Welches Unternehmen suchst du?
ProBioGen AG Logo

ProBioGen 
AG
Bewertungen

23 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 74%
Score-Details

23 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

17 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Schnell wachsende und sich entwickelnde Firma, mit guten Möglichkeiten.

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mülltrennung und die Mitarbeiter stärker in die vertikale Kommunikation einbeziehen und an der Entwicklung und den Entscheidungen des Unternehmens teil haben lassen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Leider so gut wie keine Mülltrennung. Sowohl für Normal-, als auch für Labormüll.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind sehr stark ausgelastet, wodurch es bei einfachen Anliegen (Urlaubsgenehmigungen, alg. Fragen und sonstiges) oft zu erheblichen Verzögerugen kommt und man oft mehrfach nachfragen muss

Arbeitsbedingungen

Neuer Standort Top, der ältere...naja

Kommunikation

sehr gute horizontale aber leider nicht so gute vertikale Kommunikation

Gleichberechtigung

Kommunikation und Auswahl der Personen für Beförderungen sind nicht transparent bzw. undurchsichtig.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Beatrice WiesnerPeople & Talent Managerin

Vielen Dank für deine positive Bewertung! Danke auch für dein Feedback speziell zu den Themen Umwelt und Kommunikation. Nur so können wir uns stetig verbessern.
Wir wünschen dir weiterhin Zufriedenheit, Erfolg und vor allem Gesundheit.

Dein People & Organizational Development Team

Großes Startup mit vielen kleinen Schwächen

3,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Einen Betriebsrat gründen, 30 Tage Urlaub, leistungsstarke Mitarbeiter halten und nicht rausekeln, weniger Aufträge und dafür mehr Bearbeitungsqualität an den Tag legen, mehr Transparenz bei der Gehaltstabelle (die irgendwann sowieso geleakt wird), die Wochenarbeitszeit irgendwann auf 39 oder 38,5h kürzen.

Arbeitsatmosphäre

Durch den Druck von oben und den vielen Aufträgen herrscht immer ein gewisses Klima der Angst, dass einem Geldgeber wegbrechen oder man verheizt wird.

Image

Nach außen hin hui, nach innen hin etwas pfui.

Work-Life-Balance

Kommt drauf an, wo man im Unternehmen arbeitet. Mit 40h-Woche, nur 27 Urlaubstagen (plus 2 zusätzlich fix am 24. und 31.12.) und der immer wachsenderen Auftragslage ist man nach einer Woche komplett durch.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sehe da keine Defizite.

Kollegenzusammenhalt

Trotz der angespannten Lage halten alle zueinander und niemand fällt sich in den Rücken, zumindest auf einer Ebene. Gewisse Tuscheleien gibt es natürlich überall.

Umgang mit älteren Kollegen

Viele ältere Kollegen gibt es nicht, die bei solchen Bedingungen arbeiten könnten.

Vorgesetztenverhalten

Hier kann ich leider nur einen Stern geben. Die meisten Vorgesetzten verhalten sich kompetent, aber gelegentliche Ausfälle und schamloses Erzeugen von Druck (solange persönlich in den Haken stehen, bis Ergebnisse geliefert werden) spricht für unseriöse Führung. Die Quittung bekommt man dann durch Krankschriften und/oder Kündigungen.

Arbeitsbedingungen

Labore und Einrichtungen sind modern, daran mangelt es nicht.

Kommunikation

Etwas schwierig, aber da kann bei der Verflechtung von allen Abteilungen und Zuständigkeiten sich niemand etwas vormachen.

Gehalt/Sozialleistungen

Besser geht natürlich immer, aber für die Größe wird gut gezahlt. Besser als öffentlicher Dienst, schlechter als Chemie/Metalltarif. 13. Gehalt und kleine Leistungsboni sind vorhanden.

Gleichberechtigung

Sehe da keine Defizite. Kompetenz steht vor Geschlecht.

Interessante Aufgaben

Kommt auch auf die Abteilung an. In der Forschung und Entwicklung wird einem nie langweilig.

Arbeitgeber-Kommentar

Beatrice WiesnerPeople & Talent Managerin

Vielen Dank für dein Feedback. Wir freuen uns darüber, dass du trotz der Nicht-Empfehlung viele Punkte positiv bewertet hast. Deine Kritikpunkte nehmen wir sehr ernst. Gern können wir uns noch etwas mehr dazu austauschen, um genauere Informationen zu erhalten, die uns bei der Verbesserung unserer Prozesse helfen werden. Komm gern auf uns zu.
Ansonsten wünschen wir dir weiterhin alles Gute, viel Erfolg und vor allem Gesundheit.

Dein People & Organizational Development Team

Vielfältig, kreativ, aktiv und lebendig

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

In vielen Bereichen positiv und unterstützend. Jeder möchte bei der Entwicklung unterstützen.

Work-Life-Balance

Im Bereich sehr gut umsetzbar.

Vorgesetztenverhalten

Aufgeschlossen und mit starker Feedbackkultur

Arbeitsbedingungen

Es gibt sehr viel Unterstützung und viele Möglichkeiten im Bereich der Arbeitsmittel. Aktuell entwickelt sich der IT-Standard stetig.

Kommunikation

Alle sind aufgeschlossen und nehmen sich Zeit für Fragen.

Interessante Aufgaben

Es gibt sehr viele und vielfätige Tätigkeiten, die aktiv gestaltet werden können.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Im Großen und Ganzen bin ich zufrieden

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Branche, die uns die Chance gibt Teil davon zu sein Krankheiten zu besiegen! soziales Engagement

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln, da nicht in S-Bahn Nähe muss man noch Bus fahren oder lange laufen. Die Busse sind unzuverlässig und man verpasst seinen Anschluss.

Verbesserungsvorschläge

Gleich gute Ausstattung der Arbeitsplätze für alle. Schmeißt die alten Schreibtische und Bürostühle raus! Da hilft auch kein Shiatsu!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Toller Arbeitsplatz, ich vermisse nicht nur die Mitarbeiter

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Zusammenhalt und die Gemeinschaft in der Firma ist was besonderes. Mitarbeiter die sich gut verstehen und angenehme Arbeitszeiten waren für mich das wichtigste und in der Hinsicht wurde ich nie Enttäuscht. Auch die neue Firmenführung hat einen sehr guten Eindruck hinterlassen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nicht jeder Vorgesetzte scheint ein Freund von Veränderungen zu sein und so ist es nicht einheitlich wie schnell und gut Veränderungen und Verbesserungen umgesetzt werden. Da gucken dann schonmal Abteilungen aufeinader und ärgern sich das bei der oder der Abteilung was besser/ schlechter läuft. Aber die Firmenführung setzt immer klare Maßstäbe und Leitlinien die umgesetzt werden sollen so das früher oder später alles einheitlicher sein sollte.

Verbesserungsvorschläge

Weiterhin den Dialog mit den Mitarbeitern suchen. Mit der neuen Firmenführung kamen gute Veränderungen und Möglichkeiten seine Meinung zu äußern. Wenn das in der Zukunft so weiter gemacht wird sehe ich die besten Chancen um auch die noch nicht 100% zufriedenen Mitarbeiter zu überzeugen das die Firma alles gibt um ein toller Arbeitsplatz zu sein.

Arbeitsatmosphäre

nicht jeder war zufrieden in der Firma, aber bei mir persönlich war ich in einer sehr netten Abteilung mit guter Atmosphäre.

Image

Nichts negatives von dem ich wüste

Work-Life-Balance

Sehr felxible Arbeitszeiten. Besonders im Biotech bereich ist dies selten. Auch als TA hat man hier je nach Aufgabe und Abteilung die Möglichkeit sehr früh oder spät seinen Tag zu beginnen. Solange man seine Stunden gewissenhaft erfüllt werden einem viele Freiheiten bei der Einteilung zugesprochen. Das Zeiterfassungssystem ist auf Vertrauensbasis.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Möglichkeiten aber wenig Zeit, daher nicht für jeden gut warnehmbar. Aber das hängt auch von der Abtelung und dem Ausgangsjob ab.
In der Firma zählt Motivation und Einsatz mehr als ein Titel um eine gute Position zu bekommen ( ich spreche da nicht von der Führungs und Vorgesetzten Ebene da ich dort nicht genug Einblick habe um mir ein Urteil erlauben zu können)

Gehalt/Sozialleistungen

hat sich kurz vor meinem Umzug auch stark ins positive geändert. Aus den mittelmäßigen Gehältern wurden zum gößten Teil großzügige neue Gehälter.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch hier wurde gut aufgearbeitet, keine Plastikflaschen mehr, trennung von Müll, bestellung von Material mit Umweltfreundlicher Verpackung (je nach Abteilung)

Kollegenzusammenhalt

habe ich so auch noch in keiner Firma erlebt gehabt. Es gab kaum Streit, wenn es mal Probleme gibt werden diese auch angesprochen und aufgearbeitet. Man hat Halt und ein offenes Ohr bei Kollegen.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch da gab es aus meiner Sicht keine Probleme. Es herschte ein schöner Einklag zwischen Jung und Alt in der Firma.

Vorgesetztenverhalten

Persönlich immer sehr zufrieden gewesen. Es wurde die Meinung mit einbezogen, man hatte viele Freiheiten bei der Umsetzung der Aufgaben. Vieleicht manchen zu viele Freiheiten da bei offenne Fragen der Vorgesetzte nicht immer sofort Zeit zum Antworten hat oder nicht immer Zeit hat sich neue Schritte oder Problemlösungen zu überlegen. Das kann frustierend sein wenn man mit seinem Latein am Ende ist aber im Vergleich zu anderen Firmen war dies nicht häufig der Fall und es wurde sich sehr bemüht immer Ansprechbar zu sein.

Arbeitsbedingungen

Perfekt ist wohl keine Firma, aber für mich war das im verlgeich zu anderen Firmen schon nah dran. Am meisten Ärger macht das ältere Gebäude was regelmäßig Reperaturen und Wartunge braucht. Stromausfälle, Heizungsausfälle, Klimaanlagenprobleme. Aber in den Firmen in denen ich zuvor geabreitet habe gab es nau so immer wieder solche Zwischenfälle die einem das Arbeiten manchmal erschweren. Die Firma bemüht sich dem besser Herr zu werden mit mehr FM Personal und renovierungen. Auserdem gibt es ein zweites ganz neues Gebäude das viele der Probleme löst. Auch für Corona ist das mit den zwei Gebäuden sehr hilfreich und gibt mehr Möglichkeiten für das aufgeteilte Arbeiten als wie in anderne Firmen. An sonsten gibt es gratis Kaffe/Wasser, viele Büros auch für TAs (was nicht selbstverständlich ist wenn man sich das in anderen Firmen ansieht) Sport und Gymnastik Angebote und vieles mehr.

Kommunikation

war bisher in keiner Firma in der ich war perfekt, aber im vergleich zu anderen Firmen wird sich hier wirklich bemüht die Kommunikation zu verbessern. Die Optionen und Möglichkeiten sind gegeben, jetzt muss sich nur daran gewöhnt werden das auch zu nutzen. Dies passiert schon in einigen Abteilungen sehr gut und in anderen noch nicht.

Gleichberechtigung

Ich persönlich habe mich sehr gleichberechtigt behandelt gefühlt.

Interessante Aufgaben

Mal so mal so, es kann ein Routine Job sein aber für meinen Geschmack gabes immer genug Abwechslung und Herrausforderungen und wie gesagt die Möglichkeit vieles selber zu entscheiden und zu tüffteln.

freundliche Kollegen aber leider nicht viel mehr

2,8
Nicht empfohlen
Hat im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

freundliches Miteinander, gute Arbeitsstrukturen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

billige Arbeitskräfte werden teilweise recht verheizt, extrem unterschiedliche Behandlung einzelner Angestellten durch Führungspositionen

Verbesserungsvorschläge

Teamleiter/Führungsebene etwas besser im Auge behalten um Gleichbehandlung aller Mitarbeiter zu gewährleisten

Arbeitsatmosphäre

Abteilungsübergreifend gut aber dennoch sehr subjektive Einschätzung. Einige Kollegen sollte man eher meiden

Image

sehr bestrebt nach Außen hin gut zu wirken

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten helfen gut Privatleben und Arbeit in Einklang zu bringen. Dennoch Phasenweise extreme Arbeitsbelastung

Karriere/Weiterbildung

auf den Angestelltenebenen quasi unmöglich

Gehalt/Sozialleistungen

schlechte Bezahlung der nicht leitenden Positionen, Gehaltserhöhung kaum vorhanden

Kollegenzusammenhalt

Nach Außen hin ein Team aber wenns drauf ankommt ist sich jeder selbst der nächste

Umgang mit älteren Kollegen

Wahrscheinlich auch sehr abteilungsabhängig aber mir sind nur rücksichtsvolle Verhaltensweisen aufgefallen

Vorgesetztenverhalten

Reicht von Diskriminierung über Mobbing bishin zu recht freundschaftlichen Verhältnissen. Je nachdem wie der Chef/ die Chefin die Nase gewachsen ist

Arbeitsbedingungen

rein subjektive Einschätzung. Generell viele Freiheiten, gute Arbeitssicherheit ect
Leider keine Büroplätze für jeden im Team

Kommunikation

Je nachdem von wem man etwas will sehr schwierig

Gleichberechtigung

Teilweise stark abweichende Gehälter. Interne Gehaltsgruppen sollten Abhilfe schaffen aber das habe ich nicht mehr erlebt
Je nach akademischem Titel stark veränderte Verhaltensweisen (einfachte TA´s werden oft nur belächelt)

Interessante Aufgaben

Sehr Stellenabhängig. Viel Routinearbeit. Mit guten Vorgesetztemverhältnis auch Teilprojekte möglich aber ist nicht die Norm


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Ein Unternehmen im Wandel

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Im Allgemeinen gehe ich sehr gern zur Arbeit. Ich fühle mich auf Arbeit wohl und gerecht behandelt. Ich mag meine Kollegen und besonders in den letzten Monaten ist ein Gefühl des Aufschwungs und der Veränderung zu spüren. Ich fühle mich ernst genommen und gewertschätzt.

Work-Life-Balance

Prinzipiell wird auf das Privatleben der Mitarbeiter Rücksicht genommen. In erster Linie wird immer versucht die Belange der Mitarbeiter umzusetzen. Es gibt natürlich trotzdem auch Phasen wo viele Überstunden angesammelt werden. Diesen kann man dann auch nur begrenzt ausweichen. Hat man wichtige Termine wird dies allerdings immer berücksichtigt. Gleitzeit bringt für die Mitarbeiter ein hohes Maß an Flexibilität.

Karriere/Weiterbildung

Prinzipiell gibt es im Rahmen der Unternehmensgröße Aufstiegsmöglichkeiten unabhängig vom Ausbildungsgrad. Ich würde mir allerdings ein ausgeprägteres Schulungs und Förderungssystem wünschen.

Gehalt/Sozialleistungen

Besonders in den vergangenen Monaten hat sich viel verändert. Mit einer neuen Gehaltsstruktur werden nun für die Region sehr konkurrenzfähige Gehälter gezahlt. Die Lücke zum Industriestandard wurde deutlich verkleinert und man fühlt sich aktuell angemessen und fair bezahlt.
Es werden zwar Bonusprogramme wie die Gesundheitsförderung angeboten, diese sind jedoch nicht zu 100% transparent einzulösen. Ich habe das Gefühl das dort zum Teil aus Bequemlichkeit ab und an ein Riegel vorgeschoben wird. Alles in allem werden verschiedene Leistungen angeboten, die durchaus besser und mitarbeiterfreundlicher umgesetzt werden könnten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Schulung und das Bewusstsein zum Thema Entsorgung sollten verbessert werden. Schlüsselpositionen müssen dort besser agieren und initial besser eingearbeitet werden.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist recht groß. Bei Problemen findet man unternehmensweit mit andren Kollegen immer angemessene Lösungen. Allgemein herrscht ein großes "Wir"-Gefühl.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden eingestellt und langjährige Mitarbeiter durch das neue Vergütungssystem gefördert.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann das direkte Vorgesetztenverhalten nur positiv bewerten. Es herrscht immer eine verständnissvolle, empathische und gesprächsbereite Atmosphäre. Unternehmensweit gibt es im Vorgesetztenverhalten natürlich auch Unterschiede und negative Erfahrungen.

Arbeitsbedingungen

Grundlegend ist dies ein langwieriges und zähes Thema. Die Firma wird dort seit einem halben Jahr deutlich besser, allerdings gibt es nach wie vor viele entscheidende Defiziete. Toll ist, dass mittlerweile auch alte Büros umgebaut und erneuert werden. Ärgerlich hingegen ist die Heizungssituation im Winter, welche etwas stiefmütterlich behandelt wird. Im Winter frieren die Leute in den Büros und in den Laboren. Im Sommer finden sich teilweise Temperaturen von 35°C in den Büros wieder.


Image

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Tolles Umfeld, konstruktive Zusammenarbeit

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Flexibilität, die angenehme Atmosphäre, meine Kollegen, die Offenheit und Konstruktivität...eigentlich find ich alles super.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

"Schlecht" finde ich überhaupt nichts, sonst wäre ich nicht hier. Ich finde lediglich ein paar Dinge verbesserungswürdig: Siehe jeder Punkt, bei dem Sterne fehlen :-)

Verbesserungsvorschläge

Auf jeden Fall sollte die Kommunikation verbessert werden. Klare Ansagen/Arbeitsanweisungen, mehr Transparenz, lieber mal eine Mail zu viel, als zu wenig. Das wäre mir lieber, als der Busch-Funk.

Arbeitsatmosphäre

Ich fühle mich seit meinem ersten Tag willkommen und sehr wohl. Hier herrscht ein besonnenes Miteinander und grundsätzlich dominiert Freundlichkeit. Ich bin hier sehr gern :-)

Image

Unsere Kunden und Partner haben zu Recht ein tolles Bild von uns!

Work-Life-Balance

Für mich perfekt. Durch die Gleitzeit kann ich mir alles so gestalten, dass es für mich und mein Privatleben Sinn macht und gut passt. Durch Corona wurde die Möglichkeit auf Homeoffice globaler geschaffen und umgesetzt, was zusätzlich Flexibilität schafft.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Schulungen nach Bedarf der Firma. Es könnte allerdings je nach Tätigkeitsgebieten auch proaktiv mehr Schulungen zur beruflichen oder persönlichen Entwicklung geben. Anfragen steht man aber offen gegenüber. Aufstiegsmöglichkeiten sehe ich eher weniger. Kommt vermutlich auf das Timing an, aber die Strukturen geben das derzeit eher nicht her. Allerdings ist es möglich sich intern neu zu orientieren und teilweise ganze Abteilungen zu wechseln (je nach Eignung natürlich).

Gehalt/Sozialleistungen

Platz nach oben ist immer, aber ich bin zufrieden. Die Zahlung ist immer mehr als pünktlich, es gibt je nach Erfolg der Firma meist ein 13. Gehalt und teilweise Bonuszahlungen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

An der Verbesserung der Mülltrennung wird gearbeitet. Sehr viel papierlastige Arbeiten. Ob ProBioGen sich sonst sozial engagiert ist mir nicht bekannt, kann ich mir aber durchaus vorstellen. Könnte ja mal genauer kommuniziert werden ;-)

Kollegenzusammenhalt

Meine direkten Kollegen/innen sind wunderbar und auch die Kollegen, mit denen ich selten zu tun habe sind stets freundlich. Ich habe hier noch keine Dramen oder Zickerein erlebt, sehr erfrischend :-)

Umgang mit älteren Kollegen

Hier sind viele Kollegen die schon 15 Jahre und länger dabei sind und nicht mehr allzuweit von der Rente entfernt sind. Das wird geachtet und man greift als Neuling gern auf den großen Erfahrungsschatz dieser Kollegen zurück.

Vorgesetztenverhalten

Mir wurde von allen Kollegen, also auch von den Vorgesetzten, immer respektvoll gegenübergetreten. Es wird immer versucht konstuktiv Lösungen zu finden. Die proaktive Kommunikation könnte besser sein.

Arbeitsbedingungen

Am neuen Standort ist überwiegend alles neu (Möbel, Technik etc.). Allerdings sind trotzdem noch viele alte und vorallem langsame Rechner im Umlauf. Gerade da ist wirklich Nachholbedarf. Es gibt Räume mit Klimaanlage und Räume ohne, das führt im Sommer dann doch schon mal zu Neid ;-) Von papierlosem Arbeiten sind wir leider recht weit weg, was schade ist. Es gibt höhenverstellbare Tische, ergonomische Stühle, diverse Gesundheitsangebote, Leihlaptops für Mitarbeiter im Home Office und zum Anfang von Corona hat jeder 2 bzw. 3 wiederverwendbare Behelfsmasken bekommen.

Kommunikation

Die allgemeine Kommunikation von Seiten der Vorgesetzten/Management hat leider noch Luft nach oben, das ist aber bereits bekannt und daran wird auch gearbeitet. Manchmal fehlt es an klaren Ansagen und Transparenz. Im direkten Kollegium klappt das super und ist geprägt von Freundlichkeit und Konstruktivität.

Gleichberechtigung

Ich empfinde mein Kollegium als breitgefächerte Vielfalt in jeglicher positiver Art und Weise :-)

Interessante Aufgaben

Ich hab zum Glück Abwechslung in meiner Tätigkeit und lerne auch immer wieder was Neues. Ich könnte auch jederzeit bei meiner/m Vorgesetzten zusätzliche oder ggf. andere Aufgabenbereiche erbitten und man wäre bemüht, meinem Wunsch nachzukommen.

Guter Einstieg ins Berufsleben jedoch ist eine lange Karriere nicht möglich

3,7
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessante Aufgaben , Kollegen, lösungsorientiertes Arbeiten,

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Chefs in einigen Bereichen sind leider keine Führungskräfte und benötigen Weiterbildungen oder sollten ersetzt werden, Bewerbungen innerhalb der Abteilungen der Firma sollten nicht unterbunden werden

Verbesserungsvorschläge

unbedingt etwas an den Gehalts Strukturen ändern, die Bezahlung liegt am unteren Ende des Spektrums und teilweise darunter, IT benötigt dringend mehr Geld und besseres Personal, Managements und Chefs benötigen Weiterbildung in Teamführung und im Aufbau von neuen Team-Strukturen für neue Führungskräfte, in der Zukunft ist nur mir neuen Strukturen ein weiteres Wachstum der Firma realistisch

Arbeitsatmosphäre

Wissenschaftlich, Spannend, Innovativ, Diskussionskultur mit dem Focus auf Konsens

Image

gutes internationales Image

Work-Life-Balance

gut man muss aber auf sich selbst aufzupassen und selbst gegensteuern, wenn es zu Überlastung kommt hören die Vorgesetzten zu und arbeiten an Lösungen

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen sind vorhanden jedoch wird sehr auf das Geld geachtet, eine langfristige Karriere habe ich nicht für mich gesehen. Karriere ist leider nicht möglich weil in den etablierten Strukturen keine Aufstiegsmöglichkeiten existieren und weil interne Bewerbungen Aufgrund von Firmenpolitik nicht Beachtung finden

Gehalt/Sozialleistungen

unterdurchschnittliches Gehalt, Gehaltsverhandlungen waren jedes mal schwierig weil das Gehalt in der gesamten Firma angeblich sehr gering ist, Sozialleistungen vorhanden

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung vorhanden, Gemeinschaftsräume am neuen Standort zum Kaffeetrinkern mit schöner Aussicht vorhanden

Kollegenzusammenhalt

guter Kollegialer Zusammenhalt weil man in einem Boot ist

Vorgesetztenverhalten

professionell und transparent , teilweise Mikromanagement jedoch wenn man sich mit guter Arbeit bewiesen hat gibt es viel Freiheit für Entfaltung und Gestaltungsraum

Arbeitsbedingungen

neue und alte Büros sind sehr eng eingerichtet, einige Büros haben Klimatisierung einige nicht, Telefone nicht für jeden Mitarbeiter einzeln vorhanden, IT Infrastruktur ist sehr rückschrittlich und nicht modern, es sind auch Großraumbüros vorhanden, am neuen Standort ist der Großteil des Equipments neu und modern

Kommunikation

wenn man eine höfliche und klare Kommunikations hat und sich an Hierarchien hält dann wird einem zugehört und man erhält entsprechend konstruktive Antworten

Interessante Aufgaben

Ich hatte das Glück in einer äußerst interessanten Position arbeiten zu dürfen in der ich mich verwirklichen konnte


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Toller Arbeitgeber, familienfreundlich und tolerant

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Jeder MA hat mind. zwei Mund-Nasen-Schutz bekommen, es wurden Laptops angeschafft um den Mitarbeitern Home Office möglich zu machen, Desinfektionsmittel wurden überall bereit gestellt (sogar für die Toilettensitze!!), die Büros wurden entzerrt, Arbeitszeiten wurden noch flexibler gestaltet,... die Liste ist lang. Es wurde/wird sich gut um uns gekümmert, danke dafür!

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

-

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Meiner Meinung nach ist ProBioGen gut mit der Situation umgegangen. Niemand wusste Anfangs was Corona mit uns machen wird und das Management hat mit bestem Wissen und Gewissen gehandelt.

Arbeitsatmosphäre

Schönes Betriebsklima, man kommt gerne zur Arbeit

Work-Life-Balance

In den meisten Bereichen gibt es flexible Arbeitszeiten, spontan mal einen Tag Urlaub nehmen oder einen Arzttermin wahrnehmen ist nach Absprache immer möglich, das kenne ich von anderen Arbeitgebern anders.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt bspw. Englischunterricht, Weiterbildungsmaßnahmen in Absprache möglich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Die Mülltrennung in der Cafeteria muss verbessert werden.

Kollegenzusammenhalt

Soweit ich das in meinem Umfeld beurteilen kann, super! Wir halten zusammen, kommunizieren offen und bewältigen Probleme gemeinsam.

Umgang mit älteren Kollegen

Habe nie Negatives mitbekommen

Vorgesetztenverhalten

Ich vertraue meiner/m Vorgesetzten, man kann immer alles ansprechen/besprechen.

Arbeitsbedingungen

Es wird sehr viel in den Komfort und die Gesundheit der Mitarbeiter investiert. Höhenverstellbare Tische, ergonomische Stühle, Gesundheitsangebote, kostenloses Wasser, Kaffee und Tee

Kommunikation

Die Kommunikation ist im großen und ganzen wirklich in Ordnung. Manchmal wünsche ich mir ein bisschen weniger "durch die Blume", sondern einfach eine klare Ansage.

Gleichberechtigung

Auf Augenhöhe auf allen Ebenen

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreiche Tätigkeiten, Handlungsfreiheit, Vorgesetzte sind offen für neue Ideen und Änderungen im Arbeitsablauf; hier gibt es kein "aber das haben wir immer schon so gemacht"


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN