S-International Mittelhessen als Arbeitgeber

  • Giessen, Deutschland
  • BrancheFinanz
Kein Firmenlogo hinterlegt

10 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 38%
Score-Details

10 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Schlechtester Arbeitgeber ever!

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wenn die GF nicht im Haus war...

Verbesserungsvorschläge

Geschäftsführung austauschen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Außen Hui, Innen pf... naja

2,4
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Work-Life-Balance

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Um es zusammenzufassen: Schlechte Unternehmensführung, zu viele Geheimnisse, Unwahrheiten und Emotionen. Sehr fragwürdiger Führungsstil.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation innerhalb der Teams und nach oben zur Geschäftsführung muss dringendst verbessert werden. Die Vorbildfunktion der Geschäftsführung muss stark verbessert werden. Insgesamt scheint diese aber fehl am Platze.

Arbeitsatmosphäre

Man bekommt seltenst Lob.
Jeden Tag ist es ein Glücksspiel ob die Geschäftsführung gut gelaunt ist oder nicht. Ist die Geschäftsführung außer Haus ist es jedoch recht angenehm.

Image

Nach außen (leider) sehr gut. Dieses Image ist aber innerbetrieblich eher das totale Gegenteil. Innerbetrieblich passt vieles nicht, doch das dringt nicht nach außen.

Work-Life-Balance

Diese ist tatsächlich gut. Durch Gleitzeit und Teilzeit kann man sich auch private Termine gut legen und ruhig auch mal früher oder zwischendrin gehen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist vorhanden, wird teilweise auch gerne mal über dienstlich relevante Dinge gestellt. Während andere Dinge brennen und dringend gelöst werden müssen, bekommt man dann die Ansage, dass doch bitte darauf geachtet werden soll die Bananenschalen auch tatsächlich in den Biomüll zu werfen. Man erkennt hier eine falsche Priorisierung.

Karriere/Weiterbildung

Seminare werden gerne bezahlt und es werden keine Kosten gescheut um die Mitarbeiter fotzubilden. Das ist das Positive. Aufgrund von teilweise sehr akutem Personalmangel werden Mitarbeiter aber auch in Positionen befördert bzw. übernehmen Aufgaben denen Sie nicht gewachsen sind. Hauptsache nach außen hin kann man etwas vorweisen. Einarbeitungspläne oder eine Einarbeitung selbst findet nicht statt. Jemand neues muss sehen wo er bleibt. Learning by doing heißt die Devise.

Kollegenzusammenhalt

Ehrlichkeit und Offenheit wird angeblich großgeschrieben. Gleichzeitig ist das "hinter dem Rücken sprechen" jedoch überdurchschnittlich ausgeprägt. Man weiß selten bei wem man wie da steht. Jeder lästert über jeden. Man bleibt sicherheitshalber lieber distanziert. Teilweise gibt es auch die typischen Maulwürfe, die alles sofort an die Geschäftsleitung weitertragen. Statt einem Kollegen zu sagen was man besser machen kann wird oft hinterrücks gelästert. Das kommt dann über Umwege auch bei der richtigen Person an. Dennoch findet keine offene Kommunikation statt. Jeder versucht seine Fehler unter den Tisch fallen zu lassen bzw. zu verheimlichen wer es jetzt war. Das bremst einiges ungemein aus.

Vorgesetztenverhalten

Handelt regelmäßig aus Emotionen heraus und dementsprechend sind Gespräche oft nicht sachlich möglich. Erwischt man einen schlechten Tag (was häufiger vorkommt), dann werden Kritiken oder Vorschläge gar nicht erst entgegen genommen sondern gleich abgewatscht ("Das will ich jetzt gar nicht hören").
Versprechen werden nicht eingehalten, es wird auch gerne behauptet bestimmte Versprechen oder Äußerungen nie getroffen zu haben.
Wo die Geschäftsführung gerade ist weiß manchmal niemand. Mittagspausen werden ohne Kommunikation ausgedehnt, der morgendliche Anfang findet auch mal unangekündigt 2 Stunden später statt. Ruft ein Kunde vielleicht schon zum dritten mal an, dann muss man ihm entweder irgendwas erzählen oder schlicht sagen, dass man nicht weiß, wo die Geschäftsführung ist oder wann sie wiederkommt. Das ist nicht täglich so aber dennoch regelmäßig.

Arbeitsbedingungen

Schreibtische (teilw. höhenverstellbar), Beleuchtungen, Klimaanlagen sind ausreichend vorhanden und in gutem Zustand. Wasser kostet Geld (außer Tee), Kaffee und frischen (Bio-)Obst wird geboten.

Kommunikation

Kommunikation ist so gut wie nicht vorhanden. Die meisten Informationen erhält man über den Flurfunk. "Regelmäßige" Meetings werden gerne mal ausgesetzt. In manchen Bereichen finden sie gar nicht oder nur sehr selten statt, obwohl es öfter angebracht wäre.
Geheimnisse werden gerne mal "vertraulich" mit dem Zusatz "aber nicht weitersagen" gegeben. Potenzielle zukünftige Angestellte werden zum Probearbeiten eingeladen, allerdings weiß niemand etwas darüber, wenn man es nicht zufällig im Kalender entdeckt.
Öfter kommt auch ein emotionaler Ausbruch der Geschäftsleitung auf dem Flur vor. Da werden dann auch Dinge gesagt, die nicht unbedingt jeder hören sollte.

Gehalt/Sozialleistungen

Bewegt sich im Sparkassensegment. Große Sprünge sind nicht drin, aber es ist ausreichend.
Evtl. Aussagen/Versprechungen welche Stelle wie vergütet wird oder wann man wie hoch steigen kann sind nicht verlässlich. Gehälter sind nicht großartig verhandelbar, eher willkürlich vergeben. Eine entsprechende Gleichstellung (oder zumindest Ähnlichstellung) gibt es nicht wirklich. Der Spruch "gleiche Arbeit, gleicher Lohn" ist hier total fehl am Platze. Bezieht man die Betriebszugehörigkeit und Ausbildungsstand mit ein bleibt es ebenfalls so.
Ist man sympathisch bekommt man mehr. Leistung spielt keine Rolle.
Ein Jahresgespräch, welches bei Einstellung gerne genannt wird, findet nicht statt. In 8 Jahren hat man vielleicht 2 Gespräche, wenn man sie denn einfordert.

Gleichberechtigung

Generell hat die Geschäftsführung ihre Lieblinge. Diese dürfen sich alles erlauben, bekommen Boni (auch, wenn die Arbeit nicht passt) und werden regelmäßig gelobt. Der Rest fällt hinten runter. Ungeachtet des Geschlechts.

Interessante Aufgaben

Die täglichen Aufgaben sind, je nach Arbeitsbereich, sehr vielfältig. Teilweise, gerade bei zu viel Arbeit wird allerdings gerne mal schön geredet und verdrängt (die Ergebnisse passen ja). Ob Mitarbeiter überfordert oder überlastet sind fällt weitestgehend nicht auf.

Guter Job, schlechte Führung

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Die Geschäftsführung sollte seine Mitarbeiter mehr respektieren und sie vor allem besser fördern. Zudem ist eine offenere Kommunikation mehr als wünschenswert.

Arbeitsatmosphäre

Zum Glück weiß ich, dass es auch anders geht. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr unangenehm und ein richtiges Miteinander gibt es nicht. Die Lage entspannt sich zumindest ein bisschen, wenn die Geschäftsführung nicht im Haus ist, aber auch dann kann man nicht von einem entspannten Arbeitsumfeld sprechen.

Image

Überraschend gut nach Außen, aber es scheint so langsam ein bisschen zu bröckeln.

Work-Life-Balance

Man hat zwar Gleitzeit, aber oft fällt es schwer diese auch in Anspruch zu nehmen. Überstunden werden von der Geschäftsleitung irgendwie erwartet.

Karriere/Weiterbildung

Im Vorstellungsgespräch wurden diese versprochen, aber in all der Zeit halten sie sich in Grenzen. Es scheint sich aber diesbezüglich was zu ändern.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist an den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes angepasst. Im Bankenbereich daher eher nicht so gut. Dafür gibt es 14 Gehälter. Allerdings braucht man nicht erwarten, dass die Gehaltstufen wie im öffentlichen Dienst üblich automatisch nach entsprechender Betriebszugehörigkeit angepasst werden. Wenn man Glück hat bekommt man zudem eine Prämienzahlung.
Ansonsten wird Tee und Kaffee kostenlos zur Verfügung gestellt, ebenso wie Süßigkeiten und es gibt eine wöchentliche Obstkiste. Wenn man die Mitarbeiter mal wieder bei Laune halten muss wird auch gerne mal ein Mittagessen ausgegeben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ist teilweise vorhanden, aber nicht besonders ausgeprägt. Gut finde ich, dass zum Beispiel auf Weihnachtsgeschenke für die Kunden verzichtet wird und stattdessen eine Spende an eine örtliche gemeinnützige Organisation erfolgt.

Kollegenzusammenhalt

Was soll ich sagen? Ja, es gibt Kollegen mit denen kommt man gut aus und mit denen kann man sich auch fachlich sehr gut austauschen. Es gibt aber auch Kollegen mit denen man nur das Nötigste kommuniziert oder denen man was erzählt, was man indirekt gerne der Geschäftsleitung sagen möchte. Okay, das ist wahrscheinlich oft so, aber so ausgeprägt doch eher selten der Fall. Schlimm finde ich es auch, wenn Kollegen auf ihrem Wissen sitzen und dieses nicht an andere weitergeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier werden keine Unterschiede gemacht.

Vorgesetztenverhalten

Sachliche Gespräche gibt es kaum. Wenn es überhaupt zu Gesprächen kommt, dann unerwartet, so dass der Mitarbeiter keine Chance hat sich auf ein Gespräch vorzubereiten und einfach überrumpelt wird. Lob erfährt man nur selten.
Die Geschäftsführung hat auch keinerlei Vorbildwirkung. Die Dienstzeiten werden sehr lax ausgelegt, von den Mitarbeitern möchte man aber, dass man nicht denkt man habe einen „nine to five Job“.
Zudem wird vor den Mitarbeitern teilweise abfällig über nicht anwesende Mitarbeiter gespro-chen, das geht gar nicht. Erst denken, dann reden wäre manchmal wünschenswert, aber kommt selten vor.

Arbeitsbedingungen

Mittlerweile gibt es für alle höhenverstellbare Schreibtische. Im Sommer sorgt eine Kühldecke für Abkühlung.
Ein sehr großes Büro mit acht Mitarbeitern, das kann sehr störend sein. Die anderen Büros sind kleiner und angenehmer.

Kommunikation

Die gibt es so gut wie nicht. Regelmäßige Teammeetings wurden mehrfach gefordert, dann vielleicht zwei-/dreimal abgehalten und sind dann wieder unter den Tisch gefallen. Von manchen Dingen, die einen betreffen erfährt man eher durch Zufall. Eine offene „Informationspolitik“ wird in diesem Unternehmen nicht gelebt.

Gleichberechtigung

Abgesehen davon, dass es bestimmte Lieblinge von der Geschäftsleitung gibt, wird der Rest gleich gut oder sollte ich besser sagen gleich schlecht behandelt.

Interessante Aufgaben

Sehr interessantes Arbeitsgebiet mit vielfältigen Themen. Allerdings wäre ein bisschen mehr Struktur was die Arbeitsabläufe und Zuständigkeiten betrifft wünschenswert.

Schlechter als hier gehts fast nicht....

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

leider nichts.

Gehalt/Sozialleistungen

Geht besser aber ist ok. Mittelfeld in der Branche.

Vorgesetztenverhalten

Die Bewertung hier vor wurde wahrscheinlich vom Management erstellt oder gekauft.
Das Verhalten der Vorgesetzten insbesondere der Geschäftsleitung ist kaum zu untertreffen.
Mitarbeiter werden belogen, hintergangen und gegeneinander ausgespielt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Ich fühle mich sehr woh! Leider kann ich die merkwürdige vorheige Bewertung der Exmitarbeiter/in nicht nachvollziehen

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ein hohes Interesse für jeden einzelnen Mitarbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Erfolgreich so weitermachen!

Arbeitsatmosphäre

Ich fühle mich angekommen und sehr freundlich von dem Team aufgenommen und bin froh einen Betrag zum Erfolg des Unternehmens beisteuern zu können.

Auch hier:
Die vorherige Bewertung ist ein Witz!
Schade, dass dieses Medium dazu genutzt der eigenen Unfähigkeit ‚Luft‘ zu machen und alle anderen Kollegen/innen schlecht zu machen... ich bin froh, dass diese Mitarbeiterinnen nicht mehr das sind und das Betriebsklima wsr noch nie so gut und entspannt! Zielorientiertes Arbeiten .., gefällt mir sehr gut!

Image

Bin froh hier zu arbeiten

( und sehr froh, dass ALLE Störenfriede gegangen sind)

Work-Life-Balance

Gleitzeit mir Jahreszeitkonto .., Gleittage möglich

Karriere/Weiterbildung

Ganz viele Seminare und Weiterbildungsmaßnahmen

Gehalt/Sozialleistungen

14 Gehälter ist schon nicht schlecht. Mehr immer, aber die Chance sind gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mehr geht immer

Kollegenzusammenhalt

Mein Vertriebsteam ist echt super!
Also junger Mitarbeiter/in hat man jegliche Unterstützung!

Umgang mit älteren Kollegen

Respektvoll

Vorgesetztenverhalten

Ich bin stark gefördert worden und werde es weiter!

Auch hier zu der vorherigen Bewertung :
Da man anscheinend selbst ein Problem hat, ist natürlich immer der Vorgesetzte schaut... sehr trauriges Verhalten!

Arbeitsbedingungen

Wirklich sehr gut!

Kommunikation

Kommunikation... ein großes Wort!
Besser geht immer - natürlich- aber ich bin sehr zufrieden

Interessante Aufgaben

Ausland und ZWM .. facettenreich


Gleichberechtigung

Ein Unternehmen mit vielen Benefits und angenehmen Arbeitsklima

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Geregelte Arbeitszeiten mit Gleitzeitangebot und Teilzeitangebot
- Gesundheit der Mitarbeiter wird durch höhenverstellbare Schreibtische und kostenlos zur Verfügung gestelltes Bio-Obst unterstützt
- Man wird geschätzt und weiß jederzeit woran man ist

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehme Arbeitsatmosphäre. Eigenverantwortliches Arbeiten ist möglich und gewünscht.

Arbeitsbedingungen

Klimaanlage (Kühldecke) vorhanden, Beleuchtung sowie Schreibtische (höhenverstellbar) auf dem neusten Stand


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Management und Kommunikation desaströs

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Interessantes Aufgabengebiet mit vielen Weiterbildungsmöglichkeiten.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang mit den Mitarbeitern ist zu unprofessionell und emotional aufgeladen.

Verbesserungsvorschläge

Das Management sollte mehr auf Mitarbeiter eingehen und sie nicht wie Untertanen behandeln. Außerdem sollten die Personalgespräche qualitativ verbessert werden, z.B. Anhand des Einsatzes von Kompetenzbögen.
Es sollte generell stark an der Vorbildfunktion eines Vorgesetzten gearbeitet werden und die unternehmesinterne Kommunikation bedarf einer dringenden Verbesserung.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Gutes Arbeitsklima, interessante Aufgaben

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Mitarbeiter können sehr eigenverantwortlich arbeiten.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

fragwürdiger Führungsstil

2,6
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

autoritärer Führungsstil, Teamleitung sagt den Mitarbeitern oft nicht die Wahrheit

Verbesserungsvorschläge

fairer Umgang der Geschäftsführung mit allen Mitarbeitern


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Schlechtes Management, keine Führungsqualität

2,1
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben