Welches Unternehmen suchst du?

Workplace insights that matter.

Login
Wüstenrot & Württembergische Gruppe Logo

Wüstenrot & Württembergische 
Gruppe
Bewertungen

1.005 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,6Weiterempfehlung: 67%
Score-Details

1.005 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

592 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 295 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Wüstenrot & Württembergische Gruppe über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Ist okay, mehr aber auch nicht.

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei W&W Informatik GmbH in Ludwigsburg abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kolleg*innen, Karrierechancen, die neuen Bürogebäude

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wertschätzung der Mitarbeiter, veraltete Hardware, extrem viel Bürokratie

Arbeitsatmosphäre

Meine Studien- und Azubikolleg*innen sind super, die meisten Kolleg*innen aus dem Unternehmen sind auch sehr nett, es gibt hin und wieder aber auch Schwurbler und Querdenker. Schade.
Die Jugend- und Auszubildendenvertretung ist sehr bemüht, aber durch die Pandemie sind ihre Hände gebunden.

Karrierechancen

Da in der IT der Altersdurchschnitt bei wahrscheinlich 50 Jahren liegt und viele der Kolleg*innen demnächst in Rente gehen, ist das Unternehmen daran interessiert die Studenten und Azubis zu übernehmen. Gefühlt sind die Aufstiegschancen nach der Übernahme auch recht gut und es gibt verschiedene Laufbahnmodelle.

Arbeitszeiten

Abgesehen davon, dass 38h in der Woche nicht mehr zeitgemäß sind, stehen für DH-Studenten Überstunden in der Regel auf dem Tagesprogramm. Ein Gleitzeitkonto mit ~50h im Plus ist keine Seltenheit. Überstunden können zwar durch Gleitzeit gut abgebaut werden, wenn allerdings etliche Aufgaben innerhalb der Abteilung anstehen, zusätzlich Projekt- bzw. Bachelorarbeiten geschrieben werden müssen fehlt einem die Zeit die Überstunden abzubauen. Mobiles Arbeiten ist seit der Pandemie möglich, aber die genaue Regelung ist abteilungsabhängig.
30 Tage Urlaub im Jahr sind in Ordnung, können aber aufgrund bereits genannter Projekt- und Bachelorarbeiten nur schwer genommen werden und ein Übertrag der Urlaubstage ins nächste Jahr ist nur bedingt möglich.

Ausbildungsvergütung

Das Gehalt an sich ist im DH Studium in Ordnung und Vermögenswirksame Leistungen und ein Fahrtkostenzuschuss sind ein netter Bonus. Abgesehen davon sind die Benefits unterdurchschnittlich schlecht. Keine Übernahme der Studiengebühren, Fachliteratur wird nur zur Hälfte bezuschusst und (vergünstigte) Hauseigene Produkte sind für Azubis dennoch sehr teuer und Ausstattung fürs Mobile Arbeiten (Bildschirm für Zuhause, z.T. Headsets gab es für Azubis und Studierende gar nicht. Lohn kommt immer sehr pünktlich und es gibt auch eine Sonderzahlung (Abhängig vom Konzernerfolg, maximal i.d. Höhe eines Gehalts), allerdings fühlt man sich dennoch nicht wirklich wertgeschätzt, da die Aufgaben von Studierenden und Azubis sich zum Teil gar nicht von denen ausgelernter Mitarbeiter unterscheiden.

Die Ausbilder

Von Abteilung zu Abteilung sehr unterschiedlich. Ich persönlich hatte bis dato sehr gute Ausbilder, die sowohl fachlich als auch menschlich sehr kompetent waren, bei Kolleg*innen sieht das z.T. aber anders aus. Generell sind die Ausbilder oft sehr stark eingespannt und haben nur wenig Zeit für Azubis und DH-Studenten.

Spaßfaktor

Sehr Abteilungsabhängig. Projekte (die Seitens der Ausbildungsreferenten organisiert werden und abteilungsunabhängig sind) sind meistens extrem bürokratisch und machen nur wenig Spaß.

Aufgaben/Tätigkeiten

Auch hier sind die Aufgaben sehr abteilungsabhängig. Es gibt Abteilungen in denen man als Teil des Teams gesehen wird und vollwertige Aufgaben übernimmt, es gibt aber auch Abteilungen in denen man die klassischen Azubi Aufgaben erledigen muss. Die technische Ausstattung ist grauenvoll. Die zum Teil zehn Jahre alten Notebooks werden jetzt so langsam ausgetauscht aber auch die Bildschirme, Peripherie etc. ist alles sehr veraltet.

Variation

Im zweiten Lehrjahr wird in der IT eine "Spezialisierung" gemacht, bei der alle Studenten und Azubis für den Rest der Ausbildung verbringen und im Anschluss auch übernommen werden. Als Student sieht man im Verlauf der ganzen Ausbildung 3 - 4 verschiedene Abteilungen (da man die gesamte Praxisphase in einer Abteilung verbringt und sich nicht mehr anschauen "darf", sinnvoll bei Projekt- und Bachelorarbeiten, sonst aber nicht). Azubis sehen ein paar Abteilungen mehr, da es öfter kürzere Berufsschulblöcke gibt.

Respekt

Auch hier von Abteilung zu Abteilung sehr unterschiedlich, ich hatte bisher immer glück mit den Kolleg*innen.

Chancen ja, echte Möglichkeiten durchwachsen

3,6
Empfohlen
Hat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Wüstenrot Bausparkasse AG in Ludwigsburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

nette Kollegen, gutes Miteinander, guter Austausch

Work-Life-Balance

entscheide ich aufgrund meiner Selbstständigkeit selbst

Karriere/Weiterbildung

wirklich gute Möglichkeiten zur Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

wirklich gute Truppe unsere Verkaufsleitung

Umgang mit älteren Kollegen

passt

Vorgesetztenverhalten

viele Versprechungen, wenig und wenn späte Umsetzung

Kommunikation

viele Informationen, Werthaltigkeit manchmal vom Unternehmen überschätzt

Gleichberechtigung

wird in diesen Zeiten überbewertet, und jeder kann hier alles erreichen

Interessante Aufgaben

es macht immer noch Spaß,ja


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Top Arbeitgeber mit fairem Lohn- Arbeitszeitverhältnis und tollen Weiterbildungsmöglichkeiten

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Wüstenrot Bausparkasse AG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Weiterbildungsmöglichkeiten
Umgang während Corona Pandemia
Home Office Möglichkeit
Vielfältige Aufgaben

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

39 Stundenwoche ist nicht mehr zeitgemäß hinsichtlich Work-Life-Balance


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Céline Baumgarten, Employer Branding-Team
Céline BaumgartenEmployer Branding-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, eine Bewertung zu verfassen. Wir freuen uns sehr über ihr positives Feedback und dass Sie sich auch in Pandemiezeiten bei uns gut aufgehoben fühlen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und viel Freude bei der Arbeit!

Viele Grüße
Céline Baumgarten

** Top Arbeitgeber **

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Wüstenrot Bausparkasse AG in Ludwigsburg gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Auch wenn es oft stressig ist, die Atmosphäre bleibt toll. getreu dem Motto: nur gemeinsam schaffen wir das alles.

Kollegenzusammenhalt

Innendienst, Außendienst klappt super

Vorgesetztenverhalten

Ich pers kann mich auf meinen Chef verlassen. Fachlich sind er und unsere Abteilungsleiterin mein Vorbild.

Arbeitsbedingungen

Top Neubau mit allen Annehmlichkeiten

Kommunikation

perfekt!


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Céline Baumgarten, Employer Branding-Team
Céline BaumgartenEmployer Branding-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen lieben Dank für Ihre durchgängige 5-Sterne Bewertung! Es freut uns sehr, dass Sie sich in Ihrer Arbeitsatmosphäre und -umgebung rundum wohl fühlen und so tolle Kolleg*innen und Führungskräfte an Ihrer Seite haben.

Wir wünschen Ihnen weiterhin alles Gute und viel Freude!

Viele Grüße
Céline Baumgarten

Licht und Schatten

3,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei W&W Informatik in Kornwestheim gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Home-Office-Möglichkeiten sehr gut. Arbeit im Großraum Büro ungenügend weil zu laut


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Solider, fairer und angenehmer Arbeitgeber über Jahrzehnte

3,6
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat bei Württembergische in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Große Verlässlichkeit, Finanzstärke und Zuverlässigkeit - solide sein, ist nicht immer das Schlechteste

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Schlecht nichts wirklich, es gibt wie überall Chancen. Generell kann man sich sehr gut wohlfühlen

Verbesserungsvorschläge

insbesondere FK´s von Zeit zu Zeit auf den Prüfstand stellen, viele F3/F2 machen jahrelang den selben Stiefel. Hier braucht es auch mal mutige und für den Einzelnen unliebsame Entscheidungen/Veränderungen zum Wohl des Ganzen

Arbeitsatmosphäre

sehr gutes kollegiales Miteinander, fair und vertrauenswürdig; nur wenige einzelne Führungskräfte handeln anders.

Work-Life-Balance

erst durch die Pandemie kam Schwung in die Arbeitswelt 2.0, das war eine vertane Chance unabhängig unternehmerischer Interessen (unentgeltlich) für die Mitarbeiter etwas zu tun.

Umgang mit älteren Kollegen

hat sich über die Jahre verändert, insgesamt jedoch meist angemessen wahrgenommen

Vorgesetztenverhalten

da gibt es nie eine 100%ige Zufriedenheit, im Kern ist das Unternehmen mit FK´s sehr gut aufgestellt

Arbeitsbedingungen

bedingt durch die zahlreichen Fusionen war an Gebäuden, Büroausstattung und Hardware ein gewisser Stau entstanden - durch den geplanten Campus wird sich dies bestimmt positiv verändern

Kommunikation

im Nachhinein wäre man ja, insbesondere bei Veränderungen, immer gerne früher informiert gewesen

Interessante Aufgaben

Branchentypisch wenig neue und spannende Felder, liegt also weniger am Unternehmen selbst


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Gleichberechtigung

Teilen

Lügen bis der Arzt kommt

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Wüstenrot Bausparkasse AG in Meerbusch gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produkte

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

keine Menschlichkeit, man ist nur eine die die Umsatz bringen muss

Arbeitsatmosphäre

nur mit Druck, Kunden auspressen bis es nicht mehr geht,
eigene Probleme interessieren keinen und werden nicht geduldet

Work-Life-Balance

gibt es nicht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

gibt es nicht

Kollegenzusammenhalt

man wird nur gegeneinander ausgespielt

Umgang mit älteren Kollegen

da jeder seine Zahlen bringen muss, ist dies sehr schwierig

Vorgesetztenverhalten

man belügt dich gewissenhaft, neue Vertriebler werden eingestellt unter der Vortäuschung man wäre angestellt

Arbeitsbedingungen

man zahlt für sein Büro, wenn eines vorhanden ist

Kommunikation

was passiert wenn nichts passiert lautet das Credo der Führungskräfte

Gleichberechtigung

nein


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Céline Baumgarten, Employer Branding-Team
Céline BaumgartenEmployer Branding-Team

Sehr geehrter Kollege, sehr geehrte Kollegin,

zunächst möchten wir uns bei Ihnen bedanken, dass Sie sich Zeit genommen haben und Ihre Eindrücke mit uns teilen.
Sie berichten u.a. von einer negativen Arbeitsatmosphäre und fehlendem Zusammenhalt im Team.
Das Einhalten von Absprachen und ein offener Austausch stellen die Basis für die Zusammenarbeit in unseren Vertriebsteams dar. Dass Sie dies so nicht erlebt haben bedauern wir sehr.
Unser Verständnis von einem vertrauensvollen Miteinander ist anders, als es von Ihnen erlebt wurde.

Um Ihre Situation besser verstehen zu können, laden wir Sie zu einem vertraulichen Gespräch ein. Wir würden uns sehr darüber freuen, wenn Sie dieses Angebot annehmen.
Melden Sie sich hierzu gerne bei info@karriere.wuestenrot.de

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

Viele Grüße
Céline Baumgarten

Inkompetenz auf der gesamten Linie

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Wüstenrot Bausparkasse AG in Ludwigsburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Jahre bis ca. 2010.... da sezte der Vorgänger Aachener Bausparkasse noch auf Qualität und Empathie - war halt auch noch ein Vorstand, der vom Geschäft etwas verstanden hat.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Entwicklung - die Bausparverträge werden zur Finanzierung nicht mehr benötigt - Es fehlt an Innovationen

Verbesserungsvorschläge

Sich mehr um die Mitarbeiter (insbesondere der übernommenen Kollegen der Mitbewerber) bemühen

Arbeitsatmosphäre

Wüstenrot ist die Heuschrecke in der Branche. Fusionen werden aber sehr unprofessionell durchgeführt

Image

Bausparverträge werden oft vertragswidrig gekündigt....

Work-Life-Balance

Gleitzeit ist im bestimmten Rahmen möglich - Homeoffice sehr abhängig vom Vorgesetzten

Karriere/Weiterbildung

Kostet zuviel

Kollegenzusammenhalt

Sitzen alle in einem Boot....

Umgang mit älteren Kollegen

Vorruhestandsregelungen nur nach Nasenfaktor

Vorgesetztenverhalten

Führungsqualitäten sucht man da vergebens

Kommunikation

Nur wenn es brennt - ansonsten keine Weitergabe von wichtigen Infos

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist o.k. Potenzial nach oben eher eingeschränkt

Interessante Aufgaben

Man wird ins kalte Wasser geschmissen..... fusionen und nicht durchdachte Einführung eines Kernbanksystems werden mit Druck und ohne Plan durchgesetzt


Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Céline Baumgarten, Employer Branding-Team
Céline BaumgartenEmployer Branding-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank, dass Sie sich die Zeit genommen haben, eine Bewertung zu verfassen. Es ist uns ein großes Anliegen, das Feedback unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ernst zu nehmen und uns stetig weiterzuentwickeln. Da Sie unter anderem fachliche Kritikpunkte anbringen, würden wir uns sehr über einen konstruktiven Austausch freuen. Außerdem bedauern wir, dass sie so einen negativen Eindruck von Ihren Führungskräften haben. Auch diesbezüglich stehen Ihnen Ihr zuständiger Personalberater oder Ihre Personalberaterin oder auch ich jederzeit für ein klärendes Gespräch zur Verfügung.

Für die Zukunft wünschen wir Ihnen alles Gute und viel Erfolg!

Viele Grüße
Céline Baumgarten

Konzern im Wandel

4,3
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei W&W Informatik in Kornwestheim gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Durch die Coronasituation wurde die Akzeptanz von Homeoffice und hybriden arbeiten stark erhöht

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kein Jobrad möglich, Fokus auf Auto

Arbeitsbedingungen

Der neue Campus ist gut ausgerüstet, nur die Computer sind veraltet und entsprechen bei weitem nicht dem Standard


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Weder gut als Arbeitgeber, noch gut als Bausparkasse

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Wüstenrot Bausparkasse AG in Ludwigsburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Dass er sich im Konzern W&W befindet, sonst würden die Revision und die Personalabteilung noch willkürlicher arbeiten. Wobei hier der Schwanz mit dem Hund wackelt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ständige Strategiewechsel, häufig nur politisch motiviert. Viele aufgeblähte interne Bereiche mit sinnlosen Tätigkeiten. Dort wo es Arbeit gibt, fehlen aber die Mitarbeitenden.

Verbesserungsvorschläge

Auf die Mitarbeiter hören, nicht nur alibimäßig (jährlich und allgemein) die Mitarbeiter befragen, sondern konkreter zu aktuellen Themen befragen.
Dann kann sich Konzernpersonal auch sparen auf negative Bewertungen im Internet mit c&p Kommentaren zu reagieren.

Arbeitsatmosphäre

Sehr viel hängt an der Führungskraft und dem Team in dem man arbeitet. Grundsätzlich ist das Unternehmen Wüstenrot sehr hierarchisch geprägt, teilweise greifen die F1/F2-Führungskräfte aber einseitig von oben nach unten zu den Mitarbeitern durch.

Image

Sehr durchwachsen. Prinzipiell ist das Image der Bausparkassen negativ besetzt. Dann hat man sich bei Wüstenrot auch schon ein paar Skandälchen geleistet. Die Produkte sind vergleichsweise teuer, es gibt einen extra Bereich der neue Preise und Gebühren erfindet. Als Kunde kommt es sehr auf den jeweiligen Berater an, als Mitarbeiter überwiegt aktuell ein schlechter Ruf.

Work-Life-Balance

Home Office ist möglich, wird je nach Führungskraft sogar gefördert. Es kommt aber häufig zu Tagen mit mehr als 10 Stunden Arbeitszeit oder Arbeit nach 20 Uhr bzw. am Wochenende. Insbesondere wenn wieder ein neues Großprojekt ansteht, ist das regelmäßig und monatelang der Fall. Das dürfte aber eigentlich nie, höchstens im Notfall vorkommen. Es folgen auch keine Konsequenzen seitens der Personalabteilung bei Erfassung von über 10 Stunden. Man ist zudem angehalten die Zeiten über 10 Stunden nicht zu erfassen, bzw. vorher auszustempeln, da diese Zeiten ja ohnehin nicht zählen.

Karriere/Weiterbildung

Wer von Schwäbisch Hall mit dem Schwung zu Wüstenrot rüber geschwommen ist, hat gute Chancen. Wenn nicht und man kein bedingungsloser JA-Sager ist, wird es schwer mit der Karriere.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr verschieden, wer von extern kommt kann vielleicht gut verhandeln. Ist man länger dabei oder hat gar bei Wüstenrot gelernt, erhält man weder bei neuen Aufgaben, noch beim Wechsel innerhalb des Konzerns eine Gehaltserhöhung. Die Sozialleistungen sind (typisch Finanzdienstleister) gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Man trennt Müll und gibt sich nach außen gerne klimabewusst. Im Alltag ist davon aber nichts zu spüren.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Teams häufig sehr gut, wobei die hohe Arbeitsbelastung, kombiniert mit einer häufigen Fehlplanung der Ressourcen immer wieder zu Spannungen führt. Teams oder Bereiche untereinander schauen oft nur, dass die Arbeit abgewehrt oder anderen zugeschoben werden kann. Und dann gibt es immer die paar Gutmütigen in den jeweiligen Fachbereichen, an die sich alle wenden.

Umgang mit älteren Kollegen

Auf das Alter und/oder die Betriebszugehörigkeit wird keine Rücksicht genommen.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier kommt es ganz darauf an. Hat man ein/n gute/n F2/F3 erwischt, kann vieles von oben abgehalten werden. Es gibt aber auch die, die den Druck einfach weitergeben.
Traurig, dass es so ist und die demotivierenden Eskapaden der Geschäftsführung immer wieder nach unten durchkommen. "Erfolgreiche" Führungskraft wird hier nur die B-Riege von Schwäbisch-Hall und "ja"-Sager. Wer nicht spurt wird rausgemobbt.

Arbeitsbedingungen

In der Hauptzentrale kann man kleine 70er Jahre Büros oder "moderne" Großraumbüros erwischen. In den Großraumbüros funktionieren aber schon über 2 Jahre die Lüftung, der Sonnenschutz und die Geräuschdämmung unzureichend. Für die neuen Bauabschnitte sind wohl immerhin Verbesserungen geplant. Es gibt eine Kantine, verschiedene Möglichkeiten der kostenpflichtigen Verpflegung, einen Betriebsarzt. Das Parken kostet 1,50 Euro am Tag. Die Nahverkehrsanbindung wird aktuell ausgebaut. Home-Office ist grundsätzlich möglich.

Kommunikation

Die Kommunikation von oben nach unten erfolgt nach Tageslaune. In der Regel handelt es sich dann aber um allgemeine Themen. Themen die einen persönlich betreffen, erfährt man über den Flurfunk schneller.
Change-Management? Friss oder stirb!

Gleichberechtigung

Nicht Mann oder Frau, sondern kommst du von der Bausparkasse Schwäbisch Hall oder nicht ist die Frage.

Interessante Aufgaben

Im Prinzip sind die da, die interessanten Aufgaben. Leider wird das Interessante sehr häufig durch endlose Abstimmungsschleifen und verschiedenen Sichtweisen der Führungskräfte zunichte gemacht.

Arbeitgeber-Kommentar

Johanna Amon, Employer Branding-Team
Johanna AmonEmployer Branding-Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Ihre ausführliche Bewertung. Sie scheinen an vielen Stellen unzufrieden mit uns als Arbeitgeber zu sein. Melden Sie sich gerne bei mir, mich würden konkrete Beispiele sehr interessieren. Gemeinsam mit dem zuständigen Personalberater können wir dann gerne in einen konstruktiven Austausch gehen.

Viele Grüße
Johanna Amon

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.
MEHR BEWERTUNGEN LESEN