Workplace insights that matter.

Login
Wolters Kluwer Deutschland GmbH Logo

Wolters Kluwer Deutschland 
GmbH
Bewertungen

256 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 61%
Score-Details

256 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

116 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 74 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Wolters Kluwer Deutschland GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Sehr abteilungsabhängig

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Wolters Kluwer Deutschland GmbH in Hürth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Versucht, seinen Arbeitnehmern entgegenzukommen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise unfaire Bedingungen weil sehr ungleich in verschiedenen Teams/Standorten

Verbesserungsvorschläge

Offener auf konstruktive (!) Kritik reagieren

Gehalt/Sozialleistungen

Ein paar nette Corporate Benefits und im Zusammenhang mit Corona wurde man auch etwas bedacht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

E-Säulen auf dem Parkplatz, meines Wissens nach war es das aber schon

Vorgesetztenverhalten

Wie gesagt, das ist wohl von Abteilung zu Abteilung sehr unterschiedlich

Kommunikation

Es gibt viele Austausch-Formate und Möglichkeiten, auch die Geschäftsführung zu kontaktieren. Allerdings wird auch auf konstruktive Kritik nicht ergebnisoffen reagiert.

Interessante Aufgaben

Viele interne Prozesse, die beherrscht werden müssen aber teilweise niemand weiß, wie es wirklich richtig ist


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Sehr stark verbesserungswürdig, passiert aber leider nicht

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Wolters Kluwer in Hürth gearbeitet.

Work-Life-Balance

Homeoffice teilweise möglich

Karriere/Weiterbildung

n/v

Kollegenzusammenhalt

ohne die wäre man manches mal aufgeschmissen

Kommunikation

Flurfunk ist obligatorisch, sonst bekommt man vieles nicht mit.


Arbeitsatmosphäre

Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

hätte toll sein können

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei Wolters Kluwer Software und Service GmbH in Bretten gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Teilweise interessante Projekte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Arbeitsatmosphäre ist sehr schlecht

Verbesserungsvorschläge

Führungsstil sollte weniger autoritär gelebt werden


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Kann man kaum beschreiben aber Finger weg.

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Wolters Kluwer Software und Service GmbH in Ludwigsburg gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Auf seine Mitarbeiter hören.

Arbeitsatmosphäre

Es wird oft eine Art von mentalem Mobbing betrieben. Teilweise werden Dinge angezweifelt oder falsch dargestellt. Jeder versucht sich selbst zu schützen.

Image

Wenn man die Firma kennt sicher ganz gut. Leider kennt Sie nur keiner.

Work-Life-Balance

Man kann Job und Freunde / Freizeit miteinander vereinen.

Karriere/Weiterbildung

Tolle interne Stellen und interne Weiterbildungstools. Man kann auch YouTube schauen lernt man vielleicht mehr. An Karriere sollte nur der denken der auch gewillt ist dafür alles an Prinzipien zu opfern.

Gehalt/Sozialleistungen

Eher unterirdisch

Kollegenzusammenhalt

Corona nicht vorhanden weil Home Office.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt sie .....

Vorgesetztenverhalten

Sie verhalten sich und lassen es dich dann spüren. Aber oft nur indirekt.

Arbeitsbedingungen

Alte Arbeitsmittel, keine wirklich Kompetente IT Fachabteilung. Man sollte sich selbst zu helfen wissen.

Kommunikation

Du erfährst Dinge wenn du jemanden kennst oder entsprechend geredet wird. Ansonsten erst wenn es dann mal verkündet wird.

Gleichberechtigung

Gibt es nichts zu bemängeln.

Interessante Aufgaben

Wenn man sein Leben als stumpfe Form verbringen will ist es sicher ein schöner Job. Jeder der was erreichen will sollte es eher lassen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Die schlimmsten Jahre meines Berufslebens.

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Wolters Kluwer Deutschland in Hürth gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zwischenzeitlich schien es mal nach vorn zu gehen. Die Dunkelzeit vorbei, ein neues freundliches Gebäude in Hürth. Man gibt sich jetzt offen und modern und legt wert auf eine Duz-Kultur. Die Geschäftsführung zeigt auch in der pandemiebedingten Home-Office-Zeit regelmäßige Online-Präsenz, vermittelt Empathie, wirbt für Zusammenhalt und agiert als das sympathische Gesicht des Unternehmens, das per Online-Meeting den Laden zusammenhält. Das kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass man zugleich Standorte schließt, umstrukturiert und rücksichtslos Dutzende zum Teil langjährige Mitarbeiter/innen in den pandemiebedingt eh schon angespannten Arbeitsmarkt entlässt. Ohne wirtschaftliche Not, versteht sich, denn das Unternehmen steht mit seinen Produkten und Informationsdienstleistungen auch in der Krise umsatzstabil da.

Verbesserungsvorschläge

Die Fluktuation ist hoch, kompetente Mitarbeiter/innen verlassen das Unternehmen freiwillig oder auch unfreiwillig, aber man tut nichts dagegen. Da werden befristete Verträge trotz Versprechen nicht verlängert und Zeitarbeitsverträge trotz Zusage nicht umgewandelt, weil sich trotz Bitten und Mahnen der Teamleiter niemand findet, der innerhalb der Fristen final dazu entscheidet. Und dann läuft das eben passiv aus und die Leute sind weg. Die KnowHow-Abwanderung reisst in den Abteilungen Lücken. Dem begegnet man dann zu gegebener Zeit einfach wieder mit Neueinstellungen.

Arbeitsatmosphäre

Ein Unternehmen gefesselt durch einen Moloch an Prozessvorgaben für Alles und Jedes, die kaum jemand durchblickt. Unklare Produktionsabläufe, niemand hat den Überblick. Man ist ein Rädchen im Getriebe und kennt allenfalls das benachbarte Rädchen link und rechts, das übernächste schon nicht mehr.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mülltrennung

Kollegenzusammenhalt

Out-Sourcing wird angestrebt und so werden Produktionseinheiten ausgegliedert und man leistet sich eine große Zahl von Zeitarbeitskräften, die zum Teil schon seit Jahren die gleiche Arbeit tun und im gleichen Büro arbeiten wie ihre festangestellten Kollegen, aber weniger Rechte haben. Als „Externe“ schließt man sie aus der Unternehmenskommunikation aus, verwehrt ihnen den Zugang zum Intranet, an Betriebsversammlungen dürfen sie nicht teilnehmen und wenn sie nicht das Glück haben, von Kollegen oder Vorgesetzten über neue Regelungen informiert zu werden, erfahren sie auch nichts zum Beispiel über die Corona-Schutzmaßnahmen des Unternehmens.

Umgang mit älteren Kollegen

Es arbeiten viele ältere Kollegen im Unternehmen. Dass diese gleichberechtigt sind, zeigt sich auch darin, dass man keine Bedenken hat, langjährige ältere Kollegen rücksichtslos auf die Straße zu setzen. Wohlwissend, dass die es schwer haben werden, in ihrem Alter nochmal einen Job zu finden. Das Management wäscht dann seine Hände in Unschuld und beruft sich auf einen Sozialplan, der mit dem netten, aber machtlosen Betriebsrat vereinbart wurde.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten im mittleren Management ist zum Teil unterirdisch, wie aus dem letzten Jahrhundert. Die hierarchischen Stufen sind ausgeprägt, es gibt vorgegebene Dienstwege und man tut viel, damit das auch so bleibt. Ich fühlte mich oft wie in einer verstaubten Behörde.

Arbeitsbedingungen

Moderne, offene Räumlichkeiten. Paierlose Großraumbüros. Schnelle Internetanbindung.

Kommunikation

Außer einer wirklich netten, aber nur 1mal jährlich von der Personalabteilung organisierten Willkommensveranstaltung für alle Neuzugänge gibt es kein Onboarding und jeder, den man fragt, hat selbst nur ein begrenztes Wissen. Probleme, die einfach zu lösen wären, versacken in einem Sumpf von unklaren Zuständigkeiten, zeitlichem Aussitzen und scheinbar endlosem Herumdiskutieren. Fragt man Vorgesetzte, erhält man oft unklare, mitunter einsilbige unwirsche Antworten, die wohl darüber hinweg täuschen sollen, dass der Befragte ebenfalls keine Ahnung hat bzw. keine Entscheidung treffen kann. Will man selbst anpacken, nimmt Kontakt auf und macht proaktiv Lösungsvorschläge, kommt die Watsche postwendend. Zu riskant für Vorgesetzte, die sich in ihrer Position gemütlich eingerichtet haben und sich nicht durch das Treffen von Entscheidungen exponieren wollen.

Interessante Aufgaben

Die Tätigkeitsfelder sind inhaltlich eigentlich nichts Besonderes und viele Mitarbeiter wirken fachlich unterfordert, aber die umständlichen, anonymen IT-Prozesse nehmen einen Großteil der Arbeitszeit in Anspruch. Kooperation zwischen den Abteilungen ist minimal, es sei denn man kennt jemanden persönlich. Auf persönlicher Ebene wird dann das Eine oder Andere möglich gemacht. Unübersichtlichkeit herrscht auch in den Entscheidungsstrukturen. Ausgeprägte Hierarchien, aber auch bei den Führungskräften kaum jemand, der mal eine Entscheidung trifft, treffen darf oder dessen Befugnisse klar definiert wären. Man hat den Eindruck, dass selbst die Geschäftsführung kaum Entscheidungsbefugnisse hat und sich für Vieles ein Ok auf Konzernleitungsebene holen muss.


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Teilen

Man ist bemüht

2,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Wolters Kluwer Deutschland in Berlin gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Großraumbüro

Work-Life-Balance

freie Einteilung der Arbeitszeit

Kollegenzusammenhalt

ist vorhanden

Kommunikation

klappt reibungslos


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Bester Arbeitgeber den ich je hatte

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Recht / Steuern bei Wolters Kluwer in Hürth gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Während Corona komplett im Homeoffice

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Bislang hab ich noch nichts nachteiliges gefunden


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Angenehmer Arbeitgeber und tolle Atmosphäre im Konzern

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Wolters Kluwer Agrosoft GmbH in Ravensburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die neuen Büroräume im Zentrum der Altstadt sind sehr schön!


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Mehr Schein als Sein!

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Wolters Kluwer Deutschland GmbH in Hürth gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Sehr hierarchisch, viel Druck von oben, auch wenn versucht wird, mit schönem Schein und jeder Menge Buzzwords ein anderes Bild zu zeichnen.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man sich unterordnet und nie kritisch ist, sind Karriereschritte auch leistungsunabhängig jederzeit möglich.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr unterschiedlich, Ergebnis von Historie und Verhandlungsgeschick, nicht immer leistungsbezogen.

Kollegenzusammenhalt

Die schlechte Stimmung fördert an vielen Stellen den guten Zusammenhalt auf Arbeitsebene.

Vorgesetztenverhalten

Der Druck und die fehlende Linie des Managements wird nach unten weitergegeben. Viele gute Leute mit Motivation, Ideen und Kompetenz wurden und werden vertrieben. Gesucht ist eher der Typ Ja- und Amen-Sager.

Arbeitsbedingungen

Ausstattung und Benefits sind in Ordnung.

Kommunikation

Es gibt viele Formate, und das Management spricht gerne und viel von Wertschätzung, diese wird aber nur selten gelebt.

Interessante Aufgaben

Produkte und Aufgaben selbst sind eigentlich sehr spannend.


Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Teilen

Berücksichtigung aller "Regeln", Vorgaben, Empfehlungen und der Situationen der Familien

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Wolters Kluwer Deutschland GmbH in Hürth gearbeitet.

Kollegenzusammenhalt

Trotz keinem persönlichem Treffen hat man das Gefühl nicht alleine zu sein


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN