SysEleven GmbH als Arbeitgeber

SysEleven GmbH

5 von 36 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Mit Kommentar
kununu Score: 3,0Weiterempfehlung: 60%
Score-Details

5 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

3 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Hire & Fire

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nach meinen Erfahrungen leider wenig.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Hire&Fire-Mentalität, mit der mir begegnet wurde, geht leider gar nicht: ich wurde nach einem intensiven Bewerbungsprozeß eingestellt; der Zeitpunkt dafür war aber äußerst ungünstig, weil mein Team gerade tiegreifend reorganisiert wurde. Unter anderem wurde ein sehr engmaschiges Timetracking eingeführt. Es gab für mich kaum Arbeit (Mangel und teaminterne Konkurrenz um wenige Tickets), meine Position war offensichtlich überflüssig. Während mein Teamlead mir in den zweiwöchentlichen Feedbackrunden stets Zufriedenheit mit meiner Arbeitsweise widerspiegelte, wurde mir ohne jegliche Vorwarnung nach nicht einmal zwei Monaten gekündigt. Es gab keinerlei Vorabgespräche, geschweige denn Versuche, das Problem irgendwie anders zu lösen. Zerknirschte Aussage meines Teamleads: "Es tut mir sehr leid, du warst zur falschen Zeit am falschen Ort".
Dermaßen verantwortungsloses Handeln habe ich bislang noch nirgends erlebt. Der Kontrast zur familiären Eigendarstellung des Unternehmens ist krass.

Verbesserungsvorschläge

Kümmert euch um eure Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre

In meinem Team herrschte großer Zeit- und Leistungsdruck, bedingt durch das feinmaschige Timetracking und dessen Auswertung. Das trifft aber nicht auf alle Teams zu.

Image

Die Firma hat ein gutes Image, nach meinen Erfahrungen muss ich leider sagen, dass das von HR und der Geschäftsführung geschaffene Bild (eine "Familie", man kümmert sich umeinander, etc.) nicht mit der Realität übereinstimmt.

Work-Life-Balance

Innerhalb meines Teams Vertrauensarbeitszeit, aber in Kombination mit rigorosem Zeittracking: Vorgabe war, dass 80% der täglichen Arbeitszeit in der Zeiterfassung nachgewiesen werden können. Bleibt nicht viel übrig für Vertrauenszeit, eher blieb der Druck, möglichst am Ende des Tages die 80% nachweisen zu können.

Gehalt/Sozialleistungen

Eher Durchschnitt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung wäre nice.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb meines Teams sehr gut.

Vorgesetztenverhalten

Mein Teamlead kommunizierte sehr offen und fair. Von der Geschäftsführung kam hingegen gar nichts.

Arbeitsbedingungen

Moderne Hardware, leider Mac-Rechner für Linux-Operations, Großraumbüros für die Admins/Engineers.

Kommunikation

Dailies, teamübergreifende Weeklies, regelmäßige Feedbackrunden mit dem Teamlead. Monatliche Veranstaltung der Geschäftsführung.

Gleichberechtigung

Schwer zu sagen, da auch hier IT-typisch kaum Frauen beschäftigt sind.

Interessante Aufgaben

Für ein Operations-Team typische Aufgaben.


Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team
HR-Team

Liebe:r ehemalige:r Kolleg:in

vielen Dank für Dein offenes Feedback.

Wir können Dir versichern, dass wir an einer langfristigen Zusammenarbeit interessiert sind, weil unsere Mitarbeiter:innen die Grundvoraussetzung für die Weiterentwicklung unserer Produkte und unseres Unternehmens sind! Es tut uns leid, wenn Du das anders erlebt und empfunden hast.

Vielleicht meinst Du eine Situation, die schon länger zurückliegt. Zwischenzeitlich haben sich einige Dinge verändert. Wir haben uns z. B mit MetaKube und einem neuen Rechenzentrum in Frankfurt a.M, technologisch und strukturell breiter und besser aufgestellt. Nicht zuletzt weil wir eben langfristig mit allen Kolleg:innen erfolgreich zusammenarbeiten wollen.

Das von Dir angesprochene Thema mit dem Timetracking war 2018/2019 eine Konsequenz aus einer betriebswirtschaftlichen Notwendigkeit. Ziel davon war es, dass erbrachte Leistungen beim Kunden monetarisiert werden können. Inzwischen sind wir gut aufgestellt und haben unseren Leistungskatalog angepasst.

Wir freuen uns wenn Du nochmal Kontakt aufnimmst und wir uns bei einem Kaffee (Mindestabstand vorausgesetzt) nochmal neu kennenlernen.

Annika Wehrle
Head of People @ SysEleven

Wenn ich den Job nicht hätte müsste ich mich bewerben

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Ein Umzug ins HO wurde sofort unterstützt, Technik zur Verfügung gestellt sogar BüroMöbel können vorübergehend ins HO transferiert werden

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Das ist kaum zu übertreffen, ich kenne kein Unternehmen das ähnlich agieren würde


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

HR-Team
HR-Team

Liebe(r) Kolleg:in,

vielen Dank für Deine tolle Bewertung. Wir freuen uns wirklich über Dein positives Feedback! Wir nehmen die Situation ernst und versuchen jedem und jeder die Möglichkeit zu bieten in einem adäquaten Rahmen und mit einem höchst möglichen Komfort diese Zeit zu überstehen und Euch dabei zu unterstützen die negativen Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Die Geschäftsführung, das Leadershipteam und wir vom HR versuchen weiter am Ball zu bleiben und noch mehr Möglichkeiten zu finden ein möglichst angenehmes Klima zu gewährleisten! Wir sind wirklich stolz auf unsere Kolleg*innen und wissen zu schätzen, was Ihr Tag für Tag leistet. Ich denke wir alle freuen uns auf ein Treffen an unserer Kaffeemaschine und ein tolles gemeinsames Mittagsessen!

Alles Gute und bleib gesund
Dein HR Team

keine bis kaum Benefits, Bezahlung eher unten angesiedelt

3,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

es gibt sehr wenig Benefits, keine Gesundheitsmaßnahmen, keine Zulagen für ÖPNV, keine Bonuszahlungen, keine Sonderzahlungen, Urlaubsanspruch muss verhandelt werden, keinen BR, keine Firmenbeteiligung, keine Rabatte (außer Incent, aber das hat mittlerweile fast jedes Unternehmen)

Verbesserungsvorschläge

kümmert euch mehr um eure Mitarbeiter

Image

hohe Fluktuation

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Licht dauerhaft an, keine Mülltrennung, hohe Verschwendung von Lebensmitteln, Alkohol im überfluß, sodass Mitarbeiter gezwungen werden Alkoholiker zu tolerieren

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungen werden bezahlt, aber "Karriere" nicht gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt im unteren Mittel
Benefits kaum vorhanden
Mitarbeiter ohne Durchsetzungsvermögen werden klein gehalten und deutlich unter Wert bezahlt


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Mitarbeiter von SysEleven GmbHHR Manager

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Du Dir Zeit für das Feedback genommen und viele Aspekte insbesondere unsere Arbeitsatmosphäre und die Work-Life-Balance positiv bewertet hast. Gleichauf nehmen wir jedoch Deine Kritik ernst und zum Anlass, unsere Kommunikation sowie Transparenz noch mehr zu verbessern.

Wir haben als Arbeitgeber einen hohen Anspruch an uns und das Wohlbefinden als auch die Wertschätzung der Mitarbeiter*innen liegen uns sehr am Herzen. Partnerschaftliche Zusammenarbeit und eine kontinuierliche Weiterentwicklung gehören zu den Grundwerten unserer Unternehmenskultur. Wir setzen uns dafür ein, dass jede*r die Möglichkeit hat, sich beruflich und privat stetig weiterzuentwickeln wie zum Beispiel mit unserem aktuellen Kubernetes-Trainungsprogramm.

Schade, dass Du unsere Benefit-Angebote sowie unsere Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit im Rahmen von „SysEleven goes green(er)“ bisher nicht wahrgenommen hast. Damit Du zukünftig auf dem Laufenden bist, abonniere doch zum Beispiel unser Grünes Brett und bei Fragen oder Ideen kannst Du natürlich immer auf uns zukommen.

Da Du anscheinend aktuell bei uns tätig bist, würden wir uns freuen, wenn Du die Gelegenheit ergreifst und konkrete Anliegen mit Deiner Führungskraft und HR besprichst.

Viele Grüße,
Melanie Botzki

HR Manager
SysEleven GmbH

Ganz nett, aber man steht vor großen Problemen..

2,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Ich komme noch gerne zur Arbeit.

Image

SysEleven hat bisher einen sehr guten Ruf in der Szene genossen, welcher intern nicht mehr zu halten ist.

Karriere/Weiterbildung

Karriere lässt sich bisher leider nur durch Fluktuation machen. Ebenfalls wäre die Weiterführung der internen Schulungsmaßnahmen wünschenswert. Viele neue Kollegen haben auch nach der Probezeit bei weitem nicht den nötigen Wissensstand, welchen sie für einen effektiven Einsatz im Unternehmen benötigen. Die Qualität der Arbeit am Kunden leidet.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter wurden pünktlich ausgezahlt, liegen aber branchentypisch für mich nicht im Rahmen, sondern liegen etwas darunter. Hier sollte nach oben korrigiert werden.

Kollegenzusammenhalt

Abhängig vom Team. Es gibt manche Kollegen, die sich durch ihren "Senior" zu viel herausnehmen. Mitunter taktloses Verhalten gegenüber Junioren und Intermediates bei versehentlichen Fehlern kommt hier leider öfter vor. Die positiven Erfahrungen überwiegen bisher jedoch.

Vorgesetztenverhalten

Wie ich mich einem meiner Vorredner anschließen mag, bekomme auch ich das Gefühl nicht los, nur für die GF zu arbeiten, nicht mit ihr. Hier scheint sich SysEleven im Laufe der Zeit grundlegend geändert zu haben.

Arbeitsbedingungen

Hier kann ich leider nicht viel positives berichten, außer die guten Arbeitsmittel, wie MacBook, iPhones und Cinema HD Displays.

Die Räume der Managed Hosting Admins sind absolut überfüllt und es ist kein Ende in Sicht. Es sollte erst neuer Platz angemietet werden, bevor es größere Einstellungswellen gibt. Konzentriertes Arbeiten ist länger nicht mehr möglich - dies könnte für mich letztendlich ein Kündigungsgrund sein.

Man liest mittlerweile Professionalisierung hier und Professionalisierung dort, es bietet uns Admins keinen echten Vorteil, da sich unsere Arbeit nicht grundlegend ändert. Da hilft auch keine Erfassung von Toil-Work, wenn das anschließend zuständige Dev Team für die nachhaltige Bereinigung zu knapp besetzt ist, um den internen Toolstack diesbezüglich zu erweitern. Der Bestehende sollte erst einmal gepflegt werden. Teilweise leiden wir massiv unter diesen Problemen.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Melanie BotzkiHR Manager

Lieber Kollege/
liebe Kollegin,

zunächst möchten wir uns für dein Feedback bedanken! Du klingst nicht mehr glücklich und motiviert, was sehr schade ist.

Du liegst richtig mit der Tatsache, dass sich die Geschäftsführung nicht mehr für jeden einzelnen Mitarbeiter so viel Zeit nehmen kann wie damals, als wir noch 40 Leute waren. Das nehmen wir im Zuge unseres Wachstums bewusst in Kauf, haben dafür aber inzwischen auch mehr Führungskräfte und unterstützen sie dabei, ihr Team optimal zu fördern und zu entwickeln. Die Geschäftsführer sind weiterhin ansprechbar und gehen auch mit verschiedenen Kollegen essen, um sich direktes Feedback abzuholen. Wenn Dir das ein Anliegen ist, geh am besten direkt auf Jens oder Marc zu. Beide sind immer offen für Feedback und Verbesserungsvorschläge!

Es freut uns zu hören, dass Du den Kollegenzusammenhalt positiv wahrnimmst. Dieser Punkt ist auch stets auf Platz 1 unserer regelmäßigen Mitarbeiterumfrage. Das heißt natürlich nicht, dass alles immer Friede, Freude, Eierkuchen ist. Wo Menschen miteinander arbeiten, gibt es auch Konflikte. Natürlich sollte ein Senior neben seiner fachlichen Expertise auch immer in der Lage sein, Wissen zu vermitteln und als kulturelles Vorbild zu agieren. Dazu gehört auch eine gesunde Fehlerkultur. Aber auch Seniors sind nicht perfekt und haben genauso wie jeder andere bei uns Feedback verdient. Such also ruhig das Gespräch zu Deinem/r Kollegen/in und erklär ihm/ihr, was Du beobachtet hast, wie sein/ihr Verhalten auf Dich wirkt und was Du Dir stattdessen wünscht. HR hilft Dir gern bei der richtigen Formulierung.

Dass sich jeder bei uns optimal entwickeln kann, liegt uns besonders am Herzen. Du liegst richtig damit, dass Führungspositionen nur zu vergeben sind, wenn sich ein neues Team bildet oder jemand seine Führungsrolle ablegt. Verantwortung kannst Du jedoch auch in anderer Hinsicht übernehmen. Zum Beispiel hast Du die Möglichkeit, Deine eigene Produktidee als Product Owner voranzutreiben und umzusetzen, als Mentor für Kollegen zu agieren, Dich fachlich und persönlich weiterzuentwickeln. Unser Ziel ist es, dass jeder Mitarbeiter einen individuellen Entwicklungsplan hat, um Erwartungsklarheit und eine Perspektive zu haben. Um diesem Ziel näher zu kommen, arbeiten wir seit mehreren Wochen eng mit unseren Führungskräften zusammen und befähigen sie, solche Pläne mit Euch gemeinsam zu erarbeiten.
Du hast Recht damit, dass es in letzter Zeit weniger interne Schulungen gab als wünschenswert - hauptsächlich solche, die von mehreren Kollegen nachgefragt wurden. Bei uns hat sich bewährt, aktiv Schulungen zu konkreten Themen anzufragen. Das hilft die richtigen Schulungen anzubieten und motiviert auch die Dozenten extra. Wir möchten das aber in Zukunft noch mehr unterstützen, indem wir unseren Schulungskatalog wieder mehr zum Leben erwecken.

Was die Gehälter angeht: Diese werden häufig proaktiv von unseren Führungskräften angepasst. Aber auch hier gibt es noch Optimierungspotential. In diesem Quartal erfolgt ein Review der Struktur unserer verschiedenen Erfahrungs-Level. Im Anschluss werden wir diese für jede Rolle inhaltlich ausformulieren und eine Formel entwickeln, die es jedem erlaubt, die Herleitung des eigenen Gehalts nachzuvollziehen.

Die Raumsituation ist momentan wirklich schwierig – nicht nur für Dich. Zur Entlastung der Kollegen haben sogar unsere Geschäftsführer ihr Büro aufgeben und suchen sich jeden Tag einen neuen Platz in einer Sitzecke auf dem Flur. Aber das soll bald ein Ende nehmen, denn der Umzug steht im Herbst an; und darauf freuen wir uns schon alle! Dort wird viel Platz für Kreativität und Begegnungen, aber auch für ungestörtes Arbeiten sein.
Wenn Dich die Situation jedoch so stark belastet, gibt es bspw. auch die Möglichkeit, Home Office zu machen, um konzentriert an einer Sache zu arbeiten und diese fertig zu bekommen.

Was den internen Tool Stack betrifft, gab es vor wenigen Tagen einen Blogeintrag im Intranet, um einmal zu zeigen, an wie vielen Stellen aktuell bereits gearbeitet wird. Hier haben wir zwar noch viel Arbeit vor uns, sind aber auf einem guten Weg!

Wir hoffen, diese Erklärungen helfen Dir dabei, das ein oder andere Problem richtig einzuordnen und Dich zu motivieren, die Themen anzupacken, auf die Du Einfluss hast. Gleichzeitig werden wir durch Dein Feedback auch nochmal etwas mehr Augenmerk auf verschiedene Themen legen.
Außerdem würden wir uns freuen, wenn Du weiterhin den Kontakt zu uns suchst – gern auch im direkten Gespräch –, um noch besser auf Deine individuelle Situation eingehen zu können und unsere Zusammenarbeit und unser Vertrauen zu stärken. Uns ist wichtig, dass wir partnerschaftlich miteinander arbeiten, d.h. sowohl Dein Teamlead als auch HR stehen Dir als Partner zur Seite. Du kannst uns gern jederzeit als Berater, Mediator oder Moderator hinzuziehen, wenn Du Unterstützung benötigst.

Viele Grüße
Dein HR Team

Einziges plus, das Frühstück und der Kaffee.

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Melanie BotzkiHR Manager

Lieber Kollege,

vielen Dank für Deine Bewertung. Schade jedoch, dass bei Dir der Eindruck entstanden ist, dass Deine Kritik nicht gehört wird und Du nun den Weg über ein Bewertungsportal gewählt hast. Wir versuchen, immer für eine offene Kommunikation zu sorgen und uns auch der Kritik zu stellen, um uns kontinuierlich zu verbessern. Um Dein Feedback zu konkretisieren, möchten wir Dich ermutigen, auf die Geschäftsführung oder Personalabteilung zuzugehen oder Dich auf einem anonymen Kanal, bspw. von einer anonymen E-Mail-Adresse, bei uns zu melden.

Viele Grüße