Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Birkenstock
Bewertungen

130 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 2,6Weiterempfehlung: 28%
Score-Details

130 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 2,6 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

36 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 93 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Birkenstock über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Tolles Produkt, tolle Marke, keinerlei Wertschätzung

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Birkenstock GmbH & Co. KG in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Tolle Büros und Verpflegung, das Produkt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kaum Wertschätzung für geleistete Arbeit.

Verbesserungsvorschläge

Frauen in die Führungsetage, Diversität, Wertschätzung - das alles sollte in der heutigen Zeit möglich sein

Arbeitsatmosphäre

Sehr nette Kollegen, überall wird sich geduzt. Druck ist hoch, Workload extrem, dementsprechend auch die Stimmung.

Work-Life-Balance

Was man daraus macht. Viele mit Burnout, aber auch einige Leute, die sich gut organisieren. Man muss definitiv auf sich aufpassen.

Kollegenzusammenhalt

Super.

Umgang mit älteren Kollegen

Da wird kein großer Unterschied gemacht.

Arbeitsbedingungen

Top Verpflegung und schöne Büros.

Kommunikation

Top down sehr schlecht, die eigenen Vorgesetzten sind auch selten im Bilde über Ziele etc.

Gleichberechtigung

Sehr viele Frauen im operativen Geschäft. Führungsriege ausschließlich männlich und weiß. Das Patriarchat wie es im Buche steht.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Vorgesetztenverhalten

Interessante Aufgaben

Teilen

Unprofessionelle Führung, unfaires Verhalten, keine Frauen in Führungspositionen

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Birkenstock Digital GmbH in München gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Prestige der Marke

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Keine Struktur, keine Innovation.

Verbesserungsvorschläge

Loyalität, mehr Frauen einstellen, weniger Machtkämpfe- dafür das Produkt besser machen.

Arbeitsatmosphäre

Keine Strukturen und keine klaren Verantwortlichkeiten.

Image

Die Marke glänzt und hat ein tolles Image.

Work-Life-Balance

Kein Vertrauen. Kein HO. Wer viel an seinem Platz sitzt, fände positiv auf.

Karriere/Weiterbildung

Mit Engagement kann man sich weiter bilden.

Gehalt/Sozialleistungen

Gutes Mittelfeld

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Leider kaum vorhanden. Produktion und Lederlieferanten werden nicht veröffentlicht.

Kollegenzusammenhalt

Gut innerhalb der Abteilung. Sehr schlecht zwischen den Abteilungen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gab keine älteren Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Keine klare Kommunikation, keine Ziele, viele kurzfristige Arbeitsanweisungen ohne Erfolgskontrolle. Fehlender Weitblick

Arbeitsbedingungen

Sehr schönes Office.

Kommunikation

Keine Kommunikation vom Managzin die Teams.

Gleichberechtigung

Keine einzige Frau in einer Führungsposition

Interessante Aufgaben

Zum Teil ja. Aber keine Ausführung.

Dicke Haut von Vorteil.

2,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Produktion bei Birkenstock Productions Rheinland-Pfalz GmbH in St. Katharinen gearbeitet.

Work-Life-Balance

40h Woche, mit "Freiwilliger" we Arbeit.

Arbeitsbedingungen

Generell ok.
Temperaturen innerhalb der Produktion bei 30 Grad draußen jedoch sehr belastend

Kommunikation

Hier muss man leider sagen: Wer nicht fragt, bleibt...

Gleichberechtigung

Das klappt

Interessante Aufgaben

Für jede Lösung gibt's ein Problem.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Teilen

Schlimmste Entscheidung meines Lebens

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Birkenstock GmbH & Co. KG in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Mitarbeiterrabatt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Alles

Verbesserungsvorschläge

Führungskräfte mit Sozial- und Fachkompetenzen einstellen, Mitarbeiter besser fördern und frühzeitig News kommunizieren

Arbeitsatmosphäre

Ich kann natürlich nicht für alle Abteilungen sprechen, aber in vielen Abteilungen ist die Arbeitsatmosphäre miserabel. Führungskräfte ("Head of"), denen jegliches Sozialverhalten fehlt, hinterhältige Kollegen, die einen beim Vorgesetzten schlecht reden und massig unbezahlte Überstunden (auch an Wochenenden und im Urlaub) sind kein Einzelfall. Es herrscht hire and fire Mentalität - statt die Mitarbeiter zu fördern und auf Probleme einzugehen, wird einfach gekündigt.

Image

Viele Mitarbeiter beschweren sich. Häufig über dieselben Personen/Führungskräfte

Work-Life-Balance

Nicht vorhanden. Es wird erwartet, dass man jeden Tag Überstunden
macht. Wenn man etwas nicht schafft, muss man am Wochenende
arbeiten. Gerne versuchen Führungskräfte auch einen im Urlaub zu erreichen - kommt natürlich nicht gut an, wenn man nicht rangeht.
Wenn man mal private Termine hat, muss man bei der Führungskraft, welche eh nie im Büro ist und auch nie erreichbar ist, betteln, dass man früher gehen kann. Das Ganze nennt sich dann Vertrauensarbeitszeit.

Karriere/Weiterbildung

Kaum bis kein Angebot

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind in Ordnung, wenn man zu Beginn gut verhandelt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Produktion in Deutschland bzw. der EU und damit in einem gewissen Standard. Besonders nachhaltig oder sozial agiert das Unternehmen allerdings nicht

Kollegenzusammenhalt

In manchen Abteilungen scheint es das zu geben, leider nicht in allen.
Einige Kollegen würden dich vor den fahrenden Zug stoßen, wenn sie
damit bei Führungskräften punkten könnten.

Umgang mit älteren Kollegen

Hat man vermutlich alle versucht loszuwerden beim Umzug von Rahms nach Köln

Vorgesetztenverhalten

Miserabel. Viele Führungskräfte besitzen keinerlei Sozialkompetenz und leider auch keinerlei Fachkompetenz. Können sich aber brillant verkaufen und sich sehr gut nach oben bücken. Das muss man denen lassen.

Arbeitsbedingungen

In den Großraumbüros versteht man schnell sein eigenes Wort nicht mehr. Wenn man Glück hat, erhält man aber wenigstens ein gutes Equipment.

Kommunikation

Es gibt keine Kommunikation. Die Mitarbeiter erfahren regelmäßig aus der Presse, dass es Neuerungen (Umzug, Verkauf, etc.) gibt.

Gleichberechtigung

Geschlecht/Herkunft etc. spielt keine Rolle. Solange du dich mit der Führungskraft gut stellst (koste es was es wolle) kannst du auch
befördert werden. Kompetenzen spielen dabei allerdings keine Rolle.

Interessante Aufgaben

Kommt vermutlich auf die Abteilung an...

Schnallt die Ellenbogenschoner an, es geht moralisch steil bergab

1,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 im Bereich Design / Gestaltung bei Birkenstock Sales GmbH in Neustadt (Wied) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Leider fällt mir dazu nichts mehr ein. Dinge wie Jobticket und Betriebssport sind mittlerweile Selbstverständlichkeiten und sollten nicht als Benefits beworben werden.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

siehe oben

Verbesserungsvorschläge

Die Geschäftsleitung austauschen und einen Betriebsrat für die Global Sales GmbH gründen.

Arbeitsatmosphäre

Für eine gewisse Zeit war der Arbeitsalltag - zumindest in der eigenen Abteilung - sehr angenehm, fast familiär. Mittlerweile herrscht unterkühlte Anspannung, Ellenbogen- und Mobbingkultur. Ein toxisches Paradies und bester Nährboden für Burnouts - mittlerweile Alltag! Mehr und mehr Kollegen wandern ab, generell ist die Fluktuation sehr hoch und hält mittlerweile auch in allen Bereichen Einkehr wo es bisher recht stabil war.

Image

Wie bereits oben ausführlich erläutert ist das kein Arbeitgeber den ich nach wie vor guten Gewissens weiterempfehlen kann.

Work-Life-Balance

Muss man sich nehmen oder man verbringt eben 24/7 im Unternehmen für das Unternehmen. Natürlich alles freiwillig und auf Basis von Vertrauensarbeitszeit versteht sich...

Karriere/Weiterbildung

Gibt es an sich nicht. Weiter kommen eventuell die mit den dicksten Ellenbogen und dem geringsten Skrupel.

Gehalt/Sozialleistungen

In Ordung, das Gehalt wird jedoch nur einmal verhandelt und dann nie wieder besprochen. Wer also anfangs gut verhandelt hat, geht auch mit einem ordentlichen Gehalt nach Hause. Gehaltserhöhungen spielen sich wenn im niedrigen einstelligen Prozentbereich ab und man setzt hier dennoch absolute Dankbarkeit vorraus!
Glück hat wer in den letzten Jahren neu ins Unternehmen kam, langjährige Mitarbeiter werden mit Niedriglöhnen im Hartz 4 Bereich abgespeißt - auch hier herrscht wie vielerorts im Unternehmen Chaos und keine klare Linie. Eine klare Richtlinie die auch von der GL befürwortet wird ist nicht erkennbar.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

die Außenwirkung hat absolut nichts mit dem zu tun was im Unternehmen gelebt wird. Bergeweise Muster und -Materialien werden regelmäßig verbrannt. Mitarbeiterverkauf oder Ähnliches gibt es nicht, zumindest nicht in geregelter Form. Einziger Aspekt in puncto Nachhaltigkeit ist die Produktion und Beschaffung innerhalb Europas, hauptsächlich sogar in eigenen Betrieben in Deutschland.

Kollegenzusammenhalt

Hat die letzten Jahre stark abgenommen! Befeuert durch die Gier nach Wachstum und Umsatz sind auch die Teams stark gewachsen. Für den Zusammenhalt wird nichts getan, es spalten sich die Teams in Grüppchen nach Neuzugängen, Alteingesessenen und denjenigen irgendwo zwischen den Stühlen, die nach ein paar Jahren des "Aushaltens" den Laden wieder verlassen wenn man nicht in der Probezeit schon das Handtuch wirft.

Umgang mit älteren Kollegen

das kommt ganz individuell auf die älteren Kollegen selbst und deren Netzwerk an.

Vorgesetztenverhalten

Auch hier je nach Team unterschiedlich, die einen machen einen ganz guten Job die anderen.. NAJA! Wichtige Informationen werden nur mündlich mit einzelnen "Lieblingen" abgesprochen oder wer eben gerade in direkter Sprechweite sitzt.
Grundsätzlich werden leitende Stellen auch nicht nach fachlicher Qualifikation vergeben sondern frei nach Vetternwirtschaft!

Arbeitsbedingungen

Was das Mobiliar und die Ausstattung der Büroräume angeht sehr gut. Der Standort mitten in Köln ist verkehrsgünstig gelegen eignet sich allerdings nicht für eine Produktentwicklung.
Die Büroräume sind mittlerweile ein Sammelsurium aus ad hoc angemieteten Leerständen im Kölner Rheinauhafen. In der Regel Großraumbüros mit schlechter Akustik jedoch gutem Kaffee.
Essen wird geliefert und bezuschusst was sehr angenehm ist.
Ansonsten bekommt jeder Sachbearbeiter regelmäßig ein aktuelles Smartphone, vereinzelt auch Tablets und mittlerweile auch ganz gute Notebooks für mobiles Arbeiten.

Kommunikation

existiert nicht!! Es gibt keine regelmäßige unternehmensweite Kommunikation - nicht mal ein regelmäßiger Newsletter der GL. Flurfunk funktioniert hingegen einwandfrei!
Kommuniziert wird daher nur das Nötigste und vom wöchentlichen Jour Fixe der Direct Reports dringt nichts an die MA durch.

Gleichberechtigung

An sich wird jeder gleich schlecht und von oben herab behandelt. Diskriminierung habe ich selbst keine erfahren und auch nicht beobachtet. Führungspositionen werden jedoch eher an die best buddies vergeben. Frauen findet man in den leitenden Positionen fast vergebens, die meisten weiblichen Mitarbeiter werden eher als Sachbearbeiterinnen abgespeißt und mit administrativen Jobs zugemüllt.

Interessante Aufgaben

Absoluter Sachbearbeiterjob! mit Produktentwicklung, -Design oder -Management hat das rein gar nichts zu tun! Zumal die Produkte sich kaum bis gar nicht ändern geht es hier rein um Materialbemusterung, Farbeinstellung und Musterbestellung.
Einzige Abwechslung und was wirklich großzügig stattfindet sind Dienstreisen. Besuche aller wichtigen Messen und Schauen sowie regelmäßige Besuche bei Produktionspartnern sind absolute Selbstverständlichkeit und bringen unter normalen Umständen Abwechslung in den tristen Sachbearbeiteralltag.

Bezahlung gut. Alles andere leider unterirdisch.

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Marketing / Produktmanagement bei Birkenstock GmbH & Co. KG in Neustadt (Wied) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gehalt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

fehlende Strukturen, mangelnde Führung, Vergabe von Aufträgen o. Ä. ohne Rücksicht auf die fachliche Qualifikation

Arbeitsatmosphäre

Fehlende Strukturen und Prozesse. Kaum verbindliche Aussagen.

Image

Bitte nicht vom Markennamen blenden lassen. Positives Image der Schuhmarke deckt sich leider nicht mit der Realität des Arbeitsalltags.

Work-Life-Balance

Stark schwankend aufgrund ständiger Strategiewechsel. Nach monatelangem Aufbau von Überstunden werden gesetzte Ziele erreicht; unvorhergesehene Kurswechsel machen die Arbeit der letzten Monate hinfällig.

Karriere/Weiterbildung

Hire-and-fire-Mentalität. Weiterbildung der Mitarbeiter wird nicht gefördert. Da die Fluktuation recht hoch ist, sieht man in der Mitarbeiterentwicklung wohl keinen Mehrwert.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt zufriedenstellend und pünktlich ausgezahlt. Es wird ein Mitarbeiterrabatt gewährt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

in einem Wort: Greenwashing. Nachhaltiges Wirtschaften, Sustainability und Corporate Social Responsibility sind in diesem Unternehmen Fremdworte. Das Management hat verstanden, dass diese Konzepte beim Konsumenten gefragt sind und versucht sie als Verkaufsargument einzusetzen. Jedoch kein echtes Umwelt- und Sozialbewusstsein vorhanden; kein Bestandteil der Unternehmensphilosophie.

Kollegenzusammenhalt

Gezwungenermaßen; mangelnde Führung und fehlende Struktur schweißt zusammen. Natürlich gibt es den ein oder anderen Ausreißer - aber die Kollegen sind neben dem Gehalt das Einzige, was einen hier durchhalten lässt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ist mir nicht negativ aufgefallen.

Vorgesetztenverhalten

Vetternwirtschaft und Hybris- Unterirdischer Führungsstil. Getrieben von Eigeninteressen und persönlichen Befindlichkeiten. Oftmals unprofessionell und unter der Gürtellinie.

Arbeitsbedingungen

moderne Büros in Prestige-Immobilien dienen der Imageförderung und sollen der Mitarbeiterbindung dienen. Die überzogenen Mieten der herrschaftlichen Büroräumlichkeiten wären an anderer Stelle sicherlich besser investiert. Büroausstattung und IT-Hardware ist gut.

Kommunikation

Top-down wird nur das Nötigste kommuniziert. Es existieren keine geregelten Kommunikationskanäle. Betriebsrelevante Infos sind fast ausschließlich nur über den Flurfunk oder nach mehrmaliger Nachfrage in Erfahrung zu bringen. Mitarbeiter verschiedener Abteilungen versuchen sich informell so gut es geht gegenseitig auf dem Laufenden zu halten.

Gleichberechtigung

Frauen sind im gehobenen Management kaum vertreten - außer man zählt die Ehefrauen der Geschäftsführung hinzu.

Interessante Aufgaben

stark schwankend

rette sich, wer kann!

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Birkenstock GmbH & Co. KG Europe (Köln) in Köln gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

schätzt doch mal die Arbeit der unteren Schicht und drückt nicht immer nur drauf rum

Arbeitsatmosphäre

Schrecklich! Der Mitarbeiter ist nix wert, es wird nicht eine Kleinigkeit dafür getan, gute und engagierte Leute zu halten. Wer das Wort Betriebsrat in den Mund nimmt, fliegt sofort.. Warum werden noch mal andauernd neue Gesellschaften gegründet...?

Image

vielleicht braucht es noch etwas, bis sich der schlechte Ruf auch in Köln ausgebreitet hat

Work-Life-Balance

"Vertrauensarbeitszeit".. wenn man als Arbeitnehmer einen Hauch von Vertrauen genießen würde, wäre das ein riesen Schritt

Karriere/Weiterbildung

ist angeblich nie Budget für da...

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich und die Firma denkt, durch das Angebot eines Jobtickets und eines Firmenhandys würden sie sich vom Rest abheben

Kollegenzusammenhalt

kommt auf die Abteilung an

Vorgesetztenverhalten

viele der Vorgesetzen sind ein Witz. C-Levels stolzieren durch die Halle und halten es nicht für notwendig die Tageszeit zu sagen

Arbeitsbedingungen

die neuen Büroräume in Köln sind eine Katastrophe! Die Halle ist ausgelegt für 90 Arbeitsplätze, wie soll man da ruhig und konzentriert arbeiten können? Noch nicht mal Platz um Pause zu machen gibt es dort.

Kommunikation

Null komma nix!

Gleichberechtigung

wie hoch ist noch mal der Anteil an Frauen in Führungspositionen? Geht gegen Null..


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Als Zeitarbeiter Deutscher Herkunft hast hier ganz schlechte Karten.

1,4
Nicht empfohlen
Ex-Zeitarbeiter/inHat im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Birkenstock GmbH & Co. KG in Vettelschoß gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts mehr

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang mit Kollegen bzw. von Vorgesetzten.

Verbesserungsvorschläge

Das Personal im Lager komplett austauschen

Arbeitsatmosphäre

Eine Truppe von Unfähigkeit lässt einen Buckeln und die eigenen Fehler werden natürlich den zeitarbeitern in die Schuhe geschoben.

Image

Bei mir eher schlecht

Umgang mit älteren Kollegen

Traurig

Vorgesetztenverhalten

1 Stern ist noch Zuviel

Arbeitsbedingungen

Abzockend

Gleichberechtigung

Ohne Worte


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Teilen

Leider nicht zu empfehlen

2,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2013 im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Birkenstock GmbH & Co. KG in Vettelschoß gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nichts

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fast alles

Verbesserungsvorschläge

Werdet euch mal einig ob jetzt 3 Schicht gefahren wird oder nicht. Obwohl die Firma so viel Umsatz macht , gönnt diese Firma nicht mehr für die Leute zu zahlen ( obwohl es 2 mal in Folge eine minimale Gehaltserhöhung gab - aber auch nur weil man das Jahressoll erreicht hat )
Ideal wäre es wenn Mitarbeiter die dort als Führungskraft agieren, vorher geschult werden. Dies ist leider zu 99% nicht der Fall. Und die ganz ganz großen Herren die da was zu sagen haben, sollten öfters Kontroll Besichtigungen machen und auf die „kleinen“ Mitarbeiter hören.

Arbeitsatmosphäre

Katastrophale Atmosphäre. Die „ Hohen Herrschaften“ lassen ihre Laune an den Angestellten aus

Image

Im Kreis Vettelschoß weiß jeder was hinter dem Namen steckt... aber nach außen ist alles mehr Schein als sein. Sehr traurig für den Namen Birkenstock.

Work-Life-Balance

Ganz normaler Schicht Dienst
Meisten 2 Schichten , früh oder spät.
Mindestens 2-3 Monate im Jahr wird Nachtschicht gefahren, da die Firma es nicht auf die Reihe bekommt eine ordentliche Linie rein zu bekommen. Auch regelmäßige Head of Wechsel bringen nichts.

Karriere/Weiterbildung

Wenn man sehr gut ist, also wirklich sehr sehr gut und dem direkten Vorgesetzten wortwörtlich in den Hintern kriecht, der bekommt eine chance irgendein Schichtführer zu werden. Aber das ist es nicht wert... für dieses bisschen mehr was man im Vergleich zu normalem Personal bekommt.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt eigentlich gut ( je nach entgeltstufe)
Fixgehalt + Spätzulage+ Spritgeld & Versandprämie.
Jedoch ist es eher ein Schmerzensgeld statt Gehalt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auch lustig. Diese Firma macht einen auf „umweltfreundlich“ aber Schuhe die niemand mehr kaufen möchte werden - Achtung- CONTAINERWEISE einfach weggeschmissen. Für die Angestellten gibts keine gratis Schuhe, die sowieso im Müll landen.

Kollegenzusammenhalt

Einer der wenigen Guten Aspekte
Man macht sich schnell Freunde, wenn man gegen den Strom schwimmt und nicht ein „Ja Sager“ wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Werden genau so behandelt wie junge

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten laufen wirklich fast alle, bis auf 1-2 Außnahmen, mit der Nase oben da sie denken sie wären was ganz besonderes. Die meisten haben nicht mal was gelernt und sind Gruppen/Team oder Schichtleiter.

Arbeitsbedingungen

Veraltete Computer die seeeeeehr dreckig sind. Es dauert Monate bis ein defektes Gerät mal ausgetauscht wird. Die Aufenthalträume sind aus den 80ern, Snackautomaten gibt es nur in der Kantine. Maschinen werden immer nur repariert obwohl man neue braucht.

Kommunikation

Kennt man hier nicht

Gleichberechtigung

Hahaha kennt man nicht. Jeder Gruppenleiter/ Schichtleiter hat so seine Lieblinge, denen niemand was antun darf, da sonst Gefahr droht schnell auf die Schwarze Liste zu gelangen. Aber wenn man mit dem Gruppenleiter die gleiche liebe zum Fußballverein teilt, hat man gute Karten ein Liebling zu werden.

Interessante Aufgaben

Sehr eintönig, aber mit den richtigen Leuten macht da wirklich jede Arbeit Spaß.

Schlechter Arbeitgeber

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Produktion bei Birkenstock GmbH & Co. KG in Neustadt (Wied) gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Personalrabatt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Kommunikation.

Verbesserungsvorschläge

An der Wortwahl und Umgang mit dem Personal arbeiten. Einige sollten ihre Führungsposition lieber ablegen.
Neuen Betriebsrat wählen, der jetzige steht eher zu den Vorgesetzten und nicht zu den Mitarbeitern.

Arbeitsatmosphäre

Angespannt

Image

Schuhe sehen gut aus, Qualität mittlerweile eher nicht mehr die beste. Wenn die Außenwelt wüsste wie die Mitarbeiter in der Produktion behandelt werden, würde niemand mehr Birkenstocks kaufen.

Kollegenzusammenhalt

Jeder gegen jeden

Vorgesetztenverhalten

Katastrophal. Schulungen mit „wie gehe ich mit meinen Mitarbeitern um“? würden vielleicht helfen

Kommunikation

Gibt es keine.

Interessante Aufgaben

Immer das selbe


Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN