Navigation überspringen?
  

QAware GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  2 Standorte Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?

QAware GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
4,96
Schnelle Antwort
4,83
Erwartbarkeit des Prozesses
4,52

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
5,00
Vollständigkeit der Infos
4,78
Angenehme Atmosphäre
4,96
Wertschätzende Behandlung
4,96
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
4,96
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 08.Juni 2017
  • Bewerber

Kommentar

Aufgrund eines vorliegenden Angebots brauchte ich einen zeitnahen Termin für das Bewerbungsgespräch. Da das für den Mainzer Standort nicht möglich war, hat man mir stattdessen die Möglichkeit gegeben, das Gespräch in München zu führen.
Selbstverständlich wurden die Kosten für die Zugreise übernommen, ich musste mich nicht mal um die Buchung kümmern.

Das Gespräch selbst fand in einer sehr angenehmen Atmosphäre statt. Anders als sonst üblich wurde ich nach der allseitigen persönlichen Vorstellung erst vor eine Programmieraufgabe gestellt, vor der Vorstellung des Unternehmens.
Es ging um die Implementierung einer einfachen Methode (kein Hexenwerk), zu der noch einige ergänzende Fragen gestellt wurden.
Da wir feststellten, dass mir viele weitere Kenntnisse fehlen, wurden weitere Aufgaben weggelassen.
Zur Programmieraufgabe und zu meiner Person (fachlich und persönlich) wurde mir sehr ehrliches und wertschätzendes Feedback gegeben.
Da ich fachlich einige Defizite hatte, aber ansonsten überzeugte, wurde die Möglichkeit eines individuellen, intensiven Ausbildungsprogramms vorgestellt, das beiden Seiten jedoch einiges abverlangt. Nach Abwägen des Für und Wider entschieden wir uns gemeinsam, vorerst getrennte Wege zu gehen, aber ggf. später wieder aufeinander zuzukommen.
Diese gemeinsame Entscheidungsfindung, bei der beide Seiten mit offenen Karten gespielt haben, möchte ich hier sehr positiv hervorheben.

Kommentar

Der gesamte Bewerbungsvorgang war schnell, professionell und auf meiner Seite effizient. Es wurden gezielte Fragen gestellt, die auf den Einsatzzweck als Softwareentwickler abzielten. Die Firma wirkt sehr seriös, vernünftig und zielgerichtet. Die Interviewer waren äußerst höflich, professionell und zuvorkommend.

Leider haben meine fachlichen Kenntnisse nicht ganz gereicht.

  • 11.Dez. 2015
  • Bewerber

Kommentar

Absolut faires Gespräch auf Augenhöhe, mit Zeit für Rückfragen und eine ausführliche Unternehmenspräsentation.

  • 12.Mai 2015
  • Bewerber

Kommentar

Von der schriftlichen Bewerbung bis zur Einladung zum Vorstellungsgespräch verging ca. eine Woche.

Am Bewerbungsgespräch haben ein Geschäftsführer und ein Bereichsleiter der QAware teilgenommen. Die Atmosphäre war sehr angenehm und freundlich. Das Gespräch begann zunächst mit einer Vorstellungsrunde, wobei bei der eigenen Vorstellung insbesondere auf die Tätigkeiten des letzten Projekts eingegangen werden sollte.

Im Anschluss wurden einige eher praktische Aufgaben gestellt, wobei es gar nicht so sehr darum geht, alles richtig zu lösen. Vielmehr wollen die Interviewer sehen, wie man an die Aufgaben heran geht und sich in so einer Stresssituation verhält. Die Interviewer geben sofort Feedback und auch, ob sie sich eine Zusammenarbeit vorstellen können.

Danach steht die Präsentation des Unternehmens im Vordergrund und man hat die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Der gesamte Bewerbungsprozess war sehr transparent, unkompliziert und vor allem sehr schnell. Das Interview selbst war sehr fair und in einer angenehmen Atmosphäre.

  • 23.Juni 2014 (Geändert am 25.Juni 2014)
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Was ist für Sie bei der Wahl eines zukünftigen Jobs wichtig?
  • Sonst keine Standardfragen wie die nach Stärken/Schwächen oder Behavioral Questions, stattdessen sinnvolle Nachfragen zum Lebenslauf/Studium.
  • Frage nach Gehaltsvorstellung (gegen Ende des Gespräches)

Kommentar

Ablauf des Gespräches wird schon bei Einladung des Bewerbers bekannt gegeben:
Vorstellung der Interviewer, Vorstellung des Bewerbers, Aufgabenstellung an Bewerber und Feedback, Unternehmenspräsentation, Fragen und nächste Schritte.
Mein Vorstellungsgespräch wurde von einem Geschäftsführer sowie einem Bereichsleiter durchgeführt.
Aufgaben zu den Bereichen Programmieren, Entwurf-/Design, UML-Analyse sollte ich am Whiteboard lösen.
Nach meinem Eindruck kommt es hier nicht darauf an direkt die "beste" Lösung zu liefern, sondern ein strukturiertes Vorgehen zu zeigen.
Feedback gab es direkt im Anschluss an jede Aufgabe.
In der sich anschließenden Unternehmenspräsentation gab es Gelegenheit Fragen zu stellen, welche alle gut beantwortet wurden.
Die QAware bietet meiner Meinung nach überdurchschnittlich viel was die Weiterentwicklung der Mitarbeiter angeht und das Wort Qualität steckt wohl nicht nur im Firmennamen.
Ein Vertragsangebot bekam ich schon am nächsten Tag per Mail, danach per Post.
Insgesamt von 4 Bewerbungsgesprächen für mich das angenehmste und am professionellsten geführte Gespräch.

Kommentar

Statt spezieller psychologischer Tests wurden Charaktereigenschaften und vor allem Problemlösungsfähigkeiten im technischen Fachbereich durch im Dialog zu lösende Aufgabenstellungen überprüft.
Das hilft zum Kennenlernen in beiden Richtungen: a) Was kann der Bewerber und b) worauf legt der Gesprächspartner wert?
Für mich einer der Pluspunkte in diesem Bewerbungsgespräch. Dadurch dass man verschiedene Probleme fachlich diskutiert, lernt man auch die Arbeits- und Denkweise der Gegenseite etwas kennen und kann so besser einschätzen inwiefern man sich bei dem Unternehmen gut aufgehoben fühlt.

Zuvor erhält der Bewerber Gelegenheit auf seinen Lebenslauf einzugehen und lernt die Gesprächspartner kennen. Anschließend wiederum wird das Unternehmen vorgestellt. Dadurch wird der etwas stressigere Teil mit den "Test-Problemen" sehr schön eingeklammert. Insgesamt wird man sehr gut durch den Prozess geführt, hat Zeit seine Gesprächspartner kennenzulernen und sich warm zu reden.

Sowohl im Gespräch als auch dem gesamten Bewerbungsprozess überzeugte QAware durch schnelle Reaktionen, klare Aussagen und strukturiertes professionelles Vorgehen in einer angenehmen persönlichen Atmosphäre.
Den Gesprächspartnern merkt man dabei an, dass ihnen ihre Arbeit Spaß macht, was letztlich natürlich dafür spricht, dass die Arbeitsatmosphäre im Unternehmen generell sehr positiv ist (und so die entsprechenden Aussagen glaubwürdig unterstreicht).

Abschließend war das definitiv eine Absage, die ich nur äußerst ungern gegeben habe, da das Unternehmen einen rundum guten Eindruck macht. Ergo kann ich Interessenten nur empfehlen es auf einen Versuch ankommen zu lassen - im schlimmsten Fall hatte man immer noch ein interessantes angenehmes Gespräch.

Wichtig für die Bewerbung (als Softwareentwickler) oder jedenfalls das Bewerbungsgespräch sind dabei weniger detailliertes Fachwissen zu speziellen Technologien (das sicherlich auch nicht schadet), sondern vielmehr ein gutes Grundverständnis von Algorithmen, Datenstrukturen (inklusive Laufzeitanalyse) und Softwaremodellierung.

  • 06.Mai 2014
  • Bewerber

Kommentar

Für das Gespräch wegen meiner Masterarbeit haben sich 2 hochrangige Mitarbeiter Zeit genommen. Die möglichen Themen (ca. 5 aus dem Bereich Software Engineering) und das Unternehmen wurden ausführlich vorgestellt. Meine Fragen waren jederzeit willkommen und wurden gut beantwortet. Insgesamt eine sehr angenehme Atmosphäre.

  • 25.Apr. 2014 (Geändert am 30.Apr. 2014)
  • Bewerber

Kommentar

Nach der Vermittlung durch einen Personalberater wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch nach München eingeladen. Ein Geschäftsführer und ein Projektmanager nahmen sich einen vollen Vormittag lang Zeit für das Interview. Nach der üblichen Lebenslaufvorstellung und den typischen Programmieraufgaben bekam ich sofort Feedback.

QAware machte auf mich einen sehr professionellen und sympatischen Eindruck. Die Gesprächspartner waren gut vorbereitet, die Atmosphäre freundlich und offen. Qualität wird großgeschrieben. Es gibt regelmässige Schulungen, und durch Hochschulkontakte bleibt man am Stand der Forschung. Soziales Engagement ist bei QAware keine leere Phrase. So wird z.B. mit Schülerstipendien und Praktikas versucht junge Menschen für Informatik zu begeistern.

Letztendlich habe ich mich allein aus persönlichen Gründen gegen QAware entschieden.

  • 30.März 2014
  • Bewerber

Kommentar

Meine Bewerbung bei der QAware verlief vorbildlich. Einer der Geschäftsführer und ein Projektmanager nahmen sich persönlich Zeit für mich. Das Gespräch fand in entspannter Atmosphäre in einem Konferenzraum statt. Zu Beginn wurde ich über den Ablauf des Interviews informiert, dann wurden mir einige Fragen zu meinem eingesendeten Lebenslauf und meinem Bewerbungsschreiben gestellt. Man hatte sich vor dem Gespräch durchaus detailliert mit meinen Unterlagen auseinandergesetzt. Danach wurden mir mehrere Aufgaben gestellt, die ich am Whiteboard lösen sollte. Die Aufgaben decken mehrere Bereiche ab (z.B. Programmierung, Architektur-Verständnis, Architektur-Entwurf). Es kommt dabei vor allem darauf an, neben den nötigen Kenntnissen eine zum Qualitätsanspruch des Unternehmens passende Arbeitstechnik und Denkweise unter Beweis zu stellen. Nach dem Gespräch und den Aufgaben wurde mir direkt ein Angebot zugesagt und weitere Details über das Unternehmen präsentiert. Meinen Arbeitsvertrag hatte ich dann bereits wenige Tage später in der Hand.