Siemens AG als Arbeitgeber

Siemens AG

721 von 4.544 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 3,7Weiterempfehlung: 69%
Score-Details

721 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,7 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

388 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 178 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Inhaltlich gut, Organisation katastrophal

2,8
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Produktion bei Siemens AG in Mülheim an der Ruhr absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kantine und die bereitgestellten Materialien. Zudem vergünstigtes Bahnticket.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles andere.

Verbesserungsvorschläge

Einige Führungskräfte sollten dringend ausgetauscht werden. Zudem sollte die Planung etwas mehr durchdacht werden.

Arbeitsatmosphäre

In der Fertigung super, in der Ausbildungswerkstatt und in den Büros sehr angespannt. Man kommt sich beobachtet vor.

Karrierechancen

Möglich, wenn deine Abteilung Geld hat. Sonst kann man es vergessen.

Arbeitszeiten

Arbeitszeiten sind geregelt.

Ausbildungsvergütung

Bezahlt wird nach Tarifvertrag, trotzdem recht gering. Bei anderen Unternehmen gibt es für das gleiche deutlich mehr.

Die Ausbilder

Überwiegend nett, aber sehr beschäftigt. Daher wenig Zeit für die Betreuung. Geschlechter werden unfair behandelt.

Spaßfaktor

Ziemlich gering, außer man hat Glück mit den Kollegen. In der Fertigung ist die Stimmung entspannter.

Aufgaben/Tätigkeiten

In der Fertigung super, in der Werkstatt zu Beginn viel Stoff.

Variation

Man durchläuft alle Stationen der Ausbildungswerkstatt, trotzdem recht eintönig.

Respekt

Viel Geläster und Gerüchte untereinander. In den Büros besonders schlimm. Alle sind freundlich, aber hinter deinem Rücken wird geredet. Weibliche Kollegen werden oft wie minderwertige behandelt.

Arbeitgeber-Kommentar

Vielen Dank für Ihr Feedback. Wir würden dieses gerne mit Ihnen persönlich besprechen, um uns weiter zu verbessern. Setzen Sie sich bitte dazu mit Frau Silvana von der Weppen in Verbindung. Danke! Beste Grüße vom Siemens Jobs & Karriereteam

Großkonzerm im Stillstandmodus

4,7
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bis 2016 im Bereich IT bei Siemens AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man hat im Grunde alle Möglichkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Glaubt nicht, dass man in diesem Laden irgendwas sinnvolles bewegen kann. Machtspiele, Männernetzwerke und Politik dominieren alles.

Verbesserungsvorschläge

Radikaler Austausch im mittleren Management erforderlich

Arbeitsatmosphäre

Angenehme Atmosphäre, alles entspannt

Work-Life-Balance

Überarbeiten muss sich hier keiner

Kollegenzusammenhalt

Hohe Kompetenz!

Vorgesetztenverhalten

Management only. Man fragt sich, wer bei dem Laden noch was arbeitet. Entsprechend wird diskutiert ohne Ende.

Gleichberechtigung

Hoher Frauenanteil, auch in Leitungsfunktionen

Interessante Aufgaben

Durchwegs interessante Tätigkeiten


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Arbeitgeber-Kommentar

Vielen Dank für Ihre Bewertung.
Ein klein wenig habe wir hier im Team schon geschmunzelt, ob Ihrer Hinweise zur Arbeitsbelastung. Wir können uns hier wahrlich nicht beklagen. Aber Spaß macht uns unser Job auf jeden Fall!

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

IT Routine Tätigkeiten mit guter Bezahlung

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat bis 2012 bei Siemens Healthcare in Erlangen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Bezahlung. Gleitzeit. 35h Woche möglich. Stabiler Job.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Projekterfolgsprämien nur für interne. Fähigkeiten der Mitarbeit werden nur ungenügend genutzt. Mehr hierarchieorientiertes als menschenorientiertes Management. Mehr klassische IT als Healthcare/Medizin IT orientiert. Das Unternehmen ist eher was für Karriere orientierte Leute, Leute mit Ideen und Kreativität haben eher wenig Möglichkeiten.

Verbesserungsvorschläge

1. Auf die Motivation der Mitarbeiter mehr eingehen.
2. Ideen und Potentiale der Mitarbeiter mehr Berücksichtigen und fördern.
3. Qualitätsbewusstsein für Medizinprodukte fördern.
4. Hierarchien flach halten.
5. Menschenorientierten Führungsstil anstreben.
6. Die Anforderungen in Stellenausschreibungen sind oft überhöht, werden jedoch nur selten wirklich benötigt.
7. Weniger "Showmaster" einstellen, dafür lieber mehr Fachspezialisten die Ahnung von der Materie haben.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsathmosphäre könnte offener sein. Allgemein werden Probleme ausgeschwiegen, in der Prozesslandschaft vergraben oder verschoben. Im Projekt Partikel Therapie werden gerade gegen Projektende Mitarbeiter die Kritik und Problemen konstruktiv und effektiv entgegentreten zum Sündenbock befördert. Fachlich hochqualifizierten internen Mitarbeitern werden derzeit fast alle Wege innerhalb der Siemens AG verbaut.

Image

Intern wird das eigene Image wohl gerne etwas überbewertet. Aus Sicht der modernen Medizin IT Welt besteht einiges an Aufholebedarf in den Themen Telematik im Gesundheitsbereich, Gesundheitssysteme, eHealthcare, HomeCare und diversen Standards im Bereich der medizinisch/klinische orientierten Informatik und Qualitätssicherung.

Work-Life-Balance

Urlaub kann theoretisch jeder Zeit genommen werden. Längere Urlaubszeiten sind möglich. Die Familie und Privatleben wird grundsätzlich berücksichtigt. Es gibt ab und zu interessante Teamevents.

Karriere/Weiterbildung

Grundsätzlich gibt es einiges an Weiterbildungsmöglichkeiten für die klassischen Ausbildungen in der IT oder Management. Medizinischen Informatiker oder Bioinformatikern bieten sich eher wenig Möglichkeiten fachspezifischen Ausbildungsinhalte anzuwenden und zu erweitern.

Gehalt/Sozialleistungen

Interne Mitarbeiter bekommen ein sehr gutes Gehalt mit großzügigen Projekterfolgsvergütungen, Gleitzeit, meistens 35h Woche.
Externe Mitarbeiter bekommen keinen Projekterfolgsvergütungen und haben sehr unterschiedliche Gehälter mit bis zu 15.000 Euro Brutto unterschied zwischen den Anbietern für die selbe Tätigkeit, meistens 40 h Woche.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wenige Mitarbeiter leben Umwelt-/Sozialbewusst. Rechner und Klimaanlagen laufen meist 24h und Wochenende durch. Vorschläge und deren Umsetzung sind bei der Projektführung bisher kein anstrebeswertes Thema. An Mitarbeitervorschlägen zu Energiesparmaßnahmen, effizienter und nachhaltiger Recourcennutzung mangelt es dennoch nicht. Einzelne Mitarbeiter gehen auch hier mit guten Vorbild voran.

Kollegenzusammenhalt

Im Allgemeinen gut. In Einzelfällen werden Diskussionen zu emotional geführt und erfahrene Mitarbeiter nicht eingebunden.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Mehrheit ist unter 45. Insgesamt existiert ein recht guter Umgang mit älteren Mitarbeitern. Jedoch sollte die Erfahrungen älterer oder erfahrener Kollegen mehr Berücksichtigung finden. Viele Fehler die sich wiederholen ließen sich dadurch vermeiden. Das Rad wird von den "neuen/jungen" zu häufig nochmal neu erfunden. Es gibt vereinzelt Kollegen die gegenüber weiblichen Kollegen ungerne das letzte Wort haben und diesen fachlich weniger zutrauen.

Vorgesetztenverhalten

Allgemein ist das Verhalten der Vorgesetzten gut. Viele Vorgesetzte sehen bei sich eher eine Zuständigkeit und nicht die Verantwortung.
In Einzelfällen gibt es Leute die sich als was besseres fühlen und andere Mitarbeiter an kurzer Leine halten, nicht fördern und auf Verbesserungsvorschläge nur ungenügend eingehen. Viel gutes Potential geht dadurch verloren. Es finden sich aber auch Vorgesetze mit Vorbildcharakter.

Arbeitsbedingungen

Die Mindestanforderungen werden erfüllt. Mängel am Arbeitsplatz, Überbelastung und die möglichen Folgen für die Gesundheit werden gerne mal übersehen, wegdiskutiert oder schöngeredet. Intividuelle Bedürfnissen die ein effizienteres Arbeiten ermöglichen werden kaum berücksichtigt.

Kommunikation

Es gibt die Bemühung eine direkte und offene Kommunikation aufzubauen. Teamweise funktioniert es teilweise recht gut. Teamübergreifen jedoch noch nicht. Zu viele Informationen gehen auf dem Weg noch verloren oder werden auf dem Weg von Absender zum Ziel ungünstig transformiert. Die Kommunikation leidet sehr unter dem Karrieredenken des mittleren Managements.

Gleichberechtigung

Es ist eher eine Hierarchiegetriebene und weniger eine Menschenorientierte Führung. Externe bekommen keine Bonuszahlungen für erreichte Projektziele, haben gewöhnlich längere Arbeitszeiten bei eher weniger Gehalt, Gestaltungsmöglichkeiten und Freizeit als Interne. Ausnahme: Mütter mit kleinen Kindern unter den Externen haben Teilzeit.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben werden zu häufig auf eine Rolle festgelegt. Berufserfahrungen die Mitarbeiter in anderen Firmen gesammelt haben oder aus anderen Projekten mitbringen werden kaum berücksichtigt.

Arbeitgeber-Kommentar

Wir bedanken uns für das offene Feedback und für die positive Bewertung von Siemens. Das hat uns gefreut und bestätigt unser Verständniss von Führung. Gleichwohl arbeiten wir natürlich an Verbesserungsprozessen weiter und leben eine aktive Feedbackkultur.
Für Sie alles Gute!

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

"Viel mehr Schein als Sein" (kein wirklicher SIEMENS-Standort)

1,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Siemens Traction Gears GmbH in Penig gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ehrlich gesagt nichts.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Perspektivlosigkeit, die fehlende Work-Life-Balance, das Vorgesetztenverhalten, und die Zwei-Klassen-Gesellschaft zur Siemens AG

Verbesserungsvorschläge

Tarifvertrag, Tätigkeitsbeschreibungen zu jeder Stelle, Abschaffen der 41-h-Woche, Familienförderung, Weiterbildungen erleichtern, Mitarbeiter allgemein fördern. Es gibt viel das dringend verbessert und modernisiert werden sollte.

Arbeitsatmosphäre

Ohne Perspektive was die eigene Position und das Gehalt angeht, lässt es sich leider nur schwer arbeiten.

Image

Wir Kollegen halten nichts von diesem Standort. Wir sind weder stolz noch froh, dass wir hier Siemens geworden sind. Zu Flender-Zeiten war es besser.

Work-Life-Balance

41-Stunden-Woche (10 min am Tag werden pauschal immer abgezogen von der Arbeitszeit) und fehlende Förderungen für Familien machen das Arbeitsleben mehr und mehr zur Belastung. Außerdem gibt es kein Home-Office, obwohl viele Tätigkeitsbereiche dies erlauben würden. Leider sehr unmodern!

Karriere/Weiterbildung

Wenig Aussichten auf Karriereaufstieg. Wenn dann nur bei gleichbleibendem Gehalt.
Weiterbildungen sind möglich, allerdings nur wen man vorher einen Vertrag unterschreibt der einen für längere Zeit das Kündigen untersagt. Man wird also an das Unternehmen und den Niedriglohn gefesselt. Das alles mündet in einer ziemlichen Perspektivlosigkeit.

Gehalt/Sozialleistungen

Niedriges Gehalt (kein Tarifvertrag / keine IG-Metall am Standort) und keine Sozialleistungen. Keine Kita-Vergütung wie bei der Siemens AG oder andere Sozialleistungen. Traurig!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Quasi nur auf dem Papier vorhanden. Energieverschwendung in vielen Bereichen und hohe Umweltbelastung durch z.B. Lack der nicht auf Wasser basiert.

Kollegenzusammenhalt

In den Büros halten die Kollegen sehr gut zusammen. Leider muss am Ende jeder für sich kämpfen, da wir keine Gewerkschaft haben und der Betriebsrat nicht viel ausrichten kann.

Umgang mit älteren Kollegen

Annehmbar

Vorgesetztenverhalten

Arrogant und nur wenig transparent. Einzelgespräche führen zu nichts und die Geschäftsführung geht nur selten auf die Mitarbeiter ein. Ich habe mehrmals versucht mein Anliegen direkt bei der Geschäftsführung vortragen zu dürfen , wurde aber immer wieder abgewiesen.
Gute Argumente und sinnvolle Vorschläge werden garnicht erst diskutiert.

Arbeitsbedingungen

Alte Rechner, Arbeitsmittelbeschaffung dauert lange, Softwarebeschaffung dauert lange, kein Home-Office

Kommunikation

Viel Schaumschlägerei und unnütz lange Prozesse mit entsprechend unnötig viel Kommunikation verlangsamen den gesamten Arbeitszyklus.

Gleichberechtigung

Ein höherrangiger Mitarbeiter hat eine Werksstudentin unter dem Schreibtisch unter den Rock fotografiert, das dann auf Instagram gestellt und wurde dafür nicht belangt. Eine Mitarbeiterin hatte den Vorfall der Geschäftsführung gemeldet. Die betroffene Werksstudentin ist fort und eine neu da. Da fehlen einem die Worte!
Mütter mussten bis vor Kurzem um verkürzte Arbeitszeiten betteln. Außerdem wird eine "Nasen-Politik gelebt". Es gibt keine klaren Tätigkeitsbeschreibungen und keine genauen Eingruppierungen. Man bekommt immer wieder Aufgaben zugewiesen (auch dauerhaft) die eigentlich nicht zum Aufgabengebiet gehören. Wenn man nun versucht damit mehr Gehalt zu verhandeln, heißt es nur, dass gehört zu ihren Aufgaben.

Interessante Aufgaben

Copy & Paste seit knapp 25 Jahren. Es fehlt komplett die Innovation. Forschung und Entwicklung wie bei unserer direkten Konkurrenz gibt es nicht. Auf mittelfristige Sicht wird dieser Standort abgehängt.

Arbeitgeber-Kommentar

Dr. Gisela EmlingMO HR IE

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter,

das in der Bewertung beschriebene Verhalten ist mit unserer Unternehmenskultur und unserem Compliance System in keiner Weise vereinbar. Wir wollen den Vorwürfen nachgehen und bitten Sie daher um Ihre Unterstützung. Sie erreichen - auch anonym - unsere Ombudsfrau unter der Adresse siemens-ombudsfrau@hvc-strafrecht.de. Diese steht Ihnen neben der Klärung des vorgefallenen Verhaltens auch für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Ausbildung auf höchstem Niveau!

4,7
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Siemens AG in München abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Internationale Möglichkeiten, Know-How auf allen Ebenen des Unternehmens

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Lange Kommunikationswege

Verbesserungsvorschläge

Es sollte sich früher um entsprechende Stellen zur Übernahme gekümmert werden. Viele von uns wussten zum Ausbildungsende nicht, wohin die Reise geht.

Karrierechancen

Da oftmals etwas über Bedarf ausgebildet wird, stehen nicht allen Azubis die idealen Möglichkeiten zur Übernahme zur Verfügung. Anstrengen lohnt sich also!

Arbeitszeiten

35 h die Woche

Ausbildungsvergütung

Bezahlung nach Tarif

Die Ausbilder

Die Ausbilder waren stets kompetent und verständnisvoll. Sie gehen auf individuelle Bedürfnisse der Azubis ein.


Arbeitsatmosphäre

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Arbeitgeber-Kommentar

Ganz herzlichen Dank für die Wertung. Die Anregung nehmen wir gerne auf.

Siemens als Arbeitgeber in der Metropolregion Nürnberg

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Siemens AG in Nürnberg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die interessanten und vielschichtigen Aufgabengebiete


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Danke schön !

Führen mit Vorbild und nicht mit Privilegien.

3,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei Siemens AG in Munich gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Unterschiedliche Branchen und Technologiefelder

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Mehr Durchhaltewillen, dort wo der Siemens aussteigt ist es für den Mitbewerb der richtige Zeitpunkt in den Markt einzusteigen. die Kaufleute haben das sagen, obwohl diese Intellektuell einen mehrwert einer Exelltabelle haben.

Verbesserungsvorschläge

weniger Hiearchie zerstörung der Lehmschicht, diese Schicht zerstört den Konzern!

Arbeitsatmosphäre

Auf Doing ebene Funktionierts, sobald die Chefs ins Spiel kommen ist es vorbei!

Work-Life-Balance

a ja, da wer was auf einer Hochglanzbroschüre

Kollegenzusammenhalt

Auf der Doing ebene findet eine direkten und ehrlicher Austausch statt. Sobald die Lehmschicht ins Spiel kommt ist es vorbei.

Vorgesetztenverhalten

Ich dann lange nichts und dann vielleicht die Firma!
Entscheidungs- und Verantwortungsscheue Wehsen welche nicht das Rückgrat haben, einem in die Augen zu schauen.
Stromlinienförmige und Unterwerfer werden gefördert.

Kommunikation

Süddeutsche informiert!

Gleichberechtigung

Quote vor Kompetenz, hauptsache die Person ist stromlinienförmig. Vorgesetze können nicht mit den Eigenheiten von Unternehmern umgehen. Wer diese Skills hat ist bei Siemens falsch.

Interessante Aufgaben

Wenn man die Vorgesetzten mit Abwehren von Verantwortung beschäftigt, kann man tolle Sachen mit viel Freiheiten machen. Siemens ist in vielen Bereichen involviert, hier gibt es tolle Tätigkeitsfelder wo man sein Fachwissen in anderen Branchen einbringen kann.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Arbeitgeber-Kommentar

Herzlichen Dank für Ihre durchaus kritischen Anmerkungen. Doch wir denken, dass einige der Punkte die Sie kritisch ansprechen auch von Ihnen in Ihrem Arbeitsalltag zu Sprache gebracht werden sollten. Nur wer versucht Änderungen zu initiieren wird auch Änderungen auf die Reihe bekommen.

Innovation wird groß geschrieben.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Siemens AG (Erlangen / Deutschland) in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Digitalisierung und Innovation werden gelebt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Manche Prozesse sind aufgrund der Größe des Unternehmens recht komplex.

Verbesserungsvorschläge

Noch mehr berichten, was Siemens alles macht.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Danke schön für Ihre Bewertung! Wir haben Ihre Punkt (wie auch die aller anderer Bewertungen) aufmerksam gelesen und di e plus und minus Punkte in eine Zusammenstellung von uns übertragen. Aus dieser Zusammenstellung werden Handlungsempfehlungen abgeleitet.

Ein Unternehmen in Auflösung seiner Identität

3,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Siemens AG in München gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Siemens nicht zerstückeln und der Marke Siemens wieder ein echtes Profil geben.

Arbeitsatmosphäre

Auf Teamebene zum Teil beeindruckend

Image

Nach dem überstandenen Complianceskandal hatte sich das Image wieder gebessert.
Im Zuge des Umbaus zur Holding und des anhaltenden Arbeitsplatzabbaus in Deutschland ist der Imagewert wieder am sinken.
Bzw. das Profil wird immer unschärfer / austauschbarer mit anderen Großkonzernen.

Work-Life-Balance

Auf Arbeitseben sehr unterschiedlich jedoch das Gros arbeitet oberhalb der Balancelinie. Mittleres Management in der Regel komplett im roten Bereich

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten auf recht hohem Niveau, Karriere in den neuen Beteiligungsgesellschaften wie in jedem anderen großen Unternehmen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist durchschnittlich bis überdurchschnittlich.
Darf nicht an "Altsiemensianern" gemessen werden, die zum Teil exorbitante Gehälter gemessen an ihren Tätigkeiten haben.
Sozialleistungen sind auf Standardniveau eines Großkonzerns. Ordentlich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Der übliche Standard eines Großkonzerns. Wo es der Kasse des Unternehmens dient wird es gepusht (erneuerbare Energien, Energieeinsparungen), dort wo es Geld kostet (alle sozialen Aspekte) ist der Konzern auf dem Rückzug, bzw. auf Kosteneinsparung unterwegs.

Kollegenzusammenhalt

Tolle Teams an vielen Stellen, die einen gemeinsamen Spirit entwickelt haben.
Da ist in Teilen noch der ehemalige Familiengedanke, der früher prägend war, noch zu finden

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich, in einzelnen Divisionen hat sich viel verbessert

Arbeitsbedingungen

In den Werken in der Regel sehr modern und sichere Bedingungen.
Die Bürostandorte sind von alt und miefig bis topmodern unterschiedlich ausgestattet.
Viel Erneuerung in der Pipeline, aber auch viel Umorganisation durch Verselbstständigungen

Kommunikation

Innerhalb der Organisationen deutlich besser als früher, in der Kommunikation bzgl. Ausrichtung zu unverbindlich mit wenig Substanz

Interessante Aufgaben

Bei der verbleibenden Holding nicht wirklich bewertbar, bei den einzelnen zum Teil im Enstehungsprozess befindlichen Beteiligungsgesellschaften gibt es ausgesprochen spannende und herausfordernde Aufgaben.


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Arbeitgeber-Kommentar

Wir haben es vorhin schon angesprochen: die Identitätsstiftung eines Unternehmens ist in hoher Abhängigkeit des globalen Strukturwandels zu sehen. Bedenken Sie: Wir alle befinden uns in der sog. „4. Ind. Revolution“ – der Digitalisierung und das ist Siemens sicher sehr gut aufgestellt.

Weltkonzern mit nationalen und internationalen Einsatzmöglichkeiten

4,5
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Siemens AG in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Finanzstarker weltweit präsenter DAX-Konzern mit einem breiten Portfolio, das den Mitarbeitern eine Vielzahl an sehr interessanten Einsatzmöglichkeiten im In- und Ausland bietet.

Image

Sehr gut bei Investoren; gut bei den Mitarbeitern.

Work-Life-Balance

Insgesamt gut. Temporäre Arbeitsspitzen sind ab und zu möglich.

Karriere/Weiterbildung

Besonders gute Karriere-Chancen für Frauen, da das Unternehmen sehr daran interessiert ist, den prozentualen Anteil der Frauen im Management zu erhöhen.

Aufgrund der zunehmend flacheren Hierarchien, was grundsätzlich als positiv zu bewerten ist, nimmt die Anzahl der zu besetzenden Führungsaufgaben im Unternehmen ab.

Das Unternehmen ist sehr an der Weiterbildung seiner Mitarbeiter interessiert, da dies eine Win-Win-Situation für beide Seiten ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Angemessenes Gehalt, Erfolgsbeteiligung, Mitarbeiter-Vorzugsaktien, Betriebsrente, je nach Tätigkeit Firmenfahrzeug, u.v.m.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeben bietet z.B. Gesundheitswochen an, bei denen sich Mitarbeiter am Standort ärztlich checken lassen können, u.a. Sehtest, Hörtest, Hautscreening bis hin zu festangestellten Betriebsärtzen und Sozialberater-/innen, die zu allen Themen in Anspruch genommen werden können

Kollegenzusammenhalt

sehr angenehme und umgängliche Kollegen

Arbeitsbedingungen

Modernes Arbeitsplatzumfeld, u.a. elektrisch höhenverstellbare Schreibtische, zeitgemäße IT, flexible Arbeitszeiten

Gleichberechtigung

Besonders gute Entwicklungsmöglichkeiten für Frauen


Arbeitsatmosphäre

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Vielen Dank für Ihre durchwegs gute und gelungene Bewertung!

Mehr Bewertungen lesen