Navigation überspringen?
  

Weck+Poller Holding GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?

Weck+Poller Holding GmbH Erfahrungsbericht

  • 30.Apr. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Zumutung....

1,46

Arbeitsatmosphäre

geht so...

Kommunikation

knapp, aber ausreichend

Arbeitsbedingungen

Neue LKW werden so manipuliert, dass sie unberechenbar und gefährlich werden. Kostensenkungswahn bis zum Exzess. Nichts für ausgebildete Kraftfahrer. Ältere Fahrzeuge werden nicht repariert. Man fährt teilweise ständig ohne gültige Fahrzeugpapiere.

Verbesserungsvorschläge

  • Lasst die Fahrer ihren Job machen und pfuscht ihnen nicht mi Laptop und Datemkabel ins Handwerk!
Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Weck + Poller Spedition GmbH
  • Stadt
    Zwickau
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Kommentar des Arbeitgebers

Guten Tag, wir bedauern, dass Ihre Beschäftigung bei unserem Ergebnis zu einer derartigen Einschätzung und offenbar starken Verstimmung geführt hat. Auch wenn Sie in Ihrer Bewertung dem Punkt Kommunikation eine, gemessen an der Gesamtbewertung, überdurchschnittliche Bewertung beigemessen haben, bedarf es diesbezüglich offenbar eines noch weit intensiveren Austauschs. Grundsätzlich handelt es sich bei der rund 400 ziehende Einheiten Flotte unseres Unternehmens um überwiegend Leasingfahrzeuge, deren Nutzungsdauer auf 3 Jahre ausgelegt ist. Diese Fahrzeuge sind mit einem „Full-Service-Wartungsvertrag“ ausgestattet, sodass die von Ihnen angesprochenen Wartungsdefizite nicht nachvollziehbar sind. Sämtlichen Reklamationen, sofern gemeldet, geht unser 5-köpfiges Fuhrpark-Team umgehend nach und sorgt für eine Abstellung der Fehler. Dies geschieht schon allein vor dem Hintergrund der gesetzlichen Vorgaben, welche einen halbjährigen Prüfzyklus vorschreiben. Die von Ihnen monierten Eingriffe in die Fahrzeugsteuerung finden aus Sicherheitsgründen und nicht zuletzt unserer ökologischen Verantwortung statt. Sämtliche Fahrzeuge werden mit dem Fahrprogramm „fleet modus“ bespielt – einer herstellerseitigen Softwareeinstellung der Fahrzeugsteuerung, welche ein Beschleunigen des Fahrzeuges auf maximal 85 km/h erlaubt. Etwaige Veränderungen an diesem Fahrprogramm werden von unserer Technik rigoros korrigiert, da es sich um eine unternehmenseinheitliche Vorgabe handelt und letztlich der Sicherheit sowohl unserer Beschäftigten als auch der anderen Verkehrsteilnehmer dient. Da alle Fahrzeuge mit mindestens einer Telematiklösung ausgestattet sind, werden die Fahrzeugdaten und damit Zustands- und Nutzungsdaten permanent an die entsprechenden Stellen übertragen. Ein weiterer Grund, weshalb wir Ihre Bewertung mit Verwunderung zur Kenntnis genommen haben. Uns ist keineswegs daran gelegen Ihre Ausführungen zu widerlegen, da es nur natürlich ist, dass auch in unserem Team bzw. einem ausführenden Betrieb unseres Servicepartners Fehler unterlaufen. Umso wichtiger ist die direkte Kommunikation mit den Ansprechpartnern in unserem Haus und gemeinsame Abstellung etwaiger Unstimmigkeiten. Wir freuen uns auf diesen Austausch mit Ihnen und stehen Ihnen gern zur Verfügung. Viele Grüße Ihre WECK+POLLER Holding GmbH

Stephan Nitzsche
Leiter Vertrieb und Marketing