Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
r-tec IT Security GmbH Logo

r-tec IT Security 
GmbH
Bewertungen

49 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 74%
Score-Details

49 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

35 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 12 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von r-tec IT Security GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Hier kann sich jede/r wohlfühlen.

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei r-tec IT Security GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima bei der r-tec ist sehr gut. Der Umgang miteinander ist respektvoll, freundlich und unterstützend. Es gibt sowohl in den Pausen als auch in der Freizeit mehrere gemeinsame Aktivitäten, bspw. das gemeinsame Grillen am Freitagmittag.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten, verschiedene Arbeitszeitmodelle und Möglichkeiten zum Homeoffice.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele verschiedene interne Weiterentwicklungsmöglichkeiten und Karrierewege.

Kollegenzusammenhalt

Die Zusammenarbeit funktioniert hier sehr gut, auch abteilungsübergreifend. Man kann sich jederzeit aufeinander verlassend und unterstützt sich.

Vorgesetztenverhalten

Immer konstruktiv und wertschätzend. Fehler dürfen passieren und es werden Lösungen gesucht, keine Schuldigen.

Arbeitsbedingungen

Alles vorhanden, was gebraucht wird.

Kommunikation

Die Kommunikation ist sehr gut. Es finden regelmäßige Updates durch die Vorgesetzten statt und mehrmals im Jahr ein Meeting mit der gesamten Firma.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ein Arbeitgeber zum durchstarten.

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei r-tec IT Systeme GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Amtoshpäre ist locker, freundschaftlich und konstruktiv, man Unterstützt sich hält zusammen und wer mag kann sich auch in der Freizeit zu Lauftreffs oder Kartrennen verabreden.

Image

Eine Firma für die ich sehr gerne Arbeite und die jederzeit von Herzen sowohl Kollegen und Kunden empfehlen kann.

Work-Life-Balance

Sehr entgegenkommend. Wochenendarbeit kann durchaus mal erwartet werden, dafür sind aber im Gegenzug HomeOffice Tage für die Famillienunterstützung oder flexible Arbeitszeiten kein Problem

Karriere/Weiterbildung

Man wird gefordert und gefördert. Wer initiative Zeigt und sich reinhängt wird auf auf jeden Fall dabei von der Firma in seiner persönlichen und fachlichen Entwicklung unterstützt und gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Faire Gehälter.

Kollegenzusammenhalt

Wie gesagt, sogar ausserhalb der Arbeitszeit findet man vomGrillen bis zum Sport gute Gründe sich mit den Kollegen zu treffen.

Vorgesetztenverhalten

Stets freundlich, ehrlich, aufgechlossen und ein immer ein offenes Ohr bei Problemen.

Arbeitsbedingungen

Gute Ausstattung, angenehme Büros.

Kommunikation

Freundlich, Ehrlich, Wertschätzend

Interessante Aufgaben

Es gibt viele Bereiche mit unterschiedlichen Schwerpunkten auf die man sich spezialsieren kann.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Traurig, traurig. Von der "coolen" Start-up-Kultur ist nichts mehr übrig geblieben.

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei r-tec IT Security GmbH gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Hören Sie zu!

Arbeitsatmosphäre

Du bist bei r-tec richtig, wenn Du
- auf Wertschätzung keinen Wert legst und es Dir nichts ausmachst, als Kostenfaktor gesehen zu werden,
- in einem Unternehmen ohne erkennbare Strategie arbeiten möchtest,
- auf marktgerechte Bezahlung nicht angewiesen bist,
- Dich von einer Mitarbeiterfluktuation von 75 % in weniger als einem Jahr in Teilbereichen nicht abschrecken lässt,
- innerbetriebliche Prozesse lieber mit Papier abwickelst, statt automatisiert per Workflow,
- im Außendienst tätig bist, aber die Leasing-Rate Deines Autos selber zahlen möchtest,
- Dein (Gruppen-)Büro Durchgangszimmer zur Küche ist und Du Dich trotzdem konzentrieren kannst,
- flache Hierarchien für modernen Unsinn hältst.

Kollegenzusammenhalt

sehr gut, so etwas (siehe Arbeitsatmosphäre) schweißt zusammen.
.

Umgang mit älteren Kollegen

Nicht besser als der mit anderen Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Dem direkten Vorgesetzten vergebe ich 5 *, alles darüber max. 1*

Kommunikation

Das Management kann nicht zuhören. Vorschläge (zu dringend erforderlichen Verbesserungen) werden abgetan und auf kritische Fragen wird missmutig reagiert.

Interessante Aufgaben

IT-Sicherheit ist und bleibt ein interessantes Thema und hat einen Riesenmarkt. Den muss man nur erschließen, statt die Kunden und Mitarbeiter zu vergraulen.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Mitarbeiter von r-tec IT Security GmbH

Lieber ausgeschiedener Mitarbeiter,
grundsätzlich dient diese Plattform dazu, auch negative Beurteilungen und konstruktive Kritik einerseits für mögliche Bewerberinnen und Bewerber zugänglich zu machen und auch uns, damit wir uns dieser Kritik annehmen und Verbesserungsvorschläge umsetzen können.
Deshalb kommentieren wir diese in der Regel auch nicht, sondern setzen berechtigte Vorschläge um.
In Ihrem Fall ist mit der nunmehr dritten Bewertung aber zum einen die Grenze der Fairness überschritten und zum anderen verfolgen Sie hier offenbar systematisch das Ziel, uns und damit auch unseren in vielen Bereichen sehr engagiert und motiviert arbeitenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (ihren ehemaligen Kollegen/innen) zu schaden.
Und das sogar bewusst unter Benutzung wirklich krasser Falschdarstellungen unter dem Schutz anonymer Bewertungen.

Wir ersparen es uns hier, auf ihre Ausführungen im Detail einzugehen, und hoffen, dass sich die Leser zum einen über die positiven Bewertungen informieren und sich in unserem schnellen und transparenten Bewerbungsprozess selbst ein aussagekräftiges Bild unseres Unternehmens machen und uns einfach mal Vorort besuchen.
Wir erlauben uns jedoch den Hinweis, dass Sie es vorgezogen haben, das Unternehmen zu einem Zeitpunkt zu verlassen, als gerade kreative Ideen und Einsatz in Ihrer Abteilung gefragt gewesen wären, um die durch die Pandemie kurzzeitig entstandene Krise in Ihrem Bereich zu bewältigen.
Wir freuen uns daher umso mehr, dass unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sich als verlässlich und stabil gezeigt haben und wir auch mit den neu gewonnenen Teammitgliedern unsere Strategie und den Ausbau unseres Unternehmens nachweislich zum Erfolg führen.

Fluktuation (auch wenn diese für das Unternehmen nicht in Ansätzen Ihrem genannten Wert entspricht) ist im Übrigen nicht grundsätzlich schlecht, sie ermöglicht es einem Unternehmen auch, aus einem guten Team ein sehr gutes Team zu formen.

Dr. Stefan Rummenhöller
Inhaber und Geschäftsführer

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Langzeitstrategie ist Aufgabe der Teams

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei r-tec IT Security GmbH gearbeitet.

Image

Es wird unter allen Umständen versucht das eigene Image gut zu halten. Dabei werden ohne Rücksicht Konkurrenten schlecht geredet und ein Blick über den Tellerrand ist nicht gerne gesehen.

Work-Life-Balance

Urlaubstage liegen unter dem Branchendurchschnitt. Jegliche Arbeitszeit muss dokumentiert werden und bietet somit aller Vor- und Nachteile die damit einhergehen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen sind gerne gesehen. Natürlich in der Freizeit und auf eigene Kosten. Als Dienstleister der mit qualtifiziertem Personal wirbt ist mir das bis heute unverständlich.

Gehalt/Sozialleistungen

Unterdurchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Darauf wurde nie Wert gelegt. Die Anzahl geleaster Fahrzeuge tendiert eher in die negative Richtung.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt im Team war immer gegeben. Jedoch war es keine Seltenheit das über Personen aus anderen Teams schlecht geredet wurde.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter der Kollegen war nebensächlich.

Vorgesetztenverhalten

Die Leitung des Teams war hervorragend. Ziele sind klar definiert, Entscheidungen sind nachvollziehbar und es gab immer ein offenes Ohr.

Auf der Hierarchieebenen darüber sieht es anders aus. Sobald etwas nicht rund läuft werden Fehler auf den unteren Hierarchiebenen gesucht. Offensichtliche Fehler der Geschäftsführung werden nicht eingestanden und Kritik dazu wird auch nicht angenommen.
Je nach Laune werden vergangene Tätigkeiten kritisiert die man im Auftrag derselben Person durchgeführt hat.

Arbeitsbedingungen

Büros mit durchschnittlich 5-6 Mitarbeitern und moderater Ausstattung. Kleine Sonderwünsche werden ohne Probleme erfüllt. Mitarbeiter in gehobenen Positionen haben einen Sonderstatus und eine bessere Geräteausstattung die keinen Mehrwert bietet. Kritik daran ist natürlich ungerne gesehen.

Kommunikation

Innerhalb des Teams gab es immer eine ausreichende Kommunikation die auch zu Corona Zeiten nicht vernachlässigt wurde. Kommunikation von weiter oben gab wenig. Ideen werden nicht angenommen und finden keine Berücksichtigung.

Gleichberechtigung

Zwischen den Geschlechtern wird nicht unterschieden. Als Teil der "Familie" ist man jedoch unabhängig der Qualitifkation gerne in Führungspositionen gesehen.


Arbeitsatmosphäre

Interessante Aufgaben

Teilen

Wer hier nicht glücklich ist, kann es nirgendwo sein.

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei r-tec IT Security GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Bei sämtlichen Fragen stehen immer Ansprechpartner zur Verfügung, die gerne und umfassend helfen.

Image

Schon bevor ich hier angefangen habe, durfte ich viel Positives über das Unternehmen hören.

Work-Life-Balance

Hier zählt die Leistung und nicht die dafür aufgebrachte Zeit. Wer also effizient arbeitet und qualitativ hochwertige Ergebnisse liefert, hat die Chance, Privat- und Arbeitsleben optimal in Einklang zu bringen.

Karriere/Weiterbildung

Ich selbst durfte mein begonnenes duales Master-Studium ganz unkompliziert bei der r-tec fortführen. Hier steht mir eine kompetente und freundliche Fachbetreuerin zur Seite, die meine Projekte fördert und fair beurteilt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ich kenne nur wenige Unternehmen, die über den Tellerrand hinaus blicken und soziale Projekte fördern. Die r-tec zählt definitiv zu diesen Unternehmen!

Kollegenzusammenhalt

Wer im Team arbeiten und nicht auf sich allein gestellt sein möchte, ist bei der r-tec genau richtig. Besonders in der Einarbeitungszeit bekommt jeder sofort zu spüren, dass jeder hilfsbereit zur Seite steht. Es gibt niemanden, mit dem man nicht auch ab und an ein privates Gespräch führen könnte. Jeder bemüht sich, dass man sich wohlfühlt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen teilen Wissen und Erfahrung!

Vorgesetztenverhalten

Wann merkt man, ob eine Führungskraft wirklich führen kann? In schwierigen und besonderen Zeiten. Insbesondere die Covid19-Pandemie hat viele Menschen ihren Arbeitsplatz gekostet. Bei der r-tec musste niemand um seinen Job bangen - im Gegenteil. Die Probleme wurden gemeinsam in die Hand genommen. Es ist ein tolles Gefühl, dass sich hier auf Augenhöhe begegnet wird und ich in einem krisensicheren Unternehmen arbeiten kann. Darüber hinaus kann Kritik bei den Vorgesetzten jederzeit geäußert werden- "gelebtes Verbesserungsmanagement" ist also nicht nur eine Floskel.
Wer hier unzufrieden ist, scheint mit sich selbst unzufrieden zu sein.

Arbeitsbedingungen

Kostenlose Getränke (Wasser, Kaffee etc.) sowie jede Woche ein frischer Obstkorb. Was will man mehr?

Kommunikation

Die abteilungsübergreifende Kommunikation könnte zwar an der einen oder anderen Stelle etwas besser sein, aber im Großen und Ganzen wird Transparenz bei der r-tec groß geschrieben. Speziell in Zeiten von Corona hat sich gezeigt, wie wichtig die MA dem Unternehmen sind. Mit einem wöchentlichen Newsletter wurden wir kontinuierlich mit den neusten Informationen versorgt und durften sogar die eine oder andere Aufmunterung lesen! Es ist ein schönes Gefühl, dass das Unternehmen in unsicheren Zeiten Sicherheit signalisiert und sich um die MA bemüht.

Gleichberechtigung

Hier wird niemand ausgegrenzt. Jeder hat eine Chance.

Interessante Aufgaben

Die Aufgabenbereiche sind vielfältig und können individuell ergänzt/verändert werden. Das Unternehmen erkennt Potenzial und fördert dies auch.


Gehalt/Sozialleistungen

Teilen

Kopflosigkeit, Intransparenz und Kritikunfähigkeit

2,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei r-tec IT Security GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Den (damaligen) Zusammenhalt innerhalb des Teams
- Flexible Arbeitszeitregelungen und eigenständige Zeitplanung
- Ausstattung der Sozialbereiche und Küchen
- Möglichkeiten z.B. Hunde mit ins Büro zu nehmen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Kritikunfähigkeit innerhalb der Geschäftsführung
- Vorspielen einer "heilen Welt" und des falschen Familiengedankens in der Firma
- Personen werden aufgrund eines Familienverhältnisses eingestellt, anstelle aufgrund vorhandener Qualifikation
- In schweren Zeiten (während der COVID-19-Pandemie) zählt kein Familiengedanke mehr, die Last wird mehrfach auf den Einzelnen abgewälzt (finanziell sowie strategisch)
- Mangelnde Wertschätzung jeglicher Form
- Fehlen einer definierten Strategie
- Prozesse und klare Verantwortlichkeiten werden als lästig angesehen
- Festhalten an alten Produkten, Vorgehensweisen und Services

Verbesserungsvorschläge

- Herstellung von mehr Transparenz für die Mitarbeiter
- Professioneller Umgang mit Vorschlägen und Kritik
- Einsehen des gegebenen Umfelds (z.B. Status des Mitarbeitermarkts im Bereich IT-Security und übliche Leistungen)
- Weniger internen Overhead/ weniger interne Stellen aufbauen, die durch immer wenige "produktive" Mitarbeiter mitgetragen werden müssen
- Entwicklung einer klaren Strategie inkl. kurz-, mittel- und langfristiger Maßnahmen

Arbeitsatmosphäre

Wenn man mit ausreichend Projekten oder anderweitigen Aufgaben beschäftigt ist, hat man mit den internen Vorgängen wenig zu tun. Sobald diese fehlen, stolpert man zwangsläufig über ein zerrüttetes Betriebsklima, zwischen den einzelnen Teams und insbesondere zur Geschäftsführung.
Lediglich innerhalb des eigenen Teams konnte durch die Teamleitung eine positive Arbeitsatmospähre erreicht werden.

Image

Man sieht sich als full security provider, trotz bekannter offensichtlicher Lücken und fehlendem Know-How. Durch unterschiedliche Leistungen beim Kunden und nicht eingelösten Versprechungen und Erwartungen, ist das Image bei einigen Kunden und Interessenten dauerhaft beschädigt.
Innerhalb der Firma existiert hohe Unsicherheit und ein brüchiges Image durch die hohe Mitarbeiterfluktuation, der mangelenden Information und gar Unehrlichkeit seitens der Geschäftsführung. Trotz Probleme wird eine "heile Welt" vorgespielt, in der man Teil in einer großen Familie sei und es wertschätzen sollte, bei r-tec arbeiten zu dürfen.

Work-Life-Balance

Als Berater hat man es bedingt durch Kundeneinsätze und Reisetätigkeiten mit entsprechend langen Arbeitstagen und gelegentlich Arbeitswochen zu tun. Durch (zum damaligen Zeitpunkt) selbstverwalteten Kalender, kann man sich jedoch entsprechende Freizeitausgleiche einplanen.

Karriere/Weiterbildung

De facto nicht vorhanden gewesen. Persönlich darf man sich gerne (in seiner Freizeit) weiterbilden und die Firma davon profitieren. Ein Schulungs- oder Weiterbildungskonzept darf nicht erwartet werden.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt innerhalb des Teams war immer vorbildlich und von gegenseitigem Vertrauen und Wertschätzung geprägt. Mit den meisten Kollegen aus anderem Teams ist ein guter Zusammenhalt vorhanden gewesen, einige Teams verfolgen jedoch ihre eigene Agenda.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist sehr heterogen. Die Leitung unseres Teams war stets vorbildlich und von Vertrauen geprägt. Offene Kommunikation, direktes Feedback und Fairness waren durchgängig vorhanden. Das Verhältnis zur Geschäftsführung jedoch war gespalten und man fühlte sich nicht als Teil der Firma. Feedback, insbesondere Kritik, war nicht gewollt oder wurde ignoriert.

Arbeitsbedingungen

Die persönliche Austattung ist stark unterschiedlich. Einige Kollegen werden mit neuer Hardware versorgt, andere müssen mit gebrauchten (teils veralteten) Geräten arbeiten. Individuelle Wünsche (wie eine bestimmte Maus oder eine bestimmte Tastatur) werden i. d. R. erfüllt, sofern es sich um Kleinbeträge handelt. Weitere Austattung, wie ein höhenverstellbarer Schreibtisch, ist nur den allerwenigsten vorbehalten. Es erfolgt auch keine dauerhafte Planung der Räumlichkeiten: Nach einem ungeplant durchgeführten Umzug, stehen Büros leer, während in anderen Büros überlegt wird, wie der neunte oder zehnte Mitarbeiter platziert werden soll.

Kommunikation

Ein Informationsfluss in der Hierarchie nach oben wird durchgehend gefordert, umgekehrt werden jedoch kaum Informationen an die Mitarbeiter verteilt. Strategien und Aufgaben von Teams und einzelnen Mitarbeitern können sich ändern, bzw. es wird erwartet, dass sich diese ändern, ohne jegliche Kommunikation oder Information. Teilweise werden Informationen absichtlich verschwiegen oder zu unterschiedlichen Gelegenheiten gegensätzlich dargestellt.

Gehalt/Sozialleistungen

Stark Verhandlungsabhängig, jedoch im Vergleich zur Branche und zu den Anforderungen als gering einzustufen. Häufig wird mit höheren Gehältern geworben bzw. versprochen, diese jedoch nicht erfüllt. Seitens der Geschäftsführung existiert auch ein unrealistisches Bild über den Markt, bei dem sich r-tec mit Spitzengehältern und ohne existierenden Fachkräftemangel sieht.

Interessante Aufgaben

Projekte wurden weitestgehend fair verteilt, was jedoch beinflusst von bereits aktiven Projekten und vom Kunden bevorzugten bzw. in früheren Projekten eingesetzten Projektleitern abhängig war. Für Interessante (teaminterne) Aufgaben und Neuentwicklungen konnte man mit Eigeninitiative erreichen.
Wirklich neue Ideen, um von ständig ähnlichen Projekten abzuweichen und neue Services oder Ansätze anzuwenden, werden jedoch von der Geschäftsführung blockiert. Durch mangelnde Personalplanung und der Unfähigkeit, Personal dauerhaft zu binden, wird man in fachfremde Projekte gedrängt.

Leider mangelt es an Wertschätzung

3,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei r-tec IT Security GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Den erstklassigen Kollegenzusammenhalt und dass es auch mal bessere Zeiten gegeben hat - es ist Potenzial nach oben vorhanden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die über die Jahre stark nachgelassene Wertschätzung den Mitarbeitern gegenüber. Diese werden von der Geschäftsleitung entweder als selbstverständlich oder aber als austauschbar wahrgenommen.

Verbesserungsvorschläge

Sich in Selbstreflexion üben - Situationen objektiv bewerten und Verantwortung übernehmen und nicht stattdessen in den unteren Hierarchieebenen abladen.
Mitarbeiter halten - dies sollte sich in mehreren Faktoren widerspiegeln: Wertschätzung, Feedback, Gehalt.

Arbeitsatmosphäre

Der Teamleiter hat stets ein Klima des Vertrauens geschaffen und positive, wie negative Dinge beim Namen genannt. Ging man in der Hierarchie weiter nach oben, so wurde insbesondere positves Feedback relativ dünn. Zum Schluss hatte das Feedback "von oben" leider an Sachlichkeit stark nachgelassen.

Image

Das Image hat sich in der letzten Zeit sehr verschlechtert. Während viele Kollegen durch gewisse Faktoren (insb. Mitarbeiterfluktuation) stark verunsichert sind, werden seitens der Geschäftsführung viele Probleme verschwiegen oder kleingeredet. Teilweise wird es sogar als hohes Privileg angepriesen, hier arbeiten zu dürfen.

Work-Life-Balance

Tätigkeitsbedingt hatten Arbeitstage auch mal mehr als 8 Stunden - vollkommen in Ordnung. Gegebenenfalls waren Anreisen auch mal am Wochenende notwendig. Insgesamt aber alles im Rahmen.

Karriere/Weiterbildung

Obwohl ich mich um Schulungen bemüht und auch nachgehakt habe, habe ich diese nicht erhalten.

Gehalt/Sozialleistungen

Bekanntermaßen branchenunterdurchschnittlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier schien es eine relativ neutrale Ausrichtung gegeben zu haben. Müll wurde jedenfalls nicht getrennt, auch, wenn es mehrere Ausläufe hierzu gab.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt war durchweg positiv. Gegenseitige Hilfe war immer selbstverständlich.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Alter war (unter den Kollegen) egal - man ist sich immer auf Augenhöhe begegnet.

Vorgesetztenverhalten

Die Leitung des Teams war vorbildlich gewesen, hier war Feedback immer gern gesehen, egal, ob positiv oder negativ. Das Team selbst wurde jedoch für das Management, so schien es zumindest, zunehmend zu einem Fremdkörper. Man musste bisweilen für Dinge gerade stehen, die überhaupt nicht in die eigenen Zuständigkeiten gefallen sind.

Arbeitsbedingungen

Auf angemessene Ausstattung wurde grundsätzlich Wert gelegt. Spezielle Wünsche (mechanische Tastatur o. ä.) wurden in der Regel erfüllt.
Die Laptops waren jedoch sehr uneinheitlich und man konnte kein Schema erkennen, nach welchem Hardware ausgesucht wurde - gefragt wurde man in der Regel nicht. So konnte es auch mal passieren, dass man selbst nach langer Wartezeit auf einen neuen Laptop nur ein Gebrauchtgerät erhalten hat.

Kommunikation

Innerhalb des Teams mustergültig. Bei abteilungs-/teamübergreifendem Arbeiten wurde es komplizierter; oftmals musste man feststellen, über arbeitsnotwendige Dinge nicht (rechtzeitig) informiert worden zu sein. Das Potenzial für gute Kommunikation ist jedoch vorhanden.

Gleichberechtigung

Eine Unterscheidung nach Geschlecht o. ä. war nicht erkennbar.

Interessante Aufgaben

Man muss sich für neue Aufgaben immer wieder freispielen. Tut man das, kann man jedoch in sehr spannenden Projekten arbeiten, in denen man wertvolle Erfahrungen sammeln kann.

Stark angefangen, aber extrem nachgelassen

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei r-tec IT Systeme GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüros mit vier und mehr Mitarbeitern

Image

Einige meinen, r-tec sei "The One and only" IT-Security

Work-Life-Balance

Home-Office wird dem einen oder anderen geboten, flx. Arbeitszeiten

Kollegenzusammenhalt

Das Team war klasse

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden Personen jeden Alters eingestellt.

Vorgesetztenverhalten

dazu gibt es nichts zu sagen

Arbeitsbedingungen

PC Hardware ist okay, das Gebäude könnte durchaus moderiert werden

Kommunikation

sehr dürftig

Gehalt/Sozialleistungen

mehr geht immer, ganz klar

Gleichberechtigung

...ist halt eine IT Bude, und damit der weibliche Anteil eher gering

Interessante Aufgaben

IT Sec eben

Aufstrebendes Unternehmen mit Möglichkeiten zur Selbstverwirklichung und eigenverantwortlichem Arbeiten!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei r-tec IT Systeme GmbH gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Kann mir keine bessere Atmosphäre vorstellen!


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ich gehe jeden Tag gerne zur Arbeit. r-tec ist ein gesund wachsendes, gut geführtes Unternehmen.

4,8
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei r-tec IT Security GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzte, Mitarbeiteraktivitäten (Kinoabende, Parties, Grillfreitage, Hot-Dog oder Burgertag, Salatdonnerstag), Biergarten, Chillecke

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich wünschte, dass es auch mehr internationale Auftraggeber r-tec Dienstleistungen beziehen würden und Englisch auch als sekundäre Arbeitssprache akzeptiert würde. Obwohl bezüglich Migrationshintergründen divers fehlen Kollegen, die nicht in Europa großgeworden sind.

Verbesserungsvorschläge

Vielleicht irgendwann mal eine kleine Kantine mit Lieferung von Extern. Ich wünsche mir internationale Expansion, da ich ungern immer am gleichen Standort sein möchte.

Arbeitsatmosphäre

Ganz liebe Kollegen, tolle Infrastruktur (Küchen, Büros und Bier am Freitag)

Image

Meine Bewertung ist natürlich mit Beigeschmack, da ich in der Außenkommunikation des Konzerns arbeite. Schauen Sie auf unsere Webseite und vertrauen Sie nicht auf mein Wort ;)

Work-Life-Balance

Ist super, ich bin aber auch Werkstudent und habe dementsprechend nicht die gleichen Maßstäbe wie eine Vollzeitkraft. Soweit ich es mitbekomme wird Urlaub fair bewilligt und bei persönlichen Notfällen auf jeden Fall rücksicht genommen.

Karriere/Weiterbildung

Ich werde nicht mein Leben lang bei r-tec bleiben, da ich gerne noch weiterstudieren möchte. Aber Bachelor- und Masterstudiengänge bei berufsbegleitenden Hochschulen werden unterstützt, es gibt Unterstützung bei Fortbildungen und Zertifizierungen (wie OSCP) und auch mir wurden mehrere Möglichkeiten geboten, mich beruflich weiterzuentwickeln. Sobald ich r-tec verlasse gibt es die Chance auf ein Wiedersehen und jeder Abschied wird einvernehmlich und amicabel.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter können sicher nicht mit IBM, PWC und den ganz großen mithalten. Auch die Gehaltsvorstellungen junger Absolventen werden hier auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Aber Arbeit wird fair entlohnt, es gibt betriebliche Altersvorsoge, Gesundheitsprogramme und weiteres.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

r-tec sponsert Konzerte von jungen Ausnahmekünstlern, das Pina Bausch Tanztheater und engagiert sich in einem jungen Hub für Kunst, Kultur, Technik und Bürgerbeteiligung.

Kollegenzusammenhalt

Nicht nur auf Weihnachtsfeiern oder Sommerfesten zeigt sich eine ausgesprochen intensive Team-Mentalität. Einzelkämpfer sind selten anzutreffen. Mit einer geselligen Art wird zu einem lockeren Betriebsklima beigetragen

Umgang mit älteren Kollegen

Die meisten Kollegen sind U50, es werden aber auch Mitarbeiter/innen über 50 eingestellt. Erfahrung und Alter wird geschätzt und nicht als Ausschlußkriterium für einen Arbeitsvertrag angesehen.

Vorgesetztenverhalten

Ich habe ein gutes, respektvolles Verhältnis mit meinen Vorgesetzten. Wenn sich mal im Ton vergriffen wird dauert es nicht lange, bis ein Eingeständnis und eine Entschuldigung ausgesprochen wird. Man kann alle Wünsche und Kritik jederzeit anbringen. Dabei wird man respektiert.

Arbeitsbedingungen

Moderne Möbel, Computer, technische Austattung ist top, bei Bedarf schafft der Arbeitgeber gerne Peripherie etc. an. Büro ist super, es gibt Tischtennis, Bierpong, einen Boxsack und viel mehr.

Kommunikation

Manchmal ist man zwischen den Etagen "Lost in Translation". Als nichttechnischer Mitarbeiter muss man manchmal etwas lauter anklopfen, um gehört zu werden. Am Ende funktioniert aber alles und man wird von allen respektiert.

Gleichberechtigung

Trotz meines jungen Alters leide ich an einer chronischen Krankheit, die die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit schubweise beeinträchtigen Kann. Vorgesetzte und Kollegen nehmen Rücksicht und gehen gut damit um.

Interessante Aufgaben

Als unterstützende Kraft gibt es selbstverständlich repetetive Tätigkeiten. Dennoch kann ich an der Unternehmenskommunikation mitwirken und mein persönlicher Anstrich steckt in vielen kleinen Dingen. Ich freue mich, die tollen Services präsentieren zu dürfen.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN