Navigation überspringen?
  

tegut... Einzelhandelsunternehmen KGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?

tegut... Einzelhandelsunternehmen KG Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren
Die Ausbilder
2,50
Spaßfaktor
2,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
2,00
Respekt
3,50
Karrierechancen
2,50
Betriebsklima
2,50
Ausbildungsvergütung
3,50
Arbeitszeiten
2,00
Azubi Benefits

Folgende Azubi-Benefits werden geboten

Ausbildungsmaterialien bei 4 von 4 Bewertern bezahlte Fahrtkosten bei 1 von 4 Bewertern bezahlte Arbeitskleidung bei 3 von 4 Bewertern keine flex. Arbeitszeiten keine Essenszulagen keine Kantine betr. Altersvorsorge bei 3 von 4 Bewertern gute Anbindung bei 1 von 4 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 4 von 4 Bewertern Mitarbeiterevents bei 1 von 4 Bewertern keine Internetnutzung keine Gesundheitsmaßnahmen Betriebsarzt bei 1 von 4 Bewertern keine Barrierefreiheit Parkplatz bei 1 von 4 Bewertern kein Mitarbeiterhandy keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 23.Dez. 2018
  • Azubi

Die Ausbilder

Hängt halt immer vom jeweiligen Filialleiter ab... wenn man seine Arbeit aber ordentlich und gründlich macht, wird man aber auch mehr als gerecht behandelt

Spaßfaktor

Was heißt Spaß, es ist halt Arbeit und natürlich kann es Spaß machen, aber halt auch stressen... ich gehe aber im grossen und ganzen immer gerne hin

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Ausstattung ist schon modern, allerdings kriegt eine Filiale oft keine neue Ausstattung sondern nur die neu eröffneten (ca 3 Filialen/Jahr)... da wird dann dermaßen breitgetreten was die doch für eine neue Technik haben während andere Filialen noch mit Geräten arbeiten die mehrere Jahrzehnte alt sind

Abwechslung

Durchaus abwechslungsreich, allerdings lassen manche Filialleiter einen mitunter sehr lange in einer Abteilung, wenn dort Personal fehlt. Ich war fast die Hälfte meiner Ausbildung im Bereich Brot und Backwaren, was an sich nicht schlimm war, allerdings wenn man fast 1 Jahr den halben Arbeitstag nur das macht kann es schon nerven

Respekt

Man wird sehr respektvoll behandelt, aber natürlich gibt es einzelne Ausnahmefälle, denke aber auch, dass das überall so ist und dass das keine allgemeine Bewertung über ein Unternehmen sein kann. Ich wurde zumindest immer respektvoll behandelt und wenn man seine chefs auch so behandelt, kriegt man es auf jeden Fall auch zurück. Dass man viel Motivation und Fleiß bei der Arbeit zeigen sollte spielt auch eine große Rolle.

Karrierechancen

Man hat schon Chancen aufzusteigen, zb durch das habdelsfachwirt+ Programm, bei dem man mach der Ausbildung von der Firma zum HFW ausgebildet wird um später beispielsweise Filialleiter zu werden oder ein warenfach zu übernehmen

Betriebsklima

Da es Einzelhandel ist ist es eh stressig, teilweise auch zu wenig Mitarbeiter und Aufgaben bleiben ewig lang liegen und müssen dann dermaßen schnell erledigt werden. Außerdem gibt es Chefs die übelst Stress machen und dann selbst den ganzen Tag im Büro rumhängen und E-Mails lesen... aber allgemein ganz nette Arbeitsatmosphäre und auch der kollegenzusammenhalt ist groß. Man kann mit jedem über alles reden und einem wird normalerweise auch immer zugehört. Ist denke ich mal viel besser als bei gewissen Discountern, nach dem was ich so von den Kollegen in der Berufsschule mitbekommen habe, die bei einem gewissen Discounter mit A arbeiten...

Ausbildungsvergütung

Sehr angemessene ausbildungsvergütung, man kann sich nicht beschweren... ca 900 brutto im 1 Jahr bis zu über 1100 brutto im 3 Jahr. Ich hab allerdings nur 2 Jahre gemacht

Arbeitszeiten

Ist halt Einzelhandel und da manche Filialen in Stadtgebieten bis 23 Uhr offen haben und man immer noch 1 Stunde nach Ladenschluss arbeiten muss, kann man sich ja vorstellen, dass es sehr unchristliche Zeiten sind, allerdings sollte man auch wissen worauf man sich einlässt, wenn man eine Ausbildung im Lebensmittelhandel anfängt

Verbesserungsvorschläge

  • Die Kommunikation zwischen der Zentrale in Fulda und den Filialen könnte weitaus besser sein, das ganze ist manchmal etwas unorganisiert
Die Ausbilder
5,00
Spaßfaktor
3,00
Aufgaben/Tätigkeiten
3,00
Abwechslung
4,00
Respekt
5,00
Karrierechancen
4,00
Betriebsklima
4,00
Ausbildungsvergütung
5,00
Arbeitszeiten
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten gute Anbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Fulda
  • Jobstatus
    Gerade in Ausbildung
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
Wie ist die Unternehmenskultur von tegut... Einzelhandelsunternehmen KG? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Die Ausbilder

Ich hatte mehr "Ausbilder" als ich zählen kann. Alle paar Monate gab es eine neue Filialleitung, die von der Alten irgendwie nichts mitbekommen hat und daher auch keinen Plan hatte wer wieweit war.

Spaßfaktor

Gab es nur selten. Meistens wurde mir eher gesagt, wie ungeegnet ich für den Beruf doch wäre. Spaß hat es erst gemacht, wenn ich nach Feierabend freiwillig geholfen habe, damit auch die anderen Feierabend machen konnten und da war meine Leistung angeblich immer perfekt und super.

Abwechslung

Das erste halbe Jahr noch normal mit Wechseln. MoPro und Nonfood. Dann mal Chrashkursmäßig überall und ab dem 18. Geburtstag schier dauerhaft an der Kasse, bis jemandem eingefallen ist, dass ich davor mal an der Theke stand und es noch beherrschen könnte. Ab da einige Monate Doppelbelastung mit Kasse und Theke als Dauerspringer für beide Bereiche, bis ich die letzten 6 Monate meiner Ausbildung an der Kasse ansitzen durfte.

Respekt

Eigentlich war ich der AvD. Kollegen saßen stundenlang im Leergutlager und haben "Flaschen sortiert" wärend ich mir anhören durfte, dass ich zu langsam war. Meist wurde ich sehr herablassend behandelt.
Durfte trotz Krankmeldung arbeiten und habe dadurch eine Chroniche Sehnenscheidentzündung. Mir wurde damals unmissverständlich mitgeteilt, dass ich die Ausbildung ansonsten vergessen könnte und auch nicht an die Kasse müsste. Nach einer Woche Inventur saß ich als Springer an der Kasse und nach zwei Wochen dauerhaft. Die Bandage habe ich über 2 Jahre getragen!

Karrierechancen

Schon in der Probezeit wurde mir mitgeteilt, dass man mich auf keinen Fall übernehmen würde und ich doch einen Aufhebungsvertrag unterschreiben solle.

Betriebsklima

Wir waren zu 4.
Ein Azubi ist noch in der Probezeit gegangen, einer am Ende durch die Prüfung geflogen (obwohl er der Spitzenreiter für die Chefs war), einer hat mit spicken bestanden und ich habe zwar bestanden, war aber von Anfang an für alle die 0.

Ausbildungsvergütung

War für ein Azubi Gehalt damals ok, aber nicht die Welt.

Arbeitszeiten

Anfangs zu wenig, damit man reichlich - Std kassierte, dann bis zu 10 Std + Überstunden, die es natürlich niemals gegeben haben soll. Überstunden wurden nie aufgeschrieben, weil man davor einfach zu langsam war.

Verbesserungsvorschläge

  • Arbeitsschutzgesetz wäre mal was schönes!!! Ruhezeiten nach der Spätschicht wurden damals jedenfalls nicht eingehalten.

Pro

Nach der Ausbildung wurde das Verhältnis zu einigen ehemaligen Kollegen besser, was für die Ausbildung leider rein gar nichts gebracht hat.
Ich habe ein gutes Arbeitszeugnis bekommen, da man mir wohl die Zukunft nicht komplett verbauen wollte.

Contra

Dass mein erster Vorgesetzer, durch den ich damals die Sehnenscheidentzündung bekommen habe, immer weiter aufgestiegen ist und ich mich immer wieder gefragt habe, ob man wirklich einfach ein solcher Mensch sein muss, um Erfolgreich zu sein.

Die Ausbilder
1,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
2,00
Respekt
2,00
Karrierechancen
1,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
2,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Tegut... Bad Vilbel
  • Stadt
    Bad Vilbel
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 24.Feb. 2017 (Geändert am 01.März 2017)
  • Azubi

Verbesserungsvorschläge

  • Hört auf mit den Lügen
  • Fördert eure Mitarbeiter und Azubis anstatt sie maßlos auszubeuten

Contra

- Keine Zeiterfassung (Stempeln)
- Halten sich nicht mal ansatzweise an den eigenen Vertrag
- Viele Überstunden sind oft normal und werden nicht ausgeglichen bzw. man bekommt sie garnicht erst angerechnet
- Arbeitsklima macht physisch und psychisch krank
- Zentrale lügt sich eine schöne heile theoretische Welt zurecht, in der alles funktioniert und super strukturiert ist, welche in der Praxis mit der gegebenen Manpower nicht mal ansatzweise umsetzbar ist

WICHTIG: Obwohl ich mir alles 1 Jahr lang bis zu meinem Ausscheiden auf eigenen Wunsch gefallen lassen und mitgezogen beim von denen angestrebte vernachlässigen meiner Ausbildung habe (damit die Arbeit vorangeht, Kollegen entlastet und das Unternehmen unterstützt wird), habe ich zum Dank ein miserables Arbeitszeugnis bekommen. Eine absolute Frechheit und Undankbarkeit wie ich finde.

Die Ausbilder
2,00
Spaßfaktor
1,00
Aufgaben/Tätigkeiten
1,00
Abwechslung
1,00
Respekt
3,00
Karrierechancen
2,00
Betriebsklima
1,00
Ausbildungsvergütung
3,00
Arbeitszeiten
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    tegut... gute Lebensmittel GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Geheim
  • Jobstatus
    k.A.
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 10.Juli 2015
  • Azubi

Die Ausbilder

Keine Zeit für Azubis (Persönlich + beruflich)

Spaßfaktor

Durch kollegen wird die Arbeit spaßig, was nichts mit dem Betrieb selbst zu tun hatte.

Aufgaben/Tätigkeiten

Überstunden (+std ) die als Versäumt (-std) notiert wurden.

Abwechslung

Einzige Abwechlung, alle 4 Mon. Seminare

Respekt

Gleicht einer normalen Familie

Karrierechancen

Kommt auf die Filiale an und Kompetenz an.

Betriebsklima

Angenehm durch Kollegen

Ausbildungsvergütung

Super Vergütung, Uraubs und 13.tes Gehalt genauso wie Altersvorsorge ist gegeben.

Arbeitszeiten

Täglich Überstunden.Theoretisch schön doch praktisch weicht es ab.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Interesse an Azubis. Realistische forderungen an die Azubis. Beatchtung der Sorgpflicht.

Pro

Das es Interessante Seminare gab. Urlaubs und Weihnachtsgeld.

Contra

Ich habe nur durch den wirklich etwas über den Beruf geleernt. Bei meiner Arbeit selbst , wusste ich nicht viel mehr als ein Praktikant.

Die Ausbilder
2,00
Spaßfaktor
3,00
Aufgaben/Tätigkeiten
2,00
Abwechslung
1,00
Respekt
4,00
Karrierechancen
3,00
Betriebsklima
4,00
Ausbildungsvergütung
4,00
Arbeitszeiten
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Ausbildungsmaterialien wird geboten bezahlte Fahrtkosten wird geboten bezahlte Arbeitskleidung wird geboten betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Betriebsarzt wird geboten
  • Firma
    tegut...gute Lebensmittel Okay GmbH & Co.KG
  • Stadt
    Gießen
  • Jobstatus
    Ausbildung abgeschlossen in 2015
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf