Let's make work better.

Stadt Köln Logo

Stadt 
Köln
Bewertung

Sehr veraltet

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Stadt Köln in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherer Arbeitsplatz, festes Gehalt.

Verbesserungsvorschläge

Mehr modernisieren! Junge aber auch ältere Kolleginnen und Kollegen, die aufsteigen möchten, unterstützen und den Aufstieg erleichtern. Mehr für die Mitarbeiter einsetzen und Kosten übernehmen, wie zB Arbeitsweg und Parkgebühren. Urlaubsgeld einführen, Stadtweite Regelungen für Home Office einführen. Die jüngeren Mitarbeiter werden nach und nach aufhören, da es viele Stellen im öffentlichen Dienst gibt, die modernisierter sind und bessere Aufstiegschancen, Home Office Möglichkeiten und viele Kostenübernahmen haben.

Arbeitsatmosphäre

Es kommt natürlich auf die Stelle an, aber es ist schwer zu sagen.

Kommunikation

Kommt ebenfalls auf die Stelle an. Ich habe bisher in vielen Abteilungen gearbeitet und kann insgesamt sagen, dass die Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Angestellten ziemlich schlecht ist.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt meist Gruppen, jeder redet über jeden.

Work-Life-Balance

Sehr schlecht. Zwar gibt es Gleitzeit, das ist aber das einzige. Spontan Urlaub geht bei den meisten Stellen, home office gibt es auch nur bei wenigen Stellen. Bei meiner aktuellen Stelle habe ich kein Home Office, obwohl ich alles von zuhause aus erledigen kann. Einige Stellen sind in der Hinsicht sehr fortgeschritten, einige hängen noch sehr zurück.

Vorgesetztenverhalten

Kommt immer darauf an. Bei vielen Stellen hatte ich aber das Problem, dass die Vorgesetzten sich nicht für die Mitarbeiter einsetzen, Beispielsweise bei Problemen mit Bürgern. Wir müssen uns alles gefallen lassen, obwohl wir im recht sind

Gleichberechtigung

Koleginnen und Kollegen im GD werden meist bevorzugt.

Arbeitsbedingungen

Sehr viel Luft nach oben. Einige Stellen sind super modern, haben sogar Klimaanlagen im Büro. Andere haben sehr veraltete Büros und müssen ihr Wasser selber zahlen. Arbeitsweg wird nicht übernommen (außer ein Teil vom Deutschlandticket), Parkplätze müssen selber bezahlt und gemietet werden. Es gibt kein Urlaubsgeld sondern nur Weihnachtsgeld. Tarifverhandlungen sind kaum möglich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Extreme Papierverschwendung, da viele Stellen immer noch keine e-Akte haben.

Gehalt/Sozialleistungen

Nach TVÖD. Meiner Meinung nach aber sehr gering.

Image

Im allgemeinen ist die Stadt Köln ein guter Arbeitgeber, da man einen sicheren Arbeitsplatz und regelmäßige Bezahlung hat. Allerdings ist die Verwaltung sehr veraltet, es ist ungerecht, dass einige Stellen sehr weit fortgeschritten sind und andere noch sehr zurückgeblieben sind.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe das Gefühl, dass man die Angestellten und Beamten im mittleren Dienst behalten möchte, und die Stellen im gehobenen Dienst extern einstellt, da der Aufstieg wirklich schwer ist. Es gibt Menschen, die schon lange in der Warteliste sind und sich jedes Mal bewerben und eine Absage bekommen.


Interessante Aufgaben

Umgang mit älteren Kollegen

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stadt KölnPersonalmanagement und Employer Branding

Liebe*r Kolleg*in,

erst einmal bedanken wir uns dafür, dass Sie sich die Zeit für eine Bewertung genommen haben.

Gerne gehen wir auf zwei der von Ihnen benannten Punkte besonders ein:
Sie monieren die Karrieremöglichkeiten bei der Stadt Köln. Hierzu möchten wir Ihnen rückmelden, dass jede unserer Laufbahnen für den Erfolg des Unternehmens Stadtverwaltung Köln bedeutsam ist. So bieten wir für den Nachwuchs eine Bandbreite an Ausbildungen und dualen Studiengängen an. Die anschließende persönliche Karriereentwicklung unserer Mitarbeiter*innen ist uns wichtig. Ausgehend von der individuellen Situation/Position bieten wir passende Qualifizierungs- und Aufstiegsprogramme an. Um Ihnen und anderen Kolleg*innen konkrete Möglichkeiten aufzeigen zu können, muss jede Situation individuell betrachtet werden. Sie können uns Ihre Entwicklungswünsche gerne bei einem vertraulichen Gespräch mitteilen. Je nachdem, welche Option von Interesse ist, kann in einem zweiten Schritt eine Beratung durch die Personalentwicklung organisiert werden.

Ferner wünschen Sie sich den Ausbau der Homeoffice Möglichkeiten. Aktuell können rund 14.000 Kolleg*innen mobil arbeiten. Bei Arbeitsbereichen, die zeitweise eine Präsenz benötigen besteht in der Regel ein Schichtsystem, sodass sich die Anwesenheit vor Ort mit Homeoffice-Tagen abwechselt. Die technischen Voraussetzungen sind das eine, die Einstellung zum Homeoffice, - auch bei den Führungskräften - das andere. Auch hier streben wir einen Kulturwandel an und unterstützen mobiles Arbeiten, wo es der Dienstbetrieb zulässt, ausdrücklich. So empfiehlt eine stadtweite Dienstvereinbarung eine mobile Arbeitszeit von 40 %.
Sollten Sie über die benannten Punkte hinaus ein persönliches Gespräch wünschen, können Sie sich gern unter arbeitgeberin@stadt-koeln.de oder 0221/221-33077 bei uns melden.

Bis dahin sende ich
viele Grüße
Svenja Keutgen

Anmelden