Navigation überspringen?
  

Computacenter AG & Co. OHGals Arbeitgeber

Deutschland,  22 Standorte Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
Computacenter AG & Co. OHGComputacenter AG & Co. OHGComputacenter AG & Co. OHG

Bewertungsdurchschnitte

  • 1025 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (593)
    57.853658536585%
    Gut (176)
    17.170731707317%
    Befriedigend (147)
    14.341463414634%
    Genügend (109)
    10.634146341463%
    3,74
  • 99 Bewerber sagen

    Sehr gut (48)
    48.484848484848%
    Gut (14)
    14.141414141414%
    Befriedigend (17)
    17.171717171717%
    Genügend (20)
    20.20202020202%
    3,44
  • 58 Azubis sagen

    Sehr gut (51)
    87.931034482759%
    Gut (6)
    10.344827586207%
    Befriedigend (1)
    1.7241379310345%
    Genügend (0)
    0%
    4,38

Firmenübersicht

Computacenter ist Europas führender herstellerübergreifender Dienstleister für eine Informationstechnologie, die Anwender und deren Geschäft erfolgreich macht. Wir beraten Organisationen hinsichtlich ihrer IT-Strategie, implementieren die am besten geeigneten Technologien, optimieren ihre Performance oder managen die IT-Infrastruktur unserer Kunden. Indem wir das machen, unterstützen wir CIOs und IT-Abteilungen in großen Unternehmen und Behörden, die Produktivität sowie den Wert der IT für ihre internen und externen Kunden zu erhöhen.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

3,25 Milliarden Pfund (2016)

Mitarbeiter

13.000 in der Computacenter-Gruppe, rund 5.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Deutschland

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Seit mehr als 30 Jahren sind wir immer am Puls der Zeit, entwickeln, implementieren und betreiben für unsere Kunden maßgeschneiderte IT-Lösungen - mit einem umfassenden Portfolio, das die führenden Produkte namhafter Hersteller unter einem Dach vereint. Daher zählen zahlreiche große, international erfolgreiche Unternehmen zu unserem Kundenstamm. Unsere Referenzliste umfasst allein mehr als 15 der DAX-30-Konzerne, zum Beispiel aus den Branchen Automotive, Chemie, öffentliche Auftraggeber und Finanzen.


Die Leistungen von Computacenter umfassen den Anwender-Support, die Lieferung der besten Geräte sowie die sichere Bereitstellung von Anwendungen und Daten zur Unterstützung individueller Arbeitsstile und einer besseren Zusammenarbeit. Um dies zu erreichen, unterstützen wir mit Beratungsleistungen sowie mit dem Aufbau, der Implementierung und dem Betrieb von Netzwerk- und Rechenzentrumsinfrastrukturen – bei uns, beim Kunden vor Ort oder in der Cloud.


Verwurzelt in europäischen Kernländern verbindet Computacenter globale Reichweite mit lokaler Kompetenz. Wir betreiben Infrastructure Operations Center und Group Services Desks an verschiedenen Standorten in Europa, im südlichen Afrika und in Asien. An diesen erbringen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter anderem einen Anwender-Support in achtzehn Sprachen. Kunden mit globalen Anforderungen werden zudem über ein umfangreiches internationales Partnernetzwerk unterstützt.





Perspektiven für die Zukunft

Die Digitalisierung durchdringt Schritt für Schritt alle Branchen und Arbeitsbereiche. Die vier großen Treiber Social Business, Mobility, Big Data Analytics sowie Cloud geben die Richtung der digitalen Transformation vor. Hinzu kommen Innovationen wie das Internet der Dinge und Industrie 4.0. An diesen Megatrends kommen Unternehmen heute nicht mehr vorbei.

Unsere Aufgabe: Wir ermöglichen unseren Kunden, für ihr Unternehmen die größten Vorteile aus diesem evolutionären Wandel zu ziehen. Besonderer Fokus liegt dabei auf den Anwendern – eine Perspektive, die wir in unserem Markenclaim „Enabling Users“ zum Ausdruck bringen. Eng damit verbunden ist auch die Entwicklung unserer Mitarbeiter, die unsere Kunden beim digitalen Wandel begleiten. Mit einem breitgefächerten Angebot an Weiterbildungs- und Zertifizierungsmöglichkeiteunterstützen wir unsere Mitarbeiter dabei.



Benefits

Nicht zuletzt, weil die IT-Branche ein wettbewerbsintensiver, hochdynamischer Wirtschaftszweig ist, ist es umso wichtiger, dass wir unsere Kolleginnen und Kollegen bestmöglich stärken und unterstützen. Deshalb bieten wir vielfältige Angebote und Maßnahmen an, von denen sie in den verschiedensten Lebensbereichen profitieren können:

  • Talentinitiativen
  • women@work: Initiative zur Förderung und Gleichstellung von Frauen
  • Gesundheits- und Stresstraining
  • Unser Familienservice unterstützt individuell bei folgenden Themen: Kinderbetreuung und Backup-Kindertagesstätten, Alten- und Krankenpflege
  • Disability Management
  • Private Kranken-Zusatzversicherung
  • Heirats- und Geburtsbeihilfe
  • Vermögenswirksame Leistungen
  • Betriebliche Altersvorsorge
  • Sharesave - eine Kombination aus Spar- und Aktienoptionsplan
  • Excellence in Action - ein Award, der besondere Leistungen honoriert
  • DankBar - mit Firmenzuschuss gemeinsame Erfolge im Team feiern
  • Mitarbeiter PC Programm
  • Sonderurlaub
  • Brauchtumstage

22 Standorte

Standorte Inland

Der Hauptsitz von Computacenter in Deutschland ist in Kerpen, deutschlandweit kommen über 20 weitere Standorte hinzu. 

Impressum

http://www.computacenter.de/impressum 

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Abi am naturwissenschaftlichen Gymnasium, Master in Informatik, Einstieg in die IT-Branche – so mustergültig vorgeplant muss ein Karrierestart bei Computacenter nicht sein. Wir bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Startpunkte an: als Auszubildender, Studierender, Berufseinsteiger und -erfahrener.

Ausbildung

  • Fachinformatiker/in in den Fachrichtungen Systemintegration und Anwendungsentwicklung  
  • IT-Systemelektroniker/in
  • IT-Systemkaufmann/frau
  • Informatikkaufmann/frau 
  • Kaufmann/frau für  Büromanagement 
  • Fachkraft für Lagerlogistik

Traineeprogramme 

  • Consulting
  • Service Management
  • Technical Enigineering
  • Projekt Management
  • Sales

Direkteinstieg oder Berufserfahrung in den Bereichen

  • Consulting Services
  • Projekt Management
  • Technical Engineering
  • Sales
  • Service Management

    

Gesuchte Qualifikationen

Abitur, Ausbildung, Studium oder langjährige Berufserfahrung: Wir bieten eine Vielzahl unterschiedlicher Startpunkte für Ihre nächsten Karriereschritte an und suchen hierfür auch unterschiedliche Qualifikationen.

Gesuchte Studiengänge

Informatik, Wirtschaftsinformatik, MINT-Fächer, Wirtschaftswissenschaften

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir haben uns eine lebendige Teamatmosphäre erhalten, in der sich jeder Mitarbeiter mit seinen persönlichen Stärken einbringen kann. Der Arbeitsalltag bei Computacenter ist geprägt von einer Kultur des Dialogs und unkomplizierten Miteinanders, einer Politik der offenen Türen und der gelebten Zusammenarbeit über Bereiche und Standorte hinweg. Teamgeist, Unterstützung und ein offener Austausch sind zentrale Werte unserer Unternehmenskultur. Denn letzten Endes geht es darum, gemeinsam erfolgreich zu sein.


Wir genießen als Unternehmen einen hervorragenden Ruf. Wir gelten als leistungsorientiert, innovativ und zuverlässig. Diese Wertschätzung bringen uns unsere Kunden und Partner entgegen, weil wir geradlinig auftreten, praxisnahe Lösungen präsentieren und unsere Zusagen einhalten. Dabei sind die Grundwerte Respekt und Nachhaltigkeit die Antriebe des täglichen Denkens und Handelns unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Außerdem liegt uns die Begeisterung für den Erfolg einfach im Blut – für unseren und den unserer Kunden.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wenn wir unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fragen, lautet die Antwort: dass wir auf selbstständige Persönlichkeiten Wert legen, die gern Verantwortung für ihr Tun übernehmen, und überall da, wo es möglich ist, Freiräume bieten. Sei es bei der Gestaltung des persönlichen Karrierewegs durch Aus- und Weiterbildungsangebote, in der persönlichen Arbeits- und Lebenssituation und natürlich im Denken. So bilden wir beispielsweise Mitarbeiter, die Senior- oder Principal-Rollen im Consulting oder Projektmanagement übernehmen wollen, mit den Qualifikationsprogrammen Quasar und Proton weiter.

Bei uns hat jeder die Möglichkeit, sich auch abseits eingetretener Karrierepfade in eine andere Richtung weiterzuentwickeln. Dass wir an insgesamt 24 Standorten in Deutschland präsent sind, erhöht für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht an feste Arbeitsstätten und Kunden gebunden sind, die Flexibilität, dort zu arbeiten, wo sie gerne leben möchten.


Darüber hinaus erarbeiten wir Vieles gemeinsam im Team, über Hierarchiestufen und Abteilungsgrenzen hinweg. Wir hören oft, dass die Aufgaben bei uns sehr vielfältig und spannend sind, weil unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den Produkten aller namhaften IT-Hersteller arbeiten und immer die neuesten Lösungen in die Kundenprojekte einbringen. Ein weiterer Pluspunkt, der sowohl für jüngere als auch ältere Beschäftigte immer wichtiger wird, ist die hohe Stabilität unseres Unternehmens und die Sicherheit unserer Arbeitsplätze. Außerdem sind wir stolz auf die im Durchschnitt über neunjährige Betriebszugehörigkeit unserer Kolleginnen und Kollegen.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Unsere Innensicht auf das Arbeitsklima wird von führenden, unabhängigen Instituten widergespiegelt und von Awards untermauert, die Computacenter regelmäßig als familienfreundlichen, offenen und mitarbeiterorientierten Arbeitgeber auszeichnen: Das CRF Institute prüft beispielsweise im Rahmen eines Audits Karrieremöglichkeiten auf allen Ebenen der Organisation, Benefits und Sozialleistungen sowie Aus-und Weiterbildungsprogramme. Wenn das Personalmanagement den Anforderungen des Instituts entspricht, verleiht es die Auszeichnung „Top Arbeitgeber“. 

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Wir suchen Bewerberinnen und Bewerber, die sich durch eine hohe IT-Affinität und gutes Auftreten ebenso ausweisen wie durch Begeisterungsfähigkeit, gute kommunikative Fähigkeiten und Teamgeist.

Unser Rat an Bewerber

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung! Am meisten hilft es uns, wenn Sie möglichst konkret in Ihrem Lebenslauf darstellen können, weshalb Sie der geeignete Kandidat sind - oder es werden können!

Bitte bleiben Sie immer authentisch, wir möchten gerne einen konkreten Eindruck von Ihnen erhalten. Wenn Sie sich für innovative Informationstechnologie begeistern und ein Teil unseres tollen Teams werden möchten, sollten wir uns unbedingt kennenlernen!

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte ausschließlich online unter www.computacenter.de/karriere


Auswahlverfahren

Abhängig von Position: Telefoninterview, Persönliches Interview, Assessmentcenter

Computacenter AG & Co. OHG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,74 Mitarbeiter
3,44 Bewerber
4,38 Azubis
  • 09.Mai 2018 (Geändert am 30.Mai 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Vom persönlichen Gefühl her steigt die Arbeitsatmosphäre mit dem Schlips:
Die Häuptlinge, Medizinmänner und deren Lieblinge sind hochpreisig geschätzt -
für Neulinge gibt es einige Jahre Welpenschutz -
die Basis strampelt sich zu oft zu tode.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten handeln im Rahmen ihrer Möglichkeiten -
Aber auch der beste Personalvorgesetzte kann nur das umsetzen, wass ihm als Kompetenzen für seine Indianer zugestanden wird.... Individuelle Förderung der Kollegen gibt es nur, wenn es der Company zu sofort hilft - z.B. um einen Partnerstatus mit einem Hersteller zu halten.
Viele Personalverantwortliche sind leider nur noch "Seelenverkäufer" - ist der Kollege untergebracht und verdient Geld beim Kunden, ist doch alles ok - oder?

Kollegenzusammenhalt

Viele Kollegen leben ihr Hobby als Job und sind 24 Stunden erreichbar - davon nährt sich die Company.
Es mehrt sich aber auch die Zweitnummer-Mentalität und der Satz "Die Nummer ist für uns Kollegen - aber nicht für die Führungskräfte"; und diese Nummern hat man auch ggf. noch nach dem Ausscheiden aus dem Unternehmen. In wie weit das positiv oder negativ für einen Selbst und/oder das Unternehmen ist....?
Das "auf einander Achten" fällt leider in der Company immer mehr hinten rüber; oft weil man selbst genug zu kämpfen hat - die "Kollegenfamilie" wird mit den neuen Kollegen immer kleiner.
Es ist sehr selten geworden, dass sich Kollegen aus sich heraus schützend vor ihr Team bzw. andere Teamkollegen stellen und z.B. sagen "Die Rufbereitschaft drückst du dem Kollegen nicht auf - der Kollege hat grade privat Trouble."

Interessante Aufgaben

"Muss man sich selbst drum kümmern." - das war ein Spruch den ich oft auf Kununu gelesen habe -
das stimmt leider nicht ganz: Der Personalverantwortliche muss schon mitspielen; sonst versauert man auf einmal jahrelang bei einem "Großkunden", der "ganz dringend" im Sinne der Firmenpolitik bzw. -finanzen bedient werden muss... egal wie viele schöne Scheinchen und Zertifikate man so hat oder man in seiner Freizeit noch erlangt, oder welche Technologien einem liegen.
Es bleibt dann leider nur eines: Sehr sehr S E H R laut "auf den Putz hauen" und es sich ggf. mit dem Personalvorgesetzen verscherzen, oder vielleicht lieber gehen.
Die jährlichen Entwicklungsgespräche sind meines persönlichen Erachtens mehr "Show" und "Verpflichtung" an den Mitarbeiter, als eine einforderbare Grundlage zur Förderung des Kollegen an den Arbeitgeber.

Kommunikation

Es gibt monatliche eMails vom Oberhäuptling von der britischen Insel, die hinter der vorgehaltenen Hand gern mal auch "Apostel-Briefe aus Korea" genannt werden.
Man scheint dort vergessen zu haben, dass "wir" nicht nur gut und auf jeden Fall noch besser werden können...., sondern wer die Basis überhaupt ist. Jährliche Mitarbeiterbefragungen sind schön und gut, aber spiegeln bei vorgegebenen Antworten eben auch nur das wieder, was man vorselektiert hören will. Wenn ein Großteil der Mitarbeiter schon an Befragungen nicht mehr teilnimmt und der "teilnehmende Rest" der Umfragen gut ausfällt und man somit von einem "Erfolg" spricht, hängt das mathematisch ziemlich...
Das Streichen von gemeinsamen Events der Group, als auch an den Lokationen, aus "Kostengründen" heraus, fördert ebenfalls nicht das Miteinander.
Hier ist einiges zu tun, um die Hirachien wieder flach zu bügeln und die Leute zu einander zu bringen...

Gleichberechtigung

Je nach dem wie der Kunde seine Unternehmenskultur lebt, wird oft auch die Kultur bei Computacenter gelebt.
Homosexualität ist leider oft unter den Kollegen mit den üblichen Vorurteilen behaftet und führt nicht selten zu "verdeckten Irritationen".
"Gleiches Gehalt für gleiche Arbeit" passt hier zwischen männlein und weiblein nicht ganz - hier scheint es Differenzen zu geben.

Umgang mit älteren Kollegen

Man sollte im Alter in den "Schlipsetagen" angekommen sein, sonst kann es schwierig werden. Viele ältere Indianer-Kollegen verschwinden oft im Arbeitsverhältnis zum Kunden, wo man ihre Liebe zum Job eher zu schätzen weiss.

Karriere / Weiterbildung

Lediglich Prüfungsgebühren und Bücher werden bezahlt... Schulungen sind meist "nicht drinn" - so lange der Hersteller sie nicht kostenlos z.B. "Inhouse" als Produktpromo anbietet.
Freie Zeit zum Lernen wird gern vereinbart, ist aber nicht real einforderbar: Entsprechend arbeitet bzw. lernt man oft über die normale Arbeitszeit hinaus. Hat man die Zertifizierung, bekommt man dafür aber auch nicht mehr Geld...
Der Nasenfaktor beim Personalverantwortlichen und der Partnerstatus zum Hersteller spielt oft eine Rolle: Oft werden Zertifizierungen vorgeschlagen, um einen Partnerstatus zu halten - die aber effektiv dem Kollegen überhaupt nichts bringen...
Rezertifizierungen bleiben oft mit einem "Was willst du denn noch damit" liegen gelassen.
Der Satz "Weiterbildung geht bei uns, so lange man sich selbst drum kümmert; man ist seines eigenen Glückes Schmied" mag in den oberen Etagen wahr sein - bei den Indianern schaut man gern, dass diese nicht zu teuren Häuptlingen werden.
Es gehen auch Kollegen - und kommen dann teurer zurück - ohne dass sich bei Ihnen etwas im Skill geändert hätte....

Gehalt / Sozialleistungen

Unterirdisch! Geht garnicht mehr! Bezahlung auf Level der öffentlichen Dienstes - wenn überhaupt. Zertifizierungen und selbst erlangte Re-Zertifizierungen werden nicht finanziell honoriert.
Rufbereitschaften werden mit Pfennigen abgespeist -
die Erlanung von Ruhe- oder Ausgleichstagen sind ein Kampf.
Unbezahlte Fahrzeiten und Wegstrecken von über 2 Stunden täglich - und das teilweise Jahrelang - werden als "zumutbar" angesehen: "Komm mal aus der Kompfortzone heraus. Und die Kilometer kannst du doch schließlich von der Steuer absetzen."
(Erinnerung: Lokation Ratingen = Ruhrgebiet! Das ist nicht auf dem Land! Hier ist man in 30 Minuten in jeder größeren Stradt bei einem Kunden....)
Es gibt die üblichen medizinischen Untersuchungen im proaktiven Sinne zur Erhaltung der Arbeitskraft...
Die Bestellung von Hilfsmitteln am Arbeitsplatz, wie z.B. Brillen etc., sind eher ein Problem und nicht im "üblichen Bestellprozess" abgebildet.

Arbeitsbedingungen

Je nach dem bei welchem Kunden man eingesetzt ist, ziemlich schwierig. Man ist als Dienstleister ist dem Kunden sehr hörig;
Anstatt "Managed Service" hat man persönlich oft das Gefühl, dass es sich eher um "Arbeitnehmerüberlassung" an den Kunden handelt: Wer zahlt hat recht.
Oft werden Kundenanforderungen nicht wirklich geprüft und "über den Zaun geworfen"; es fallen so Doings an, die garnicht im (angefragten) Skilllevel der bestellten Ressource sind, die sich dann immer wieder neu einarbeitet.
Das kann man bis zu einem bestimmten Level sicherlich als "spannend" empfinden, aber das kann auch irgendwann belastend bis zum Gefühl von "verheizt werden" aufstoßen: Neue Themengebiete sind toll und fordern; wenn der Tag aber nahezu täglich 25 Stunden haben müsste, um sich zumindest auf einer Basis einzuarbeiten und man sich zunehmend durch dieses Engagement als "wandelnde Spickzettelsammlung von sich selbst am Abend herausgesuchter Lösungen" fühlt - von dem viele Kollegen gern partizipieren, aber dieses in keiner Weise honoriert wird - , dann kippt die Stimmung.
Das Arbeitsmaterial wird oft vom Kunden gestellt - fällt entsprechend verschieden aus.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt Strömungen für Jobtickets, Fahrradverleih und anderes -
aber hier merkt man wieder das unterschiedliche Leben in der Company:
Während hier einige Kollegen wirklich "Wohlstandsprobleme" haben und überlegen, mal eben vielleicht zu "Ihrer" Lokation um die Ecke mit Bus und Bahn oder auf dem Fahrrad zu fahren, kämpen sich andere Indianer auf der Autobahn zum weit entfernten Kunden...
Umweltschutz im Sinne "Think before you print" wird nicht gelebt; mit Ressourcen wird oft sehr verschwenderisch umgegangen.
Anregungen wie LPG-Fahrzeuge oder eMobilität, oder die entsprechende Nachrüstung bei Dienstfahrzeugen, versauern in Schutzbehauptungen der Komplexität eines solchen Unterfangens....

Work-Life-Balance

Die Balance steht und fällt mit der Gehaltsklasse: Die einen fahren im Dienstfahrzeug und/oder fliegen - die anderen pendeln im Privatfahrzeug, bis die Tachonadel brennt... und kämpfen um Dinge wie Dienstwagen, Ausgleichstage für Rufbereitschaften mit Einsatz an Sonn- und Feiertagen, Fahrzeiten, etc. pp. - was sich natürlich auf die Life-Balance auswirkt.
Wer schaltet das schon beim nach Hause Fahren einfach weg? Woher soll die Zeit für die Familie kommen, wenn man auf der Autobahn im Stau versauert? Oder man Sonntage für die Rufbereitschaft "freiwillig" opfert, die man nicht wieder bekommt...?

Image

Aus Kundensicht sicherlich nicht schlecht: Technologisch breit aufgestellt, es ist immer wer da, wenn man wen braucht und man nimmt jeden Auftrag "treudoof" hin, arbeitet aus DE heraus, nicht aus Indien... jedoch auch hier bestehen erste Ambitionen, Dienste in das günstigere europäische Ausland zu verlagern...
Der Kunde wird zeigen, was man von hält.

Verbesserungsvorschläge

  • Monatliche Mitarbeiterumfragen mit Freitext-Antworten (!). Lieber 12 Umfragen mit 70% Teilnahme in der Reibungspunkte (wiederholt) klar werden, als eine jährliche geformte Umfrage.
  • Selbstbewussteres Auftreten @Kunden: NEIN sagen, selbst wenn der Deal "verlockend" und "groß" ist: Viele Mittelstandskunden oft sind besser als einzelne große Kunden - nur so sind wir vor wegfallenden Großkunden gefeit und können unsere Leute besser verteilen (Fahrzeiten abbauen, etc. pp. ). Firma B. und Firma 7. schaffen das z.B. problemlos...
  • An-/Abfahrzeiten protokollieren, um Belastungslevel der Kollegen zu ermitteln. Unbezahlte Fahrzeit muss zumindest registriert werden...
  • Prämien für (gehaltene) IT-Zertifizierungen beim Hersteller!
  • Gezielte Lokationsbezogene Umfragen: "Was stört dich, was fehlt dir, was magst du @Lokation?" "Wie lange willst du (noch) @Lokation bleiben?" "Was bewegt, dich hier @Lokation zu bleiben?" (...)
  • Nehmt euch Vorschläge zu Herzen, für die sich Kollegen bei Kununu Zeit genommen haben.

Contra

- Loyalität wird hier meines persönlichen Erachtens leider nicht geschätzt;
neue Kollegen werden abgeschöpft und gern über Jahre hinweg klein gehalten.
- Interne "ThankYou-Awards" für die einen, für die anderen Kollegen in gleicher Position ist das gleiche Doing "normaler erwarteter Alltag".
- Zu starke Ausrichtung am englischen Geschäftsmodell (UK ist nicht DE!).
- Kulturelle Schere zwischen "oben" und "unten" wird immer größer: Die Engineers und Technicans verkommen zur "Heizware". Die "Break-and-Fix"-Ecke erinnert manchmal an die Branche der Paketzusteller...

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Computacenter
  • Stadt
    Ratingen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 20.März 2018 (Geändert am 17.Apr. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

abgesehen von veralteter Einrichtung und fehlender Klimaanlage ganz ok

Vorgesetztenverhalten

unterirdisch... der direkte PV hat in den meisten Fällen seine Stelle über Vitamin B bekommen, an Führungsqualität und Personalverantwortung ist da oft nicht zu denken (Ausnahmen gibt es ein paar). Projektleiter sind in den allermeisten Fällen an dieser Position, weil sie diese irgendwo (Vorgängerfirma etc.) schon einmal inne hatten... selbst da wundert sich der ein oder andere, WARUM das wohl so war. Wer Team-/Projektleiters Liebling ist, darf sich alles erlauben, Kritik ist absolut unangebracht. Versprechen werden nicht eingehalten, Mitarbeiter werden bedroht, versetzt (von 2nd in den 1st Level etc.), wenn diese Fragen haben, Kritik anbringen oder Verbesserungsvorschläge haben. Hier muss ein ganz krasser Schnitt gemacht werden, allerdings stellt sich die Frage, ob dies von Standortleitung oder Geschäftsführung überhaupt gewollt ist bzw. so wahrgenommen wird.

Kollegenzusammenhalt

Das einzige was hier wirklich gut war... Alle sitzen halt im selben Boot, früher oder später merkt jeder, welcher Film hier läuft

Interessante Aufgaben

Im Support ist die Aufgabenverteilung recht eintönig - das bringt aber der Job mit sich.

Kommunikation

Vorgesetzte plappern nur Managementanweisungen nach, ohne damit selbst etwas anfangen zu können. Meetings finden statt, wichtige Dinge erfährt man. Alles in allem jedoch zu geringe Kommunikation.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung im Sinne Mann/Frau, Einheimischer/Migrant, alt/jung, intern/extern usw. ist gegeben, allerdings - siehe Vorgesetztenverhalten - gibt es grobe Unterschiede bei den einzelnen Individuen.

Umgang mit älteren Kollegen

soweit ok (zumindest untereinander), allerdings sind mir keinerlei Anerkennungen bekannt bei längerer Betriebszugehörigkeit oder aber Jubilaren wie 50. oder 60. Geburtstag.

Karriere / Weiterbildung

nur über Beziehungen möglich.
HR ist unfähig (z.T. Leute, die Projekte herunterwirtschafteten und dann an "eine besser bezahlte Stelle wegbefördert" wurden), auch hier geht es nach Nase und nach "wen kennst Du". Viele Versprechen, die dann aber ignoriert oder ausgesessen werden oder es ist einfach "nicht die Zeit" dafür da.

Gehalt / Sozialleistungen

unterirdisch, unterirdischer, Computacenter
jahrelange Stagnation der Gehaltsentwicklungen... zumindest im Bereich der "kleinen" Mitarbeiter.. unglaubliche Politik der Geschäftsleitung was diesen Bereich angeht.

Arbeitsbedingungen

laut ist es, klimatisiert ist es dafür nicht
das ist vermutlich aber "Standard" in den meisten Großraumbüros...
trotzdem nicht mehr als 2 Sterne wert

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltschutz: in den Büros/Teeküchen keinerlei Mülltrennung erkennbar, Klimaschutz... schwer zu sagen, nichts was man wahrnimmt, 2 Sterne - mehr kann ich hier nicht geben

Work-Life-Balance

den Umständen entsprechend in Ordnung, zumindest wird mal auf Familien mit schulpflichtigen Kindern Rücksicht genommen, was die Urlaubsverteilung angeht. Überstunden können ausgezahlt oder abgebummelt werden.

Image

man versucht sich nach außen als "modern", "karrierebietend", "innovativ" und was weiß ich noch alles zu präsentieren... Die Realität sieht leider ganz anders aus... da nützen auch werbeträchtige Plakate im ganzen Gebäude und Hochglanzbroschüren nichts, der "Glanz" dieses Unternehmens ist nicht mehr erkennbar, wenn man erst einmal hinter die Kulissen blicken "durfte".

Verbesserungsvorschläge

  • Management austauschen PVs sollten dies nur werden, wenn sie entsprechend geschult wurden interne Vetternwirtschaft muss zwingend abgeschafft werden! Projektleiter (OM) sollten doch zumindest ansatzweise mit dem Projekt vertraut sein, welches sie übernehmen (z.B. projektbezogene Schulungen, auch wenn die Damen und Herren meinen, sie könnten schon alles) und DANN erst anfangen, Forderungen an Mitarbeiter zu stellen - vielleicht sind diese dann auch realistischer und umsetzbar.
  • noch ein Punkt, der sehr auffällig ist - soll weder Kritik noch Verbesserungsvorschlag sein - lediglich eine Feststellung: man beachte einmal die 4,5-bis-5-Sterne-"alles-ist-toll"-Bewertungen hier und achte dann darauf, wieviele dieser Bewertungen von Positionen wie "Management"/Projektleiter oder aber "keine Angabe" verfasst wurden, stelle dann zusätzlich fest, dass dort sehr oft keinerlei Kommentare zu den einzelnen Punkten vorgebracht werden und wundere sich möglicherweise darüber, dass diesen Personen an sämtlichen Standorten so gut wie alle Benefits geboten werden... "ein Schelm, wer Böses dabei denkt"

Pro

am Arbeitgeber selbst - N I C H T S !!!
der Kollegenzusammenhalt war allerdings großartig

Contra

Lohnpolitik
Personalpolitik
Aufstiegs- und Karrierechancen
fehlende Objektivität
fehlende "Eier" des Managements dem Mutterkonzern in UK gegenüber
Jasager- und Abnickerverhalten
interne Vetternwirtschaft und "Vitamin-B-Politik"
Inkompetenz der Personalverantwortlichen

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten
  • Firma
    Computacenter CCMS GmbH
  • Stadt
    Erfurt
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Zeitarbeit/Arbeitnehmerüberlassung
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 21.Sep. 2017
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Ich bin bei CC in einem Bereich im Einsatz, wo ein großer Wert auf Employee Engagement gesetzt wird. Das zeigt sich sowohl in den zeitlichen Möglichkeiten, die mir für die Interaktion mit meinen Mitarbeitern gegeben sind, als auch das vertrauensvolle Verhältnis, dass zwischen dem Senior Management und mir besteht.

Kollegenzusammenhalt

Ich bin nun schon sehr lange im Unternehmen, und obwohl wir in dieser Zeit stark gewachsen sind, empfinde ich die Zusammenarbeit mit den Kollegen - sei es im direkten Team oder auch darüber hinaus immer noch als sehr familiär. Da trägt natürlich auch die unternehmensweite Duz-Kultur einiges dazu bei.

Interessante Aufgaben

In meinem Aufgabenbereich kann ich in großem Umfang meine Tagesplanung selbst gestalten (ich muss natürlich bestimmte Ziele und Vorgaben dabei berücksichtigen). Ich kann wie jeder anderer Kollege in meinem Bereich mich auch für Bereichsinterne oder -übergreifende Projekte melden und da auch Aufgaben übernehmen, die über das normale Tagesgeschäft hinaus gehen. Grundsätzlich ist ein Wechsel innerhalb des Unternehmens in andere Bereiche oder Funktionen recht leicht möglich (zum Beispiel wie bei mir vor Jahren aus dem Engineering ins Management).

Umgang mit älteren Kollegen

Ich persönlich habe in den letzten 18 Monaten 2 Mitarbeiter über 60 eingestellt. Wir haben seit einigen Jahren ein internes Ausbildungs-/Weiterbildungsprogramm im Engineering Bereich etabliert, wo dieses Jahr z.B. 3 ältere Kollegen zusammen mit ganz jungen Mitarbeitern (direkt nach der Ausbildung) über 3 Monate in neuen Themen ausgebildet wurden.
Einige der Benefits, die wir in den letzten 10 Jahren im Unternehmen aufgesetzt haben, beziehen sich speziell auf typische Themen, die ältere Mitarbeiter überdurchschnittlich oft haben (Gesundheitsprogramme, Beratungsprogramme). Unter anderem haben wir dieses Jahr einen Prozess gestartet, in dem Mitarbeiter bereits ab dem 60ten Lebensjahr bezüglich ihres Übergangs in die Altersrente strukturiert beraten und unterstützt werden.

Karriere / Weiterbildung

Wie weiter oben schon angeführt gibt es bei CC diverse Möglichkeiten zur Weiterbildung (z.B. Engineering Akademie) und Weiterentwicklung.
Wir führen berufliche Erstausbildung durch, und die Azubis können durch ihre Ausbildungsleistung und ihr Interesse stark beeinflussen, in welchem Unternehmensbereich sie nach der Ausbildung übernommen werden.
Wir haben internen Trainingsprogramme sowohl im technischen als auch im Softskillbereich, die von den Mitarbeitern genutzt werden können genau wie E-Learning Inhalte oder externe Trainings.
In regelmäßigen Personalgesprächen geht es unter anderem auch um Entwicklungsmöglichkeiten für den Mitarbeiter, und es werden Schritte vereinbart, um das Entwicklungsziel zu erreichen.

Gehalt / Sozialleistungen

Prinzipiell ist das Gehalt bei CC aus meiner Sicht OK (sicher nicht am oberen Rand dessen, was in der Branche gezahlt wird, aber dafür hat CC z.B. 2009/2010 keine Kurzarbeit machen müssen wie andere IT Dienstleister, die im Automotive Umfeld tätig sind). Die Liste der Benefits über das Gehalt hinaus ist über die letzten 10 Jahre immer länger geworden (wer dazu genaueres wissen will, kann sich z.B. auf unserer Internetseite informieren).
Allerdings finde ich, dass die Einstiegsgehälter für Kollegen, die sich neu ins Management entwickeln wollen nicht wirklich der Verantwortung, die diese Kollegen sehr früh schon übernehmen, entsprechen.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeit in den Geschäftsstellen findet grundsätzlich im Großraumbüro statt. Dies unterstützt einerseits die - auch bereichsübergreifende - Kommunikation, ist anderseits aber ein bisschen problematisch, wenn man als Personalverantwortlicher mal kurzfristig ein Mitarbeitergespräch per Telefon führen muss, oder sich stark auf ein bestimmtes Thema konzentrieren muss, und im Umfeld gerade in dem Moment alle gleichzeitig telefonieren. Allerdings kann man, wenn man weiß, dass man sich z.B. auf regelmäßige Personalgespräche vorbereiten muss, auch recht einfach und kurzfristig Homeoffice-Tage nehmen.
Die Tool und Equipment Ausstattung ist teilweise nicht unbedingt auf dem Level von dem, was wir bei unserern Kunden erfolgreich implementieren; hier gab es aber gerade in diesem Jahr (2017) einige Initiativen, die eine deutlichen Fortschritt gebracht haben, und es sind für die nächsten Monate auch noch weitere Verbesserungen geplant.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Das Unternehmen fördert soziale Einrichtungen (z.B. Geschenkaktionen für bedürftige Kinder vor Weihnachten) als auch soziale Tätigkeiten von Kollegen. Beispiele für solchen Einsatz werden dann auch regelmäßig in Unternehmens-Newslettern dargestellt.

Work-Life-Balance

Bei CC herrscht Vertrauensarbeitszeit. Das erleichtert kurzfristige Themen wie "Ich muss mal früher weg, weil Sommerfest im Kindergarten ist" immens. Auch sonst bietet CC einige Benefit, die der Work-Life-Balance sehr zuträglich sind (Sonderurlaub und ähnliches).

Image

Soweit ich das auf Basis der Ergebnisse der regelmäßigen Mitarbeiterzufriedenheitsumfragen einschätzen kann wird CC von unseren Mitarbeitern gerne weiter empfohlen. Dies erkennt man auch an der Tatsache, dass Neueinstellungen nach Empfehlung durch einen CC-Kollegen mittlerweile den größten Anteil an den Neueinstellungen insgesamt ausmachen.

Verbesserungsvorschläge

  • Noch mehr die dinge, die wir beim Kunden machen und können auch intern umsetzen ("Walk the Talk" was Tools und Equipment betrifft).

Pro

Die familiäre Kultur und die Kollegen.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Computacenter
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    IT

Bewertungsdurchschnitte

  • 1025 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (593)
    57.853658536585%
    Gut (176)
    17.170731707317%
    Befriedigend (147)
    14.341463414634%
    Genügend (109)
    10.634146341463%
    3,74
  • 99 Bewerber sagen

    Sehr gut (48)
    48.484848484848%
    Gut (14)
    14.141414141414%
    Befriedigend (17)
    17.171717171717%
    Genügend (20)
    20.20202020202%
    3,44
  • 58 Azubis sagen

    Sehr gut (51)
    87.931034482759%
    Gut (6)
    10.344827586207%
    Befriedigend (1)
    1.7241379310345%
    Genügend (0)
    0%
    4,38

kununu Scores im Vergleich

Computacenter AG & Co. OHG
3,75
1.182 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,71
164.635 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.790.000 Bewertungen