Workplace insights that matter.

Login
ELO Digital Office GmbH Logo

ELO Digital Office 
GmbH
Bewertungen

49 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 84%
Score-Details

49 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

38 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 7 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von ELO Digital Office GmbH über den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Sehr empfehlenswerter Arbeitgeber. An einigen Stellen mit Nachholbedarf, aber auch viel Potential

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Familiäre Atmosphäre in einem gesund wachsenden Unternehmen mit viel Potential, Kollegenzusammenhalt, angenehmes Arbeitsklima, Gute Work Life Balance, Die Bereitschaft zur Veränderung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das Gebaren einzelner Führungskräfte, die mit nicht mehr zeitgemäßer Führung den Unmut in manchen (wenigen) Teams auslösen und verstärken. Und dass dieses Verhalten nach wie vor gedeckt, verteidigt oder schlichtweg ignoriert wird.

Verbesserungsvorschläge

Denjenigen Führungskräften mehr Vertrauen schenken, die modern, mitarbeiterorientiert, positiv und nach vorne gerichtet agieren. Dann werden sich die Probleme schnell auflösen.

Kritik ernst nehmen. Die Auslöser der Probleme sind in Personalabteilung und Geschäftsleitung bekannt. Nur letztere kann aktiv dagegen vorgehen. Die Kritik in den vorangegangenen Bewertungen ist zwar subjektiv und z.T. auch überzogen. Im Kern ist sie aber wahr. Die halbherzigen Rechtfertigungen und Reaktionen unter den Beiträgen sind einfach nur peinlich. So lange die einzige Lösung ist, die Kritiker zurück zu den Auslösern zu schicken, würde auch ich mir zweimal überlegen, ob ich Kritik offen anspreche oder sie lieber anonym abzugeben oder dem Flurfunk anzuvertrauen.

Arbeitsatmosphäre

Angenehmes Arbeiten in kleinen Büros. In den meisten Fällen herrscht ein vertrauensvolles Miteinander. Man geht gerne zur Arbeit und freut sich vor allem auf die Kollegen. Das familiäre Gefühl ist nach wie vor vorhanden, auch wenn die Unternehmensgröße dem längst entwachsen ist.

Image

Nach wie vor gut und wird intensiv gepflegt.
Wichtig ist nun, die Mitarbeiter bei Laune zu halten, um hier wieder ein Gleichgewicht zwischen Außendarstellung und Innenwahrnehmung zu schaffen.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist definitiv gegeben, hängt aber auch sehr vom Vorgesetzten und der eigenen Einstellung ab.
In den meisten Fällen herrscht gegenseitiges Vertrauen. Flexible Arbeits(zeit)regelungen enstehen gerade und werden an die neuen Umstände angepasst. Ich bin mit meiner Situation sehr zufrieden. Es fallen gelegentlich Überstunden an, die aber flexibel ausgeglichen werden können.

Karriere/Weiterbildung

Hat jeder selbst in der Hand. Externe Schulungen sind möglich, wenn sie begründet sind und einen Mehrwert bringen. Wer darauf wartet, dass einem Schulungen zugetragen werden, wird entäuscht. Wer seinen Bedarf begründen und mit Leistung untermauern kann, bekommt in der Regel auch problemlos Weiterbildungen.

Karrieremöglichkeiten bestehen, nicht zuletzt durch die Möglichkeit interner Wechsel. Aufstiegsmöglichkeiten sind ebenfalls vorhanden, viele Führunspositionen sind intern besetzt worden. Karriere muss aber nicht nur den Weg nach oben bedeuten, auch fachliche Weiterbildungen und neue, spannende Tätigkeitsfelder sind immer drin. Eigeninitiative vorausgesetzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Soweit ok. Es gibt ein paar nette Benefits, wie Essensgutscheine,
Zuschuss für öffentliche Verkehrsmittel oder einen Parkplatz.
Das Gehalt hängt von der individuellen Verhandlung ab, bewegt sich aber im Branchendurchschnitt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Im üblichen Rahmen. Man bemüht sich aber, mehr zu tun. Es wäre wünschenswert, wenn Entscheidungen wie z.B. Abschaffung der Einweplastikflaschen nicht mehrere Jahre bräuchten.

Kollegenzusammenhalt

Die größte Stärke des Unternehmens. Dafür würde ich am liebsten 10
Sterne vergeben.

Es herrscht ein enormes Wir-Gefühl unter den Mitarbeitern. Man trifft sich auch viel nach Feierabend zu den verschiedensten Events, was auch einigen sehr engagierten Kolleginnen und Kollegen zu verdanken ist. Das fördert den Zusammenhalt und die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit.

Umgang mit älteren Kollegen

Vorbildlich. Die Erfahrung wird geschätzt und ist gefragt. Niemand wird aufs Abstellgleis geschoben.

Vorgesetztenverhalten

Die Geschäftsführung agiert sehr mitarbeiterorientiert und menschlich.
Man hat das Gefühl, als Mensch wahrgenommen zu werden, nicht nur als Ressource. Nur manche Entscheidungen sollten konsequenter getroffen und klarer kommuniziert werden. Außerdem fehlt manchmal das Eingeständnis, dass bei dieser Unternehmensgröße auch in anderen Positionen Experten sitzen, deren Einschätzungen man einfach mal vertrauen sollte.

In den anderen Führungsebenen wird des differenzierter. Der größte Teil der Führungskräfte agiert modern und mitarbeiterorientiert, ist kritikfähig und konstruktiv und hat ein offenes Ohr für Fragen und Probleme. Einige wenige agieren allerdings noch wie vor 40 Jahren und setzen Personalverantwortung mit der Ausübung und Weitergabe von Druck gleich. Dann wird mit Misstrauen, Drohungen und Kontrolle geführt, was in diesen Bereichen zu hoher Fluktuation und den schlechten Bewertungen führt.

Das sind allerdings die Ausnahmen. Ich bin mit meinem Vorgesetzten mehr als zufrieden, fühle mich wertgeschätzt und gehört und werde aktiv in strategische Entscheidungen mit einbezogen.

Arbeitsbedingungen

Im Großen und Ganzen gut. Wer warum welche Ausstattung bekommt, ist nicht immer nachvollziehbar und gelegentlich wird am falschen Ende gespart. Aber auch hier hilft nachfragen, begründen und sachlich argumentieren. Gearbeitet wird in kleinen Büros, die mittlerweile auch eine Geräuschdämmung haben. Erwähnenswert, weil oft unterschätzt: Es gibt für die Anzahl der Mitarbeiter mehr als genug und vor allem saubere Toilettenräume mit geräusch- und geruchsdichten Kabinen.

Kommunikation

Läuft nicht immer perfekt. Der Flurfunk ist meistens schneller als die offiziellen Kommunikationswege. Es gibt Nachholbedarf, aber auch gute Ansätze. Zum Beispiel ein transparenter Verbesserungsprozess (KVP) in dem jeder Vervesserungsvorschlag einsehbar ist und ernstgenommen wird. Egal, ob es um die Teeauswahl oder komplexe Vorschläge zu technischen Lösungen geht.
Mehr Infos zu Unternehmenszsahlen, strategischen Zielen und geplanten Maßnahmen wären wünschenswert.

Gleichberechtigung

Es gibt wenige Einzelfälle, die noch nicht im Jahr 2021 angekommen sind, aber im großen und ganzen herrscht Gleichberechtigung in jeder Hinsicht.

Interessante Aufgaben

Sind auf jeden Fall gegeben. Nicht überall automatisch, aber dafür gibt es die Möglichkeit, sich aktiv um neue Aufgaben zu bemühen. Wie in vielen anderen Punkten gilt hier auch: Einfach mal nachfragen, statt zu meckern. Interne Wechsel sind ebenfalls möglich.

Mittelständisches Familienunternehmen mit Stärken und Schwächen

3,3
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich IT bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zentral in Stuttgart, eigenes Parkhaus, Work-Life-Balance und gute Adresse für Einsteiger in die IT. Hier wird auch Quereinstiger:innen eine Chance gegeben.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Ist denke ich oben alles erwähnt. Plus für Professionals aktuell aus meiner Betrachtungsweise eher weniger interessant.

Verbesserungsvorschläge

Bevor Mitarbeiter:innen das Unternehmen mit dem KnowHow verlassen, in ein Gespräch gehen und ggf. andere Möglichkeiten anbieten.

Arbeitsatmosphäre

Zuerst möchte ich erwähnen, dass meine Bewertungen auf einer
subjektiven Betrachtungsweise beruhen. Meine Erfahrungen müssen nicht zwangsläufig mit anderen deckeln. Die Arbeitsatmosphäre hängt meistens davon ab, wie das Jahresgespräch und die darauffolgenden Verantwortungsverteilung verläuft. Es ist allerdings auffällig, dass dieses Jahr sehr viele gute Mitarbeiter das Unternehmen verlassen haben. Leider wird mehr auf die Außendarstellung investiert, als in die eigenen Mitarbeiter, was zur Folge hat, dass die Unzufriedenheit der Angestellten gestiegen ist. Man versucht zwar mit modernen Büroinventar die Laune zu steigern, allerdings ist dieses der falscher Ansatz. Es ist zwar schön anzusehen, löst allerdings nicht die Probleme der Angestellten.

Image

Wie bei vielen anderen Unternehmen ist auch ELO sehr bemüht, eine positive Außendarstellung zu besitzen. Auch dieses kann man keinen Unternehmen vorwerfen. Das es in den meisten Fällen intern doch eine andere Realität vorherrscht ist, ist ein Umstand, welches man selber in der Hand hat und bei Unzufriedenheit eben sich auf den Markt weiter umschauen kann. Mann muss nur wissen, wie hoch der eigene Marktwert ist.

Work-Life-Balance

Auch hierzu gibt es die volle Punktzahl. Durch Gleitzeit ist es einem Mitarbeiter:innen möglich, seinen Tag auch neben den beruflichen Verpflichtungen besser zu planen. Kurzfristige Urlaubseinreichung stellte auch kein Problem dar, wenn dieser benötigt wurde.

Karriere/Weiterbildung

Dieses ist ein Punkt, welches von Abteilung zu Abteilung anders sein kann. In meiner war es kaum vorhanden. Und wenn, dann begrenzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Hier muss ich leider einen Stern vergeben. Das Gehaltsniveau ist deutlich unter dem, was auf den Markt üblich wäre. Das man ein konservatives Familienunternehmen ist, kann ich persönlich hier nicht gelten lassen. Am Ende des Monats zählt..was sind meine Verantwortlichkeiten/Aufgaben, und wie wird dieser vergütet. Wenn man bedenkt, dass die Bundesrepublik aktuell die höchste Inflation seit 28 Jahre hat, sind solche Argumentationen fehl am Platz. Aber zumindest bietet das Unternehmen seinen Mitarbeiter:innen einen Essengutschein an. Daher ein Stern.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Auf die Außendarstellung legt man großen Wert. Daher werden in Lateinamerika auch neue Bäume gepflanzt. Eine gute Sache.

Kollegenzusammenhalt

Jeder Mitarbeiter:innen ist sich durchaus bewusst, dass der Kollegenzusammenhalt für den Team- und Unternehmenserfolg einen essenziell Punkt darstellt. Dieser ist bei der ELO Digital Office definitiv gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen:innen werden geschätzt und deren Erfahrungen auch. Ein Stern ziehe ich dennoch ab, da keine neuen Älteren eingestellt werden. Zumindest sehe ich nur junge Zugänge.

Vorgesetztenverhalten

Diese war in den meisten Fällen auf gegenseitigen Respekt aufgebaut. Die volle Punktzahl kann ich allerdings dennoch nicht vergeben, da in den Jahresgesprächen wenn es um die Gehaltsentwicklung ging, oftmals unsachlich argumentiert wurde, welches in einem Gespräch garnicht vorkommen dürfte. Denn hier zählt nur..welche Mehrarbeit und Verantwortlichkeit habe ich nun und wie wird diese Vergütet. Wie schon bei der Kommunikation angedeutet, kann es zur Frustrationen führen, wenn das Gehalt kaum bis keine Entwicklung einnimmt, aber weitere Aufgaben nach dem Jahresgespräch folgen.

Arbeitsbedingungen

Ist soweit passabel. Die aktuellen Dinosaurier Notebooks könnte man trotzdem langsam mal in Rente schicken, und den Mitarbeiter:innen zeitgemäße vorlegen. Auch ein Antrag auf mehr Arbeitsspeicher etc. sollte schneller durchzuführen sein. Diese sind schlussendlich wichtig für die Arbeitsmethodik.

Kommunikation

Auch bei der Kommunikation gibt es leider nur zwei Sterne. Hierbei
separiere ich die Thematiken der Projekt- und
Unternehmenskommunikation auf der operativen und wirtschaftlichen Ebene. (Auch hier zu erwähnen, dass dieses auf einer subjektiven Betrachtungsweise beruht.) Das Unternehmen respektive die Entwicklung und deren Abteilungen müssen noch die Kommunikation, Planung und Umsetzung verbessern, wenn man ein agiles Projektmanagement erfolgreich und zeitnah umsetzen möchte. Auch die Transparenz bezüglich der aktuellen Geschäftszahlen sollten in den Jahresgesprächen nicht fehlen. Denn diese ist auch signifikant für den zukünftigen Gesprächsverlauf und Verantwortungsübernahme bzw. Mehrarbeit, welches der Arbeitnehmer:innen sich ggf. im neuen Gesprächsjahr entgegenstellen muss. Wenn in diesem Punkt die korrekte Transparenz fehlt, kann im im laufe das Jahres durchaus zur Unzufriedenheit führen, wenn man mitbekommt, dass es dem Unternehmen eigentlich gut geht.

Gleichberechtigung

Ist definitiv vorhanden.

Interessante Aufgaben

Kaum vorhanden, da man in seinen Routinen respektive Aufgabenmuster gefangen ist. Fairerweise muss man erwähnen, dass man einem Software/Produkthersteller dieses nicht nachsehen kann. Schlussendlich hat man nur das eine Produkt mit seinen Erweiterungen und das wars.

Firma mit verschwendetem Potenzial dank schlechter Führungseben

3,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegialer Zusammenhalt und Work-Life-Balance sowie Lage des Standorts und Boni wie Jobrad oder Essenszuschuss.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führungsebene (jeden Ebene) ist eher eine Diktatur als ein Miteinander. Das verschwendet Potenzial und Chancen. Alter Technologiestand führt zu Desinteresse von Angestellten und Bewerbern gleichermaßen.

Verbesserungsvorschläge

Innovation vorantreiben und Mitarbeiter mit einbeziehen. Potenzial der Angestellten ausnutzen und Teamarbeit fördern und stärken. Wertschätzung der Mitarbeiter verbessern und Entwicklungsmöglichkeit bieten. Das moderne Image auch intern pflegen und nicht auf vergangenen Leistungen ausruhen.

Arbeitsatmosphäre

Je nach Abteilung variiert das stark, die Kollegen sind aber in der Regel super. Atmosphäre wird nur zum Teil durch Führung ruiniert.

Image

Das Image wird aufpoliert, intern redet man aber wenig gut über die Firma.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten machen das möglich, die fehlende Home-Office Regelung (seit 1.5 Jahren versprochen, nichts passiert) erschwert es dann aber wieder. Für ein IT-Unternehmen im 21. Jh. sehr schwach. Grund ist eindeutig fehlendes Vertrauen.

Karriere/Weiterbildung

Karrieremöglichkeiten eigentlich nicht gegeben (wird auch so kommuniziert). Führungspositionen werden lieber durch externe besetzt. Weiterbildung schwer zu bekommen.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt unter Branchendurchschnitt. Wenn Wertschätzung und Weiterentwicklung gegeben wäre, wäre das vll. akzeptabel, ist es aber nicht. Es wird auch nicht nach Leistung, Können oder sonst in irgendeiner Form nachvollziehbar bezahlt.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen bilden den absoluten Kern und einzigen Grund hier zu arbeiten. Das familiäre Klima das beworben wird, wird durch den Zusammenhalt der Kollegen wirklich gestärkt.

Vorgesetztenverhalten

Leere Versprechungen, fehlendes Vertrauen, wenig bis kein Feedback und Ideen und Vorschläge werden diktatorisch zerschlagen. Die meisten Vorgesetzten haben keinerlei Führungserfahrung und dadurch auch keine Führungsqualität. Deshalb wird hier nur Eingestellt um stumpf zu folgen.

Arbeitsbedingungen

Technik nicht immer modern und nicht frei Wählbar. Laptops nicht für jeden vorhanden. Klimaanlage im Büro ein Problem, ansonsten ist es aber gut.

Kommunikation

Nicht nur von oben nach unten, sondern auch zwischen den Teams ist die Kommunikation schlecht. Wenn es um die Kommunikation mit "fremden" Abteilungen geht, die nicht direkt mit der eigenen zu tun haben, wird es komplett lächerlich.

Gleichberechtigung

Bisher hatte ich nicht das Gefühl das Geschlecht hier eine Rolle spielt, die meisten Führungspositionen sind allerdings durch Männer besetzt (vermutlich und hoffentlich historisch bedingt).

Interessante Aufgaben

Da es sich um eigene Software handelt, kann das ein sehr interessantes Gebiet sein (anders als Projektarbeit z.B.). Allerdings fehlt es an Innovation und moderner Technologie. Es gibt favorisierte Teams und Abteilungen die das dürfen, andere nicht. Es wird am Zeitgeist vorbei gearbeitet.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ELO Digital Office GmbH

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir bedauern es sehr, dass du keinen besseren Eindruck von ELO bekommen hast. Im Allgemeinen spiegeln die Stimmung im Unternehmen und das Feedback, das wir bekommen, deine Ausführungen aber nicht wider.

Einige deiner Aussagen müssen wir daher an dieser Stelle auch relativieren bzw. richtigzustellen. So z. B. die Aussage, es gäbe bei ELO keine Homeoffice-Regelung: Seit nun über einem Jahr sind fast alle Kolleg:innen zu 100 % im Homeoffice. Bereits Anfang 2021 wurde mitgeteilt, dass es nach der Pandemie ein neues Arbeitsmodell geben wird, das flexibel die Kombination von mobilem Arbeiten und der Arbeit im Büro ermöglichen wird. Es macht an dieser Stelle aus der Sicht des Unternehmens keinen Sinn, ein halbes Jahr oder sogar noch länger im Vorfeld solch ein neues Arbeitsmodell zu verkünden – vor allem im Hinblick darauf, wie lange uns die aktuelle Situation hinsichtlich einer möglichen vierten Corona-Welle noch begleiten wird.

Dein Vorwurf, es fehle an Innovation und moderner Technologie, wundert uns zugegebenermaßen, da gerade in den letzten Monaten unsere Produkte auf eine völlig neue und innovative technologische Basis gehoben wurden, die uns im Markt wieder einmal Innovationstreiber sein lässt. Ähnliches galt in der Vergangenheit ja auch schon für Lösungen wie unser Wissensmanagement, KI, E-Learning, mobiles Arbeiten u. v. m., für die wir Jahr um Jahr Auszeichnungen erhalten. Somit ist die Aussage, ELO wäre stehengeblieben oder altmodisch, sehr weit hergeholt.

Bezüglich deiner Aussage zu den Vorgesetzten: Diese können wir so pauschal nicht dulden und sehen sie auch nicht als haltbar an. Sollte es sich für dich im Einzelfall so darstellen, bitten wir dich dringend, das Gespräch zu suchen. Sprich hierzu bitte die Personalabteilung oder aber auch die Geschäftsführung direkt an. Oft ist das Problem nämlich eher kommunikativer Natur oder es fehlt im Alltag einfach die Zeit, alle Ideen umzusetzen. Für Feedback und konstruktive Verbesserungsvorschläge gibt es zudem den Weg über den KVP – wenn gewünscht, auch anonym.

Dass du den kollegialen Zusammenhalt und das familiäre Klima so explizit hervorhebst, freut uns sehr und zeigt uns, dass bei ELO vieles richtig läuft.

Freundliche Grüße
ELO Digital Office GmbH

Hohes Potenzial, schlechte Führung auf allen Führungsebenen

2,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ELO Digital Office GmbH, Stuttgart in Fellbach gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegialen Zusammenhalt, Bürogebäude, Work-Life-Balance (wird von manchen Führungskräften vorgelebt), Mitarbeiterrabatte, Essensgutscheine

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Führungsebene, keine Strukturen und Strategien, keine klare Vision und Mission, keine Kommunikation, Ausnahmeregelungen (in jeglicher Situation) sollten eingedämmt werden

Verbesserungsvorschläge

Bereitschaft Veränderungen und kreative Ideen zuzulassen und Mitarbeitern Perspektiven aufzuzeigen (Umsatz und Reputation gehen vor Mitarbeiterwohl und - entwicklung).
Führungsebene überdenken (der Fisch fängt am Kopf an zu stinken - leider)

Arbeitsatmosphäre

Kommt auf die Abteilung, Bereich und Team an - primär geprägt durch Kontrolle und Misstrauen, aber auch durch Gleichgültigkeit und geringer bis keiner Wertschätzung durch Vorgesetzter (aber guter Zusammenhalt unter den Kollegen!).

Image

Es geht viel um Reputation und wenig um die eigentliche Qualität des Unternehmens. Sehr schade, es steckt so viel mehr unausgeschöpftes Potential in dieser Firma

Work-Life-Balance

Je nach Abteilung ausgewogenes Verhältnis.

Karriere/Weiterbildung

Es wird mit der internen (eher technischen) Akademie geworben, persönliche Weiterbildungen bleiben auf der Strecke und werden nicht gefördert.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt untereinander ist super, tolle Kollegen entlang aller Altersgruppen (schade, dass das manchmal durch schlechte Führung kaputt gemacht wird). Vorschlag: intensive Seminare für Führungskräfte und Teamarbeit.

Vorgesetztenverhalten

Wie bereits oben beschrieben: Misstrauen, Kontrolle, mangelnde Wertschätzung und Führungskompetenz. Zudem oft ein massiv verschobenes Selbst- und Fremdbild und oftmals eine mangelhafte Kritikfähigkeit. (Leider zu wenige) Ausnahmen bestiegen die Regel.

Arbeitsbedingungen

Sehr schlechte Ausstattung (Hardware, Home Office Equipment, keine Bezuschussung in Zeiten von Corona), nicht jeder hat einen Laptop oder muss dafür kämpfen einen zu erhalten.

Kommunikation

Interne und externe Kommunikation bedarf starkem Verbesserungspotenzial, speziell zu Zeiten von Corona war die interne Kommunikation unterirdisch, zu Beginn wurden Mitarbeiter/innen in zweiwöchentlichem Rhythmus belehrt, im Laufe der Pandemie monatelange Stille, sodass niemand wusste, wie es weitergeht.
Informationen und Neuerungen gelangen durch Zufallsprinzip durch das Zufallsprinzip

Gehalt/Sozialleistungen

Keine klaren Gehaltsstrukturen/willkürliche Gehaltsvergabe, Mitarbeiter werden nicht erbrachten Leistungen und Qualifikation nach bezahlt, es gab „keinen“ Corona-Bonus/zumindest nicht für alle.

Gleichberechtigung

Frauen, Mütter, Teilzeitkräfte genießen wenig Ansehen, schade zur heutigen Zeit. Frauen in der Führungsebene gibt es leider kaum bis wenig bei ELO.

Interessante Aufgaben

Interessante Branche, wenn man sich im Zyklus der Zeit bewegen und modernere Arbeitsmethoden zulassen würde (vieles wird leider von der Geschäftsleitung und Führungsebene blockiert).


Umgang mit älteren Kollegen

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ELO Digital Office GmbH

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

wir bedauern es sehr, dass du keinen besseren Eindruck von ELO bekommen hast. Die allgemeine Stimmung im Unternehmen und das Feedback, das wir bekommen – in Gesprächen wie auch hier auf Kununu – spiegeln deine Ausführungen im Allgemeinen nicht wider.

Einigen deiner Ausführungen müssen wir jedoch an dieser Stelle widersprechen, da sie schlichtweg nicht richtig sind. Dies betrifft vor allem die Aussage, dass Mitarbeiterinnen bzw. Frauen bei ELO nicht wertgeschätzt und benachteiligt werden und keine Führungspositionen besetzen könnten. Es liegt nun mal in der Natur der Sache, dass gerade in sehr technischen Bereichen wie der Programmierung oder dem Consulting, die auch gesamtgesellschaftlich immer noch hauptsächlich von Männern besetzt sind, der Anteil männlicher Kollegen in Führungspositionen höher ist.

Um genau diesem strukturellen Problem entgegenzuwirken, unterstützen wir die Initiative „Girls‘ Digital Camps“ des Landes Baden-Württemberg. So wollen wir unseren Beitrag dazu leisten, mittel- bis langfristig mehr Frauen in technische Berufe, wie bspw. in die IT, zu bekommen.
Abgesehen hiervon sind in den Bereichen Marketing, Kommunikation, Übersetzung oder Vertriebsinnendienst die Führungspositionen bei ELO mit Kolleginnen besetzt.

Neben der von dir angesprochenen eigenen Ausbildungsakademie hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, externe Seminare und Weiterbildungen zu besuchen. Dies erfolgt für gewöhnlich in Abstimmung mit den Vorgesetzten und der Personalabteilung. Die Möglichkeiten reichen sogar bis hin zu einer finanziellen Förderung von Zweitstudiengängen oder der Möglichkeit von Auszeiten zur Persönlichkeitsentwicklung.

Im Übrigen können alle Mitarbeiter:innen jederzeit Verbesserungsvorschläge, Anregungen oder aber auch Kritik einbringen. Hierzu gibt es ein internes Verbesserungsvorschlagwesen (KVP), das auch rege in Anspruch genommen wird. So wurden in den letzten Monaten nahezu alle eingebrachten Verbesserungsvorschläge angegangen bzw. umgesetzt.

In einem Punkt stimmen wir aber voll und ganz überein – bei ELO und insbesondere bei den Mitarbeiter:innen untereinander herrscht ein tolles Arbeitsklima.
Gerne würden wir uns mit dir konkret über deine Kritikpunkte unterhalten und würden uns freuen, wenn du die Personalabteilung hierauf ansprichst. Dies kannst du via Mail oder Telefon tun oder auch den Briefkasten am Personalbüro nutzen, wenn du anonym bleiben möchtest.

Freundliche Grüße
ELO Digital Office GmbH

Guter Arbeitgeber mit Verbesserungspotential

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Freie Arbeitszeiteinteilung

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Homeoffice Regelungen

Verbesserungsvorschläge

Es muss definitiv etwas in Sachen Homeoffice passieren, unabhängig davon ob es Corona gibt oder nicht. Die Zeiten haben sich verändert und es ist nicht mehr zeitgemäß nur im Büro zu arbeiten. Eine gesundes Mittelmaß würde sicherlich die Arbeitsmoral deutlich heben.

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist je nach Bereich und Team unterschiedlich, meistens aber eher entspannt. Lob oder Kritik gibt es leider kaum.

Work-Life-Balance

Man kann seine Arbeitszeit weitestgehend selbst gestalten, sodass genügend Zeit für freizeitliche Aktivitäten bleibt.

Gehalt/Sozialleistungen

Es gibt einige "Goodies" wie Getränke, frisches Obst, Zuzahlungen zur betrieblichen AV...

Vorgesetztenverhalten

Wirkt manchmal etwas desinteressiert, ich denke wenn es darauf ankommt ist aber Verlass. Diese Situation gab es bisher noch nicht.

Kommunikation

Die Kommunikation im Team und mit dem Vorgesetzten könnte manchmal besser sein.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind sehr vielseitig und interessant.


Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ELO Digital Office GmbH

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

vielen Dank für dein Feedback. Zur Homeoffice-Thematik sei angemerkt, dass ein Homeoffice-Konzept für die Zeit nach Corona erstellt wird, welches ein flexibles Arbeiten sowohl von Zuhause als auch im Büro ermöglichen wird. Derzeit arbeitet seit letztem Jahr ohnehin fast das komplette Unternehmen aus dem Homeoffice.

Zudem sei erwähnt, dass für das soziale Miteinander und den (Unternehmens-)Erfolg auch der persönliche Austausch vor Ort unter den Mitarbeiter:innen ein sehr wichtiger Faktor ist.

Freundliche Grüße
ELO Digital Office GmbH

Teilweiẞe etwas konservativer Mittelständer, der aber daran arbeitet immer moderner zu werden

4,4
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Spannende Aufgaben, bei denen man sich kreativ einbringen kann. Familiäre Atmosphäre.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Home-Office ist (außer in Corona-Zeiten) eher die Ausnahme, als die Regel.

Arbeitsatmosphäre

Gutes Miteinander, fairer Umgang.

Work-Life-Balance

Der sehr gute Einarbeitungsplan ist leider nicht auf Teilzeitkräfte abgestimmt. Aber sonst ist die Flexibilität sehr gut.

Karriere/Weiterbildung

Bei Weiterbildung außerhalb der eigenen Academy ist Eigeninitiative gefragt.

Kollegenzusammenhalt

Sehr nette Kollegen. Auch über die Distanz im Home-Office, wird gut Kontakt gehalten.

Vorgesetztenverhalten

Immer ein offenes Ohr, motiviert das Team und packt auch selbst mit an.

Kommunikation

An manchen Stellen wird sehr viel und zu Teil auch etwas chaotisch kommuniziert.

Interessante Aufgaben

Es gibt immer genug zu tun und man kann selbst aktiv mitgestalten, wohin dir Reise noch gehen soll.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Work life Balance Fehlanzeige

1,2
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Personal / Aus- und Weiterbildung bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Nix

Verbesserungsvorschläge

Ich will weg


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ELO Digital Office GmbH

Lieber Kollege, liebe Kollegin,

wir bedauern es sehr, dass du einen solch schlechten Eindruck von ELO hast. Trotz der allgemeinen Herausforderungen an jeden Einzelnen durch die Corona-Pandemie ist das Feedback, das wir sonst von Kolleginnen und Kollegen bekommen, nicht so negativ.

Daher würden wir uns gerne mit dir über deine Situation unterhalten und würden uns freuen, wenn du uns in der Personalabteilung oder deinen direkten Vorgesetzten hierauf ansprichst.
Alternativ kannst du auch anonym im Briefkasten vor dem Personalbüro (2.21) über deine Situation berichten. Ob direkt, via Mail oder über den anonymen Weg: Gerne würden wir gemeinsam an deiner Situation arbeiten.

Freundliche Grüße

Sehr guter kollegialer Umgang, hilfsbereit aber fehlendes Vertrauen seitens der Führungsebene in die Mitarbeiter

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Super kollegialer Umgang, Kollegen helfen und unterstützen immer.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Fehlendes Vertrauen in die Arbeitnehmer, keine Weiterbildungsmöglichkeiten.

Verbesserungsvorschläge

Am Vertrauen arbeiten, Führungskräfte schulen und Feedback einholen, Homeoffice anbieten.

Arbeitsatmosphäre

Zwar ist der Kollegenzusammenhalt und Austausch super, allerdings ist Führung lediglich geprägt von Kontrolle und Misstrauen. Dies drückt die Stimmung im gesamten Team.

Work-Life-Balance

Gleitzeit ist vorhanden. Homeoffice gibt es nicht, wobei dies leider meist auch abhängig von Abteilungsleitern ist. Manche stehen Homeoffice offener gegenüber. Generell wird jedoch die Meinung vertreten, dass zu Hause nicht produktiv gearbeitet wird. Hier zeigt sic wieder Führung durch Kontrolle. Wer einmal zu Hause arbeitet hat Protokoll zu führen. Corona hätte zeigen sollen, dass Homeoffice sehr wohl funktioniert, dies ist jedoch nicht der Fall. Nach außen in Artikeln etc wird zwar berichtet wie offen man dem Thema gegenüber steht faktisch gibt es jedoch keine Homeoffice für alle Mitarbeiter.

Karriere/Weiterbildung

Persönliche Weiterbildungen werden nicht angeboten.

Vorgesetztenverhalten

Dieses ist durch Kontrolle geprägt. Vertrauen gibt es vor allem auf den höheren Ebenen nicht. Feedback wie etwa 360 Grad gibt es leider nicht. Einmal Vorgesetzter kann dieser tun und lassen was er will.

Arbeitsbedingungen

Ist ok. Handys oder Tablets gibt es jedoch nur für einen ausgewählten Personenkreis. Selbst Laptops haben nicht alle.
Das Gebäude ist sehr schön und liegt super in der Innenstadt.

Kommunikation

Informationen erfährt man meist über den Flurfunk bevor sie offiziell kommuniziert werden. Der Austausch mit Kollegen andere Abteilungen ist super sucht man ihn selbst, jedoch wird wenig dafür getan diesen auch formell, besonders bei übergreifenden Projekten zu fördern.

Gleichberechtigung

Alle höheren Führungskräfte sind Männer. Es gibt keine einzige Frau in höherer Position. Dies zu ändern scheint nicht gewollt zu sein und wird nicht thematisiert. Zusem hat Corona verdeutlicht, dass man die Einstellung vertritt eher auf die Mamas verzichten zu können, die sich um die Kinder kümmern müssen als auf die Papas.


Image

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Interessante Aufgaben

Teilen

Arbeitgeber-Kommentar

ELO Digital Office GmbH

Lieber Kollege, liebe Kollegin,

wir bedauern es sehr, dass du keinen besseren Eindruck von ELO hast. Die allgemeine Stimmung im Unternehmen und das Feedback, das wir bekommen spiegeln deine Eindrücke nicht wider bzw. können wir diese so nicht bestätigen.

Daher würden wir uns gerne mit dir konkret über deine Kritikpunkte unterhalten und würden uns freuen, wenn du uns in der Personalabteilung oder deinen direkten Vorgesetzten hierauf ansprichst.

Alternativ kannst du auch anonymisiert im KVP-Briefkasten dein Feedback abgeben. Ob direkt, via Mail oder über den Weg des KVP: Gerne würden wir gemeinsam mit dir die thematisierten Probleme besprechen und lösen.

Freundliche Grüße
ELO Digital Office GmbH

In ELO kommt man in ein Unternehmen, das an sich selbst arbeitet und stetig besser wird.

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Es wird viel getan für die MA durch KVP und es gibt einzelne MA, die sich für uns MA einsetzen. Es ist ein Wille für Verbesserung vorhanden und es geht stetig bergauf.

Verbesserungsvorschläge

Es muss unbedingt an der Situation Homeoffice gearbeitet werden. Eine Firma ,die "digital" im Namen hat und nach außen eine digitale Welt präsentieren will, kann sich nicht um Homeoffice ohne Bedingungen drücken. Daran wird aber womöglich gearbeitet und die Aussage ist dann veraltet. Topp, aber alle MA aus dem HO zurückzuholen als wäre die Krise vorbei, ist für so manchen MA psychologisch ein Motivationsdämpfer (die Rückholung auf 100% wurde innerhalb weniger Wochen durchgeführt). Die persönliche Anwesenheit, Diskussion und Teamspirit wird durch das Abstandsgebot, Masken bei Meetings und Angst vor Ansteckung stark gedämpft. Man hilft sich dann in MS Teams, jeder an seinem Arbeitsplatz, nach der Fahrt im ÖPNV. Topp ist das Angebot von ELO FFP2 Masken dafür zu bekommen und Desinfektionspender aufzustellen. Am Ende sollte die GF aber mehr Vertrauen in ihre MA haben und den Erfolg als Maßstab nehmen.

Image

Ich denke, dass ELO ein Spitzenprodukt der Extraklasse auf dem Markt hat. Es ist nichts perfekt und ich habe das Gefühl, dass viele MA für diese Qualität extreme Wege gehen und hohe Ansprüche an die eigene Arbeit haben. Es gibt natürlich im Schwabenland viel Gemeckere, das auch seine Berechtigung hat, denn niemand ist perfekt. Trotzdem bewegt sich vieles auf hohem Niveau, während man bei anderen hausgemachten Problemen nur mit dem Kopf schütteln kann (siehe Kommunikation).

Work-Life-Balance

Es ist möglich den Urlaub zu nehmen, wann er gerne genommen werden will. Solange zumindest eine andere Person die Kunden auf einen späteren Zeitpunkt vertrösten kann, weil sich sonst keiner auskennt. Die Arbeitszeiten sind meist einfache Gleitzeit ab 10 oder 11 Uhr (ohne Meetings) in der IT, 40h normal und wer will kann auch weniger Stunden arbeiten, sofern vertraglich festgelegt. Für nicht Teamleiter gibt es ein Stempelsystem, das einen Stundenaufbau ermöglicht, der jährlich auf 40h gedeckelt ist. Überstunden über 40h werden so quasi zum Vorteil des MA jedes Jahr in Urlaub umgewandelt.

Karriere/Weiterbildung

Es besteht generell die Möglichkeit auf Fortbildung solange der MA sich selbst darum kümmert und der TL diesen Kostenfaktor durchsetzen kann. Es gibt kein Programm, das externe WB in der Firma allgemein fördert. Die Java Forum Konferenz ist die einzige Konferenz, die besucht wird - auch von nicht Java-Entwicklern. Natürlich kann man sich im Produkt ELO jederzeit in der internen Akademie, e-Learning und interne Seminare weiterbilden lassen, aber das bezieht sich auf ELO und ist noch im Aufbau. Neulinge werden u.a. in den ersten Wochen so ins Produkt und Prozesse eingeführt. Konferenzen werden aber sonst nicht als Weiterbildung/Fortbildung anerkannt.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten ist durchweg entspannt und man duzt sich. So mancher TL ist noch lange nicht in der Rolle als Manager angekommen und verliert sich in Arbeiten, die besser delegiert werden sollten. Der Vorteil ist aber ein kompetenter Ansprechpartner, der sich auskennt und konstruktives Feedback geben kann.

Arbeitsbedingungen

Die Räume im Caleido sind hell, modern und rund. Es gibt keine Klimaanlage, sondern eine feinstaubgefilterte Lüftung, die auf dem jeweiligen Stockwerk unterschiedliche kalte Luft je weiter man von der Quelle sitzt, in die Räume bläst. So sind die Räume unterschiedlich belüftet und gekühlt.
Computeraustattung ist Standard für die eigenen Aufgaben, kann und wird aber durch gesundheitliche Probleme aufgestockt (größerer Monitor wegen Rücken oder Brille). Tische sind nur notwendigerweise im Einzelfall höhenverstellbar, ansonsten kann man sie mit Monitorständer auf die Angaben im Arbeitsschutzgesetz einstellen lassen. Es besteht daher durchaus eine durchmischte Austattung. Mittel- oder hochpreisige Hardware darf nicht erwartet, kann aber selbst mitgebracht werden. Darüber reden mit dem Vorgesetzten hilft manchmal. Das Geld sitzt aber nicht locker und es muss gut und ausdauernd argumentiert werden.

Kommunikation

Kommunikation ist mit den meisten Kollegen ohne Probleme möglich. Sogar zur Corona-Zeiten!
Die Kommunikation mit der Führungsetage ist oftmals eine Quasi-Einbahnstrasse. Es wird etwas Neues präsentiert und sobald jemand bestimmt wurde, gefühlt, wird der Fokus bereits auf ein neues Thema gelegt. Feedback gibt es dadurch nur noch tröpfchenweise. Das fällt oft dann auf, wenn Deadlines zu nahen drohen, weil wichtige Entscheidungen nicht rechtzeitig gefällt wurden. Das funktioniert aber trotzdem, da die Mitarbeiter eine hohe Arbeitsmoral und großes Lösungspotential besitzen.


Kollegenzusammenhalt

Interessante Aufgaben

Teilen

Mitarbeiter topp - Wertschätzung flopp

3,5
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei ELO Digital Office GmbH in Stuttgart gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Zusammenhalt der Belegschaft. Gleitzeitreglung. Lage in der Innenstadt.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wertschätzung von geleister Arbeit kommt wenig zum Ausdruck.

Verbesserungsvorschläge

Der Umgang mit Corona und dem Home Office sollte man nochmal überdenken.
Für den Umweltschutz sollte man noch mehr unternehmen.

Arbeitsatmosphäre

Ist ganz OK. Relativ locker und entspannt.

Work-Life-Balance

Gleitzeitmodell ist gut und fair. Home Office ist, trotz erfolgreicher Bewährungsprobe während der Anfangsphase der Corona-Epedemie, nicht gern gesehen.

Karriere/Weiterbildung

Kommt drauf an. Manche Abteilungsleiter unterstützen einen gut. Andere verweißen darauf, dass es zu manchen Themen auch Bücher gibt.

Gehalt/Sozialleistungen

Kommt drauf an. Insgesamt eher OK. Die Benefits für Mitarbeiter wurden zwar ausgebaut, aber mit Top-Arbeitgebern kann man noch nicht mithalten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Da geht noch mehr. Es gibt Aktionen in diese Richtungen, aber eher zaghaft.

Kollegenzusammenhalt

Die Kolleginnen und Kollegen sind topp.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich denke, da läuft es ganz gut.

Vorgesetztenverhalten

Kommt drauf an, wen man hat. Aber weitgehend gut

Arbeitsbedingungen

Die Büros sind hell und weitgehend gut ausgestattet.
Die Lüftungsanlage ist zu stark und eine echte Belastung.

Kommunikation

Zwischen einzelnen Abteilungen läuft die Kommunikation sehr gut. Im Unternehmen insgesamt gibt's noch viel Luft nach oben.

Gleichberechtigung

Also da muss noch viel gelernt werden.
Manchmal kommt man sich so vor, als wären manche im falschen Jahrzehnt.

Interessante Aufgaben

Jeder versteht was anderes unter interessant. Mir ist es spannend genug.


Image

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN