenig Druck bei wenig Aufstiegspotenzial.

4,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PPI AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Angenehmes Arbeitsklima

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Weder Fördern noch Fordern sondern eher Verwalten.

Verbesserungsvorschläge

Innovativer, offener und kritikfähiger werden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Naja, könnte besser sein

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei PPI AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

???

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Verhalten der Vorgesetzten

Verbesserungsvorschläge

Verbesserung des Vertriebes.

Arbeitsatmosphäre

die meisten der Kollegen sind OK.

Work-Life-Balance

Fehlt bei externen Einsätzen.

Karriere/Weiterbildung

Nur wenn es die Vorgesetzten wünschen

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt spiegelt nicht immer die Leistung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewurstsein ist vorhanden, die Umsetzung ist aus meiner Sicht fraglich.

Kollegenzusammenhalt

Bei wenigen Ausnahmen stimmt der Zusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrene Mitarbeiter werden von den Kollegen geschätzt, von den Vorgesetzten nicht

Vorgesetztenverhalten

Muss dringend verbessert werden.
Die Vorgesetzten meldet sich nur um Druck aufzubauen und um schlechte Nachrichten zu übermitteln

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen den Bereichen könnte besser sein

Interessante Aufgaben

Projektbezogen ja


Image

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Sehr durchschnittliche IT-Beratung mit interner Grüppchenbildung

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PPI AG in Hamburg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Deutlich mehr Schulungen für das Führungspersonal
Aktive Prüfung der Einhaltung von Personalprozessen durch das Personalwesen

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre wird stark dadurch bestimmt welcher Abteilung und Gruppe man angehört.
Die internen Entwicklergruppen, die über die Jahre gewachsen sind, sehen sich teilweise noch als große Familie an, während die jüngeren Berater deutlich mehr Bezug zu ihrem Projekt haben, als zu ihrem eigentlichen Team oder der Firma.

Image

PPI stellt sich als ganzheitliche Beratung im Bereich IT dar.
Aufgrund der teilweise sehr niedriger Tagessätze und der Art der angenommenen Projekte werden sie aber häufig nur als IT-Schrauber-Bude wahrgenommen.

Work-Life-Balance

Durch Corona ganz ok.
Ansonsten wurden viele sinnlose Reisen gefordert.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man zu dem Kreis der Lieblinge der Manager gehört, ist die Karriere fast sicher, ansonsten kann man diese fast vergessen.
Solange man sich aber selber um seine Fortbildungen kümmert, kann man fast jede Fortbildung machen, die man möchte. Interne Schulungskonzepte sind weniger ausgereift.

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittliche Gehälter für eine Beratung
Variabler Gehaltsbestandteil ist fast immer ein Bonus anhand der extern fakturierten Tage. Dadurch Fehlanreize bei den Mitarbeitern von externen gegenüber internen Projekten und harte Abwälzung des Unternehmensrisikos.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

PPI versucht gewisse Anreize zu setzen um das Umweltbewusstsein zu fördern. Gleichzeitig gehört aber ein Firmenwagen inkl. Tankkarte immer noch zu fast jedem Managergehalt dazu. Auch wird die Einhaltung von Umweltvorgaben nicht wirklich kontrolliert. Viele Flüge der Berater könnten zeitneutral durch Bahnfahrten ersetzt werden.

Kollegenzusammenhalt

Über die Jahre hinweg haben sich viele kleine Grüppchen gebildet, die gerne miteinander arbeiten und sich gegenseitig supporten. In ein solches Gefüge dann von außen reinzukommen ist nur schwer möglich.
Teilweise wird unterhalb der Grüppchen versucht sich möglichst so zu positionieren, dass einer anderen Umsätze abgeschnitten werden.
Viele Kollegen fühlen sich eher ihrem langlaufenden Projekt als ihren Kollegen verbunden.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich nicht beurteilen.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetze sind fast immer aus der Mitarbeiterschaft von PPI nach oben befördert wurden. Leider blieben da anscheinend häufig Schulungen zur Personalführung und -entwicklung auf der Strecke. Diese beschränkt sich häufig auf das Jahresgespräch.
Dabei merkt man sehr deutlich, welche Mitarbeiter Lieblinge des Vorgesetzten sind und welche nicht.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen im Büro sind gut.
Beim Kunden muss man sich dann jeweils an die gestellte Umgebung anpassen.

Kommunikation

Kommunikation findet gefühlt nur von oben nach unten statt. Einen vernünftigen Feedbackprozess an das Management gibt es nicht, sodass man bei unliebsamen Feedback lieber leise ist oder die zukünftige Karriere riskiert.
Gleichzeitig werden Informationen außerhalb von Planungszahlen auch nur sehr gezielt an Leute aus dem direkten Umfeld und mit einem besonderen Standing beim Management gegeben. Man erhält eher Updates über neue Rollouts von unwichtiger Software durch die IT, als über Geschehnisse in der eigenen Abteilung.

Gleichberechtigung

Da IT-Beratung eher männerlastig. Aber keine bestimmte Bevorzugung eines Geschlechts.

Interessante Aufgaben

Stark davon abhängig, in welcher Abteilung man angehört und wie man zu seinem Vorgesetzten steht.
Solange der Vorgesetzte denkt, dass sich das Thema vermarkten lässt, hat man fast Narrenfreiheit mit seinem Thema und der Zeiteinteilung, ansonsten kann man auch gerne mehrere Jahre auf uninteressanten Projekten verbringen.

Da geht noch mehr...

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PPI in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Umgang mit Mitarbeitern

Verbesserungsvorschläge

Mit der Zeit gehen und nicht auf alten Bänken sitzen

Arbeitsatmosphäre

Druck druck druck. Überstunden sind erwünscht. Lob eher selten und weichgespült. Der Kunde ist Kaiser ohne Rücksicht auf die Mitarbeiter.

Image

Ein typisches nach altbackenen Mustern agierendes Unternehmen.

Work-Life-Balance

Nur durch Corona bedingtes Home Office gerade mal da.

Karriere/Weiterbildung

Gerne sofern es nichts kostet.

Gehalt/Sozialleistungen

Nicht marktüblich. Es wird gedrückt wo es geht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Reisen ist wichtig...

Kollegenzusammenhalt

Das einzige was es erträglich macht.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehe keine Unterschiede.

Vorgesetztenverhalten

Intransparent und rücksichtslos sowie utopische Vorstellungen.

Arbeitsbedingungen

Entspricht dem Durchschnitt

Kommunikation

Wenn wir was können, dann Meeten. Wichtige informationen werden doch öfter mal v8renthalten

Gleichberechtigung

Kann ich nicht beurteilen

Interessante Aufgaben

Sind eigentlich da, aber die Randbedingungen sind eine Katastrophe.

Familiengeführtes und familienfreundliches Unternehmen

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PPI AG in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexibilität


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Beratung Banksteuerung - toller Arbeitgeber

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei PPI AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Tolle Kollegen, gelebte flache Hierarchien, Hilfsbereitschaft (innerhalb der Units und übergreifend)

Work-Life-Balance

Es wird darauf geachtet, dass die Arbeitszeiten eingehalten werden und falls dies in Peak-Situationen mal nicht geht, wird dies mit zusätzlichen freien Tagen kompensiert.

Vorgesetztenverhalten

Wertschätzung auf allen Ebenen und jederzeit ansprechbar

Kommunikation

Die Kommunikation ist einfach, da jeder ansprechbar ist und auch jeder mit jedem redet. Über wichtige Entscheidungen / Entwicklungen informieren die Führungskräfte fortlaufend


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Come in and find out

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei PPI AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Auf dem Papier wirkt alles sehr human.

Die Kollegen aus dem Backoffice waren super. Sehr schnell und hilfreich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Auf politischer Ebene hätte ich gesagt "Failed State".
Es gibt keine Kontrolle, keine richtigen Anlaufstellen.
Solange die Kunden die hohen Tagessätze zahlen und über die Lizenzen Geld reinfließt, wird eifrig weiter gemacht und ignoriert.

Verbesserungsvorschläge

Einmal kräftig aufräumen. Es kann doch nicht sein, dass die hohe Fluktuation so hingenommen wird. Der Vorstand sollte mal über die vergangenen Jahre detailliert prüfen, welche Kosten durch An-/Abwerbung, Onboarding, Backoffice-Aufwand, Einbußen in Projekten und die Fluktuation entstanden ist. Dann würden die ein oder anderen angeblich erfolgreichen Teams alt aussehen.

Arbeitsatmosphäre

ppi lässt sich grob in zwei Haupttätigkeitsfelder aufteilen. Die Produkt und Software-Sparte und die Consulting. Bei den Produkt-Kollegen scheint es im großen und ganzen ganz ok zu laufen. Bei den Consultants ist teilweise eine unterirdische Stimmung auch wenn in den Events so getan wird, als ob nicht. Respektlosigkeiten, Bloßstellung der Kollegen vor Kunden, Intrigen, Arroganz, Sexismus. Es wird gelästert über neue Kollegen, ehemalige Kollege (generell sind alle die gehen es eh nie würdig gewesen) und über die Kunden. Die Führung hat sich teilweise zurückgezogen und hat das Feld Kollegen überlassen, die eine extreme unsympathische und arrogante Klicken-Mentalität durchgesetzt haben. Innerhalb der Teams lässt sich deshalb noch in Lagern teilen. Die, die diese Klicken-Strukturen unterstützen und die, die es nicht tun und neutral bleiben, aber dann ständig abgehängt werden.

Image

Die Firma hat eine gute Reputation, die fast ausschließlich auf die Produkt/Software-Bereiche zurückzuführen ist. Hier hat die PPI im Zahlungsverkehr sehr viele Kompetenzen. Der Consulting-Bereich ist eher der Nutznießer davon.

Work-Life-Balance

In der Consulting ist das immer schwierig.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Schulungen die angeboten werden. Teilweise richtig gute.

Gehalt/Sozialleistungen

Wer nicht zu den Klicken gehört und zumindest nicht so viel Know How mitbringt, dass die Firma von ihm/ihr abhängt, der verdient hier schlecht.
In Relation zu der gesamten Zeit, die man unfaktoriert aufwendet und auch die Zeit, die man ungenutzt (außer etwas Sport) in Hotels, fern von Familie und Heimat verbringt, ist der Gehalt ein schlechter Witz.
Consultant Kollegen haben hier, je nach Vorkenntnissen, zwischen 40/45 bis 50 verdient (ohne Bonus). Jungen, naiven kann man glauben machen, dass das ein hohes Gehalt und das Reisen cool wäre. Deswegen hat man auch viele junge, die nach wenigen Jahren gehen (viele bereits innerhalb des ersten Jahres).
Wer denkt, er würde mit der Zeit mehr verdienen, der sollte sich nicht all zu viele Hoffnungen machen. Die Schritte sind extrem winzig.
Wie gesagt, es sei denn man gehört zu den Klicken. Dann geht die Karriere steil auf. Weil deine Kumpels darüber entscheiden und nicht die Führungskraft. Der winkt alles durch, weil er sich mit den kleinen Fürstentümern, die entstanden sind nicht anlegen will. Diese leben teilweise wie die Maden im Speck. Und der Rest finanziert das Lotterleben der Kollegen.

Betriebliche Altersvorsorge angeboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Consulting....das Business lebt vom Kerosinverbrauch.
Wer sparsam und ökologisch denkt wird von de Kollegen verspottet.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Klicken ganz gut.
Im allgemeinen schlecht.

Umgang mit älteren Kollegen

Habe kaum welche gesehen.
Die hohe Fluktuation macht es möglich.
Die Firma im Durchschnittsalter recht jung.
Generell lässt sich sagen, ppi ist eine gute Firma zum Einstieg und noch besser zum Ausstieg.
Von einem knappen Dutzend junger Kollegen, die ungefähr im selben Zeitraum starteten, waren am Ende zwei oder drei übrig. Nur mal so als Hausnummer.

Vorgesetztenverhalten

Haben sich teilweise zurückgezogen. So nett und sympathisch sie auch sind. Jedoch haben Sie keine Führungsqualitäten. Ich kann jedoch nicht alle Vorgesetzten beurteilen.

Arbeitsbedingungen

Notebook.
Handy.
Erstklassiger Thermosbecher (ernsthaft...die sind sagenhaft)
Teilweise zu wenig Räume. Vor allem in Hamburg ist es richtig schwer mal einen freien Raum zu finden.

Kommunikation

Innerhalb der Klicken-Strukturen scheinen wichtige Informationen schneller kommuniziert zu werden.

Gleichberechtigung

Für Frauen....klar. So lange sie kurze Röcke, detaillierte Strumpfhosen und ein tiefen Dekolletee tragen, über vulgäre Witze mit lachen und bei sexuelle Anspielungen kichern. Ach ja... und in die Hotelsauna darf sie natürlich auch nach Feierabend. Ständige Umarmungen und Körperkontakt sollte ja selbstredend sein. Dann können Frauen richtig Karriere machen und bei den Prestigeprojekten mit dabei sein.

Die Anderen, die so etwas...wie... Würde und Selbstachtung haben, eine hervorragende Ausbildung, Kompetenz und Arbeitsmoral...die dürfen bis Abends alleine in stillen Kämmerchen hocken und die Drecksarbeit erledigen.

Selbst die Führung schloss mal seine Rede bei einer Veranstaltung damit ab, dass sich die Damen doch nicht schämen sollten sich weiblicher anzuziehen. Ich dachte ich hör' nicht recht.

Die start-up "Du"- Mentalität hat leider hier dazu geführt, dass gewissen Sitten-Barrieren komplett gefallen sind.

Mich wundert es, dass nicht tag täglich Beschwerden beim Betriebsr.... ach nee... einen Betriebsrat gibt es ja nicht :-)

Interessante Aufgaben

Ja, solange man Teil der Klicken ist. Ansonsten wird man als Kanonenfutter für die unterirdischsten Projekte geschickt zu Fachthemen, von denen man vorher nie etwas gehört hat.
Die anderen Klicken sichern sich die Prestige-Aufgaben, wo es um Networking, Grinsen und Essen geht und ziehen sich teilweise komplett zurück, während die Stundensätze laufen.

Toller Arbeitgeber mit kleinen Schwächen

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PPI AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

positive Fehlerkultur

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

bessere Kommunikation

Verbesserungsvorschläge

bessere Kommunikation


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Gefährliches Wachstum

3,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei PPI AG in Kiel gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ausstattung, Tools, Frameworks und Kollegen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Geringes Gehalt und zu viel Arbeitslast

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die Stimmen der Mitarbeiter hören

Arbeitsatmosphäre

Viele motivierende Worte werden ausgesprochen, aber die aktuelle Situation sagt anderes aus. Leider ist man hier nicht zu 100% offen.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance schwankt je nach Projekt. Allgemein gehören Überstunden zum guten Ton und werden inoffiziell als Voraussetzung für eine Karriere angesehen. Des Weiteren gibt es Druck auf die Entwickler, um das Unternehmen durch die aktuelle Lage zu steuern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es gibt viele (auch finanzielle) Unterstützungen für Familie, Fahrrad und mehr.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt unterschiedliche Schulungsmaßnahmen; es fehlt hier noch ein allgemeines Konzept. Der Vorgesetzte gibt teilweise Schulungsvorschläge, ansonsten ist man für Karriere und Weiterbildungen größtenteils selbst verantwortlich. Es gibt allerdings Unterstützung, wenn man sich selbst um diese Dinge kümmert.

Kollegenzusammenhalt

Der größte Pluspunkt des Unternehmens. Es wird sehr viel für ein erfolgreiches Team in den Projekten getan; man unterstützt sich überall.

Vorgesetztenverhalten

Viele Vorgesetze sind aufgrund des Wachstums und der Menge an Aufgaben überfordert. Teilweise handelt es sich um Personen, die zwar einige Erfolge verzeichnen können, sich aber nicht als Führungskraft eignen. Auf Feedback aus den Teams wird seltener gehört.

Arbeitsbedingungen

Neueste Rechner und moderne Ausstattung lassen fast keinen Wunsch offen. Tools und Frameworks sind größtenteils auf einem aktuellen Stand.

Kommunikation

Ab und zu werden Erfolge vermeldet; Misserfolge werden größtenteils verschwiegen. Die meisten Informationen bekommt man über den Flurfunk.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist kann nicht mit Tarifverträgen oder dem öffentlichen Dienst mithalten. Daher kann Leistung nicht entsprechend belohnt werden und viele gute Leute haben das Unternehmen in den letzten Jahren verlassen.
Die angebotenen Zusatzleistungen sind in modernen IT Unternehmen zwar Standard, jedoch gerade am Standort Kiel selten anzufinden.

Interessante Aufgaben

Auch wenn manche Projekte bereits etwas angestaubt sind, gibt es genug interessante Aufgaben. Es gibt ein wenig Raum für Innovation.

Ein innovativer Arbeitgeber, der sich um die Zukunft kümmert.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei PPI AG in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Feedbackkultur, nach vorne gerichtet, mit den aktuellen Beratungsansätzen und Technologien am Puls der Zeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

-

Verbesserungsvorschläge

Die gute Zusammenarbeit sowie Stimmung in meinem Bereich können wir auch weiter PPI-übergreifend weiter fördern.

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung am Standort Hamburg wirkt auf mich sehr positiv und nach vorne gerichtet. Innovative Produkt, wie das Launchpad (https://ppi-x.de/smart-solutions/launchpad.html) sorgen derzeit für gute Vertriebserfolge und eine tolle Atmosphäre.

Image

Das Image der PPI im Versicherungs- und Bankenumfeld ist gut.

Work-Life-Balance

Die PPI bietet sehr flexible Homeoffice-Möglichkeiten und es wird darauf geachtet, dass die Arbeitslast nicht zu hoch wird. Es wird aktiv untereinander in Retrospektiven Feedback zur Zusammenarbeit und Stimmung gegeben.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird mit 5 bis 10 Tagen pro Jahr gefördert und mit der jeweiligen Führungskraft abgestimmt.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist wettbewerbsgerecht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Homeoffice sowie der Einsatz moderner Tools zur Remote-Zusammenarbeit wird gefördert, sodass Reisen vermindert werden. Die PPI pflanzt zudem sogar regelmäßig Bäume.

Kollegenzusammenhalt

Obwohl gerade viele Personen im Homeoffice sind, ist man immer füreinander da.

Umgang mit älteren Kollegen

Meine älteren KollegINNEN werden sehr geschätzt und es besteht ein offenes Ohr für sie. Es ist toll, wie sie sich auch bei Online-Zusammenarbeit, z.B. über Online-Whiteboards, einbringen.

Vorgesetztenverhalten

Die Führungskräfte in meinem Umfeld sind stets offen für Feedback und enablen meine KollegINNEN und mich, wo sie können.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen in Hamburg sowie zuhause werden sehr gut gefördert.

Kommunikation

Die Kommunikation ist aufgrund der kurzen Wege sowie der stetigen Erreichbarkeit der Führungskräfte und Teammitglieder sehr gut.

Gleichberechtigung

Alle Personen werden im Unternehmen gleichbehandelt.

Interessante Aufgaben

Durch das oben genannte Launchpad und andere spannende Produkte sowie die Zellstruktur mit innovativen Projekten wird das Arbeiten automatisch sehr abwechselungsreich.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN