Workplace insights that matter.

Login
Stadt Köln Logo

Stadt 
Köln
Bewertung

Kölscher Klüngel

3,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Stadt Köln in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Abwechslungsreiche Tätigkeiten

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Klüngel, intransparente Kommunikation, Karrierechancen nur durch Kontakte, Leistung wird nicht geschätzt (es kommt auf das persönliche Netzwerk an)

Verbesserungsvorschläge

Transparentere Kommunikation, individuelle Förderung ermöglichen, mit dem Klüngel aufhören

Arbeitsatmosphäre

Kommt ganz auf den Bereich an! Kann man nicht verallgemeinern. Es gibt Bereiche, wo man 0 Punkte geben könnte und dann wiederum Bereiche mit 5 Sternen

Kommunikation

Definitiv ein Manko. Durch die strenge Hierarchie intransparente Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen gemacht, kommt aber auch hier auf den Bereich an.

Work-Life-Balance

Bei mir persönlich sehr gut, aber auch hier abhängig vom Bereich

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe. Seit wenigen Jahren gibt es endlich verpflichtende Schulungen für neue Führungskräfte. Die ‚Alten‘ führen wie sie meinen und spielen ihre Macht schamlos aus.

Interessante Aufgaben

Definitiv vielfältig und abwechslungsreich

Gehalt/Sozialleistungen

Öffentlicher Dienst halt. Man wird nicht reich, aber auch nicht arm.

Karriere/Weiterbildung

Man muss jemanden haben, der einen fördert. Sonst kaum Chancen.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Image

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Stadt KölnPersonalmanagement & Employer Branding

Liebe*r Kolleg*in,

wir danken Ihnen für Ihre ausführliche Bewertung. Jede konstruktive Anregung nehmen wir gerne auf, um uns zu verbessern. Ihre Kritikpunkte sind sehr vielschichtig und gerne möchten wir Ihnen zu einzelnen Punkten eine Rückmeldung geben.

Es freut uns, dass Sie die Punkte wie Atmosphäre, Kollegenzusammenhalt, Work-Life-Balance und Vielfalt an interessanten Tätigkeiten für sich positiv bewerten.

Ihre Kritik an unserer internen Kommunikation können wir nachvollziehen, da es bei 8 Dezernaten und über 80 Dienststellen durchaus zu einem verzögerten Informationsfluss kommen kann. Regelmäßige Abteilungs-Jour-Fixe, ein intensiv genutztes Intranet und Entwicklungsgespräche mit der eigenen Führungskraft sollten in allen Bereichen Standard sein und sukzessive zu einer insgesamt spürbar transparenteren Kommunikation innerhalb der Stadtverwaltung führen.

Die individuelle Förderung unserer Mitarbeitenden ist uns wichtig und wir bieten eine Auswahl an über 700 internen Fortbildungsangeboten. Auch die persönliche Karriereentwicklung wird durch Qualifizierungs- und Aufstiegsprogramme von uns als Arbeitgeberin unterstützt. Um Ihnen und anderen Kolleg*innen konkrete Möglichkeiten aufzeigen zu können, muss jede Situation individuell betrachtet werden. Sie können uns Ihre Entwicklungswünsche gerne bei einem vertraulichen Gespräch mitteilen. Je nachdem, welche Option von Interesse ist, kann in einem zweiten Schritt eine Beratung durch die Personalentwicklung organisiert werden.

Es tut uns leid, dass Sie mit Vorgesetzten oder deren Verhalten nicht zufrieden waren. Grundsätzlich ist der Aspekt „Miteinander“ auch im Rahmen des Leitlinienprozesses für Führung und Zusammenarbeit in Form von Teamtagen aufgenommen worden. Themen wie: „Wo steht unser Team“ und „Wünsche und Bedürfnisse der Mitarbeitenden“ werden in einem Team-Austausch mit der jeweiligen Führungskraft reflektiert. Daraus resultierend entstehen weiterführende Maßnahmen für die Zusammenarbeit. Dies ist jedoch ein langfristiger Prozess, der bereits begonnen hat und baldmöglichst corona-konform fortgeführt wird.

Danke, dass Sie sich die Zeit für diese Bewertung genommen haben! Wie angeboten, würden wir gerne persönlich mit Ihnen ins Gespräch kommen, um den einen oder anderen Kritikpunkt zu lösen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute und freuen uns auf ein Telefonat mit Ihnen: 0221/221-34068

Viele Grüße
Verena Witt