Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

VISPIRON SYSTEMS 
GmbH
Bewertung

Es kommt drauf an...

2,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei VISPIRON SYSTEMS GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- An sich ist der Laden nicht verkehrt, es kommt leider sehr drauf an wer der Vorgesetzte ist...
- Tiefgarage, Tee Küche, Kantine, Homeoffice
- Spendenaktion, Umweltschutz
- Super IT, hilfsbereit und fähig

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teils Stimmungsabhängige Entscheidungen der obersten Führungsebene, heute so, morgen anders und übermorgen doch wieder ganz anders. Schwierig.
Personalabteilung wurde sehr stark (zu stark) reduziert, leider hat hier auch die Qualität gelitten.
Aufstiegschancen nach Sympathie und Beziehungen innerhalb des Unternehmens

Verbesserungsvorschläge

Es wurde mittlerweile wohl OKR eingeführt, daher denke ich hat sich schon einiges geändert. Ob positiv oder negativ kann ich nicht beurteilen.
Verbesserungsvorschläge:
- Den Menschen sehen und sich wirklich interessieren für ihn und die Arbeitsbedingungen. Wenn jemand schon sagt, was schief läuft, wirklich zuhören und ggf. Abhilfe schaffen sofern sinnvoll.
- Arbeitsmenge gleichmäßiger verteilen, es kann nicht sein, dass manche Abteilungen unterbesetzt sind und andere sich fast schon langweilen...
- Teamleiter wenigstens nach ihrer Fachkompetenz und nicht nach Sympathie auswählen, wenn schon nicht nach Führungsqualitäten geguckt wird...

Arbeitsatmosphäre

Im ganzen Unternehmen und bei allen Bewertungspunkten: Es kommt drauf an in welcher Abteilung man ist und wer der Vorgesetzte ist.
Bei uns: Wurde keiner für seine Arbeit gelobt - im Gegenteil - da geht doch sicherlich noch mehr?
Wenn jeder sein bestes gibt und die Arbeit Menge/Leistungserbringung vom AN passt, darf der AG dem AN ruhig auch mal zeigen, dass dieser geschätzt wird. Trägt zur Motivation bei, vielleicht mal drüber nachdenken?
Sachverhalte welche den AN betreffen, erreichen diesen manchmal erst, wenn die Massnahmen schon umgesetzt wird. Die Information kommt manchmal auch von Dritten eher per Zufall...
In der Vergangenheit schwierige Personalentscheidungen, leider kein Betriebsrat der sowas unterbinden könnte...

Kommunikation

Innerhalb unserer Abteilung schwierig, da Vorgesetzte leider nie vor Ort. Telefon und Teams ersetzt m. E. nicht persönlichen Kontakt. Auch nicht immer gut erreichbar.
Allerdings Abteilungsübergreifend gut: Regelmäßige Informationsveranstaltungen mit Möglichkeit Fragen zu stellen.

Kollegenzusammenhalt

Teilweise sehr gut, teilweise nur auf eigenen Vorteil bedacht und falsch.

Work-Life-Balance

Auch hier kommt drauf an - manche schuften 10 std am Tag (ohne Uberstundenausgleich), andere verbringen den Tag mit ratschen. Leider wird das nicht gesehen. Homeoffice auch schon vor Corona gut möglich.

Vorgesetztenverhalten

Bei uns:
- Ausübung von Druck, anstatt wirklich mit dem AN zu reden
- keine realistischen Ziele
- In anderen Abteilungen ist es aber oft fair und vertrauensvoll
Zum Thema Vorgesetzte: Erfahrene Vorgesetzte in der Vergangenheit durch die Arbeitsbedingungen fast schon raus gemobbt.
Junge Führungskräfte folgen. Die Besetzung von neuen Teamleiterstellen erfolgt oft nach Sympathie. Da kann es schon mal sein, dass jemand Teamleiter wird, der weder das fachliche know how hat und auch persönlich keine Führungskraft ist. Damit hat wohl keiner gewonnen.

Interessante Aufgaben

Bei uns ja, hab viel gelernt und dürfte viel Verantwortung übernehmen
Andere Kollegen wiederum sind für die angedachte Tätigkeit deutlich überqualifiziert, da kommt dann Frust auf.

Gleichberechtigung

Empfand ich eher positiv, m. E. gibt es hier gelebte Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Einstellung von älteren Kollegen (über 40) hat Seltenheitswert. Man setzt auf junge Kollegen nach dem Studium. Wohl eher auch aus finanziellen Gründen.
Hab leider mitbekommen, dass viele älteren Kollegen gekündigt wurde bzw. die Arbeitsbedingungen so geändert wurden, dass es für diese unattraktiv war und diese selbst irgendwann gekündigt hatten.

Arbeitsbedingungen

Bürogebäude top, teilweise zuviel AN in einem Raum, aber durch Homeoffice gut regelbar.
Heizung bzw Klimaanlage funktioniert nicht immer...

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umwelt: Top
AN: Bezuschussung Kantinen essen, Parkplätze
Allerdings durch wiederholt sehr fragwürdige Personal Massnahmen kein gutes Sozial Bewusstsein dem Einzelnen gegenüber...

Gehalt/Sozialleistungen

Für Berufsanfänger okay, Durchschnitt
Sozialleistungen gut
Betriebliche Altersvorsorge (Unterstützungskasse) an sich gute Konditionen, aber Vertrag kann nicht zu neuem AG mitgenommen werden und wenn Austritt innerhalb der ersten 3 Jahre erfolgt gibt's auch keine AG-Zuschusse. Besser wäre hier eine Direktverbindung mit Zuschuss AG, da kann man den Vertrag mitnehmen bei AG Wechsel...

Image

Durchwachsen...

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung? Was ist das?
Keine gezielte Förderung von AN, dafür sind die Führungskrafte einfach oft zu unerfahren. Oder es bleibt im Alltags Trubel keine Zeit
Oder Aufstieg nach Sympathie, alles ist möglich, wenn man sich entsprechend einschleimt bei den richtigen wichtigen Leuten und auch kein Problem hat, dafür seine Kollegen schlecht zu machen