sprd.net AG als Arbeitgeber

sprd.net AG

108 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 81%
Score-Details

108 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

67 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 16 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von sprd.net AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Ein Arbeitsplatz zum Wohlfühlen

4,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Sprd.net AG (Spreadshirt) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Team, die Produkte, das HQ, das tolle Miteinander, die Events und natürlich die T-Shirts! Ich kann Spreadshirt mit bestem Gewissen weiterempfehlen und denke sehr gern an meine Zeit bei Spreadshirt zurück :-)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

nichts!

Verbesserungsvorschläge

Passt ein bisschen das Gehalt an, dann bleibt ihr langfristig wettbewerbsfähiger für Fachkräfte.

Arbeitsatmosphäre

Es ist ein respektvolles, freundliches Miteinander und kein Konkurrenzkampf, was das Arbeiten für mich immer sehr angenehm gestaltet hat.

Image

Prinzipiell gut, gerade in Leipzig hat Spreadshirt auch einen guten Ruf, nicht zuletzt wegen dem Feel Good Management. Shirtstorms wird es immer wieder geben, das lässt sich vermutlich nicht vermeiden.

Work-Life-Balance

Dank flexibler Arbeitszeiten (ohne Kernarbeitszeit) und Möglichkeit auf Home Office ist die Work-Life-Balance super

Karriere/Weiterbildung

Interne Weiterbildungsmöglichkeiten werden angeboten, zu externen Weiterbildungen kann ich nichts sagen. Bei Spreadshirt sind schon verschiedene Karrieren entstanden, weil man die Möglichkeit hat, sich hoch zu arbeiten, das wird definitiv gefördert.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist wahrscheinlich einer der größten Kritikpunkte, da muss Spreadshirt eine Schippe drauflegen, um langfristig mit anderen Unternehmen konkurrieren zu können. Bei Spreadshirt arbeitet man nicht, um viel Geld zu verdienen, sondern weil man die Unternehmensphilosophie und das Team schätzt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sicher ausbaufähig, aber Bemühungen sind zu sehen

Kollegenzusammenhalt

Außergewöhnlich gut!

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es nicht so viele, mir ist jedoch keinerlei Ungleichbehandlung aufgefallen.

Vorgesetztenverhalten

Sehr wertschätzend und respektvoll, man wird als Mitarbeiter ernst genommen.

Arbeitsbedingungen

Das Büro in einer alten Industriefabrik ist an sich wunderschön und die Büroausstattung wird aktuell schrittweise erneuert. Es ist jedoch z.T. ganz schön eng in den Büros, aber mit lieben Kollegen sitzt man auch gern in kleinen Räumen zusammen :-)

Kommunikation

Durch regelmäßige Meetings und Stand Ups, auch durch die Geschäftsführung, wird man über aktuelle Themen, Zahlen & Strategien auf dem Laufenden gehalten. Den Rest regelt zusätzlich der Flurfunk ;-)

Gleichberechtigung

50% der Führungskräfte sind weiblich (z.T. auch Manager in in Teilzeit), das sagt eigentlich alles. Gleichberechtigung wird bei Spreadshirt vorbildlich gelebt!

Interessante Aufgaben

Die Themen ähneln sich oft, was an der Natur des Unternehmens liegt. Prinzipiell aber ein interessantes Produkt mit viel Gestaltungsspielraum und immer mal wieder neuen Projekten.

Sehr angenehmer Arbeitgeber

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Sprd.net AG (Spreadshirt) gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Offene und ehrliche Kommunikation ab der ersten Minute. Man hat das Gefühl, dass der Führungebene die Mitarbeiter und der Erhalt des Unternehmens gleichermaßen am Herzen liegen. Es wird langfristig gedacht, kleine Erfolge werden gemeinsam geteilt und gefeiert.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie NobisHead of Recruiting & Feel Good Management

Vielen Dank für das tolle Feedback, wir freuen uns sehr darüber.

Stefanie Nobis
Head of Recruiting and Feel Good Management

Jammern auf hohem Niveau in junger, internationaler Atmosphäre

4,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Sprd.net AG (Spreadshirt) gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist jung und ungezwungen. Zudem sind viele Nationalitäten vertreten, wodurch Englisch zweite (oder manchmal erste) Arbeitssprache ist.

Image

In Deutschland Start-up-Image, obwohl das Unternehmen längst erwachsen ist.

Work-Life-Balance

Sehr gut! Homeoffice ist mit Begründung möglich, wenn auch nicht dauerhaft. Die Arbeitszeiten sind sehr flexibel - natürlich abhängig vom Team und den Aufgaben. Unterstützung bei Kitaplatzsuche möglich.

Karriere/Weiterbildung

Bemühungen um nette interne Weiterbildungsformate. Externe Weiterbildungen sind schwieriger und Verhandlungssache.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt sehr abhängig von der Position. Insgesamt für die Region okay, aber unterdurchschnittlich. Feel-Good-Management als großer Pluspunkt von Spaßfaktor bis Unterstützung bei Schwierigkeiten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Könnte fortschrittlicher, mutiger und nachhaltiger sein, aber Bemühungen sind zu erkennen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen ziehen an einem Strang und bemühen sich, auch manchmal aus wenig viel zu machen. Meist ist die Grundstimmung motiviert und motivierend.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Durchschnitt liegt irgendwo in den 30ern. Kollegen, die lange an Bord sind, werden aber geschätzt.

Vorgesetztenverhalten

In persönlicher Erfahrung von Vertrauen geprägt und überaus positiv. Natürlich ist aber jede(r) Vorgesetzte anders.

Arbeitsbedingungen

Schickes Büro im Industrielook mit Dachterrassen, viel Licht, zahlreiche Sitzecken und Küchen, schöne Social Areas, regelmäßig neu gestaltet. Aber schlechte ergonomische Ausstattung. Mittelgute Stühle, keine höhenverstellbaren Tische. Teils Experimente mit flexiblen Arbeitsplätzen, dies aber nicht flächendeckend eingeführt.

Kommunikation

Die Kommunikation der Führungsebene ist erfrischend transparent. Regelmäßig gibt es für alle tiefe Einblicke in Strategie, Zahlen und Projekte.

Gleichberechtigung

Über 50% der Führungskräfte sind Frauen. Manchmal gibt es aber herablassende Stimmen gegenüber "Muttis".

Interessante Aufgaben

Kreativität und Flexibilität sind gefragt. Viel Open Source, viel Marke Eigenbau, viel ohne Budget.

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie NobisHead of Recruiting & Feel Good Management

Vielen Dank für dein Feedback und die netten Worte.
Alles Gute für deine Zukunft,

Stefanie Nobis
Head of Recruiting and Feel Good Management

Über den Dächern von Leipzig

4,4
Empfohlen
Ex-Praktikant/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Sprd.net AG (Spreadshirt) gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

In manchen Bereichen würde ich mir noch mehr fachliche Kollegen wünschen.

Arbeitsatmosphäre

Im kleinen Team, wie auch Firmenübergreifend wird darauf Wert gelegt, dass man sich wohlfühlt. Es wird kontinuierlich daran gearbeitet sich weiterzuentwickeln und die Mitarbeiter werden mit einbezogen.

Work-Life-Balance

Wahrscheinlich der Bereich bei dem Spreadshirt am stärksten heraussticht. Es gibt kaum Vorschriften. Natürlich gibt es zeitlich festgelegte Meetings, bei denen man auch mal erscheinen sollte. Die Arbeitszeiten sind aber auf Vertrauensbasis. Home Office, früher/ später gehen ist alles möglich.

Karriere/Weiterbildung

Hier wird viel getan und kürzlich wurde dieser Bereich auch nochmal optimiert.

Kollegenzusammenhalt

Ich habe noch nie ein so ausgeglichenes Team erlebt. Zumindest in meinem Bereich wird stark darauf geachtet, dass jeder seinen Platz findet und es wird auch jedem der Raum gegeben, den man eben braucht.

Vorgesetztenverhalten

Regelmäßige 1:1, Feedbackgespräche und immer ein offenes Ohr. Das ist natürlich sehr stark abhängig vom Menschen, einen cholerischen Chef habe ich hier aber noch nie erlebt.

Kommunikation

Viele Meetings tragen dazu bei informiert zu bleiben. In manchen Fällen könnte es auch mal eins weniger sein, da sich Informationen oft doppeln und man schnell den Überblick verliert. Das ist aber Meckern auf hohem Niveau.
Regelmäßig finden auch große Stand-Ups statt, hier kriegt man auch Einblicke in nochmal ganz andere Bereiche von Spreadshirt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich. Fast jeder wünscht sich ein bisschen mehr Gehalt, im gleichen Atemzug betont aber jeder Arbeitskollege, dass die Arbeitsatmosphäre und die Bedingungen einfach überwiegen.

Gleichberechtigung

Mehr Männer als Frauen im C & D Level. Hatte aber nie den Eindruck, dass das ausschließlich am Geschlecht liegt.

Interessante Aufgaben

Es wird einem immer die Möglichkeit gegeben etwas Neues auszuprobieren. Die Ressourcen sind leider nicht immer da.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Menschen, die in einem innovativen Umfeld arbeiten wollen, sind hier falsch. Ansonsten gibt es sicher schlechtere ...

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Spreadshirt (sprd.net AG) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Personalmanagement (Feel-Good-Management, Bewerbungsprozess, etc.)
- Diversität, viele nette Menschen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- sehr eingeschränktes, starres und kurzfristiges Geschäftsdenken
- sehr unstrukturiert, chaotisch, was oft zu Mehrarbeit und Frustration führt
- leider überhaupt nicht kreativ oder innovativ

Verbesserungsvorschläge

- weniger Zahlenfixierung, mehr qualitative Aspekte berücksichtigen
- zielführende interne Kommunikation unterstützen
- weniger Geld für Marketing verpulvern, dafür mehr langfristige Unternehmenskommunikation
- gemeinsame Standards und Prozesse entwickeln (Kommunikation, Code, etc.)
- Zielgruppen nicht aus dem Blick verlieren
- Raum (bzw. vor allem Zeit) für Kreativität, Innovation schaffen
- lieber mehr Leute einstellen und dafür effizienter Arbeiten (Absprachen, Planung)
- Feel Good Management bringt leider nichts, wenn die Werte und Ideen nicht im gesamten Unternehmen gelebt werden

Arbeitsatmosphäre

+ Feel Good Management (Events, Obst an einem Tag, ..)
+ schön/angenehm gestaltete Räumlichkeiten
+ gute Möglichkeiten, sich in anderen Bereichen auszuprobieren, wenn man will
- Machtkämpfe
- wenig Lob und Wertschätzung
- sehr unstrukturiert
- nicht innovativ, nicht nachhaltig

Image

gutes Image im Bereich Employer Branding, internationales Unternehmen

Work-Life-Balance

Es gilt Vertrauensarbeitszeit, aber man hat den Eindruck, dass die Mitarbeiter ihre Arbeitszeit gut im vertraglichen Rahmen halten. Das liegt vielleicht auch daran, dass es zu wenig Leute für zu viel Arbeit gibt und man selbst mit Überstunden niemals "fertig" werden würde.
+ kein sozialer Druck, Überstunden zu machen

Karriere/Weiterbildung

Auf Eigeninitiative kann man hier sicher viel erreichen.

Gehalt/Sozialleistungen

- eher schlechte Bezahlung
+ pünktliche Bezahlung, Urlaubsgeld

Umwelt-/Sozialbewusstsein

+ wenig Papier bei der Arbeit, also definitiv keine Papierverschwendung
- Retouren werden geschreddert (wenn sich kein Abnehmer aus der Belegschaft gefunden hat) oder landen beim Kunden im Müll Ideen wären hier gefragt, größerer Fokus auf Qualität wäre sinnvoll
- Umweltbewusstsein wird eher als Marketinginstrument eingesetzt, denn als Philosophie
- keine Mülltrennung

Kollegenzusammenhalt

Das schwank sicher sehr von Team zu Team. Grundsätzlich im Team sehr gut.
Zwischen den Teams ist es sehr unterschiedlich (von gut bis sehr schlecht). Im Vergleich zu anderen Unternehmen habe ich aber relativ viel Lästereien erlebt. Auch Machtspiele habe ich so noch nirgendwo anders erlebt (Wissen für sich behalten, Angst vor Bedrohung der eigenen Position, sehr plötzliche Hierarchieumstrukturierungen).

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es fast keine, daher schlecht einzuschätzen.

Vorgesetztenverhalten

Einige Führungskräfte könnten durchaus mal ein Training gebrauchen bzw. sind einfach nicht zum Führen geeignet.
Man kann Konflikte unter den einzelnen Hierarchiestufen beobachten. Von oben teilweise nicht nachvollziehbare und inkonsistente Entscheidungen.
+ 360 Grad Feedback (nach Probezeit, dann jährlich)
- ansonsten sehr wenig Lob und Kritik
- teilweise sehr schlechte Führung
- Machtkämpfe

Arbeitsbedingungen

+ tolles Onboarding-Konzept (inhaltlich sicher ausbaubar)
+ schön gestaltete Arbeitsräume, Möglichkeiten zum Kochen, Dachterrasse
+ gute technische Ausstattung (z.B. auch Möglichkeit, Betriebssystem nach Präferenz zu wählen)
- sehr unruhige Arbeitsplätze (Großraumbüros mit ständiger Bewegung, weil viele Kollegen immer wieder in anderen Teams unterwegs sind, teilweise sehr beengt)
- teilweise große räumliche Probleme (im Winter friert man, im Sommer schwitzt man; teilweise Büros ohne Blick nach draussen, wenig natürliches Licht oder direkt an der Straße)
- alles lieber schnell-schnell als nachhaltig gut
- durch unzählige Meetings (auch feste) keine echte flexible Arbeitszeit

Kommunikation

Eher mittelmäßig. Es wird wahnsinnig viel kommuniziert (besonders digital), was ja ansich gut ist, aber nicht unbedingt zielgerichtet.
Oft scheinen Teams an etwas zu arbeiten, ohne Rücksprache mit Schnittstellen oder anderen Teams zu halten. Jeder macht seins und am Ende muss alles irgendwie zusammenverwurstet werden. Das kann sehr frustrierend sein. Teilweise sind Verantwortlichkeiten nicht klar bzw. mitunter herrscht eine "das ist nicht mein Bereich, dafür bin ich nicht zuständig"-Attitüde.
Gut sind unternehmensweite Meetings, in denen Ziele und Erfolge kommuniziert werden sowie die Möglichkeit eigene Projekte vorzustellen.
Das Intranet ist eher so etwas wie die Vorhölle, vermutlich auch, weil es niemanden gibt, der dafür verantwortlich ist. So gibt es Teams, die ihre Bereiche sehr gut pflegen, andere überhaupt nicht. Daraus wird dann ein riesige, teilweise sehr unstrukturierte Mischung aus veralteten und aktuellen Informationen.

Gleichberechtigung

Das Unternehmen ist sehr bunt, auch in den Führungspositionen. In der C-Ebene ist noch etwas mehr Diversität drin.

Interessante Aufgaben

Sicher abhängig vom Team. Ich habe es eher als dröge empfunden, ständig banale kurzfristige Aufgaben, für interessante Aufgaben war nie die Zeit da.
In anderen Bereichen gibt es definitiv spannende Aufgaben und Möglichkeiten

Sehr guter Arbeitsplatz mit hervorragendem Management

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Sprd.net AG (Spreadshirt) (Leipzig / Deutschland) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Umfeld und der Zusammenhalt unter Kollegen ist spitze

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das ist nicht viel zugegebenermaßen

Verbesserungsvorschläge

Ich würde die Gehälter anheben und die Zufriedenheit erhöhen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie NobisHead of Recruiting & Feel Good Management

Vielen Dank für dein Feedback.

Stefanie Nobis
Head of Recruiting and Feel Good Management

Es könnte schlimmer sein, aber eher als vorübergehende Lösung oder auf Teilzeit zu empfehlen

3,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Sprd.net AG (Spreadshirt) gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Das ist sicher sehr von der Abteilung bzw. dem Team abhängig, im Kundenservice fühlt man sich allerdings eher vernachlässigt. Die Abteilung wurde in den Keller verlegt, von Kollegen aus anderen Abteilungen wird man zum Teil sehr herablassend behandelt und es werden immer wieder Neuerungen/Verbesserungen angekündigt, die dann nie umgesetzt werden. Im Vergleich zu anderen Call-Center-Jobs könnte es aber auf jeden Fall schlimmer sein.

Work-Life-Balance

Drei Monate im Jahr Urlaubssperre, an Weihnachten bekommt nur frei, wer Kinder hat. Wer einen Teilzeitvertrag hat, bekommt nur unbezahlten Urlaub. Wenig Flexibilität bei den Verträgen: Man kann entweder Teilzeit arbeiten (15-20h/Woche), wird dann aber unbezahlt nach Hause geschickt, wenn keine Arbeit da ist, oder man kann sich zwischen 35h- und 40h-Wochen in Vollzeit entscheiden. Dazwischen wird nichts angeboten. Positiv: Es wird niemand zu Überstunden gedrängt.
Es gibt feste Telefonschichten und die Arbeitszeiten können um diese herum gelegt werden. Sehr praktisch für Mitarbeiter mit Teilzeitvertrag, für Kollegen mit Vollzeitvertrag gibt es eher wenig Spielraum für Flexibilität. Home Office wird nur in absoluten Notfällen genehmigt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit und angebliches Umweltbewusstsein sind nur ein Marketinggimmick dem Kunden gegenüber. Es werden täglich hunderte Shirts und Pullis durch schlechte Druckqualität oder fehlerhafte Arbeitsabläufe verschwendet, im HQ gibt es keine Mülltrennung und Möbel oder Equipmentteile, die durch die ständigen Umzüge aussortiert werden, landen direkt im Müll.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung oder Möglichkeiten zur persönlichen Entwicklung gibt es nicht. Aus dem Kundenservice ist es fast unmöglich, eine neue Stelle zu bekommen, denn es werden immer externe Bewerber bevorzugt. Auch die motiviertesten Mitarbeiter mit guten Qualifikationen gehen meist nach spätestens 2-3 Jahren, weil es keine internen Aufstiegmöglichkeiten gibt. Das habe ich in dieser Form noch in keinem anderen Unternehmen erlebt.10m

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb des Kundenservice wirklich gut. Es gibt einige Teams mit verschiedenen Arbeitsaufgaben und die Kollegen freuen sich, wenn sie einander helfen können. Hier herrscht echter Zusammenhalt im Team.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt allgemein sehr wenig ältere Kollegen im Unternehmen, im Kundenservice gar keine (was vielleicht auch für sich spricht).

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich. Ein oder zwei Teamleiter leisten gute Arbeit, die anderen glänzen durch ständige Abwesenheit oder Inkompetenz. Zudem fehlt eine Teamleiterstelle, dadurch werden viele Aufgaben auf andere Mitarbeiter abgewälzt oder einfach nicht richtig erledigt.
Das Management des Kundenservice sitzt woanders im Haus und zeigt sich äußerst selten. Sie sind auch dementsprechend losgelöst von der eigentlichen Arbeit des Kundenservice und wirken nur auf Zahlen fixiert. Hier gibt es wirklich viel Verbesserungsbedarf.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsplätze sind der Arbeit entsprechend ausgestattet. An den meisten Plätzen gibt es allerdings kein/kaum Tageslicht, eventuelle Zimmerpflanzen sterben und es könnte mehr ergonomische Sitzgelegenheiten oder verstellbare Tische geben.

Kommunikation

Grundsätzlich wird viel kommuniziert, es gibt aber zu viele verschiedene Kanäle und es wird immer wieder vergessen, relevante Neuerungen an betroffene Mitarbeiter oder Abteilungen mitzuteilen. Zum Teil erfährt man von Neuerungen erst per Zufall durch andere Kollegen oder Kunden.

Gehalt/Sozialleistungen

Der Stundenlohn liegt knapp über dem gesetzlichen Mindestlohn, egal welche Qualifikationen man hat. Wer noch andere Sprachen kann, ist da bei anderen Call-Centern besser aufgehoben.

Gleichberechtigung

Der Kundenservice ist ein sehr bunt gemischtes Team und es werden alle Kollegen gleich behandelt und geschätzt. Aufstiegschancen in andere Abteilungen gibt es weder für Frauen noch für Männer. ;)

Interessante Aufgaben

Die Aufgabenvielfalt im Kundenservice hält sich sehr in Grenzen. Neue Aufgaben bekommt man nur, wenn man immer wieder aktiv danach fragt.

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie NobisHead of Recruiting & Feel Good Management

Hallo,
 
vielen Dank für das ausführliche Feedback. Wir wollen natürlich stetig besser werden und ehrliche Rückmeldungen helfen uns dabei. Es gibt aber auch Feedback welches uns überrascht und so wollen wir auf ein paar Sachen auch nochmal aus unserer Perspektive eingehen.

Bspw. zum Thema Aufstiegschancen: Es gibt sehr viele Beispiele bei Spreadshirt dafür, dass man sich innerhalb des Unternehmens weiterentwickeln kann. So haben wir bspw. erst in diesem Jahr mehrere Teamleiterstellen im Kundenservice durch Kollegen aus dem Kundenservice besetzt. Auch in vielen anderen Abteilungen – von Produktmanagement über User Research oder auch im Marketing, und das auf allen Führungsebenen findet man Kollegen, die im Kundenservice ihren Einstieg hatten. Regelmäßige Feedbacks und Entwicklungsgespräche gehören zu unserem Alltag und die monetäre Weiterentwicklung erfolgt auf Basis der Zugehörigkeit, Sprachkompetenzen und der erlernten Fähigkeiten.

Bei der Gestaltung unserer Arbeitsverträge sind wir flexibel und versuchen soweit wie möglich auf die Bedürfnisse der Arbeitnehmer eingehen. Die von dir genannten Urlaubssperren sind unsere saisonalen Hochzeiten im Kundenservice, die allerdings offen vor jeder Einstellung besprochen werden und dazu dienen die Arbeitsbelastung für alle so ausgleichend zu gestalten wie möglich. Hier setzen wir auf Teamgeist und Miteinander um Stress in Phasen mit hohem Arbeitsaufkommen so gering wie möglich zu halten.

Es tut uns leid, wenn deine Erfahrungen bei Spreadshirt nicht so positiv waren, du Chancen nicht gesehen hast oder wahrnehmen konntest. Hier werden wir auf jeden Fall auf noch mehr Transparenz setzen. Denn, wie es unseren Mitarbeitern geht, wie sie betreut und gefördert werden, ist uns extrem wichtig.

Viele Grüße,

Stefanie Nobis
Head of Recruiting and Feel Good Management

Tolle Arbeitsatmosphäre und Work-Life-Balance, Gehalt hinkt hinterher, trotzdem macht es Spaß hier zu arbeiten

4,0
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Spreadshirt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Kultur
- Arbeitsklima
- Events
- Work-Life-Balance & Feel-Good
- Kollegen
- Office/Gebäude

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Gehalt, Gehaltsstruktur mit teils ungerechtfertigten Diskrepanzen zwischen Abteilungen

Verbesserungsvorschläge

- Gehaltsstruktur verbessern
- ab und an neue Einflüsse / Ansichten / Arbeitsweisen durch extern besetzte Positionen auf Mgmt.-ebene

Arbeitsbedingungen

Sehr gut


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

I come to work with a smile everyday :)

4,3
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Sprd.net AG (Spreadshirt) gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

It's a lovely and very "Laissez-faire"-work place. You can come and go whenever it fits you best, almost everybody gives you a smile when you pass them, everyone is respectful and friendly with each other. The roof terraces are amazing and a place to soak up the sun, having a party or BBQ or just chat with some colleagues.

Image

Everyone I am talking to and knows the company has a positive picture of it.

Work-Life-Balance

Perfect.

Karriere/Weiterbildung

Could be way way more. But there a options to visit fares, conferences and so on. Since some days there is a new colleague taking care of the development of that part of the company. So let's see...

Gehalt/Sozialleistungen

I can't complain about my salary, but I know a lot of other colleagues could. On the other hand you have a super nice company to work for with a lot of freedom and events and stuff. Maybe one should consider that as well. Also you mostly can get a raise of money every year, if you point it out.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

There is an awareness of a good environmental behavior. BUT: The whole monitors, TVs, lights etc. are switched on til the security checks everything in the night. To me personally that is not justifiable! What a waste of resources and money.

Kollegenzusammenhalt

The teams themselves are amazing. Sometimes it's hard to have the right spirit between the teams, but I think everybody is trying their best.

Vorgesetztenverhalten

The managers are doing a great job. Of course there are "better ones" and the ones who need to learn. Sometimes there are some difficulties handling the expectations of one of the Top managers though.

Arbeitsbedingungen

The tech could be a bit better sometimes. The monitors are not the best and the chairs... don't talk about it. But all in all you can get anything you want from the IT guys. If they are having the permission to have it there. The offices themselves are quite fancy and have some nice decorations and couches everywhere. I feel comfortable.

Kommunikation

The internal communication is working fine, but sometimes needs some optimization. There are too many ways to communicate with each other, tbh. Nevertheless you get 90% of all important information, which is quite a good summary compared to other companies out there.

Gleichberechtigung

Don't see any difference in the behavior towards different ages or gender.

Interessante Aufgaben

I still learn and experience new things here, what makes me happy.


Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

Stefanie NobisHead of Recruiting and Feel Good Management

Thanks you for your feedback. It helps us to keep on improving every day.
Best regards,
Stefanie Frenking

Viel Unternehmenskultur, schlechte Bezahlung, Weiterbildung nur mit Hartnäckigkeit

3,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei Spreadshirt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice, Hunde im Büro

Verbesserungsvorschläge

Gerechte Entlohnung

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice

Arbeitsbedingungen

Großraumbüros, damit muss man halt klar kommen


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen