Workplace insights that matter.

Login
Rundfunk Berlin-Brandenburg Logo

Rundfunk 
Berlin-Brandenburg
Bewertungen

63 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 80%
Score-Details

63 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

43 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 11 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Rundfunk Berlin-Brandenburg √ľber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Ich arbeite gerne f√ľr den rbb, habe viel gelernt und gebe kenntnisse an azubis oder kollegen weiter.

3,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

freiheit, abwechslung und kollegen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

bezahlung sollte besser sein. änderung der zielgruppe vorantreiben

Verbesserungsvorschläge

vorhandene ressourcen besser nutzen. trimedialit√§t leben statt st√§ndig w√ľnschen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mega Umbruch

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Enormer Umbauprozess. Erfindet sich vollkommen neu. Viel zu sp√§t, aber daf√ľr jetzt klug und konsequent.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Immer noch viel zu selbstreferentiel. Zu wenig Diversit√§t in der F√ľhrungsebene und v.a. im redaktionellen TV-Bereich (o.k. beim Radio). Die positiv genannten Punkte haben leider auch eine negative Kehrseite: Die Digitalisierung l√§uft immer noch zu langsam und z√∂gerlich und auf dem Wissensstand von vorvorgestern, weil bisher das falsche Personal damit betraut wurde und personell gerade wieder die falschen Weichen gestellt wurden.

Verbesserungsvorschläge

Leistungsprinzip st√§rken. Klarere Benchmarks. Besseres Qualit√§tsmanagement und Performancetracking. Personal in der mittleren F√ľhrungsebene st√§rker nach Qualifikation ausw√§hlen.

Image

Legitimationskrise, angeblicher Reformstau

Karriere/Weiterbildung

Gute Weiterbildung, Karriere, resp. Besetzung von F√ľhrungspositionen nicht nach Qualifikation, sondern abh√§ngig von Vernetzungsgrad

Kollegenzusammenhalt

Extrem heterogene Belegschaft

Vorgesetztenverhalten

Modern, agil, empathischer F√ľhrungsstil

Kommunikation

GL kommuniziert sehr regelmäßig Unternehmensziele und Maßnahmen #leavenoonebehind


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gute F√ľhrung darf nicht nur ein Lippenbekenntnis sein

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Rahmenbedingungen, Arbeitszeitregelungen, Gehalt, Sozialleistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

teilweise autorit√§res F√ľhrungsverhalten, steigender Druck, mangelnde Wertsch√§tzung, kein partizipativer F√ľhrungsstil

Verbesserungsvorschläge

F√ľhrungsleitlinien nicht nur aufs Papier bringen, sondern auch in der Praxis leben!

Arbeitsatmosphäre

Tendenziell wird die Arbeitsatmosph√§re immer schlechter, ist aber nat√ľrlich je nach Bereich unterschiedlich. Mitarbeiter der Verwaltung f√ľhlen sich zunehmend als Mitarbeiter 2. Klasse. Viele mussten in ein Gewerbegebiet ohne Infrastruktur mit schlechter √ĖPNV-Anbindung umziehen. Dadurch sinkt die Motivation und die Identifikation mit dem rbb. Von oben nach unten wird zunehmend Druck ausge√ľbt. Immer mehr Arbeit wird auf immer weniger Schultern verteilt.

Image

Kommt drauf an, wen man fragt.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeit- und Teilzeitregelungen.

Karriere/Weiterbildung

Keine klaren Karrierewege. Am weitesten kommt, wer sich am besten mit seinen Vorgesetzten stellt. Weiterbildung meiner Auffassung nach wenig strategisch ausgerichtet.

Kollegenzusammenhalt

Sicher je nach Bereich sehr unterschiedlich, in meinem Bereich gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrung zählt häufig nicht viel.

Vorgesetztenverhalten

F√ľhrungskultur und F√ľhrungsverhalten sind zum gro√üen Teil unterirdisch, insbesondere in den obersten Etagen. Es wird gro√üer Druck von oben nach unten ausge√ľbt. Kritik, Widerspruch und ehrliches Feedback sind in aller Regel nicht erw√ľnscht. Es gibt einzelne F√ľhrungskr√§fte, unter denen ganze Bereiche seit Jahren leiden und die trotzdem protegiert werden, egal wie schlecht sie mit ihren Mitarbeitern umgehen. Langzeiterkrankungen und Burnout sind bei einigen Mitarbeitern die Folge. Es gibt nat√ľrlich auch gute und engagierte F√ľhrungskr√§fte, die aber h√§ufig Entscheidungen von oben umsetzen m√ľssen, die sie selber nicht guthei√üen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze sind in der Regel gut ausgestattet.

Kommunikation

Entscheidungen werden verk√ľndet und durchgedr√ľckt, aber zunehmend nicht nachvollziehbar begr√ľndet. Es besteht kein ehrliches Interesse an der Meinung oder Sichtweise der von weitreichenden Entscheidungen betroffenen Mitarbeiter.

Gleichberechtigung

Viele Frauen in F√ľhrungspositionen.


Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Florian SchulzReferent f√ľr Grundsatzangelegenheiten (Personal)

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

bevor wir auf einige Ihrer angesprochenen Punkte eingehen, m√∂chten wir uns f√ľr Ihre differenzierte und ausf√ľhrliche Bewertung bedanken. Der rbb will sich als moderner Arbeitgeber stetig weiterentwickeln und ist daf√ľr unter anderem auf ehrliches Feedback angewiesen.

Sie sprechen eine immer schlechter werdende Arbeitsatmosph√§re innerhalb des rbb an. Ein gutes Betriebsklima ist wichtig f√ľr gute Arbeit und Ihre Motivation. Es tut uns leid, wenn Sie sich benachteiligt f√ľhlen und unter zu gro√üem Druck gestanden haben oder stehen. In diesen Punkten, sollte ein Gespr√§ch im Team nicht zur L√∂sung beitragen, steht die Personalabteilung jederzeit f√ľr ein pers√∂nliches Gespr√§ch zur Verf√ľgung, aber nat√ľrlich auch die Konfliktberatung. Sie alle k√∂nnen helfen, wenn n√∂tig.

Der Umzug von Teilen der Belegschaft innerhalb der Verwaltung an den Saatwinkler Damm ist f√ľr alle Beteiligten kein leichter Schritt gewesen. Aufgrund von Umbauma√ünahme ist dies jedoch f√ľr eine befristete Zeit erforderlich. Leider ist es w√§hrend der Corona-Zeit kaum m√∂glich gewesen eine engere Bindung zwischen den Standorten herzustellen. Dies ist aber auf jeden Fall f√ľr die kommende Zeit ein wichtiger Punkt, damit die Motivation und Identifikation mit dem rbb sichergestellt werden kann.

Des Weiteren kritisieren Sie die vorherrschende F√ľhrungskultur im rbb. Der rbb hat sich intensiv mit dem Thema F√ľhrung und dar√ľber hinaus mit der Team- und Kulturentwicklung innerhalb des Hauses auseinandergesetzt. So wollen wir mit einem entsprechenden Leitbild F√ľhrungskr√§ften und Mitarbeitenden eine Orientierung geben und die partizipative Zusammenarbeit f√∂rdern. Auch in diesen Punkten steht Ihnen die Personalabteilung oder die Konfliktberatung zur Seite, wenn ein Gespr√§ch mit der jeweiligen F√ľhrungskraft zu keinem zufriedenstellenden Ergebnis f√ľhrt.

Letztlich erw√§hnen Sie die strategische Personalentwicklung. Selbstverst√§ndlich ist es uns wichtig bei den Mitarbeitenden auf Kontinuit√§t und Weiterentwicklung zu setzen. So bieten wir ein umfangreiches Portfolio an bezahlten Fortbildungen sowohl inhouse als auch √ľber die ARD.ZDF-Medienakademie an. Damit einher gehen auch die Entwicklung und Schulung unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in puncto Digitalisierung in all ihren Facetten. Dahingehend bilden wir unsere Mitarbeitenden gezielt fort, damit sie mit dem n√∂tigen Know-how ausger√ľstet sind.

Sollten Sie weitere Fragen oder Anmerkungen Ihrerseits bestehen, melden Sie sich gerne bei uns.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Simone Mennenga und Florian Schulz

Selbstbedienungsladen

1,9
Nicht empfohlen
F√ľhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt und vor allen die Pensionszahlungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es zählt nur die Show nach außen. Intern sieht es ganz anders aus

Verbesserungsvorschläge

Veraltete Strukturen
Keine Kostenersparnis, keine zielorientierte Budgetierung.

Karriere/Weiterbildung

Die Geb√ľhren versickern gerade zu bei den gesamten Personalkosten


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Florian SchulzReferent f√ľr Grundsatzangelegenheiten (Personal)

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank f√ľr Ihre Bewertung des rbb bei kununu. Wir lesen daraus, dass Sie nicht einverstanden sind, wie der rbb mit dem ihm anvertrauten Geld umgeht. Das tut uns leid. Gerne bieten wir an, uns pers√∂nlich mit Ihnen dazu austauschen. Es interessiert uns zu erfahren, welche Beweggr√ľnde zu Ihren Bewertungen gef√ľhrt haben, insbesondere mit Blick auf die Geh√§lter / Personalkosten, aber auch hinsichtlich Ihrer Verbesserungsvorschl√§ge.

Sie benennen Verbesserungsvorschl√§ge als Stichpunkte, f√ľhren sie allerdings nicht weiter aus. So wissen wir leider nicht, in welche Richtung konkret Sie denken.
Seit geraumer Zeit befindet sich der rbb ja in einem großen Umstrukturierungsprozess, der nahezu alle Bereiche des Hauses betrifft und dessen Ende noch nicht abzusehen ist. All das geht einher mit der Vorgabe, Geld einzusparen. Diese Vorgabe hat sich die ARD mit ihrem Strukturprozess auferlegt, sie ergibt sich aber auch aus den Vorgaben der KEF, der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs.
Gerne w√ľrden wir mit Ihnen √ľber Ihre Verbesserungsvorschl√§ge reden. Kommen Sie dazu jederzeit auf uns zu.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Simone Mennenga und Florian Schulz

Langj√§hrige Freiberufler werden bei Ausschreibungen f√ľr Festanstellungen regelm√§√üig √ľbergangen!

1,8
Nicht empfohlen
Ex-FreelancerHat bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Interessante Aufgaben

Langjährigen Freiberuflern ein Chance auf Festanstellung bieten!


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Simone MennengaReferentin f√ľr strategische Personalaufgaben

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

danke, dass Sie den rbb als Arbeitgeber bewertet haben. Gerne w√ľrden wir ausf√ľhrlich auf Ihre Kritik eingehen. Ihre einzelnen Bewertungen haben Sie nicht schriftlich begr√ľndet. Wir w√ľrden uns freuen, wenn Sie nachtr√§glich Texte zu Ihren gegebenen Sternen verfassen, um n√§her darauf eingehen zu k√∂nnen.
Dennoch wollen wir auf Ihren Verbesserungsvorschlag, Freiberuflern eine Chance auf Festanstellung zu geben, kurz eingehen. Diese Chance haben sie. Frei werdende Stellen schreibt der rbb in der Regel aus. Alle Interessenten haben die Möglichkeit, sich zu bewerben und an einem transparenten Bewerbungsverfahren teilzunehmen.
F√ľr ein pers√∂nliches Gespr√§ch zu den Punkten aus Ihrer Bewertung oder zu eventuellen Fragen stehen wir in der Personalabteilung gerne zur Verf√ľgung.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Florian Schulz und Simone Mennenga

Viel Potenziel aber auch mit vielen Altlasten belastet.

3,2
Nicht empfohlen
Ex-FreelancerHat im Bereich Produktion bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass man dort viel lernen kann, man kann viel im Umgang mit der Technik erlernen, man kann viele andere Techniken sich abschauen und mann kann sehr viel Menschenkenntnis sich aufbauen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leute die sich auf Ihre Position sehr viel Einbilden. Die Sperrigkeit der Strukturen dort. Den Umgang mit freien Mitarbeitern. Das Programm, was oft nicht mehr zeitgemäß ist.

Verbesserungsvorschläge

Ich w√ľrde genau darauf achten, wer eine negative Ausstrahlung hat und entsprechend diese Menschen anderweitig einsetzen. Vor allem nicht mit einer Armee an Freiberuflern arbeiten, sondern mehr Leute fest einstellen. √Ąltere Kollegen sollten unbedingt auf die neuen Anforderungen in diesem Arbeitsleben geschult werden. z.B. Umgang mit Socialmedia um z.B. eigene Inhalte besser pr√§sentieren und auch bewerben zu k√∂nnen. Ich w√ľrde mehr offen mit einander umgehen. Zu viele Herachiestufen abbauen und auch mehr zwischen den Mitarbeitern vermitteln, die sich nicht verstehen. Einen Raum f√ľr eine Streitkultur schaffen. Unbedingt auch ein Feedback geben, damit man sich selbst an die neuen Anforderungen anpassen kann und halten kann.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosph√§re war wechselhaft, es kam wirklich darauf an, welchen Kollegen man an seiner Seite hatte. √Ąltere Herren, die in sich gefangen sind, waren besonders anstrengend.

Image

Das Image ist riesig, hat zwar nix mit der Realität zu tun aber es ist ausgezeichnet.

Work-Life-Balance

F√ľr Freie Mitarbeiter ist es sehr schwierig eine gute Worklifebalance zu finden. Es h√§ngt immer das Damoklesschwert der Beendigung des Arbeitsverh√§ltnisses √ľber einen.

Karriere/Weiterbildung

F√ľr Freiberufler nicht gegeben.
Da muss man sich selbst k√ľmmern und investieren.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Programm ist mit viel zu wenig Geld ausgestattet und es wird √ľberall daran gespart, dementsprechend war auch die Verg√ľtung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das ist gut.

Kollegenzusammenhalt

Ja das kommt ganz auf den Einsatzort drauf an. Freie Mitarbeiter haben es da auf keinen Fall leicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Um ehrlich zu sein, manchmal ist der Umgang mit den alten Kollegen zu gut. Fest angestellte alte Herren sind teilweise sehr schlecht in der Kommunikation.

Vorgesetztenverhalten

Da hab ich unterschiedliche Arten kennen gelernt. Schlimm war es, wenn etwas versprochen wurde, was man dann nicht eingehalten hat. Auch hier gab es wieder keine direkte Kommunikation.

Arbeitsbedingungen

Die Studios sind ok, gem√ľtlich aber abgegrabbelt. Auf dem Boden findet man teilweise sehr viele Kaffeeflecke. Die B√ľrost√ľhle sind teilweise nicht mehr in Ordenung. Aber das ist ja jetzt nicht so wild.

Kommunikation

Hier gibt es einiges an Nachholbedarf, es gibt keine richtige Streitkultur.
Manchmal wurde nicht offen miteinander geredet, da h√§tte ich mir ein reinigendes Gewitter gew√ľnscht. Es wird auch viel unter vier Augen miteinander geredet und gel√§stert. Bitte l√∂st solche Konflikte wie Schwelbr√§nde endlich mal auf.

Gleichberechtigung

Das fand ich Ok soweit ich das beurteilen kann.

Interessante Aufgaben

Es sind durchaus sehr interessante Aufgaben dabei aber die gibt es auch an anderen Orten / Radiosendern zu finden.

Arbeitgeber-Kommentar

Florian SchulzReferent f√ľr Grundsatzangelegenheiten (Personal)

Lieber ehemalige Kollege,

bevor ich auf einige Ihrer angesprochenen Punkte eingehe, m√∂chten wir uns f√ľr Ihre differenzierte und ausf√ľhrliche Bewertung bedanken. Der rbb will sich als moderner Arbeitgeber stetig weiterentwickeln und ist daf√ľr unter anderem auf ehrliches Feedback angewiesen.

Sie sprechen h√§ufig auftretende Konflikte und den aus Ihrer Sicht schlechten Umgang mit freien Mitarbeitenden im rbb an. Ein gutes Betriebsklima ist wichtig f√ľr gute Arbeit und Ihre Motivation. Es tut uns leid, wenn Sie als freier Mitarbeiter sich benachteiligt f√ľhlten und unter zu gro√üem Druck gestanden haben. In diesen Punkten, sollte ein Gespr√§ch im Team nicht zur L√∂sung beitragen, steht die Personalabteilung jederzeit f√ľr ein pers√∂nliches Gespr√§ch zur Verf√ľgung, aber nat√ľrlich auch die Freienvertretung oder die Konfliktberatung. Sie alle k√∂nnen helfen, wenn n√∂tig.

Dar√ľber hinaus merken Sie die Vielzahl an freien Mitarbeitenden und zu wenig Karriere- und Fortbildungsm√∂glichkeiten an. F√ľr die Gestaltung des unabh√§ngigen Programms setzt der rbb freie Mitarbeitende ein. Selbstverst√§ndlich ist es uns wichtig auch bei den freien Mitarbeitenden auf Kontinuit√§t und Weiterentwicklung zu setzen. So bieten wir freien Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen neben sozialen Leistungen auch bezahlte Fortbildungen sowohl inhouse als auch √ľber die ARD.ZDF-Medienakademie an. Damit einher gehen auch die Entwicklung und Schulung unserer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in puncto Digitalisierung in all ihren Facetten. Der rbb hat schon in den letzten Jahren gro√üe Schritte in Richtung Zukunft unternommen und alle Mitarbeitenden, ob jung oder alt, arbeiten mit hoher Motivation und jeder mit seinen St√§rken an dem digitalen Fortschritt und der Qualit√§t des rbb und seinem Programm.

Letztlich √§u√üern Sie die m√§√üige finanzielle Ausstattung des Programms. Der rbb ist wie die anderen Landesrundfunkanstalten an politische Sparvorgaben gebunden. Im Rahmen der Digitalisierung nehmen wir viele Anpassungen vor, auch mit dem Ziel der Effizienzsteigerung und um ein merkliches Einsparen im Programm zu vermeiden. Die Priorit√§t liegt selbstverst√§ndlich auf unserem Produkt ‚Äď dem Programm.

Zudem betonen Sie die vorherrschende Hierarchie. Der rbb hat sich intensiv mit dem Thema F√ľhrung und dar√ľber hinaus mit der Team- und Kulturentwicklung innerhalb des Hauses auseinandergesetzt. So wollen wir mit einem entsprechenden Leitbild F√ľhrungskr√§ften und Mitarbeitenden eine Orientierung geben und die partizipative Zusammenarbeit f√∂rdern.

Sollten weitere Fragen oder Anmerkungen Ihrerseits bestehen, melden Sie sich gerne bei mir.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Florian Schulz

Spannender Arbeitgeber mit vielen unterschiedlichen Gesichtern

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Viele Bereiche und Abteilungen f√ľhren zwangsl√§ufig zu unterschiedlichen Arbeitsatmosph√§ren. Im Grunde ist das Klima durchweg positiv und wertsch√§tzend.

Image

Das Image ist oder war etwas angestaubt. Auch hier wird viel daf√ľr getan moderner und attraktiver zu werden.

Work-Life-Balance

Die Rahmenbedingungen könnten kaum besser sein.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Weiterbildungsm√∂glichkeiten. F√ľr den schnellen, steilen Karriereweg sollte man sich jedoch ein Start-up suchen und dies nicht vom rbb erwarten.

Gehalt/Sozialleistungen

Trafivertraglich geregeltes Gehalt mit vielen Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kolleg/innen herrscht ein sehr angenehmes Klima. Es wird sich geholfen, unterst√ľtzt und immer ein offenes Ohr geliehen.

Vorgesetztenverhalten

In der Regel immer fair, wertsch√§tzend und offen f√ľr neue Ideen. Das h√§ngt aber sicherlich von der jeweiligen Abteilung, dem Bereich oder der Redaktion ab.

Kommunikation

Teils sind die Kommunikationswege zu komplex und langwierig. Das liegt an der Größe des Hauses aber auch in Teilen an den gegebenen Strukturen. Mittlerweile ist aber der Wille sich besser aufzustellen und zu strukturieren vorhanden. Teilweise wurde dieser Wille auch schon mit digitalen Tools in die Tat umgesetzt.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung wird großgeschrieben und ist nicht nur auf Papier festgehalten, sondern spiegelt sich auch im rbb wider. Auf den Punkt "Diversität" könnte mehr geachtet werden.

Interessante Aufgaben

Ein weites Spektrum an Aufgaben.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Innovation findet hier sein Ende

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

An sich ist es ein sehr sicherer Arbeitgeber. Es das Gehalt wird p√ľnktlich gezahlt und es gibt einige Menschen unter den 2000 Mitarbeitern, die eine Ver√§nderung wollen und daran arbeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Innovation wird durch die gesamte Hierarchie get√∂tet. Die B√ľrokratie ist so gro√ü, es f√ľhlt sich an, als w√ľrde man in einer Beh√∂rde arbeiten. Es soll z.B. mehr auf dem Smartphone gedreht werden -> Qualit√§t geht fl√∂ten aber die oberen Etagen freuen sich einen Weg gefunden zu haben es noch g√ľnstiger produzieren zu k√∂nnen.

Verbesserungsvorschläge

Ich denke der rbb sollte sich digital viel breiter aufstellen und daf√ľr auch neue junge kreative Menschen einstellen. Man k√∂nnte eher an der gesamten B√ľrokratie sparen als am Programm. Weniger Formate, daf√ľr mehr Qualit√§t w√§re eine L√∂sung.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosph√§re ist stark von der gesamten B√ľrokratie und Hierarchie gepr√§gt. Innovation kann hier nicht stattfinden und wird sofort abgeblockt oder versinkt im Sumpf der vielen Hierachiestufen. Es werden belanglose Formate wie zibb entwickelt, die f√ľr eine Zielgruppe entwickelt wurde, die langsam wegstirbt.

Image

Man wird √∂fters als L√ľgenpresse beschimpft. Kollegen wurden sogar bei Drehs verpr√ľgelt. Ein positives Image sieht anders aus.

Work-Life-Balance

Die Zeiten sind oftmals sehr geregelt. Pausen werden im Produktionsbereich nicht immer eingehalten, die Planer versuchen aber ihr Bestes.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Möglichkeiten sich im Betrieb weiterzubilden. Jedoch sehe ich keine große Zukunft, da die Qualität immer weiter sinkt und immer weiter eingespart wird.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist schlecht. Es kommt aber auch auf den Vertrag an.

Kollegenzusammenhalt

Wie in jeden Betrieb gibt es teilweise auch nette Kollegen, doch der Gro√üteil ist durch die Arbeit beim Sender demotiviert und in der Zeit stehen geblieben. Der Altersdurchschnitt liegt bei knapp 50 Jahren, ich w√ľrde aber behaupten, das dieser in manchen Bereichen deutlich h√∂her ist. Die Kollegen setzen sich nicht wirklich mit neuen Inhalten oder Technik auseinander, weil sie Festangestellt sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt ja nur ältere Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Dies ist nat√ľrlich Subjektiv. Es gibt Vorgesetzte die einem wirklichen helfen wollen etwas zu ver√§ndern und das Programm zu verbessern, dies scheitert aber oft an der Hierarchie bzw. an den Sparma√ünahmen.

Kommunikation

Es gibt keine direkte Kommunikation. Alles geschieht √ľber Umwege. Selbst f√ľr die einfachsten T√§tigkeiten, die auch ein IT-System l√∂sen k√∂nnte, muss man mit mindestens 5 Personen sprechen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Simone MennengaReferentin f√ľr strategische Personalaufgaben

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

zun√§chst einmal m√∂chten wir Ihnen f√ľr Ihre differenzierte und detaillierte Bewertung des rbb danken und uns f√ľr die lange Dauer einer Reaktion unsererseits hier entschuldigen. Aufgrund der momentanen Situation und der Urlaubszeit kann eine Antwort leider erst jetzt gegeben werden. Gerne gehen wir auf einige Punkte Ihrer Kritik ein:

Ein gutes Betriebsklima ist essenziell f√ľr gute Arbeit und die Motivation der Mitarbeitenden. Es tut uns leid, wenn Sie eine eher schlechte Arbeitsatmosph√§re vorfinden und Demotivation in Ihrem Bereich versp√ľren. Wir bieten Ihnen gerne an, auf die Personalabteilung zuzugehen, wenn Sie diese Themen nicht im direkten Gespr√§ch mit Ihren Vorgesetzten kl√§ren k√∂nnen. Sie k√∂nnen sich gerne jederzeit melden, um im pers√∂nlichen Gespr√§ch M√∂glichkeiten zur Verbesserung des Arbeitsklimas zu er√∂rtern.

Unter dem Punkt Kollegenzusammenhalt kritisieren Sie den Altersdurchschnitt und die Demotivation √§lterer Mitarbeitenden sich mit neuer Technik auseinanderzusetzen. Nat√ľrlich arbeiten auch viele √§ltere Menschen beim rbb ‚Äď teilweise schon viele Jahre. Der Altersdurchschnitt der Belegschaft liegt bei knapp 50 Jahren im gesamten rbb ‚Äď das ist richtig. Tats√§chlich stellen wir jedoch viele junge Menschen ein. Der rbb ist stolz darauf, dass er von der IHK zum wiederholten Male f√ľr seine exzellente Ausbildungsqualit√§t ausgezeichnet wurde. Und der rbb braucht sie alle: die Jungen, die frische und neue Ideen in den Sender tragen und ebenso die √Ąlteren, die mit ihrer unglaublichen Erfahrung eine starke S√§ule im Tagesgesch√§ft unseres Hauses sind. Zusammen arbeiten wir mit hoher Motivation und jeder mit seinen St√§rken an der Zukunft, dem digitalen Fortschritt und der Qualit√§t des rbb und seinem Programm.

Mit Ihrer Anmerkung, die B√ľrokratie sei sehr gro√ü, haben Sie in gewisser Hinsicht recht. Das suchen wir uns so allerdings nicht aus. Wir sind an zahlreiche gesetzliche, tarifvertragliche und weitere Regelungen gebunden. Wir m√ľssen entsprechende Vorschriften beachten, die m√∂glicherweise nach viel B√ľrokratie aussehen.
Aufgrund diverser politischer Sparvorgaben sind wir gezwungen, unsere Prozesse immer wieder auch auf ihre Effizienz hin zu √ľberpr√ľfen. Und im Rahmen der Digitalisierung nehmen wir viele Anpassungen vor, auch mit dem Ziel der Effizienzsteigerung.

Zudem betonen Sie die vorherrschende Hierarchie. Der rbb hat sich intensiv mit dem Thema F√ľhrung und dar√ľber hinaus mit der Team- und Kulturentwicklung innerhalb des Hauses auseinandergesetzt. So wollen wir mit einem entsprechenden Leitbild F√ľhrungskr√§ften und Mitarbeitenden eine Orientierung geben und die partizipative Zusammenarbeit f√∂rdern.

Weiterhin steht Ihnen die Personalabteilung gerne zur Verf√ľgung, wenn Sie die angesprochenen Punkte im pers√∂nlichen Gespr√§ch kl√§ren m√∂chten. Sie k√∂nnen sich jederzeit an uns wenden.

Simone Mennenga und Florian Schulz

distancing wird groß Geschrieben, moderne Kommunikation etabliert!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Wof√ľr m√∂chtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Kurze Reaktionszeiten in allen Neuregelungen

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterst√ľtzen?

Mehr Ideen Braunstorming oder √Ąhnliches

Work-Life-Balance

fast besser als vorher


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Vorbildlich! Fast Perfekt!

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) in Berlin gearbeitet.

Wof√ľr m√∂chtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Die Gesundheit kommt zuerst! Das wird beim rbb gelebt. Vielleicht noch nicht in absoluter Perfektion, aber verdammt nah dran!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

MEHR BEWERTUNGEN LESEN