Workplace insights that matter.

Login
SICK AG Logo

SICK 
AG
Bewertung

Ich esse einen Besen, wenn das ein Top Arbeitgeber ist! Unternehmen sucht Fähnchen im Wind!

2,2
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei SICK AG in Waldkirch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Arbeitsplätze für wenig qualifizierte sind gut bezahlt. Soziale Verantwortung gibt es entsprechend.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlende Ehrlichkeit.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikationskultur ändern. Führungskräfte mit Charakterstärke einstellen. Kritikfähig werden. Ehrlich sein.
Um es vorwegzunehmen: Aufgrund der vermissten Fehlerkultur, kann ich das Angebot direkt Kontakt mit Ihnen aufzunehmen leider nicht wahrnehmen, lieber Frau HR Sachbearbeiterin.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist in meiner Position schlecht, da man hierarchisch nach oben nicht sich selbst sein kann. Hier ist brav nicken und ja sagen angesagt. Nur zwischen Kollegen, mit welchen man sich persönlich gut versteht, herrscht gute Atmosphäre. Auch in den unteren Hierarchie-Ebenen herrscht grundsätzlich gute Atmosphäre, was jedoch nicht auf den Führungsstils des Unternehmens zurückzuführen ist.

Kommunikation

Miserabel. Was heute gesagt wird, hat morgen keine Gültigkeit mehr. Es herrscht oft panischer Aktionismus. Fehlerkultur, Kritikfähigkeit und Ehrlichkeit nach oben gibt es nicht. Der einzige Kommunikationsweg ist Top-Down. Sämtliche Maßnahmen, wie Mitarbeiterbefragungsbögen sind nicht mal das Papier Wert und suggerieren nur, dass es auch eine Down-Top Kommunikation gibt. Vielleicht sollte das Unternehmen grundsätzliche Dinge der Kommunikation mal verinnerlichen: Zuhören, Wahrnehmen, Verstehen, Verarbeiten, Schlussfolgern, Handeln.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen-Zusammenhalt in meinem Team ist gut, aber nicht weil Sie alle gemeinsam die Strategie des Unternehmens verfolgen, sondern aus privaten Gründen.

Work-Life-Balance

Alle, die tariflich angestellt sind, haben gute Arbeitsbedingungen. AT-Positionen, welche jedoch teilweise unter den tariflichen Gehältern liegen, sind meiner Meinung nach nur da, um gesetzliche Zeitregelungen auszuhebeln.

Vorgesetztenverhalten

Als Führungskraft bin ich nicht stolz bei SICK zu arbeiten. Das liegt insbesondere am Punkt der Kommunikation. Entsprechend habe ich keine Möglichkeit einen eigenen Führungsstil mit meinen Mitarbeitern zu verwirklichen. Dasselbe sehe ich von meinen Vorgesetzten, welche auch nur Fähnchen im Wind sind. Wäre ich im Management würde ich mich schämen.

Interessante Aufgaben

Nein! Fachliche Karriere ist aufgrund der Kommunikationskultur nicht möglich. Die Herausforderung meiner Ingenieure liegt in der Menge der Aufgaben und nicht im Inhalt. Das Ergebnis vieler Aufgaben ist aufgrund des enormen Drucks sowieso schon bekannt. Entwicklung ganz nach VW-Stil.
Entsprechend habe ich die letzten Jahre auch keine Studenten und Absolventen in mein Team geholt, da die möglichen Aufgabenstellungen nicht den Anforderungen eine akademischen Arbeit gerecht werden.

Arbeitsbedingungen

Für Tarif-Mitarbeiter gut. Für AT-Mitarbeiter schlecht.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein entspricht viel Schein, wenig sein. Sozialbewusstsein sehe ich positiv bei dem Unternehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Für Tarif-Mitarbeiter gut. Für AT-Mitarbeiter schlecht.

Image

Das Image ist viel zu gut.

Karriere/Weiterbildung

Das Prinzip Fordern und Fördern wird nicht gelebt. Fachliche Karriere ist in diesem Unternehmen nicht möglich, da sich Ziele ständig ändern. (siehe Kommunikation)
Diverse SIA-Online-Multiple-Choice-Schulung sollen die Möglichkeit der möglichen Fortbildung suggerieren.


Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Petra Kirner, Head of HR Marketing
Petra KirnerHead of HR Marketing

Vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung. Es ist schade, dass Sie in Ihrer Rolle als Führungskraft so unzufrieden sind. Aus unserer Sicht sind in Ihrer Bewertung recht viele pauschale Aussagen und persönliche Empfindungen enthalten, die wir gern besser verstehen möchten. Vielleicht können wir Sie doch davon überzeugen, die Zusammenhänge Ihrer Aussagen in einem persönlichen Gespräch zu vertiefen. Andernfalls laden wir Sie ein, konkrete Verbesserungsvorschläge und konstruktives Feedback an die entsprechenden Schnittstellen zu adressieren und im Dialog gemeinsam eine Lösung zu finden.