Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Raumschmiede 
GmbH
Bewertungen

3 von 47 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 2,7Weiterempfehlung: 0%
Score-Details

3 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

Keiner dieser Mitarbeiter hat den Arbeitgeber in seiner Bewertung weiterempfohlen.

Scrum über alles, egal ob sinnvoll oder nicht

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2019 bei Raumschmiede GmbH in Genderkingen gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Scrum in den Abteilungen einsetzen, wo es Sinn macht und nicht der ganzen Firma ein System für Techfirmen überzwängen.

Image

Man lobt sich selbst sehr hoch, hinter der Fassade bröckelt es allerdings an einigen Stellen.

Work-Life-Balance

Wenn man sich die Kommunikationsplattform (Teams) nicht freiwillig auf sein Smartphone lädt, klappt das sehr gut, wenn schon, dann eher weniger, da man 24/7 erreichbar ist.

Vorgesetztenverhalten

Fachwissen eher dürftig.

Arbeitsbedingungen

Langsame Hardware, unaufgeräumter Startup-Charakter der Räume.

Kommunikation

Viele Missverständnisse und nimmt mehr Zeit in Anspruch als nötig wäre, da eine schriftliche Kommunikation gewünscht wird.


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Andrea Schäferling, Assistenz Geschäftsleitung
Andrea SchäferlingAssistenz Geschäftsleitung

Liebe/r ehemalige/r Mitarbeiter/in,

vielen Dank für Dein ehrliches Feedback. Die positiven Teilbewertungen freuen uns. Schade ist, dass während Deiner Anstellung bei uns die genannten Kritikpunkte nicht offen zur Sprache gekommen sind.

Gerade diese Offenheit, auch unangenehme Dinge ansprechen zu können und die Bereitschaft, transparent zu kommunizieren, zeichnen uns als Organisation aus. Das Leben dieser „agilen Werte“ ist nicht zu verwechseln mit „Scrum über alles“. Uns ist sehr klar, dass Scrum als Vorgehen in der Software-Entwicklung keineswegs einfach auf jeden anderen Bereich übertragbar ist.

Zu den angesprochenen Kritikpunkten im Einzelnen:

Vorgesetztenverhalten

Ein Vorgesetzter wird immer in vielen Bereichen ein hohes Maß an Fachwissen besitzen müssen. In der Wissensarbeit ist es jedoch geradezu unmöglich, in allen Detailbereichen der Spezialist zu sein. Genau dafür stellen wir Fachexperten ein.

Kommunikation

Wir sind überzeugt, so manches Unternehmen wäre froh über die Qualität unserer internen Kommunikation. Aber: nobody is perfect – gerade in diesem Bereich. Wir arbeiten hier sehr hart an weiteren Verbesserungen. Dies betrifft die Wahl der Kommunikationsmittel ebenso wie die Schulung unserer Mitarbeiter. Es ist richtig, dass wir versuchen, sehr viel Kommunikation öffentlich (in den jeweiligen Teams) stattfinden zu lassen. Am Ende ist so jeder im Team gut informiert. Unser Ziel ist es, jeden Mitarbeiter mit hoher Kommunikationskompetenz auszustatten. D.h. jeder Mitarbeiter soll selbst entscheiden können, in welcher Situation welche Form (mündlich, schriftlich) der Kommunikation auf welchem Kanal sinnvoll und effizient ist.

Work-Life-Balance

Die Nutzung unserer Kommunikationsplattform auf dem Smartphone geschieht auf freiwilliger Basis. Selbst wenn diese genutzt wird, bedeutet dies nicht automatisch 24/7 Erreichbarkeit – jeder Mitarbeiter kann die App selbständig auf bestimmte Tage und Zeiten einschränken.

Arbeitsbedingungen

Das Thema Hardware hätte relativ leicht behoben werden können. Hier hilft entsprechendes unmittelbares Feedback an die zuständigen Personen. Unsere Arbeitsräume sind leider kein moderner Neubau. Wir arbeiten jedoch seit Jahren kontinuierlich an einer Modernisierung unserer Büro- und Aufenthaltsräume. So erneuern wir im Moment Küche und Gemeinschaftsraum. Den Hinweis auf einen Startup-Charakter unseres Unternehmens empfinden wir als Lob

Nicht fair und man ist unterbezahlt.

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Raumschmiede GmbH in Heubach gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leere Verspsrechungen und unfaire Behandlung und Bezahlung der Mitarbeiter. Ganz davon abgesehen das Azubis einfach nur billige Arbeitskräfte sind die für ALLE Tätigkeiten genutzt werden, egal ob diese überhaupt zur Ausbildung gehören. Azubis durften Betten auf- und abbauen, Pakete einpacken etc. obwohl dies nicht zum Aufgabenbereich bsp. der IT oder Mediengestalter gehört.

Verbesserungsvorschläge

Faire Bezahlung und Behandlung der Mitarbeiter. Wenn es möglich wäre weniger Urlaub zu geben, diese Firma wäre die erste die das machen würde.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt als Azubi war bei dieser Firma der Größte Witz. Alle Azubius, egal welche Ausbildung gemacht wurdem, verdienten das gleiche Gehalt. Wo ist da der Sinn? Damit soll Gleichberechtigung herrschen aber genau damit tut sie es nicht. In welcher Welt verdienen alle Ausbildungsberufe gleich viel..

Gleichberechtigung

Es wurde zwar von den Chefs gepredigt das Mitarbeiter gleich behandelt werden aber das war alles gelogen. Mitarbeiter reden untereinander und das wurde bei dieser Aussage der Geschäftsführung nicht bedacht. Stichwort "gerechte" Bonuszahlungen am Ende vom Jahr.

Interessante Aufgaben

Immer die gleichen Aufgaben. Stupide Aufgaben Tag für Tag.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Arbeitgeber-Kommentar

Artur Fischer, Head of People & Culture
Artur FischerHead of People & Culture

Lieber ehemaliger Mitarbeiter,

an dieser Stelle möchten wir uns für Ihr ehrliches Feedback bedanken. Es ist etwas schade, dass Sie uns Ihren Unmut nicht während der Ausbildung mitgeteilt haben. Das ist jetzt mittlerweile schon mindestens zwei Jahre her. Wir hätten hier bestimmt gemeinsam eine Lösung gefunden.

Interessante Aufgaben
Ihr Kritikpunkt: „Immer die gleichen Aufgaben. Stupide Aufgaben Tag für Tag.“

Als stark wachsendes Unternehmen ist man leider auch extrem auf die Arbeitskraft von Auszubildenden angewiesen. Dafür bekommen Sie Verantwortung und sind stark in das operative Geschäft involviert. Das hier auch wiederkehrende und nicht immer aufregende Aufgaben auftreten können, ist leider nicht zu vermeiden. Um dem entgegenzuwirken, haben wir für Veränderungen gesorgt. Unter anderem wurde eine Hack Week für die IT-Abteilung ins Leben gerufen.

Gleichberechtigung

Ihr Kritikpunkt: "Es wurde zwar von den Chefs gepredigt das Mitarbeiter gleich behandelt werden aber das war alles gelogen. Mitarbeiter reden untereinander und das wurde bei dieser Aussage der Geschäftsführung nicht bedacht. Stichwort "gerechte" Bonuszahlungen am Ende vom Jahr."

Ich persönlich wäre sehr froh darüber gewesen, wenn ich damals als Auszubildender eine Bonuszahlung bekommen hätte! Macht auch nicht jedes Unternehmen.
Sofern Sie noch Verbesserungsvorschläge zur Bonusverteilung haben, können Sie sich gerne an uns wenden. Wir sind über jeden Optimierungsvorschlag glücklich.

Gehalt / Sozialleistungen

Ihr Kritikpunkt: "Das Gehalt als Azubi war bei dieser Firma der Größte Witz. Alle Azubius, egal welche Ausbildung gemacht wurdem, verdienten das gleiche Gehalt. Wo ist da der Sinn? Damit soll Gleichberechtigung herrschen aber genau damit tut sie es nicht. In welcher Welt verdienen alle Ausbildungsberufe gleich viel.."

Damals haben wir unseren Auszubildenden tatsächlich unabhängig von Ausbildungsberuf das gleiche Gehalt bezahlt. Alle Ausbildungsberufe bei uns sind gleichermaßen ins Tagesgeschäft eingebunden und am Unternehmenserfolg beteiligt. Daher wurde hier auch gehaltstechnisch nicht unterschieden.
Mittlerweile haben wir die Gehälter jedoch auch entsprechend angepasst.

Verbesserungsvorschläge

Ihr Kritikpunkt: "Faire Bezahlung und Behandlung der Mitarbeiter. Wenn es möglich wäre weniger Urlaub zu geben, diese Firma wäre die erste die das machen würde."

Bei uns bekommt ein Mitarbeiter je nach Dauer der Betriebszugehörigkeit immer mehr Urlaub. Bis zu 33 Tage. Und das machen wir sogar freiwillig!

Contra

Ihr Kritikpunkt: "Leere Verspsrechungen und unfaire Behandlung und Bezahlung der Mitarbeiter. Ganz davon abgesehen das Azubis einfach nur billige Arbeitskräfte sind die für ALLE Tätigkeiten genutzt werden, egal ob diese überhaupt zur Ausbildung gehören. Azubis durften Betten auf- und abbauen, Pakete einpacken etc. obwohl dies nicht zum Aufgabenbereich bsp. der IT oder Mediengestalter gehört."

Wenn Sie sich unfair behandelt gefühlt haben und der Meinung waren, wir hätten leere Versprechungen gemacht, tut es uns natürlich sehr leid. Auch hier hätten wir gerne früher Ihr Feedback bekommen. Das hätte dann sicherlich eine positive Wendung gebracht.
Wir tun alles dafür, dass sich unsere Mitarbeiter bei uns sehr wohl fühlen.
In den letzten Jahren haben wir hart an uns gearbeitet und die Mitarbeiterzufriedenheit extrem verbessert. Dieser Erfolg spiegelt sich in unseren Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit wieder.
Da wir selten Möbel zu uns nach Heubach bekommen, lohnt es sich wirtschaftlich auch nicht Versandpersonal einzustellen. Daher kam es gelegentlich vor, dass eben auch Tätigkeiten außerhalb des Ausbildungsberufs ausgeübt werden mussten. In unserer damaligen Betriebsgröße war das leider nicht vermeidbar.

Wir werden uns Ihr Feedback sehr zu Herzen nehmen und weiter an uns arbeiten.
Vielen Dank für Ihre ehrliche Worte! Wir wünschen ihnen im Berufs- und Privatleben viel Erfolg. Und immer dran denken, wenn Sie unzufrieden sind, geben Sie direkt Feedback und warten Sie hier nicht mehrere Jahre lang.

dubiose Anstellungsverhältnisse - klare Personalstruktur fehlt

2,6
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Raumschmiede GmbH in Heubach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Aufgabenverteilungen sind klar

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es werden Eierlegendewollmilchsäue gesucht und es gibt wenig Spezialisten, daher kein guter Wissenstranfer. Aufstiegschancen sind eigentlich nicht gegeben.

Verbesserungsvorschläge

Aufhören das Startup Image hochzuhalten, obwohl die Firma schon einige Jahre alt ist

Image

Für das Image werden Urkunden und Zertifikate gekauft

Karriere/Weiterbildung

Wenig bis keine großen Angebote

Gehalt/Sozialleistungen

durch komische Anstellungsverhältnisse wird hier immer wieder versucht zu sparen

Umgang mit älteren Kollegen

fast nur ganz junge Leute

Arbeitsbedingungen

Luft nach oben


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Artur Fischer, Head of People & Culture
Artur FischerHead of People & Culture

Lieber Mitarbeiter,

es tut uns leid, dass Sie mit uns als Arbeitgeber nicht ganz zufrieden sind. Wir versuchen kontinuierlich auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter einzugehen und somit die Mitarbeiterzufriedenheit zu steigern. Da wir einen ehrlichen und offenen Umgang miteinander anstreben, sind wir es gewohnt, dass unsere Mitarbeiter uns entweder direkt, über den Kummerkasten oder über die jährliche, anonyme Mitarbeiterbefragung mit solchen Themen konfrontieren. Wir antworten Ihnen aber auch gerne hier:

Umgang mit älteren Kollegen
Ihr Kritikpunkt: „fast nur ganz junge Leute“:

Unsere Buchhaltung (Ø-Alter 49) und die Auftragsbearbeitung (Ø-Alter 39) werden sich über das Kompliment sehr freuen! Dankeschön!
Wir haben die Kritik zum Anlass genommen, das Durchschnittsalter unseres Teams zu berechnen: es beträgt aktuell 35 Jahre.


Karriere / Weiterbildung
Ihr Kritikpunkt: „Wenig bis keine großen Angebote“

Wir möchten sogar, dass unsere Mitarbeiter jederzeit mit Fortbildungswünschen auf uns zukommen!
Bisher wurde noch kein einziger Fortbildungswunsch von uns ausgeschlagen. Im Gegenteil, wir investieren gerne in unser Personal - Also immer her mit den Anregungen!


Gehalt / Sozialleistungen
Ihr Kritikpunkt: „durch komische Anstellungsverhältnisse wird hier immer wieder versucht zu sparen“

Wir versuchen nicht zu sparen, wir überlegen uns ständig, wie wir unseren Mitarbeitern etwas Gutes tun können! Bisher bieten wir folgende soziale Leistungen an:

• attraktive Mitarbeiterrabatte im Onlineshop Betten.de
• Barlohnumwandlung zur steuerlich sehr interessanten Altersvorsorge
• Abteilungsbudgets für Teambildungsmaßnahmen
• Gutscheine (Tanken, Einkaufen etc.)
• Abteilungsabhängig flexible Arbeitszeiten (Homeoffice, Gleitzeit etc.)
• Weihnachtsgeld und Bonuszahlungen
• Veranstaltungen und Ausflüge mit der Belegschaft
• Gratis Kaffee
• Fitnessangebot
• Veranstaltungen und Ausflüge

Sollte Ihnen das nicht genug sein, bitten wir um etwas Geduld. Weitere attraktive Leistungen werden noch folgen!


Arbeitsbedingungen
Ihr Kritikpunkt: „Luft nach oben“

Das Wohl unserer Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Daher führen wir auch jährliche anonyme Umfragen zur Mitarbeiterzufriedenheit durch.

Das Ergebnis zum Thema „Arbeitsbedingungen“ aus dem Jahr 2017 war folgendes:
100% unserer Mitarbeiter sind mit den Arbeitsbedingungen zufrieden.

Selbstverständlich müssen Sie nicht bis zur nächsten Mitarbeiterbefragung warten, wenn Sie etwas stört.
Melden Sie sich doch einfach anonym über unseren Kummerkasten oder kommen Sie direkt auf die Geschäftsführung zu. Wir helfen Ihnen gerne!


Image
Ihr Kritikpunkt: „Für das Image werden Urkunden und Zertifikate gekauft“

Wenn z.B. der TÜV jährlich überprüft, ob unser Shop weiterhin mit dem SaferShopping-Siegel ausgezeichnet werden darf, kostet das natürlich Geld. Das ist wie beim TÜV für Ihr Auto, den gibt es leider auch nicht für umsonst.


Verbesserungsvorschläge
Ihr Kritikpunkt: „Aufhören das Startup Image hochzuhalten, obwohl die Firma schon einige Jahre alt ist“

Da wir momentan schnell wachsen und uns beständig an die Veränderungen des Marktes anpassen, haben wir in Ihren Augen wohl die Dynamik eines StartUps.
Das hören wir doch gerne! Jedoch hat sich unser Unternehmen schon seit mehreren Jahren fest im Onlinehandel etabliert und wir sind mittlerweile fester Bestandteil auf dem Online-Möbelmarkt!

Pro/Contra
Ihr Kritikpunkt: „Es werden Eierlegendewollmilchsäue gesucht und es gibt wenig Spezialisten, daher kein guter Wissenstranfer. Aufstiegschancen sind eigentlich nicht gegeben.“

Da die Digitalisierung die Arbeitswelt rasant verändert und wir ständig bemüht sind, die wechselnden Kundenbedürfnisse zu befriedigen, brauchen wir selbstverständlich Mitarbeiter, die über Abteilungsgrenzen hinweg denken und innerhalb von Prozessen agieren können. Das erfordert eben mehr Wissen und Kompetenzen.

Wir reden nicht nur davon, sondern wir leben es auch vor: Flache Hierarchien im Unternehmen, daher sind die Aufstiegschance natürlich auch begrenzt.

Wir hoffen, wir kommen nochmal mit Ihnen zusammen und können dafür sorgen, dass Sie in Zukunft zufriedener zu uns ins Büro kommen!