Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
TOPdesk Deutschland GmbH Logo

TOPdesk Deutschland 
GmbH
Bewertung

Bester Arbeitgeber ever, familiärer Umgang zwischen Kollegen, innkl. Management

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei TOPdesk Deutschland GmbH in Kaiserslautern gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Eigentlich alles

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ich kann hier nichts nennenswertes kritisieren.

Verbesserungsvorschläge

Da kann ich wenig vorbringen, es gibt wie bei jedem größer gewordenen Unternehmen organisatorische Herausforderungen die bisweilen bei dem ein oder anderen Kollegen Frust verursachen können, diese werden aber aktive angegangen, von daher wird hier schon alles richtig gemacht im großen Ganzen.

Arbeitsatmosphäre

Alle sind per Du, von der Reinigungskraft bis zum obersten Management, auch in dieser Konstellation werden angeregte Kaffepausenunterhaltungen in der Teeküche geführt. Jeder hat große Gestaltungsfreiheit und Eigenverantwortung in seinem Job, den Mitarbeitern wird viel Vertrauen geschenkt. Es herrscht eine große Hilfsbereitschaft, man kann sich jederzeit bei Kollegen oder Vorgesetzten Rat/Hilfe holen, nicht nur beruflich sondern bisweilen auch privat. Man hat ein Talent lead der bei der persönlichen Entwicklung unterstützt, einem einbremst wenn man ZU VIEL arbeitet und zumindest in meinem fall auch "Teilzeit-Seelsorger" im positiven Sinne ist. Ich habe TOPdesk auch schon mal für "neue Herausforderungen" den Rücken gekehrt - als ich nach einem Jahr gemerkt habe, dass das neue Gras nicht grüner war wurde ich mit offenen Armen wieder aufgenommen.

Kommunikation

Es herrscht eine offene Kommunikationskultur, vom Management wird angeregt, (sachliche) Kritik auch zu äußern, was man auch ohne Angst vor Konsequenzen jederzeit machen kann.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist Weltklasse, nach 10 Dienstjahren habe ich auch ein breiter gestreutes internationales Netzwerk, uns es ist wirklich weltweit überall so, zumindest habe ich noch nichts anderes wahrgenommen, und meine "Bubble" ist nicht mehr die kleinste.

Work-Life-Balance

Extrem gut, ich bezweifele, dass man in einer Consulting Rolle bei einem anderen AG eine bessere W/L Balance haben kann, auch vor Corona war man hier nicht standarmäßig 4 Tage die Woche auf Tour, es gibt zwischendurch komplette Büro-Wochen, dann ist man mal 2 Tage unterwegs oder auch mal 3. Reisezeit ist Arbeitszeit die abgefeiert werden kann - generell kann jede einzelne Überstunde abgefeiert werden. Also nicht das "beliebte" "mit dem Gehalt abgegolten". Keine fixen Kernzeiten, ich kann um 6.00 Uhr anfangen oder um 10.00 wenn ich lustig bin und meine Terminplanung mit Kunden es zuläßt. Ich kann auch spontan einen halbe Tag oder Tag Urlaub machen ohne es mit dem Vorgestezten absrepchen zu müssen. Hier läuft praktisch alles auf Vertrauensbasis.

Vorgesetztenverhalten

Mitarbeiterführung auf Augenhöhe, es wird keine "Macht ausgeübt" oder nur sehr homöpathisch dosiert

Interessante Aufgaben

Man kann ganzh nach eigener Interessenlage und Talent Schwerpunkte in der eigenen Arbeit setzten und ausleben oder auch seitwärtsbewegungen in andere Abteilungen/Bereiche machen.

Gleichberechtigung

Ich kann keine Ungleichbehandlung erkennen, wir sind ein but gemischter Haufen cooler Leute - ob alt oder jung, unabhängig von Geschlecht oder sexueller Orientierung, mit körperlicher Behinderung oder noch unversehrt. Interessierte/engagierte Kollegen und Kolleginnen dürfen Teile Ihrer Arbeitszeit darauf verwenden, Diversität und Inklusion zu fördern.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt hier keine unterschiedliche Behandlung, egal ober "Jungspund" oder "alter Knacker" (m/w/d)

Arbeitsbedingungen

Es wird hier wirklich alles gemacht, dass man sich wohl fühlt, wer Rückenprobleme hat bekommt einen teuren elektrisch höhenverstellbaren Tisch, wir haben top Laptops, Headsets etc, bei Corona Beginn konnten wir Monitore und Stühle fürs Home Office ausleihen, inzwischen haben wir 4k 27 Zoll Monitore als Dauerleihgabe fürs Home Office (unabhängig von Corona) ordern können, es wurde davon gefühlt eine LKW-Ladung neu angeschafft. WIr haben komplett freie Wahl zwischen Home Office und Büro, so mancher Kollege war coronabedingt schon ein Jahr nicht mehr hier. Nach Corona werden wir immer noch 50% im Home Office arbeiten dürfen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umweltthemen werden gerade erörtert, da gibt es vermutlich noch etwas Luft nach oben, das Sozialbewusstsein ist top - wir waren wochenlang mit Kollegen in der bezahlten Arbeitszeit mit dem Mietwagen ins Ahrtal gefahren den Flutopfern helfen, vom studentischen Mitarbeiter über den Festangestellten Mitarbeiter, mittleres oder oberes Management habe wir gemeinsam Putz abgestemmt und Schut in Eimern aus Häusern getragen.

Gehalt/Sozialleistungen

Hier wird ein ordentliches Gehalt gezahlt, von dem man gut Leben kann. Ja, man kann woanders etwas mehr verdienen, aber das gibt's nicht zum Nulltarif, schöner Gruß von "Überstunden sind mit dem Gehalt abgegolten" und dem Druck, persönliche Umsatzziele zu erreichen. In der Beratung gibt es hier nur ein Festgehalt, keinen variablem Anteil, das mag man negativ auslegen, weil man sich hier "kein Zubrot verdienen kann", aber man muss es auch nicht, weil das Fixgehalt passt, das nimmt doch gleich Druck vom Kessel. Gute Lesitungen werden hier mit der jährlichen Gehaltsentwicklung angemessen honoriert. Es gibt zahlreiche zusätzliche Leistungen wie Zuschuss zu Fitnessstudio oder Kletterpark, Urlaubsgeld, bei global guter Geschäftsentwicklung eine kollektive Gewinnbeteiligung für alle Mitarbeiter, Kostenübernahme Platzmiete in der Soccer Arena für das Mannschaftsteam, ach ja, wir haben kürzlich mal eben alle 4 Tage zusätzlich Jahresurlaub bekommen...

Image

Das Image der Firma unter den Kollegen ist wirklich gut, ich glaube bei der TOPdesk Deutschland GmbH vielleicht noch ein bisschen besser als im internationalen Vergleich.

Karriere/Weiterbildung

Wer sich weiterbilden und persönlich entwickeln/ausleben will, bekommt hier alle Möglichkeiten geboten. Es ist aber eher eine "Holschuld" als eine "Bringschuld" - es gibt nicht den großen Weiterbildungskatalog wo man sich mit allen möglichen und unmöglichen Zertifizierungen eindecken kann um den Lebenslauf zu schmücken, aber es gibt bei Bedarf ein e-Learning Plattform Abo und wenn man sinnvolle Schulungen besuchen möchte, kann man das anfragen und es wird i.d.R. auch ermöglicht. Die Unterstützung bei der persönlichen Weiterwntwicklung war in der Vergangenheit etwas unstrukturiert, inzwischen gibt es hier guten Support durch einen Talent Lead - eine nicht hierarchische Rolle die einem Unterstützt. Wer nur auf den schnellen Aufstieg auf der Karriereleiter aus finanzieller Motivation und Prestigegründen aus ist, ist hier eher falsch. Es gibt eine eher flache Hierarchie und weniger Managment Ebenen bedeuten eben auch weniger Gelegenheiten, in eine Führungsposition aufsteigen zu können. Je nach Abteilung ergeben sich aber immer mal wieder Gelgenheiten, vielleicht auch im Rahmen einer Seitwärtsbewegung (die auch nach oben sein kann) sich neu auszurichten.