Siemens AG als Arbeitgeber

Siemens AG

4.481 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 77%
Score-Details

4.481 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

2.625 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 795 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Siemens AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Es war einmal ein stolzes Unternehmen

3,1
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Siemens München in München gearbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Führungskräfte Fehlanzeige


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Digitale Industrie

4,7
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Siemens in Zirndorf, Nürnberg, Fürth, Erlangen, Kronach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vielfalt und Freiheit

Work-Life-Balance

sehr viel Freiheit bei viel Verantwortung

Kollegenzusammenhalt

"wir" vor dem "ich"

Umgang mit älteren Kollegen

fair und respektvoll

Vorgesetztenverhalten

offen & ehrlich

Gehalt/Sozialleistungen

kommt immer drauf an gegen was man misst

Gleichberechtigung

absolut


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Massiver Verbesserungsbedarf- Das war es mit mir und Siemens

2,4
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Administration / Verwaltung bei Siemens in Erlangen absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Stellenweise fehlendes Ausbildungskonzept, Ausbilder hören bei Verbesserungsvorschlägen nur halbherzig hin, Betreuer behandeln den dualen Studenten/Auszubildenden in manchen Abteilungen wie das 5 Rad am Wagen , Bewertungen in Zeugnissen werden zu wenig auf Fakten gestützt

Verbesserungsvorschläge

-Ausbildungskonzept entwickeln, Ausbildern zu mehr Aktivität verhelfen, Betreuern in der Praxis die Überheblichkeit stellenweise abgewöhnen, Bücher für die Uni/Berufsschule mitfinanzieren, ÖPNV stärker bezuschussen

Arbeitsatmosphäre

Aufgrund der oben aufgeführten Tatsachen meist nicht sehr gut. Auch wenn man bei einer Aufgabe stetig gelobt wurde, hat man am Ende von der zuständigen Person ein sehr durchwachsenes Feedback bekommen und fiel bei der Bewertung aus allen Wolken. Was ist das für eine Art und Weise?

Karrierechancen

Viel zu festgefahrene Strukturen, für gewisse Stellen ist ein Studium unabdingbar

Arbeitszeiten

Einigermaßen flexibel

Ausbildungsvergütung

Ist gut, aber natürlich noch Luft nach oben

Die Ausbilder

Man kann dies als stets bemüht beschreiben. Wenn seitens dem dualen Studenten/Azubi aufgezeigt wird, dass es in einer Abteilung Verbesserungsbedarf geben würde, dann wird hier seitens der Ausbilder viel zu passiv damit umgegangen.

Spaßfaktor

Der Spaßfaktor ist nicht vorhanden. Die Aufgaben in den Abteilungen sind durch die Bank zu wenig berufsbezogen. Präsentationen und Hilfsarbeiten sind nicht der (Hauptzweck) einer solchen Ausbildung.

Aufgaben/Tätigkeiten

Ablegen und Kopieren gehörte zu den Hauptaufgaben. In zwei Abteilungen konnte man mal aktiv selbst mitarbeiten, sonst handelte es sich immer nur um Hilfsarbeiten. Oft konnte man sich auch Äußerungen anhören, wonach es zu lange dauern würde, dem Lernenden die Aufgabe zu erklären. Wie kann man so einen Lernenden auch wirklich relevante Inhalte vermitteln? Nur Theorie ist leider nicht ausreichend!

Variation

Variation ist fast in keiner Abteilung vorhanden gewesen. Meistens waren es nur sehr eintönige Arbeiten, wie z.B. Ablage oder das Kopieren von Unterlagen. Viel zu eintönig.

Respekt

Diesen habe ich ganz ganz oft vermisst. Gerne wird bei Bewertungen alles pauschalisiert und die Arbeitsleistungen zu wenig differenziert betrachtet um eine gerechtfertigte Bewertung erstellen zu können. Leider habe ich es erlebt, dass alte Abteilungen, bei denen man nicht positiv aufgefallen ist , alles dafür tuen, einen im Nachgang bei neuen Abteilungen ins schlechte Licht zu rücken und so die Chancen zumindest teilweise zu verbauen. Und das auch, wenn persönliche Differenzen ausschlaggebend waren. Bewertungen erfolgten zu wenig faktengestützt, keine ausreichen Durchsprache innerhalb der Abteilung über die Leistungen des Lernenden.

Lockerer Arbeitgeber, aber im Business sind die Vorgesetzten letztendlich skrupellos.

3,3
Empfohlen
Ex-Werkstudent/inHat bei Siemens AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, ein paar Kollegen, flexible Arbeitszeiten, Unterstützung der Uni

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

bereits erwähnt.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz, den Werkstudenten vielleicht nicht hinter dem Rücken nieder machen. Lügen der Manager und absolute skrupellosigkeit. Sehr sehr schade. Man hat nur eine Chance, wenn man einen vorgesetzten hat, der einen schützt. Das Gehalt und die Flexibilität sind der Hammer, aber letztendlich kein Grund zu bleiben, zumindest nicht langfristig. Sehr sehr schade.

Arbeitsatmosphäre

Unter den meisten Kollegen sehe gut. Es gab Ausnahmen von sehr launischen Kollegen und Vorgesetzten.

Work-Life-Balance

Das war eins der besten Dinge an Siemens! Sehr flexible Arbeitszeiten, Vor- und nacharbeiten möglich gewesen. Spontaner Urlaub.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man Glück hat und einen guten vorgesetzten hat, dann hat man als studi ne Chance übernommen zu werden. Ansonsten eher nein.

Gehalt/Sozialleistungen

Als Werkstudent bekommt man in den ersten 6 Monaten 15 Euro und danach 18 Euro die stunde. Habe ich weder vorher noch danach jemals wieder gehört.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Gleichberechten oder sehr seltenen Ausnahmen sehr gut, Vorgesetzte eher Durchschnitt. Manchmal wurde eine Aufgabe Wochen vorher kurz am Rande erwähnt, vom Manager selbst vergessen und dann zur Rechenschaft gezogen.

Vorgesetztenverhalten

Leider sehr hierarchisch. Und unfair.

Kommunikation

Tendenz eher schlecht. Sobald mal was nicht gepasst hat, wurde einem sofort die Schuld gegeben.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Achtung Motivationskiller für Jungingenieure

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Siemens Postal, Parcel & Airport Logistics GmbH Konstanz in Konstanz gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gleitzeitmodel

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Überalterter Betrieb. Konservatives denken. Starke Hierarchien. Wenig Respekt vor Menschen im mittleren Alter zwischen 30 und 45Jahren.

Verbesserungsvorschläge

Gerechtere Verteilung der Gehälter. Bezahlung nach Leistung nicht nach Betriebszugehörigkeitsjahren


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Macher und Kreative Köpfe werden hier nicht glücklich werden

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Siemens AG in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mittlerweile nichts mehr, ich arbeite jetzt lieber zu Hause.
Auch Betriebsrente wird stark reduziert oder auch Jubiläums Prämien. Die Gratis Uhr mit der man draufzahlt ist der HAmmer!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das er nicht alle Mitarbeiter mitnimmt. Viele Addon nur bedingt oder eingeschränkt.

Verbesserungsvorschläge

Das leben was versprochen wird. Beispiel Unternehmer im Unternehmen. Fakt ist ein Produktmanager ist hier ein besserer Sachbearbeiter OHNE Eigenverantwortung und Budget.

Arbeitsatmosphäre

nette Kollegen

Image

von Siemens scheint noch gut zu sein - weil andere auch nur mit Wasser kochen

Karriere/Weiterbildung

Wird seit Jahren aus Kostengründen stark reduziert. Nur ausgewählte kommen hier noch weiter.

Gehalt/Sozialleistungen

AT Gruppierungen sind weder Transparent noch Nachvollziehbar.
Menschen aus dem Waldorf Kindergarten sind hier sicher im Vorteil. Individualisten und findige Köpfe werden es hier nicht weit bringen ohne direkten Mentor.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

gefühlt es war schon besser und es wird alles zurückgefahren weil zu teuer. Aber noch besser als bei anderen Firmen.

Kollegenzusammenhalt

wird leider jedes Jahr schlechter

Umgang mit älteren Kollegen

meist gut und kollegial oft wegen Überforderung oder Politik merkwürdig

Vorgesetztenverhalten

wird immer merkwürdiger - jeder kämpft für sich und jeder gegen alle wenn es um Kariere (Geld) geht.

Arbeitsbedingungen

finde ich mittlerweile ätzend, Vollgepferchte Großraumbüros, Jetzt in Homeoffice muss jeder selber sehen wie er zurechtkommt. Maus defekt - dann kauf dir eine

Kommunikation

mittlerweile 90% in Englisch - Chef Mitarbeiter Kommunikation meist Mangelware oder Delegation, sehr wenig Kommunikation.

Gleichberechtigung

aus Männersicht

Interessante Aufgaben

ich bekomme sie nicht, ich nehme sie mir. Dafür gibt es weder Lob noch Tadel. Es interessiert scheinbar keinen.


Work-Life-Balance

Aussen hui innen pfui. Siemens hat anscheienend mit Globalisierung nicht zu tun. Mobility Sparte muss geändert werden

1,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Siemens Mobility in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nur Infrastruktur

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schon erzählt.

Verbesserungsvorschläge

Egal. Es wird nie zugehört. Interessiert auch niemanden. "Hauptsache laufts"

Arbeitsatmosphäre

Alle gegen alle. Es herrscht unfreundlichkeit

Image

Image? Image hat man wenn man nicht vernünftig arbeitet sondern wenn man Spielerei mitmacht

Work-Life-Balance

Egal ob im Büro oder in der Produktion. Im Vertrag steht Gleitzeit aber wenn man wegen pr. Verpflichtung später kommt bekommen böse Gesichte.

Karriere/Weiterbildung

Frag nicht danach. Man ist sonst wieder ein schlechter Mensch

Gehalt/Sozialleistungen

Man bekommt wenn man sich schlau macht. Sonst sagt niemand welche Benefits man hat. Irgendwie alle komisch und merkwürdig. "Naja hauptsache lauftss" hört man jeden Tag

Umwelt-/Sozialbewusstsein

fällt nichts auf

Kollegenzusammenhalt

Hier arbeitat man nicht mit Kollegen. Es gibt keine.

Umgang mit älteren Kollegen

Schlecht. Alte Kollegen werden schlecht behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzten tauchen nie auf

Arbeitsbedingungen

30 Personen in einem Büro. Tür zu Tür auf.Laut. schlechte Umgang mit Kollegen. So arbeitet man in 21. Jahrhundert bei grossem AG

Kommunikation

null ist gleich null.

Gleichberechtigung

Es gibt unterschiede wie überall

Interessante Aufgaben

Am Anfang ja,wegen Einarbeitung, danach nicht. Keine Unterstützung für Weiterbildung. Wenn man es wünscht wird raus geschickt.

Ganz Ok für den Übergang

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Siemens AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Du hast kein Verkaufsdruck

Verbesserungsvorschläge

Mit Privat Insolvenz sollten Mitarbeiter nicht an die Kasse sehr diskriminierend


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Davon können sich einige etwas abschauen!

4,7
Empfohlen
Werkstudent/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Siemens Mobility GmbH in Braunschweig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Sozialleistungen, Gleitzeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Älteres Arbeitnehmerverhältnis

Verbesserungsvorschläge

Die Ausstattung ab und zu erneuern, viele Leute arbeiten mit 6 Jahre alten Notebooks, gerne neue jüngere Arbeitnehmer

Arbeitsatmosphäre

Man hat Großraumbüros. Nicht immer ganz leicht sich zu konzentrieren, aber alles im allen hat man ein faire Vorgesetzte mit denen man auch Kompromisse finden kann.

Image

Der ein oder andere Skandal ist da, aber nicht weiter dramatisch.

Work-Life-Balance

Gleitzeit, als Werkstudent keine Kernarbeitszeit, Home Office, Zeitverschiebung in Klausurenphasen und Semsterferien.

Gehalt/Sozialleistungen

Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und Gehalt weit über mindestlohn. Was wünscht man sich mehr als Studi?

Kommunikation

Wöchentliche Newsletter, Verschiedene Yammer Gruppen(eine Art Forum) und Betriebsversammelungen alle 6 Monate. Wenn man will gibt es viele Infos, manchmal etwas lästig.

Interessante Aufgaben

Wenn man das richtige studiert kann man hier viel lernen. Die Aufgaben wiederholen sich gerne mal, aber es besteht nicht nur aus Fleißaufgaben. Man wird gefordert wenn man das möchte.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Toller Arbeitgeber!

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Siemens in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Er ist sehr nett und hilfsbereit.
Er kennt sich in seinem Gebiet auch selber professionell aus.
Sein Umgang mit allen Mitarbeitern ist klasse!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Verbesserungsvorschläge

Keine


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen