Welches Unternehmen suchst du?
Atruvia AG Logo

Atruvia 
AG
Bewertungen

904 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 84%
Score-Details

904 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

620 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 119 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Gute Firma in der Transformation

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Atruvia AG in Aschheim gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nette Kollegen und gutes Gesamtpaket

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise etwas chaotische Planung.

Verbesserungsvorschläge

Kantinen-Essen mit Bio-Zutaten.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist insgesamt positiv, wenn auch manchmal etwas angespannt. Gründe hierfür sind zum einen die schwierigen Finanzlage im Bankensektor während der Niedrigzinsphase und damit verbunden ein höherer Fokus auf Einsparungen, zum anderen eine umfassende Unternehmenstransformation, die sich aktuell in der Umsetzung befindet.

Image

Das Unternehmen ist außerhalb der genossenschaftlichen Finanzgruppe relativ unbekannt. Die Firma hat ein sehr gutes Image als Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb, das Image bei den Kunden hat in den letzten Jahren etwas gelitten.

Work-Life-Balance

Die meisten Mitarbeiter haben Gleitzeit und können arbeiten, wann sie wollen. Mitarbeiter können Meeting-Termine in gewissem Maße selbst beeinflussen und an ihre bevorzugten Arbeitszeiten anpassen. Solange private Abwesenheiten früh genug (2-3 Wochen im Voraus) im Kalender eingetragen bzw. mit dem Team abgestimmt werden, werden diese auch beim Ansetzen von Meetings berücksichtigt. Auch spontane Abwesenheiten sind kein Problem, solange die Arbeit/das Team nicht darunter leidet.
Auch Unterbrechungen der Arbeitszeit für private Termine (z.B. Arzt- oder Handwerkertermin) sind kein Problem.
Überstunden dürfen maximal 1,5 x Wochenarbeitszeit betragen (bei 38h/Woche × 1,5 = max. 57 Überstunden), bei Überschreitung müssen Maßnahmen zum Abbau vereinbart werden.
Die Wochenarbeitszeit ist zwischen 35 und 40 Stunden frei wählbar und kann halbjährlich angepasst werden. Wechsel zu Teilzeit und Rückkehr zu Vollzeit sind ebenfalls möglich.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Schulungen im internen Seminarkatalog, sowohl zu Fachthemen (Schulungen zu Programmiersprachen, Frameworks, Vorgehensmodellen usw.) als auch zu sozialen Themen (Achtsamkeit, gesunder Schlaf, Ersthelfer, Brandschutzhelfer). Auch externe Seminare können besucht werden, wenn es keine entsprechenden Schulungen im internen Seminarkatalog gibt.

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind im Tarifvertrag festgelegt, einzelne Tarifgruppen werden nach Aufgabengebiet und Kompetenz definiert. Das Gehalt ist fair und wird jederzeit pünktlich ausgezahlt. In den letzten Tarifverhandlungen konnten jedoch auch nach vielen Verhandlungen und kleineren Aktionen der Gewerkschaft trotzdem nur moderate Tariferhöhungen erzielt werden.
Es gibt diverse Sozialleistungen (festes Jahresbudget von 850€, das z.B. für VwL, Jobrad oder andere Leistungen verwendet werden kann). Eine BAV wird aktuell mit dem Arbeitgeber verhandelt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen engagiert sich für Nachhaltigkeit und Umwelt. Rechenzentren werden beispielsweise mit Ökostrom betrieben. Auch der neue Kantinenbetreiber achtet nach eigenen Angaben mehr auf regionale Zutaten.
Allerdings gäbe es auch noch viele Möglichkeiten zur Verbesserung, z.B. Bio-Produkte und mehr vegetarische Angebote in der Kantine, bessere Mitarbeiter-Bildung beim Thema Stromsparen, ...

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind alle sehr freundlich und in der Regel auch über Abteilungsgrenzen hinaus hilfsbereit. Ausnahmen bilden vereinzelte Abteilungen/Mitarbeiter, die aufgrund hoher Arbeitsbelastung nur nach Beauftragung unterstützen können.

In einigen Teams gibt es regelmäßige Treffen während der Arbeitszeit, die zum Austausch im Team und zur Teambildung beitragen sollen.

Größere Events außerhalb der Arbeitszeit (inkl. Weihnachtsfeiern) haben über die Pandemie-Zeit nicht stattgefunden und werden jetzt erst langsam und vorsichtig wieder eingeführt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt viele ältere Kollegen, die schon sehr lange im Unternehmen sind. Wie diese behandelt werden, kann ich nicht beurteilen. Ich habe aber bisher noch nichts von Ungleichbehandlungen zugunsten jüngerer Kollegen gehört.

Vorgesetztenverhalten

Meine persönlichen Erfahrungen mit Vorgesetzten waren bisher immer positiv. Es besteht ein Verhältnis auf Augenhöhe, die eigene Meinung wird vom Vorgesetzten aufgenommen und Sachverhalte können sachlich diskutiert werden. Ungleichbehandlungen, Willkür oder anderes unprofessionelles Verhalten habe ich bisher nicht wahrgenommen.

Arbeitsbedingungen

Ausstattung:
Es gibt Einzel-, Doppel-, Team- und vereinzelt Großraumbüros, sowohl die technische als auch die ergonomische Ausstattung ist gut. Hochwertige und ergonomische Bürostühle, höhenverstellbare Tische, große bzw. mehrere Monitore sowie unterschiedliche Mäuse, Tastaturen und Headsets sind im Normalfall verfügbar oder können über ein internes Portal bestellt werden.
Räume:
Die Räume verfügen über ausreichend Beleuchtung und sind zum Großteil klimatisiert. Auch in den Großraumbüros herrscht im Normalfall ein niedriger Lärmpegel. Sowohl für Online-Meetings als auch für konzentrierte Einzelarbeit stehen kleinere Einzel-Räume zur Verfügung, in die sich Mitarbeiter zurückziehen können, falls sie im Großraumbüro stören oder gestört werden.
Home-Office:
Für Teams, die für ihre Arbeit nicht an den Standort gebunden sind, herrschen bisher keine festen Vorgaben zur Anwesenheit. Viele Mitarbeiter kommen 1-2 Mal pro Woche ins Büro und arbeiten die restliche Zeit im Home-Office.

Kommunikation

Es gibt regelmäßige Meetings auf Abteilungs- und Bereichsebene, bei denen über aktuelle Themen berichtet werden, die für das Unternehmen von Bedeutung sind. Außerdem gibt es quartalsweise Betriebsratsversammlungen, bei denen der Betriebsrat über Themen wie Tarifverhandlungen oder andere Vereinbarungen mit dem Arbeitgeber etc. informiert.
Leider kommen manche Informationen, die die tägliche Arbeit des Einzelnen betreffen, erst verspätet bei den Mitarbeitern an und führen dadurch zum Teil zu unnötigen Komplikationen.

Gleichberechtigung

Ich konnte aus meiner subjektiven Sicht bisher keine Benachrichtigung einer bestimmten Gruppe feststellen. Der Frauenanteil in (vor allem höheren) Führungspositionen ist gering, was aber in der IT-Branche ganz normal ist.

Interessante Aufgaben

Mitarbeiter können ihr Aufgabengebiet selbst beeinflussen bzw. gemeinsam mit dem Vorgesetzten erarbeiten, in welche Richtung sie sich entwickeln wollen. Auch eine Bewerbung auf andere Positionen innerhalb des Unternehmens sind problemlos möglich und bedürfen nicht der Zustimmung des Vorgesetzten.

Gute Sozialleistungen und gutes Gehalt, aber intern nicht so toll, wie es nach außen dargestellt wird.

3,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei GAD in Münster gearbeitet.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das "neue" Zusammenarbeitsmodell mit der Trennung von diziplinarischer und fachlicher Führung (unklare Zuständigkeiten), die Einführung von "Squads und Chaptern" (Verantwortungsverlagerung ohne Gehaltskompensation) und die "agile Arbeit" (wird weder im gesamten Unternehmen gelebt, noch werden einheitliche Tools und Prozesse hierfür genutzt), haben das Unternehmen in meinen Augen von der täglichen Arbeit her wesentlich unattraktiver und anstrengender gemacht. Es gibt Performance Gespräche mit unrealistischen Rahmenbedingungen für Gehaltsentwicklung, die aber von unterschiedlichen "People Leads" unterschiedlich ausgelegt werden. Durch das neue "agile Portfoliomanagement" kann es sein, dass laufenden Projekten spontan das Budget gestrichen wird, weil es gerade für höher priorisierte Themen benötigt wird (firmenweit).

Arbeitsatmosphäre

Da jedes Service- und Geschäftsfeld und auch die einzelnen Tribes unterschiedlich arbeiten, ist die Arbeitsatmosphäre in einigen Bereichen der Firma sehr gut, in anderen sehr schlecht.

Image

Nach außen hin wird da mehr "Innovation", Leistung und Ambition verkauft, als intern gelebt/vorangetrieben wird. Die zahlreichen, aufwendigen Videos zu allen möglichen Themen sind toll, spiegeln aber nicht wieder, wie die Firma intern funktioniert (sehr klassisches "overpromise und underdeliver".

Work-Life-Balance

Generell kann man die privaten Termine und Herausforderungen mit den Arbeitszeiten gut abstimmen. Der Arbeitszeitrahmen von 6 - 22 Uhr ermöglicht viel Spielraum. Urlaub nehmen ist selten ein Problem. Sabbaticals sind möglich. Es wird Unterstützung bei der Ferienbetreuung für Kinder angeboten.

Karriere/Weiterbildung

Ich kenne zwar eine Folie, auf der ich meine "Karriereperspektive" oder Karrieremöglichkeiten/-entwicklungen ablesen kann, aber mir kann niemand konkret sagen, wie ich von A nach B komme, was ich besser/anders machen muss oder welche Seminar/Fortbildungen ich hierfür besuchen muss/kann/darf. Statt Mitarbeitende zu entwickeln, werden zahlreiche neue Mitarbeitende eingestellt, sobald es ein neues Tätigkeitsfeld gibt. Somit ist sichergestellt, dass das "alte" Geschäft nahtlos weitergeht, weil man für das neue Thema jemanden eingestellt hat, der schon umfangreiche Erfahrung in dem Thema hat. Für die Karriere ist es definitiv notwendig, an Themen zu arbeiten, die für den Service- und Geschäftsfeldlead wichtig sind (Prestige oder Tantiemen). Wenn es jemandem gelingt so ein Thema einmal im Berufsleben zu ergattern, dann ist ein großer Karrieresprung so gut wie sicher. In den anderen Fällen arbeitet man jahrelang ungesehen vor sich hin und bekommt den Stempel "Der richtige Mensch für den richtigen Job".

Gehalt/Sozialleistungen

Die Gehälter sind gut (natürlich nicht vergleichbar in der Höhe, mit der Metall oder Chemiebranche). Es gibt Tariferhöhungen, idR. unter Inflationsniveau. Es gibt einen undurchsichtigen Performance-Prozess (jeder People Lead setzt seine eigenen Maßstäbe, wann Aufgaben übererfüllt sind) für aussertarifliche Gehaltserhöhungen. Es gibt ein Wertguthabenkonto und ein Corporate Benefits Portal (mit einem eigenen "Benefits-Budget", welches jedem Mitarbeitenden zusätzlich zum Gehalt zusteht). Es gibt firmenseitige Unterstützung im Bereich Familie, Gesundheit, Sucht (oder sonstigen persönlichen Herausforderungen innerhalb und ausserhalb der Firma).

Kollegenzusammenhalt

Generell können Mitarbeitende im Kolleg/innen-Umfeld tun und lassen was sie möchten, ohne irgendwelche ernsthaften Konsequenzen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden auch ältere Menschen eingestellt (55+). "Langgediente" Mitarbeitende werden geschätzt (wenn sie mit viel Elan und viel Engagement die extrem zahlreichen Veränderungen in der Firma mitmachen). Gefördert werden ältere Mitarbeitende selten. Hier wird der Fokus ganz klar auf jüngere Mitarbeitende (zwischen 25-35) gesetzt und die Budgets dort investiert.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte teilweise überheblich gegenüber Meinungen von Mitarbeitenden. Mitarbeitende werden häufig erst in Themen eingebunden, wenn Vorentscheidungen schon getroffen wurden (oder der Vorgesetzte gefühlt selber keine Lust mehr auf ein Thema hat). Verantwortungsverlagerung auf die Squadowner und Chapterguides (ohne Gehaltsausgleich für die fachliche Führungsverantwortung). Themen, bei denen es um die Zielvereinbarungen von Leads und deren Tantiemen geht haben immer Vorrang vor allem anderen.

Arbeitsbedingungen

Fast alle Gebäude wurden (Kern-)saniert und auf Basis der New Work Idee umgestaltet mit viele "Agile Spaces", Sitzecken, Kreativecken, etc. Es gibt keine festen Arbeitsplätze mehr in der Firma, stattdessen muss man sich hier einen Arbeitsplatz "buchen", an dem man für den entsprechenden Tag sitzt. Mobiles Arbeiten und hybrides Arbeiten im Team ist möglich. Hier sind alle technischen Möglichkeiten vorhanden.

Kommunikation

In der Regel läuft die Kommunikation sehr gut, auf allen Ebene der Hierarchie und über viele Themen hinweg. In Teilen wird schon zu viel kommuniziert, so dass man wieder mehr Zeit aufwenden muss, um die relevanten Informationen herauszufiltern.

Gleichberechtigung

Generell sind Frauen in allen Positionen im Unternehmen zu finden, im Vorstand, als Service- und Geschäftsfeld Leads, als Tribeleads und People Leads und auch als Experts und Project Mananager. Das Gehalts ist ebenfalls identisch mit dem Gehalt der männlichen Kollegen.

Interessante Aufgaben

Man kann selten mitentscheiden, welche Themen man angehen möchte und welche nicht. Dies wird in der Regel TopDown über die Ziele der Service- und Geschäftsfelder, sowie der Tribes vorgegeben. Wer viel zu tun hat, hat kaum Chancen, interessante, neue Themen zu übernehmen. Die Weiterentwicklung in neue Aufgaben wird nicht von den People Leads aktiv gefördert.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Herzlichen Dank für deine sehr ausführliche und differenzierte Einschätzung und die Zeit, die du dir dafür genommen hast. Bewertungen wie deine helfen dabei, dass Bewerbende einen authentischen Einblick ins Unternehmen bekommen und dass wir weiter an unseren Lernfeldern arbeiten können.
Du sprichst viele positive Aspekte wie unsere Arbeitsbedingungen inkl. Gehalt und Work-Life-Balance und auch unsere Kommunikation und die Gleichberechtigung an. Danke dafür.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch Themen, die uns gleichermaßen bewusst sind und die uns ein echtes Anliegen sind. Dazu zählt u. a. die unternehmensweite Transformation, in der wir uns nach wie vor befinden. Wie du schon richtig sagst, ist diese in einigen Tribes schon sehr weit fortgeschritten, in anderen sind wir aber noch mittendrin. Vermutlich wird das auch noch eine Weile dauern, bis wir das wirklich in allen Feldern umgesetzt bekommen. Auch danach wird es sich leider nicht vermeiden lassen, dass die individuelle Zusammenarbeit und das persönlich empfundene Miteinander bei so einem großen Unternehmen unterschiedlich bleiben wird. Aber was wir bekräftigen können, ist, dass wir gemeinsam mit allen Leads, Mitarbeitenden und weiteren Beteiligten daran arbeiten, unseren Gedanken des Miteinanders und Füreinanders weiter auszubauen.
Der von dir angesprochene Punkt, dass sich durch das agile Vorgehensmodell immer wieder Prioritäten ändern liegt genau dort begründet. Durch die sich ständig ändernden Gesetzes-Vorgaben, neue regulatorische Anforderungen aber vor allem wechselnde Kundenanforderungen ist unser Anspruch, dass wir darauf flexibel reagieren und nicht Projekte mit Aufwand fortführen, die keine Zukunft mehr haben. Für den einzelnen mag das in dem Moment auch mal mit negativen Gedanken verbunden sein, dass die Aufwände und Mühen nicht 1:1 zum ursprünglich mal geplanten Ergebnis führen, aber am Ende soll ja dennoch ein kundengerechtes und zukunftsfähiges erfolgreiches Produkt rauskommen. Wir möchten dir gerne anbieten, dass wir die vielen von dir angerissenen Themen weiter vertiefen. Bei Interesse melde dich doch gerne (natürlich auf Wunsch vertraulich) bei unserer HR-Consultant für Recruiting und Onboarding Anke Eickbusch (0175-1974744 oder anke.eickbusch@atruvia.de).
Nochmals vielen Dank für dein gut nachvollziehbares Feedback!

Falsche Versprechungen, viel böses Blut, keine Rücksicht auf mental health, aber dafür nen Haufen Kohle!

3,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei FIDUCIA IT AG in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der umgang mit den menschen

Verbesserungsvorschläge

Ihre Mitarbeiter nicht so schinden und ausnutzen. Mental health muss der atruvia dringend ein begriff werden.

Arbeitsatmosphäre

Es wurde offenes Feedback beteuert, aber stattdessen wurde hinter dem Rücken geredet. Es war sehr hoher Druck von Anfang an. Ich wurde für jeden schwachen Tag sofort in die Kritik genommen. Und überplant wurde ich sowieso immer.

Image

Ich habe für die Konkurenz vorher gearbeitet und an der gleichen privaten hochschule studiert wie die atruvia leute. Es hiess immer dass die sehr streng sind, sehr hohe anforderungen haben etc pp.

Work-Life-Balance

Ich wurde überplant. Von anfang an, immer. Jeder wurde überplant. Es wurde zuviel erwartet für zuwenig ressource. Man wurde verbrannt, und wenn mans nicht ausgehalten hat weggeworfen.

Karriere/Weiterbildung

Wenn du hart im nehmen bist und im austeilen wirste hier auch was.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist wirklich krass hoch. Also wer viel geld will ist hier richtig.

Kollegenzusammenhalt

Ich kam mit einigen sehr gut aus und bin bis heute befreundet. Aber als es ernst wurde, und einiges unfair ablief hat jeder nur auf seinen teller geguckt. Daher bin ich da nicht so überzeugt. Ausserdem wurde sehr viel hinter dem rücken erzählt von allen seiten. Ich hätte mit meinem wissen die gesamte team chemie zerstören können.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere kollegen sind heilige. Das ist aber nicht unbedingt gut.

Vorgesetztenverhalten

Mein hr hat mich angelogen, mich ausgenutzt für eigene zwecke und mich dann sitzen lassen. Meine teamleitung mich vor versammelter mannschaft bloss gestellt. Meine mental health wurde so sehr beschädigt, dass ich danach monate komplett ohne job brauchte.

Arbeitsbedingungen

Räume und hardware ist einwandfrei.

Kommunikation

viele normale leute reden offen und helfen gerne. Vorallem die externen kollegen sind sehr hilfreich. Aber sobald es in die Machtpositionen geht wirds dreckig. Mir wurde auf rückfrage von meiner führungskraft, meiner hr und sogar meinem projektleiter ins gesicht gelogen. Mir wurde mehrfach beteuert dass alles gut wäre. Dann war ich im urlaub und leider danach corona erkrankt. Nach meiner krankheit wurde ich komplett von allen ignoriert, in die zentrale eingeladen und habe dort einen befreiungsbrief erhalten. Super move!

Interessante Aufgaben

Interessante aufgaben gibts zu hauf. An sich sehr interessantes produkt und eigentlich echt coole codebasis.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Wir danken dir für deine Zeit, eine Bewertung abzugeben und einzelne Erläuterungen zu schreiben. Bei den einzelnen Kategorien sehen wir große Unterschiede in deiner Einschätzung. Positiv sind das Gehalt, die Arbeitsbedingungen und die interessanten Aufgaben zu nennen. Auf der anderen Seite macht uns insbesondere deine Bewertung im Umgang mit den Menschen sehr nachdenklich. Mit der Trennung von fachlicher und personeller Führung durch die People Leads wollen wir gerade den Themen Nähe, Weiterentwicklung und persönliche Gespräche zwischen People Lead und Mitarbeiter mehr Raum geben. Um dadurch das Risiko der von dir angesprochenen Überlastungen, negativer Stimmung und Ausfällen zu minimieren. Daneben gibt es unser betriebliches Gesundheitsmanagement, HR-Angebote sowie unabhängige Beratungsangebote für besondere Berufs- und Lebenssituationen. Es tut uns leid, dass das bei dir offenbar anders angekommen ist. Gerne bieten wir dir an, das mit dir nochmal mit etwas Abstand (natürlich vertraulich) zu reflektieren. Wir würden uns über eine Kontaktaufnahme von dir sehr freuen. Bitte melde dich jederzeit gerne bei Anke Eickbusch per Mail (anke.eickbusch@atruvia.de) oder per Telefon (0175-1974744).

Super guter Arbeitgeber!!!

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Atruvia AG in Münster gearbeitet.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung wird nicht nur gewünscht sondern auch gefordert und gefördert

Gehalt/Sozialleistungen

Viele Benefits

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit wird gelebt

Arbeitsbedingungen

tolle neue Räume, Platz für Austausch mit Kollegen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Dankeschön! :-) Das finden wir auch supergut!!! :-) Besser geht es nicht....

Hier geht's auch ohne IT-Know How

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Atruvia AG in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Rahmenbedingungen, Umgang, Gehalt, Sozialverhalten und Kollegen.
Das alleine reicht aber nicht. Daher keine Empfehlung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

IT steht nur in der Überschrift. Dafür ist erstaunlich wenig IT und dafür viel Verwaltung und Bürokratie drin.

Verbesserungsvorschläge

Mehr auf die eigenen Mitarbeiter hören.

Arbeitsatmosphäre

Der Umgang miteinander und der Führung ist einwandfrei

Work-Life-Balance

nicht zu toppen

Karriere/Weiterbildung

zu starre Hierarchie ist der Weiterentwicklung nicht förderlich.

Vorgesetztenverhalten

welche Vorgesetzten? Man gewinnt den Eindruck sie seien nicht da und in erster Linie mit sich selbst beschäftigt.

Kommunikation

alle reden aneinander vorbei. Nett aber vorbei.

Interessante Aufgaben

Naja, wer Bürokratie liebt wird es interessant finden.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Vielen Dank für deine positive Einschätzung und Bewertung insbesondere zu den Themen Arbeitsatmosphäre, Work-Life-Balance, Rahmenbedingungen, Kollegialität, Gehalt und Umwelt-/ Sozialbewusstsein.
Leider ist dein Feedback vor allem zum Vorgesetzten-Verhalten und zur Kommunikation nicht gut. Das bedauern wir und stimmt uns nachdenklich, mit welchen Ansätzen wir an diesen Punkten an uns bzw. in der Organisation arbeiten könnten. Um tiefer einzusteigen, würde uns eine gemeinsame (natürlich vertrauliche) Reflektion sehr helfen. Wir würden uns über eine Kontaktaufnahme von dir sehr freuen. Bitte melde dich jederzeit gerne bei Anke Eickbusch per Mail (anke.eickbusch@atruvia.de) oder per Telefon (0175-1974744).

Top Arbeitgeber

4,3
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Atruvia AG in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt stimmt, die Kantine ist top und auch gut bezuschusst. Mitarbeiter werden nicht dazu gezwungen ständig vor Ort zu sein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Finde bisher keine Punkte.


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Herzlichen Dank für deine guten Bewertungen in den einzelnen Kategorien, insbesondere bei der Arbeitsatmosphäre und den Arbeitsbedingungen. Wir freuen uns, dass du dich offenbar rundum wohl bei uns fühlst.

Veränderung Mitgestaltung

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Atruvia AG in Münster gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Möglichkeit der Mitgestaltung und die allgemeine Zukunftsorientierung. Ein so großes Unternehmen lässt sich nicht wie ein Start Up führen. Ich habe aber das Gefühl, die Atruvia entwickelt zunehmend das Mindset, um für ein so großes Unternehmen maximal agil handeln zu können.

Arbeitsatmosphäre

Vor Ort immer super, Remote so gut, wie es Remote sein kann.

Image

Leider wird bei den Verbundpartnern die Arbeit bedingt durch die Historie nicht so geschätzt, wie es die Kolleg*innen verdient haben. Es scheint sich aber langsam zu bessern.

Work-Life-Balance

Wird von Unternehmensseite stark drauf geachtet. Viele Angebote und auch Möglichkeiten zur Stundenanpassung etc.

Vorgesetztenverhalten

Wie in wohl jedem Unternehmen abhängig von der Person. Ich selber bin mehr als zufrieden. Übergreifend habe ich das Gefühl, dass es auch überwiegend sehr positiv ist.

Arbeitsbedingungen

Sehr gute Ausstattung vor Ort. Neue, große Kreativ und „New Work“- Bereiche.

Kommunikation

Abhängig vom Blickwinkel mal besser, mal schlechter. In Summe aber gut.

Gleichberechtigung

Soweit ich das als Mann bewerten kann, gibt es hier keine ungleiche Behandlung.

Interessante Aufgaben

Sehr vielschichtig, abwechslungsreich und man hat die Möglichkeit Veränderungen mitzugestalten.


Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Recruiting & Onboarding-Team

Vielen Dank für deine gute Bewertung. Wir freuen uns sehr, dass du deinen Arbeitgeber in den o.g. Kategorien durchweg gut bewertest. Wir arbeiten am Thema Image mit verschiedenen Maßnahmen aus dem Employer Branding Team, die nun sichtbar werden :-)

Innovativ und Kreativ

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Atruvia AG in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Professionelles Arbeiten, Tarifvertrag, Betriebsrat

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice sollte in den Arbeitsvertrag

Verbesserungsvorschläge

Bei großen Entscheidungen vorher mal die Meinung der Angestellten einholen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Vielen Dank für das Teilen deiner Eindrücke als Kolleg:in aus der Atruvia heraus. Auch wir finden unseren Tarifvertrag gut, in dem ein Großteil der Arbeits- und Rahmenbedingungen geregelt ist, u. a. auch das Arbeiten im Home Office, welches zu unserem Konzept des Activity Based Working gehört. Deinen angeregten Punkt der Mitbestimmung der Mitarbeitenden finden wir gut, richtig und wichtig und ist durch unsere Mitbestimmungsorgane wie den Betriebsrat gesetzlich festgelegt. Darüberhinaus gibt es fortlaufend Projekte, Initiativen und diverse Programme, an denen insbesondere unsere Fachkräfte und Spezialisten mitarbeiten, um ein möglichst breites Know How in die Ergebnisse und Entscheidungen einzubauen. Sprich doch ggf. auch mit deinem People Lead, wenn du an bestimmten Projekten mitarbeiten möchtest. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit!

Tradition mit Zukunft

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Atruvia AG in Karlsruhe gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nach Abschluss meines Studiums habe ich im Anschluss an eine Werkstudierenden-Tätigkeit festangestellt bei Atruvia angefangen. Von der Abgabe der Bewerbung über die Gespräche bis hin zur finalen Vertragsunterschrift verlief der Recruiting-Prozess reibungslos. Auftretende Fragen wurden umgehend und kompetent beantwortet. In der Zeit zwischen Vertragsschluss und Arbeitsbeginn wurde man darüber hinaus mit regelmäßigen E-Mails über aktuelle unternehmensinterne Entwicklungen auf dem Laufenden gehalten und konnte sich so bereits mit diversen Themenstellungen auseinandersetzen. Aus der kurzen, aber erkenntnisreichen Zeit kann ich folgende Punkte positiv hervorheben:
- Sehr gute Entwicklungsangebote und -perspektiven
- Top Onboarding-Prozess
- Viele Mitarbeiterbenefits
- Neue und modern ausgestattete Räumlichkeiten mit vielseitigen Rückzugsmöglichkeiten
- Möglichkeit per Remote zu arbeiten
- Attraktive Vergütung


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Lieber Ex-Werkstudierende :-) Ganz herzlichen Dank für deine Bewertung sowohl im Hinblick auf den Bewerbungsprozess als auch zu uns als Arbeitgeber. Wir freuen uns über dein Lob und die von dir hervorgehobenen positiven Aspekte zur Weiterentwicklung und zum Onboarding aber auch zu der monetären Ausgestaltung und den Benefits. Wir arbeiten weiter daran, dass wir moderne, attraktive und innovative Arbeitsbedingungen bieten können! Dir weiterhin viel Erfolg und eine erfolgreiche, positive persönliche Weiterentwicklung nach dem Studium! :-)

Könnte ich mir nicht besser wünschen

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei FIDUCIA IT AG in Aschhem gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Auf Augenhöhe mit allen.

Image

Hoffe, es wandelt sich noch mehr, der Weg ist richtig so und trägt schon ein paar Früchte, aber das etwas angestaubte Image hängt schon noch dran

Work-Life-Balance

Dank freier Arbeitszeitwahl und flexiblem Rahmen sowie mobilem Arbeiten bin ich sehr flexibel und frei

Karriere/Weiterbildung

Alles möglich und alles offen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Würde gerne mehr Sterne dafür vergeben. Hier gilt trotz der Aufgabe als moderner IT Dienstleister tatsächlich der genossenschaftliche Gedanke und der wird nicht nur gepredigt sondern auch gelebt.
Absolut vorbildlich

Kollegenzusammenhalt

In meinem Umfeld ausgesprochen gut, jeder steht für den Anderen ein, man hilft einander und unterstützt sich

Vorgesetztenverhalten

Meine Vorgesetzen sind offen, ehrlich und freundschaftlich. Ganz wichtig für mich: sie stehen voll hinter allen Kolleginnen und Kollegen

Arbeitsbedingungen

Aus meiner Sicht und für meine Aufgaben gibt es nichts zu bemängeln, alles top

Kommunikation

Offen und ehrlich, alles Wichtige erfährt man, manch Unwichtiges aber auch

Interessante Aufgaben

IT ist ja prinzipiell immer interessant. Meine Tätigkeit an sich auch, aber ich mach das schon länger, daher nicht viel Neues im Umfeld, nur nach Projektanforderungen


Gehalt/Sozialleistungen

Umgang mit älteren Kollegen

Gleichberechtigung

Optionen

Arbeitgeber-Kommentar

Vielen lieben Dank für deine tolle Bewertung und deine geteilten Eindrücke aus der Atruvia! Sie helfen dabei, noch mehr Transparenz zu schaffen und gemeinsam an unseren Entwicklungsfeldern (wie dem Image) zu arbeiten. Und ein besonderes Dankeschön für deine 5-Sterne+ - Bewertung beim Umwelt- und Sozialbewusstsein, was uns als Genossenschaft ein ganz wichtiges Anliegen ist! Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit dir :-)

MEHR BEWERTUNGEN LESEN