Navigation überspringen?
  

Computacenter AG & Co. OHGals Arbeitgeber

Deutschland,  22 Standorte Branche IT
Subnavigation überspringen?
Computacenter AG & Co. OHGComputacenter AG & Co. OHGComputacenter AG & Co. OHGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1334 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (785)
    58.845577211394%
    Gut (233)
    17.466266866567%
    Befriedigend (179)
    13.418290854573%
    Genügend (137)
    10.269865067466%
    3,77
  • 133 Bewerber sagen

    Sehr gut (68)
    51.127819548872%
    Gut (16)
    12.03007518797%
    Befriedigend (20)
    15.037593984962%
    Genügend (29)
    21.804511278195%
    3,46
  • 83 Azubis sagen

    Sehr gut (74)
    89.156626506024%
    Gut (8)
    9.6385542168675%
    Befriedigend (1)
    1.2048192771084%
    Genügend (0)
    0%
    4,42

Firmenübersicht

Computacenter ist Europas führender herstellerübergreifender Dienstleister für eine Informationstechnologie, die Anwender und deren Geschäft erfolgreich macht. Wir beraten Organisationen hinsichtlich ihrer IT-Strategie, implementieren die am besten geeigneten Technologien, optimieren ihre Performance oder managen die IT-Infrastruktur unserer Kunden. Indem wir das machen, unterstützen wir CIOs und IT-Abteilungen in großen Unternehmen und Behörden, die Produktivität sowie den Wert der IT für ihre internen und externen Kunden zu erhöhen.

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Umsatz

3,8 Milliarden Pfund (2017)

Mitarbeiter

15.000 in der Computacenter-Gruppe, rund 6.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Seit mehr als 30 Jahren sind wir immer am Puls der Zeit, entwickeln, implementieren und betreiben für unsere Kunden maßgeschneiderte IT-Lösungen - mit einem umfassenden Portfolio, das die führenden Produkte namhafter Hersteller unter einem Dach vereint. Daher zählen zahlreiche große, international erfolgreiche Unternehmen zu unserem Kundenstamm. Unsere Referenzliste umfasst allein mehr als 15 der DAX-30-Konzerne, zum Beispiel aus den Branchen Automotive, Chemie, öffentliche Auftraggeber und Finanzen.


Die Leistungen von Computacenter umfassen den Anwender-Support, die Lieferung der besten Geräte sowie die sichere Bereitstellung von Anwendungen und Daten zur Unterstützung individueller Arbeitsstile und einer besseren Zusammenarbeit. Um dies zu erreichen, unterstützen wir mit Beratungsleistungen sowie mit dem Aufbau, der Implementierung und dem Betrieb von Netzwerk- und Rechenzentrumsinfrastrukturen – bei uns, beim Kunden vor Ort oder in der Cloud.


Verwurzelt in europäischen Kernländern verbindet Computacenter globale Reichweite mit lokaler Kompetenz. Wir betreiben Infrastructure Operations Center und Group Services Desks an verschiedenen Standorten in Europa, im südlichen Afrika und in Asien. An diesen erbringen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem einen Anwender-Support in achtzehn Sprachen. Kunden mit globalen Anforderungen werden zudem über ein umfangreiches internationales Partnernetzwerk unterstützt.





Perspektiven für die Zukunft

Die Digitalisierung durchdringt Schritt für Schritt alle Branchen und Arbeitsbereiche. Die vier großen Treiber Social Business, Mobility, Big Data Analytics sowie Cloud geben die Richtung der digitalen Transformation vor. Hinzu kommen Innovationen wie das Internet der Dinge und Industrie 4.0. An diesen Megatrends kommen Unternehmen heute nicht mehr vorbei.

Unsere Aufgabe: Wir ermöglichen unseren Kunden, für ihr Unternehmen die größten Vorteile aus diesem evolutionären Wandel zu ziehen. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Anwendern – eine Perspektive, die wir in unserem Markenclaim „Enabling Users“ zum Ausdruck bringen. Eng damit verbunden ist auch die Entwicklung unserer Mitarbeiter, die unsere Kunden beim digitalen Wandel begleiten. Mit einem breitgefächerten Angebot an Weiterbildungs- und Zertifizierungsmöglichkeiteunterstützen wir unsere Mitarbeiter dabei.



Benefits

Nicht zuletzt, weil die IT-Branche ein wettbewerbsintensiver, hochdynamischer Wirtschaftszweig ist, ist es umso wichtiger, dass wir unsere Kolleginnen und Kollegen bestmöglich stärken und unterstützen. Deshalb bieten wir vielfältige Angebote und Maßnahmen an, von denen sie in den verschiedensten Lebensbereichen profitieren können:

  • Talentinitiativen
  • women@work: Initiative zur Förderung und Gleichstellung von Frauen
  • Gesundheits- und Stresstraining
  • Unser Familienservice unterstützt individuell bei folgenden Themen: Kinderbetreuung und Backup-Kindertagesstätten, Alten- und Krankenpflege
  • Disability Management
  • Private Kranken-Zusatzversicherung
  • Heirats- und Geburtsbeihilfe
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Sharesave - eine Kombination aus Spar- und Aktienoptionsplan
  • Excellence in Action - ein Award, der besondere Leistungen honoriert
  • DankBar - mit Firmenzuschuss gemeinsame Erfolge im Team feiern
  • Mitarbeiter PC Programm
  • Sonderurlaub
  • Brauchtumstage

22 Standorte

Standorte Inland

Der Hauptsitz von Computacenter in Deutschland ist in Kerpen, deutschlandweit kommen über 20 weitere Standorte hinzu. 

Impressum

http://www.computacenter.de/impressum 

Für Bewerber

Videos

Arbeiten bei Computacenter - Überblick

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Abi am naturwissenschaftlichen Gymnasium, Master in Informatik, Einstieg in die IT-Branche – so mustergültig vorgeplant muss ein Karrierestart bei Computacenter nicht sein. Wir bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Startpunkte an: als Auszubildender, Studierender, Berufseinsteiger und -erfahrener.

Ausbildung

  • Fachinformatiker/in in den Fachrichtungen Systemintegration und Anwendungsentwicklung  
  • IT-Systemelektroniker/in
  • IT-Systemkaufmann/frau
  • Informatikkaufmann/frau 
  • Kaufmann/frau für  Büromanagement 
  • Fachkraft für Lagerlogistik

Traineeprogramme 

  • Consulting
  • Service Management
  • Technical Enigineering
  • Projekt Management
  • Sales

Direkteinstieg oder Berufserfahrung in den Bereichen

  • Consulting Services
  • Projekt Management
  • Technical Engineering
  • Sales
  • Service Management

    

Gesuchte Qualifikationen

Abitur, Ausbildung, Studium oder langjährige Berufserfahrung: Wir bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Startpunkte für Ihre nächsten Karriereschritte an und suchen hierfür auch unterschiedliche Qualifikationen.

Gesuchte Studiengänge

Informatik, Wirtschaftsinformatik, MINT-Fächer, Wirtschaftswissenschaften

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir haben uns eine lebendige Teamatmosphäre erhalten, in der sich jeder Mitarbeiter mit seinen persönlichen Stärken einbringen kann. Der Arbeitsalltag bei Computacenter ist geprägt von einer Kultur des Dialogs und unkomplizierten Miteinanders, einer Politik der offenen Türen und der gelebten Zusammenarbeit über Bereiche und Standorte hinweg. Teamgeist, Unterstützung und ein offener Austausch sind zentrale Werte unserer Unternehmenskultur. Denn letzten Endes geht es darum, gemeinsam erfolgreich zu sein.


Wir genießen als Unternehmen einen hervorragenden Ruf. Wir gelten als leistungsorientiert, innovativ und zuverlässig. Diese Wertschätzung bringen uns unsere Kunden und Partner entgegen, weil wir geradlinig auftreten, praxisnahe Lösungen präsentieren und unsere Zusagen einhalten. Dabei sind die Grundwerte Respekt und Nachhaltigkeit die Antriebe des täglichen Denkens und Handelns unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Außerdem liegt uns die Begeisterung für den Erfolg einfach im Blut – für unseren und den unserer Kunden.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wenn wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fragen, lautet die Antwort: dass wir auf selbstständige Persönlichkeiten Wert legen, die gern Verantwortung für ihr Tun übernehmen, und überall da, wo es möglich ist, Freiräume bieten. Sei es bei der Gestaltung des persönlichen Karrierewegs durch Aus- und Weiterbildungsangebote, in der persönlichen Arbeits- und Lebenssituation und natürlich im Denken. So bilden wir beispielsweise Mitarbeiter, die Senior- oder Principal-Rollen im Consulting oder Projektmanagement übernehmen wollen, mit den Qualifikationsprogrammen Quasar und Proton weiter.

Bei uns hat jeder die Möglichkeit, sich auch abseits eingetretener Karrierepfade in eine andere Richtung weiterzuentwickeln. Dass wir an insgesamt 24 Standorten in Deutschland präsent sind, erhöht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht an feste Arbeitsstätten und Kunden gebunden sind, die Flexibilität, dort zu arbeiten, wo sie gerne leben möchten.


Darüber hinaus erarbeiten wir Vieles gemeinsam im Team, über Hierarchiestufen und Abteilungsgrenzen hinweg. Wir hören oft, dass die Aufgaben bei uns sehr vielfältig und spannend sind, weil unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Produkten aller namhaften IT-Hersteller arbeiten und immer die neuesten Lösungen in die Kundenprojekte einbringen. Ein weiterer Pluspunkt, der sowohl für jüngere als auch ältere Beschäftigte immer wichtiger wird, ist die hohe Stabilität unseres Unternehmens und die Sicherheit unserer Arbeitsplätze. Außerdem sind wir stolz auf die im Durchschnitt über neunjährige Betriebszugehörigkeit unserer Kolleginnen und Kollegen.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Unsere Innensicht auf das Arbeitsklima wird von führenden, unabhängigen Instituten widergespiegelt und von Awards untermauert, die Computacenter regelmäßig als familienfreundlichen, offenen und mitarbeiterorientierten Arbeitgeber auszeichnen: Das CRF Institute prüft beispielsweise im Rahmen eines Audits Karrieremöglichkeiten auf allen Ebenen der Organisation, Benefits und Sozialleistungen sowie Aus-und Weiterbildungsprogramme. Wenn das Personalmanagement den Anforderungen des Instituts entspricht, verleiht es die Auszeichnung „Top Arbeitgeber“. 

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die sich durch eine hohe IT-Affinität und gutes Auftreten ebenso ausweisen wie durch Begeisterungsfähigkeit, gute kommunikative Fähigkeiten und Teamgeist.

Unser Rat an Bewerber

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Am meisten hilft es uns, wenn Sie möglichst konkret in Ihrem Lebenslauf darstellen können, weshalb Sie der geeignete Kandidat sind - oder es werden können!

Bitte bleiben Sie immer authentisch, wir möchten gerne einen konkreten Eindruck von Ihnen erhalten. Wenn Sie sich für innovative Informationstechnologie begeistern und ein Teil unseres tollen Teams werden möchten, sollten wir uns unbedingt kennenlernen!

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte ausschließlich online unter www.computacenter.de/karriere


Auswahlverfahren

Abhängig von Position: Telefoninterview, Persönliches Interview, Assessmentcenter

Computacenter AG & Co. OHG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,77 Mitarbeiter
3,46 Bewerber
4,42 Azubis
  • 11.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war bisher immer super aufgrund der Duz-Kultur.

Vorgesetztenverhalten

Aufgrund der Duz-Kultur entsteht hier leider ein negativer Effekt. Es herrscht eine Art Kumpel Situation, wenn man nach mehr Gehalt fragt oder div. Schulungen werden teils blöde Witze gerissen oder dämliche Vorschläge gemacht.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter Kollegen ist hervorragend sowohl intern als auch extern.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben variieren von schwach bis zu sehr komplex, leider ist das hier auch eher vom Kunden abhängig wo man eingesetzt wird. Fakt ist aber jeder bekommt nach und nach mehr Aufgaben on top ohne dafür Entschädigt zu werden.

Kommunikation

Es gibt regelmäßig Mails vom Vorstand wo berichtet wird wie toll alles läuft und wie viel Geld CC dieses Jahr verdient. Ein Schlag ins Gesicht für manche Mitarbeiter wenn man aber am Ende nichts davon sieht.

Gleichberechtigung

Ich hab bisher in jeder Position Frauen gesehen, ob Führungskraft, Manager oder Techniker. Meiner Meinung nach ist hier Gleichberechtigung vorhanden.

Umgang mit älteren Kollegen

Wie das Unternehmen mit älteren Kollegen umgeht kann ich nicht sagen. Aber ältere Kollegen sind im Teams immer gern gesehen.

Karriere / Weiterbildung

Aufstiegsmöglichkeiten gibt es gefühlt nur über bestimmte Academys. Dort macht man binnen 3 Monate diverse Zertifikate um dann höher geschlüsselt zu werden. Hier der Nachteil man verpflichtet sich vertraglich dann 2 Jahre bei CC zu Bleiben. Wer also dann in einer Kundensituation landet die ihm nicht gefällt oder eher wenig Spass macht muss meist damit leben.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt bei CC ist ein Witz! Bei anderen Arbeitgebern verdient man teilweiße das doppelte! Wenn CC ein Gegenangebot macht muss man sich Zusammenreißen nicht sofort los zu lachen. Egal wie lang die Mitarbeiter schon bei CC sind bzw. Beim Kunden vor Ort es wird nichts dafür getan die Kollegen zu halten, man nimmt lieber den nächsten Kollegen mit dem Mindestlohn und arbeitet ihn eine halbe Ewigkeit ein... Sozialleistungen ja, soziales Unternehmen nein! Von ein paar benefits und VL oder ähnlichem verschwinden die Bauchschmerzen der Kollegen mit Familie auch nicht! Andere Firmen geben ihren Mitarbeitern 4-8% Lohnerhöhung und CC kommt mit 0,7% Inflationsausgleich um die Ecke, na Gott sei Dank!

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen sind eher solala, nirgends wurde im Sommer für eine anständige Belüftung gesorgt. Wenn man rückenkrank ist muss man Monate um einen höhenverstellbarem Tisch kämpfen, das solche Tische noch nicht Standard Büro Ausstattung sind ist peinlich. Aufgabentechnisch wird auch nur weiter drauf geschüttet oder es werden sinnlose Apps für das Smartphone eingeführt wo die Hauptstelle die Aufträge steuert und man regelrecht kontrolliert wird. (Laut Verdi und Rechtsanwalt ist das übrigens nicht rechtens was mit dieser App alles erfasst wird)

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ich hab bei CC noch nie eine konkrete Mülltrennung gesehen. Es gibt die blaue Tonne wo Papier und Pappe reinkommt, alles andere ob Elektronik, Restmüll oder plastik landet in der grauen. No-Go! Aber es gibt ja jetzt die Möglichkeit ein CC Fahrrad zu bekommen. Applaus.

Work-Life-Balance

Work Life Balance ist mehr oder weniger vom Kunden abhängig statt vom AG selbst. Es gibt ständig wechselnde Schichten und Urlaub spontan nehmen ist auch nicht drin da ja erstmal für Ersatz gesorgt werden muss. Allerdings ist es kein Problem wenn man Mal einen Arzttermin hat, auch während der Arbeitszeit.

Image

Ich hab bisher nie einen Mitarbeiter gut über CC sprechen hören, abgesehen von den Managern oder anderen höher gestellten Kollegen. Selbst manche PV sind unzufrieden weil sie selbst auch nicht bestimmen können wer mehr Gehalt bekommt. Es müssen immer erst zwei weitere one over ones ihr okay dafür geben und das obwohl die den Mitarbeiter höchstens vom Namen kennen. Ausserhalb von CC hab ich bisher auch nicht das positivste Feedback erhalten.

Verbesserungsvorschläge

  • Mülltrennung beachten. Mitarbeiter fördern und das Gehalt dementsprechend anpassen!

Pro

Atmosphäre und Zusammenhalt der Kollegen

Contra

Gehaltsspanne der Mitarbeiter, der Betriebsrat macht gefühlt nichts, sondern alles wird durch gewunken. Es werden teilweise Mahnungen an einzelne Betriebsrat Mitglieder verschickt weil sie sich dafür einsetzen das CC der Verdi Beitritt! Gab es nicht sowas wie einen Kündigungsschutz für Betriebsratsmitglieder? Nein? Ok!

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Computacenter
  • Stadt
    Ratingen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 27.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre unter den "Indianern" ist - zumindest im Consultingbereich gut. Man hilft sich gegenseitig und Unterstützung bekommt man, wenn man nur danach fragt. Dieser Zusammenhalt zieht sich quer durch das Unternehmen und umfasst auch Kollegen, mit denen man noch nie zu tun hatte.

Vorgesetztenverhalten

Die direkten Vorgesetzten sind nach meiner Erfahrung menschlich in Ordnung. Was in den höheren Hierarchieebenen abläuft trägt hingegen die Merkmal der 80er. "Du" ist Pflicht, Kompetenz ist unwichtiger, als Angepasstheit, Ellbogenmentalität, Komptenzüberschneidungen, …. Kurz; die gesammte Pallete aus dem Buch "wie man es nicht macht". Ausnahmen bestätigen die Regel.

Kollegenzusammenhalt

Hier gibt es Positives zu vermerken, denn wie bereits angeführt ist ein zentrales Element, dass man sich gegenseitig unterstützt. Sei es durch fachliche Unterstützung in spezifischen Themen bis hin zu genereller Unterstützung, wenn es darum geht überhaupt den richtigen Kollegen zu identifizieren.

Interessante Aufgaben

Es wechselt. Es gibt Aufgaben, die eine Herausforderung sind, doch leider gibt es oft auch Tätigkeiten, die einfach nur zermürbend sind. Dies ist zwar grundsätzlich CC nicht anzulasten, da der Kunde entscheidet, was der Dienstleister zu tun hat, da aber das Management es bis heute - aller Selbstbeweihräucherung zum Trotz - nicht geschafft hat CC auch auf hohen Ebenen der Kunden als Partner zu etablieren gehen die echten Consultingaufgaben an Wettbewerber und für CC bleibt das Tagesgeschäft - "Blech schieben"

Kommunikation

Belanglos. Einmal in der Woche kommt aus UK ein ziemlich bedeutungsloses Gefasel des obersten Chefs, das für die Mitarbeiter "an der Front" nur als sinnfreie Zeitverschwendung zu bezeichnen ist. Weitere regelmäßige Kommunikation - leider ebenso unbedeutend - kommt vom Betriebsrat, der sich grundsätzlich selber feiert, doch noch nie eine andere Ergebnisqualität als Arbeitsbehinderung zu verzeichnen hat. Gehalt, technische Ausstattung, etc. sind Themen, die dem BR anscheinend nicht geläufig sind. Jeder weitere Kommunikation ist im Normalfall ebenfalls ohne nennenswerte Bedeutung.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich selber gehöre zu dieser Klientel und habe hier keine Klagen vorzubringen. Für ein IT-Unternehmen hat CC sogar nach meinem Gefühl ein recht hohes Durchschnittsalter und stellt auch Ü50 ein.

Karriere / Weiterbildung

Schwierig, denn Gottvater "Auslastung" torpediert Weiterbildungsmaßnahmen und man muss schon sehr aktiv kämpfen. Das betrifft Weiterbildung. Karriere ist nur über den Nasenfaktor möglich. Wer da über zu viel Rückgrat verfügt, wird Schwierigkeiten bekommen. Das Bewerbungsverfahren für eine Beförderung ist aus der Steinzeit, keinesfalls objektiv und lässt die täglich gelebte Situation völlig außer acht. Der tägliche Beweis, dass man seinen Job versteht spielt ebenso wenig eine Rolle, wie überdurchschnittliche Mitarbeitergespräche.

Gehalt / Sozialleistungen

CC zahlt weit unter dem Durchschnitt und ist hochkreativ, wenn es darum geht anständige Gehaltserhöhungen zu gewähren. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sind nicht vorhanden. "Beförderungen" werden aktiv torpediert und der Betriebsrat verkauft allgemeine Gehaltsrunden (Gießkannenprinzip) als Errungenschaft, obwohl die Beträge unter der Inflationsrate liegen. Variable Anteile, die gerade Leistungsträgern eine Chance geben ein paar Cent mehr herauszuholen werden zudem vom sogenannten BR auch noch eingedampft. Wer also wegen eines guten Gehaltes zu CC kommt hat einen Fehler gemacht.

Arbeitsbedingungen

Großbüros, miserable Lärmdämmung, Technik aus der Steinzeit, Tools, die nichts taugen, instabil sind, keine Schnittstellen haben und die gerne auch ´mal ausfallen. Lakonisch gesagt: Die interne IT kommt zum Glück beim Kunden nicht zum Einsatz. Alleine schon die Tatsache, dass viele Kollegen lieber mit dem privaten Notebook und moderner Softwareausstattung beim Kunden auftauchen spricht Bände.

Work-Life-Balance

Passt aus meiner Sicht. Natürlich gibt es Kundensituationen, die Rücksichtnahme erfordern, doch in der Regel is die 40-Stundenwoche Realität. Haken ist nur, dass man sich da aktiv drum bemühen musst. Legt man nicht rechtzeitig die Bremse ein, kann es schnell dazu führen, dass man doch einen ziemlich hohen Überstundenberg aufbaut. Entscheidend ist, dass ich mir meinen Arbeitsalltag in einem sehr umfangreichen Rahmen selber ausgestalten kann.

Verbesserungsvorschläge

  • Anständiges Gehalt
  • Objektive Kriterien für Karrieresprünge
  • Aufbrechen des teilweise überalterten Managements
  • Aktualisierung des Produktportfolios hinsichtlich Consulting auf strategischer Ebene
  • IT-Ausstattung der Mitarbeiter, mit der man sich nicht blamiert.

Pro

- Kollegenzusammenhalt
- Selbstbestimmtheit bei der Arbeit

Contra

- Schlechtes Gehalt
- Zu viel Nasenfaktor
- Unnötige Bürokratie
- Schlechte IT-Ausstattung
- Unnötig komplizierte Prozesse

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Computacenter
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 17.Dez. 2018 (Geändert am 02.Jan. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kollegen meistens gut, aber egal wen man fragt: Jeder (der nicht schon 15 Jahre dabei ist und es anscheinend voll super findet) ist für sich mit dem Laden echt unzufrieden und das merkt man der Atmosphäre an. Man ist Spielball zwischen Regionalmanager, Solution Manager, Kunden Unit, Delivery Manager, Team Lead... Irgendjemand entscheidet wo die Reise die nächsten Zeit (kann ne Woche sein oder auch ein Jahr, man weiß es vorher nicht) hingeht und man ist nur Spielball zwischen diesen Parteien die sich selber nicht grün sind und ihre Spielchen spielen. Consultancy trifft sich genau 1x pro Jahr, weitere übergreifende Treffen werden mehr und mehr gestrichen.

Vorgesetztenverhalten

Im Consulting geht es den Vorgesetzten primär um die Auslastung. Schulungen gibt es nur wenn es wirklich vom Mitarbeiter belegt werden kann dass es im bereits aktuell laufenden (!) Projekt dringend nötig ist.
Langfristige Pläne zum Skillaufbau gibt es auf dem Papier (wird jedes Jahr in einem langwierigen Prozess festgelegt), passiert aber in der Regel nicht weil Auslastung wichtiger ist. Aktives Skillmanagement und Entwicklung ist vollkommen absent.
Ansonsten auch hier viele Lippenbekenntnisse ohne Handlungswillen. Es wird viel Versprochen, macht aber den Eindruck des Elfenbeinturms fern der gelebten Realität. Dazu kommt noch dass die nahezu ausschließlich männlichen Regionalmanager sich dann noch ihre eigenen Machtkämpfe liefern und es ist extrem ermüdend bis zur völligen Resignation in solchen Strukturen zu arbeiten. Auf Hinweise zum Handlungsbedarf im Projekt wir auch erst reagiert wenn der Karren gegen die Wand fährt und es drum geht wer die meiste Schuld tragen darf.

Kollegenzusammenhalt

Unter den Kollegen (NICHT im Management) ist der Zusammenhalt gut weil alle im selben Sumpf stecken und daher die Probleme kennen. Hier sind die Türen wirklich offen, aber eben nur im täglichen Geschäft mit den Kollegen auf dem selben Level. 1 Stern Abzug weil der Großteil der Kollegen frustriert / resigniert ist und das für das Miteinander sehr abträglich ist.

Interessante Aufgaben

CC bietet viele Themen an, aber aus dem Raum der Young Professionals im Consulting (weniger als 5 Jahre dabei) ist die Meinung ziemlich eindeutig: Angestaubte Technologie und fragwürdige Konzepte. Meiner Erfahrung nach werden uninteressante Aufgaben zugewiesen die nichts mit "neuester Technik" zu tun haben (Excel-Tapeten füllen, Powerpoint, nach "Schema F" x-mal per Hand die gleiche Netzwerkanalyse fahren...), die dann aber mit Hochdruck ausgeführt werden müssen. Wer hier im Consulting wirklich innovative Themen sucht muss Glück haben: Es gibt hochkarätige Experten von denen man viel lernen kann. Landet man im falschen Projekt, macht man 2 Jahre lang jeden Tag das Gleiche aus dem Jahr 2005. Themen die zukunftsträchtig sind (DevOps, IoT, etc) muss man aber lange suchen und die hängen dann meistens an genau einer (Nicht-Manager)Person die das eigenverantwortlich treiben "darf" und aus Zeitdruck und Auslastungsnot nicht dazu kommt.

Kommunikation

"Offene Feedback-Kultur" steht auf den Postern in jeder Teeküche, aber Zusagen werden auch durch die Führungskräfte nur auf Nachdruck eingehalten. Entscheidungen werden in irgendwelchen Managerrunden getroffen und dann evtl mitgeteilt, oder auch nicht. Dann erfährt man den Beschluss durch eine Mail auf der man auf "CC" steht und sieht wie lang die Emailkette war, bei der man nicht einbezogen wurde. Offen und Transparent ist anders.

Gleichberechtigung

Besonders in jüngeren Jahrgängen zunehmend mehr weibliche Angestellte. Von 50:50 noch weit entfernt aber auf dem Weg. Auf Managerebene sieht das aber noch echt anders aus, ziemliche (Alt-)Herrenrunde.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen die nicht mehr so viel reisen wollen/müssen gibt es durchaus viele und sie sind gut integriert. CC hat meiner Einschätzung nach sogar ein eher hohes Durchschnittsalter für IT Consulting.

Karriere / Weiterbildung

Consulting: Mittelmaß mit Tendenz nach unten. Es werden jedes Jahr mögliche Aus- und Weiterbildungen vom Manager angedacht, die dann oft aber nicht passieren weil in den Projekten schlecht geplant wurde und dann der Zeitdruck zu groß ist, um eine Schulung/Zertifikat/Training mitzunehmen - auch hier ist Auslastung König. In meinem Team haben mehrere Kollegen seit mehr als 1.5 Jahren keinen einzigen Schulungstag mitnehmen können und das gleiche gilt für Zertifizierungen. Wie soll so denn "modernste Technik" passieren? "Karriere" ist hier nach abgesessener Zeit die verschiedenen Titel hochzuhopsen - ändert an den Tätigkeiten auf den ersten 5 Stufen nahezu nichts und am Gehalt auch nur wenig.

Gehalt / Sozialleistungen

Ungeschönt: Wenn Geld eine Rolle spielt, ist man hier falsch. Die Gehältsbänder sind extrem niedrig angesetzt und eng. Man erreicht nach knapp 3 Jahren ein Gehalt, dass man bei anderen Arbeitgebern als Einstieg bekommen würde. Für alles ab Bachelor sind die Gehälter im Consulting eigentlich eine Frechheit. Dass die Progression des Gehalts nach dem wirklich niedrigen Einstieg so langsam vor sich geht, war nicht transparent und ist einer der Hauptgründe warum besonders bei jüngeren Kollegen ein reges Gehen angesagt ist. Es ist mittlerweile zum traurigen Running Gag geworden, dass sich viele junge Kollegen in den Ballungszentren wie Stuttgart, München, Hamburg, Frankfurt, DD und Co. beinahe keine eigene Wohnung leisten können - zwei Zimmer vollkommen ausgeschlossen.

Arbeitsbedingungen

Ich verbringe nur extrem wenig Zeit im Büro sondern bin viel beim Kunden. Hier gerne in einer abgetrennten CC-Fläche, die oft eher schlecht ausgestattet ist. Da erwartet wird, auch nach vielen Stunden Bahn und Hotelbetten und Essen vom Netto nebenan trotzdem konstant Höchstleistung zu bringen über lange Projektphasen, muss ich hier massiv Abzüge machen. Außerdem renne ich als IT Consultant für "innovative Technologien" mit einem mehr als 5 Jahre alten Laptop herum (schwacher Dualcore, 8GB RAM, 2.5kg)... zeitgemäß ist anders und wird vom Kunden auch klar belächelt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Thema Sozialbewusstsein fällt mir nichts ein, wo sich CC engagieren würde. Bei einem Unternehmen dieser Größe ist "kein Engagement" für mich schon ein Minus.
Umweltbewusstsein: Nachdem darauf gepocht wird, dass möglichst viel beim Kunden passiert fahren alle schön mit dem Auto Monatelang hin und her und fliegen für 2 stunden Meetings mit dem Flieger durch die Gegend. Dass viele Themen genauso gut über Telekonferenz abgebildet werden könnten, stößt auf taube Ohren und ist eine klare Umweltsünde.

Work-Life-Balance

Kommt natürlich stark drauf an wo man arbeitet: CC macht auch viele Betriebsthemen und da sehe ich die Kollegen wirklich jeden Tag um 8.30 in immer das selbe Büro fahren und um Schlag 17 Uhr (8 Stunden, 30 min Pause) wird da der Hammer fallen gelassen. Im Consulting (auch hier riesen Unterschiede je nach Projekt und wie egal das Thema dem zuständigen Manager ist) sieht die Welt ganz anders aus: 50+ Stunden Wochen definitiv keine Seltenheit sondern eher die Regel in manchen Projekten, hohe Reisebereitschaft, schön 4-5 Tage die Woche im Hotel schlafen mit 6h Bahn-Anfahrt (auf Lokalität wird auch auf Nachfrage nicht geachtet) über nen Zeitraum von 9 Monaten (und aus dem Umfeld weiß ich dass das definitiv kein Outlier ist.) Folgeprojekt waren dann "nur" 4h Anfahrt, also Montag morgens erst der Zug um 5 Uhr, nicht um 3.15 Uhr. Was 4-5 Tage die Woche im Hotel + Reisezeit + z.T. 10h am Tag für das Thema Work-Life-Balance und Privatleben bedeuten sollte jedem klar sein.

Image

Auch hier aus Sicht von Consulting: Image erhält nur einen Stern weil entweder bei Kunden und Konkurrenz vollkommen unbekannt oder belächelt als "Hardware-Schubser". CC ist für die Breite der Technologien bekannt, aber den altbackenen Ruf hat CC nicht umsonst und so werden sie auch wahrgenommen. Prestige und Glanz für den CV sucht man hier vergebens und alle Themen die über "Server ins Rack schrauben" hinausgehen (vor allem die innovativeren) sehen die Kunden klar nicht bei CC, dafür ist der Kahn zu behäbig und die Technik und Denke zu alt.

Verbesserungsvorschläge

  • Managementstrukturen aus den 80ern (extrem viele Steuerungsstufen mit überlappenden Verantwortlichkeiten und wenig Transparenz) abbauen Es wird explizit nach jungen, engagierten Fachkräften gesucht: Diese dann nicht mit sehr niedrigen Gehältern, keinerlei Mentoring/Training und monotonen Aufgaben rund um Technik aus 2005 verschrecken.

Pro

Zusammenhalt innerhalb des Teams auf Projekten

Contra

Kommunikation Management vs Angestellte
Gehaltsniveau ist sehr niedrig im Vergleich zur Konkurrenz
Work-Life-Balance ist (Projektabhänig) auch über längere Phasen extrem niedrig
Zukunftsperspektive für Angestellte ist ohne Trainings/Weiterbildungen im IT Sektor fraglich

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Computacenter
  • Stadt
    Ratingen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 1334 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (785)
    58.845577211394%
    Gut (233)
    17.466266866567%
    Befriedigend (179)
    13.418290854573%
    Genügend (137)
    10.269865067466%
    3,77
  • 133 Bewerber sagen

    Sehr gut (68)
    51.127819548872%
    Gut (16)
    12.03007518797%
    Befriedigend (20)
    15.037593984962%
    Genügend (29)
    21.804511278195%
    3,46
  • 83 Azubis sagen

    Sehr gut (74)
    89.156626506024%
    Gut (8)
    9.6385542168675%
    Befriedigend (1)
    1.2048192771084%
    Genügend (0)
    0%
    4,42

kununu Scores im Vergleich

Computacenter AG & Co. OHG
3,77
1.550 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (IT)
3,78
218.264 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.810.000 Bewertungen