Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Sparda-Bank Hamburg eG Logo

Sparda-Bank Hamburg 
eG
Bewertungen

167 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 87%
Score-Details

167 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

144 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 22 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Sparda-Bank Hamburg eG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Es könnte einiges menschlicher sein

2,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider nicht mehr viel

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass der Arbeitgeber die vorhandene Leistung eines älteren MA nicht entsprechend aktzeptiert

Verbesserungsvorschläge

Ältere Mitarbeiter wertschätzend zu behandeln

Umgang mit älteren Kollegen

nicht wertschätzend


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Mein Arbeitgeber !

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Führungskraft lobt und dankt für die gute Arbeit.

Image

Es wird eine hohe Pflege des Image vorangetrieben. In der Öffentlichkeit sind wir "nur" eine Bank, obwohl die inneren Werte der Bank sich enorm von der Konkurrenz unterscheiden.

Work-Life-Balance

Meine Führungskraft nimmt auf meine Bedürfnisse Rücksicht, z.B. Facharzttermine während der Arbeitszeit sind gestattet.

Karriere/Weiterbildung

Meine Karriere ist sehr gut verlaufen. Weiterbildung: Meine Führungskraft und ich wägen gemeinsam ab, welche Weiterbildung ich benötige und welchen Mehrwert es für die Firma darstellt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt stets pünktlich. Sozialleistungen sind vorhanden (Übernahme HVV-Ticket zu 100%, Kinderzuschuss, Sonderurlaubstage, 13. Gehalt (ist für mich selbstverständlich, aber hier aufzählungswert), 0,4 Gehälter Urlaubsgeld (ist für mich auch selbstverständlich, aber hier aufzählungswert), 0,25 Gehälter Gewinnbeteiligung, Obstkorb, Mitarbeiter-Rabatte bei Kooperationspartner und eigene Aktivgeschäfte, z.B. kostenlose Konto für Mitarbeiter, Dispo und Baufinanzierung, Mitarbeiterevents.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Umweltbewusstsein ist überdurchschnittlich. Ich sehe aber kein Mehrwert, wenn eine Bank Bäume pflanzt oder Bienen auf dem Dach unterhält.
Das Sozialbewußtsein ist durchschnittlich (Zuschuss für Kindergartengebühren wurden um 50% gesenkt, Jubiläumszahlungen wurden getrichen).

Umgang mit älteren Kollegen

Gegenseitige Wertschätzung ist gegeben.

Vorgesetztenverhalten

Ich habe ein sehr gutes Vertrauensverhältnis zu meiner Führungskraft. Meine Führungskraft weiß wie ich ticke und nimmt darauf Rücksicht. Das erleichtert mir vieles in meinem Berufsalltag.

Arbeitsbedingungen

Kernarbeitszeit ist grundsätzlich von 9-17:00 Uhr. Meine Führungskaft, erlaubt mir coronabedingt auch abweichene Zeiten, wie vom Arbeitgeber vorgegeben zwischen 5:00 und 22:00 Uhr und Samstags zwischen 8:00 - 16:00 Uhr arbeiten. Arbeit im Homeoffice oder Vor-Ort bleibt mir überlassen. Die Arbeitsbedingungen sind optimal für mich.


Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber ist aktuell nicht zu empfehlen

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- bezahlt aktuell noch viele Sozialleistungen (welche aber immer weiter reduziert werden)
- aber Geld ist nicht immer alles - wichtiger ist, dass die Arbeit auch Spaß machen muss
- die Kollegen untereinander verstehen sich sehr gut, kein Neid Faktor untereinander

Verbesserungsvorschläge

- wertschätzender Umgang der Führungskräfte mit den Mitarbeitern
- neue Führungskultur predigen und sich nicht daran halten - Druck aufbauen und sämtliche Motivation dem Mitarbeiter rauben - eventuell sollte man mehr davon einhalten, was gepredigt wird
- zu hohe Arbeitsbelastung, wodurch der Krankenstand massiv zunimmt
- sich mal wieder auf die alten Tugenden zurück besinnen - TDI
- die Bank hat kein Problem mit dem neuen Computersystem, sondern mit dem Unverständnis seiner entscheidenden Führungskräfte


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Nicht zu empfehlen

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe bei Verbesserungsvorschlägen...

Verbesserungsvorschläge

Die Bank ist immer hierarchischer und umständlicher geworden. Ergänzend dazu zeigen sogenannte Führungskräfte ein Verhalten, wie es heute nicht mehr vorkommen sollte. Es wird geführt mit Angst, Druck und Drohungen. Es wird viel gewollt, jedoch nichts investiert. Das neue EDV-Programm seit Ende 2020 ist die reine Katastrophe. Änderungsbereitschaft der Führungskräfte? Nicht vorhanden. Prozesse sind unklar und umplausibel und dauern daher ewig - entsprechend sieht die Zufriedenheit oder besser: die Unzufriedenheit bei Kunden und Mitarbeitern aus. Der Überbringer der schlechten Nachricht wird geköpft - entsprechend hält man in Sitzungen den Mund, wenn man klug ist. Der Krankenstand ist deutlich angewachsen. Reagiert der Arbeitgeber hierauf? Nein, die Führungskräfte erhöhen den Druck noch.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ein guter Arbeitgeber mit ursprünglich vielen sozialen Komponenten. Dies blieb zuletzt ein wenig auf der Strecke

3,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Meine Arbeitsstelle sowie die tolle Zusammenarbeit in einem langjährigen Team. Überaus positiv sind sie sozialen Leistungen des AG zu erwähnen. Ich kenne keine AG die den Angestellten, Wasser, Kaffee sowie Obst kostenlos zur Verfügung stellen. Zu den "Extra Gehältern" wird zudem noch das HVV Job Ticket übernommen. Sowie deren jährl. Preiserhöhungen getragen. Jedes Jahr werden wir mit Geburtstagsblumen und mit Weihnachts- bzw. Schoko- Osterhasen überrascht. Dies ist natütlich nicht kriegsentscheidend, zeigt einem aber immer wieder wie "menschlich"und "sozial" unser AG ist!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das immer mehr an Personal eingespart wird und die gleiche Produktivität erwartet wird bzw. sich diese auch noch steigern soll...

Verbesserungsvorschläge

Die Sparda Bank Hamburg sollte wertschätzender mit dem Personal umgehen! Dies hat sich in den letzten Jahren leider negativ entwickelt.

Arbeitsatmosphäre

Eigentlich ist das Arbeiten bei der Sparda Bank Hamburg als durchaus positiv zu bewerten.
Aufgrund des Systemwechsels im Nov. 2020 hat sich die Arbeitsatmosphäre leider angespannt. Eine Vielzahl von Kunden beschwert sich. Wir als Mitarbeiter kommen zudem in unserer neuen Technik nicht wie gewünscht zum schnellen Erfolg. Dies führt leider zu aktuell keiner angenehmen Arbeitsatmosphäre. In der Hoffnung, dass sich dies in Kürze wieder auf das vorherige Niveau einstellt.

Work-Life-Balance

Die Filialmitarbeiter sind natürlich an die Filialöffnungszeiten gebunden. Gleitzeiten/ Urlaubstage sind in Absprache flexibel zu nehmen. Anstehen/ dringende Termine wahrnehmen zu können, wird einem immer irgendwie ermöglicht.

Karriere/Weiterbildung

Damals wurde ich bei meinen Weiterbildungen zum Bank bzw. Betriebswirt finanziell vom AG unterstützt.

Gehalt/Sozialleistungen

Mir ist bewusst, dass das Gehaltsgefüge bei anderen AG der selben Branche weit aus besser ist. Unser AG ist sehr unflexibel was das Thema Gehaltserhöhungen angeht.

Kollegenzusammenhalt

Unser "Kernteam" arbeitet seit 15J. zusammen. Genauso wie wir, weiß dies auch die Kundschaft zu schätzen. Dies gibt ihnen ein beruhigendes Gefühl, welches sie von anderen Banken/Filialen nicht gewohnt sind.

Vorgesetztenverhalten

Wir pflegen zu unserem direkten Vorgestezten ein Top Verhältnis. Ich kann mir keinen besseren Vorgestzten vorstellen. Er hat immer ein offenes Ohr, ist bei Problemen jederzeit für einen da. Rundum kann man sagen: Es herrscht ein richtiges Maß von Allem -> Freiheiten werden einem gelassen, aber die Leitplanken, sowie Vorgaben werden klar definiert bzw. vorgegeben. Nicht ohne Grund arbeite ich seit 15J. in dem tollen Team mit dem Filialleiter und nehme tagtäglich einen Arbeitsweg von über 1 Std. pro Strecke in Kauf.

Arbeitsbedingungen

Nach unserer Systemumstellung wurden wir EDV technisch sehr alleine gelassen. Wir haben weder Tageslicht in unseren Räumlichkeiten noch die Möglichkeit Fenster zu öffnen.

Interessante Aufgaben

Durch immer wieder neue Projekte im Hause wird das Arbeiten NIE langweilig!


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Grundsätzlich ein guter und vertrauenswürdiger Arbeitgeber

3,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es werden gute strategische und vorausschauende, manchmal aber auch schmerzhafte Entscheidungen getroffen, die u.a. das gegebene Versprechen stützen, dass es in der Geschichte unserer Bank (und darauf können wir alle stolz sein) auch zukünftig keine betriebsbedingten Kündigungen geben soll.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wirklich schlechte Dinge gibt es eigentlich nicht. Manche Entscheidungen in den letzten Monaten hätten jedoch vielleicht in anderer Weise getroffen werden sollen, um den Betriebsfrieden nicht zu gefährden.

Verbesserungsvorschläge

Die Bank sollte vielleicht noch stärker auf die Suche nach alternativen Einnahmequellen gehen, um sich unabhängiger von Zinsmargen zu machen.

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich gut. Bedingt durch sehr hohes Arbeitsaufkommen aufgrund des Großprojektes RZ-Wechsel und den damit einhergehenden unausweichlichen Veränderungen ist der Stress-Level auf allen Ebenen zzt. jedoch sehr hoch. Die aktuellen Corona-Beschränkungen kommen noch erschwerend hinzu.

Image

Es wird viel Wert auf eine hohe Kundenzufriedenheit gelegt. Jedoch wird spürbar, dass auch hier in Zukunft mit Abstrichen gerechnet werden muss.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich gut. Die Ansprüche und das Verständnis sind sehr individuell. Eine Betriebsvereinbarung zur variablen Arbeitszeit ist vorhanden und regelt die offiziellen Rahmenbedingungen. In puncto Corona wurde eine gute befristete ergänzende Sondervereinbarung getroffen, die die Flexibilität für die Belegschaft noch weiter erhöht.

Die stetig steigende Arbeitsverdichtung macht diese positiven Aspekte jedoch zu einem Teil wieder zunichte, denn die Arbeit muss ja dennoch erledigt werden. Nicht selten nimmt man die Arbeit gedanklich mit nach Hause und denkt bereits beim Frühstück wieder an die Dinge, die noch dringend und zeitnah zu erledigen sind.

Karriere/Weiterbildung

Die Führungskräfte-Positionen sind sehr begrenzt und es gibt nur selten Neubesetzungen.
Millionär wird man bei uns ohnehin nicht.

Gehalt/Sozialleistungen

Grundsätzlich gut. Eine seit Jahrzehnten bestehende Betriebsvereinbarung, mit der u.a. attraktive Jubiläumsgeld-Zahlungen für geleistete Dienstjahre geregelt waren, wurde jedoch kürzlich ersatz- und kompromisslos von der Geschäftsleitung gestrichen. Auch für Kollegen, die kurz vor einem solchen Dienstjubiläum standen. Weitere freiwillige Leistungen stehen zur Disposition.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Außenwirksam wird Umwelt- und Sozialbewusstsein demonstriert. Auch in der Praxis wird dies größtenteils umgesetzt.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich gut. Jedoch ist deutlich spürbar, dass einzelne Bereiche versuchen, sich in den Vordergrund zu stellen. Richtig ist, dass das Geld am Markt verdient wird, richtig ist aber auch, dass der Markt bzw. die Bank ohne eine gute und motivierte Marktfolge und Administration auch nicht überlebensfähig ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Grundsätzlich gut, jedoch ein zweischneidiges Schwert. Ältere langjährig Beschäftigte sind nicht selten auch die "Erfahrenen", auf die gerne in Notlagen zurückgegriffen wird. Andererseits fällt es dieser Personengruppe immer schwerer, mit dem technischen Fortschritt mithalten zu können. Hier besteht durchaus Bedarf, mit entsprechenden Schulungskonzepten für die notwendige Unterstützung VOR Einsatz der neuen Technik zu sorgen.

Vorgesetztenverhalten

Grundsätzlich gut. Auch hier ist die Erwartungshaltung naturgemäß sehr individuell. Grundsätzlich sollte man sich vor einem Urteil darüber im Klaren sein, das auch Führungskräfte nur Menschen sind und sich den allgemeinen wirtschaftlichen Bedingungen unterwerfen müssen. Und auch sie leiden unter der stetigen Arbeitsverdichtung.

Interessanterweise wurde kürzlich durch eine Institution allgemein festgestellt, dass immer weniger Arbeitnehmer in Deutschland dazu bereit sind, Führungskraft zu werden.

Arbeitsbedingungen

Es gibt einiges, was optimiert werden kann, aber auch sehr viel Geld kostet, welches im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld allerdings nur schwer zu verdienen ist.

Kommunikation

Grundsätzlich gut. Einmal jährlich findet eine von der Geschäftsleitung initiierte Mitarbeiterversammlung statt, auf der u.a. über die allgemeine aktuelle Lage der Bank sowie ein Ausblick auf die folgenden Monate/Jahre gegeben wird. Hierbei wird auch nicht verschwiegen, welche Auswirkungen dies ggf. für die Belegschaft haben könnte.

Die Kommunikation unter Kollegen ist grundsätzlich gut, was nicht zuletzt auch daran liegt, dass ein großer Teil der Belegschaft schon mehrere Jahrzehnte hier tätig ist.

Gleichberechtigung

Grundsätzlich gut. Wie in einem anderen Beitrag bereits erwähnt, wird hin und wieder jedoch nicht nach Leistung, sondern nach Nase entschieden. Dies schädigt das allgemeine Betriebsklima und sollte vermieden werden.

Interessante Aufgaben

Grundsätzlich gut, jedoch, die Zeiten, in denen man sich darüber gefreut hat, möglichst viele verschiedene Aufgaben ausführen zu können, sind m.E. vorbei. Dies liegt u.a. auch daran, dass die gesetzlichen Anforderungen in den letzten Jahren derart verschärft wurden, dass selbst für relativ banale Tätigkeiten ein Rattenschwanz an Dokumentationspflichten etc. erforderlich ist.

Es gibt Licht und es gibt Schatten.

2,9
Nicht empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man bemüht sich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wenig Mut neue Wege und Ideen zu finden. Kostensenken ist in Ordnung, ab einem gewissen Punkt kann es negative Auswirkungen haben.

Verbesserungsvorschläge

Nicht nachmachen wie andere Banken handeln. Finanzprodukte sind alle sehr ähnlich, von Mitbewerbern abheben, Kunden positiv begeistern. Telefonische Beratungs- und Serviceleistung durch eigene Leute ausbauen und stärken.

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt gut, aber nicht 100% Genossenschaftsgedanke "nicht alle sind gleich", manch einer hält sich für etwas mehr....

Image

Den Kunden wurde die letzten Jahre viel Veränderungenbereitschafft abverlangt.

Work-Life-Balance

Eine gewisse Basis ist vorhanden. Andere Unternehmen und Banken sind, z.B. beim Thema Homeoffice wesentlich weiter.

Gehalt/Sozialleistungen

Ein Bereich in dem gern gespart wird und die allgemeine Tendenz ist nicht positiv.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Umweltbewusstsein steigt, was dem aktuellen Trend geschuldet ist. Das Sozialbewusstsein sinkt die letzten Jahre.

Kollegenzusammenhalt

Sich gegenseitig helfen und unterstützen funktioniert; muss es auch, denn die Zahl der Beschäftigen ist deutlich geschrumpft.


Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Trendwende

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

sozialen Leistungen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation! Gerade in diesen außerordentlichen Zeiten der Pandemie auch in den Kontakt mit den Mitarbeitern treten, gerade diese, die im Markt beschäftigt sind.

Verbesserungsvorschläge

Den genossenschaftsgedanken wieder leben!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Ein toller Arbeitgeber

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Verlässlichkeit und eine tolle hierachieübergreifende Projektarbeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

kein Entwicklungsplan

Verbesserungsvorschläge

Personalentwicklung implementieren und für wichtig erachten

Arbeitsatmosphäre

weitesgehende DU-Mentalität

Work-Life-Balance

Aufgrund von Gleitzeit sehr gut organisierbar

Karriere/Weiterbildung

Hier fehlt die Perspektive und eine gut strukturierte Personalentwicklung

Vorgesetztenverhalten

Wertschätzend und mit einem hohen Maß an Vertrauen

Kommunikation

gern noch klarer und effizienter


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Bei der Sparda nach der Migration zur FAG

3,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Betriebsversammlungen / Vollversammlungen

Verbesserungsvorschläge

Signale für Engpässe wahrnehmen und im Vorwege reagieren.

Work-Life-Balance

Sehr viele Themen für wenige Mitarbeiter ... es werden dringend neue Kollegen benötigt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da geht noch was .... siehe große Karossen in den Garagen, Firmenwagne immer noch nicht alle E-Autos.
Heimarbeitsplätze um CO2 zu vermeiden - weniger Pendler.
Anreize an die Mitarbeiter und Kunden schaffen um Umwelt-/Sozialbewusstsein zu verbessern - und natürlich mit gutem Beispiel voran gehen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN