Theo Förch GmbH & Co. KG als Arbeitgeber

  • Neuenstadt am Kocher, Deutschland
  • BrancheHandel
Theo Förch GmbH & Co. KG

Muss man mögen - oder auch nicht

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Theo Förch GmbH & Co. KG in Neuenstadt am Kocher gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele tolle Kollegen, praktisch für mich zu erreichen weil nahe an zu hause, wahrscheinlich bewege ich mich deshalb nicht vom fleck

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung sehr schlecht mit keiner Sicht auf Besserung. Wenn ich was neues finden würde wäre ich sofort weg, Micromanaging ist unerträglich. Schade da ich im Grunde gerne hierbleiben würde, leider fällt es mir mit jedem Tag schwerer. Die Kollegen von der Kantine sind echt nett aber was die da verkaufen müssen ist teilweise sehr grenzwertig. Ok, ich suche auch nicht wirklich nach einem neuen Job, da bin ich selbst schuld

Verbesserungsvorschläge

Die Führungskräfte sollten sich ehrliches Feedback von den Mitarbeitern einholen und das mal anschauen, da sollte man einige austauschen. Das sind halt auch nur Leute vom Land die da kein Gespür haben wie man Menschen führt und motiviert. Die Grundzüge der Firma sind nicht schlecht, das alte Management hat aber die Operativen Zügel leider aus der Hand gegeben was in der Zeit wo ich da bin so alles abgelaufen ist hier gefällt mir nicht, geht in die falsche Richtung. Es zerreist mir das Herz wenn ich sagen muss ich würde gerne bleiben aus tiefer seele aber es wird jeden tag hier schwerer das alles zu ertragen, wenn ich nichts ändere wird es keiner für mich tun. Die Flucktuation ist sehr hoch, die erfahrenen Kollegen gehen, die neuen wollen alle was bewegen aber reiben sich dann auf. So schade.

Arbeitsatmosphäre

Mein Job ist nur durch ein paar meiner netten Kollegen zu ertragen

Kommunikation

Viel, aber nicht offen und ehrlich, wenn man wissen von Themen hat merkt man wie verlogen das hier alles ist

Kollegenzusammenhalt

Wie schon gesagt ist das er punkt der es erträglich macht, nicht alle gut, aber viele

Work-Life-Balance

Dienste, Schichten, Bereitschaft, viel auf wenige Köpfe aufgeteilt, nicht gut organisiert, früher wars wohl noch schlechter, das ist das Argument bei beschwerden

Vorgesetztenverhalten

Man nennt es Micromanagement, einfach mal den Begriff googeln. Das beschreibt es sehr gut

Interessante Aufgaben

Es ist von allem was dabei, das macht einerseits die Abwechslung aus, andererseits kann man sich um nichts wirklich richtig kümmern

Gleichberechtigung

Da gibts nichts zu beanstanden

Umgang mit älteren Kollegen

So etwas existiert in meiner Abteilung nicht, sehr viele sind gerade mal trocken hinter den Ohren

Arbeitsbedingungen

Alles sehr runtergekommen, es ist ein Neubau in sicht, da wollen alle rein, aber nur die coolen werden da reinkommen, nein, ich bin nicht cool, ich werde wohl im Altbau bleiben dürfen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nur das Geschäft zählt, erst danach kommt der Mensch, ist aber fast überall so

Gehalt/Sozialleistungen

Willst viel Arbeit für wenig Lohn. reicht es zum leben gerade so, wo anders könnte ich sicher mehr bekommen. Geld kommt immer pünktlich

Image

Der Underdog neben den Anderen Branchenriesen, will durch weniger Größe agiler sein, klappt aber oft nicht wegen fehlenden Strukturen. Chancen vertan. Produkte sind gut, Verkäufer sind halt Verkäufer, auch wie anderswo

Karriere/Weiterbildung

Nicht wirklich, warum auch, alle haben doch genug zu tun. Nur wenn was neues eingeführt wird muss es jemand ans Bein gebunden bekommen durch eine Schulung

Arbeitgeber-Kommentar

Rebecca Wendt, HR / Strategische Personalentwicklung Innendienst
Rebecca WendtHR / Strategische Personalentwicklung Innendienst

Liebe Mitarbeiterin, lieber Mitarbeiter,

für Ihre offene und ehrliche Meinung möchte ich „Danke“ sagen.

Auch möchte ich Sie ermutigen, Ihre Erfahrungen auf dem persönlichen Weg mit uns, der Abteilung Strategische Personalentwicklung Innendienst, als neutralen Ansprechpartner zu teilen.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und wünsche Ihnen weiterhin alles Gute bei FÖRCH.

Schöne Grüße
Rebecca Wendt