Workplace insights that matter.

Login
Bundeswehr Logo

Bundeswehr
Bewertungen

1.850 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,5Weiterempfehlung: 63%
Score-Details

1.850 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,5 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

922 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 532 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Bundeswehr über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Inkompetenz, diese jedoch geballt

2,2
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Bundeswehr in Dresden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sicherheit

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Entscheidungsträger stammen aus einer anderen Generation. Deren Mindset ist nicht mehr “up-to-date”.

Verbesserungsvorschläge

Den aktuellen Zeitgeist aufnahmen


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Warte auf Dienstzeitende

2,8
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Bundeswehr in "deutschlandweit" gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Bin wegen meiner Überzegung da, das trifft leider nicht mehr auf so viele zu wie früher.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Der riesige Bürokratie-Apparat

Verbesserungsvorschläge

Schmalere Beschaffungsprozesse, mehr Verantworgungsübernahme aller ihrer eigenen Arbeitsbereiche, politisches Aufpolieren des Images

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nach außen wird es so wiedergegeben, gelebt wird es kaum.

Arbeitsbedingungen

Alte KFZ, schlechte Infrastruktur (Büros in Containern), langsame Arbeitsmittelbeschaffung

Gleichberechtigung

Grundsätzlich ja, vor allem nach außen. Aber die gelebte Gleichberechtigung ist dann doch schlechter.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreicher, zukunftsorientierter, familienfreundlicher Arbeitgeber

4,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Bundeswehr in Köln gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Unterschiedlichen Aufgaben, Standorte, homeoffice

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das die Soldaten bevorzugt werden

Verbesserungsvorschläge

Die Arbeitsabwehrhaltung und Bürokratie muss noch abgeschafft werden

Arbeitsatmosphäre

Zwischen zivil und militärisch muss es noch ein klein wenig besser werden


Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Kampftruppe ist anders

3,7
Empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Bundeswehr in Altenstadt gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Sinnhaftigkeit

Verbesserungsvorschläge

Bessere Ausrüstung, moderne Waffensysteme


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Unmoderner Arbeitgeber Bundeswehr

2,3
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Bundeswehr in "deutschlandweit" gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Durch den hohen Druck der Vorgesetzten, dem hohen Druck in der eigenen Vergleichsgruppe und der manchmal nicht zu bewältigenden Aufgaben durch höhere Gewalt sowie (das Wichtigste) die unfassbar große Bürokratie ist ein Arbeiten nur schwer möglich.

Image

Das muss nicht erläutert werden.

Work-Life-Balance

Durch strukturierte Arbeitszeiten im öffentlichen Dienst sehr übersichtlich.
Klarer Dienstbeginn und klarer Dienstschluss.
Manche Standorte der Bundeswehr unterstützen sogar Gleichzeit.
Negativ hervorzuheben sind dahingehend in die Länge gezogene Lehrgänge weit entfernt von der Heimat in ganz DE, auch nach Unterrichtsschluss kann man nicht abschalten, da man sich immer noch mit den gleichen Leuten am gleichen Ort aufhält.
Urlaub wird im Vorjahr für das anstehende Jahr verplant.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter werden im Voraus bezahlt.
Informatiker würden in der freien Marktwirtschaft mehr bekommen.
Förderung des Soldaten nur durch den BFD gegeben.
Vorgesetzte verdienen unwesentlich mehr als Untergebene, obwohl diese mehr Verantwortung tragen.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Veraltete KFZ, Kameraden, die ihren Motor des Dienstfahrzeugs den ganzen Tag laufen lassen, Umweltverschmutzung durch ausgelaufen Öl oder Diesel. Die Liste könnte man unendlich fortführen.

Kollegenzusammenhalt

Durch den hohen Druck, zwischen den gleichen Dienstgraden herausstechen zu müssen um eine gute Beurteilung zu erlangen, ist der Zusammenhalt in der Truppe nicht mehr gegeben.
Soldaten gleicher Laufbahngruppen zeigen lieber die Fehler bei anderen auf, indem sie es dem Vorgesetzten erzählen oder Kameraden in die Klinge laufen lassen anstatt diese zur Seite zu nehmen um ihnen die Fehler aufzuzeigen und diese mit ihnen zu verbessern.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Bundeswehr gibt eine Altersgrenze für Einsteiger vor.
Ältere Kameraden sind meistens Berufssoldaten, haben dahingehend mehr Privilegien als jüngere Kameraden. Diese werden auch oft bevorzugt.

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten bemühen sich um ein gutes Arbeitsklima, andere hingegen loben nur ihre "wertvollsten Untergebene" in den Himmel, also solche, die sich um jeden Willen bemühen, beim Vorgesetzten einen positiven Eindruck zu hinterlassen, oft mit weniger gesellschaftlich akzeptieren Denkweisen.

Arbeitsbedingungen

Die untersten Dienstgrade haben keinen Anspruch auf einen PC-Arbeitsplatz geschweige denn einen Aufenthaltsraum.
Oft sitzen 10 Feldwebel in einem Großraumbüro mit 5 Stühlen und 3 PC-Arbeitsplätzen zusammen. Die PC's sind Thin-Clients, langsam und überfordert.

Offiziere genießen in der Truppe das Privileg eines eigenen Büros, dort trifft man allerdings auch Thin-Clients an.

Kommunikation

Führungsmittel WhatsApp, eigentlich verboten, wird trotzdem genutzt. Dienstpläne, sofern es welche gibt, sind undurchsichtig und nicht aussagekräftig.

Die Bundeswehr hat durch ihre Befehlsstruktur den Auftrag, Befehle von höheren Ebenen runterzubrechen, mittlerweile ist es normal, dass sogar die untersten Dienstgrade Befehle aus einer Kommandobehörde ohne Reflektierung durch höhere Vorgesetzte bekommen. Dadurch sind Kernaufträge für die eigene Truppe nur schwer zu filtern.

Gleichberechtigung

Frauen und Männer sind in der Bundeswehr gleich, Frauen haben gute Aufstiegschancen.
Allerdings müssen Frauen dafür auch weniger leisten.

Interessante Aufgaben

Die Bundeswehr bietet ein breites Aufgabenspektrum. Im Laufe des Jahres stehen verschiedene Aufgaben an.
Durch vorgebene Abläufe ist Eigeninitiative allerdings nicht gern gesehen.
Außerdem müssen Soldaten oft Aufgaben übernehmen, zu diesem diese nicht ausgebildet wurden. Dahingehend üben diese aber ihren Job, den sie gelernt haben, auch nicht aus.


Karriere/Weiterbildung

OFw der Bundeswehr

4,1
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 bei Bundeswehr in Unna gearbeitet.

Gleichberechtigung

Zu meiner Zeit noch nicht so gut - ist aber besser geworden.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Nie wieder Soldat!

2,6
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bei Bundeswehrkrankenhaus Ulm in Ulm gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Gute Frage....

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Es gibt defakto keine Kündigungsmöglichkeit. Die in Verbindung mit Wunschversetzungen, die meistens nicht erfüllt werden, ist sehr schlecht. Zudem werden Individuelles Leistungsvermögen und Eigeninitiative weder gefördert, noch honoriert.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Transparenz und eine klare Struktur, wie es sich für eine Armee gehört.

Gleichberechtigung

Frauen werden Männern gegenüber bevorzugt.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Interessante Aufgaben

Ich und das Heer im Jahre 2020

3,8
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei Bundeswehr in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das der Zusammenhalt in manchen Standorten super ist. Man bekommt regelmäßig sein Geld, kann Elternzeit beantragen. Sehr familienfreundlich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das man durch die behördliche Strucktur bei manchen Vorgängen zu lange braucht.

Verbesserungsvorschläge

Die Materialbewirtschaftung könnte besser seien.

Karriere/Weiterbildung

Je nach dem wie die physischen, psychischen und geistigen Eignungen sind kann man in den einzelnen Dienstgradgruppen aufsteigen.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Attraktiver Arbeitgeber Bundeswehr

4,2
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei Bundeswehr in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Internationale Ausrichtung (Auslandseinsätze) tragen wesentlich zur charakterlichen, sprachlichen und kulturellen Entwicklung bei!!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Teilweise lange Entscheidungswege
Hoher verwalterischer Aufwand bis zur Entscheidung

Verbesserungsvorschläge

Eine verstärkte Präsenz in der Fläche außerhalb der Liegenschaft und/oder Kaserne würde die Reputation zusätzlich verstärken.
Durch die aktuelle Unterstützung der Gesundheitsämter (Kontaktnachverfolgung) wurde ein erster guter Ansatz zur Stärkung der Reputation in der Öffentlichkeit gefunden. Die geplante Unterstützung bei den Schutzimpfungen, wird am Ende mit dafür sorgen, dass die Bundeswehr noch zusätzl. Akzeptanz bei der Bevölkerung erhalten wird.
Wenn sich dann - am Ende dieser positiven Entwicklung - eine wie ich finde lange überfällige öffentliche Diskussion zum Thema: "Welche Aufgaben soll die Bundeswehr -national sowie international - in Zukunft u vor dem Hintergrund der vor uns stehenden Herausforden übernehmen" - anschließen, wäre die Bundeswehr meiner Meinung nach in der Mitte der Gesellschaft angekommen!


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Bundeswehr ein Krisensichere Dienstherr

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Bundeswehr in Deutschland gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Sehr sozial, gutes Gehalt, gute Weiterbildungsmöglichkeiten, sehr abweckslungsreich

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Zu wenig Ausrüstung

Verbesserungsvorschläge

Stärkung der Öffentlichen Wahrnehmung


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

MEHR BEWERTUNGEN LESEN