ZWILLING J.A. Henckels AG als Arbeitgeber

ZWILLING J.A. Henckels AG

100 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 77%
Score-Details

100 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

67 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 20 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ZWILLING J.A. Henckels AG über den Umgang mit Corona sagen.

Bewertungen anzeigen

Guter Arbeitgeber mit ansprechenden Benefits!

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei zwilling j.a. henckels ag in Solingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Gute interne Zusammenarbeit
- Spannende Themenbereiche und Projekte
- Vorgesetzte sind offen für neue Ideen und Vorschläge


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Arbeitgeber-Kommentar

Lisa Goldau, Digital HR Manager
Lisa GoldauDigital HR Manager

Vielen Dank für Ihr Feedback. Es ist schön zu lesen, dass Sie sich in unserem Unternehmen wohlfühlen und uns als einen guten Arbeitgeber präsentieren. Wir freuen uns auf eine weiterhin positive Fortsetzung Ihres Arbeitsverhältnisses bei der ZWILLING Gruppe!

ich dachte schlimmer könnte es nicht kommen, doch es kam schlimmer....

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Zwilling J. A. Henckels in Solingen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe oben.....

Verbesserungsvorschläge

Mehr Wert auf Wertschätzung und auf die Meinung und fachlichen Fähigkeiten der Mitarbeiter legen und diese Fördern.

Auf Beschwerden von Mitarbeitern reagieren (gerade in Bezug auf den unangemessen, ungerechtfertigten, brüllenden, drohenden Umgangston von Vorgesetzten) und sie nicht todschweigen bzw. sich lieber der Mitarbeiter entledigen statt zu handeln.

Arbeitsatmosphäre

Jeder denkt nur an seine eigenen Vorteile. Jeder Mitarbeiter muss darauf achten, nicht bei bestimmten einflussreichen Vorgesetzten anzuecken, da dies schnell zur Kündigung führen kann. Somit ist eine offene konstruktive eigene Meinungsäußerung nicht gewünscht (es sei denn sie entspricht der Meinung der oberen Führungsetage). Selbst der Betriebsrat (der AG) vertritt und unterstützt die Interessen bestimmter Vorgesetzten aber nicht die des Arbeitsnehmers oder des Unternehmens.

Image

Außen ganz OK, intern schlecht....

Work-Life-Balance

Bei Tarifangestellten dank Metall Tarif OK im AT Bereich je nach Vorgesetzten und Abteilung gilt kein Arbeitszeitgesetz. Es gibt Gleitzeit und inzwischen erste Homeoffice Versuche. Leider wurde die entsprechende Infrastruktur hierfür noch nicht geschaffen.

Karriere/Weiterbildung

Karriere schwierig, an Weiterbildung wird zuerst gespart.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Tarif Bereich in der Regel in Ordnung, im AT-Bereich sollte man sich unter Berücksichtigung der ÜStd. etc. vorher durchrechnen wo man liegt.

Es werden AG-finanzierte Sportkurse angeboten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Es werden erste Versuche gestartet. Hierzu zählen die Abschaffung von Plastik - Einweggeschirr in der Kantine. Bei Firmenwagen hingegen wird keinen großen Wert darauf gelegt.

Kollegenzusammenhalt

Teilweise.... wie immer je nach Kollege, mit einigen kann man konstruktiv zusammen arbeiten andere arbeiten nur für sich selbst und sind Meister darin Ihre Arbeit auf andere abzuwälzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ganz in Ordnung .

Vorgesetztenverhalten

Bei einigen leitenden Führungskräften unterirdisch und ohne jegliche Wertschätzung der Mitarbeiter oder der Arbeit. Keine Unterstützung der Mitarbeiter bei Überlastung. Viele Mitarbeiter werden mit Ihren Problemen alleine gelassen.

Arbeitsbedingungen

Je nach Position, Laptop vorhanden. Ansonsten

Kommunikation

Gibt es nicht, erst wenn es zu spät ist oder per Flurfunk.

Gleichberechtigung

Manche sind gleicher wie andere. Hierzu ist es nötig, die richtigen Personen unter Ausblendung jeglichem Gewissens den Rücken frei zu halten (auch wenn dies gegen die Interessen und Regeln des Unternehmens verstößt). Es gibt größtenteils nur Männer in der Führungsetage.


Interessante Aufgaben

Starke Marke mit noch stärkerem Potential

4,3
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Zwilling J. A. Henckels in Solingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Produzent von Premiummarken mit lebenslanger Qualität und Garantie, es gibt keine besseren Messer im Markt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führungskräfte lassen ihre Teams überwiegend in Stich, sie bekommen kaum von Projekten noch negativen Befindlichkeiten etwas mit. Interne Präsentationen vor Gremien werden wichtiger genommen als Teamführung und Entwicklung.

Verbesserungsvorschläge

Die Personalabteilung personell supporten, um mehr in Maßnahmen zur A-Mitarbeiter Gewinnung investieren zu können. Die Damen Tubic und Martens machen unter aktueller Voraussetzung einen ausgezeichneten Job!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Außen Hui... innen Pfui...

2,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei zwilling j.a. henckels ag in Solingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Betriebskindergarten
Kantine (hat nur leider extrem nachgelassen)
Sportkurse

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- keine zukunftsorientierte Planung
- Fehlplanungen in den Führungsetagen
- cholerische Vorgesetzte dürfen mit ihren Mitarbeitern umspringen wie sie wollen. Es ist bekannt und wird geduldet
- Führungskräfte denken ausschließlich an sich, weder an das Unternehmen noch an ihre Mitarbeiter
- Mitarbeiter, die den Mund aufmachen, werden entsorgt

Verbesserungsvorschläge

Soziale und fachliche Kompetenzen mancher Führungskräfte sollten von „Oben“ bzw. durch Werhahn mal hinterfragt werden.

Langfristigere bessere Planungen wären sinnvoll, damit nicht alle paar Jahre immer wieder Kündigungswellen sein müssen!

Arbeitsatmosphäre

Mobbing durch cholerische Vorgesetzte.
Fairness? Eher kaum!

Image

Hat in den letzten Jahren extrem abgenommen!
Es scheint nur niemanden zu interessieren.

Schade, dass Werhahn hier nicht mal hinterfragt wieso das so ist!

Work-Life-Balance

Überstunden werden ständig gefordert und können nicht wirklich abgebaut werden, da viele Abteilungen unterbesetzt sind. Urlaub kann entsprechend auch nicht im Kalenderjahr genommen werden und wird immer „mitgeschleppt“.
AT-Mitarbeiter müssen in Spitzenzeiten teilweise 50 Stunden und mehr in der Woche leisten, ohne etwas dafür zu bekommen.
Viele Burn-Out Fälle...
Hin und wieder ist Homeoffice möglich.

Karriere/Weiterbildung

Möglichkeiten werden gegeben, wenn Geld da ist.
In schlechten Zeiten wird das meiste abgelehnt.

Gehalt/Sozialleistungen

IG Metall Tarif ist okay.
Als AT muss man pokern, ansonsten hat man weniger als im Tarif!
Zuschuss zur Altersversorgung.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Einzelne Versuche werden gemacht.
Plastikbecher wurden abgeschafft.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb kleinerer Abteilungen in Ordnung!

Umgang mit älteren Kollegen

Werden gerne vorzeitig in den Ruhestand entsorgt.

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch...
Kaum Kommunikation mit Vorgesetzten und wenn, dann wird grundlos cholerisch rumgebrüllt.
Leider zu viele Vorgesetzte in dieser Firma, die null Feingefühl haben und nur an sich denken. Fehler werden unterstellten Mitarbeitern in die Schuhe geschoben, damit man selbst gut da steht.
Die „Obersten“ halten zusammen. Man hat keine Chance mal angehört zu werden, lieber werden diese Mitarbeiter dann „entsorgt“:
„Wer im Weg ist, der muss gehen.“

Arbeitsbedingungen

Veraltete Möbel.
Computer Probleme sind häufiger.
Vorschläge zur Digitalisierung werden abgelehnt.

Kommunikation

Mit Vorgesetzten so gut wie gar keine Kommunikation. Es wird alles in letzter Sekunde und nur auf mehrfache Nachfrage kommuniziert.
Assistentinnen sind mangels fehlendem Wissen nicht in der Lage, wichtige Dinge weiterzuleiten, geschweige denn auch mal selbst Initiative zu ergreifen.

Gleichberechtigung

Wenig Frauen in Führungspositionen!

Interessante Aufgaben

Nicht viele Möglichkeiten zur Selbstgestaltung der Arbeiten.
Veränderungen werden oft von den Vorgesetzten abgelehnt.

Licht & Schatten

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei zwilling j.a. henckels ag in Solingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- Arbeitszeiten + Gehalt
- Vielseitiges Aufgabenfeld möglich
- Mitarbeiter-Rabatt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Die Kommunikation
- Zunehmend stressigere Arbeitsbedingungen (Mehr - Mehr - Mehr)

Verbesserungsvorschläge

- Kommunikation verbessern & Strukturen verbessern
- "So haben wir das immer gemacht"-Denke abschaffen
- Gute Leute fördern & sich von Problemherden distanzieren

Arbeitsatmosphäre

Leider oft angespannt & sehr stressig

Image

Von außen genießt ZWILLING ein gutes Image

Work-Life-Balance

Tarifangestellte haben hier klar einen Vorteil.

Karriere/Weiterbildung

Wenn Budget übrig ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist angemessen und immer pünktlich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Hier wird Einsatz gezeigt durch beispielsweise eingeführte Kaffeebecher oder der Verzicht auf Plastikartikel in der Cafeteria

Kollegenzusammenhalt

Kommt auf die Kollegen an

Vorgesetztenverhalten

Vieles wird abgeschoben

Arbeitsbedingungen

Leider veraltete Technik & kaum bis keine klaren Strukturen

Kommunikation

Der größte Minuspunkt dieser Firma. Die Kommunikation bringt in vielen Bereichen erhebliche - und traurigerweise eigentlich vermeidbare - Mehrarbeit und Verwirrung ins Unternehmen.

Interessante Aufgaben

Mal mehr - mal weniger


Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Gutes Gehalt ist hier als Schmerzensgeld zu verstehen. Mobbing! Ca. alle 10 Jahre eine Kündigungswelle.

2,4
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei zwilling j.a. henckels ag in Solingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Personalleiter hat auch mal ein offenes Ohr bei persönlich schwierigen Situationen. Gehalt. Betriebskindergarten. Kantine ist ok. Mitarbeiter Rabatt ist gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Regelmäßige Kündigungswellen. Keine guten Entwicklungsmöglichkeiten für den Einzelnen. MOBBING wird nicht unterbunden. Einzelne arrogante Mitarbeiter führen sich auf als gehöre ihnen das Unternehmen und kommen damit auch noch durch. Zu wenig Mitarbeiter-Parkplätze.

Verbesserungsvorschläge

Regelmäßige Entwicklungsgespräche mit den Mitarbeitern. Welche Perspektiven gibt es? Wie könnte sich der Einzelne Weiterentwickeln. Mobbing muss von Vorgesetzten bei geringsten Anzeichen sofort im Keim erstickt werden! Lieber mal langfristig planen statt alle 10 Jahre eine Kündigungswelle und danach dann wieder händeringend neue Leute suchen. Wie soll man sich da mit dem Unternehmen identifizieren.

Arbeitsatmosphäre

Mobbing ist an der Tagesordnung und wird von Vorgesetzten stillschweigend akzeptiert. Es wird NICHTS fürs Teambuilding getan.

Image

Qualität der Produkte wird immer schlechter. Dadurch muss der Ruf zwangsläufig auf Dauer leiden.
Das Image als Arbeitgeber wird verständlicherweise auch immer schlechter.

Work-Life-Balance

IG-Metall Tarif daher 35 Stunden Woche

Karriere/Weiterbildung

Am weitesten kommt man mit einem Studium, gutem Aussehen und wenn man sich gut verkaufen kann. Dafür muss man nicht wirklich etwas auf dem Kasten haben.
Keine qualitative Weiterbildung. Immer wieder mal ein MS Office Seminar, das wars.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt durch IG Metall Tarif gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Zum Schein gibt es einige kleine soziale Projekte.

Kollegenzusammenhalt

Jeder ist sich selbst am nächsten. Jeder lästert über jeden. Ein Albtraum.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren Mitarbeiter wirken erschöpft

Vorgesetztenverhalten

Feedback bekommt man nur einmal jährlich. Vorgesetzte wissen größtenteils nicht was ihre Mitarbeiter tun. Mobbing geschieht offensichtlich und Vorgesetzte tun nichts dagegen. Vorgesetzte scheinen alle überfordert und ohne Führungskompetenz.

Arbeitsbedingungen

Keine Klimaanlage, teilweise sehr kleine Büros. Wirklich ergonomische Arbeitsplätze erst ab Hirarchie-Ebene Abteilungsleiter.

Kommunikation

Naja... am besten funktioniert die Kommunikation in Form von Diskreditierungen der Kollegen

Gleichberechtigung

Geschäftführung rein männlich. In den Vorzimmern hübsche, junge Damen erwünscht.

Interessante Aufgaben

Teilweise schon sehr eng gesteckte, wiederkehrende Aufgaben und daher schnell stupide.

Nach Außen Gut aber im Kern krankt es

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Zwilling J. A. Henckels in Solingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Metall Tarif, Gesundheitskurse durch Arbeitgeber finanziert, Homeoffice Möglichkeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es erfolgt keine zukunftsorientierte Planung. Alles auf Kosten der „kleinen“ Mitarbeiter, obwohl es Fehlplanung in den Führungsetagen war. Es wird zu viel unter den Tisch gekehrt und die meisten Führungskräfte denken ausschließlich an sich, weder an das Unternehmen noch an ihre Mitarbeiter.

Verbesserungsvorschläge

Die soziale und fachliche Kompetenz mancher Führungskräfte hinterfragen
Mehr Meinungsfreiheit und Verbesserungsvorschläge zulassen
Langfristigere bessere Planung damit nicht alle paar Jahre solche massive Kündigungswelle folgt

Arbeitsatmosphäre

Sicher Abteilungsabhängig, aber immer angespannt. Gerade jetzt bei der großen Kündigungswelle die auf Kosten der übrigen Mitarbeiter ausgetragen wird.

Work-Life-Balance

Je nach Abteilung und Anstellungsverhältnis (Metall Tarif). Es muss sich jeder selbst darum kümmern. Von Unternehmensseite findet es selten Beachtung. Inzwischen gibt es tageweise Homeoffice Möglichkeiten. flexible Arbeitszeit

Karriere/Weiterbildung

Wenn Budget da ist, hieran wird gerne zu erst gespart.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt durch Metall Tarif sehr gut, bei AT sollte jeder selbst schauen was er verlangt.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb des eigenen kleinen Teams und mit einigen Kollegen in anderen Abteilungen gut. Aber es gibt auch genügend Kollegen die sich unkollegial verhalten und nur darauf bedacht sind es den einflussreichen Personen im Unternehmen um jeden Preis recht zu machen.

Vorgesetztenverhalten

Sicher auch Abteilungsabhängig, aber das Unternehmen hat zu viele sozial inkompetente Führungskräfte in einflussreichen Positionen. Daher kann es bei einigen Führungskräften vorkommen in abwertender weise in unangemessener Lautstärke angebrüllt zu werden nur weil man z.B. zur falschen Zeit am falschen Ort war. Vorgesetzte sind zu häufig nur darauf bedacht nach oben hin selbst gut dar zu stehen um ihren Bonus zu bekommen. Wer dabei im Weg ist muss gehen.

Arbeitsbedingungen

Digitalisierung ist das neue Trendwort im Unternehmen. Leider kommt Zwilling heute sehr langsam da an wo andere Unternehmen schon vor 10 Jahren waren. Die Alteingesessenen sprechen von Digitalisierung leben aber noch das gedruckte Papier.

Kommunikation

Findet nicht statt, es sei denn man läuft selber ständig hinter den für die eigene Arbeit notwendigen Informationen hinterher.

Gleichberechtigung

In der oberen Führung sind fast nur Männer.

Interessante Aufgaben

Je nach Job.... teilweise sucht man sich interessante Aufgaben.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Intransparents, internes Verhalten und dadurch schlechtes Arbeitsklima mit jedoch angemesserner Bezahlung

3,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei Zwilling J. A. Henckels in Solingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Work-Life-Balance ist excellent. Das Gehalt ist auch gut.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kein richtiges Teamverhalten. Teilweise sozial inkompetente Vorgesetzte

Verbesserungsvorschläge

Mehr Investition in die Produktion und in die Qualität da das Image immer mehr leidet und die Mitarbeiter immer mehr meckern und unzufrieden sind. Zusätzlich viel mehr Transparenz und Ehrlichkeit der Vorgesetzten über den Werdegang und die Zukunftsplanung von Mitarbeitern.

Work-Life-Balance

Durch Tarif wird darauf sehr viel Wert gelegt

Karriere/Weiterbildung

Zu viele Akademiker und Techniker, deswegen schlechte Aufstiegsmöglichkeiten

Gehalt/Sozialleistungen

IG-Metall Tarif

Kollegenzusammenhalt

Ein Verein von Einzelkämpfern

Vorgesetztenverhalten

Abteilungsabhängig

Arbeitsbedingungen

Es wird an den falschen Enden gespart.

Kommunikation

Aus Führungsebenen wird mangelhaft kommuniziert und vieles verschwiegen.

Interessante Aufgaben

Abteilungsabhängig


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Sie möchten Selbstständig, Strategisch und Zukunftsorientiert arbeiten?DANN NICHT HIER!

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Zwilling J. A. Henckels in Solingen gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- Der Umgang mit Mitarbeitern und deren Probleme
- Man wird so lange rausgemobbt, bis man freiwillig geht
- aktuell viele Entlassungen- hohe Fluktuation bei jungen und guten Leuten, die alt eingesessenen bleiben -- keine Unternehmerische Weiterentwicklung
- Männer in den obereren Etagen- klar!
Frauen? Fehlanzeige außer als gut aussehendes Vorzimmer

Verbesserungsvorschläge

- Sales ist nicht alles
- Konkurrenz zwischen den Abteilungen und Tochtergesellschaften versuchen zu unterbinden und nicht fördern
- Die Führungs-/Vorstandsebene sollte anfangen Unternehmerisch zu handeln und nicht aus persönlichen Gründen
- Offenheit & Transparenz auch den Mitarbeitern gegenüber
- Respekt
- Mobbing unterbinden und nicht von ganz oben fördern
- Potenziale erkennen
- Das altmodische Schubladendenken beenden
- Wer am besten schleimt und nach dem Mund redet, kommt am weitesten
- Digitalisierung? Leben und nicht nur Räume als Schein bauen!

Arbeitsatmosphäre

Angespannt

Work-Life-Balance

Kommt drauf an in welcher Abteilung man arbeitet. Gerne wird Last Minute Arbeit noch um 18h eingekippt.

Karriere/Weiterbildung

Wenn es Budget gibt

Kollegenzusammenhalt

Wenn es dem eigenen Vorteil dient, haut Mann/Frau den/die Kollegen/in auch gerne in die Pfanne

Arbeitsbedingungen

Keine Klimaanlage, zweiter Bildschirm ist auch nicht gerne gesehen

Kommunikation

Fehlanzeige was das faschliche betrifft.
Der Flurfunk ist das einzig -ob Wahrheit oder nicht- wirklich funktionierende Organ.

Interessante Aufgaben

Selten, aber kann immer mal wieder vor kommen.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Schlechtester Arbeitgeber meiner Karriere

2,3
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei zwilling j.a. henckels ag in Solingen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bezahlung und Kantine

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation, Vorgesetzten- Führungsverhalten, Geld wird unnötig zum Fenster rausgeworfen

Verbesserungsvorschläge

Da sich das Management schon nicht einig ist, leiden alle darunter. Manch einer ist gleicher als andere

Image

Nach Aussen hin besser als nach Innen

Karriere/Weiterbildung

Wenn Geld da ist

Gehalt/Sozialleistungen

Kohle passt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit den Mitarbeitern ist grandios schlecht

Vorgesetztenverhalten

Vollkatastrophe. Keine konstruktiven, offenen und ehrlichen Gespräche möglich.

Arbeitsbedingungen

Keine bzw. nicht genügende Sozialräume / Teeküchen vorhanden

Kommunikation

Es gibt keine, nichtmal Intranet


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Mehr Bewertungen lesen