Workplace insights that matter.

Login
SHS VIVEON AG Logo

SHS VIVEON 
AG
Bewertung

Paradebeispiel toxischer Führung

1,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei SHS VIVEON AG in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

nichts mehr. Habe mir das Geklüngel lange genug angeschaut und bin auch bald weg, wie viele andere

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Geschäftsgebaren und der Umgang mit Mitarbeitern.

Den Inner Circle, bei dem man sich fragt ob diese Personen morgens noch in den Spiegel schauen können.

Die seit Jahren anhaltenden ständigen Strategiewechsel, die unglaubwürdige Geschäftsführung – vor allem aber die absurd hohe Fluktuation und den Verlust von guten Kollegen.

Verbesserungsvorschläge

Weniger auf den eigenen Jahresend-Bonus fokussieren, sondern mehr auf eine langfristige Strategie setzen.
Gerne auch mal was in die Mitarbeiter investieren und nicht nur Jahr für Jahr Leute rauswerfen um die schlechten Zahlen zu kaschieren.

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung im Unternehmen ist seit Jahren schlecht. Der 2018 angekündigte Wandel findet nicht statt. Jahr für Jahr das gleiche Prozedere. Schlechte Zahlen und Leute verschwinden.
Von wegen fürsorglicher AG. Alleine im Corona Jahr haben mehrere Mitarbeiter das Unternehmen „verlassen“.

Unsicherheit und völlig unstrukturierte Abläufe bestimmen den Alltag. Jeder schaut nur darauf nicht aufzufallen um nicht in Ungnade zu fallen.

Die hier von HR oft propagierte open door policy ist nicht existent

Kommunikation

findet kaum statt. Zwar gibt es regelmäßige Company Calls, aber dort meist nur Luftschlösser die man künftig bauen will. Passiert ist in den letzten 5 Jahren fast nichts außer massiver Personalabbau

Ansonsten unzählige Meetings, in denen jeder versucht Verantwortung oder Arbeit auf andere abzuwälzen

Kollegenzusammenhalt

Gibt es. Aber nur in sehr kleinem, eingeschränktem Maß. Ein kleiner Kreis toller Kollegen. Die meisten sind aber leider schon weg, oder auf dem Absprung.
Viele halten sich bedeckt und ziehen, zum Erhalt des eigenen Arbeitsplatzes, den Kopf ein.

Work-Life-Balance

Halbtags-Jobs. Von morgens um 8 bis abends um 8!
Das vorhandene Personal läuft in vielen Bereichen an der Belastungsgrenze!
Grund hierfür ist der seit Jahren anhaltende massive Kosten- und Umsatzdruck.
Zudem kaum noch Know-how vorhanden, da die meisten vor solch einem Arbeitsumfeld flüchten.

Vorgesetztenverhalten

Hat sich in den Jahren kaum verändert. Wird hier schon seit 2012 thematisiert aber negative Bewertungen werden eher schön geredet, verunglimpft oder als Fake abgetan, anstatt dies zu hinterfragen.

Zudem völlig empathielose Vorgesetzte auf höchster Ebene bei denen die Nutzung der angeblichen OPEN DOOR POLICY mit Rauswurf quittiert wird. Auch hier gab es wiederholt Fälle.

Im Jahr 2020 schieden mehrere MA aus verschiedenen Bereichen aus, um das eigene Missmanagement und die immer schlechter werdenden Zahlen zu kaschieren.

In den Company Calls wird dem Rest der Belegschaft dann "heile Welt" und Fürsorge vorgegaukelt da man ja keine Kurzarbeit etc. bräuchte.

In Wahrheit aber sind von 2018 bis 2020 ca. 25 MA auf der Strecke geblieben, bzw. gegangen weil sie hier keine Perspektive mehr sehen.

Interessante Aufgaben

Kaum! Man versucht täglich irgendwie Herr, der immer chaotischer werdenden Lage, zu werden. Immer weniger Leute aber immer mehr Projekte auf dem Schreibtisch. Zudem Bereichsleiter die jegliche Verantwortung abwälzen, sich aber bei Erfolgen dann in den Vordergrund spielen

Gleichberechtigung

Ist TOP. Mitarbeiter werden alle gleich schlecht behandelt.

Ausnahme sind ein sehr kleiner Kreis des „Inner Circle“ die dem Vorstand nahe stehen oder tief genug kriechen...
Die wiederum haben Narrenfreiheit.

Arbeitsbedingungen

Siehe Work-Life-Balance.
Büro im Freihamer Neubaugebiet das langsam wächst. Öffentliche Verkehrsanbindung ok. In den Pausen keine große Abwechslung. Baustellen und Baumärkte. Wenig repräsentativ.
Das Rechenzentrum irgendwo im Niemandsland bietet auch nicht viel mehr.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

hier ist der AG Top!
Äußerst sparsamer Umgang mit Hardware-Ressourcen! So darf sich jeder Mitarbeiter über gebrauchte Hardware freuen.

Zum Firmenhandy darf jeder eine private Zuzahlung von mehreren hundert € leisten. Dafür darf man es dann aber auch eingeschränkt privat nutzen. So spart man richtig Umwelt-Ressourcen ein. Hier wird an die Umwelt gedacht ;-) [*IRONIE aus]

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter dürften besser sein. Aber es gibt auch Bereiche, da stecken sich arrivierte AN die Taschen voll.
Im wesentlichen ist man bei dem Arbeitspensum deutlich unterbezahlt. Sozialleistungen sind mir auch keine bekannt.

Image

Image?
Zwar versucht HR und der Inner Circle regelmäßig die Außendarstellung zu polieren und man lässt mit allen Mitteln schlechte Bewertungen löschen.

Zudem wird jeder neue Mitarbeiter direkt angehalten ein POSITIVES Feedback abzugeben.

Das sagt wohl alles

Karriere/Weiterbildung

Karriere nur, wenn man nach dem Mund redet.

Weiterbildung:
Dafür bleibt keine Zeit, da bei diesem Arbeitspensum fast täglich am Anschlag. Und Geld ist dafür eh nicht vorhanden

Arbeitgeber-Kommentar

die SHS Viveon AG

Hallo Autor/-in dieser Bewertung,

deine Beschreibung ist schlichtweg unwahr. Wahrscheinlich warst du lange nicht mehr im Büro, hast an keinen Meetings mehr teilgenommen und auch die Mitarbeiterumfrage mit den Einzelworkshops nicht gemacht.

Möglicherweise hast du dabei die vielen inhaltlichen strategischen Meetings übersehen und somit den Faden zur Gesamtstrategie verloren. In diesem Zusammenhang kann es durchaus möglich sein, dass du die Kommunikation zu dem Senior Management verloren und dabei übersehen hast, dass du ja noch einen alten Laptop und eine „versiffte“ Mouse hast. Wie traurig ist das denn. Warum hast du dir keinen Laptop und keine Mouse bestellt? Deine Kollegen machen das alle.

Wusstest du eigentlich, dass wir für die kommenden zwei Jahre klimaneutral sind? Wusstest du, dass 80 % unserer Mitarbeiter derzeit im Homeoffice sind, gerade in Verbindung mit Work-Life-Balance bei gleichzeitiger Corona-Verantwortung? Dann wusstest du scheinbar auch nicht, dass wir großartige neue Kollegen begrüßen durften, die uns u.a. im Bereich AI einen großen Schritt weiterbringen, dass außerdem und gerade in der Produktentwicklung weitere inhaltlich sehr starke Kollegen zu uns gekommen sind.

Offensichtlich hat sich die SHS wohl ohne dich weitergedreht. Wir bedauern sehr, dass wir dich auf diesem Wege verloren haben, dass du das Gespräch nicht gesucht hast, möchten aber gleichzeitig hiermit alle anderen Kollegen ermutigen, kritisch zu bleiben, nie das Gespräch zu verlieren und mutig zu sein. Diese Eigenschaften sind nicht nur in der Berufswelt, sondern auch im privaten Umfeld gerade aktuell mehr denn je äußerst wichtig.

Die SHS Viveon AG

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.