Workplace insights that matter.

Login
GOLDBECK GmbH Logo

GOLDBECK 
GmbH
Bewertungen

1.463 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,0Weiterempfehlung: 87%
Score-Details

1.463 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,0 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

1.160 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 170 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von GOLDBECK GmbH ├╝ber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Alles Schein als Sein!!

2,8
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Goldbeck in Deutschlandweit gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kulturelle Vielfalt im Unternehmen. Sehr viele verschiedene Nationen kommen zusammen und versuchen gemeinsam weiterzukommen.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Arbeitsstunden wieder anpassen. Mehr Work-Life Balance ohne Lohnausgleich.

Arbeitsatmosph├Ąre

sehr stressig, viel Druck
viele Auftr├Ąge f├╝r wenig Mitarbeiter

Work-Life-Balance

schlecht.
Obwohl es eine 43 Std.-Woche gibt, wird von Anfang an ├ťberstunden erwartet.
Um attraktiv bei neuen Mitarbeiter zu wirken, m├╝sste man hier die Arbeitsstd. anpassen.
Da reicht die IDEE 40 Std-Woche mit Lohnausgleich leider nicht aus.

Karriere/Weiterbildung

Es werden nur interne Schulungen angeboten. Die f├╝r den Einstieg in GB gebraucht werden.
Andere Weiterbildungen werden nicht gern gesehen oder einfach ignoriert.

Gehalt/Sozialleistungen

Berufsunerfahrene werden mit niedrigen Geh├Ąlter eingestellt. ├ťber Gehaltserh├Âhungen will man nichts wissen.
Gehaltsgespr├Ąche nur durch Eigeninitiative.
Es gibt Bonuszahlungen und Gehalt wird an die Inflationsrate angepasst.

Kollegenzusammenhalt

gut

Vorgesetztenverhalten

Versprechen Dinge, die man nicht einhaltet.
respektvoller Umgang mit Mitarbeiter

Kommunikation

Unter den Kollegen gut.
Mehr auch nicht.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Bester Arbeitgeber den ich je hatte

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei Goldbeck Public Partner GmbH in Bielefeld gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Arbeitsschritte flexible gestaltet werden k├Ânnen

Verbesserungsvorschl├Ąge

NICHTS

Arbeitsatmosph├Ąre

Jeder hat seine aufgaben und bekommt bei bedarf auch die Unterst├╝tzung der Kollegen

Work-Life-Balance

Es ist jederzeit m├Âglich, flexibel nach bedarf

Kollegenzusammenhalt

Kollegen haben immer ein offenes Ohr

Vorgesetztenverhalten

offene Kommunikation, pro und kontra werden ber├╝cksichtigt

Kommunikation

Alles wird offen kommuniziert, egal welche Position

Interessante Aufgaben

"das Ziel ist der weg"


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Nicht wie erwartet....

2,1
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Finanzen / Controlling bei Goldbeck PROCENTER GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die IT Ausstattung.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Das die falschen Leute in F├╝hrungspositionen sind. Ein gutes Team kann nur mit einer guten F├╝hrung funktionieren. Als Mitarbeiter wird man alleine gelassen.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Die Leute richtig einarbeiten und die Arbeit entsprechend der Arbeitsstunden und den fachlichen F├Ąhigkeiten verteilen. Nicht immer mehr Kunden ran holen und die Mitarbeiter damit ├╝berladen.

Arbeitsatmosph├Ąre

Alle sind ├╝berladen mit Arbeit. Home Office wird angeboten aber nicht gerne gesehen.

Image

Procenter versteckt sich halt hinter dem Mutterkonzern die ein sehr gutes Image genie├čt.

Work-Life-Balance

Nicht gut.

Vorgesetztenverhalten

Falsche Leute werden als F├╝hrungskr├Ąfte eingesetzt. Probleme werden nicht ernst genommen. Man muss f├╝r die Arbeit leben. Freizeit wird hier ├╝berbewertet.

Arbeitsbedingungen

Die IT Ausstattung ist sehr gut.

Kommunikation

Eine ordentliche Einarbeitung wird ├╝berbewertet. Ins kalte Wasser schmei├čen ist hier eher der Fall.

Gehalt/Sozialleistungen

Zu wenig, f├╝r das was man abliefern soll.

Interessante Aufgaben

An sich sind die Aufgaben interessant. Allerdings sind bei jedem Kunden andere Programme, das erschwert nat├╝rlich die Vertretung. Daher bleibt alles nach dem Urlaub oder Krankheit liegen.


Kollegenzusammenhalt

es k├Ânnte ohne SSNR so sch├Ân sein... Katastrophaler F├╝hrungsstil in Planegg

2,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 bei Goldbeck S├╝d GmbH in M├╝nchen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Kollegen, Digitalisierung, Freiheit in der Organisation eigenes Arbeitsbereiches

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Vorgesetzten, 43 Std / Woche, Systembau, Qualit├Ąt der F├╝hrung in Planegg, Junge Kolleginnen und Kollegen, oft bei der ersten Berufserfahrung bekommen keine Unterst├╝tzung von den angeblich erfahrenen Vorgesetzten. Daher entsteht das Gef├╝hl, dass die jungen Kollegen, die nat├╝rlich wenig verdienen, aber Unterst├╝tzung brauchen, als billige Fachkr├Ąfte ausgenutzt werden. Auch bei der Auswahl des Personals sieht man, dass die Taktik viel Qualit├Ąt f├╝r wenig Geld ist. Kapiert aber niemand, dass es f├╝r wenig Geld wenig Qualit├Ąt gibt. Das kann man auch daran erkennen, dass es kaum erfahrenen, ├Ąlteren Mitarbeiter gibt

Verbesserungsvorschl├Ąge

Entweder anerkennen, dass das Unternehmen schon l├Ąngst kein Familienunternehmen mehr ist, sondern ein gro├čes Konzern, und dann ist es auch in Ordnung, dass die Zentrale in Bielefeld nicht wei├čt, was in den Regionen abl├Ąuft (wie z.B. enorme Fluchtration), oder GB weiterhin Familienunternehmen ist und man sp├╝rt auch in den von Bielefeld entfernten Regionen, dass das Unternehmen von einer Familie gef├╝hrt wird.

Arbeitsatmosph├Ąre

Arbeitsatmosph├Ąre ist zeitweise sehr stressig, aber trotzdem sehr angenehm, weil du f├╝r dein Arbeitsbereich selbst verantwortlich bist und sich niemand einmischt.

Image

Nach Au├čen gut, intern immer schlechter

Work-Life-Balance

Was ist das? Bei 43 Std./Woche. Und die tats├Ąchlichen Aufgaben schafft man in der Zeit nicht. Sehr schlechte Kapazit├Ątenplanung, die noch nie funktioniert hat.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt viele Schulungen, besonders in der Einarbeitung, aber die meisten Schulungen f├╝r Goldbeck spezifische Themen, die au├čerhalb Goldbeck kaum verwendung haben.

Gehalt/Sozialleistungen

Sehr gro├čes Teil des Gehaltes sind verschiedene Premien, die erfolgsabh├Ąngig sind. In den Schlechteren Zeiten gibt es sehr wenig Gehalt.

Kollegenzusammenhalt

Besser geht es kaum.

Vorgesetztenverhalten

Katastrophe, ich lasse lieber diesen Punkt unkommentiert, sonst wird es hier ein Roman entstehen. Hier w├╝rden alle erdenklich negative Adjektive passen. Solange hier Ver├Ąnderungen nicht geschehen, wird es schwierig etwas langfristiges aufzubauen. Kaum bleibt jemand l├Ąnger als 3 Jahre. Vorgesetzten - Verhalten kann man ungef├Ąhr so beschreiben: wenn sie eigenes Unternehmen f├╝hren w├╝rden, w├Ąre das Unternehmen schon l├Ąngst pleite.
Hier ist auch sehr passend das Sprichwort: der Fisch stinkt vom Kopf. Dieser Fisch stinkt bereits ca. seit 3 Jahren.
Mitarbeitermotivation, Mitarbeite- und Teamf├╝hrung, Mitarbeiterweiterentwicklung sich alles die Begriffe, die leider in Planegg nicht bekannt sind.
Auch in der Corona-Kriese haben sich die Verantwortlichen nicht von der besten Seite gezeigt. Sie treffen keine Entscheidungen, sie reagieren sehr, tr├Ąge, sie besch├╝tzen nicht ihre Mitarbeiter. In schlechten Zeiten der Krise, sa├čen sie weiterhin in den Einzelnb├╝ros, haben aber verlangt, dass die Mitarbeiter weiterhin in den ├╝berf├╝llten Gro├čraumb├╝ros arbeiten.

Arbeitsbedingungen

Homeoffice immer wieder ein Thema ist. Bei der Einstellung wurde es allen versprochen, danach das Versprechen zur├╝ck gezogen. Alle Versprechungen, die bei der Einstellung gemacht wurden und leider vertraglich nicht festgehalten sind, mussten erk├Ąmpft werden mit Drohungen der K├╝ndigung oder Standortwechsel.

Kommunikation

Meistens gut

Interessante Aufgaben

Zeitlang schon, irgendwann weniger interessant


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Gleichberechtigung

Der "moderne" Weg von individueller Vertrauensarbeit zur indoktrinieren Arbeitsweise

3,4
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2020 im Bereich IT bei Goldbeck GmbH in Treuen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der tats├Ąchlich noch famili├Ąre Umgang der Kollegen untereinander. Alles was sich auf einer Ebene abspielt ist neidlos und g├╝tlich, auch einzelne Team- und Abteilungsleiter sind zug├Ąnglich.
Das Geld kam immer p├╝nktlich.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Die Entwicklung von GB - bedingt durch das schnelle Wachstum - hin zum internationalen Konzern. Die urspr├╝ngliche Flexibilit├Ąt durch Vertrauensarbeitszeit geht h├Ąppchenweise verloren (geht es nach dem Regime, w├Ąre Blockarbeitszeit in der IT das bessere Ziel). Bevormundung zur Arbeitsweise und Einf├╝hrung von unsinnigen Arbeitsabl├Ąufen nimmt zu. Viel mehr Dokumentation wird gefordert, aber der damit zusammenh├Ąngende zeitliche Aspekt wird ignoriert, geforderte und urspr├╝nglich zugesagte neue Kollegen zur Verst├Ąrkung des Teams sind bis heute nicht eingetroffen. Mit mir haben das letzte Jahr daher sogar weitere gute Kollegen das Unternehmen verlassen.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Pr├╝fen bevor man sich bindet! Das gilt m.E. auch im Gesch├Ąftlichen, gerade F├╝hrungspositionen sollten zum Unternehmensstil passen. Die Auswahl entsprechender Mitarbeiter f├╝r jene Positionen wird intern in der Kollegenschaft stark skeptisch gesehen. Schulungen f├╝r diese F├╝hrungskr├Ąfte finden kaum statt (auch vor Corona), das Verhalten ist daher leider oft demotivierend und nicht vorbildhaft.

Arbeitsatmosph├Ąre

Im Kollegium gutes Miteinander auf kurzem Dienstweg.

Image

F├╝r Au├čenstehende hat GB einen guten Ruf. Der Gesamteindruck von GB ist auch in meinen Augen super, es sind eben nur einige Abteilungen welche sich die letzten Jahre zum Negativen entwickelt haben.

Work-Life-Balance

Lange Arbeitszeiten, die in der Krise 2008/2009 von 40 auf 43 Std angehoben worden (das Gehalt blieb identisch) ohne Sicht auf ├änderung. Aktuell kann man mit Gehaltsverzicht wieder auf 40 Std migrieren, eigentlich unversch├Ąmt!

Karriere/Weiterbildung

Nur Standardschulungen m├Âglich, eigentlich jedoch zu wenig Zeit um sich fortzubilden. Lieber privat extern f├Ârdern.

Gehalt/Sozialleistungen

VL und Riester werden unterst├╝tzt, Bonuszahlungen kommen fast j├Ąhrlich vor; beim Thema Arbeitszeit und HomeOffice wird der Ton dagegen rauer, da ist das Vertrauen in die eigenen Leute wenig gefestigt (obwohl ich selbst 10 Jahre dabei war)
F├╝r die Arbeitszeit und die stetig gestiegenen Anforderungen und die Menge an Arbeit, ist das Gehalt etwas zu gering. Leider kommt GB nicht von alleine mit einer Gehaltserh├Âhung, auch wenn man gelobt wird und die Arbeit durchgehend fehlerfrei und ordentlich erledigt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Public wird viel geredet und angeblich getan, intern wird jedoch nicht auf Umwelt geschaut; schnurlose M├Ąuse sind erste Wahl, Multimonitorsysteme am besten in 2x 27", jedes Jahr ein neues Smartphone?
Ich wei├č die Anspr├╝che der Gesellschaft sind gestiegen, gleichzeitig aber auch ├╝berdreht - nur sollte es seitens des Unternehmens gelebt und auch niedergeschrieben sein. In dem Fall wird der Supportmitarbeiter wieder rum wenig unterst├╝tzt und darf sich alleine gegen das Heer von irrwitzigen Anspr├╝chen zur wehr setzen. Zum Gl├╝ck gibt es standhafte IT-Kollegen die etwaige Anfragen gekonnt und berechtigt abschmettern.

Vorgesetztenverhalten

Die letzten Jahre sind mehrere F├╝hrungsebenen und -personen hinzugef├╝gt worden im Gegensatz zur fr├╝heren flachen Unternehmenshierarchie. Vorgesetzte in der IT zeigen zwar Verst├Ąndnis, stehen aber leider nur wenig hinten den eigenen Angestellten. Aufgaben werden von oben herab diktiert.

Arbeitsbedingungen

GB als Gesamtunternehmen ist bem├╝ht um jeden Mitarbeiter, es gibt h├Âhenverstellbare Tische & St├╝hle, Sicherheitsunterweisungen und modernes IT-Equipment. Schade ist das Gebaren der IT, dass man als Assistent(in) und Supporter(in) fast schon knief├Ąllig werden muss um optionale - aber unabdingbare - Ger├Ąte zu bekommen. Ein IT'ler zust├Ąndig f├╝r den Mobilfunksupport besitzt kein voll funktionsf├Ąhiges eigenes iPhone (ein veraltetes teildefektes Ger├Ąt ist die Alternative)!

Kommunikation

F├╝r mich als Frau nicht unbedingt ein M├Ąnnerproblem, sondern eher ein IT-Mysterium, Informationen speziell zwischen den GB Standorten gehen verloren.


Kollegenzusammenhalt

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Krisensicherer AG mit Zukunftsvisionen

4,5
Empfohlen
F├╝hrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung bei GOLDBECK West GmbH in Monheim am Rhein gearbeitet.

Arbeitsatmosph├Ąre

Basierend der Auftragslage zeitweise ziemlich stressig, aber niemals "unsch├Ân"....

Work-Life-Balance

Absolut okay und den unterschiedlichsten Bed├╝rfnissen angepasst....

Karriere/Weiterbildung

Nichts muss, (fast) alles geht.... Unterst├╝tzung/F├Ârderung vorhanden, man muss nur wollen....

Gehalt/Sozialleistungen

Fair und korrekt.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Wird vorgelebt und von allen Mitarbeitern nach ihren M├Âglichkeiten umgesetzt.

Kollegenzusammenhalt

Grunds├Ątzlich sehr gut....wo viele Menschen zusammen treffen, gibt┬┤s halt auch mal unterschiedliche Meinungen....allerdings ist der Zusammenhalt der Kollegen schon bemerkenswert.

Vorgesetztenverhalten

Korrekt und fair...

Arbeitsbedingungen

Modern und "gesund"....

Kommunikation

Trotz der inzwischen erreichten Gr├Â├če des Unternehmens wird Kommunikation ├╝berall gelebt (derzeit halt Corona-bedingt eingeschr├Ąnkt)

Gleichberechtigung

Absolute Gleichberechtigung.....

Interessante Aufgaben

Immer wieder neue Gesch├Ąftsfelder bedeuten immer neue Herausforderungen und spannende, interessante, Aufgaben....


Image

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Guter Arbeitgeber, mit tollen Konditionen, nur leider ist Homeoffice (auch w├Ąhrend Corona) nicht gerne gesehen.

4,1
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei GOLDBECK S├╝dwest GmbH in Frankfurt am Main gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Konditionen

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wer Homeoffice nutzt, (sofern es genehmigt wird) ist unten durch. Ausgrenzung ist ein allgemeines Problem.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Zusammenhalt f├Ârdern und Homeoffice nicht nur gezwungenerma├čen anbieten, sondern tats├Ąchlich unterst├╝tzen und genehmigen.


Arbeitsatmosph├Ąre

Image

Work-Life-Balance

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Karriere/Weiterbildung

Kollegenzusammenhalt

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Besser geht nicht

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Logistik / Materialwirtschaft bei Goldbeck in Treuen gearbeitet.

Arbeitsatmosph├Ąre

Diese ist im grossen und ganzen echt super. Hin und wieder gibt es mal kleinere Probleme, aber das kommt ├╝berall mal vor.

Work-Life-Balance

Meiner Erfahrung nach, wird auf Familie R├╝cksicht genommen. Die Arbeitszeiten sind super (jedenfalls f├╝r mich).

Kollegenzusammenhalt

Ich denke, der ist definitiv vorhanden.

Vorgesetztenverhalten

Meine Vorgesetzten waren bisher immer sehr freundlich und respektvoll zu mir.

Kommunikation

Gute Arbeit wird anerkannt und auch gezeigt. Wenn Fehler passieren, wird ebenfalls dr├╝ber geredet, damit diese sich nicht wiederholen. ├ťber bestimmte Dinge, welches da Unternehmen betrifft, wird auch offen gesprochen.


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Top Arbeitgeber

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei GOLDBECK S├╝dwest GmbH in Hirschberg an der Bergstra├če gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Unternehmen erscheint sehr gesund und stabil.
Es wird an Innovationen gearbeitet um stets vor der Welle zu sein.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gef├Ąhrlich ist bei dem starken Wachstum das Thema Konzernstrukturen, dies gilt es zu vermeiden. .

Verbesserungsvorschl├Ąge

Ich w├╝rde mir w├╝nschen dass die Gehaltsstufen nach oben angepasst werden.
In der Industrie arbeiten Menschen f├╝r ein ├Ąhnliches Gehalt nur 35h/Woche.
Eine M├Âglichkeit w├Ąre der Wechsel zur standardm├Ą├čigen 40h/Woche ohne Gehaltseinbu├čen.

Arbeitsatmosph├Ąre

Viele Freiheiten!

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit und in Absprache sehr flexible Arbeitszeiten m├Âglich

Karriere/Weiterbildung

Viele verschiedene Seminare und Workshops zu vielf├Ąltigen Themen.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt kommt p├╝nktlich und es gibt h├Ąufig Boni.
Im direkten Vergleich zur Industrie f├╝r eine 43h/Woche kein enorm attraktives Gehalt.

Vorgesetztenverhalten

Der Vorgesetzte steht f├╝r das Team ein, keiner wird an den Pranger gestellt

Arbeitsbedingungen

Man hat alles was man braucht. Wenn was fehlt wird es bestellt.

Kommunikation

Sehr viele Kontaktstellen

Interessante Aufgaben

Viele verschiedene fordernde Projekte


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit ├Ąlteren Kollegen

Gleichberechtigung

Qualit├Ąt ist nachrangig - Arbeitsbelastung viel zu hoch

1,8
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Administration / Verwaltung bei Goldbeck PROCENTER GmbH in Berlin gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Das Kollegium ist wirklich top! Wir haben alle die gleichen Sorgen und fangen uns gegenseitig auf!

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Siehe oben. Schlechte Software, nicht angemessen auf die Anspr├╝che der Kunden zugeschnitten. Die Wertsch├Ątzung nicht gut, au├čerordentliches Engagement wird vorwiegend als selbstverst├Ąndlich erachtet. Es geht ausschlie├člich um die Kohle.

Verbesserungsvorschl├Ąge

Die F├╝hrungskr├Ąfte entsprechend ihrer Verantwortung und Ihrer Aufgaben angemessen schulen. Wenn alle Mitarbeiter schreien und sagen es geht nicht mehr, dann bitte auch ernst nehmen und nicht hinten rum noch mehr Auftr├Ąge annehmen und den Mitarbeitern noch mehr Arbeit aufb├╝rden. Mehr Wert auf Qualit├Ąt legen und die Mitarbeiter entlasten, um noch mehr K├╝ndigungen zu vermeiden. Wenn ein Kollege k├╝ndigt, schneller und akribischer Stellen ausschreiben, damit die anderen Kollegen dies nicht allzu lange auffangen m├╝ssen.

Arbeitsatmosph├Ąre

Nicht gut, weil man durch den hohen workload seinen eigenen Anspr├╝chen an die Arbeit nicht gerecht werden kann. Probleme und Kummer der Mitarbeiter werden nicht ausreichend ernst genommen, was ebenso dazu f├╝hrt das viele Mitarbeiter schon innerlich gek├╝ndigt haben. Die Mitarbeiterfluktuation ist ├╝berdimensional, jedoch absolut nachvollziehbar entsprechend der aktuellen Umst├Ąnde.

Image

Kunden arbeiten h├Ąufig nur mit Procenter zusammen, weil diese recht g├╝nstig sind, nicht wegen der Qualit├Ąt.

Work-Life-Balance

Mehr Work als Life. ├ťberstunden sind normal und auch automatisch abgegolten. Mit 40 Stunden die Woche kommt man nicht hin. Langfristig werden einem auch eher mehr Objekte aufgeladen als abgenommen, was auch keine Aussicht auf bessere Zeiten zul├Ąsst in denen man ├ťberstunden abfeiern kann. Urlaub machen oder krank sein verspricht nicht der angemessenen Erholung, weil es ganz normal ist auch hier in die Mails zu schauen. Ist auch gar nicht anders machbar, da einen sonst der Schlag trifft, wenn man wiederkommt und man tagelang damit besch├Ąftigt ist, die mails abzuarbeiten...

Karriere/Weiterbildung

Keine Aufstiegschancen. Weiterbildung wird nicht unterst├╝tzt. Bildungsurlaub wird einem verwehrt, Freistellungen unm├Âglich. Man soll bitte Urlaub f├╝r Weiterbildungen nehmen.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind alle sehr jung und man hilft sich gegenseitig, hier hat keiner eine richtige Einarbeitung bekommen, jeder versucht irgendwie klar zu kommen. Wir helfen uns gegenseitig, weil wir alle im gleichen Boot sitzen.

Vorgesetztenverhalten

Menschlich gut, aber fachlich nicht besonders. Au├čerdem wird hier teilweise bei Neueinstellungen schon gemutma├čt wie lange der neue Kollege es hier wohl aush├Ąlt.

Arbeitsbedingungen

Firmenhandy nur auf mehrfache Bitte m├Âglich und dann gibtÔÇÖs irgendein altes iPhone von einem anderen Kollegen. F├╝r neue Desktops muss man k├Ąmpfen, alte Tastaturen und M├Ąuse. Die Schreibtische stehen teilweise auf Holzkl├Âtzen, weil sie nicht h├Âhenverstellbar sind. Modern ist was anderes.

Kommunikation

Meistens erh├Ąlt man Infos die einen selbst betreffen nicht pers├Ânlich, sondern durch Mails. Wenn man Hilfe braucht, ist es h├Ąufiger mal schwer die Vorgesetzten zu erreichen. Auch nach einer Bitte ├╝ber R├╝ckruf muss man manchmal einige Stunden bis Tage warten.

Gehalt/Sozialleistungen

Grunds├Ątzlich Verhandlungssache, hier sind erhebliche Unterschiede bei den Kollegen, die alle die gleiche Arbeit verrichten. Sozialleistungen sind ganz gut (Goldbeck Rahmenbedingungen). F├╝r die Verantwortung die man hier tr├Ągt, die Wochenstunden und den massiv hohen workload jedoch viel zu gering.

Gleichberechtigung

Komischerweise werden fast nur junge Leute eingestellt (├╝berwiegend Frauen)

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind recht vielf├Ąltig, aber man f├╝hlt sich ziemlich allein gelassen. Die Verantwortung die man hier tr├Ągt, entspricht h├Ąufig nicht der Qualifikation der Mitarbeiter. An sich machen die Aufgaben Spa├č, aber die schlechten Softwarel├Âsungen erschweren das Ganze und allgemein durch den hohen workload sind die Aufgaben nicht qualitativ den eigenen Anspr├╝chen entsprechend zu erledigen.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Arbeitgeber-Kommentar

PersonalentwicklungPersonalreferentin

Liebe ehemalige Kollegin/lieber ehemalige Kollege,

vielen Dank, dass Sie sich Zeit f├╝r eine ausf├╝hrliche Bewertung genommen haben.
Es ist und bewusst, dass der Arbeitsaufwand bei GOLDBECK Procenter aktuell sehr hoch ist. In j├╝ngster Vergangenheit haben wir viele Themen angesto├čen und befinden uns gerade in einem intensiven Change Prozess, der auch zu einer erh├Âhten Arbeitsbelastung f├╝hren kann. Wir sind hier auf die Mitarbeit und das Engagement unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angewiesen, um langfristig gute und effektive Prozesse zu etablieren. Wir sch├Ątzen sehr, dass sich unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hier einbringen und bedauern daher, dass Sie diese Wertsch├Ątzung vermisst haben. Ebenso ist es nicht unser Ziel, sie zu ├╝berlasten. Gerade nach intensiven Phasen sollte gemeinsam mit dem/der Vorgesetzten eine M├Âglichkeit zur Erholung vereinbart werden.
Das Thema Weiterbildung ist uns sehr wichtig und auch f├╝r unsere Property Manager haben wir spezielle Seminare in unserem GOLDBECK Campus, die besucht und genutzt werden k├Ânnen. Ebenso gibt es individuelle L├Âsungswege f├╝r private Weiterbildungen. Daher k├Ânnen wir diesen Kritikpunkt nicht ganz nachvollziehen.

Es hat uns sehr gefreut, dass Sie einen hohen Teamzusammenhalt hatten und sich auf Ihre Kolleginnen und Kollegen verlassen konnten.
Ebenso freuen wir uns sehr, wenn Sie pers├Ânlich Kontakt zu uns aufnehmen, um die weiteren Punkte zu besprechen. Der pers├Ânliche Austausch hilft uns, Ihre Situation nachvollziehen zu k├Ânnen und Verbesserungsma├čnahmen abzuleiten.

Wir bedanken uns f├╝r die von Ihnen geleistete Arbeit und w├╝nschen Ihnen f├╝r die Zukunft alles Gute!

Freundliche Gr├╝├če
Die Personalentwicklung

MEHR BEWERTUNGEN LESEN