Navigation überspringen?
  

andagonals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
andagon: 15 Jahre andagon - unsere stolzen Geschäftsführer bei der MAV 2018andagon: 15 Jahre andagon - Jubiläumsfeier  01/2018 im Bauwerk KölnandagonVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 83 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (62)
    74.698795180723%
    Gut (9)
    10.843373493976%
    Befriedigend (4)
    4.8192771084337%
    Genügend (8)
    9.6385542168675%
    4,03
  • 70 Bewerber sagen

    Sehr gut (58)
    82.857142857143%
    Gut (5)
    7.1428571428571%
    Befriedigend (2)
    2.8571428571429%
    Genügend (5)
    7.1428571428571%
    4,38
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

andagon – das IT-Software- und Beratungshaus

Mit leidenschaftlicher Begeisterung für die Software-Qualitätssicherung, hat sich andagon als Software- und Beratungshaus auf dem deutschen Markt durchgesetzt. Über ein Jahrzehnt Erfahrung in der Qualitätssicherung, eine eigene Software sowie Trainings- und Schulungs-Know-how zeichnen die Expertise aus. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Testautomatisierung, Last- und Performancetests und dem Testen von Web-Applikationen.

Gleichzeitig ist andagon Entwickler von aqua – der revolutionären Management-Lösung für komplexe Herausforderungen in der IT-Landschaft. Mit aqua hat andagon ein Tool entwickelt, das sämtliche Anforderungen für die Qualitätssicherung von IT-Projekten unter einem Dach vereint. Von der Erfassung der Anforderungen über das Projektmanagement und Testmanagement bis zur Fehlerverfolgung und Projektcontrolling.


Mehr über andagon
Mehr über aqua

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Mitarbeiter

140

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Perspektiven für die Zukunft

Bei andagon arbeiten individuelle Köpfe zusammen an spannenden und herausfordernden IT-Projekten. Maximale Handlungsfreiräume für Ideen und ihre kreative Energie sind die treibende Kraft hinter dem andagon spirit – für langfristige Motivation. Und das Schöne ist: wir haben noch Plätze frei. Schauen Sie sich offene Positionen an und schreiben Sie gemeinsam mit uns die Geschichte andagons. Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege werden es Ihnen ermöglichen, individuell gefordert und gefördert zu werden.

Wir haben viel vor, sind Sie dabei?

Fair Company

 

Benefits

Flexible Arbeitszeiten
Ja
Homeoffice
nach Absprache
Kantine
Ja
Essenszulagen
Nein
Betriebskindergarten
Nein
Betriebliche Altersvorsorge
Ja
Barrierefreiheit
Ja
Gesundheitsmaßnahmen
Nein
Betriebsarzt
Nein
Coaching
Ja
Parkplatz
Ja
Gute Anbindung
Ja, der Bahnhof ist zwei Minuten entfernt und auch mit dem Auto sind wir leicht zu erreichen.
Mitarbeiterrabatte
Nein
Firmenwagen
Ja
Mitarbeiterhandys
Ja
Mitarbeiterbeteiligung
Nein
Mitarbeiter Events
Ja
Internetnutzung
Ja
Hunde geduldet
Nein
Welche Lohnnebenleistungen bieten Sie sonst noch?
Sozialversicherungsersparnis bei Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge

2 Standorte

Standorte Inland

Köln & München

Standorte Ausland

Ein Standort in Polen

Für Bewerber

Videos

andagon - it's more than a job
United Colors of andagon
Test Management im Mittelpunkt - Software Release aus dem Premium...
Summer of Quality - by andagon
High Quality Cooking by andagon - Weihnachtsfeier 2015
Casino Royale Nacht - andagon GmbH
Agiles Projektmanagement mit aqua

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wir sind konstant auf der Suche nach motivierten neuen Mitarbeitern. Ob Berufserfahrene oder Absolventen, Informatiker, Wirtschaftsinformatiker oder Mathematiker mit IT-Affinität - wir haben Plätze frei.

Typische Aufgabengebiete könnten sein: die Einführung und Umsetzung von Qualitätssicherungskonzepten und –maßnahmen, Testmanagement, Qualitätssicherung, Testleitung sowie die Erstellung von Testfallkatalogen und Teststrategien oder der Aufbau und die Führung eines QS-Teams.

Interessiert? Dann besuche doch unser Karriereportal und durchstöbere die aktuellen Stellenanzeigen!

Wir freuen uns auf Dich!

Gesuchte Qualifikationen

Neben Fachkompetenzen und einer starken IT-Affinität, sind bei uns Soft Skills und Teamfähigkeit ganz besonders wichtig. Bewerber sollten eigeninitiativ, flexibel und überzeugend sein.

Gesuchte Studiengänge

Informatik, Wirtschaftsinformatik, Mathematik mit ausgeprägter IT-Affinität sowie andere relevante Studiengänge, aber auch fachbezogene Ausbildungswege der IT.

Und neben den IT-Jobs haben wir natürlich auch immer noch viele weitere Positionen, auf die Du dich bewerben kannst!

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Bei uns landet niemand in der Schublade, sondern jeder hat die Chance, sich mit seinen individuellen Fähigkeiten zu entwickeln. Unseren Mitarbeitern stehen alle Wege offen. Als Spezialist oder Generalist, als Berater oder Trainer (m/w), in der Kundenbetreuung, im Management oder in der Entwicklung, führend oder beratend. Wir versuchen, individuellen Wünschen nachzugehen. Mit Erfolg - denn wir sind davon überzeugt, dass nur top sein kann, wer seine Arbeit liebt.

Außerdem zeichnet uns ein intensiver Einarbeitungsprozess aus. In unserem mehrwöchigen Base-Camp-Programm durchlaufen neue Mitarbeiter fundierte fachliche und überfachliche Module, inklusive einer engen Mentor-Betreuung. Im Anschluss ist jeder Mitarbeiter gewappnet und gestärkt für alle zukünftigen Herausforderungen.


Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter glücklich bei und mit uns sind und das auch bleiben. Neben einem professionellen und konstruktiven Arbeiten ist uns daher eine angenehme und kreative Arbeitsatmosphäre von besonderer Bedeutung. Das wird uns auch von unseren Mitarbeitern widergespiegelt. Gemeinsame Filmeabende, Weihnachtsmarkt-Besuche, Badminton-Spiele, gemeinsames soziales Engagement und Firmenläufe tragen zu einem herzlichen und offenen Miteinander bei - und das über die Arbeitszeit hinaus.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Die Verhaltensweisen, Werte und Einstellungen unserer Mitarbeiter kreieren den Spirit von andagon. Hier einige Statements:

„Ich bin stolz darauf, die Geschichte von andagon mitzuschreiben.“ (Team Lead, seit 2005)

„Es macht einfach Spaß, bei andagon zu arbeiten. Nicht nur die Arbeitsatmosphäre im Büro, sondern auch die ganzen Teamevents nach der Arbeit tragen dazu bei, dass eine hilfsbereite und teamorientierte Stimmung herrscht. Erst letztens waren wir alle in der Skihalle in Neuss und haben uns dort gemeinsam richtig ausgepowert.“ (Senior Consultant, seit 2010)

"Andagon hat mir als Absolvent einen super Start in das Berufsleben ermöglicht. Hilfsbereite Kollegen und eine intensive Einarbeitung haben mich perfekt auf die Arbeit als Softwaretester vorbereitet. " (IT-Consultant, seit 2015)

„Man findet Ohr für seine Belange. Wenn man motiviert ist, wird man gefördert und kann sich einbringen und etwas bewegen.“ (Sales Consultant, seit 2008)

„Jung, dynamisch und innovativ. Das beschreibt unsere Arbeit am Besten. Ich genieße es jeden Tag aufs Neue, von so dynamischen und kreativen Menschen umgeben zu sein und nicht nur miteinander, sondern auch voneinander zu lernen.“ (Buchhalterin, seit 2001)

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Anschreiben und Lebenslauf:

Schon beim Anschreiben gibt es einige Anforderungen: Zeigen Sie uns, dass Du der richtige Kandidat für die ausgeschriebene Stelle bist. Hierbei ist wichtig, dass Du aufzeigst, weshalb Du besonders qualifiziert für die ausgeschriebene Stelle bist und was Dich motiviert, mit uns arbeiten zu wollen.

Neben einem fehlerfreien Anschreiben ist Dein Lebenslauf eine sehr wichtig Orientierungshilfe für uns. Dieser sollte alle wichtigen schulischen wie auch beruflichen Etappen inkludieren. Im besten Fall erklärst Du Lücken und gibst auch gleich Deinen frühesten Eintrittstermin sowie Deine Gehaltsvorstellung an.

Um Deine Unterlagen zu vervollständigen, füge bitte auch Zeugnisse, Zertifikate, Praktikumsbescheinigungen etc. bei. Wir bevorzugen Bewerbungen per Email oder über unser Karriereportal.

Zum gemeinsamen Kennenlernen:

Du hast uns mit Deinen Unterlagen überzeugt und eine Einladung erhalten - was nun?

Der Bewerbungsprozess ist bei uns in drei Teile gegliedert. Das liegt daran, dass wir Dich in der kurzen Zeit so gut wie möglich kennen lernen möchten. Es wird einen fachlichen und einen persönlichen Gesprächsblock geben sowie einen Fragebogen. Und so hast Du auch die Möglichkeit, verschiedene Bereiche und Verantwortliche von uns kennen zu lernen. Danach werden wir uns die Zeit nehmen, all Deine Fragen zu beantworten.

Betrachte das Bewerbungsgespräch als Möglichkeit, dass wir uns gegenseitig kennenlernen. Bleibe authentisch und stelle Fragen, um für Dich relevante Informationen einzuholen. Mache Dir also im Vorfeld klar, was Duvon uns und der zu besetzenden Stelle erwarten. Wir erwarten, dass Du eine Entscheidung für uns auf eine gut fundierte Basis stellst.

 

Bevorzugte Bewerbungsform

Auswahlverfahren

Gespräche und Tests

andagon Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,03 Mitarbeiter
4,38 Bewerber
0,00 Azubis
  • 13.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre im Headquarter in Köln ist definitiv sehr gut. Enger Zusammenhalt und gute Stimmung machten es mir als Berufseinsteiger sehr leicht, den Einstieg in den Job zu finden. Als Consultant später im Projekt war es insgesamt auch durchaus gut, wobei es hier halt sehr auf das Projekt und das dortige Team ankommt. In meinem Fall war ich alleine (von andagon aus) in einem Team beim Kunden und hatte somit nicht mehr so viel direkten Kontakt zu andagon. Aber mein Teamlead bemühte sich um viel Informationsaustausch, so dass man zumindest durch Teamcalls und E-Mails meist gut informiert war. Schade ist halt, dass man die vielen Kollegen nicht so oft sieht. Beim Sommerfest und auch bei der Mitarbeiterversammlung (und auch bei immer wieder stattfindenden Teamevents) kam man dann immer wieder mit anderen andagonauten zusammen, was dann natürlich echt schön war. Insgesamt empfand ich die Atmosphäre als offen und angenehm, aber es wäre schöner, wenn man noch enger zusammen wäre als Team.

Vorgesetztenverhalten

Drei oder vier Sterne? Am ehesten 3,5 ! Mein Teamlead hat sich echt große Mühe gegeben und ich war auch wirklich sehr zufrieden mit ihm als Vorgesetzten. Den Punkteabzug gibt es, weil für mich nicht immer alle Entscheidungen nachzuvollziehen waren, die aus dem HQ kamen.

Kollegenzusammenhalt

Gerade wenn man die große Zerstreuung der Mitarbeiter und die Consulting-Branche sieht, dann kann ich nur sagen, dass der Zusammenhalt großartig ist. Ich habe es zumindest immer so erlebt, dass jeder für den anderen da war, wenn man etwas brauchte. Und besonders die Firmenfeste zeigten durch lange Partynächte und die Stimmung, dass der Zusammenhalt stark ist.

Interessante Aufgaben

Testautomatisierung kannte ich vorher aus dem Studium gar nicht und so lernte ich bei andagon etwas völlig Neues. Die top Einarbeitung (Danke dafür!) zu Beginn meiner Zeit und auch die Projekte haben mich jedoch begeistern können (Projekte mal mehr, mal weniger), so dass ich auch heute noch in dem Bereich tätig bin.

Kommunikation

Man ist stets bemüht, könnte man hier sagen. Es gibt eine interne App, über die News mitgeteilt werden. Hier hat sich während meiner Zeit bei andagon einiges getan, denn als ich kam, war der Informationsfluss, kaum dass man aus dem Headquarter weg beim Kunden war, eher spärlich. Als ich dann ging, wurde inzwischen durch Teamcalls, vermehrte News und auch durch mehr Austausch zwischen den Vorgesetzten und den Consultants mehr Wert auf Information gelegt. Es dürfte aber hier noch etwas mehr ausgebaut werden, um die großen Distanzen durch die Projektarbeit (bundesweite Verteilung der Mitarbeiter) etwas besser zu überbrücken.

Gleichberechtigung

Breites Altersspektrum und absolute Gleichberechtigung konnte ich erleben. Während meiner Zeit wurden beispielsweise für einen gehbehinderten Kollegen alle Wege im HQ vereinfacht durch elektronische Türen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt sehr sehr viele junge Mitarbeiter, die direkt nach Studium oder Ausbildung bei andagon angefangen haben. Aber dennoch ist das Altersband sehr breit und ich konnte nie irgendeine Benachteiligung erkennen.

Karriere / Weiterbildung

Die schon benannte Einarbeitung ist großartig und mit Zertifikaten (ISTQB und aqua) angereichert. Nach der Einarbeitung wurde es dann leider weniger mit der Weiterbildung, allerdings habe ich mitbekommen, dass so ab 2016 ungefähr vermehrt Wert auf Karrierewege und Weiterbildungen gelegt wurde. Ich habe zum Beispiel mitbekommen, dass dann Testmanager-Schulungen beispielsweise gemacht wurden für Mitarbeiter, die schon eine Weile dabei sind.

Gehalt / Sozialleistungen

Für mich als Einsteiger war das Gehalt absolut ok, auch wenn Kommilitonen vielleicht etwas mehr verdienten als ich. Sozialleistungen und so gab es mit einer betrieblichen Altersvorsorge, Unterstützung für Fitness, Jobticket und sowas.

Arbeitsbedingungen

Kurz gesagt: Im HQ richtig gut, im Projekt halt kundenabhängig. Remote-Tätigkeit (die ich bei zwei Projekten zumindest teilweise in Anspruch nehmen konnte) wird in der Regel vom HQ aus geleistet und hin und wieder war auch Home-Office möglich. In einer der letzten Bewertungen konnte ich lesen, dass es nur einen Raum für Remote-Arbeit gibt. So kenne ich es auch von meiner Anfangszeit, aber es wurden kurz bevor ich ging, weitere Räume eingerichtet, so dass sich hier die Bedingungen deutlich verbessert haben. Die Ausstattung für mich als Consultant war passend für meine Arbeit, denn ich bekam ein Firmenhandy (zu der Zeit ein grad veröffentlichtes aktuelles iPhone und ein Macbook Air). In den Kundenprojekten bekam ich allerdings auch noch einen weiteren Laptop für die Arbeit.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Erinnern kann ich mich an Sponsoring für die Tafel, die Luftrettung und einen Fußballverein. Für ein IT-Unternehmen könnte es etwas weniger Papier und mehr Nutzung von digitalen Möglichkeiten geben.

Work-Life-Balance

Ja gut, es ist halt Consulting, aber das war mir von Anfang an bewusst. Ich hatte recht kurz nach meiner Einarbeitung in Köln mein erstes Projekt, in dem ich ein knappes Jahr gearbeitet habe und montags bis freitags beim Kunden vor Ort war. Dadurch wird natürlich das Wochenende aufgrund der Reisezeit knapp. Allerdings habe ich auch Projekte dann in Pendelreichweite gehabt, so dass ich abends zu Hause war. Letztlich habe ich mich nach den knapp drei Jahren bei andagon für einen Wechsel entschieden, um etwas mehr Sicherheit zu haben in Bezug auf die Heimatnähe.

Image

andagon hat einen super Ruf in der Softwarewelt, ist aber insgesamt halt ein nicht so großes Unternehmen. Da ist bestimmt noch mehr drin.

Verbesserungsvorschläge

  • Ich habe hier bewertet, weil ich zuletzt zwei sehr schwache Bewertungen hier gelesen habe von ehemaligen Mitarbeitern, die vermutlich zur gleichen Zeit da waren wie auch ich. Ich kann zwar einige Punkte nachvollziehen, aber bei Weitem nicht alles. Daher wollte ich auch nun meine Meinung kundtun. Bei andagon ist nicht alles Gold was glänzt und es wird bestimmt auch manches etwas sehr gelobt und hervorgehoben, aber der Weg der Firma ist mit Sicherheit nicht schlecht! Ich jedenfalls hatte insgesamt eine gute Zeit!

Pro

- tolle Einarbeitung
- klasse Zusammenhalt
- spannendes Thema
- andagon gibt Seiteneinsteigern wie mir die Chance in der IT-Branche

Contra

- Kommunikation kann immer noch besser werden
- mehr heimatnahe Projekte wären gut
- auf mein Zeugnis musste ich ein bisschen lange warten

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    andagon GmbH (Köln / Deutschland)
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Arbeitsatmosphäre

Die Einarbeitung hat Spaß gemacht, der damalige Verantwortliche für die Einarbeitung war kompetent und freundlich. Ist man in Köln Vor-Ort, hat man die Möglichkeit nach der Arbeit ein Bier zusammen zu trinken und sich auszutauschen. Ist man dann nach ca. 8 Wochen im Projekt angekommen, ist der Kontakt zum Unternehmen marginal und beschränkt sich auf Team-Events (ca. 2 mal/Jahr) und die Kommunikation mit dem Team-Lead.

Projekt-Arbeit aus den Kölner Büroräumen ist theoretisch möglich, jedoch aufgrund der geringen Anzahl an verfügbaren Arbeitsplätzen für die Berater und der damit verbundenen Lautstärke kein praktikabler Ansatz.

Letztlich wird die Firma glorifiziert, wo es nur möglich ist und eine reale Auseinandersetzung mit Kritik findet in meinen Augen nur bedingt statt.

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch. Mein direkter Vorgesetzter ("Team Lead") war zwar sehr kommunikativ und kompetent, hatte jedoch nicht die Befugnis relevante Entscheidungen zu treffen. Dementsprechend war eine direkte Kommunikation größtenteils irrelevant und musste mit der nächst höheren Führungskraft besprochen werden. Dieser zeigte sich mMn für eine solche Führungsposition fehlplatziert und ließ jegliche Soft Skill-, als auch Führungsfertigkeiten vermissen.

In Konfliktsituationen mit dieser Führungskraft konnte ich keine konstruktive Herangehensweise erkennen. Stattdessen wurde mir mit Konsequenzen gedroht. Nähere Details werde ich mir an dieser Stelle sparen.

Hier konnte ich weder Kompetenz noch Seriösität wahrnehmen.

Kollegenzusammenhalt

Größtenteils ist man innerhalb Deutschlands im Kundenprojekt, so dass der Kontakt mit vielen Kollegen marginal ist. Außerdem hohe Kündigungsrate unter den Beratern, so dass bekannte Gesichter auch schnell wieder der Vergangenheit angehören.

Der Zusammenhalt unter den Kollegen während der Einarbeitung und mit den Kollegen im Projekt war jedoch gut.

Interessante Aufgaben

Projektabhängig. Da sich die Firma auf Software-Tests spezialisiert hat, ist der Rahmen jedoch vorgegeben und bringt nur bedingt Variation mit sich. Grundsätzlich ist man im Bereich der Testautomatisierung oder im Testmanagement tätig. Ich persönlich hatte ein interessantes Projekt.

Kommunikation

Es gibt (halb-)jährliche Mitarbeiterversammlungen, in denen aktuelle Ziele und Zahlen kommuniziert werden. Leider beinhalten diese Termine auch stets sehr ausschweifende und emotionale Reden der Geschäftsführung, die für mich keinerlei Mehrwert hatten und das genaue Gegenteil von Identifikation mit dem Arbeitgeber in mir hervorriefen.

Sonstige allgemeinere Neuigkeiten können über eine App bezogen werden.

Die Kommunikation mit dem Team-Lead verlief meist reibungslos, die Kommunikationsfähigkeit von einigen anderen Führungskräften und Mitarbeitern möchte ich als "ausbaufähig" bezeichnen.

Gleichberechtigung

Soweit ich das beurteilen konnte, war diesbezüglich alles in Ordnung.

Karriere / Weiterbildung

Schulungsmöglichkeiten sind sehr begrenzt. In der Einarbeitung erhält man ein ISTQB-Zertifikat, darauf aufbauende Zertifikate können mit der Zeit ebenfalls erworben werden. Soft-Skill Schulungen bzw. kostenpflichtige externe technische Schulungen werden meines Wissens nach nicht angeboten. Die Teilnahme an einer Weiterbildung bedeutet weniger Umsatz beim Kunden, daher kann man hier mMn auch nicht viel erwarten.

Viele ehemalige Kollegen sind im Testumfeld geblieben, da Weiterbildungsmöglichkeiten und Projekterfahrung stark auf die Thematik spezialisiert sind. Dessen sollte man sich bewusst sein, ich empfehle daher ebenfalls private Weiterbildung.

Gehalt / Sozialleistungen

Abhängig von eigenem Verhandlungsgeschick, zu meiner Zeit war das Einstiegsgehalt leicht unter Marktverhältnissen angesiedelt. Kleinere Gehaltssteigerungen sind zeitlich definiert. Größere Gehaltssteigerungen sind zwar mit dem notwendigen Engagement möglich, jedoch bei vergleichbarer Berufserfahrung nicht konkurrenzfähig mit größeren Unternehmen/Beratungshäusern im IT Sektor.

Arbeitsbedingungen

Die Bürogebäude in Köln befinden sich in 2 Stockwerken. Die technische Ausstattung empfand ich zur damaligen Zeit, insbesondere während der Einarbeitung als befriedigend. Die Möglichkeiten der Remote-Arbeit waren stark eingeschränkt, es stand ein mittelgroßer Raum mit 4-5 Monitoren zur Verfügung.
An einem Freitag war dieser meist voll ausgelastet und ließ vom Lärmpegel her keinerlei verbale Kundenkommunikation zu.

Eine ungünstige Kombination wenn man bedenkt, dass Home-Office nur über zusätzliche Hürden realisierbar ist.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Firma engagiert sich im sozialen Bereich und spendet unter anderem an wohltätige Organisationen.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich entspricht die Work-Life-Balance der eines Beraters. Ist man in einem weiter entfernten Projekt mit verbundener Hotelübernachtung, ist Work-Life-Balance nicht vorhanden. Dementsprechend sollte man wissen, worauf man sich einlässt. Meist 4-5 Tage die Woche beim Kunden Vor-Ort und Übernachtung im Hotel.

Sehr umständliche Home-Office Regelung, bei der ein Zusatzvertrag(!) unterschrieben werden muss, um von Zuhause aus arbeiten zu dürfen. Mir wurde mitgeteilt, dass Home-Office "nicht erwünscht" ist und mögliche Remote-Arbeit lieber von den Büroräumen aus erledigt werden sollte um die "Bindung zum Unternehmen" nicht zu verlieren.

Image

Wir wurden in unserer Einarbeitungsphase darum gebeten, doch bitte eine Bewertung hier bei Kununu zu hinterlassen. Ein für mich äußerst fragwürdiges Vorgehen, dies von Mitarbeitern zu verlangen, die wenige Wochen im Unternehmen arbeiten und das "Beraterleben" noch nicht kennengelernt haben. Das führte unter anderem dazu, dass hier von neuen Mitarbeitern euphorische 5-Sterne Bewertungen verfasst wurden, welche nach wenigen Monaten bereits gekündigt hatten.

Verbesserungsvorschläge

  • Bessere Ausbildung der Führungskräfte
  • Stärkere Verantwortung / Entscheidungskompetenz der Team-Leads
  • Sachliche und informative Kommunikation auf den Mitarbeiterversammlungen
  • Zeitgemäße Home-Office Regelung

Pro

- Einarbeitungsphase
- Effiziente Bewerbungsphase

Contra

- Geringe Kompetenz einiger Führungskräfte
- Geringe Verantwortung / Entscheidungsgewalt der Team-Leads
- Mitarbeiterversammlungen nur begrenzt hilfreich
- Home-Office Regelung
- Aufforderung neuer Mitarbeiter kununu Bewertungen zu schreiben

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    andagon GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, vielen Dank für deine Bewertung, die für uns als Unternehmen in unserer beständigen Weiterentwicklung hilfreich ist. Für konstruktives Feedback sind wir daher immer offen und dankbar. Gerne möchte ich ein paar der von dir genannten Punkte aufgreifen und im Folgenden darauf eingehen: Firmenkultur und Integration Mich freut sehr, dass du unsere Einarbeitung als besonders positiv hervorhebst, denn wir sind wirklich stolz auf das Basecamp und auf alle unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nach dieser Einarbeitung als fachlich top ausgebildete Softwaretester in den Beruf starten können, so wie du ja auch erlebt hast nach deinem Studium. Der Beruf des IT-Consultant bringt es natürlich mit sich, dass unsere Consultants oft bei Kunden vor Ort eingesetzt sind und somit unter der Woche nicht in unserer Zentrale in Köln sein können. Uns ist dies bewusst, weswegen wir neben den von dir benannten Team-Events auch mindestens zwei große Firmenfeiern pro Jahr veranstalten. Darüber hinaus sind natürlich die Teamleads und auch die Teamkoordinatoren stets aktiv, den Kontakt untereinander aufrechtzuerhalten, was durch Team-Calls, Themen-Stammtische, Fachgruppen, gemeinsame Spieleabende, Filmabende etc. noch verstärkt wird. Weiterentwicklung Deine Aussage zur in deinen Augen hohen Kündigungsrate unter den Beratern muss ich an dieser Stelle relativieren. Natürlich gibt es auch bei andagon eine Fluktuation, was im Bereich des Consultings auch nicht unüblich ist. Durchschnittlich liegt diese bei Beratungshäusern bei rund 20%, wohingegen diese bei andagon nur bei ungefähr 10% liegt. Wir arbeiten sehr intensiv daran, unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig bei uns zu behalten und jeden individuell zu stärken und auch erfolgreich zu machen. Dazu gehört eine stete Weiterentwicklung unserer Karrierewege und auch der jeweils persönlichen Karriere des oder der Einzelnen. Gerade in Bezug auf unsere Teamleads kann ich hier anführen, dass nahezu alle unsere Teamleads aus den Reihen der Berater entstammen und dass diese sich die Position selbst erarbeitet haben. Aktuell haben wir inzwischen mehrere Teams und in jedem Team gibt es die bereits erwähnten zusätzlichen Teamkoordinatoren, die in einer Mentorenrolle fungieren. In Bezug auf die Möglichkeit der Remote-Arbeit aus dem Hauptquartier in Köln kann ich dir sagen, dass es inzwischen mehrere Räume mit ausreichend Arbeitsplätzen gibt, so dass Remote-Arbeit gut durchführbar ist. Darüber hinaus wachsen wir nicht nur in Bezug auf unsere Mitarbeiterzahl, sondern auch durch die Gründung weiterer Standorte. Und gerade diese Optionen in München und Hamburg schaffen uns und unseren Mitarbeitern weitere Flexibilität. Mir sind deine persönlichen Erlebnisse in Bezug auf andagon sowie auch auf das Verhalten deines Vorgesetzten wichtig. Daher nehmen wir jede Rückmeldung sehr ernst und sehen sie als Chance zum Austausch und der Weiterentwicklung! Kommunikation Kommunikation ist ein für uns elementares Thema. Wir bauem daher unser Informationswesen auch stetig aus. Dafür haben wir mit „app4business“ extra eine eigene Unternehmens-App entwickelt, die als zentrales Informations- und Austausch-Tool fungiert. Unsere App wird immer mehr für News genutzt, so dass Informationen aus Projekten oder aus Abteilungen so schnell wie möglich veröffentlicht werden. Darüber hinaus gibt es natürlich für umfassende Informationen immer die bereits genannten Kommunikationswege über die Teams und vor allem die beiden großen Firmenveranstaltungen. Weiterbildung Wir sind bestrebt, jedem Mitarbeiter und jeder Mitarbeiterin entsprechend der jeweiligen Erfahrung und Karrierestufe, sowie nach Bedarf (beispielsweise für Projekte) passende Weiterbildungsmaßnahmen zu ermöglichen. Dazu gehören selbstverständlich auch externe Schulungen im Rahmen der bezahlten Arbeitszeit. Als Letztes möchte ich den von dir genannten Kritikpunkt zu „kununu und Bewertungen“ aufgreifen. Nein, es stimmt de facto nicht, dass wir in der Einarbeitung um Bewertungen als Arbeitnehmer bitten, denn wir stehen eindeutig für eine ehrliche und offene Kommunikation ein. Dazu gehört, dass niemand eine Firma bewerten kann, in der er erst seit wenigen Wochen arbeitet. Daher muss ich diese Aussage in dieser Form zurückweisen. Natürlich freuen wir uns über positive Bewertungen gerade in Bezug auf unseren Bewerbungsprozess, weswegen wir hier bei entsprechenden Aussagen der neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen auch sagen, dass es schön wäre, wenn man potentielle Bewerberinnen und Bewerber bei kununu am persönlich Erlebten während der Bewerbung teilhaben lässt. Schlussendlich möchte ich dir für deine Zeit im Team von andagon danken und dir erneut anbieten, dich mit mir in Verbindung zu setzen, so dass wir gerne auch im Nachhinein noch über die von dir geäußerten Punkte sprechen können. Viele Grüße

Julian Sandig
Personalreferent Recruiting
andagon GmbH

  • 26.Dez. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Man sollte hier aufpassen was man im HQ sagt, da gerne geredet wird. Negatives über die Firma wird allgemein nicht gern gehört. Nach außen hin muss immer alles "gut" sein, obwohl man hinter der Hand schon weiß das es eben genau nicht so ist.

Dresscode im HQ ist angenehm. Jeans/Hemd ist Standard. Hin und wieder Anzug, wenn Kunden oder so im Haus sind.

In der Regel kriegt man aber davon nur wenig mit, da man ja im Projekt beim Kunden tätig ist. Grundsätzlich würde ich aber von eine guten/lockeren Arbeitsatmosphäre sprechen.

Vorgesetztenverhalten

Als ich die Kundigung eingereicht hatte, gab es ein sehr unprofessionales Telefonat dazu.
Von gestandenen erfahrenden Führungskräften hätte ich das nicht erwartet. Das Verhalten hatte sich während das Ablauf der Kündigungsfrist ein wenig wieder gebessert, aber wirklich gut Umgegangen ist er damit nicht.

Auch das Abschlussgespräch war so lala, da hier nicht wirklich gut mit Kritik umgegangen worden ist. Natürlich ist das rein Subjektiv, aber ich glaube das hat sich auch auf das Arbeiszeugniss ausgewirkt.

Mit der Geschäftführung hatte ich wenig bis gar nicht zutun. Einziges richtiges Gespräch war die Gehaltsverhandlung.

Kollegenzusammenhalt

Was immer gefeiert wird sind neue Kollegen, was erstmal sehr positiv aussieht. Aber worüber man fast gar keine Informationen erhält sind Kollegen die gehen. Denke man will das nicht so publik machen, da recht viele Kollegen das Unternehmen aus verschiedenen Gründen auch wieder verlassen. Die Fluktuation ist in meinen Augen recht hoch gewesen und soll verschleiert werden.

Um den Mitarbeitern einen gewissen Zusammenhalt zu geben und damit man sich nicht aus den Augen verliert. Gibt es alle paar Monate ein gesponsertes Teamevent. Was gemacht wird, wird im Team entschieden. Stattgefunden haben diese irgendwie immer am Sa oder So. Heißt auch parallel zur normalen Projektzeit sollte man an diesen Events teilnehmen. Ich persönlich mochte die Events da man so zumindest etwas von den Kollegen mitbekommen hat. Auf der anderen Seite können diese auch wie Pflichtveranstaltungen wirken da man sonst sehr schnell den Anschluss verliert und sich das natürlich auf die weitere Entwicklung auswirkt. Zusätzlich geht hier weiter Zeit verloren, die man nicht Zuhause ist.

Interessante Aufgaben

Je nach Projekt sehr spannend.

Kommunikation

Es gibt regelmäßig Telkos, teils nach der Arbeit im Projekt. Hier wird versucht die wichtiges Dinge an alle mitzuteilen und auch Themen in beide Richtungen zu besprechen.

Gleichberechtigung

Top

Karriere / Weiterbildung

Zur Einarbeitung:
Damit man schnell ans Arbeiten kommt, bekommt jeder in den ersten Monaten einen Crashkurs in Qualitätssicherung. Dabei erfolgt dieser meistens in Gruppenarbeit. Die Gruppen stellen sich aus den Personen zusammen die ungefähr zur gleichen Zeit anfangen als man selbst. Wenn man im Bereich der Informatik und Softwareentwicklung schon Erfahrung hatte, ist alles soweit kein Problem. Inhaltlich gut auf den Punkt gebracht und von Tempo nicht zu schnell, nicht zu langsam. Die Leitung der Einarbeitung kann ich nur loben. Großes Plus ist, das man hier die ISTQB-Zertifizierung direkt macht.
Der Teil Interviewtraining ist meinen Augen etwas zu kurz gekommen und wurde damals zumindest zum Teil von der Geschäftsführung durchgeführt, kein Angenehmes Gefühl um ehrlich zu sein. Kollegen die auch dieses Glück hatten waren ebenso wenig begeistert davon. Da die Zeit der Geschäftsführung knapp ist und es sich eher wie ein Rundumschlag anfühlt dem sich jeder fügen muss statt tatsächliches Training.
Zu den Aufstiegsmöglichkeiten kann ich keine Aussage machen, es gab einige die nach ein paar Jahren Teamleiter geworden sind.

Gehalt / Sozialleistungen

Für mich hat das Gehalt gut gepasst. Es gab Zusätze zum Fitness Studio. Kantine im HQ war zu meiner Zeit immer Top. Für den Mitarbeiter günstige Reisezeitregelung.

Arbeitsbedingungen

Homeoffice ist möglich, gibt aber eine paar Hürden und muss im Einklang mit dem Projekt sein. Hat man keine Erlaubnis für Homeoffice muss man, wenn im Projekt Homeoffice möglich ist und gemacht wird, dann vom HQ aus seine Arbeit machen.
Es gab auch immer ein Paar Kollegen die dauerhaft aus dem HQ im Projekt gearbeitet haben.

Es gilt im HQ die Vertrauensarbeitszeit mit bestimmten Kernarbeitszeiten.

Sollte man ein Projekt in Köln ergattern ist es eher so dass man "dankbar" dafür sein muss. Hier wird unausgesprochen auch ab und zu die Anwesend im HQ erwartet. Natürlich zusätzlich zur der normalen Projektarbeit, ergo Privat.

Gestellte Notebook und Mobiltelefone sind in meinen Augen keine Dinge die einen Arbeitgeber besser machen. Auch wird hier eher Schlecht damit umgegangen, da impliziert wird das man "Dankbar" für die diese Geräte sein muss, die man ggf. gar nicht haben möchte. Beides war Schlechter als meine Privatgeräte, daher lagen die gestellten nur Rum. Handyhülle müsste ich Privat beschaffen.

Work-Life-Balance

Es gilt im HQ die Vertrauensarbeitszeit mit bestimmten Kernarbeitszeiten. Das hat viele Vorteile da man was Ende und Start seiner Arbeitszeit angeht recht frei ist. So lang man nicht im Projekt ist, kann man quasi keine Überstunden machen. Stunden werden auch nicht wirklich gezählt in der Einarbeitung. Also alles was man an Extrazeit investiert ist Privatvergnügen. Man kann mutmaßen das diese Extrazeit auch erwartet wird, konkret ausgesprochen wird es natürlich nicht. Aber gerade in der Einarbeitung werden Deadlines gesetzt die man dann so halten kann.

2-3 im Jahr gibt es interne Veranstaltungen. Was zu einem Sommer und Weihnachtsfest sind, zum anderen eine „Betriebs“-Versammlung. Hat allerdings nichts mit der Betriebsversammlung eines Betriebsrates zutun. (Den es auch nicht gibt). Ist eine „obligatorische“ Veranstaltung, heißt man muss dahin. Das ganze wird in der Arbeitszeit geregelt, ab einer bestimmten Uhrzeit ist es dann Privat.

In der Regel kann man davon ausgehen Mo (oder So) bis Fr unterwegs zu sein. Und das Grundsätzlich erstmal in Hotels. Später kann auch eine Wohnung gestellt werden. Kosten werden Grundsätzlich getragen, man muss sich aber monatlich darum kümmern.

Verbesserungsvorschläge

  • Oft gibt es eine Unterton und gewisse ungeschriebene Erwartungen an einen. Das kommt leider von allen Ebenen. Damit sollte man aufhören und Kritik so aufnehmen wie sie ist und offen kommunizieren. Die Umgang mit dem Profil sollte geändert werden, damit hab ich mich meine Ganze Zeit über nicht wohl gefühlt.

Pro

Die Einarbeitungsphase, der allgemeine Umgang und die Kundenprojekte.
Reisekosten/Reisezeitregelung.

Contra

Manche Dinge werden zu lassten der eh schon privaten Zeit erwartet.
Die ungeschriebene Erwartungshaltung. Schlechter Umgang mit Kündigung.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    andagon GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2016
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Mitarbeiterin, lieber ehemaliger Mitarbeiter, zunächst möchte ich Dir für deine sehr ausführliche Bewertung deiner Zeit bei andagon hier auf www.kununu.com danken. Für uns als Unternehmen ist es entgegen deiner Aussage von großer Bedeutung, über Feedback, in positiven wie nicht optimalen Punkten, zu sprechen. So sehen wir die Möglichkeit, uns stetig zu verbessern. Auch deshalb hat sich in den drei Jahren seit deinem Ausscheiden bereits viel verändert. Gerne möchte ich im Folgenden auf einige der von dir geäußerten Punkte eingehen: Es freut mich, dass du unsere gute und lockere Arbeitsatmosphäre nach wie vor in guter Erinnerung behalten hast. Tatsächlich ist genau das etwas, was wir erreichen wollen. Zusammenhalt, Teamklima und eine Atmosphäre, in der man sich wohlfühlt, sehen wir als die entscheidende Grundlage für ein gutes und auch erfolgreiches Miteinander. Du schreibst, dass man zu wenig Informationen darüber erhält, ob Mitarbeiter die Firma verlassen und dass deiner Ansicht nach die Fluktuation recht hoch sei. Dazu kann ich dir mitteilen, dass es nun seit rund 1,5 Jahren eine monatliche Benachrichtigung an alle Mitarbeiter gibt, in der wir Themen des HR und des Recruiting gibt, in der wir über neue Mitarbeiter und auch über ausgeschiedene andagonautinnen und andagonauten berichten. Ja, Fluktuation gibt es in jedem Unternehmen und damit natürlich auch bei andagon. In Bezug auf dein persönliches Erlebnis mit deinem Vorgesetzten möchte ich betonen, dass uns der persönliche, offene sowie professionelle Umgang mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sehr am Herzen liegt. Eine Auswirkung einer Kündigung auf dein erhaltenes Arbeitszeugnis kann ich daher unter allen Umständen ausschließen. Da du jedoch hier in deiner Erinnerung eher kritisch bist, kannst du dich gerne an uns wenden, damit wir dies miteinander besprechen können um etwaige Punkte zu klären. Eines unserer größten Highlights hebst du in deinen Aussagen schön hervor, denn auf unsere Einarbeitung sind wir mit Recht sehr stolz. Seit Jahren schon nutzen wir unser Basecamp als Einstieg für jeden neuen IT-Consultant und entwickeln die Inhalte und die Schulung stetig weiter. Auch der Bereich des Interviewtrainings hat sich stark verändert und wird nun seit 2016 ausschließlich durch unser Delivery Management und den Leiter des Basecamp durchgeführt, da gerade unser Vertriebsteam des Delivery Managements sehr nah am Kunden ist und daher die Vorbereitung besonders zielführend gestalten kann. Auch die Individualität des Einzelnen findet hier mehr und mehr ihren Platz, wobei natürlich die Grundlagen des Interviewtrainings für alle Mitarbeiter identisch sind. Du schreibst, dass man im Rahmen von Projekten in Köln in der privaten Zeit ebenfalls im HQ anwesend sein sollte, weil dies erwartet wird. Hier muss ich klar sagen, dass dies nicht der Fall ist. Wir freuen uns, wenn sich Mitarbeiter, die sonst in der Regel in ihren Projekten tätig sind, auch mal im HQ zeigen und mal Hallo sagen. Ja, wir statten unsere IT-Consultants mit Arbeitsgeräten wie Laptop und Firmenhandy aus und es obliegt jedem Einzelnen, ob er diese auch privat nutzen möchte. Wir geben stets die aktuellen Modelle des iPhone als Firmenhandy (und seit 2017 auch mit jeweils passender Schutzhülle) an unserer Mitarbeiter aus. Und auch die Laptops entsprechen dem aktuellen Stand der Technik, der für die Aufgabenerfüllung nötig ist. andagon befindet sich auch nach deinem Ausscheiden weiterhin in einem großen und steten Wachstum, worüber wir sehr stolz sind. Beispielsweise haben wir inzwischen neben unserer Zentrale in Köln auch Standorte in München und Hamburg eröffnet, die uns mehr Optionen für tolle Projekte und auch mehr Flexibilität für unsere Mitarbeiter bieten. Besonders aber freuen wir uns über jeden Mitarbeiter, der mit uns an der Geschichte dieses Unternehmens arbeitet und die Entwicklung mit beeinflusst. Gerade in den letzten 1,5 Jahren haben sich elementare Dinge bei andagon verändert. Hier möchte ich zum Beispiel die mit dem Wachstum einhergehenden Änderungen von Strukturen (beispielsweise mehr Teamleads, die sich aus der Beratermannschaft heraus entwickeln oder auch die Schaffung von vielen neuen Positionen) und auch die Gründung neuer Standorte hervorheben. Uns liegt es am Herzen, dass wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Chancen und Karrierewege aufzeigen und sie auf diesen Wegen unterstützen. Solltest du also dich auch als Alumni gerne mit Vorschlägen daran beteiligen, so freue ich mich, wenn du dich noch einmal mit mir in Verbindung setzt und wir persönlich über deine Zeit bei andagon und deine kritisierten Punkte sprechen können. Letzlich bedanke ich mich erneut bei dir für deine Zeit, die du in die Bewertung investiert hast und auch für deine in Teilen berechtigte Kritik. Viele Grüße

Julian Sandig
Personalreferent Recruiting
andagon GmbH


Bewertungsdurchschnitte

  • 83 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (62)
    74.698795180723%
    Gut (9)
    10.843373493976%
    Befriedigend (4)
    4.8192771084337%
    Genügend (8)
    9.6385542168675%
    4,03
  • 70 Bewerber sagen

    Sehr gut (58)
    82.857142857143%
    Gut (5)
    7.1428571428571%
    Befriedigend (2)
    2.8571428571429%
    Genügend (5)
    7.1428571428571%
    4,38
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

andagon
4,19
153 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (IT)
3,78
217.554 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.800.000 Bewertungen