Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

VISPIRON SYSTEMS 
GmbH
Bewertung

Der Schein oder doch das Sein?

3,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2018 bei VISPIRON ENGINEERING GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das sehr viel für die Mitarbeiterzufriedenheit getan wird. Der Wille ein guter Arbeitgeber zu sein ist vorbildlich. Genauso viele Maßnahmen, die darauf abzielen, MA zu fördern. Die Firmenkultur ist hervorragend (zumindest in der Theorie). Für die Praxis fehlt es einigen leider doch an innerer Überzeugung bestimmte Werte mitzutragen. Dennoch wird auf institutioneller und organisatorischer Ebene sehr viel getan.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es fehlt schlussendlich auch Authentizität für ein wirklich vertrauensvolles Arbeiten. Das kommt aber auch durch den unterschwelligen Zwang sich ständig anzupassen. Wenn Mitarbeiter ohne irgendeinen konkreten Vorfall angehalten werden Ihre Art zu ändern , weil es einigen anderen nicht gefällt, wie sie wirken, dann geht das wohl etwas zu weit. Zu einem guten Umfeld gehört auch, dass man mal einen schlechten Tag haben darf an dem man nicht jeden zur Begrüßung umarmt. Es ist doch noch ein Arbeitsverhältnis und keine Sekte, oder? Der Anpassungsdruck geht leider viel zu weit und führt zu oscarverdächtigen Schauspielleistungen bei so einigen Mitarbeitern.

Verbesserungsvorschläge

Mitarbeiter müssen freier Ihre Meinung äußern dürfen, ohne Gefahr zu laufen, ausgegrenzt und als Störenfriede abgekanzelt zu werden. Es bringt keinem etwas einen Sodexo-Gutschein als Schweigegeld zu erhalten. Ein guter Arbeitgeber weiß, mit Kritik umzugehen und lernt mit ihr zu leben. Das gilt genau so wie für die andere Seite.

Arbeitsatmosphäre

Leider ist die wirklich abhängig vom jeweiligen Team. Wenn man zwischen den Zeilen lesen kann, sieht man, dass nicht alles so rosig ist, wie es nach außen hin wirkt (wirken soll). Die Firma will sich um Betriebsklima kümmern und institutionalisiert auch Maßnahmen, die dazu beitragen sollen, aber wenn die Vorgesetzten und Kollegen es nur vorspielen um sich der Firmenkultur anzupassen, ist das natürlich schwierig. Insgesamt ein teilweise ziemlich geheucheltes Umfeld, in dem Ehrlichkeit nur im Fall von positiver Kritik gern gesehen ist.

Kommunikation

Kommunikation ist im Ganzen sehr gut. Die Unternehmensleitung gibt alles um Mitarbeiter die Fahrtrichtung regelmäßig mitzuteilen. Ein sehr gutes Event ist beispielsweise das Bier nach Vier. Es wird wirklich viel Wert auf Transparenz gelegt.

Kollegenzusammenhalt

Insgesamt schon recht gut. Kollegen verhalten sich korrekt und meist nicht unfreundlich. Aber direktes Miteinander und ehrliches Verhalten sucht man auch hier häufig vergebens. Es geht mehr darum sich anzupassen und ein Einheitsgrinsen aufzusetzen. Leider wirkt sich auch hier die Firmenkultur negativ auf das zwischenmenschliche Verhalten aus.

Work-Life-Balance

Insgesamt gut bis sehr gut. Mitarbeiter organisieren sich selber und achten selber auf Ihre Arbeiszeiten.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Fall tatsächlich mittelprächtig. Einerseits war das Verhalten sehr korrekt und lösungsorientiert - andererseits auch nur ein Teil des Theaterstücks. Authentizität würde Manchen sehr gut zu Gesicht stehen. Aber die Gefahr bei Kritik abgesägt zu werden, beeinflusst leider auch hier die Führungskräfte negativ.

Interessante Aufgaben

Durchaus sehr interessante Arbeit - abhängig vom Einsatzfall.

Arbeitsbedingungen

Insgesamt sehr gute infrastrukturelle Arbeitsbedingungen. Leider gibt es dennoch Unterschiede in der Technik von Gebäude zu Gebäude. Wird sich durch anstehenden Umzug sicherlich weiter angleichen und verbessern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Insgesamt ein Augenmerk der Firma. Nichts desto trotz könnte man auch hier noch für mehr Bewusstsein in der Belegschaft sorgen. Eine Schulung zum umweltbewussten Umgang im Arbeitsumfeld fehlt beispielsweise im Portfolio. Aber das ist Meckern auf hohem Niveau.

Gehalt/Sozialleistungen

Sozialleistungen sind sehr ordentlich. Gehalt bewegt sich im Rahmen aber sicherlich nicht im oberen Segment. Fachkräfte können woanders deutlich mehr verdienen. Für einen Berufseinstieg ist es jedoch auf jeden Fall OK. Für den Wohnort München allerdings auch wirklich nicht mehr.

Image

Image wird leider zu zwanghaft gepushed. Es ist gerade in einem Umfeld, dass so viel für die Mitarbeiterzufriedenheit leistet, schwierig negative Sachverhalte objektiv zu analysieren. Dennoch gehört auch ein rücksichtsvolles und ehrliches Miteinander zum Image dazu. Insgesamt ist Kritik am Unternehmen für viele leider ein rotes Tuch. Das verhindert ein ehrliches und wirkungsvolles Arbeit an eigenen Schwächen.
Wer sich gleichschaltet und nicht aneckt, der wird wahrscheinlich ein sehr positives Bild von der Firma haben.

Karriere/Weiterbildung

Karriere zu machen ist vielleicht schwierig. Es gibt hier irgendwie kein schlüssiges und offizielles Konzept. Entwicklung der Mitarbeiter wird dennoch unterstützt.


Gleichberechtigung

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen