Computacenter AG & Co. OHG als Arbeitgeber

  • Kerpen, Deutschland
  • BrancheIT
Computacenter AG & Co. OHG

95 von 1.551 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Auszubildende/r
kununu Score: 4,4Weiterempfehlung: 97%
Score-Details

95 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

86 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 3 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Top Gesamtpaket - Gute Ausbildung - Top Übernahmechancen

4,3
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter AG & Co. oHG. in Kerpen abgeschlossen.

Karrierechancen

Wenn man gut ist und sich mit den richtigen Leuten versteht.

Arbeitszeiten

Flexibel, kann mit den Bereichen abgestimmt werden

Ausbildungsvergütung

1. LJ ca. 850 Euro - 2. LJ ca. 950 Euro - 3. LJ. ca. 1050 Euro

Die Ausbilder

Ausbilder sind häufig Manager, kurzfristige Verschiebung und Absage von Terminen kommt oft vor.

Aufgaben/Tätigkeiten

Ausbildung ist in Einsatzbereiche gegliedert, die im 6 Monatszyklus wechseln. Somit hat man auch weniger Interessante Bereiche/Aufgaben zu erledigen (auch nicht IT Themen).


Arbeitsatmosphäre

Spaßfaktor

Variation

Respekt

Alles top,

4,4
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter in Ratingen abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Respekt und freundlichkeit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

noch noicht festgestellt

Die Ausbilder

sehr nette Führungskräfte. Man wird in alle Fälle unter die Arme gegriffen.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Arbeitszeiten

Ausbildungsvergütung

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Respekt

Gute Ausbildung mit hervorragenden Kollegen.

4,2
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter in Ratingen abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wird als Azubi als vollwertiger Kollege betrachtet. Dies merkt man immer wieder. Man kocht nicht den Kaffee für die Mitarbeiter, sondern lernt für seinen Beruf und hilft seinen Kollegen.

Verbesserungsvorschläge

Es wäre in mancher Hinsicht besser eine Gleichheit für Azubis zu schaffen.

Arbeitsatmosphäre

Einfach gut.

Karrierechancen

Die Firma Computacenter übernimmt gerne die Azubis und es wird für jeden Auszubildenden eine Stelle gefunden.

Arbeitszeiten

Wird auf jeden auf seine ganz eigene Situation zugeschnitten. Normal ist von 8 bis 17 Uhr mit 1 Stunde Pause. Allerdings kann man, wie bei alles Dingen, mit den Kollegen sprechen und es wird dann eine Lösung gefunden, die man auch vertreten kann und für alle Parteien gut sind.

Ausbildungsvergütung

Ist gut. Allerdings ist mehr immer besser.

Die Ausbilder

Sehr viele sind echt gut. Allerdings gibt es immer welche, mit denen man nicht gut klar kommt oder nicht die gleiche Meinung teilt. Doch dadurch, dass es viele gibt muss man nicht mit jedem eine Freundschaft abschließen.

Spaßfaktor

Durch die freundlichen Kollegen und die Duz-Kultur geht man gerne zur Arbeit.

Aufgaben/Tätigkeiten

Es wird darauf geachtet, dass man mehrere Bereiche durchläuft. Allerdings gibt es leider zu wenige Stellen, wo Azubis nah beim Kunden lernen können. Doch man lernt dennoch sinnvolle Sachen. Eigeninitiative ist hier von Vorteil.

Variation

Sehr viele Möglichkeiten. Allerdings wiederholt sich manches. Eigeninitiative ist hier von Vorteil.

Respekt

Auf dem Umgang mit den Kollegen und den Azubis wird sehr geachtet.

Top Unternehmen kann man nur weiter empfehlen.

5,0
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter(ratingen) in Ratingen abgeschlossen.

Arbeitsatmosphäre

Die atmosphäre ist sehr angenehm. Im Unternehmen herrscht eine Dutzkultur und alles ist sehr enspannt.

Karrierechancen

Computacenter bietet gute Karrierechancen und übernimmt den großteil der Auszubildenden, da das Unternehmen von Jahr zu Jahr weiter wächst.

Ausbildungsvergütung

Die Vergütung ist ist Fair und wird immer pünktlich bezahlt.

Die Ausbilder

Die Ausbilder sind top Organisiert und helfen einem weiter wo sie können.

Spaßfaktor

Die Arbeitsathmosphere ist sehr angenehm. Alles ist entspannt und locker.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Aufgaben sind sehr vielfältig. Es gibt viele Kunden wo man zum Einsatz kommt und dementsprechend neue dinge lernt.

Variation

Man lernt viele Bereiche kennen von Kunden aber auch interne Bereiche.

Respekt

Die Kollegen sind alle freundlich und respektieren einen auch wenn man den Azubistatus hat.


Arbeitszeiten

Arbeitgeber-Kommentar

Natalia Bojdo, Senior Recruiter
Natalia BojdoSenior Recruiter

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen lieben Dank für Deine tolle Bewertung und auch für die Zeit, die Du Dir dafür genommen hast! Es freut mich sehr, dass Dir Deine Ausbildung so gut gefallen hat und dass Du Computacenter in jeder Kategorie mit fünf Sternen bewertest : )

Ich hoffe, so geht es für Dich auch nach der Ausbildung weiter und wünsche Dir viel Spaß!

Viele Grüße!

Natalia Bojdo

Super Arbeitgeber - jedoch gibt es hier viel Potential zum Verbessern

4,6
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat 2020 eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter in Ratingen abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich fasse die positiven Sachen stichpunktartig zusammen:
- super Betriebsklima
- man wird von allen Kollegen gleichberechtigt behandelt
- man bekommt eine top Ausrüstung
- Duz-Kultur führt direkt zu einem freundschaftlichen Klima
- die Kollegen aus den Abteilungen geben sich viel Mühe einem viel zu erklären und sind bei Rückfragen immer hilfsbereit
- tolle Mitazubis - man bekommt einen Paten, der ein Lehrjahr über einem ist und somit die erste Anlaufstelle bei Fragen ist
- regelmäßige Jour Fixe (feste Termine) mit dem eigenen Ausbilder, um mit ihm über die Ausbildung und die Entwicklung zu sprechen
- viele Firmenveranstaltungen
- man wird in die Arbeit integriert

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise ist die Art der Kommunikation eine Art Einbahnstraße. Da besonders in Ratingen viele Personen unter einen Hut gebracht werden müssen, ist natürlich die Kommunikation dadurch deutlich schwieriger - jedoch ist Luft nach oben da und das merkt man auch. Es ist also eine "Kleinigkeit" im Vergleich zu den ganzen positiven Eindrücken, jedoch sollte man versuchen sich immer weiter zu verbessern!

Verbesserungsvorschläge

- Ausbilder sollten mehr versuchen an einem Strang zu ziehen
- bessere Kommunikation (dies wird von uns gefordert, jedoch teilweise nicht von den Ausbildern selbst ausgeübt)

Arbeitsatmosphäre

Es gibt einige weitere Azubis in der Geschäftsstelle mit denen man super klar kommen kann! Man wird auch von den älteren Kollegen ernst genommen und die Firma veranstaltet auch regelmäßig kleinere und größere Veranstaltung.

Karrierechancen

Der Betrieb bildet für sich aus und will möglichst alle Azubis auch unbefristet übernehmen. Das Unternehmen fordert einen, fördert dann aber auch, wenn man die entsprechende Leistung erzielt.

Arbeitszeiten

Überstunden fallen gar keine an, weil es nicht gern gesehen ist, dass die Azubis Überstunden schieben. Wenn man auf Wunsch der Firma Aufgaben übernimmt, wird dies dann ausgeglichen. Die Arbeitszeiten sind ganz normal mit 40h/Woche.

Ausbildungsvergütung

Es wird zwar kein Weihnachts- und Urlaubsgeld bezahlt, aber die Entlohnung ist mehr als fair, da man viele andere Benefits hat, die dann bezahlt werden wie bspw. die Firmenfeiern und auch den Arbeitslaptop, der neuwertig ist.

Die Ausbilder

In Ratingen haben wir viele Ausbilder und das hat auch Vor- und Nachteile. Vorteil daran ist, dass man eigentlich immer einen Ausbilder erwischen kann, falls man ausbildungsrelevante Themen hat. Nachteil ist, dass dadurch eine "viele Köche verderben den Brei"-Situation entsteht.
Auch hat man teilweise das Gefühl, dass man als Azubi "Eigentum" des zugehörigen Ausbilders ist.

Spaßfaktor

Natürlich ist es Arbeit und Arbeit macht nie Spaß - aber man steht gerne morgens auf und geht auch gerne zur Arbeit. Die Kollegen begrüßen einen herzlichst und man kann hier jeden duzen, was natürlich den Arbeitsspaßfaktor erhöht!

Aufgaben/Tätigkeiten

Es werden auch einem Zeiten gelassen, damit man sich um seine eigenen ToDos kümmern kann. Auch die Ausstattung ist klasse. Man kriegt nichts altes sondern wird top ausgestattet mit Arbeitslaptop und Arbeitsmaterial.

Variation

Alle paar Monate wird man einer neuen Abteilung zugewiesen. Jedoch ist durch die große Anzahl der Azubis (knapp 50) die Auswahl an Abteilungen beschränkt und man muss teilweise langweilige Arbeiten erledigen. An dieser Stelle sollte mehr getan werden! Entweder weniger Azubis einstellen oder mehr Abteilungen darbieten.

Respekt

Man fühlt sich voll und ganz von den Kollegen respektiert. Wenn man jemanden grüßt, wird zurück gegrüßt und durch die Duz-Kultur herrscht eine flache Hierarchie - jedoch zu keiner Respektlosigkeit! Es gibt jedoch teilweise Situationen, wo der Respekt letztrangig ist und im Nachhinein sich dafür nicht entschuldigt wird - denn wir sind alle nur Menschen und jeder kann einen schlechten Tag haben, aber dann sollte man sich wenigstens im Nachhinein entschuldigen.

Arbeitgeber-Kommentar

Eva Fiene, Employer Branding Team
Eva FieneEmployer Branding Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

herzlichen Dank für Dein super Feedback und dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns so ausführlich zu bewerten – wow! Es freut uns sehr, dass Du uns in so vielen Punkten so positiv bewertest und Dich bei Computacenter wohlfühlst (oder in Deiner Ausbildungszeit wohlgefühlt hast).

Aber auch Deine Kritikpunkte nehmen wir mit, denn auf denen von Dir verteilten Lorbeeren ruhen wir uns natürlich nicht aus!

Ich hoffe, Du bleibst uns auch nach Deiner Ausbildung erhalten? Auf jeden Fall wünsche ich Dir alles Gute, egal wo es für Dich weitergeht!

Viele Grüße
Eva Fiene

Tolle Ausbildungsstelle

4,4
Empfohlen
Ex-Auszubildende/rHat eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter in Ratingen abgeschlossen.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Man wird als Auszubildender sehr gut in die Arbeitsschritte integriert. In den einzelnen Ausbildungsstationen wird man gut aufgenommen.
Während der Ausbildung bekommt man die Chance sich an Projekten zu Beteiligen, so z.B. die Planung von Events für Azubis.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten können je nach Abteilung leicht variieren. Im Grund arbeitet man allerdings von 8:00 Uhr bis 16:30/17:00 Uhr

Die Ausbilder

Die Ausbilder am Standort sind super! Man findet immer jemanden zum Reden, wenn fachliche Probleme auftreten sollten.

Aufgaben/Tätigkeiten

Wünsche für die spätere Entwicklung werden berücksichtigt, so dass man (wenn möglich) in einem entsprechenden Bereich eingeteilt wird.


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Ausbildungsvergütung

Spaßfaktor

Variation

Respekt

Mir wurde immer geholfen und für meine Leistungen belohnt und geschätzt

4,8
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich Vertrieb / Verkauf bei Computacenter in München absolviert.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Ich als Auszubildende dürfte von zuhause aus arbeiten und wurde von mein Betrieb sehr geschützt

Karrierechancen

Man kann im jeder Einsatzbereich sich weiterentwickeln

Arbeitszeiten

Wir sind sehr flexibel, man darf zwischen 07 und 09 Uhr in die Arbeit kommen

Ausbildungsvergütung

Im vergleich zu anderen Betriebe ist der Vergütung niedrig, aber dafür kann ist die Arbeitsatmosphäre anders bei uns

Die Ausbilder

Meine Ausbilderin gibt sich immer die mühe, dass ich immer zufrieden bin

Spaßfaktor

Im Einsatzbereich habe ich so viel Spaß mit Kollegen, es sind alle offen

Aufgaben/Tätigkeiten

Ich dürfte mehrere Aufgaben machen um vieles kennen zulernen


Arbeitsatmosphäre

Variation

Respekt

Computacenter bewerten

5,0
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter in München absolviert.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Bei dem Entscheidungstreffen während der Corona-Zeit

Was macht dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation nicht gut?

Es gibt nichts.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Der Arbeitgeber hat alle hilfreiche Informationen uns geben und uns informiert.

Arbeitsatmosphäre

sehr gutes Arbeitsklima

Karrierechancen

Man hat nach der Ausbildung viele Weiterbildungsmöglichkeiten.

Ausbildungsvergütung

Man verdient gut im Vergleich zu anderen Firmen.

Die Ausbilder

Die Ausbilder sind jederzeit zur Verfügung und sind hilfsbereit und freundlich.

Spaßfaktor

Es gibt ein sehr gutes Arbeitsklima.

Aufgaben/Tätigkeiten

Die Ausbildungsaufgaben sind relevant und machbar für jede Azubis.

Variation

Man ist jede 6 Monate in verschiedenen Einsatzbereichen.


Arbeitszeiten

Respekt

Sehr guter Arbeitgeber

4,0
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter in München absolviert.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Schnelles & direktes handeln, schnell ins Home Office geschickt und gute Technik für VPN & online Meetings

Wo siehst du Chancen für deinen Arbeitgeber mit der Corona-Situation besser umzugehen?

Bereits alles top.

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

Unterstützung ist gut genug

Arbeitszeiten

40h Woche - keine Überstunden

Ausbildungsvergütung

Könnte mehr sein - Fahrkarten werden auch nicht erstattet

Respekt

Großes Respekt - man wird gleichwertig angesehen und es herrscht eine Duz-Kultur


Arbeitsatmosphäre

Karrierechancen

Die Ausbilder

Spaßfaktor

Aufgaben/Tätigkeiten

Variation

Mehr Schein als Sein.

2,1
Nicht empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter AG & Co.oHG in Frankfurt absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Viele Kollegen sind mit den Azubis auf Augenhöhe.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es wird sich zu oft auf Proaktivität berufen. Viele Fehler oder Probleme werden bei den Azubis gesucht.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Abteilungen, die entsprechendes Wissen vermitteln. Mehr Zeit für die Ausbilder um sich um die Azubis zu kümmern. Mehr verlass auf Ausbilder und Vorgestze z.B. bei Terminvereinbarung, Absprachen usw. Eine gescheite Berufsschule. Innerbetrieblicher Unterricht.

Arbeitsatmosphäre

Ganz in Ordnung.

Karrierechancen

Meines Erachtens nach eher weniger gegeben.

Arbeitszeiten

Würde gerne die Arbeitszeiten wie im Vertrag festgehalten nutzen (Vertrauensarbeitszeit), scheint jedoch nicht als gewünscht und hat mit Vertrauen relativ wenig zu tun!

Ausbildungsvergütung

Laut Rundmails steigt der Gewinn meist, doch als Azubi merkt man relativ selten was davon.

Die Ausbilder

Man wünscht sich mehr Unterstützung, bekommt diese aber nur selten.

Spaßfaktor

Eintönige Abteilungen, schlecht geplante Projekte und mangelnde Kritikfähigkeit.

Aufgaben/Tätigkeiten

Jede Aufgabe wird meist mithilfe Google gelöst.

Variation

Abteilungen in den die Aufgaben identisch sind. Unterscheiden sich meist durch sehr spezifische Abläufe.

Respekt

Man fühlt sich MEIST im Kollegium willkommen und respektiert.

Arbeitgeber-Kommentar

Eva Fiene, Employer Branding Team
Eva FieneEmployer Branding Team

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für Dein Feedback. Es tut uns sehr leid, dass Du mit den Rahmenbedingungen Deiner Ausbildung so unzufrieden bist! Wie viele andere Posts zum Thema Ausbildung bei uns zeigen, bist Du damit eher ein Einzelfall (durchschnittlich haben wir drei bis vier Sterne) – aber für uns ist jeder Bewertung sehr wichtig, und natürlich sind wir Deiner Kritik nachgegangen.

Einige Aspekte Deiner Kritik können wir nachvollziehen, denn in Frankfurt herrscht derzeit eine sehr spezielle Situation, an der wir mit Hochdruck arbeiten. Andere Aspekte sehen wir anders.

Wir stimmen Dir zu, dass die vergangenen Monate in Deiner Geschäftsstelle eine Herausforderung waren und nicht alles optimal lief. Auf bestimmte Rahmenbedingungen, z. B. auf die Qualität der Berufsschule, die Du ansprichst, haben wir leider nur wenig Einfluss.

Trotzdem versuchen wir alles, um möglichst gute Lösungen für die vorhandenen Probleme zu finden. Natürlich verändern sich Kundensituationen und Einsatzmöglichkeiten immer mal wieder – aber in diesen Fällen springen unsere Ausbilder ein und vermitteln das entsprechende Wissen auch inhouse. Außerdem haben wir die Azubis in den vergangenen Wochen immer wieder ins Boot geholt und standen im Austausch. Unser Eindruck war bisher, dass wir hier auf einem guten Weg sind.

Siehst Du das anders? Dann sprich gern mit uns: Wenn Du möchtest, wende Dich an Manuela Pippig vom Team der beruflichen Erstausbildung, entweder per E-Mail (manuela.pippig@computacenter.com) oder per Telefon +49 2273 597 7047. Natürlich kannst Du auch das Employer Branding Team ansprechen (Eva Fiene, Telefon: +49 2273 597 9986 oder E-Mail: eva.fiene@computacenter.com). In jedem Fall sichern wir Dir absolute Vertraulichkeit zu!

Auch wenn wir einige Deiner Kritikpunkte sehen, möchten wir konkret auf zwei Themen Deiner Bewertung eingehen:

Du bemängelst, dass Karrierechancen eher wenig gegeben seien. Der erste Schritt für eine Karriere ist natürlich die Übernahme im Anschluss an die Ausbildung. Unsere Übernahmequote liegt in den vergangenen fünf Jahren deutschlandweit bei über 80 Prozent, am Standort Frankfurt sind es sogar über 82 Prozent gewesen.

Und auch nach der Übernahme endet die Entwicklung im Unternehmen nicht: Fast ein Drittel unsere ehemaligen Azubis arbeiten bereits ein Jahr nach ihrer Übernahme auf einer höheren Position als zu Beginn ihrer Übernahme. Es gibt hier viele Erfolgsgeschichten: Es gibt z. B. Kolleginnen und Kollegen, die als Azubi gestartet und mittlerweile für mehr als 100 Leute verantwortlich sind (schau Dir dazu gern mal die Erfahrungsberichte auf unseren digitalen Kanälen an). Die Teilnahme an unseren Traineeprogrammen ist auch eine von vielen Optionen. Wir denken: Wo man herkommt, spielt keine Rolle, sondern wo man hin will und welche Stärken man hat.

Beim Thema Vergütung möchten wir an dieser Stelle auch gern etwas Transparenz schaffen. Unsere aktuellen Vergütungssätze für das Ausbildungsjahr 2019/2020 liegen für alle Ausbildungsberufe und an allen Standorten pro Monat bei:

1. Ausbildungsjahr: ohne Studium 909 Euro; duales Studium 972 Euro
2. Ausbildungsjahr: ohne Studium 972 Euro; duales Studium 1.060 Euro
3. Ausbildungsjahr: ohne Studium 1.060 Euro; duales Studium 1.177 Euro

Damit liegen wir über alle Ausbildungsjahre hinweg bei einer monatlichen Durchschnittsvergütung von 980 Euro (ohne Studium). Zum Vergleich: Der bundesweite Durchschnitt für die tariflichen Ausbildungsvergütungen 2019 liegt laut Bundesinstitut für berufliche Bildung (BIBB) bei 939 Euro (Quelle: https://www.bibb.de/de/pressemitteilung_119674.php).

Die Entwicklung der Vergütung für unsere Auszubildenden und Dual Studierenden ist an die Gehaltsentwicklung unserer festangestellten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gekoppelt (unsere so genannten Gehaltsrunden). Somit profitieren auch unsere Auszubildenden und Dual Studierenden vom wirtschaftlichen Erfolg unseres Unternehmens - an dem sie mitarbeiten!

Viele Grüße

Eva Fiene, Employer Branding Team
und
Manuela Pippig, Leitung berufliche Erstausbildung

Mehr Bewertungen lesen