Navigation überspringen?
  

Capgemini Deutschland GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  13 Standorte Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
Capgemini Deutschland GmbHCapgemini Deutschland GmbHCapgemini Deutschland GmbHVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 518 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (259)
    50%
    Gut (127)
    24.517374517375%
    Befriedigend (92)
    17.760617760618%
    Genügend (40)
    7.7220077220077%
    3,65
  • 116 Bewerber sagen

    Sehr gut (73)
    62.931034482759%
    Gut (16)
    13.793103448276%
    Befriedigend (12)
    10.344827586207%
    Genügend (15)
    12.931034482759%
    3,80
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Über uns

Capgemini ist einer der weltweit führenden Anbieter von Management- und IT-Beratung, Technologie-Services und Digitaler Transformation. Als ein Wegbereiter für Innovation unterstützt das Unternehmen seine Kunden bei deren komplexen Herausforderungen rund um Cloud, Digital und Plattformen. Auf dem Fundament von 50 Jahren Erfahrung und umfangreichem branchenspezifischen Know-how hilft Capgemini seinen Kunden, ihre Geschäftsziele zu erreichen. Hierfür steht ein komplettes Leistungsspektrum von der Strategieentwicklung bis zum Geschäftsbetrieb zur Verfügung.

Wir sind fest davon überzeugt, dass der geschäftliche Wert von Technologie von und durch Menschen entsteht. Besonders das Prinzip der „Collaboration“ mit Kunden und die gemeinsame Entwicklung von Lösungen stehen im Zentrum unserer Philosophie. Unsere Projektteams organisieren sich nach dem Teamflow-Prinzip: Für jedes Projekt werden die Experten in neuen Teams zusammengeführt – intuitiv und effizient. Mehr über Capgemini erfahren Sie auf unserer Website


Was Capgemini als Arbeitgeber auszeichnet

Wir sind stolz auf unsere zahlreichen Auszeichnungen, die unsere Qualität als Arbeitgeber unterstreichen. Capgemini zählt zum Beispiel zu den „Top 1%“ aller Arbeitgeber in Deutschland. Das bescheinigt uns der Leading-Employer-Award 2018, der Aspekte wie Mitarbeiterzufriedenheit, HR-Expertise und Image berücksichtigt.

Zu den weiteren Preisen gehören unter anderem der HR Excellence Award, der CSR Jobs Award und der von Studierenden sowie Absolventen vergebene Preis für die „MINT Minded Company“. Letztere Auszeichnung freut uns ganz besonders, da sie unser Engagement für den MINT-Nachwuchs betont, der uns sehr am Herzen liegt. Beim Global Community Engagement Award geht es um unseren Einsatz für Geflüchtete im Rahmen von Refugees@Capgemini. Diese Initiative bedeutet uns ebenfalls sehr viel. Lesen Sie mehr zu unseren Arbeitgeber-Auszeichnungen.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen
Vision & Mission von Capgemini

Ihr interessiert euch dafür, welche Vision & Mission Capgemini hat? Erfahrt h...

Erfahrungsbericht innerbetrieblichen Wechsel bei Capgemini

Du willst karrieretechnisch richtig durchstarten? Dann lies dir unser neues C...

Mehr News lesen

Kennzahlen

Umsatz

12,5 Mrd. Euro (weltweit in 2015)

Mitarbeiter

rund 200.000 weltweit

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Schnelle Evolution und Anpassung sind der Schlüssel für Überleben und Wachstum eines Unternehmens. Mit rund 200.000 Mitarbeitern und 100 Unternehmen weltweit verfügt Capgemini über die Ressourcen, um schnell auf Kundenbedürfnisse zu reagieren – ein wichtiger Aspekt in dieser digitalen Ära, wenn der Einsatz in Wochen statt Monaten gemessen werden muss.

Dabei bietet Capgemini seinen Kunden ein vielfältiges Leistungsspektrum von der Strategieentwicklung bis hin zum Geschäftsbetrieb im Bereich IT:

  • -        Transformation & Innovation

  • -        Digital Services

  • -        Cloud Services

  • -        Technology Solutions

  • -        Business Operations

  • -        Cybersecurity & Risk

Perspektiven für die Zukunft

Warum Sie bei Capgemini einsteigen sollten

 

Bei uns können Sie vom ersten Tag an loslegen und in interessanten Projekten mitarbeiten – ganz gleich, ob Sie als Hochschulabsolvent oder als erfahrener Experte bei uns einsteigen. Wir betreuen Kunden in allen Fragen der IT an vielen Standorten weltweit. Wenn Sie bei uns einsteigen, können Sie sich regelmäßig weiterbilden und auch international Erfahrung sammeln. Sollten sich Ihre Ziele und Ihr Fokus einmal verändern, unterstützen und begleiten wir Sie auf ihrem Weg.

 

Sie brauchen noch mehr Argumente für Capgemini? Hier finden Sie zehn Gründe für den Einstieg bei uns:

https://www.capgemini.com/de-de/karriere/10-gruende/

Benefits

Unsere Mitarbeiter-Vorteile basieren auf drei Eckpfeilern: Mobilität, Flexibilität und Gesundheit. Erfahren Sie mehr zu den Capgemini-Benefits.

13 Standorte


  • Olof-Palme-Str. 14
    81829 München
    Deutschland

  • Löffelstr. 46
    70597 Stuttgart
    Deutschland

  • Gustav-Heinemann-Ufer 72a
    50968 Köln
    Deutschland

  • Balcke-Dürr-Allee 7
    40882 Ratingen
    Deutschland

  • Potsdamer Platz 5
    10785 Berlin
    Deutschland

  • Großer Kolonnenweg 23
    30163 Hannover
    Deutschland

  • Lübecker Str. 128
    22087 Hamburg
    Deutschland

  • Bahnhofstr. 11 c
    90402 Nürnberg
    Deutschland

  • Breslauerstraße 7
    77933 Lahr
    Deutschland

  • Ziegelstraße 150
    23556 Lübeck
    Deutschland

  • Mainzer Landstraße 178-190
    60327 Frankfurt am Main
    Deutschland

  • Löwenstraße 11a
    44135 Dortmund
    Deutschland

  • Hirschlachufer 7
    99084 Erfurt
    Deutschland
Standorte Inland

Egal, ob Sie ein erfahrener Professional sind oder erst mit Ihrem dualen Studium beginnen – wir suchen für jeden unserer 13 Standorte in Deutschland engagierte Mitarbeiter. Die einzelnen Standorte setzen auf verschiedene Themenschwerpunkte. Entsprechend unterschiedlich ist der Bedarf an IT-Jobs.

Während in Stuttgart beispielsweise Automotive-Lösungen im Mittelpunkt stehen, geht es in Nürnberg vorwiegend um Projekte für die Bundesagentur für Arbeit und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF). Erfahren Sie, worauf wir an jedem einzelnen unserer deutschen Standorte den Fokus legen und was Sie in der jeweiligen Stadt erwartet. 

Standorte Ausland

weltweit mehr als 300 Standorte

Impressum
Impressum
Capgemini Deutschland Holding GmbH
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
Tel.: +49 30 88703-0
Fax: +49 30 88703-111

Geschäftsführer:
John Brahim (Vorsitzender)
Eric Hanania
Alain de Marcellus
Olivier Sevillia
Anne Trizac

Sitz der Gesellschaft: Berlin
Handelsregister: Amtsgericht Berlin-Charlottenburg
Handelsregisternummer: HRB 102576
Umsatzsteueridentifikationsnummer:
DE 14 51 69 336

Für Bewerber

Videos

Capgemini's new brand explained
1967 - 2017: CAPGEMINI, 50 YEARS OF ADVENTURE

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Unsere vielfältigen und abwechslungsreichen Stellenangebote bieten Ihnen die unterschiedlichsten Jobs, darunter Software Engineer, SAP-Spezialist, IT-Architekt, Business Analyst, Projektmanager und einige mehr. 

Gesuchte Qualifikationen

Wen wir suchen

Wir suchen Persönlichkeiten, die mit uns gemeinsam wachsen wollen. Wenn Sie bei uns starten möchten, sollten Sie großes Interesse an IT, Teamfähigkeit, sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse mitbringen. Sie können bei uns als Schüler, Student, Absolvent oder Professional einsteigen. 

Gesuchte Studiengänge

Informatik, Wirtschaftsinformatik und weitere MINT Studiengänge

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Branchenvielfalt, innovative Technologien und motivierte Mitarbeiter: Wir zeigen Ihnen anhand von ausgewählten Projekten die zahlreichen Tätigkeitsfelder von Capgemini. Egal, ob wir Software für den Einzelhandel entwickeln, Autohersteller beim Software-Engineering unterstützen oder Bundesbehörden leistungsstarke Verwaltungssysteme liefern – hier lernen Sie den Projektalltag aus erster Hand kennen.

Lernen Sie Ihre zukünftigen Teamkollegen bereits vorab über unsere Mitarbeitergeschichten kennen. Erhalten Sie aus erster Hand spannende Eindrücke unseres Arbeitsalltags und der Aufgaben, die Sie erwarten. Unser Blog informiert Sie darüber hinaus über neue IT-Berufsfelder sowie Technologietrends und gibt Ihnen Bewerbungstipps.


Welche Benefits bei Capgemini auf Sie warten

Unsere Mitarbeiter-Vorteile basieren auf drei Eckpfeilern: Mobilität, Flexibilität und Gesundheit. Erfahren Sie mehr zu den Capgemini-Benefits.


Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wie wir ticken
Die Art, wie wir arbeiten und miteinander umgehen, ist durch sieben Werte bestimmt, die wir im Alltag leben. Ehrlichkeit, Mut, Vertrauen, Freiheit, Teamgeist, Bescheidenheit und Spaß – diese Dinge sind uns ganz besonders wichtig. Geht es Ihnen genauso? Großartig, dann sind Sie bei uns richtig!

Vor allem der letzte Punkt – der Spaß – hat bei uns seinen Platz. Uns ist wichtig, dass Sie sich im Team wohl fühlen und gerne zur Arbeit kommen.  Wir achten auch auf eine gesunde Work-Life-Balance: Wer viel arbeitet, braucht auch einen Ausgleich. Wir setzen uns deshalb nicht nur für Ihre Karriere ein, sondern auch für Ihren Feierabend.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Kompetente und engagierte Mitarbeiter wie Sie haben hohe Ansprüche an das Unternehmen, für das Sie tätig sind – zu Recht! Wir bieten Ihnen schnelle Aufstiegschancen, gute Entwicklungsmöglichkeiten, herausfordernde Tätigkeiten, Verantwortung und die Arbeit in bunt gemischten Teams. Unser flexibles Karrieremodell gibt Ihnen zudem die Chance, Ihre Laufbahn bei Capgemini selbst zu steuern.

Sieben Werte sind seit ihrer Formulierung durch Capgemini-Gründer Serge Kampf im Jahr 1967 Teil der Unternehmenskultur von Capgemini. Sie sind die Leitplanken für unseren Umgang mit Kunden und uns selbst: Ehrlichkeit, Mut, Vertrauen, Freiheit, Teamgeist, Bescheidenheit und Spaß. Sie dienen uns in jedem Projekt als Wegweiser zum Erfolg.

40 Länder, 120 Nationalitäten und 100 Sprachen: Unsere Unternehmenskultur ist geprägt von einem Höchstmaß an Vielfalt.Diversität sorgt in unserem Unternehmen für Inspiration und Innovation. Lesen Sie, was wir für Diversity im Unternehmen tun.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Das Bewerbungsgespräch: Fragen und andere wissenswerte Dinge

Auch wenn es in einer Bewerbungssituation nicht ganz leicht ist – entspannen Sie sich. Wir möchten, dass Sie sich in unserem Gespräch wohl fühlen und in Ruhe davon erzählen können, was Ihnen wichtig ist. Von unserer Seite nehmen in der Regel zwei Personen am Gespräch teil – die zukünftige Chefin oder der Chef und einer Ihrer potenziellen Kollegen.

Typische Fragen für ein Vorstellungsgespräch gibt es bei uns nicht. Schließlich geht es um Sie und nicht um starre Raster. Sprechen Sie über Ihre besonderen Fähigkeiten, über Ihre Ziele und Wünsche. Wir möchten auch gern wissen, wo Sie sich noch verbessern wollen. Keine Sorge, uns geht es nicht darum, Sie auf Ihre Schwächen hin abzuklopfen. Es ist vielmehr die Mischung aus Interessen, Stärken und Potenzial, die uns hilft, Sie kennenzulernen. So können wir uns Ihren Weg bei Capgemini am besten vorstellen.

Und das Beste: Wir wollen Sie, niemand anderen

Vielleicht haben Sie sich bereits überlegt, wie Sie sein müssten, damit Sie bei Fragen im Bewerbungsgespräch eine gute Figur machen. Und was Sie tun müssten, um uns zu gefallen. Unser Tipp: Denken Sie nicht weiter darüber nach. Seien Sie einfach Sie selbst. Das gefällt uns nämlich am besten. Wir pflegen den Austausch auf Augenhöhe, schätzen Offenheit und Vielfalt. Wenn Sie kompetent sind, gern über den Tellerrand schauen und die Suche nach Lösungen spannend finden, sind Sie genau richtig bei uns.

Unser Rat an Bewerber

Wenn Sie sich für einen Job bei Capgemini interessieren, führt der Weg über unseren einfachen und transparenten Bewerbungsprozess. Erfahren Sie, wie alle Schritte Ihrer Bewerbung vom Online-Anschreiben über das erste Telefoninterview bis hin zum Vertragsangebot ablaufen.

Auch für das Bewerbungsgespräch geben wir Ihnen wertvolle Tipps, die Ihnen dabei helfen, sich Capgemini von Ihrer besten Seite zu präsentieren. So kommen Sie Ihrer IT-Karriere bei Capgemini einen großen Schritt näher.

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Unterlagen online über unser Bewerbungsformular auf https://www.capgemini.com/de-de/karriere/jobs/ oder per E-Mail an ts-bewerben.de@capgemini.com.

Auswahlverfahren

Unser Bewerbungsprozess: Von der Online-Bewerbung bis zum ersten Willkommen
  1. Ihre Bewerbung macht sich auf den Weg
    Bei Capgemini bewerben Sie sich online. Ob Sie dafür unser Bewerbungsformular nutzen oder lieber eine E-Mail an ts-bewerben.de@capgemini.com schreiben, bleibt Ihnen überlassen. Die Hauptsache ist, Sie schreiben uns kurz, wer Sie sind und warum Sie bei uns anfangen möchten. Fügen Sie Ihren vollständigen Lebenslauf sowie Ihre Zeugnisse hinzu, etwa Ihr Abiturzeugnis, Ihr Hochschulzeugnis und Ihre Referenzen. Sie haben alles beisammen? Dann schicken Sie es uns! Damit startet Ihr Bewerbungsprozess. Innerhalb von 24 Stunden bekommen Sie von uns eine automatische Eingangsbestätigung per E-Mail. Wir sichten nun Ihre Unterlagen und stimmen uns mit dem jeweiligen Fachbereich ab.
  2. Wir lernen Sie kennen
    Wenn uns Ihre Bewerbung gefällt, möchten wir Sie persönlich kennenlernen. Manchmal klären wir erste Dinge in einem Telefoninterview. In der Regel heben wir uns aber unsere Fragen für ein persönliches Bewerbungsgespräch auf. Je nachdem, auf welche Position Sie sich beworben haben, können danach weitere Interviews folgen.
  3. Wir machen Ihnen ein Angebot
    Im Idealfall stellen wir fest, dass Sie genau zu uns passen. Wir freuen uns, wenn Sie das genauso sehen und machen Ihnen ein attraktives Vertragsangebot. Jetzt fehlt nur noch Ihre Unterschrift!
  4. Wir heißen Sie willkommen
    Sie beginnen Ihren neuen Job bei Capgemini. Wir unterstützen Sie mit einer Onboarding-Veranstaltung bei Ihrem Start und sorgen dafür, dass Sie die ersten wichtigen Kontakte knüpfen können.

Wie Sie sehen, ist unser Bewerbungsprozess einfach. Und obendrein ist er schnell: Wenn alles gut läuft, vergehen nur zwei Wochen zwischen Ihrem Bewerbungseingang und dem Vertragsangebot. Nach der automatischen Eingangsbestätigung dauert es meistens weniger als sieben Tage, bis Sie wieder von uns hören. Und nach Ihrem Bewerbungsgespräch geben wir Ihnen ebenfalls innerhalb einer Woche eine Rückmeldung. Ein langwieriges Assessment-Center gibt es bei uns nicht. Wir haben einfach die besten Erfahrungen damit gemacht, unsere Bewerber im persönlichen Gespräch kennenzulernen.

FAQ

Karriere-FAQ

Die Karriere-FAQ von Capgemini: Wie Ihre IT-Bewerbung gut bei uns ankommt

Egal ob als Hochschulabsolvent, Young Professional oder erfahrener Jobinteressent: Als Bewerber machen Sie sich stets Gedanken darüber, wie Sie sich optimal auf den Bewerbungsprozess Ihres zukünftigen Unternehmens vorbereiten können. Sie möchten genau wissen, welche formellen sowie inhaltlichen Dinge zu beachten sind und worauf wir bei Capgemini Wert legen?

Wir beantworten Ihnen hier die häufigsten Fragen rund um Ihre IT-Bewerbung bei Capgemini und das dazugehörige Vorstellungsgespräch. Zudem erläutern wir Ihnen, was eine gute Bewerbung im IT-Bereich auszeichnet.

Klicken Sie hier: 
https://www.capgemini.com/de-de/karriere/faq/

Capgemini Deutschland GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,65 Mitarbeiter
3,80 Bewerber
0,00 Azubis
  • 13.Aug. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Offene Türen, viel Hilfsbereitschaft, konstruktive und pragmatische Arbeitsweise und motivierende Zusammenarbeit bei den Kollegen und Kolleginnen vor Ort. Das extreme Shoring in den Großprojekten sorgt für Unruhe und Verstimmungen.
Eine Transition zu agilem Vorgehen wird an vielen Stellen "erzwungen", aber nicht gesamtheitlich verstanden, gelebt und unterstützt.
Generell hat unter dem Motto "freedom to act" jeder und jede die Freiheit, das zu tun, was er oder sie für richtig, zielführend und sinnvoll hält.

Vorgesetztenverhalten

Hier wünsche ich mir mehr Transparenz und regelmäßigeren Austausch gewünscht. Es wurde oft unglücklich agiert bzw. kommuniziert.

Kollegenzusammenhalt

Hier habe ich viele sehr gute Erfahrungen gemacht: Spaß, Respekt und Offenheit werden gelebt. Auf Grund der Größe der Teams und bedingt durch die Kollegen und Kolleginnen, die unter der Woche aus anderen Standorten zur Mitarbeit in den Projekten anreisen, entsteht eher ein freundschaftliches als familiäres Verhältnis. Es werden viele gemeinsame Aktivitäten von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen selbst organisiert.

Interessante Aufgaben

In den Großprojekten lässt sich die eigene Rolle meist sehr flexibel gestalten und an den eigenen Stärken ausrichten. Wenn es nicht passt ist ein Wechsel der Rolle in Absprache mit den Projekten und dem Personalverantwortlichen i.d.R. gut und kurzfristig möglich. Hier kommt die Größe bzw. Vielfältigkeit und die Vielzahl der Projekte den Mitarbeitern udn Mitarbeiterinnen entgegen. Es gibt viele spannende Themen, die die Kernprozesse der Kunden umfassen. Selbstorganisation in den Teams wird erwartet und gelingt meist gut. Ein Nachteil langlebiger Großprojekte ist, dass sie nach ein paar Jahren technologisch überholt sind und meist für viele weitere Jahre bleiben. Projekte mit State-of-the-Art-Technologien sind eher die Ausnahme. Oft ist die Technologie in den Großprojekten vom Kunden vorgegeben.

Kommunikation

Wenig gelernte Führungskräfte, die meisten sind in die Rolle "gewachsen" - entsprechend hängt die Qualität am Projekt bzw. dem oder der Personalverantwortlichen. Die Kommunikation von Seite des Unternehmens oder dem Betriebsrat ist oft unbefriedigend und ausbaufähig. Generell wurde eine kritikfreudige Atmosphäre auf allen Ebenen geschaffen, Verbesserungsvorschläge werden angenommen.

Gleichberechtigung

Hier wird viel unternommen, die Ergebnisse liegen deutlich über dem Schnitt. Gehälter werden leistungsbezogen gezahlt und angepasst. Flexible Arbeitszeitmodelle unterstützen jede Lebenssituation und erleichtern den Wiedereinstieg. Aufstiegschancen sind gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Langjährige Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben meins Erachtens eine hohe Stellung und entsprechendes Ansehen. Mir sind keine Besonderheiten bekannt (weder sehr positiv noch sehr negativ).

Karriere / Weiterbildung

Man bekommt schnell Verantwortung und kann gut zeigen, wozu man fähig ist. Das wird i.d.R. wahrgenommen, sodass man entsprechend gefördert und ggf. befördert wird. Es steigt auf, wer gezeigt, dass er oder sie die Anforderungen an einen höheren Grade erfüllt. Welche Anforderungen das für die jeweilige Laufbahn sind, wird klar kommuniziert und ist bekannt. Das Schulungsangebot ist sehr vielfältig, vieles findet leider in den aktuellen Projekten keine Anwendung.
Das irreführender Weise mit dem Charakter eines Traineeprogramms beworbene FastTrack-Programm ist im Grunde ein erweitertes Schulungskontingent für die ersten ein bis zwei Jahre.

Gehalt / Sozialleistungen

Gefühlt stimmt das Gesamtpaket - die Gehälter sind weder zu gering noch überdurchschnittlich gut. Auf Grund anderer sehr großer und erfolgreicher Unternehmen mit Tarifverträgen mit Sitz in der Region wird das Gehalt oft als nicht ganz angemessen bezeichnet. Durch die guten Konditionen ist das meines Erachtens "Jammern auf hohem Niveau".

Arbeitsbedingungen

Arbeitsplätze müssen gebucht werden, i.d.R. behält man seinen Arbeitsplatz über längere Zeiträume. Das funktioniert in Stuttgart ganz gut, auch weil Bereiche für Projekte reserviert werden. Allerdings stehen nicht für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Plätze zur Verfügung. Es wird davon ausgegangen, dass ein gewisser Prozentsatz auf Grund von Urlaub, Krankheit oder Auswärtseinsätzen nicht vor Ort ist. Das führt immer wieder zu frustrierenden Situationen. Die Ausstattung am Platz und in Meetingräumen ist durchschnittlich und in Ordnung, einzig die Klimatisierung ist seit Jahren ausbaufähig (Stockwerke sind gemietet).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Hier wird sehr viel Aufwand und Aufklärung betrieben, auch um entsprechende Zertifizierungen zu erhalten. Das schließt beispielsweise Mülltrennung, Wasserspender, Druckoptionen, Energiesparmaßnahmen, Arbeitsmaterial sowie fair gehandelte Kaffeebohnen und Bio-Milch mit ein. Firmentickets und nachhaltige Smartphones sind Ideen, die von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen ausgehen und aufgegriffen werden. Es gibt meines Wissens auch Firmenfahrräder als Alternative zu Firmenwagen.

Work-Life-Balance

Lässt sich sehr gut selbst steuern (Gleitzeit, Home Office, Urlaube, ...). Es ist prinzipiell jedes Arbeitsverhältnis möglich, hier sind die Bedingungen sehr flexibel. Änderungen lassen sich oft kurzfristig realisieren. Überstunden werden angerechnet und können je nach Grade entsprechend ausgeglichen werden. Reisezeit zählt prinzipiell als Arbeitszeit.
Stuttgart ist von Großprojekten geprägt, in denen es beliebig viel zu erledigen gibt. Das führt bei vielen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen zu Überlastsituationen über längere Zeit - hier gibt es noch Handlungsbedarf. Gleichzeitig steht es allen frei, nach der vertraglich vereinbarten Stundenzahl ins Wochenende zu gehen.

Image

In Deutschland ist Capgemini auf Grund der Dienstleisterrolle ohne eigenes Produkt wenig bekannt. Mein Eindruck ist, dass viele derjenigen, die den Namen kennen, eine hohe Meinung von Capgemini haben - ggf. auch auf Grund der Nähe zu Capgemini Consulting. Unter den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen hat das eigene Image unter anderem durch das massive Shoring in den letzten Jahren etwas eingebüßt. Mit Innovation und beispielsweise agilem Vorgehen wird sich schwer getan. Insgesamt wirkt manches zu schwerfällig.
Die Vielfalt in den umfangreichen Projekten bietet ein tolles Lern- und Entwicklungsumfeld, das als solches anerkannt wird. Kombiniert mit einem sehr umfangreichen Schulungsangebot ist das für Berufseinsteiger und Berufseinsteigerinnen in den ersten Jahren durchaus sehr reizvoll.

Verbesserungsvorschläge

  • Die geforderten Vorgehensmodelle (Stichwort "agil") müssen von allen Seiten unterstützt werden. Es ist paradox und funktioniert nicht, einem Teil der Teams zu sagen "ihr müsst jetzt agil sein". Wenn das das primär gewünschte Vorgehensmodell ist, muss die Unternehmenskultur auf allen Ebenen darauf ausgelegt sein. Der Shoringanteil muss angepasst werden, um die Zufriedenheit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen am Standort nicht zu gefährden. Führungskräfte müssen mehr Zeit bekommen und besser ausgebildet werden, damit die Wertschätzung für die Arbeit der Teams gesteigert werden kann. Es fehlt an kleineren Projekten, die für die Softwareentwicklung technisch reizvoll sind. Maßnahmen zur Vermeidung von Problemen mit den Sitzplätzen auch für Mitarbeitern aus anderen Standorten sollten ergriffen werden. Es ist absolut unnötig, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hiermit zu belasten und die Stimmung zu senken.

Pro

Flache Hierarchien, tolle Teams, flexible Rollen und abwechslungsreiche Tätigkeiten haben meine Zeit hier geprägt. Das hat zu einer steilen Lernkurve geführt. Wer gerne nach Indien reist, hat hier die Möglichkeit dazu. Toller Arbeitgeber für die persönliche und berufliche Entwicklung in den ersten Jahren nach dem Studium.

Contra

Es wird zu wenig geboten bzw. getan, um sehr geeignete und passende Einsteiger und Einsteigerinnen im Unternehmen zu halten - schade.
Am Standort Stuttgart gibt es historisch bedingt praktisch nur einen Kunden und damit nur eine Branche, die bedient wird.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Capgemini-Technology Services
  • Stadt
    Stuttgart
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Kollege, liebe Kollegin, vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, hier ausführlich von deinem Arbeitsalltag bei Capgemini zu berichten. Dein Feedback ist sehr wichtig für uns, da du uns damit die Möglichkeit gibst, uns als dein Arbeitgeber stetig weiter zu verbessern. Es freut mich, dass du zufrieden mit Capgemini als Arbeitgeber bist und dir besonders die interessanten Aufgaben, die Freiheiten und Themen bei Capgemini gefallen. Es tut mir leid zu lesen, dass in deinem Fall das bewährte Buchungssystem der Arbeitsplätze nicht immer überzeugt hat. Dies ist ein Punkt, der vermutlich nicht kurzfristig geändert werden kann. Ich kann dir empfehlen, frühzeitig deinen Lieblingsarbeitsplatz zu reservieren oder alternativ spontan aufs Home-Office auszuweichen. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und viel Freude an deiner Arbeit bei Capgemini. Beste Grüße Carina

Carina Schmitz
Digital HR Marketing Specialist

Arbeitsatmosphäre

Natürlich immer abhängig vom Kunden und: Man muss "am Ball bleiben", um nicht den Anschluss zu den vielen neuen (häufig jungen) KollegInnen nicht zu verlieren. Besonders dann, wenn man längere Zeit vor Ort im selben Kundenkontext arbeitet.

Vorgesetztenverhalten

Ich hatte im Laufe meiner Zeit an der Kölner Niederlassung aufgrund verschiedener Gründe tatsächlich insgesamt vier verschiedene Vorgesetzte. Bis auf einen Vorgesetzten "von außerhalb" kann ich sagen, dass in der Mitarbeiterführung am Kölner Standort eine klare Linie herrscht. In einer äußerst schwierigen Projektsituation hat meine damalige Chefin voll hinter mir gestanden. Ich musste damals die Reißleine ziehen und mich aus dem Projekt herausnehmen lassen. Im Anschluss haben wir im Hintergrund das Projektteam "hinter den Kulissen" mit meinem Input komplett neu umstrukturiert, welches nun meines Wissens super Ergebnisse abliefert - Nachdem meine Aufgaben nun auf die Schultern von 3-4 Personen(!) verteilt wurden. Bei diesen Gesprächen waren meine Chefin, die PL, unser Niederlassungsleiter UND der Account Manager dabei. DAS nenne ich Wertschätzung!

Interessante Aufgaben

Extrem abhängig vom Projekt. Grundsätzlich gilt die relativ einfache Gleichung: Entweder man bekommt mit guter Wahrscheinlichkeit die Möglichkeit, eines regionalen Einsatzortes im Raum Köln/Bonn, oder man hat genauere Vorstellungen, in welches technologische oder fachliche Umfeld man mal hineinschnuppern möchte - Und muss bundesweite Reisen an 4-5 Tagen die Woche in Kauf nehmen.

Kommunikation

Jährlich wird die Unternehmensstrategie komplett neu ausgerichtet, man hat das Gefühl die Unternehmensführung rennt jedem Trend (zuletzt Cloud Computing, Mobile, Big Data, In Memory-Technologien, Digitalisierung, ...) nur so hinterher und formiert permanent innere Strukturen um.

Gleichberechtigung

Letztlich können die Kolleginnen das natürlich wesentlich besser beurteilen. Mein Eindruck ist: Es gibt bei Capgemini, im Vergleich zur Branche, vergleichweise viele Kolleginnen in höheren Positionen. Ob in der Entwicklung, fachlichen Beratung, Projektleitung oder gehobenen Management-Positionen.

Umgang mit älteren Kollegen

In Zeiten des sogenannten "Pyramid Shapings" ist dies ein deutlicher Kritikpunkt, den ich als nicht unwichtig erachte. Wir alle werden mal älter. Vor meinem Austritt hatte sich der Betriebsrat dieses Themas auch explizit angenommen, was ich gut finde.

Karriere / Weiterbildung

Man muss selber am Ball bleiben und sich zu den richtigen Zeitpunkten um Kunden- und Projektwechsel oder mindestens um Rollenwechsel bemühen, wenn man "Karriere" machen will. Wenn einem das gelingt, bietet Capgemini mit seinen vorwiegend internen Schulungen und zusätzlichen Programmen (Embark für angehende Führungskräfte, neue Re-Skilling-Initiativen, usw.) schon ganz gute Möglichkeiten, sich persönlich weiter zu entwickeln.

Ein Punkt, bei dem Capgemini definitiv von anderen lernen kann ist, außerhalb von Projektkontexten an technologischen und fachlichen Themen und kleinen Projekten zu arbeiten. Hier ist die Hürde einfach viel zu hoch. Früher musste man dafür Bestandteil des Elfenbeinturms "Capgemini Research" (entstanden aus sd&m Research) sein, zbw. sich später dann in "Apps Evolve"-Gruppen engagieren - Die aber selber auch nur über ein geringes bis gar nicht vorhandenes Budget verfügten. Sprich: Man war letztlich immer auf irgendwelche Spezial-Budgets aus den Projekten und Standorten angewiesen. Entsprechend wenig ist davon bei der Masse an Mitarbeitern angekommen. Es fehlen Formate wie "Innovation Labs", wo man gemeinsam Dinge ausprobieren kann.

Gehalt / Sozialleistungen

Ich persönlich konnte durch meine Projekteinsätze immer ein gutes Stück des Kuchens abbekommen. Daher sollte ich mich eigentlich nicht beschweren. Aber.

Es lief eigentlich immer wie folgt ab: Das Unternehmen hat für die Gehaltsrunde eine Summe von X€ zur Verfügung gestellt. Dann hat der Betriebsrat, in Kommunikation mit den Mitarbeitern, einen Schlüssel zur Verteilung dieses Budgets ausgearbeitet, der den Führungskräften als Entscheidungsgrundlage für die ganz konkrete Verteilung diente. Seit ein paar Jahren hat es sich jedoch eingeschleift, dass das Unternehmen Forderungen der folgenden Art an den Betriebsrat stellt: Ihr bekommt entweder die Summe X€ und könnt sie verteilen, wie ihr wollt, oder ihr bekommt die Summe Y€ (, wobei Y >>> X ist!) und mindestens 25% der Mitarbeiter müssen leer ausgehen.

Vor dem Hintergrund, dass in diesen Jahren von der deutschen Geschäftsführung ausdrücklich betont wurde, wie groß der Anteil jeden einzelnen Mitarbeiters daran war, zu den großen Erfolgen des letzten Jahres beizutragen, empfinde ich dieses Verhalten, einen nicht unerheblichen Anteil der Mitarbeiter mit einer REALLOHNSENKUNG abzustrafen, nur noch als eines: Als asozial.

Arbeitsbedingungen

Klar, letztlich hängt auch dieser Punkt extrem vom Kundenumfeld ab, da man eben meistens 4-5 Tage die Woche vor Ort beim Kunden ist. Und hier schwanken die Bedingungen durchaus extrem. Bezogen auf Capgemini in Köln selber: Die angebotene Hardware ist "ok". Das schicke neue Office am Rhein ist einer der Gründe, die mich von Capgemini wegbewegt haben. Mit so einem repräsentativen Gebäude kann man vielleicht Uni-Absolventen anlocken - Aber mich hat es absolut nicht angezogen, dort mal zu arbeiten. Letztlich besteht die ganze "Niederlassung" (eine Etage, gemeinsam genutzt mit Capgemini Consulting) aus einem einzigen, riesigen Raum mit Trennwänden. Das Belüftungs-, Akustik- und Sonnenschutzkonzept des Gebäudes halte ich für sehr fragwürdig. Bei einem Vortrag meinten mal die Sonnensegel, automatisch umklappen zu müssen. Ab diesem Moment konnte man die Vortragsfolien nicht mehr erkennen :-) Statt einer Kantine im Haus und einem riesigen Parkplatz für alle Mitarbeiter gibt es nun gelegentlich einen Burgerwagen und eine "Brötchenfrau", sowie eine Tiefgarage für auserkorene Mitarbeiter und wenige, reservierungspflichtige Parkplätze vor dem Haus.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Capgemini verfügt über entsprechende Zertifizierungen zum Qualitätsmanagement und Umweltmanagement. Einmal im Jahr engagiert man sich in sozialen Projekten...

Was mich persönlich immer in einen ziemlichen Zwiespalt gestürzt hat, ist das Thema Off-Shoring (bzw. "Right-Shoring" bei Capgemini). Irgendwo auf der Welt machen Menschen, die genauso gut ausgebildet sind, wie "wir", die gleiche Arbeit, sicherlich auch in einer vergleichbaren Qualität - Auch wenn es mit der Sprachbarriere sicherlich immer mal wieder Reibungsverluste gibt - Nur, dass sie eben *wesentlich* geringer bezahlt werden. Ja, es gibt diese Argumente: 1.) Diese Menschen haben geringere Lebenshaltungskosten in ihren Ländern. 2.) Ohne ein solches Shoring-Angebot könnten wir manche Projekte gar nicht erst gewinnen. Was aber trotzdem zurückbleibt, ist mein ungutes Bauchgefühl.

Work-Life-Balance

Dieser Punkt ist tatsächlich extrem abhängig vom konkreten Projekteinsatz. Positiv ist auf jeden Fall, dass der Vorgesetzte einem i.d.R. zuhört, wenn es zuviel wird und, dass es auch entsprechende "Ampelregelungen" hinsichtlich des Überstunden und einen wachsamen Betriebsrat gibt. Aber wenn man das falsche Projekt erwischt, kann die Work-Life-Balance auch schnell mal aus dem Ruder geraten. Dann heißt es: Handeln!

Image

Es gibt einen Satz von sieben ethischen Werten, die jeder Mitarbeiter verkörpern soll: Ehrlichkeit, Mut, Vertrauen, Freiheit, Teamgeist, Bescheidenheit und Spaß - Sowie einen darauf aufbauenden Verhaltenskodex. Ich finde, diese Werte sollten *eigentlich* selbstverständlich sein. Was aber leider nicht immer der Fall ist. Gerade in der IT-Branche empfinde ich, dass es heutzutage immer weniger Gang und gäbe ist, ein zurückgenommenes, bescheidenes Wesen an den Tag zu legen und trotzdem zu seinen Stärken zu stehen und gemeinsam im Projekt an einem Strang zu ziehen. Dennoch denke ich, ist Capgemini da immer noch relativ weit vorne.

Verbesserungsvorschläge

  • Dem Betriebsrat wieder seine Befugnisse zurückgeben
  • Unternehmensführung muss Kontakt zur "Basis" zurückgewinnen
  • Am Standort Köln eine bodenständigere Verpflegungsmöglichkeit anbieten, als Brötchen und Burger
  • Formate wie Innovation Labs anbieten, um neue Technologien zu erschließen
  • Mitarbeiter würdigen, die langfristig in einer bestimmten Position verbleiben und in dieser Position "einfach nur richtig gute Arbeit machen" - Diese Mitarbeiter sind unschätzbar wertvoll für das Unternehmen!

Pro

- Kollegenzusammenhalt
- Die zumindest zum Teil noch gelebten Werte
- Die lokalen Führungskräfte, die diese Werte auch vorleben

Contra

- Die abgehobene Unternehmensführung mit ihren Entscheidungen
- Umgang mit erfahreneren Mitarbeitern, die ihre "Position" gefunden haben
- Die Arbeitsumgebung der Kölner Niederlassung
- Fehlende Möglichkeiten für "Bastelprojekte" zur Verprobung neuer Technologien

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    capgemini
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Arbeitsatmosphäre

Es gibt in der Niederlassung schöne neue Büroräume. Die Zusammenarbeit mit Kollegen und Vorgesetzten war ausnahmslos positiv. Auf Wünsche von Mitarbeitern wird versucht einzugehen.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten meiner Vorgesetzten war jederzeit fair.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter Kollegen ist sehr gut.

Interessante Aufgaben

Ob die Aufgaben Interessant sind hängt sehr vom Projekt ab. Mein Eindruck war das man technologisch meist mit altbewährtem unterwegs war. Neue Technologien/Ansätze oder Frameworks werden selten eingesetzt. Häufig ist wohl aber auch der Kunde der Bremsklotz, der lieber "keine Experimente" haben will.

Kommunikation

Die Stimmung unter den Mitarbeitern wird jedes Jahr in einer Umfrage erfasst und die Ergebnisse präsentiert. Es gibt Townhall-Meetings und Betriebsversammlungen. Von Seiten der Geschäftsleitung wird die Situation des Unternehmens bzw heikle Themen eher beschönigt dargestellt. Es gibt keine offene und ehrliche Diskussionskultur. Der Betriebsrat hingegen legt den Finger in die Wunde und kommuniziert unverblümt.

Gleichberechtigung

Das schreibt sich Capgemini auf die Fahnen allerdings schlägt es aus political corectness gerne mal ins Gegenteil um. Eine Führungsperson hat z.B als Ziel ausgegeben, 50% weiblich Mitarbeiter anzustreben. Da es bei MINT-Absolventen, aus denen sich die Mitarbieter bei Capgemini hauptsächlich rekrutieren, eine Frauenquote von 38% gibt (2012 in Bayern), hieße das, dass Capgemini systematisch Männer diskriminieren möchte.

Karriere / Weiterbildung

Wenn man Bereitschaft zeigt sich weiterzuentwickeln bekommt man die Chance dies zu tun. Das Gehalt entwickelt sich allerdings nicht weiter. Meine Empfehlung: Max 1-2 Jahre Erfgahrung sammeln und dann mit +20-30% Gehaltsforderung bei der Konkurrenz bewerben. Noch besser: gleich als Freelancer arbeiten.

Gehalt / Sozialleistungen

Ob das Gehalt unterdurchschnittlich ist, kann ich nicht beurteilen, da ich nie bei der Konkurrenz gearbeitet habe. Allerdings habe ich mich nach meiner Zeit selbständig gemacht. Ich habe dabei ähnliche Aufgaben (Softwareentwicklung bzw. deren Koordination) und verdiene etwa 50% netto mehr. Jeder der bei Capgemini länger als zwei Jahre arbeitet und ein bisschen Engagement zeigt ist danach unterbezahlt, da die Gehaltsentwicklung nicht mit der Entwicklung der Skills schritt hält.

Arbeitsbedingungen

In der Niederlassung: Sehr gut. Auf Projekten: Na ja.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Die Bahn wird zwar bei Strecken bis 3 Stunden bevorzugt, allerdings werden auch gerne Mitarbeiter wöchentlich aus anderen europäischen Städten eingeflogen. Das geht teilweise über mehrere Jahre hinweg. Den CO2-Footprint eines Projektes will sich Capgemini sicherlich lieber nicht ausrechnen.

Work-Life-Balance

Work-life-balance ist sehr unterschiedlich je nachdem welches Projekt man erwischt. Zumindest ist bei Projekten mit Reisetätigkeit meistens eine 4/3-Aufteilung möglich (4 Tage im Projekt, 3 Tage am Heimatstandort). Außerdem gibt es ein Ampelsystem, so dass einer übermäßige Anhäufung von Überstunden entgegengewirkt wird.

Image

Innerhalb der Branche OK. Außerhalb kaum bekannt.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter mit Potential besser erkennen, fördern und marktgerecht entlohnen. Das Fluktuationsziel von 20% streichen und lieber versuchen die Fluktuation zu minimieren. Denn: Langjährige zufriedene Mitarbeiter leisten mehr.

Pro

Den Fokus auf Work-Life-Balance, Angebote wie Firmenwagen und Unternehmens-Berufsunfähigkeitsversicherung. Die jährliche Mitarbeiterumfrage.

Contra

Dass man gegen die hohe Fluktuation nichts unternimmt. Von den Leuten mit denen ich vor vier Jahren angefangen habe, arbeiten vielleicht noch 20% bei Capgemini. Capgemini rektrutiert lieber neu als gute Leute zu halten.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    capgemini
  • Stadt
    münchen
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Bewertungsdurchschnitte

  • 518 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (259)
    50%
    Gut (127)
    24.517374517375%
    Befriedigend (92)
    17.760617760618%
    Genügend (40)
    7.7220077220077%
    3,65
  • 116 Bewerber sagen

    Sehr gut (73)
    62.931034482759%
    Gut (16)
    13.793103448276%
    Befriedigend (12)
    10.344827586207%
    Genügend (15)
    12.931034482759%
    3,80
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Capgemini Deutschland GmbH
3,68
634 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,71
168.791 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
2.865.000 Bewertungen