Navigation überspringen?
  

CONET Technologies Holding GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche IT
Subnavigation überspringen?

CONET Technologies Holding GmbH Erfahrungsbericht

  • 02.Feb. 2020
  • Mitarbeiter

enttäuschend

2,46

Arbeitsatmosphäre

Man hat gemerkt, dass das starke Wachstum mehr und mehr dazu führt, dass das Familiäre verloren geht. Die Atmosphäre ist je nach Unternehmensbereich und Abteilung sehr unterschiedlich. In meiner Abteilung war die Atmosphäre zu Anfang gut, jedoch gab es viele Veränderungen in die negative Richtung, so dass ich zum Ende hin nicht mehr gerne dort gearbeitet habe.

Vorgesetztenverhalten

Schaut man genauer hin, so herrscht ein doch eher konservatives Führungsbild mit klar spürbaren Hierarchien. Den Vorgesetzten ist oft nicht bewusst, was sich die jüngeren Generationen von einem Arbeitgeber erhoffen und wie man sie gut führen kann.
Die Führungskräfte in meinem Bereich hatten kein großes Interesse oder Verständnis für ihre Mitarbeiter. Es war egal, wie hoch die Arbeitsbelastung war und die Zufriedenheit, solange nur alles nach außen glatt lief. Insgesamt gab es wenig Rückmeldung und man war eher auf sich gestellt. Man hörte nur dann etwas, wenn etwas nicht perfekt gelaufen ist. Lob und Anerkennung kam ausschließlich von Seiten der Fachbereiche, nie aber von den eigenen Vorgesetzten.
Die Kommunikation war insgesamt sehr wechselhaft, man konnte sich wenig auf getroffene Absprachen verlassen. Ehrlichkeit und Vertrauen habe ich hier nicht erlebt.
Entgegen den nach außen kommunizierten Conet Life Werten wurden auch keine Synergien geschaffen. In meinem Bereich konnte ich Ideen und Stärken nicht einbringen. Eine Weiterbildung oder Förderung fand kaum statt, dafür war auch keine Zeit vorhanden.

Kollegenzusammenhalt

Insgesamt ist der Kollegenzusammenhalt gut. Es gibt sehr viele nette Kollegen, von denen viele schon lange im Unternehmen sind. Allerdings merkt man, dass es in letzter Zeit erhebliche Veränderungen gegeben hat. Die Fluktuation nimmt zu, die Zufriedenheit sinkt. Die zum Teil sehr hohe Arbeitsbelastung bzw. der Druck, unter dem die Kollegen stehen, wird zum Teil an andere Kollegen weiter gegeben. In meinem Unternehmensbereich war der Kollegenzusammenhalt am Ende nicht mehr gut. Innerhalb von kurzer Zeit gab es in meinem Team einen kompletten Wechsel der Mitarbeiter und einen Mentalitätswechsel von Bodenständigkeit, Ehrlichkeit, Zusammenhalt und zuverlässiger Aufgabenerfüllung hin zu großen Versprechungen, Oberflächlichkeit und Ellenbogenmentalität.

Interessante Aufgaben

Bei Conet insgesamt gibt es sicherlich viele interessante Aufgaben. Einige Abteilungen sind bei neusten IT-Trends dabei, andere hingegen weniger. Meine Aufgaben habe ich insgesamt als wenig abwechslungsreich und fordernd empfunden. Es gab sehr viele Routineaufgaben, die wenig Zeit für interessantere Aufgaben ließen. Stärken und Potenziale blieben weitgehend ungenutzt.

Kommunikation

Zumindest ein paar Mal im Jahr findet eine Informationsveranstaltung statt, um über Veränderungen im Unternehmen zu informieren. Allerdings sind viele Strukturen im Verlauf des Wachstums nicht mitgewachsen, so dass häufig nicht klar ist, wer was im Unternehmen tut. Es gibt so viele Veränderungen, dass diese nicht alle kommuniziert werden können. Positiv war, dass die meisten Kollegen ein offenes Ohr hatten, wenn man Informationen oder Hilfe benötigte. Die Kommunikation mit den eigenen Vorgesetzten war eher spärlich und nicht von Offenheit und Vertrauen geprägt.

Gleichberechtigung

Insgesamt ist die Gleichberechtigung recht gut. In Führungspositionen ist der Frauenanteil jedoch gering. Mir ist zumindest nicht bekannt, dass weibliche Fachkräfte hier explizit gefördert und begleitet werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen war an sich meist freundlich. Ich habe allerdings auch einen Fall mitbekommen, in dem eine ältere Mitarbeiterin ohne eigenes Verschulden entlassen wurde.

Karriere / Weiterbildung

Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten sind sehr unterschiedlich. Von Personen, die sehr stark in ihrer Weiterbildung durch Programme und Seminare gefördert werden und schnell aufsteigen und Karriere machen (meist in bestimmten IT Bereichen) bis hin zu Personen, die wenig Weiterbildung erhalten und keine Aufstiegsmöglichkeiten haben. In meinem Bereich gab es kaum Weiterbildung und Aufstiegsmöglichkeiten.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt kann man in meinem Fall als durchschnittlich bezeichnen. Bonuszahlungen, Weihnachts- oder Urlaubsgeld gab es im Personalbereich nicht. Es wird großen Wert darauf gelegt, dass es keine Gehaltstransparenz gibt. Dementsprechend sind die Gehälter sehr unterschiedlich.

Arbeitsbedingungen

Die Räumlichkeiten sind in Ordnung, die IT ist meist auf dem aktuellen Stand. Durch die Zunahme der Mitarbeiterzahl bei gleichem Gebäudebestand wird es immer enger in den Büros. Dementsprechend ist der Geräuschpegel oft hoch. Positiv war, dass es in meinem Fall einen Stehschreibtisch gab. Dies ist nicht überall der Fall. Die Größe, Ausstattung und Anzahl der Mitarbeiter pro Büro ist sehr unterschiedlich. Die Parkplatzsituation ist sehr angespannt, Bahntickets werden aber trotzdem nicht oder kaum bezuschusst. Im Sommer ist es aufgrund der schlechten Isolierung und fehlender Klimaanlage in vielen Büros kaum mehr auszuhalten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es war für mich wenig Umwelt-/Sozialbewusstsein erkennbar. Meines Wissens gibt es keinen expliziten Ansprechpartner, der sich um das Thema Nachhaltigkeit kümmert. Bei der mittlerweile erreichten Unternehmensgröße wäre sicherlich mehr Förderung von sozialen und auch Umweltbelangen möglich.

Work-Life-Balance

Auf der einen Seite bemüht man sich, den Mitarbeitern entgegen zu kommen. In gewissen Grenzen sind flexible Arbeitszeiten und ein Gleitzeitkonto möglich. Auch arbeiten viele Kollegen in Teilzeit. Als IT-Unternehmen, das um begehrte Fachkräfte konkurriert, sind flexible Arbeitsformen auch unvermeidbar. Ob diese allerdings aus sozialen Gründen eingeführt werden, ist eher fraglich. Auch Familienfreundlichkeit wird nach außen groß geschrieben, wenn dann aber wirklich jemand in Elternzeit geht, ist die Freude begrenzt.
Insgesamt war die Arbeitsbelastung durchgängig hoch. Viele der IT-Consultants waren so eingespannt, dass Anfragen sehr spät oder nicht beantwortet wurden. Von den Consultants wird außerdem eine hohe Reisebereitschaft und hoher Arbeitseinsatz verlangt. Druck und Stress waren vielerorts spürbar, Überstunden selbstverständlich.

Image

Da wo die Conet bekannt ist, genießt sie bei Kunden meist einen guten Ruf. Als Arbeitgeber ist das Unternehmen immer noch recht unbekannt. Es wird extrem viel Mühe dafür aufgewendet, nach außen ein positives Bild abzugeben. Es wäre empfehlenswert, auch wieder mehr darauf zu achten, wie es innen aussieht und den gesteckten hohen Ansprüchen gerecht zu werden.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    CONET Technologies Holding GmbH
  • Stadt
    Hennef
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung