Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Theo Förch GmbH & Co. KG Logo

Theo Förch GmbH & Co. 
KG
Bewertung

Nichts ändert sich, außer ich ändere mich.

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Theo Förch GmbH & Co. KG gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es gibt immer einen Ausweg und auch sehr oft einen Kompromiss. Ich muss nur konstruktiv danach suchen und bereit dazu sein mich selbst zu verändern. Ich bin schon durch viele Täler der Tränen gegangen bei Förch, aber es gab auch immer eine Lösung für mich und somit konnte ich dem Unternehmen erhalten bleiben und werde auch mit dieser Firma in Rente gehen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Firma Förch ist das Ergebnis seiner Mitarbeiter und wenn ich jetzt etwas suche was schlecht ist an der Firma, dann muss ich zu aller erst Mal mich selbst und das auch kritisch hinterfragen. Wenn Jeder das Beste gibt in seiner Verantwortung sind wir schon einen Schritt weiter und wenn ich bei meinen Freunden und Nachbarn anfange über meine Frau zu schimpfen, ist es an der Zeit darüber nachzudenken ob es nicht besser wäre mich von ihr zu trennen. Habe fertig.

Verbesserungsvorschläge

Mir steht es nicht zu die Unternehmensziele zu kommentieren, aber ich würde mir manchmal wünschen bei den Wachstumszielen uns nicht immer nach den bekannten Wettbewerbern zu richten. Förch ist in den letzten 20 Jahren enorm gewachsen. Dazu kommt noch so eine gewisse Eigendynamik, die kaum zu kalkulieren ist. Höhere Ziel, dadurch mehr Kunden, deshalb ein weiteres Lager und eine Erweiterung des Sortiments, noch mehr Personal, noch ein Verwaltungsgebäude dadurch mehr Umsatz und die Spirale dreht sich unaufhörlich im Kreise.
Dann brauche ich auch mehr Personal bei den Führungskräften für den Vertrieb.
Das steht wie anderes Personal auch leider qualitativ und quantitativ nicht zur Verfügung.
Aus der Not heraus werden dann halt auch mal mittelmäßige Schauspieler und auch Sportskanonen die nicht mal in der Lage sind einen Eimer Wasser auszuleeren zur Führungskraft.
Das geht besser.
Erfreulicherweise kommen nicht alle Fehlbesetzungen durch und werden irgendwann entlarvt.

Arbeitsatmosphäre

Ist bei mir sehr gut, aber es kommt natürlich darauf an in welcher Struktur oder Abteilung man arbeitet. Ich hatte auch schon andere Zeiten in denen das nicht so gut war weil da die falschen Köpfe waren. Viele Vertriebler können mit einer Beförderung oder mit „Macht“ nicht umgehen und mutieren dann zur Wildsau. Vielleicht ist das dann aber auch ihr wahres Gesicht, ich will hier aber nicht spekulieren.

Kommunikation

Könnte nachhaltiger sein. Mann sollte darauf achten, was beim Mitarbeiter ankommt und dabei die richtigen Kanäle benutzen. Manchmal ist ein Anruf besser als seitenlange Mails mit einem großen Verteiler. Mit meinen direkten Vorgesetzten funktioniert das aber sehr gut.

Kollegenzusammenhalt

Würde ich als normal bezeichnen.

Work-Life-Balance

Es gibt immer und überall Phasen in denen man mehr Gas geben muss um gute Ergebnisse zu erzielen und um ein höheres Level zu erreichen.
Im Großen und ganzen passt das bei mir Heute.

Vorgesetztenverhalten

Ich mach meine Arbeit gut und steh im ständigen Austausch mit meinen Vorgesetzten. Wenn ich meine Vorgesetzten brauche, dann sind sie auch für mich da. Leider war das nicht immer so.

Interessante Aufgaben

Ich empfehle mich durch gute Ergebnisse und habe dadurch immer mal wieder Spezialaufträge die auch Spaß machen.

Gleichberechtigung

Die gibt es nirgendwo. Wo Menschen am Werk sind die verschiedene Ergebnisse liefern und der Leistungsgedanke zählt, werden Mitarbeiter individuell behandelt und das ist auch gut so.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es bei mir nicht.

Arbeitsbedingungen

Mit dem Voranschreiten der Digitalisierung die dringend nötig ist und die damit verbundene Einführung von SAP ist es im Moment sehr holprig.
Ich bin kein Spezialist und weiß daher nicht, ob man das besser machen kann. Das wird zusätzlich erschwert, dass an den wichtigen Stellen auch adäquates Personal fehlt. Das alles zu kritisieren ist sehr einfach.
Ich vergleiche das mal mit einem Fußballspiel. Jeder weiß wie wie man einen Pass spielt, oder ein Tor schießt, aber selbst reicht es nur bis zum Kühlschrank.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vertreib so wie wir ihn interpretieren heißt viel Auto zu fahren. Im Moment sind wir angehalten verschiedene Kanäle zu nutzen und auch mal Home Office zu machen um Treibstoffkosten einzusparen und somit Betriebskosten zu sparen und die Umwelt zu entlasten.

Gehalt/Sozialleistungen

Ich kann mich über mein Gehalt grundsätzlich nicht beschweren, musste aber auch immer darum kämpfen. Von alleine gibts da nichts und dass es weder Weihnachtsgeld noch Urlaubsgeld gibt wusste ich vor meinem Eintritt in die Firma bei Vertragsunterzeichnung.
Eine Gewerkschaft würde der Firma gut tun und den Schwachen in der Firma einen guten Nutzen bringen. Ich selbst brauche sie nicht.

Image

Leider im Moment etwas beschädigt wenn man andere Beurteilungen liest.
Festzuhalten ist, dass es auch andere große Firmen gibt die ein schlechtes Image haben aber dabei sehr erfolgreich sind. Wenn der Umbauprozess abgeschlossen ist, wird sich das auch wieder verbessern.

Karriere/Weiterbildung

Völlig normal bei einer Firma dieser Größe Karriere zu machen in dem man sich durch Leistung empfiehlt. Es gibt interne und externe Möglichkeiten der Weiterbildung für Jeden Mitarbeiter.