Toto-Lotto Niedersachsen GmbH Logo

Toto-Lotto Niedersachsen 
GmbH
Bewertungen

26 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,9Weiterempfehlung: 40%
Score-Details

26 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,9 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

10 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 15 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Toto-Lotto Niedersachsen GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

kafkaesk: "gebraucht in Situationen, die absurd, rätselhaft und dabei bedrohlich empfunden werden"

1,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kantine und die Mehrheit der Kollegen ohne Führungsverantwortung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Willkür. Misstrauen. Arroganz. Ignoranz. Gleichgültigkeit. Unwahrheiten.

Verbesserungsvorschläge

An Versprechen halten. Mitarbeiter ernst nehmen. Akzeptieren, dass die Mitarbeiter die wichtigste Ressource des Unternehmens darstellen, und keine Last sind. Keine großen Reden schwingen, sondern tatsächlich handeln.
Der Betriebsrat könnte bei bekannten Problemen einschreiten, um wenigstens die Neuankömmlinge davor zu schützen.

Arbeitsatmosphäre

Geprägt von Misstrauen. Eine freie Entfaltung ist nicht möglich. Eigene Ideen werden nicht weiter verfolgt. Gerade für Jobanfänger, die sich einbringen möchten, kann dies frustrierend sein.
Die Personalfluktuation ist recht hoch. Gerade in der IT sind in den letzten 3 Jahren mehr Leute gegangen als gekommen.
Weder die Personalabteilung noch der Betriebsrat setzen sich für die Mitarbeiter ein.

Image

"Lotto? Arbeitest du in 'nem Kiosk?"
In einigen Berufsfeldern mag Lotto ein gutes Image haben. Bei anderen Arbeitgebern ist Lotto im IT-Umfeld nicht besonders gut angesehen.

Work-Life-Balance

Trotz der Möglichkeit zum Home-Office (FlexWork), wurde es der Mehrheit der Mitarbeiter verwehrt. Trotz Corona durften nur einige wenige Auserwählte (natürlich einschließlich der Vorgesetzten) von Zuhause arbeiten. Erst ab Mitte Januar 2021, als Home-Office zur Pflicht wurde, durfte auch der Rest Zuhause arbeiten.
Die Arbeitszeiten sind flexibel.

Karriere/Weiterbildung

In meinen 2,5 Jahren wurde in unserer Abteilung keine einzige Schulung angeboten. Trotz Bemühungen und bereits geführten Gesprächen durch die ganze Abteilung. Die Vorgesetzten haben sich einfach geweigert, die finale Unterschrift unter den Schulungs-Vertrag zu setzen.
Auch wurde innerhalb dieser Zeit kein einziges Mitarbeiterjahresgespräch mit mir geführt. Welche Ziele setzt man sich für das kommende Jahr? Was möchte man erreichen? Macht eine Weiterbildung Sinn? Wurden die Ziele vom letzten Jahr erreicht (s. Gehalt/Sozialleistungen)? Diese Fragen werden sich nicht gestellt.
Die Entwickler werden innerhalb des Unternehmens nicht gut angesehen. Projekte werden vermehrt an Externe vergeben. Man selbst pflegt eher Altsysteme.

Kollegenzusammenhalt

Die meisten Kollegen sind menschlich. Sie waren der einzige Grund, warum ich es dort so lange ausgehalten habe. Einigen "erfahreneren" Kollegen merkt man ihre Dienstjahre bei Lotto deutlich an: Mit gesenktem Kopf und unzufriedener Miene kann man ihnen auf dem Flur begegnen. Das färbt ab und lässt bereits erahnen, was einem mit der Zeit droht, wenn man sich nicht rechtzeitig anderweitig umschaut.

Vorgesetztenverhalten

Militärisch geprägt. Ein Austausch auf Augenhöhe findet nicht statt. Befehle werden nicht hinterfragt, sondern ausgeführt. Willkürliche Anschuldigungen kommen auch vor. Wenn man dann mal nachfragt "Aber, wieso? Das entspricht doch gar nicht der Wahrheit", erhält man nur ein "Ich soll's nur weitergeben".
Wenn die Vorgesetzten dann doch Mal Zeit für ein Gespräch finden, nachdem sie monatelang ausgewichen sind, man sich darauf akribisch vorbereitet, es am Ende aber wieder zu nichts führt, ist Frustration vorprogrammiert.
Pro Tip 1: Wenn Du ein paar Tage entspannen willst, grüß die Geschäftsführung mit "Hallo", statt "Guten Tag". Dann bekommst Du einen kostenlosen Knigge-Kurs für Berufsanfänger (kein Scherz).
Pro Tip 2: Lass Dir Urlaubsgenehmigungen schriftlich ausstellen, damit sie später nicht "vergessen" werden oder "verloren" gehen.

Arbeitsbedingungen

Die technische Ausstattung war gut. Einzelbüros WAREN ein großes Plus, die jedoch leider durch Großraumbüros ersetzt wurden (s. Kommunikation). Großraumbüros per se sind hier jedoch nicht das Problem: In vielen Konzernen wird es nämlich bereits erfolgreich eingesetzt. Das Problem hierbei ist, dass man sich noch mehr beobachtet und kontrolliert fühlt. Ironischerweise wurde der Umbau inmitten der Corona-Zeit durchgeführt, während andere Unternehmen Kontaktbeschränkungen propagiert haben. Warum nicht die Einzelbüros lassen und die Mitarbeiter so besser schützen?

Kommunikation

Über Entscheidungen wird man erst in Kenntnis gesetzt, wenn diese schon getroffen wurden. Mitspracherecht ist Fehlanzeige. Der Umstand, dass das Unternehmen Einzelbüros in Großraumbüros umbauen wollte, wurde von uns über 1 Jahr geheim gehalten. Sogar, als entsprechende Unterlagen aufgetaucht sind, wurde es weiterhin verneint. Selbstverständlich wurden die Großraumbüros letztendlich eingeführt. Wie kann man hier Vertrauen aufbauen?

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist mittelmäßig, gemäß Bankentarifvertrag. Wenn man denn korrekt eingruppiert wird.
Einige Privilegierte kriegen jährlich eine individuelle Sonderzahlung, über die man allerdings nicht reden darf. Anhand welcher Kriterien bemisst sich diese Sonderzahlung? Individuelle Ziele werden nämlich nicht festgelegt.
Pro Tip: Achtet bei der Eingruppierung auf die korrekte Tarifgruppe! Akzeptiert keine mündlichen Versprechen! Lasst euch alles schriftlich geben! Lasst euch nicht erzählen, dass ihr nach 1 Jahr automatisch höhergruppiert werdet!

Interessante Aufgaben

Einige waren tatsächlich interessant. Wenn man versucht, neue innovative Ideen einzubringen, werden diese allerdings nicht weiter verfolgt, da man eher konservativ eingestellt ist und kein Risiko eingehen möchte. Das trübt die Motivation. Die wirklich interessanten Aufgaben werden gerne an Externe vergeben. Auch werden manchmal minderwertige Aufgaben außerhalb des eigenen Profils zugeteilt.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Glück fühlt sich anders an.. es könnte so schön sein

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Regelungen hinsichtlich Corona, Kollegen, Kantine, gute Erreichbarkeit mit Öffis

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Noch viel Luft nach oben im Bereich Wertschätzung und Feedback

Verbesserungsvorschläge

Es ehrlich meinen mit den Mitarbeitern. Wertschätzung.

Arbeitsatmosphäre

Angespannt, hoher Stresslevel, demotivierend, frustrierend. Viele haben Angst, etwas zu sagen. Kritik wird leider nicht als das gesehen, was es ist. Nämlich dass der Mitarbeiter Interesse an der Firma und seiner Arbeit hat.
Er möchte nicht "Dauernörgeln", sondern er möchte etwas verändern. Leider wird Kritik oft im Keim erstickt.

Work-Life-Balance

Es gibt viele Kollegen, die viel und lange arbeiten und sich für nichts zu schade sind. Ich kann leider nicht sagen, dass dies in allen Fällen auch positiv wahrgenommen wird. Es kommt halt darauf an, wie wichtig Dein Job bei den Führungskräften eingestuft wird. Ist er nicht wichtig eingestuft oder keine Projektarbeit oder lässt sich nicht mit schicken neumodischen Titeln beschreiben, sondern "nur" Tagesgeschäft, dann hast Du halt Pech gehabt. Thank you for nothing...

Karriere/Weiterbildung

Man muss sich selbst kümmern.

Gehalt/Sozialleistungen

Generell gut und auch gute Sozial- und Zusatzleistungen. Mit Verlaub, hat man wirklich eine realistische Einschätzung in den Gehaltsstufen AT plus Dienstwagen, was es für den Einzelnen bedeutet, mit einem
Normalverdienst den Lebensunterhalt zu bestreiten?

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Läuft. Leider kann man scheinbar mit dem Thema mehr punkten als mit seiner eigentlichen Arbeit.

Kollegenzusammenhalt

Man versucht, einander zu motivieren. Es gibt hier wirklich sehr nette Kollegen, mit denen es Spaß macht zu arbeiten und auch solche von denen man lernen kann und sich einander ergänzen kann. Es gibt aber auch andere, die nur auf ihren eigenen Vorteil schauen und das Wissen anderer für sich nutzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Leider nicht immer gut. Es gibt aber auch bedauerlicherweise
ältere Kollegen, welche den Bogen überspannen und sich auf Privilegien ausruhen und jedes Recht ausnutzen. Dadurch wird es für nachfolgende Generationen nicht einfacher werden. Mir graut vorm Älterwerden...

Vorgesetztenverhalten

Alle verschwunden im Nirwana irgendwelcher Video- und Telefonkonferenzen. Schade!

Arbeitsbedingungen

Den Investitions- und Modernisierungsstau packt man beherzt an. Es wurde auch Zeit. Ich frage mich allerdings, wann sich auch die technische Ausstattung erneuert. Ich kann mich wirklich nicht als Tech-Junkie bezeichnen, aber in meinen Jahren dort hat sich meine private technische Ausstattung öfters erneuert als die an meinem Arbeitsplatz. Ach ja, die IT...

Kommunikation

Schwierig, oft wird sich dafür nicht immer die Zeit genommen. Prioritäten-Wirr-Warr.

Gleichberechtigung

Darunter ist ja nicht nur Mann/Frau zu verstehen. Es herrscht Akademisierungswahn in Perfektion! Dabei macht doch eigentlich die
Vielfalt den Unterschied!

Interessante Aufgaben

Gibt es nur für Mitarbeiter, deren Job die Obrigkeiten als wichtig empfinden. Digitalisierungsprojekte werden auch nur dort vorangetrieben.


Image

Teilen

Tolle Produkte, krisensicher, geht mit der Zeit

4,3
Empfohlen

Arbeitsatmosphäre

Überwiegend gut, kann auch jeder selbst für sorgen, einige nicht Veränderungsbereite gibts ja überall …

Work-Life-Balance

Gleitzeit, mobiles Arbeiten, Teilzeit möglich

Vorgesetztenverhalten

Je nach Führungskraft

Arbeitsbedingungen

Neue Büroräume werden immer mehr, Gute IT Ausstattung auch im mobilen Arbeiten, gesundes leckeres Essen, kostenloses Mineralwasser …

Kommunikation

Insgesamt gut, trotz Corona, liegt auch viel an der jeweiligen Führungskraft

Gleichberechtigung

Gibt eigentlich keine Unterschiede, aber leider wenig weibliche Führungskräfte


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Bin zufrieden und fühle mich sehr wohl.

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Top Kantine

Arbeitsatmosphäre

Tolle Aufgaben, nette Kollegen.

Image

Gutes Image

Work-Life-Balance

Top

Karriere/Weiterbildung

Wird geboten.

Gehalt/Sozialleistungen

Hatte noch nie soviel Leistungen, sehr pünktliche Zahlung. Top Bonus

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man bemüht sich redlich.

Kollegenzusammenhalt

Im Terrestrischen Vertrieb vorbildlich.

Kommunikation

Könnte perfekter sein.

Gleichberechtigung

Ausgeglichene Frauenqoute


Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Reine Platzverschwendung in meinem Lebenslauf

1,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Verbesserungsvorschläge

Den Mitarbeitern mehr Vertrauen schenken


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Alles gut

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

Überschaubare Unternehmensgröße mit gutem Zusammenhalt, familiäres Klima: "Man kennt sich", tolle Kantine mit lecker Essen,

Image

gut, Lotto kennt eigentlich jeder. Lotto fördert viele soziale Projekte

Work-Life-Balance

flexible Arbeitszeiten, Home-Office Möglichkeit (aber begrenzt, könnte zukünftig noch erweitert werden), Überstunden können mit Gleittagen abgebummelt werden

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung möglich, muss man sich aber aktiv kümmern. Aufgrund der Unternehmensgröße nur begrenzte Karrieremöglichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

Weihnachtsgeld, Bonuszahlung für alle Kolleginnen und Kollegen, gute betriebliche Altersvorsorge, vermögenswirksame Leistungen, 30 Tage Urlaub

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Streuobstwiese, Ökologisches Essen in der Kantine, Bio-Getränke, eigener Honig, beim Umbau wir auf Nachhaltigkeit geachtet

Kollegenzusammenhalt

grundsätzlich sehr gutes Miteinander zwischen "neuen" und "alten" Kollegen, nervig sind nur einige Dauernörgler, die alles miesmachen müssen. Man fragt sich, warum die nicht kündigen und nur versuchen, die Stimmung zu vergiften...

Umgang mit älteren Kollegen

o. k.

Vorgesetztenverhalten

Kann mich in keinster Weise beschweren, wertschätzendes Miteinander

Arbeitsbedingungen

Neue Büroräume werden gerade gebaut, sehr hell und freundlich. IT läuft nicht immer reibungslos

Kommunikation

Kurze Entscheidungs- und Kommunikationswege, flache Hierarchien, vieles wird auf dem kleinen Dienstweg geklärt oder besprochen

Gleichberechtigung

im Großen und Ganzen gut, ein paar mehr weibliche Führungskräfte könnten nicht schaden

Interessante Aufgaben

Projektarbeit möglich, sehr vielfältige und abwechslungsreiche Aufgabenstellungen, wenn man sich nicht versteckt und aktiv anbietet

hab ich so nicht gedacht-change klappt nicht

2,5
Nicht empfohlen

Gut am Arbeitgeber finde ich

neee, ich schreibe hier nicht wasser und essen rein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

kein vertrauen

Verbesserungsvorschläge

mitarbeiter mit ins boot holen und es ehrlich meinen kein change aber klare ansagen

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre zwischen den Kollegen und Kolleginnen ist gut. Jedenfalls privat. aber nicht im Beruf. jeder hat Angst was zu sagen.

Image

perfekt! älter als ich und überhaupt
lotto ist lotto

Work-Life-Balance

viele arbeiten viel und lange. keine ahnung wie es mit familie ist, aber wenn sie familie haben kommen sie zu kurz

Karriere/Weiterbildung

musst du selber machen

Gehalt/Sozialleistungen

neueinsteiger werden echt schlecht bezahlt. den alten geht es wohl besser

Umwelt-/Sozialbewusstsein

das ist wirklich super, aber
es wird nur noch darauf gedacht. Mitarbeiter????????

Kollegenzusammenhalt

finde ich schon toll. jung und alt
kannte ich so nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

scheint nicht gut zu sein

Vorgesetztenverhalten

Es gibt gute Vorgesetzte! Die Geschäftsführung manchmal auch. aber mal arbeiten lassen und nicht so viel einmischen in die kleine arbeit wäregut

Arbeitsbedingungen

es wird viel gemacht mit den büros und im haus

Kommunikation

es gibt doch fast nix an Kommunikation. mit welchen oder wem auch immer

Gleichberechtigung

das läuft bei uns!

Interessante Aufgaben

meine arbeit ist interessant und gut für mich

Streng hierarchisch und voller Misstrauen

1,7
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Vertrauensbasis. Viel Bürokratie. Sehr viele offene und verstecte Regeln. Absurde Geheimhaltung. Lästereien durch Vorgesetzte.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Beteiligung der Mitarbeiter. Stärkere Selbstreflexion der Führung.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Boris SonnemannAbteilungsleiter Personalwesen

Wir bedauern Ihre negative Sicht auf unser Unternehmen. Damit wir gemeinsam an konkreten Verbesserungsmöglichkeiten arbeiten können, bieten wir Ihnen gerne ein persönliches, vertrauliches Gespräch mit uns als Personalabteilung an. Eventuell wenden Sie sich auch an eine andere Person Ihres Vertrauens im Unternehmen – derart anonyme und generelle Kritik wird jedenfalls aus unserer Sicht nicht zu Verbesserungen führen.

Unser Unternehmen befindet sich – wie u. a. im diesjährigen Change-Projekt deutlich wurde – in einem laufenden Veränderungsprozess. Uns ist es dabei besonders wichtig, nicht nur Prozesse, Räume und die Art der Zusammenarbeit an moderne Arbeitswelten anzupassen, sondern auch die Unternehmenskultur stets weiterzuentwickeln. Bei „Change@LOTTO“ war jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter und damit auch Sie eingeladen, sich aktiv zu beteiligen, Themen zu platzieren und an diesen gemeinsam zu arbeiten. Ein gemeinsames gutes Ergebnis war beispielsweise der Abschluss einer Betriebsvereinbarung über mobiles Arbeiten – unabhängig von Corona. Auch darüber hinaus ist es jederzeit möglich, sich aktiv mit konstruktiven Verbesserungsvorschlägen in das Unternehmensgeschehen einzubringen und eigenverantwortlich Aufgaben und Projekte zu übernehmen. Sie haben zudem die Möglichkeit, unser betriebliches Vorschlagswesen zu nutzen. Wir bedauern, dass es uns offenbar nicht gelungen ist, Sie auf diesen Weg mitzunehmen.

Weiterhin ist uns eine gute Kommunikation und Zusammenarbeit – insbesondere zwischen Führungskraft und Mitarbeiterin oder Mitarbeiter – sehr wichtig. Wenden Sie sich bei Herausforderungen gerne vertrauensvoll direkt an Ihre Führungskraft (z. B. im Jahresgespräch) oder an uns als Personalabteilung.

Nur gemeinsam kann eine positive Arbeitsatmosphäre entstehen. Lassen Sie uns gerne daran arbeiten, dass auch Sie diese für sich wiederfinden!

Herzliche Grüße, Ihre Personalabteilung

Auf gutem Weg.

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Wirkt behördlich...

Kollegenzusammenhalt

Kein Grund zur Klage


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

„Du musst jeden Tag entscheiden, wer den Preis für deine Führung zahlt: du oder deine Leute.“

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kantine lecker, Gehalt pünktlich, Trinkwasser kostenlos

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die propagierten flachen Hierarchien sind in soweit korrekt, als dass nur eine Ebene im Haus alles entscheidet. Kontrollwahn und Mikromanagement in Perfektion. Der Mangel an Reflexion ist den Oberen vorbehalten. Der Mensch neigt ja bekanntlich zu Selbstbetrug.

Verbesserungsvorschläge

Digitalisierung und mobiles Arbeiten vorantreiben, Arbeitsprozesse verbessern, mehr Demokratie wagen, Mikromanagement beenden, Betriebsrat stärken!
Mitarbeiter sind kein notwendiges Übel, sondern das Kapital des Unternehmens!!

Arbeitsatmosphäre

Mitarbeiter werden klein gehalten und kaum in Entscheidungsprozesse eingebunden. Das führt zu Angst und Unsicherheit in der Belegschaft. Aber auch zu einer sinkenden Motivation und Unzufriedenheit im direkten Arbeitsumfeld.

Image

Das Unternehmen lebt von seiner Historie und der flächendeckenden Präsenz im Land Niedersachsen. Zu einem modernen, serviceorientierten, digitalen Unternehmen sollte es schnellstmöglich werden. Die Konkurrenz schläft nicht.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeit. Aber keine Chance auf Homeoffice, da es eine ausgeprägte Misstrauenskultur gegenüber den Angestellten gibt.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird leider nicht als Investition in die Mitarbeiter verstanden, sondern als Almosen. Die Angst, dass die weitergebildeten Mitarbeiten anschließend das Unternehmen verlassen könnten zeugt vom verkorksten Verhältnis zwischen Belegschaft und Führung. Vermeintliches Expertenwissen kauft man daher lieber teuer extern ein.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich. Weihnachtsgeld gibt‘s auch.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Ganz okay, denke ich.

Kollegenzusammenhalt

Aus meiner persönlichen Sicht ist der Zusammenhalt recht gut.

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrungsgemäß haben ältere Menschen viel Erfahrung und eine starke Meinung. Ich kann nicht sagen, dass das vom Unternehmen positiv wahrgenommen wird.

Vorgesetztenverhalten

Respekt und Fairness gegenüber Mitarbeitern zählt leider nicht zum Repertoire einiger Führungskräfte. Bossing wird toleriert statt sanktioniert. Ein narzisstischer Führungsstil vergiftet die Arbeitsatmosphäre und gefährdet spürbar die Produktivität des Unternehmens.

Arbeitsbedingungen

Mobiles und modernes Arbeiten ist ein Privileg von wenigen. Arbeitsmaterialien ansonsten okay. Leider werden nach und nach die kleinen Büroräume abgeschafft und Großraumbüros mit Glaswänden gebaut, zur besseren Überwachung der Mitarbeiter...

Kommunikation

Ritualisierte Kommunikation außerhalb der Büroräume. Streng definiertes Wording weit über eine Corporate Communication hinaus. Die Liste der Unworte wird länger...

Gleichberechtigung

Diversität zu akzeptieren und als Bereicherung zu verstehen ist noch ein weiter Weg. Frauen und Männer sind Gleichberechtigt, wenn sie ihren „Art-typischen“ Aufgaben nachgehen. Frauen sind Sekretärin, Sachbearbeiterinnen, Empfangsdame, Putzfrau. Männer sind Führungskräfte, IT Experten, Hausmeister, technische Mitarbeiter im Außendienst. Die rund 10% Abweichung von dieser Norm empfinden viele schon als hochmoderne Revolution oder als Mundraub ihrer Privilegien.

Interessante Aufgaben

Aufgaben verlieren ihren Reiz durch teilweise desaströse Arbeitsprozesse und Mikromanagement.

Arbeitgeber-Kommentar

Boris Sonnemann

Wir bedauern Ihre überwiegend negative Meinung gegenüber unserem Unternehmen, möchten Ihre Äußerungen aber keinesfalls unkommentiert lassen!

„Bossing“ von Mitarbeiter*innen wird in unserem Unternehmen unter keinen Umständen geduldet oder toleriert. Eine gute Zusammenarbeit und Kommunikation - auch zwischen Führungskraft und Mitarbeiter*innen - ist uns sehr wichtig. Bei Problemen können Sie sich jederzeit vertrauensvoll entweder an Ihre Führungskraft oder die Personalabteilung wenden. Gerne unterstützt die Personalleitung Sie auch bei generellen Fragen zum Thema Führung.

Unser Unternehmen befindet sich, wie Sie wissen, in einem laufenden Veränderungsprozess. Uns ist es daher sehr wichtig, gerade in diesen Zeiten, Arbeitsprozesse in Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter*innen anzupassen und ständig weiter zu entwickeln. Hierbei ist auch Ihr Input gefragt! Bei Unzufriedenheit über einzelne Prozesse sind Verbesserungsvorschläge immer gerne gesehen. Sie können auch an unserem betrieblichen Vorschlagwesen teilnehmen.

Seit einigen Jahren arbeiten wir bekanntermaßen intensiv auch an der Neugestaltung unserer räumlichen Ausstattung. Der Bau von Projekträumen, Konferenztechnik sowie die Umsetzung moderner Bürokonzepte unterstützen agiles und projektorientiertes Arbeiten – hier entstehen keine Großraumbüros „zur Überwachung von Mitarbeiter*innen“, sondern moderne Arbeitswelten, die im Vergleich mit aktuellen Bürokonzepten als hervorragend anzusehen sind. Leider handelt es sich bei Ihrer Aussage um eine offensichtliche Unterstellung.

Unsere Mitarbeiter*innen sehen wir als wichtigste Ressource an und Weiterbildung wird bei uns groß geschrieben und jederzeit unterstützt bzw. gefördert. Und obwohl die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen in Präsenz in den letzten Monaten erschwert war, haben Mitarbeiter*innen aus unterschiedlichen Bereichen und Abteilungen an Weiterbildungen (digital) teilgenommen. Zudem haben wir in Zeiten von Corona sehr schnell eine Regelung zum mobilen Arbeiten gefunden und so Flexibilität für alle Mitarbeiter*innen geschaffen.

Konstruktiver Kritik in Bezug auf Verbesserungsmöglichkeiten stehen wir jederzeit offen gegenüber. Da wir viele Ihrer aufgeführten Punkte nicht nachempfinden können und diese nicht unkommentiert akzeptieren möchten, bieten wir Ihnen für den Austausch ein persönliches und vertrauliches Gespräch z. B. mit der Personalleitung an.

MEHR BEWERTUNGEN LESEN