Workplace insights that matter.

Login
Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG Logo

Deutsche Apotheker- und Ärztebank 
eG
Bewertungen

407 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 51%
Score-Details

407 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

187 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 178 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Aus dem letzten Jahrhundert

2,1
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG in Düsseldorf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Wachtauf und nehmt das Thema IT mal ernst!

Arbeitsatmosphäre

Jeder für sich. Keine Schwäche zeigen.

Image

Ich kann nicht mit Stolz erzählen hier gearbeitet zu haben. Google Bewertungen zeichnen das ein vernichtendes Bild.

Work-Life-Balance

39 Stunden Woche. Für "Nicht-Führungskräfte" kommt das auch hin.

Karriere/Weiterbildung

In Sachen Weiterbildung auch sehr vom Vorgesetzten abhängig. Leider auch ein Kampf hier Unterstützung zu bekommen.

Kollegenzusammenhalt

Jeder für sich und von oben herab.

Umgang mit älteren Kollegen

Befinden sich in den Führungsebenen.

Vorgesetztenverhalten

Viel gerede um das Thema Leadership. Leider spürt man davon wenig.

Arbeitsbedingungen

Home Office während Pandemie ermöglicht. Hygeniekonzept in der Hauptniederlassung vorhanden.
Technische Ausstattung leider nur aussreichend. Wieso muss wochenlang kämpfen um eine Dockinstation für Zuhause zu bekommen?

Kommunikation

Von oben herab. Wichtige Entscheidungen erfährt man auch aus den Medien.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Vergütung stimmt. Das Geschäft läuft auch zu Pandemiezeiten.

Gleichberechtigung

Hier würde ich als Frau nicht gerne arbeiten. Die Kultur ist 100% Macho wie in eine Zigarrenlounge für ältere Männer.

Interessante Aufgaben

Man muss damit rechnen per Überlassung auch für niedere IT Supporttätigkeiten eingeteilt zu werden (Stichwort IT-Mitgration). Auch sonst aufgrund der technischen (un)möglichkeiten gibt es hier wenige interessante Tätigkeiten. Hauptsache der Ball mit den Praxisgründungen läuft irgendwie, der Rest ist Nebensache.

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Ihre Bewertung, die wir mit Bedauern lesen.
Es tut uns sehr leid, dass Sie solche negativen Erfahrungen in den Bereichen Kommunikation und Vorgesetztenverhalten gemacht haben. In unserem Auswahlprozess und der Weiterentwicklung der Führungskräfte wird Wert auf Zusammenarbeit und Führung auf Augenhöhe gelegt. Es liegt uns am Herzen, dass Sie als Mitarbeiter*in zufrieden mit Ihrem Job sind und gerne hier arbeiten. Bezüglich der IT-Migration möchten wir betonen, dass wir daran arbeiten, die Stabilität und das Vertrauen, das die apoBank auszeichnet, wiederherzustellen und die Prozesse zu beschleunigen.
Wir hätten Ihre Kritikpunkte gerne gemeinsam besprochen und Ihre Verbesserungsvorschläge aufgenommen.

Wir wünschen Ihnen alles Gute auf Ihrem weiteren beruflichen Weg und bleiben Sie gesund.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

Licht und Schatten

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG in Düsseldorf gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Die ersten Schritte in die richtige Richtung sind getan und man versucht gefühlt näher am Mitarbeiter zu sein. Die Kommunikation sollte wirklich transparent sein und vor allem muss man in der Führungsspitze verstehen, was an der Basis tatsächlich passiert und wo die wirklichen Probleme liegen

Arbeitsatmosphäre

Ein super Team mit gutem spirit. Und die Teams mit ihren einzelnen Menschen sind es, die den Erfolg bringen.

Work-Life-Balance

Mittlerweile durch das mobile Arbeiten von bis zu 60 % besser darstellbar. Kommt aber immer auf den jeweiligen Job drauf an. Und am Ende empfindet jeder den Arbeitsstress auch unterschiedlich.

Kollegenzusammenhalt

Hier ziehen die meisten wirklich an einem Strang

Umgang mit älteren Kollegen

Im Zuge der Umstrukturierung wurde mit dem ein oder anderen langgedienten Mitarbeiter weniger schön umgegangen, aber überwiegend ist es schon fair, was man zum Teil auch als Ausstieg aus dem Arbeitsleben anbietet

Vorgesetztenverhalten

Auch hier kann ich nur wieder für meine eigenen sprechen. Es gibt natürlich immer Ausnahmefälle, die man besser nicht als Führungskraft hätte einsetzen sollen.

Arbeitsbedingungen

Hier wird es sicherlich sehr gespaltene Meinungen geben. Zum einen kann man sagen, dass die Hardware mit Dienst-Laptop und Handy wirklich gut ist, zum anderen haben aber nach der Softwareumstellung viele mit den programm technischen Problemen zu kämpfen und vieles funktioniert heutzutage komplizierter als noch vor der Umstellung.

Kommunikation

Mittlerweile wieder deutlich besser geworden

Interessante Aufgaben

Für viel Kreativität lässt unser Job leider keine großen Möglichkeiten. Aber was man sagen muss, dass unser Kundenklientel auf der einen Seite schon sehr anspruchsvoll ist - auf der anderen Seite macht es aber auch extrem viel Spaß mit Heilberuflern zu arbeiten.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
herzlichen Dank für Ihre Bewertung.
Es freut uns, dass Sie Ihr Team so schätzen. Die apoBank legt hohen Wert auf ein familiäres Miteinander und gegenseitige Unterstützung. Noch mehr freut es uns zu hören, dass Ihre Sie Ihre Arbeit so vielfältig und interessant wahrnehmen. So sollte es sein :-) Vielen Dank für Ihre Verbesserungsvorschläge bezüglich der Transparenz der Kommunikation, diese nehmen wir gerne mit auf.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg auf Ihrem beruflichen Weg, hoffentlich weiterhin mit der apoBank.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

Nicht empfehlenswert

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r bei Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG in Stuttgart abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Prestige allgemein, jeder, der hört, dass ich dort 2 Jahre lang meine Ausbildung gemacht habe, ist beeindruckt. Klientel war hoch interessant.

Verbesserungsvorschläge

Meine Ausbildung ist schon eine Weile her, aber wenn es heute immer noch so ist wie damals, muss das komplette Konzept geändert werden. Ich mache derzeit selbst den Ausbildereignungsschein, die Themen laut Ausbildungsrahmenplan wurden nur wenig bis garnicht vermittelt.

Arbeitsatmosphäre

Einige Kollegen habe ich echt gemocht aber zB privat hat man nicht viel miteinander gesprochen. Teilweise gab es MIssgunst zwischen den einzelnen Abteilungen, man ist übereinander hergezogen.

Karrierechancen

Ich wurde nach der Asubildung nicht übernommen, da das komplette Unternehmen umstrukturiert wurde. Eine Stelle als "Sachbearbeiterin" war in Aussicht, wurde aber gestrichen.

Arbeitszeiten

Ich fand die Berufsschule in Nord-Rhein-Westfalen (Münster) schon cool, man hat Blockunterricht dort. Die Arbeitszeiten sind moderat, ausgenutzt wurde man in dem Sinne nicht.

Ausbildungsvergütung

Ich musste jeden Tag nach Stuttgart pendeln, die Ausbildungvergütung hat gerade mal so für das monatliche Ticket gereicht, liegt aber auch an den überteuerten Preisen der Bahn, trotz Schülernachweis.

Die Ausbilder

Saß in Ulm, habe ich vielleicht 3 Mal im Jahr gesehen.

Spaßfaktor

War nicht wirklich vorhanden, da die Kollegen alle nur im Stress waren.

Aufgaben/Tätigkeiten

An sich ist der Ausbildungsberuf super interessant, selbst machen durfte ich aber wenig. Laut Ausbildungsrahmenplan wurde fast nichts umgesetzt, ich war eigentlich nur eine billige Arbeitskraft.

Variation

Naja, ich wurde von einer Abteilung in die andere geschoben...


Respekt

Teilen

Eine besondere Bank…

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei apoBank in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war in letzter Zeit sehr durch die neue IT Einführung avaloq geprägt. Auch Corona hat einiges dazu beigetragen dass die Arbeitsatmosphäre teilweise gelitten hat. Momentan werden die Teams wieder zusammen geführt und die Arbeitsatmosphäre bessert sich deutlich wieder.

Work-Life-Balance

Es wird viel gefordert aber auch gut bezahlt. Wenn man seine Ziele erreicht hat man relativ viel Freiheit.

Kollegenzusammenhalt

Meistens starker kollegialer Zusammenhalt. Kommt aber auf die Führung drauf an.

Umgang mit älteren Kollegen

Fair und kollegial

Vorgesetztenverhalten

Es kommt auf den Vorgesetzten drauf an, wie immer in einem Unternehmen.

Kommunikation

Die Kommunikation war deutlich verbessert. Man fühlt sich aktuell gut informiert.

Gleichberechtigung

Gute Gleichberechtigung sehe hier keinen Unterschied oder Ungerechtigkeit.

Interessante Aufgaben

Es wird nie langweilig. Die Kunden sind top. Ärzte, Zahnärzte und Apotheker mit viel Beratungsbedarf und Geld.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Ihre Bewertung.
Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter*innen steht bei uns an erster Stelle - daher ist es toll zu lesen, dass Sie in einem Team arbeiten, welches viel Wert auf kollegialen Zusammenhalt legt. Besonders freut uns, dass Sie die Kommunikation als deutlich verbessert beschreiben.
Wir arbeiten mit Hochdruck daran, um die Stabilität und das Vertrauen, das die apoBank auszeichnet, wiederherzustellen. Uns ist bewusst, dass diese Aspekte durch die neue IT Einführung und die Corona-Pandemie in Mitleidenschaft gezogen wurden.
Wir hoffen, Sie bleiben uns noch lange erhalten und wünschen Ihnen viel Erfolg weiterhin.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

Schlechtes Betriebsklima, antiquiertes System

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Deutsche Apotheker- und Ärztebank, apoBank in Berlin gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führungsstil, Entlohnung, Umgang mit dem Vertrieb

Verbesserungsvorschläge

Klare Strukturen, automatisierte Prozesse, zügige Bearbeitung

Arbeitsatmosphäre

Zunehmend von Stress und schlechten Führungskräften bestimmt

Image

Noch wirkt die Bank nach außen seriös, spätestens nach dem Studium merken aber viele der Kunden dass die Bank kein zuverlässiger Partner ist

Kollegenzusammenhalt

Noch vor ein paar Jahren sehr kollegial, durch den Weggang vieler langjährigen Kollegen und dem schlechten Betriebsklima ist ein Zusammenhalt kaum noch gegeben

Arbeitsbedingungen

Teilweise einfach nur beschämend. Vor 3 Monaten habe ich einen Kreditantrag eines Stammkunden, welcher eine Summe aufwies die heutzutage jede Internetbank vollautomatisch verarbeitet, an die Kreditabteilung weitergeleitet. Trotz mehrfacher Priorisierung musste ich meinen Kunden wochenlang vertrösten. Dieser hat sich in der Zwischenzeit bei der Konkurrenz einen Kredit geholt, von der Kreditabteilung noch immer keine Regung.
Anderer Kunde, genauso peinliche Situation: Antrag zur Erhöhung des Dispos, vor 2 Tagen auf die 7. Nachfrage des Kunden hingewiesen, dass die verantwortlichen Kollegen leider noch keine Rückmeldung gegeben haben. Als persönlicher Kundenbetreuer stehe ich vor dem Kunden da als wäre ich völlig inkompetent. Der zentrale hingegen ist es völlig egal was wir ausbaden müssen und wie viele Kunden damit verprellt werden.


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Ihre Bewertung. Es tut uns leid, dass Sie in einigen Punkten mit der apoBank als Arbeitgeber nicht zufrieden sind. Dies entspricht nicht dem Anspruch der apoBank und unserer Unternehmenskultur. Daher ist es schade, dass Sie die Arbeitsatmosphäre sowie den Kollegenzusammenhalt derartig beschreiben und wahrnehmen. Es liegt uns am Herzen, dass Sie als Mitarbeiter*in zufrieden mit Ihrem Job sind und gerne hier arbeiten ohne beschämende Situation mit Ihren Kunden. Bei Konflikten haben alle Mitarbeiter zudem die Möglichkeit, sich abgesehen von ihrer nächsthöheren Führungskraft an ihren Betriebsrat oder Personalreferenten zu wenden, um weitere Unterstützung zu erhalten.
Wir würden Ihre Kritikpunkte gerne gemeinsam besprechen und Ihre Verbesserungsvorschläge aufnehmen: talents@apobank.de. Ihre Informationen werden wir selbstverständlich vertraulich behandeln.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg und bleiben Sie gesund.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

Duales Studium Wirtschaftsinformatik

3,9
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG in Düsseldorf gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Gute Betreuung/Anleitung innerhalb der apoBank.

Karriere/Weiterbildung

Da es sich hier um ein Duales Studium handelt, soll das Lernen durch den Besuch einer FH erfolgen. Es existiert eine interne Weiterbildungsplattform, dort sind allerdings nicht viele Inhalte zu finden.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen/Kolleginnen waren stets sehr freundlich und hilfsbereit.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zu anderen Dualen Studiengängen im gleihen Berufsfeld ist das Gehalt im höheren Bereich, auch da die FH direkt von der apoBank bezahlt wird.


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
herzlichen Dank für Ihre Bewertung.
Es freut uns, dass Sie so positive Erfahrungen im Rahmen Ihres dualen Studiums machen durften. Noch erfreulicher ist, dass Sie eine gute Betreuung und Anleitung der apoBank und einen stets freundlichen und hilfsbereiten Umgang innerhalb Ihres Teams erfahren durften. So sollte es sein :-) Die apoBank legt hohen Wert auf ein familiäres Miteinander und gegenseitige Unterstützung.
Wir wünschen Ihnen viel Erfolg auf Ihrem weiteren Weg.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

In guten und in schwierigen Zeiten

3,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei apoBank in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die tollen und loyalen Kunden, die tollen und loyalen Mitarbeiter

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Erst denken, dann handeln und zwar so, dass es auch Lösungen gibt. Es ist nicht immer gut sofort loszurennen.

Verbesserungsvorschläge

Weniger „Politik“

Arbeitsatmosphäre

Ich stehe für offene/ ehrliche/ und klare Kommunikation. Ich tue alles, dass jeder Mitarbeiter Mit Spaß zur Arbeit kommen. Ich empfinde die Atmosphäre als gut und hoffe, dass meine Mitarbeiter das auch so sehen.

Image

Hat gelitten, müssen wir aufholen.

Work-Life-Balance

Sehr viel Arbeit zur Zeit, es wird aber besser.

Karriere/Weiterbildung

Man hat alle Möglichkeiten, gute Leistungen werden belohnt, Führungskarriere möglich… es liegt halt auch an einem selbst wie flexibel auch räumlich man ist.

Gehalt/Sozialleistungen

Mehr geht natürlich immer, aber wenn man sich die Finanzbranche mit allen Problemen ansieht, ist das schon gut.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird immer wichtiger, die ApoBank tut viel z.B. Spende Flutopfer 250.000 EUR, teilweise übertreibt es aber auch, wie z.B. bei Dienstwagen.

Kollegenzusammenhalt

Die Probleme mit der EDV im letzten Jahr, kleinere Rückschläge auch noch heute, führen zu einem unglaublichen Zusammenhalt. Vielen Kunden können wir helfen, ich bin sehr stolz auf diesen Zusammenhalt.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch das für mich i.O..

Vorgesetztenverhalten

Ich kann nur aus eigener Erfahrung natürlich sprechen, für mich i.O.. es wird immer Dinge geben, die man persönlich anders gemacht hätte, aber wir sind in einem Wirtschaftsunternehmen, nicht bei der Kirche.

Arbeitsbedingungen

Notebook und iPhone für jeden Berater, mobiles Arbeiten zuHause oder beim Kunden möglich. Ehrlich, was will man mehr?
Einzig bis die EDV hübsch ist für den Berater dauert noch etwas.

Kommunikation

Hier gibt es Luft nach oben, insbesondere bei den Thema Umgang mit Fehlern. Mein Eindruck ist aber, dass dies der Vorstand in der jüngsten Vergangenheit verstanden hat. Wenn er jetzt noch Fragen von Mitarbeitern direkt beantwortet, anstatt eine typische Vorstandsantwort zu geben, die die Frage nicht beantwortet, sind wir auf einem guten Weg.

Gleichberechtigung

Aus meiner Sicht ja. Ethnien oder Geschlecht spielen keine Rolle.

Interessante Aufgaben

Auf jeden Fall, tolle, tolle Kunden, die anspruchsvoll aber auch extrem dankbar sind.

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Ihre Bewertung.
Die Zufriedenheit unserer Mitarbeiter*innen sowie Kund*innen steht bei uns an erster Stelle - daher ist es toll zu lesen, dass Sie in einem Team arbeiten, welches viel Wert auf gegenseitige Unterstützung und Zusammenhalt legt. Besonders freut es uns, dass Sie als Führungskraft eine offene, ehrliche und klare Kommunikation innerhalb Ihres Teams pflegen. Ihre Verbesserungsvorschläge bezüglich des Umgangs mit Fehlern nehmen wir gerne mit auf.
Wir arbeiten jetzt mit Hochdruck daran, um die Stabilität und das Vertrauen, das die apoBank auszeichnet, wiederherzustellen und die IT-Prozesse zu beschleunigen.
Wir hoffen Sie bleiben uns noch lange erhalten und wünschen Ihnen viel Erfolg weiterhin.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

Rette sich wer kann....

1,5
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

- das Kundenklientel und die Dankbarkeit der Kunden, wenn man Ihre Probleme löst

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

- IT
- Vorgesetztenverhalten
- im Vertrieb keine gehaltlichen Perspektiven nach Einstellung
- Ziele im Vertrieb wachsen jedes Jahr 12-18%
- Boni wird immer schwieriger zu erreichen, da die neue 100% Basis wie gesagt von Jahr zu Jahr deutlich wächst
- keinerlei Kritikfähigkeit
- Vorstand fern von der Realität und Anforderungen einer Bank im 21. Jahrhundert
- Prozesse die kompliziert und undurchsichtig sind, niemand fühlt sich verantwortlich
- während effiziente Unternehmen Prozesse verschlanken und digitalisieren, geht die Apobank den Weg die Prozessketten deutlich auszubauen und in Abhängigkeit vieler Personen / Abteilungen zu bringen.
- so dauert auch mal eine Kontoeröffnung Wochen

Verbesserungsvorschläge

- Vorstand austauschen, anders geht es nicht mehr.
- ebenfalls viele Führungskräfte
- auf den Vertrieb hören und berechtigte Kritik als Chance der nachhaltigen Verbesserung wahrnehmen
- jeder Mitarbeiter(in) sollte mal selbst seine Cost-/Income Ratio prüfen und sich selbst fragen, ob es für das Unternehmen nicht besser ist, wenn er geht.

Arbeitsatmosphäre

Wer Druck aushält, keine Fragen stellt und an nichts und niemanden zweifelt, der ist hier sehr gut aufgehoben. Wer im Interesse des Unternehmens denken und arbeiten will, wird schnell verzweifeln. Leider kann man nicht -3 Sterne geben.

Image

Wie gesagt, man will nach Aussen den Eindruck einer gehobenen Privatbank vermitteln. Das Klientel ist sicherlich auch eben dieser würdig, jedoch weiß der Markt es besser, der Inhalt ist mageres Retail!

Work-Life-Balance

Hier sind sicherlich gute Ansätze zu finden. Auch im Vertrieb bzw. direkten Kundenkontakt soll mobiles Arbeiten nun auch möglich sein.

Karriere/Weiterbildung

CFP wurde aus kostengründen eingestellt, 75% der Absolventen haben die Bank auch mittlerweile verlassen.

Gehalt/Sozialleistungen

Wenn man sich zu Beginn gut in das Unternehmen einkauft...... Danach sind Sprünge nur noch in der Zentrale möglich. Im Vertrieb, dort wo das Geld verdient wird und Kunden zufriedengestellt, ist man eine bessere Milchkuh!

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gibt vor die ESG Kriterien mit Bravour zu erfüllen. Die Realität: es wird Post auf einen Level versendet, dass man die Rodung des Waldes selbst in Zeitlupe sehr gut sieht. Hauptkrankheit aktuell lt. Betriebsrat im Unternehmen: Burnout!

Kollegenzusammenhalt

Hier kommt es sicherlich auf das Team und die Kollegen(innen) im Einzelnen an. Grundsätzlich erfolgt ein sehr grosser Teil der Steuerung auf Einzelebene.

Umgang mit älteren Kollegen

Es stimmt, sie werden sukzessive abgebaut, da sie zu teuer sind. Als Ersatz kommen junge Menschen, mit wenig Erfahrung, die sich im Vertrieb mit TG5 oder 6 abspeisen lassen (besser als Arbeitslos) und dann Chefärzte beraten sollen. Da fehlen einem echt die Worte.

Vorgesetztenverhalten

Hier könnte man -5 Sterne geben. In Deutschland benötigt man für das Autofahren einen praktische und theoretische Ausbildung nebst Prüfung. Hier ist man entweder Führungskraft per Position oder kann durch Vitamin B und Assessment-Center zu einer werden. Letzteres ist jedoch nur Fassade, die Bank braucht ja-Sager, Druck-Weitergeber also hörige Führungskräfte, die an den Vorgaben nicht zweifeln. Ähnlich wie in manchen Staaten dieser Erde ist berechtigte Kritik nicht erwünscht und zu kritisieren gibt es sehr viel. Wer berechtigte Kritik, im Interesse und zur Verbesserung des Unternehmens, ausübt, ist so gut wie raus.

Arbeitsbedingungen

-5 Sterne ist eher angebracht. Die IT ist eine Katastrophe, viele Entschuldigen und Ausreden durch den Vorstand, leere Versprechungen, mit einer einfachen Schreibmaschine wäre man oft schneller und effizienter im täglichen Doing.

Kommunikation

Wie schon in vielen Bewertungen vorher gut beschrieben, funktioniert der Flurfunk sehr gut. Selbst vertrauliche Informationen, z.B. aus Vorstands- oder Aufsichtsratsitzungen, erreichen den Mitarbeiter schneller als auf offiziellen Wege!

Ansonsten wird man in vielen Belangen mit Standardantworten bzw. Floskeln abgespeist,
wie auch hier in Kununu.

Viele Mitarbeiter(innen) haben sogar das Gefühl, das Bewertungen hier besser 3 ein Fake sind, um das Gesamtbild zu steigern.

Der Perso sowie dem Vorstand sind solche berechnende Vorgehensweisen zuzutrauen.

Gleichberechtigung

- hier ist mir nichts negatives aufgefallen
- ich gebe nur 1 Punkt, damit rechnerisch die Gesamtnote nicht zu hoch ausfällt

Interessante Aufgaben

Leider kaum noch, im Vertrieb werden sehr viele Lösungen standardisiert. Auf der Verpackung steht Private Banking und der Inhalt ist sehr magere Retailqualität. Hinsichtlich der aktuellen IT Situation gibt es seh viel Verbesserungspotential.

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
Es ist sehr schade, dass Sie die von Ihnen beschriebenen Erfahrungen gemacht haben. Dies entspricht in keinster Weise unseren Werten und Einstellungen und dem Anspruch der apoBank. Bei Konflikten und Problemen haben alle Mitarbeiter jederzeit die Möglichkeit, Unterstützung zu erhalten, indem sie sich an ihre nächsthöhere Führungskraft, ihren Betriebsrat oder Personalreferenten wenden.
Uns ist es ein großes Anliegen, dass Sie sich bei uns melden, um in den Austausch zu gehen und uns konkretere Informationen zukommen zu lassen: talents@apobank.de. Wir werden Ihre Informationen vertraulich behandeln.
Wir wünschen Ihnen alles Gute und bleiben Sie gesund.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

Totalversagen Führungsriege

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Vertrieb / Verkauf bei apoBank in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Kunden und den Rest der Mitarbeiter, die diese Zustände noch aushalten trotz "stiller" Kündigung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wie kann man trotz der Zahl der Kündigungen noch von langjährig zufriedenen Mitarbeitern sprechen?! Die sind doch schon nicht mehr da!
Auch die Aufforderung an die Führungskräfte und die Personaler, hier auf diesem Forum positive Bewertungen abzugeben, wird die Kündigungswellen nicht brechen.

Verbesserungsvorschläge

Vorstand austauschen und einen Großteil der Führungskräfte. Aufsichtsrat nickt scheinbar nur ab.

Arbeitsatmosphäre

Zuletzt Beschwerdenbearbeitung im Vordergrund. Katastrophale EDV. Mitarbeiter verabschieden sich.

Image

Am Boden. Versaute Migration. Ca. 1700 Kundenbeschwerden bei den Apps quasi unkommentiert.

Work-Life-Balance

Arbeiten ja, Leben so nicht mehr.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt i.O., wird aber durch sinkenden Bonus jährlich abgeschmolzen.

Kollegenzusammenhalt

Kann auf Dauer nicht klappen, wenn sich massenweise Mitarbeiter verabschieden.

Umgang mit älteren Kollegen

Haben größtenteils das sinkende Schiff verlassen.

Vorgesetztenverhalten

Der Fisch wurde hier ja schon diverse Male angesprochen.

Arbeitsbedingungen

Wenn mann von der grottigen EDV absieht, ist die Hardware soweit in Ordnung.

Kommunikation

Ganz übel. Die Führungsebene, insbesondere der Vorstand lebt in einer anderen Welt.

Gleichberechtigung

Nichts Negatives bekannt.

Interessante Aufgaben

So klasse Kunden. Nur dauernd deren Beschwerden bearbeiten, macht keinen Spaß.


Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Ihre Bewertung.
Es tut uns leid, dass Sie mit dem Vorgesetztenverhalten bei uns nicht zufrieden waren. In unserem Auswahlprozess und der Weiterentwicklung der Führungskräfte achten wir neben der Vertriebsstärke auch besonders auf ihre Sozialkompetenz und Führung auf Augenhöhe. Wir bieten unseren Führungskräften unter anderem die Möglichkeit, an Fortbildungen und Schulungen zur Selbstführung und –coaching für Führungskräfte teilzunehmen. Bei Konflikten haben zudem alle Mitarbeiter jederzeit die Möglichkeit, sich an ihre nächsthöhere Führungskraft, ihren Betriebsrat oder Personalreferenten zu wenden, um Unterstützung zu erhalten.
Wir hätten Ihre Kritikpunkte gerne gemeinsam besprochen und Ihre Verbesserungsvorschläge aufgenommen.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg auf Ihrem beruflichen Weg!

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

Unternehmen unterliegt dem Wandel

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG in Düsseldorf gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

wenig

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

immer mehr

Verbesserungsvorschläge

Hört endlich auf die Kollegen, die schon lange nicht mehr können!

Arbeitsatmosphäre

Druck...Druck...

Image

war noch nie schlechter

Karriere/Weiterbildung

Nur in den ersten 2 Jahren

Gehalt/Sozialleistungen

Verhandlung bei Neueinstellung möglich - sonst eher unterer Durchschnitt

Kollegenzusammenhalt

Angst schweisst zusammen

Umgang mit älteren Kollegen

Die meisten vor ein paar Jahren entsorgt.

Kommunikation

Kommt auf die Seilschaft an

Interessante Aufgaben

nur kreative Köpfe überleben... katastrophale IT. Interessant, was alles schief gehen kann!


Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalbereichEmployer Branding

Liebe Kollegin, lieber Kollege,
vielen Dank für Ihre Bewertung.
Es tut uns sehr leid, dass Sie in einigen Punkten mit der apoBank als Arbeitgeber nicht zufrieden waren und uns mit negativen Erfahrungen verlassen haben. Dies entspricht nicht dem Anspruch der apoBank. Daher ist es sehr schade, dass Sie die Kommunikation sowie die Arbeitsatmosphäre und das Weiterbildungsangebot derartig wahrgenommen haben. Es liegt uns am Herzen, dass Sie als Mitarbeiter*in zufrieden mit Ihrem Job sind und gerne hier arbeiten.
Wir hätten Ihre Kritikpunkte gerne gemeinsam besprochen und Ihre Verbesserungsvorschläge aufgenommen.
Wir wünschen Ihnen alles Gute auf Ihrem weiteren beruflichen Weg und bleiben Sie gesund.

Viele Grüße
Ihr apoBank Karriereteam

MEHR BEWERTUNGEN LESEN