Workplace insights that matter.

Login
Wüstenrot & Württembergische Gruppe Logo

Wüstenrot & Württembergische 
Gruppe
Bewertung

Früher war nicht alles besser, aber vieles!

1,9
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Württembergische Versicherung AG in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Kantine, neuerdings die Möglichkeiten des Home Office, toller neuer Campus!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine individuellen Vergütungen bei toller Arbeit, Führungskräfte ohne Erfahrung, die auch keine Entscheidungen treffen, lieber alles erneut diskutieren.

Verbesserungsvorschläge

Endlich einmal wieder auf die hören, die wissen wie das Herz der Württembergischen schlägt, weg von denen, die nur kurzfristig in der Sonne stehen wollen und nicht am langfristigen Erfolg interessiert sind. Ein bisschen sind die Führungskräfte wie die FDP, Wendehälse! Versuchen den Vorständen zu gefallen.

Arbeitsatmosphäre

Alle sind froh wenn der Tag vorbei ist, durch die Führung wird die Atmosphäre vergiftet.

Kommunikation

Kommunikation in der Gruppe ist Herrschaftswissen, also behalten die kleinen Führungskräfte dieses für sich und fühlen sich dann groß!

Kollegenzusammenhalt

Je kleiner die Einheit umso mehr halten wir zusammen! Austausch findet intern statt, so wird sich geholfen, die Führung hält sich heraus.

Work-Life-Balance

Nein!

Vorgesetztenverhalten

Kann man nicht ernst nehmen! Hauptsache das E-Mail Postfach der Führung ist übersichtlich, dies ist ja auch kein Problem, Mails werden einfach weitergeleitet. Im Grunde genommen reicht ein Router, so ist die moderne Führungskraft! Eigener Einsatz? Fehlanzeige! Gerade bei den F1ern im Innendienst!

Interessante Aufgaben

Man hätte so viel machen können, aber es wird immer nur alles angerissen und nach kurzer Zeit ist es auch schon wieder alt und vergessen. Hauptsache Publicity!

Gleichberechtigung

Ja

Umgang mit älteren Kollegen

Genauso schlecht wie mit allen anderen Kollegen auch, aber bei denen greift einfach sehr viel Erfahrung und Wissen.

Arbeitsbedingungen

Viel zu viel Arbeit für viel zu wenig Leute. Kaum sind die ersten Neuen da, überlegen die sich auch schon wieder, wie sie den Absprung schaffen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird schon passen!

Gehalt/Sozialleistungen

Ist halt der Tarifvertrag, nicht ganz schlecht, mittlerweile aber auch nicht mehr bei der Spitze dabei.

Image

Früher glänzend heute rostig! Alte gut gedient Führungskräfte verlassen das Unternehmen oder müssen gehen, sind halt manchmal unbequem. Nichts gegen junge frische neue Kräfte auch in der Führung, aber Sie müssen halt was können! Und da stinkt der Fisch vom Kopf her.

Karriere/Weiterbildung

Wenn ich beliebt bin, bei denen die zu entscheiden haben, schiebt man sich schon die Jobs zu!

Arbeitgeber-Kommentar

Johanna Amon, Employer Branding-Team
Johanna AmonEmployer Branding-Team

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege,

vielen Dank für Ihre Bewertung! Es ist schade zu lesen, dass Sie mit uns als Arbeitgeber nicht mehr zufrieden waren und ausgeschieden sind. Ein großer Schmerzpunkt schien hier die Führung zu sein. Das von Ihnen beschriebene Verhalten entspricht nicht unserem Führungsverständnis und zum Glück auch nicht dem Ergebnis der anonymen Mitarbeiterbefragung, die im vergangenen Jahr ein gutes Ergebnis gezeigt hat.

Sicher haben Sie noch Kontakt in unser Unternehmen. Daher möchte ich Sie ermuntern, sich gerne bei Ihrem ehemaligen Personalberater oder direkt bei mir zu melden um eine konkrete Rückmeldung zu geben. Auch die Initiative FairSprechen oder unsere Betriebsräte sind immer an Impulsen interessiert. Ich freue mich, dass Sie die Kantine, die Homeoffice-Angebote und unseren neuen Campus positiv bewerten. Für Ihre Zukunft wünsche ich Ihnen alles Gute.

Viele Grüße
Johanna Amon