Navigation überspringen?
  

Wolters Kluwer Deutschland GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  25 Standorte Branche Medien
Subnavigation überspringen?

Wolters Kluwer Deutschland GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Vor dem Bewerbungsgespräch

Zufriedenstellende Reaktion
3,63
Schnelle Antwort
3,68
Erwartbarkeit des Prozesses
3,35

Nach dem Bewerbungsgespräch

Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,28

Während des Bewerbungsgesprächs

Professionalität des Gesprächs
3,71
Vollständigkeit der Infos
3,38
Angenehme Atmosphäre
3,68
Wertschätzende Behandlung
3,59
Zufriedenstellende Antworten
3,76
Erklärung der weiteren Schritte
3,65
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

Bewerbungsfragen

  • Wie würden Sie als Produktmanager in folgender Situation "...."umgehen? Warum haben Sie sich auf die Stelle beworben.
Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
5,00
Erwartbarkeit des Prozesses
5,00
Professionalität des Gesprächs
4,00
Vollständigkeit der Infos
5,00
Angenehme Atmosphäre
5,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00
  • Firma
    Wolters Kluwer Deutschland GmbH
  • Stadt
    Mannheim
  • Beworben für Position
    Produktmanager
  • Jahr der Bewerbung
    2019
  • Ergebnis
    Absage
Wie ist die Unternehmenskultur von Wolters Kluwer Deutschland GmbH? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 07.Aug. 2019
  • Bewerber

Bewerbungsfragen

  • Gründe für Wechsel, Studium, Vorherige Arbeitgeber
  • Ziele, Fachkenntnisse

Kommentar

Die Bewerbungswebseite war leider recht unintutiv. Zudem das "automatisierte" einlesen des Lebenslauf hat es relativ umständlich gemacht, da vieles korrigiert werden musste bzw. Informationen gar nicht erst in der starren Maske übernommen werden konnte. Des Weiteren konnte man keine weiteren Bewerbungsunterlagen zukommen lassen.

Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
5,00
Erwartbarkeit des Prozesses
4,00
Professionalität des Gesprächs
5,00
Vollständigkeit der Infos
5,00
Angenehme Atmosphäre
5,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
5,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00
  • Firma
    Wolters Kluwer
  • Stadt
    Mannheim
  • Beworben für Position
    Senior Frontendentwickler
  • Jahr der Bewerbung
    2019
  • Ergebnis
    selbst anders entschieden
  • 07.Mai 2019
  • Bewerber

Kommentar

strukturiertes und professionelles Telefoninterview.

Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
5,00
Erwartbarkeit des Prozesses
5,00
Professionalität des Gesprächs
5,00
Vollständigkeit der Infos
5,00
Angenehme Atmosphäre
5,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
4,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
5,00
  • Firma
    Wolters Kluwer Software und Service
  • Stadt
    Ludwigsburg,Bretten
  • Beworben für Position
    Business Analyst
  • Jahr der Bewerbung
    2019
  • Ergebnis
    Zusage
  • 12.Apr. 2019
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar
Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
2,00
Professionalität des Gesprächs
3,00
Vollständigkeit der Infos
2,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
3,00
Erklärung der weiteren Schritte
2,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00
  • Firma
    Wolters Kluwer
  • Stadt
    Köln
  • Jahr der Bewerbung
    2019
  • Ergebnis
    selbst anders entschieden
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für das offene Feedback zum Bewerbungsgespräch bei uns im Haus. Wir bedauern sehr, dass dieses für Sie unbefriedigend verlaufen ist. Gerne bieten wir Ihnen an, dass Sie sich nochmals persönlich an uns wenden (vertraulich und bei Bedarf gerne auch anonym), damit wir im Detail verstehen, was wir unserseits hätten anders und für Sie zufriedenstellender machen können. Über einen Anruf unter 0221 94373 7976 oder eine Mail an karsten.loeffler@wolterskluwer.com würde ich mich daher sehr freuen. Freundliche Grüße Karsten Löffler

Karsten Löffler

  • 20.Feb. 2019 (Geändert am 25.Feb. 2019)
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Bewerbungsfragen

  • Werdegang

Kommentar

Ich habe mich im vergangenen Jahr als Digital Marketing Communications Mangerin bei Wolters Kluwer beworben. Nach einem freundlichen Gespräch in der ersten Runde mit der Personalverantwortlichen und dem Head of Communications bekam ich eine Probeaufgabe und wurde dann in einem dritten Schritt zu einem weiteren Gespräch eingeladen. Ich habe also viel Zeit und Gedanken investiert, weswegen ich mich sehr gewundert habe, dass ich gar nichts mehr von Wolters gehört habe. Nach rund zwei Wochen habe ich mich selber gemeldet und eine Absage erhalten - das Gespräch war sehr unpersönlich und Feedback habe ich leider auch nicht erhalten, obwohl ich konkret darum gebeten habe. Alles in einem fand ich den Bewerbungsprozess sehr unprofessionell und den Gehaltsvorschlag unverhältnismässig: Mir wurde ein Gehalt von 43000 angeboten.

Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
Professionalität des Gesprächs
3,00
Vollständigkeit der Infos
3,00
Angenehme Atmosphäre
4,00
Wertschätzende Behandlung
5,00
Zufriedenstellende Antworten
5,00
Erklärung der weiteren Schritte
2,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00
  • Firma
    Wolters Kluwer Deutschland GmbH
  • Stadt
    Mannheim
  • Jahr der Bewerbung
    2018
  • Ergebnis
    Absage
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank für das offene Feedback zum Bewerbungsprozess bei uns im Haus. Dieser ist in Ihrem Fall ganz offensichtlich von unserer Seite aus ab einem gewissen Zeitpunkt nicht gut gelaufen. Dafür entschuldigen wir uns ausdrücklich. Wir legen sehr viel Wert auf einen schnellen und transparenten Rekrutierungsprozess und bekommen hier gute Rückmeldung von vielen Bewerbern – auch weil wir im letzten Jahr ein paar Prozesse umgestellt haben, um das Bewerbererlebnis noch besser zu machen. In Ihrem Fall waren wir hier leider noch nicht so gut, wie es unser Anspruch ist und werden weiter daran arbeiten, dass diese Ausnahmen nicht mehr vorkommen. Viele Grüße, Karsten Löffler

Karsten Löffler

  • 22.Okt. 2018
  • Bewerber

Kommentar

Nach dem Eingang meiner Bewerbung kam relativ schnell die Einladung zum Gespräch mit klaren Informationen wann, wo und mit wem das Gespräch stattfindet. Damit enden die positiven Eindrücke.
Das Gespräch wurde durch eine Vertreterin der HR-Abteilung und eine Leiterin der Fachabteilung geführt, die mein Lebenslauf zum ersten Mal beim Bewerbungsgespräch sah.
Man konnte mir keine klaren Informationen zu der Stelle/Aufgaben/Strategie geben.
Meine Fragen wurden eher als Angriff gesehen und defensiv beantwortet, wenn überhaupt. Auf eine Frage von mir bekam ich die Antwort "Ist uns egal, welche Themen Sie bearbeiten - Hauptsache Sie bringen Umsatz".
Ich habe nach dem Gespräch im Gegensatz zu der Ansage "Wir melden uns" weder eine Absage noch irgendeine Rückmeldung bekommen.

Zufriedenstellende Reaktion
5,00
Schnelle Antwort
5,00
Erwartbarkeit des Prozesses
5,00
Professionalität des Gesprächs
2,00
Vollständigkeit der Infos
1,00
Angenehme Atmosphäre
2,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
1,00
Erklärung der weiteren Schritte
4,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
1,00
  • Firma
    Wolters Kluwer Deutschland GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jahr der Bewerbung
    2018
  • Ergebnis
    selbst anders entschieden
  • 10.Sep. 2018
  • Bewerber
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar

Den Eingang einer digitalen Bewerbung auf eine ausgeschriebene Stelle unbeantwortet zu lassen, wirkt extrem unprofessionell. In der heuten Zeit ein No Go. Wenigstens eine Eingangsbestätigung sollte machbar sein. Andere Unternehmen haben sich den Zeichen der Zeit bereits angepasst und festgestellt, dass die derzeitige Arbeitsmarktlage die Unternehmen mehr fordert, geeignete Bewerber für ihr Unternehmen zu gewinnen und sich da auch ein Stück weit zu bemühen.

Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
  • Firma
    Wolters Kluwer
  • Stadt
    Hürth
  • Jahr der Bewerbung
    2018
  • Ergebnis
    selbst anders entschieden
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Vielen Dank Ihre Rückmeldung. Das gibt uns die Möglichkeit, besser zu werden. Alle Bewerber erhalten von uns eine Rückmeldung. Eine Eingangsbestätigung ist Standard. Sehr gerne würde ich prüfen, weshalb uns das im Falle Ihrer Bewerbung nicht gelungen ist. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Sie mich dazu direkt kontaktieren würden. Sie erreichen mich unter juliane.rickermeier@wolterskluwer.com Zwischenzeitlich haben Sie sich für ein anderes Angebot entschieden. Sonst hätte ich mich sehr gefreut, wenn Sie Ihre Bewerbung erneuert hätten. Mit freundlichen Grüßen, Juliane Rickermeier Personalleiterin Wolters Kluwer Deutschland

Juliane Rickermeier
HR Director

  • 23.Mai 2018
  • Bewerber

Kommentar

Nach einem persönlichem Gespräch wurde es nicht mehr für nötig gehalten eine Absage zu senden. Leider sehr unprofessionell! Zudem konnte über das Gehalt und andere Konditionen keine Aussage getroffen werden.

Zufriedenstellende Reaktion
1,00
Schnelle Antwort
1,00
Professionalität des Gesprächs
3,00
Vollständigkeit der Infos
2,00
Angenehme Atmosphäre
2,00
Wertschätzende Behandlung
4,00
Zufriedenstellende Antworten
3,00
Erklärung der weiteren Schritte
1,00
  • Firma
    Wolters Kluwer Deutschland
  • Stadt
    Köln
  • Beworben für Position
    Produktmanager
  • Jahr der Bewerbung
    2018
  • Ergebnis
    k.A.
  • 16.Mai 2018
  • Bewerber

Kommentar

Antiquierte und nicht mehr aktuelle Gehaltsvorstellungen von Patentanwälten und Vorurteile gegenüber Patentanwälten revidieren.

Zufriedenstellende Reaktion
2,00
Schnelle Antwort
1,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
  • Firma
    Wolters Kluwer Deutschland GmbH (Business Unit Legal)
  • Stadt
    Unterschleißheim bei München
  • Beworben für Position
    Lektor/Produkt Manager gewerbl. Rechtsschutz
  • Jahr der Bewerbung
    2018
  • Ergebnis
    Absage
  • 28.März 2018
  • Bewerber

Kommentar

Ich selbst wurde zu insgesamt zwei Vorstellungsgesprächen eingeladen, zu denen ich differenziert Stellung nehmen möchte:

1. Gespräch
Nachdem ich meine Bewerbungsunterlagen über die Website abgeschickt hatte, dauerte es nicht lange, bis ich zu einem ersten Gespräch eingeladen wurde. In der Einladung wurde mir unter anderem mitgeteilt, an welchem Standort und mit welchen Teilnehmern das Gespräch stattfinden wird. Erwähnenswert ist dies aus meiner Sicht, weil am Tag des Gesprächs nur eine Person zum Interview erschienen ist. In der Einladung aber von mehreren Personen die Rede war und diese auch namentlich genannt wurden. Dies empfand ich aber als weniger schlimm und auch das Interview selbst verlief aus meiner Sicht positiv und auf Augenhöhe. Fragen wurden freundlich und zuvorkommend beantwortet und es wirkte, als hätte der Gegenüber Interesse an den bisher erbrachten Leistungen. Aufgrund des Verlaufs war ich wenig überrascht, dass ich kurze Zeit nach dem Gespräch zu einem weiteren eingeladen wurde.

2. Gespräch
Das zweite Interview verlief komplett anders. Man kann sozusagen von einer 180-Grad-Wendung sprechen. Nach dem ich einige Zeit auf die Gesprächspartner warten musste (Anmerkung: Diesmal waren es tatsächlich mehrere, um genau zu sein zwei Personen) ging es in einen Besprechungsraum. Nach einer kurzen Begrüßung ging das Schlechtmachen meiner Fähigkeiten los. Ich kann mich nicht an eine Aussage erinnern, aus der ich hätte schließen können, dass das Unternehmen ernsthaft Interesse an meiner Person gehabt hat. Bereits nach den ersten Äußerungen habe ich mich gefragt, warum ich zu diesem Gespräch überhaupt eingeladen wurde und warum ich mich intensiv auf dieses vorbereitet habe. Die Negativauslegung meines Lebenslaufs, meiner Freizeitaktivitäten, etc. zeigte sich von Anfang bis zum Ende des Interviews. Es war das erste Gespräch in meiner beruflichen Laufbahn, in dem ich ernsthaft in Erwägung gezogen habe, dieses vorzeitig zu verlassen. Hierzu einige Beispiele:
• Unter anderem wurde kritisiert, dass ich meine Lehre nur "durchschnittlich" abgeschlossen habe. Hier wurde unter anderem deutlich, dass man sich nicht ausreichend mit meinen Unterlagen beschäftigt hat. Denn mein Abschluss war eine Note besser als die, welche der Gesprächspartner nannte. Und nur um klarzustellen, es war keine Note im Bereich „ausreichend“.
• Im Verlauf des Gesprächs kamen wir auf das Thema Reisen. Auch hier hatte die mir gegenüber sitzende Person etwas auszusetzen. Es wurde über von mir ausgesuchte Reiseziele gelacht und auch kritisiert, dass man sich für die Reisen eine Auszeit nach dem Studium genommen hat. Dabei sei anzumerken, dass ich mein Studium überdurchschnittlich an einer angesehenen Hochschule abgeschlossen habe. Aber auch das scheint in diesem Unternehmen nicht von Bedeutung zu sein. Anscheinend wurde über meine Reiseziele gelacht, weil es sich dabei nicht um die Top-Ziele der Deutschen handelt. Aber eigentlich sollte es in einem Vorstellungsgespräch auch nicht um Tops und Flops bei Reisen gehen, sondern darum, warum man der geeignete Bewerber für die ausgeschriebene Stelle ist.
• Stark gewundert hat mich zudem, dass sich auch über Mitarbeiter aus der eigenen Abteilung schlecht geäußert wurde. So wurde sinngemäß gesagt, dass in der Abteilung genug Leute arbeiten würden, die nicht genügend Know-how in dem ausgeschriebenen Bereich aufweisen können.

Ich könnte durchaus noch mehrere Beispiele nennen, aber ich denke im Kern sollte jedem Leser klar sein, worum es mir geht: Ich erwarte nicht, dass ein Gespräch keine kritischen Fragen enthält, aber der Ton macht die Musik und vor allem die Art und Weise wie man Fragen stellt und auf diese reagiert. Wenn man keinerlei Wertschätzung erhält und ich betone hier „keinerlei“, frage ich mich, wie es im Arbeitsalltag funktionieren soll.

Diese Form der Gesprächsführung hat sicherlich seine Vorteile, um Schwächen aus einem Bewerber herauszulocken, aber am Ende des Tages sollte ein Gespräch fair ablaufen und nicht dazu genutzt werden, um Bewerber zu diskreditieren.

Fairerweise möchte ich noch sagen, dass der zweite Gesprächspartner durchweg fair und sachlich war, leider war dieser jedoch nicht der Interviewführer.

Nach guten zwei Wochen erhielt ich dann die Absage, was ich aber nur zur Kenntnis genommen habe. Denn bereits nach dem Verlassen des Gebäudes war mir klar: Meine Zukunft sehe ich woanders.

Zufriedenstellende Reaktion
2,00
Schnelle Antwort
3,00
Erwartbarkeit des Prozesses
1,00
Professionalität des Gesprächs
1,00
Vollständigkeit der Infos
1,00
Angenehme Atmosphäre
1,00
Wertschätzende Behandlung
1,00
Zufriedenstellende Antworten
3,00
Erklärung der weiteren Schritte
2,00
Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,00
  • Firma
    Wolters Kluwer Deutschland GmbH
  • Stadt
    Deutschland
  • Jahr der Bewerbung
    2018
  • Ergebnis
    Absage