Workplace insights that matter.

Login
Schollglas Logo

Schollglas
Bewertungen

39 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,3Weiterempfehlung: 33%
Score-Details

39 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

11 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 22 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Schollglas über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Schlechtester Arbeitgeber meiner Karriere

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Schollglas GmbH in Barsinghausen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

leider nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

leider alles Andere

Verbesserungsvorschläge

Firmenmanteltarifvertrag - Hierbei muss auch die Fachkompetenz der Mitarbeiter in das Gehalt mit einfließen. eine faire Gewinnbeteiligung, flexible Arbeitszeiten, dieses Budget kann unter Anderem durch Optimierung der Lieferketten entstehen.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre war meinerseits geprägt von Angst vor der nächsten unbegründeten Kritik. Die Büroräume in den Niederlassungen, die ich besuchte waren veraltet und nicht angenehm.

Image

Ich kaufe auch heute noch gerne Glas aus der Schollglas Produktion. Die Qualität stimmt und das weiß man in der Branche. Sonst hätte sich das Unternehmen um G. Weidemann nicht so lange erhalten.

Work-Life-Balance

zu meiner Zeit keine flexiblen Arbeitszeiten. Man musste pünktlich auf die Minute da sein und ist dann auch pünktlich auf die Minute gegangen.

Karriere/Weiterbildung

Für einige Personen gibt es hier sicherlich Spielraum, für 99% allerdings nicht. Deshalb 2 Sterne.

Gehalt/Sozialleistungen

ganz unterirdisch. Nach meinem Jobwechsel bekam ich mehr als das Doppelte!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kann ich leider auch nicht genau bewerten. Umweltaspekte sind dem Unternehmen sicherlich wichtig.

Kollegenzusammenhalt

war durchschnittlich. Mit manchen kann man gut, mit Anderen nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

Kann ich leider nicht beurteilen, da ich noch zu den Jüngeren gehöre und dort auch meine Ausbildung abgeschlossen und anschließend noch ein paar Jahre beschäftigt war.

Vorgesetztenverhalten

Mittlere Führungsebene in den Niederlassungen tatsächlich gut, jedoch alles was von der Zentrale in Barsinghausen kam, war unterirdisch. Keine Motivation, keine Weiterbildungen, das Brechen von Versprechen und Null-Fehler-Toleranz.

Arbeitsbedingungen

Keine verstellbaren Tische, bei denen man auch im stehen Arbeiten kann um den Rücken zu schonen. Unbequeme und alte Stühle, keinen Pausenraum...

Kommunikation

Es gibt eine Mitarbeiterzeitung. Gewinne, die die Mitarbeiter für das Unternehmen erwirtschaftet haben, wurden meiner Zeit nicht öffentlich mitgeteilt.

Gleichberechtigung

Kein Tarifvertrag. Gehalt bekamst du je nachdem wie deine Nase passt.. Dies spricht nicht für Gleichberechtigung.

Interessante Aufgaben

An den Aufgaben konnte ich wachsen und damit meinen Weg in ein faireres und besseres Unternehmen ebnen.

Arbeitgeber-Kommentar

Ihre Glasfischer Glastechnik GmbH, Abt. Marketing
Ihre Glasfischer Glastechnik GmbHAbt. Marketing

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern, keinen positiveren Eindruck auf Sie gemacht haben zu können. Tatsächlich hat sich einiges bei uns getan, wir haben alle Tische für unsere Mitarbeiter ausgetauscht, sodass diese nun höhenverstellbar sind, es gibt bequeme Bürostühle, wer möchte auch gerne einen Hocker. Die Arbeitszeiten sind für unsere Vollzeitkräfte mit Gleitzeit versehen und in der Mittagszeit gibt es die Möglichkeit in unserer Kantine selbst mitgebrachtes Essen zu erwärmen oder Essen mit einem Zuschuss des Arbeitgebers zu erwerben.
Wir freuen uns dennoch, dass Sie viel bei uns mitnehmen und lernen konnten. Sollten Sie einen konstruktiven Austausch wünschen, kontaktieren Sie uns bitte gerne. Für Ihren weiteren beruflichen Werdegang wünschen wir Ihnen alles Gute. Ihr Schollglas-Team.

Ungerecht, Größenwahnsinnige Geschäftsführung,

1,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Schollglas Technik GmbH Lommatzsch in Lommatzsch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt Wasser zum trinken....

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zusammenarbeit, abstellen von Fehlerquellen, unrealistische Vorstellungen von Arbeitsabläufen, 0 Flexibilität, Sonderrechte für einzelne Personen.

Verbesserungsvorschläge

Umgang und Bezahlung der Stammbesatzung. Mal etwas runter vom hohen Ross kommen, ohne die Arbeiter könnt ihr euer Glas selber produzieren.

Work-Life-Balance

Im 4 Schicht Betrieb ist die Balace seit Jahren weg. Wer die Wahl hat bleibt weg!

Umgang mit älteren Kollegen

Egal wie lang man schon im Unternehmen ist Wertschätzung erfährt man hier nicht. Die Vorgesetzten klopfen sich lieber selbst auf die Schulter.

Arbeitsbedingungen

Im Winter Kalt und im Sommer unerträglich warm.

Kommunikation

Nicht erwünscht....

Interessante Aufgaben

Immer gleiche monotone Arbeit


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Ihre Glasfischer Glastechnik GmbH, Abt. Marketing
Ihre Glasfischer Glastechnik GmbHAbt. Marketing

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, keinen positiveren Eindruck auf Sie machen zu können. Sehr gerne möchten wir mit Ihnen in einen konstruktiven Austausch gelangen, um Verbesserungen vorzunehmen, welche das Arbeitsklima steigern. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns hierzu noch einmal auf persönlichem Wege kontaktieren.
Weiterhin alles Gute für Sie, Ihr Schollglas-Team.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Kein guter Start ins Berufsleben...

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Finanzen / Controlling bei Schollglas GmbH in Barsinghausen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Firma Schollglas hat mir den Start ins Berufsleben so schwer wie möglich gemacht – und mir meine beruflichen Möglichkeiten auch im Folgenden ziemlich vermasselt. Eigenverantwortliches Arbeiten war (und ist!) nicht erwünscht – dadurch konnte ich wenig (verwertbare) Berufserfahrung erwerben. Das Hauptproblem ist jedoch nicht der Mangel an fachlichen Möglichkeiten, sondern die Arbeitsatmosphäre (welche auf Dauer ziemlich "runterreißen" kann). Verursacht wird dieses bedrückende Umfeld zum einen durch die GF und zum anderen durch die äußerst "stromlinienförmigen" langjährigen Mitarbeiter, welche größtenteils über sehr wenig Bildungsniveau verfügen.

Leider gibt es kununu erst seit 2007. Deswegen hatten Fachkräfte bis in die erste Dekade der 2000er Jahre (abgesehen von der persönlichen Bekanntschaft mit anderen Mitarbeitern) kaum eine Möglichkeit, vor Arbeitsantritt etwas über einen Arbeitgeber in Erfahrung zu bringen. Hätte ich vorher gewusst, was auf mich zukommen würde, hätte ich ganz sicher auf diese "Erfahrung" verzichtet.

Meine ehrliche und gut gemeinte Empfehlung an Berufsanfänger und vor allem an junge Menschen, welche sich nach einem Ausbildungsplatz umsehen: Sucht Euch etwas anderes!

Es gibt immer mehrere Möglichkeiten im Leben :-)

Verbesserungsvorschläge

Das Unternehmen sollte sich selbst liquidieren. Das meine ich durchaus ernst!

Arbeitsatmosphäre

Von Seiten der Führungsetage wird grundsätzlich mit Druck und Angst "gearbeitet". Das mangelnde oder gänzlich fehlende persönliche Niveau der langjährigen Mitarbeiter tut ein Übriges. Alle anderen sind schon weg ;-)

Image

Inzwischen stimmen Außen- und Innenwahrnehmung überein. In Barsinghausen und Umgebung ist hinreichend bekannt, daß die GF als Gewerbesteuerzahler hofiert wird.

Work-Life-Balance

Als ich dort (vor längerer Zeit und als Berufsanfänger) eingestellt wurde, gab es ausschließlich feste Arbeitszeiten (was auch seinerzeit bereits anachronistisch war). Jeder, der zu spät kam, wurde von der Empfangsdame (welche nichts dafür konnte und selbst ebenfalls unter Druck gesetzt wurde) ins sogenannte "Goldene Buch" eingetragen. Dieses ließ sich die GF ziemlich häufig kommen – anscheinend war im GF-Büro keine bessere Lektüre vorhanden ;-) Daraufhin gab es zumindest Abmahnungen.

Die in den 2000er Jahren eingeführte "Gleitzeit" war ein schlechter Witz, da morgens und abends jeweils eine Stunde wohl kaum als "flexibel" bezeichnet werden kann. Anstelle der vormals tariflichen 38,5 Stunden wurden den Mitarbeitern plötzlich reguläre (!) Arbeitszeiten von über 40 Stunden pro Woche abverlangt, welche weder von den langjährigen Mitarbeitern noch vom Betriebsrat (ein weiterer schlechter Witz ;-) auch nur in Frage gestellt wurden.

Karriere/Weiterbildung

Wie bei "Gleichberechtigung" beschrieben – für die meisten Arbeitnehmer und insbesondere für Frauen sind keine Karrieremöglichkeiten vorhanden. Viele Auszubildende bleiben nach der Ausbildung ein halbes Jahr oder wenig länger im Unternehmen, um erste Berufserfahrung "vorweisen" zu können. Diejenigen unter ihnen, welche über fachliches und persönliches Potential verfügen, haben danach alle den Absprung geschafft.

Vom Arbeitgeber finanzierte Fortbildungen sind weitgehend "unbekannt", daher insgesamt niedriger und rückschrittlicher Kenntnisstand der Belegschaft. Von vielen Mitarbeitern werden sogar die MS-Office-Standard-Programme nur rudimentär beherrscht, da nie eine Fortbildung (welche diese Bezeichnung auch verdient hätte ;-) in diesem Bereich angeboten wurde.

Wozu auch weiterbilden – es gibt ja danach immer noch kein ortsübliches Gehalt :-/

Gehalt/Sozialleistungen

Leider wird in der Buchhaltung sogar weniger gezahlt als in der Steuerberatungsbranche (welche sonst eigentlich immer das untere Ende des örtlichen Gehaltsniveaus darstellt).

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein ist nicht vorhanden – der Betriebsrat ist ein "Papiertiger" :-/

Kollegenzusammenhalt

Die meisten langjährigen Mitarbeiter benehmen sich wie eine "Wagenburg" – dies war vor über 20 Jahren bereits so und hat sich nicht geändert. In den 2000er Jahren wurde es aufgrund der unerfreulichen Arbeitsbedingungen immer schwieriger für das Unternehmen, überhaupt noch qualifizierte Fachkräfte zu finden. Daher wurde (bereits als ich dort angefangen habe) vor allem über das Arbeitsamt und später auch über Zeitarbeitsfirmen "rekrutiert" (leider im wahrsten Sinne des Wortes). Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Anpassung (nach unten) – oder eine "berufliche Neuorientierung" ;-)

Umgang mit älteren Kollegen

Dem Unternehmen bleibt gar nichts anderes übrig – die Jüngeren wissen (heutzutage ;-), daß sie andere Möglichkeiten haben. Zumindest wissen sie es, wenn sie es überhaupt einmal versucht haben…! Diejenigen, die dauerhaft bleiben (wollen ;-), sind eher nicht als "Leistungsträger" zu bezeichnen.

Rücksicht (beispielsweise bei gesundheitlichen Problemen) wird jedoch auch auf die Älteren nicht genommen.

Vorgesetztenverhalten

Die Kommunikation war – soweit es in einem derartigen Unternehmen überhaupt möglich ist – von Offenheit und Vertrauen geprägt, was sich jedoch nach Angaben früherer Kollegen zwischenzeitlich gründlich geändert hat.

Arbeitsbedingungen

Räumlichkeiten sowie IT-Ausstattung sind hoffnungslos veraltet; das Gebäude in Barsinghausen war (und ist!) in einem schlechten (und teilweise sogar gesundheitsschädlichen) Zustand. An der Reinigung der Büroräume wird stets "gespart", seit vor etlichen Jahren die festangestellten Reinigungskräfte "wegrationalisiert" wurden.

Kommunikation

"Top-down" – wirklich Wichtiges erfährt man nur "inoffiziell".

Gleichberechtigung

Frauen werden systematisch benachteiligt, sowohl beim Gehalt als auch bei der Vergabe von Führungspositionen. Die anachronistische Weltsicht der GF hat auch diesbezüglich "bleibende Schäden" hinterlassen.

Original-Zitat aus meinem Vorstellungsgespräch: "Sie müssen ja als junge Frau nicht so viel verdienen wie ein Familienvater". Leider habe ich den Job trotzdem angenommen – mea culpa :-/

Interessante Aufgaben

Genau wie viele andere Kollegen blieb ich über das gesamte Arbeitsverhältnis hinweg deutlich unter meinen Möglichkeiten.

Arbeitgeber-Kommentar

Ihre Glasfischer Glastechnik GmbH, Abt. Marketing
Ihre Glasfischer Glastechnik GmbHAbt. Marketing

Vielen Dank für Ihre Bewertung. Wir bedauern sehr, keinen positiveren Eindruck auf Sie gemacht haben zu können. Tatsächlich hat sich im Wandel der letzten Jahre, seitdem Sie unser Unternehmen verlassen haben, vieles bei uns verändert. Unsere Mitarbeiter im Controlling, als auch in der Buchhaltung sind qualifizierte Kräfte. Diese sind bestrebt den Auszubildenden einen vollen Einblick in ihre Tätigkeiten zu geben und beizubringen. Außerdem finden mit unseren Auszubildenden regelmäßige Feedback-Gespräche statt. Dort können sie im Vertrauen mit ihrem Ausbilder über alle Angelegenheiten (sowohl positiv als auch negativ) reden, damit dieser die Ausbildungszeit so angenehm wie möglich gestalten kann. Aufgrund dessen können wir auf eine 90%-ige Übernahmequote unserer Azubis sehen.
Unseren Mitarbeitern bieten wir Excel- und Wordschulungen an, damit sie einen guten Umgang mit unseren gängigen Standardprogrammen erhalten. Bei Bedarf oder nach Anfrage gestatten wir auch Fortbildungen innerhalb einer Abteilung. Ebenso das Thema Digitalisierung schreitet bei uns immer weiter voran, es ist natürlich in unserem Interesse unser Umweltbewusstsein immer weiter zu stärken.
Sollten Sie einen konstruktiven Austausch wünschen, stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Für Ihren weiteren beruflichen Werdegang wünschen wir Ihnen alles Gute. Ihr Schollglas Team.

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Das ist der letzter Laden Geschäftsführung = Null Menschlichkeit nur € Zeichen im Kopf und vor den Augen der Mensch ist.

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Geschäftsführung bei Schollglas GmbH in Barsinghausen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles vor allem die Geschäftsführung in Barsinhausen

Gehalt/Sozialleistungen

Nur für die Geschäftsführung ist Geld übrig Rest der Mitarbeiter bekommen einen Hungerslohn


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Absolut nicht empfehlenswert

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Schollglas Technik GmbH Ravensburg in Ravensburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Es kam kein wirkliches Vertrauen auf. Vereinbarte Dinge wurden nicht umgesetzt.

Image

Ich glaube es gab kaum Mitarbeiter die positiv gesprochen, wenn doch war es zumindest die Hoffnung auf Besserung. Bei Kunden sehr schlechter Ruf aufgrund Lieferuntreue und Qualität

Work-Life-Balance

Es gab zwar Kernarbeitszeiten, aber kurzfristige Urlaubstage oder abweichen der Kernarbeitszeit war nach internen Rücksprachen immer möglich!

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung quasi unmöglich. Erst nachdem man eine Kündigung vorlegt, werden Alternativen aufgezeigt.

Kollegenzusammenhalt

Das war einer der wenigen Gründe, die mich lange davon abgehalten haben früher zu kündigen. Aber auch hier muss unterschieden werden, zwischen Büro und Produktion. Auf die "Kollegen" in der Produktion ist absolut kein Verlass!

Vorgesetztenverhalten

Auch hier muss wieder unterschieden werden. Von dem direkten Vorgesetzten war eine Unterstützung spürbar. Von ganz oben, kam jedoch wenig Unterstützung bzw. oft fragliche Entscheidungen die man umsetzen sollte

Arbeitsbedingungen

Ausstattung war ausreichend, Kaffee gab es auch gratis. Mobile Klimaanlage wurde nachgerüstet

Kommunikation

Eine Kommunikation lässt hier zu wünschen übrig.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt nach etlichen Verhandlungen ok.

Gleichberechtigung

Hier kann ich nichts negatives sagen

Interessante Aufgaben

Leider aufgrund der miserablen Liefertreue lag das Hauptaugenmerk auf der Besänftigung der aufgebrachten Kunden, Tag für Tag! Man konnte sich gar nicht über ein Projekt freuen, weil man schon vorher wusste, wie es ablaufen wird

Es wird keine Rücksicht auf die Mitarbeiter genommen

1,3
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Schollglas in Hannover absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass man als Auszubildender viel Zeit zum lernen hat.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld,
Bezahlt sowohl im Handwerklichen als auch im Kaufmännischen Bereich zu wenig Geld.
Verlangt viel gibt aber nichts zurück,
Wenn ihm etwas an einem oder mehreren Mitarbeitern nicht passt, was dieser/diese sagt wird/werden er/sie sofort rausgeworfen (dies ist schon bei den wichtigsten und besten Mitarbeitern vorgekommen),
Ist NUR auf den Gewinn aus und achtet dabei nicht auf die Menschlichkeit,
Sie rationalisieren in der Schwierigsten Zeit einen Job zu finden 3 Werke und überlassen somit viele Mitarbeiter der Arbeitslosigkeit.

Verbesserungsvorschläge

Der Arbeitgeber sollte mehr darauf achten den Angestellten dafür viel von ihnen zu Verlangen etwas wie Weihnachtsgeld oder ähnliches zurück zu geben. Nur nehmen aber nicht geben ist kein guter Deal.

Arbeitsatmosphäre

Sehr nette Kollegen es gibt jedoch auch einige sehr unangenehme Kollegen mit welchen man nicht zusammenarbeiten möchte.

Arbeitszeiten

Keine „moderne“ Gleitzeit sondern Festarbeitszeit

Ausbildungsvergütung

Es gibt Firmen die einiges mehr zahlen

Die Ausbilder

Es wird sich weder um die Auszubildenden gekümmert noch interessiert man sich für sie.

Spaßfaktor

Man bekommt nie genug arbeit und es ist somit tählich langweilig.

Aufgaben/Tätigkeiten

Viel zu wenig Arbeit für alle Angestellten. Die Auszubildenden bekommen also so gut wie nichts ab.

Respekt

Respektiert wird man als Auszubildender genauso wie als frisch angestellter nicht.


Karrierechancen

Variation

Teilen

Planung des Produktionsprozesses und Personaleinsatzplan ist Fragwürtig. Arbeitssicherheit hat keine große Bedeutung.

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Schollglas Technik GmbH Nossen in Nossen gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Nur langjährige Mitarbeiter haben einen Zusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Kein Respekt gegenüber älteren Mitarbeitern.

Vorgesetztenverhalten

Schlechte Kommunikation, nur fordernd.

Kommunikation

Schlechte Kommunikation des Vorgesetzten , dies wird von den Mitarbeitern weitergelebt.

Gleichberechtigung

Leiharbeitnehmer werden nicht für gleiche Arbeit gewürdigt.


Arbeitsatmosphäre

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Schollglas - das sch steht für schlechter Arbeitgeber

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Schollglas in Hannover gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

30 Tage Urlaub

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung, Kommunikation zu Mitarbeitern, Aufstiegschancen, Mitgefühl, Arbeitsumfeld

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der Abteilung Gute Atmosphäre, die aber durch die konservative Leitung zerstört wird.

Work-Life-Balance

40 Stunden Woche, in der man gerne "freiwillige" Überstunden leisten muss. Persönliche Situation spielt keine Rolle.

Kollegenzusammenhalt

An sich gut, außer mit Vorgesetzten

Vorgesetztenverhalten

Keine Kommunikation zu den Angestellten. Entscheidungen werden nur sporadisch mitgeteilt. Lösungsvorschläge werden nicht beachtet.

Kommunikation

Entscheidungen der Geschäftsleitung, wie Kündigungen oder Schließung diverser Standorte werden erst spät an die Mitarbeiter verkündete

Gleichberechtigung

Männer werden bevorzugt, keine Frau in höherer Position

Interessante Aufgaben

Relativ monoton, in einem konservativen renovierungsbedürftigem Umfeld


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Teilen

Das es das im Zeitalter der Digitalisierung noch gibt, einfach unglaublig...

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Schollglas Technik GmbH Nossen in Nossen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Was ist das für eine Frage?

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alle bisherigen Bewertungen entsprechen absolut den vorhandenen Tatsachen.
Nicht nachvollziehbar wie man diese mit "Sehr Gut" bewerten kann.
Festgefahrene Strukturen bedingt durch Arbeitnehmer mit über 25-jähriger Zugehörigkeit.
Jede Innovation oder mögliche Vereinfachung der Abläufe wird konsequent blockiert.
Vergreiste Abläufe passend zum Alter des Inhabers.
Dies trifft alles leider auch auf weitere Standorte der Gruppe zu.
Gut gemeinter Rat: Innerhalb Probezeit nach einen anderen Job umsehen und Absprung nicht verpassen.

Verbesserungsvorschläge

Unternehmen am besten verkaufen und Belegschaft in eventuell neu entstehender Firma komplett austauschen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Mitarbeiter werden bei kleinsten Fehlern angeschrien!

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Produktion bei Schollglas Technik GmbH Objektzentrum in Nossen gearbeitet.

Arbeitsbedingungen

Hallen nicht klimatisiert und alles sehr sehr dreckig.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN