Workplace insights that matter.

Login
Rheinmetall Logo

Rheinmetall
Bewertung

Gut angefangen, dann ganz stark abgebaut. Ein Konglomerat aus vielen Mittelständlern ohne gemeinsame Strategie.

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Rheinmetall AG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung und Sozialleistungen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlechte Mitarbeiterkommunikation, keine Prozesse, unglaublich viel verschenktes Potenzial. Wenn man nur mehr die Mitarbeiter involvieren würde und auf Fachkompetenz hören würde. Die ist allerdings eher störend.

Verbesserungsvorschläge

Wo soll man anfangen?

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen sind ok (die meisten) und man versucht auf Arbeitsebene die mangelhaften Prozesse auszugleichen.

Kommunikation

Kommunikation tendiert Richtung unterirdisch.

Kollegenzusammenhalt

Wenn man seine Spezies gefunden hat, funktioniert der Zusammenhalt gut. Ansonsten sollte man lieber vorsichtig sein, wem man was vertraulich sagt, insbesondere wenn man die Person noch nicht gut kennt.

Work-Life-Balance

Da gibt es nichts zu beanstanden.

Vorgesetztenverhalten

Teils teils. Die unmittelbaren Vorgesetzten verhalten sich meistens kollegial und sind ansprechbar. Je weiter nach oben es aber geht in der Hierarchie, desto schwächer die Bodenhaftung. Ganz oben besteht so gut wie keine Verbindung mehr zu den Mitarbeitern - Wolkenkuckucksheim.

Interessante Aufgaben

Da kann man nicht meckern. Interessante Aufgaben und Projekte gibt es durchaus.

Arbeitsbedingungen

Durchschnitt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man gibt sich zwar fürsorglich und bewusst; sind aber nur Worthülsen. Wird nur gemacht, weil jeder davon spricht und weil mittlerweile jeder auf dieser Welle reitet.

Gehalt/Sozialleistungen

Die sind tatsächlich top. Wenn alle anderen Bereiche auch so gut wären, würde jeder bei Rheinmetall arbeiten wollen.

Image

Ziemlich schlecht. Defence sowieso, weil böse, und Automotive ist auch auf dem absteigenden Ast (Dieselskandal etc.).

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Möglichkeiten, sich innerbetrieblich zu verändern. Weiterbildung ist vom Unternehmensbereich abhängig. Bei Automotive hatte ich so gut wie keine Weiterbildungsmöglichkeiten. Bei Defence spielt Geld anscheinend keine Rolle.