Workplace insights that matter.

Login
Computacenter AG & Co. OHG Logo

Computacenter AG & Co. 
OHG
Bewertungen

1.696 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,8Weiterempfehlung: 79%
Score-Details

1.696 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,8 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

1.093 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 286 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Computacenter AG & Co. OHG über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

kann okay sein, hängt stark von der Position ab - ein Fakt, der schlecht ist

3,2
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Computacenter AG & Co. oHG. (Kerpen / Deutschland) in Kerpen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

bemüht sich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

zu unbeweglich

Verbesserungsvorschläge

streamlinen unter Einbezug der Menschen, die die reale Arbeit leisten

Arbeitsatmosphäre

Generell herscht eine offene, direkte Atmosphäre. Klare Trennung von Führung zu Bodenpersonal mit unterschiedlichem Erleben. Bodenpersonal sieht vieles zu Recht kritisch. Führung leicht selbstherrlich.

Image

Image ist alles, unabhängig von der Realität.

Work-Life-Balance

Keine Überstunden. Klare Regeln.

Karriere/Weiterbildung

Sehr beschränkt, da sehr spezialisierte Firma, aber definitiv möglich, wenn man sich verbiegt - in die Führungsebene kommt man auch ohne Management Fähigkeiten, wenn man bereit ist, sich entsprechend moralisch zu verbiegen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt ist niedrig (ausser Führung), aber angestiegen während der Tätigkeit, selten gibt es kleine Einmalzahlungen, kein Weihnachtsgeld. Knauserige Firma.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

keine Mülltrennung, Sport App

Kollegenzusammenhalt

kollegial

Umgang mit älteren Kollegen

Viele alte Kollegen, offen für die Fähigkeiten und das Wissen alter Kollegen, auch kurz vor der Rente noch Einstellungen sowie die Möglichkeit, über die Rente hinaus zu arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Es ist eine UK Firma, das beisst sich mit der deutschen Mentalität, was show und Arbeits Realität betrifft. Klassischer Wasserkopf, Führungsstil Top Down, auch wenn gern so getan wird, dass man sonders wie modern wäre - das muss einem klar sein, trotz moderner Kommunikation herscht der alte Führungsstil. In die Führungsebene kommt man auch ohne Fähigkeiten und das merkt man leider stark, da etliche Prozesse überhaupt nicht funktionieren und das Bodenpersonal die ganze Zeit mit Eimerketten beschäftigt ist. Keinerlei Bemühen um Verbessern der Prozesse von ganz unten nach ganz oben. Einzelne Vorgesetzte zweite und dritte Riege haben den Bodenkontakt verloren und reagieren kindisch auf Kritik. Oberste Riege würde ich als realistisch und gut einschätzen, bekommen aber die Probleme nicht mit, da es einfach abgehobene alte Männer sind, zwei Management Ebenen zu viel.

Arbeitsbedingungen

durchwachsen, man muss sehr kämpfen für kleine Verbesserungen, knauserige Firma

Kommunikation

Meist gute Kommunikation. Probleme werden aber lieber ignoriert. Es werden Apps und firmeninterne Programme installiert, statt mal einen Mitarbeiter vor Ort, der sich auskennt, einzubinden in einen Verbesserungs Prozess.

Gleichberechtigung

sehr gut, allerdings klare Salami Party, da IT

Interessante Aufgaben

Entwicklungsmöglichkeiten sind extrem einseitig auf IT ausgelegt. Weiterbildungsmöglichkeiten werden generell angeboten, sind aber aufwändig zu ergattern. Die Firma agiert aus einer Position heraus, der Mitarbeiter möge doch das Eigeninteresse der Firma übernehmen. Viel Schein, kein Sein. Die Mentalität der neueren Generationen ist in der Firma nicht angekommen und wird auch nicht ankommen. Erwarte keine Startup Mentalität. Diese Firma gibt es eine Weile unter immergleicher Führung und man merkt es negativ.

Sehr kompetetente, familiäre Ausbildung beim Europamarktführer

4,6
Empfohlen
Auszubildende/rHat zum Zeitpunkt der Bewertung eine Ausbildung zum/zur Auszubildende/r im Bereich IT bei Computacenter AG & Co. oHG. in Hamburg absolviert.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Proficard, Vertrauenskultur, Karrieremöglichkeiten, individuelle Förderung,

Verbesserungsvorschläge

Laptops (auch zur privatnutzung) sind natürlich toll- wenn auch mittlerweile Standard) aber 8GB RAM sind mittlerweile zu wenig. Gerade mit großen Anteil Homeoffice wäre es auch angebracht, wie bei Festangestellten, Auszubildene mit Monitoren und Dockingstation auszustatten. Mäuse sind auch der falsche Punkt zum sparen; diese kabellosen Standardmäuse sind eine Zumutung.

Bessere Nutzung von steuerneutralen Gehaltsalternativen - alle würden profitieren.

Arbeitsatmosphäre

Wie aus vorigem vielleicht schon abzuleiten, ist die Arbeitsatmosphäre sehr positiv zu bewerten.
Natürlich gibt es Ausnahmen, aber global betrachtet ist diese wirklich gut.

Dutz-Kultur, offenes Miteinander, kostenlose Getränke und Snacks, Gleitzeit (je nach Abteilung mit gewissen Einschränkungen (es macht wenig Sinn, nur außerhalb der Arbeitszeit des Kunden zu arbeiten)) und das nicht vorhanden sein einer Zeiterfassung runden dies ab.

Karrierechancen

Die ersten Karrierechancen bieten sich bereits bei Einsätzen in Abteilungen. Hinterlässt man hier einen guten Eindruck hat man ganz leicht einen Fuß in der Tür. Ein "wir würden und freuen, wenn du später zu uns kommst" ist nicht selten und auf Interesse später in einer Abteilung zu Arbeiten wird konstruktiv reagiert.

Die nächste Möglichkeit wäre die Vielzahl an internen Weiterbildungen/ Trainee-Programmen und Zertifizierungen.

Zudem wird CC bei einem Abgang nach Ausbildung von potentiellen neuen Arbeitgebern als gute Vorbildung abgesehen. CC verlassen muss aber niemand, da nur für den eigenen Bedarf ausgebildet wird und somit quasi jeder ein Übernahme-Angebot erhält.

Arbeitszeiten

Vertraglich 40h/Woche.
Vertrauensarbeitszeit
Gleitzeit (je nach Abteilung mit gewissen Einschränkungen (es macht wenig Sinn, nur außerhalb der Arbeitszeit des Kunden zu arbeiten))
30+1 Tage regulärer Urlaub sowie zusätzlicher Sonderurlaub

Ausbildungsvergütung

Für die Volle transparenz: (Stand 01.01.2021)
1. Jahr 929€ (993€ als dualer Student)
2. Jahr 993€ (Dual: 1083)
3. Jahr 1083€ (Dual: 1202)
Dieses Gehalt wird kontinuierlich angepasst.
Zudem gibt es für 30€ ein Profiticket im HVV-Gesamtbereich und den höchsatz an vermögenswirksamen Leistungen.

Allgemein bin ich zwar der Meinung, dass Auszubildene, wenn sie genauso Produktiv arbeiten wie Vollzeitkräfte nicht nur einen Bruchteil des Lohns erhalten sollten, aber daran kann CC nichts ändern.

Im Rahmen der Gehälter bei anderen Arbeitsgebern halte ich die Vergütung für angemessenn

Die Ausbilder

Sehr guter Betreuungsschlüssel
nach Wunsch häufige Rücksprachen mit Ausbilder
auch andere Ausbilder sind für einen da, nicht nur der Eigene
Fachlich Kompetent
Nehmen sich Zeit
An eigener Entwicklung interessiert

Spaßfaktor

Hier kommt es natürlich auf die eingesetzten Abteilungen an. Hiervon durchläuft man im Rahmen der Ausbildung mehre verschiedene.
Wer aktiv Vorschläge macht und Wünsche äußert, der bekommt diese im Rahmen der Möglichkeiten auch erfüllt.

Da selbst zuvor Fremde Kollegen nett und offen sind, entsteht ganz schnell eine tolle Arbeitsatmosphäre, sodass selbst weniger spaßige Aufgaben gerne erledigt werden.

Aufgaben/Tätigkeiten

Hier kommt es natürlich auf die eingesetzten Abteilungen an. Hiervon durchläuft man im Rahmen der Ausbildung mehre verschiedene.
Wer aktiv Vorschläge macht und Wünsche äußert, der bekommt diese im Rahmen der Möglichkeiten auch erfüllt.

Allerdings gibt es bestimmte Vorgaben, die erfüllt werden sollen. So muss auch ein Systemintegrator in kaufmännischen Abteilungen Erfahrung sammeln.
Gut für die, die von sich aus keinen Einblick in diese Bereiche erlangt hätten, schlecht für die, die bereits wissen, dass es ein solcher Bereich nicht werden soll.
Gezwungen in einer bestimmte Abteilung zu arbeiten wurde aber niemand.

Variation

Hier kommt es natürlich auf die eingesetzten Abteilungen an. Hiervon durchläuft man im Rahmen der Ausbildung mehre verschiedene.
Wer aktiv Vorschläge macht und Wünsche äußert, der bekommt diese im Rahmen der Möglichkeiten auch erfüllt.

Da das Unternehmen aber an den verschiedensten Standorten alles mögliche Abdeckt und selbst ein Einsatz an anderen Standorten und in andern Ländern möglich ist (remote oder in Person), kann man sich nach Wunsch diese Variation selbst gestalten.

Respekt

Keine Unterscheidung zwischen festangestellten Mitarbeitern oder Auszubildenden (bedeutet natürlich nicht, dass von diesen dasselbe
Arbeitspensum bzw. Ergebnis erwartet wird)
Leistungen werden Anerkannt und belohnt.
Neue Abteilungen sind offen für Einsätze von Auszubildenden und nehmen einen schnell im eigenen Team auf.

Projektmanagement in München

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Computacenter AG & Co. oHG in München gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Ich gehe gerne zur Arbeit.

Image

Sehr gutes Branchen-internes Image. Computacenter ist jedoch nicht jedem außerhalb der IT ein Begriff.

Work-Life-Balance

Durch die Vertrauensarbeitszeit (Gleitzeit) bleibt es einem jedem selbst überlassen sich die Work-Life-Balance entsprechend einzuteilen. Natürlich hat man auch mal Phasen im Projekt, an denen man mal 1-2 Stunden länger im Büro bleibt, aber diese kann man sich selbst recht flexibel wieder am nächsten Tag frei nehmen. Meine Führungskraft unterstützt mich allerdings auch in schwereren Situationen sollte dies mal Überhand annehmen.

Karriere/Weiterbildung

Sehr viele tolle Weiterbildungsmöglichkeiten mit der Unterstützung von Vorgesetzen.

Gehalt/Sozialleistungen

Viele Benefits, familiäre Unterstützung, angemessenes Gehalt

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Papierloses Arbeiten, Umschwung auf E-Firmenautos im Gang, u.v.m.

Kollegenzusammenhalt

Gerade die PM-Community kommt mir immer wieder wie eine kleine Familie vor. Jeder hilft jedem und das mit Selbstverständlichkeit. Das habe ich noch nirgends so erlebt wie im PM Bereich bei CC.

Umgang mit älteren Kollegen

Erst neulich habe ich von der Einstellung von älteren Kollegen gehört. Auch unsere wohlverdienten Rentner werden immer wieder zu unseren PM-Events eingeladen, was ich als nette Geste aufnehme.

Vorgesetztenverhalten

Durch regelmäßige 1-2-1 Gespräche wird meine Führungskraft durch meine Tätigkeiten informiert. Es wird mir aber von Anfang an ein sehr offenes eigenständiges Doing anvertraut. Eine wirkliche Hierarchie verspürt man aber nicht, da sich jeder mit jedem auf eine gleiche Stufe stellt.

Arbeitsbedingungen

Moderne Büros, gutes IT-Equipment, u.v.m.

Interessante Aufgaben

Spannende und immer wieder herausfordernde Kundenprojekte.


Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Licht und Schatten

4,3
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Computacenter AG & Co. oHG. in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zwischenmenschliches Miteinander, jeder hilft jedem, stabil auch durch die Corona-Histerie durch geblieben und Pro-Mitarbeiter gehandelt

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Kommunikation von oben nach unten verbessern, mehr Transparenz bei den Kundenaufträgen und der Marktentwicklung, mehr neue Kunden gewinnen, damit interessantere Tätigkeiten kommen (in 5 Jahren keinen neuen Kunden mitbekommen in Lu)

Verbesserungsvorschläge

Gehälter nicht am Durchschnitt orientieren, dann hält man motivierte Mitarbeiter in den eigenen Reihen. Die Konkurrenz ist groß.

Arbeitsatmosphäre

Im großen Ganzen ist das Klima bei CC sehr freundlich und kameradschaftlich, das hat mir gut gefallen. Es herrscht die Duz-Kultur und so wie ich das erlebt habe, kann man mit allen Ebenen gut reden und wird auf Augenhöhe gesehen. In einzelnen Kundenunits ist die Stimmung wegen den OCs schlechter, aber mein damaliger PV war immer für mich ansprechbar.

Image

Es wurde und wird immer wieder mal über CC hergezogen, von wegen schlechter Bezahlung und PV-Verhalten. Es gibt aber auch Leute die wollen ihre Arbeit vergoldet bekommen und können nicht mit Kritik umgehen. Dort gibt es aber eine Feedback-Kultur und die wird auch gelebt. Wie immer können notorische Nörgler die Stimmung runter ziehen, so auch bei CC.

Work-Life-Balance

Je nach Einsatzgebiet, kann es stressig sein, wenn man Serko oder OC nicht darauf hinweist gehen die davon aus, dass alles passt. Die haben ja aber auch genug zu tun, so das sie nicht bei allen anderen nachhalten können ob das Pensum zu schaffen ist.

Karriere/Weiterbildung

Hätte ich mehr Zeit investiert, hätte ich mich schneller dorthin entwickeln können wo ich jetzt bin (Engineering). Möglichkeiten gab es genug, man muss nur den Antrieb haben, wenn man ehrlich ist. Mein PV hat immer gesagt: Die Mittel stelle ich gerne bereit, lernen musst Du selbst! Er ist als Beispiel vorangegangen mit nebenher noch studieren und so.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt könnte besser sein, gerade wenn ich sehe was man heute so auf dem Arbeitsmarkt bekommen kann. Zusatzleistungen werden als "Benefitz" verkauft, sind aber eher unterer Durchschnitt von anderen Firmen. Gehalt kam immer pünktlich und eher früher als zu spät.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Öko-Bewusstsein hat zu der Zeit als ich ausgeschieden bin, gerade deutlich an Fahrt aufgenommen. In den CC-Räumen deutlich besser als bei den Kunden vor Ort!

Kollegenzusammenhalt

Unterstützung gabs von allen Kollegen, egal welche Abteilung oder Geschäftsstelle. Wer nach Hilfe frägt erhält die auch. Mit den meisten Kollegen hab ich mich gut verstanden, aber das ist halt der gleiche Durchschnitt wie überall sonst. Gibt nette und normale und die anderen.

Umgang mit älteren Kollegen

Hab öfter mal mit älteren Kollegen zusammen gearbeitet, gab nie Probleme. Wenn man als Team agiert, dann verteilt man aufgaben auch mal nach den Möglichkeiten.

Vorgesetztenverhalten

Mein PV war immer ansprechbar und hilfsbereit. Über Ziele und Weiterbildung haben wir uns regelmäßig ausgetauscht, entweder wenn er vor Ort war oder per Telefon. War immer ein faires miteinander mit ihm.

Arbeitsbedingungen

Equipment war ok. Räumlichkeiten je nach Kunde besser oder schlechter, aber nie unhaltbar (sind halt meist Industriekunden).

Kommunikation

Manchmal zu viel Management-"Gesabbel" in den Mails oder bei Veranstaltungen. Braucht die Masse so nicht. Sollte man zielgerichteter an die Mitarbeiter adressieren, dann haben auch alle was davon.

Gleichberechtigung

Hab ich nie etwas nachteiliges mitbekommen.

Interessante Aufgaben

Tja, der Kundenauftrag bestimmt die Abwechslung. Wenn keine spannenden Themen beauftragt wurden, konnten auch keine weiter gegeben werden. Standardaufgaben in Field- und Onsite-Service, wie auch beim jetzigen AG.

Mit Freunden arbeiten

5,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei Computacenter AG & Co. oHG. in Ludwigshafen am Rhein gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sichere Arbeitsplätze seit über 30 Jahren

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

nichts

Verbesserungsvorschläge

weiter so

Arbeitsatmosphäre

gute Stimmung auch unter Covid 19 Bedingungen

Image

guter ruf bei Kunden , Hersteller , Lieferanten und auf dem IT Markt

Work-Life-Balance

man wird dazu angehalten diese einzuhalten

Karriere/Weiterbildung

viele Möglichkeiten je nach Qualifikation und Bereitschaft sich zu verändern.

Gehalt/Sozialleistungen

passt für mich

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Sehr Vorbildliches Unternehmen

Kollegenzusammenhalt

Viele Freunde unter den Kollegen

Umgang mit älteren Kollegen

ich bin ein Älterer Kollege und seit 28 Jahren bei CC benötige keine Sonderbehandlung fühle mich sicher und wohl bei computacenter.

Vorgesetztenverhalten

trotz distance Leadership sehr gut

Arbeitsbedingungen

Top Arbeitsmittel habe was ich brauche um erfolgreich zu sein

Kommunikation

sehr gute Information für Mitarbeiter über unterschiedliche Kanäle

Gleichberechtigung

wird top gelebt

Interessante Aufgaben

spannend immer wieder neue Herausforderungen

Ein Arbeitgeber, den man sich wünscht.

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Computacenter AG & Co oHG in Frankfurt am Main gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

teilweise kommt in zeitkritischen Situationen Stress auf. Nicht jeder Vorgesetzte kann damit umgehen.

Work-Life-Balance

Gesundheitstage und -Seminare, ärztlicher Augencheck, Vetrauensarbeitszeit und Flexibilität, auf individuelle Bedürfnisse des Arbeitnehmers einzugehen.

Kollegenzusammenhalt

Im Team spielen alle miteinander, und das Ziel ist, den Auftrag bestmöglich zu erledigen.

Umgang mit älteren Kollegen

Wertschätzung, Respekt und vertrauensvoller Umgangston prägen das Miteinander.

Vorgesetztenverhalten

Das A und O: Die Vorgesetzten sind aufmerksam und zugewandt. Versiert und wohl meinend

Kommunikation

Über alle Ebenen hinweg Gesprächsbereitschaft und die Fähigkeit, Zuzuhören.

Gleichberechtigung

Keine Konflikte in dieser Hinsicht jemals mitbekommen.

Interessante Aufgaben

In allen Bereichen unterwegs, fallen täglich auch Aufgaben an, die spannend und herausfordernd sind.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitsbedingungen

Teilen

TOP Arbeitgeber, TOP Unternehmenskultur, beste Karrierechancen

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei computacenter & Co. oHG in Kerpen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

hohes Maß an Wertschätzung

Kollegenzusammenhalt

starker Zusammenhalt, sehr familiär und respektvoll

Kommunikation

seht gute Kommunikation


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Auch in der Krise stabil

4,6
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Computacenter in Hamburg gearbeitet.

Image

man kennt uns kaum

Karriere/Weiterbildung

viele Trainings möglich, für Mitarbeiter kostenloser Zugang zu eLearning Portalen

Gehalt/Sozialleistungen

kann ja immer mehr sein, die Fahrzeugregelung könnte mal überarbeitet werden, ist im Vergleich zu anderen nicht konkurrenzfähig

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt der Mitarbeiter ist außergewöhnlich


Arbeitsatmosphäre

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

1a Unternehmungskultur

4,9
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Computacenter in Hamburg gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Moderne vertrauensvolle Unternehmungskultur

Arbeitsatmosphäre

Sehr gutes Kollegiales Betriebsklima

Work-Life-Balance

Regelmäßige Gesundheits Aktionen werden angeboten

Umgang mit älteren Kollegen

Ein sehr guter Umgang mit vorbildlicher Wertschätzung älterer Kollegen auch zu jedem Jubiläum der Betriebsanghörigkeit.

Interessante Aufgaben

Mega spannende IT Projekte


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen

Sehr guter Arbeitgeber

1,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei Computacenter AG & Co. oHG in Erfurt gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Ist denke ich selbsterklärend.

Arbeitsatmosphäre

Sehr toxisch

Image

Außen Pfui, innen Pfui.

Work-Life-Balance

Kennt man bei Computacenter nicht

Karriere/Weiterbildung

Sollte man mal einführen.

Gehalt/Sozialleistungen

Mindestlohn. Bitte kommt mir nicht mit branchenübliches Gehalt, liebes HR Team. :)

Arbeitsbedingungen

Menschenverachtend


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

Eva Fiene, Employer Branding Team
Eva FieneEmployer Branding Team

Liebe:r Ex-Kolleg:in,

vielen Dank für Deine Bewertung! Normalerweise gehe ich an dieser Stelle auf die Kritikpunkte der Bewerter:innen ein. Dass Du bei Computacenter sehr unzufrieden warst, ist sehr deutlich. An welchen Stellen es genau gehakt hat und was aus Deiner Sicht schiefgelaufen ist, kann ich jedoch nicht wirklich aus dem Geschriebenen herauslesen. Schade, denn je konkreter die Kritikpunkte sind, desto mehr können wir darauf eingehen.

Natürlich gibt auch bei uns Dinge, die besser laufen könnten. Niemand ist perfekt und Menschen machen Fehler. Konstruktive Kritik hilft uns dabei, uns zu verbessern und Dinge anzusprechen, auch wenn der „Finger in der Wunde“ sicher nicht angenehm ist. Über ein ausführliches Feedback mit Pros und Contras wären wir trotzdem dankbar gewesen.

Wenn Du noch möchtest, können wir über Deine Kritikpunkte sprechen. Du erreichst mich telefonisch (+49 1522 8899559) oder per E-Mail (eva.fiene@computacenter.com).

Ich wünsche Dir alles Gute!

Viele Grüße
Eva Fiene

MEHR BEWERTUNGEN LESEN