Navigation überspringen?
  

Heinrich Koch Internationale Spedition GmbH & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Transport/Verkehr/Logistik
Subnavigation überspringen?

Familienfreundlicher Arbeitgeber

19.11.2021

Osnabrücks Oberbürgermeisterin Katharina Pötter und Kreisrat Matthias Selle übergaben Anfang November die Auszeichnung „Familienfreundliche Arbeitgeber“ an Koch International. Geehrt wurden wir für familienbewusste Angebote, die in der Unternehmenskultur verankert sind und im Betrieb gelebt werden.


Mit dem Zertifikat „Familienfreundliche Arbeitgeber“ zeichnet das Familienbündnis, zu dem u.a. regionale wirtschafts- und familienfreundliche Einrichtungen gehören, Unternehmen aus Stadt und Landkreis Osnabrück für ihre mitarbeiterorientierten Unternehmenswerte aus. Durch die Auszeichnung sollen eine breite Akzeptanz, mehr Einsatz für Familienfreundlichkeit und Standortvorteile für die Region geschaffen werden. 


Angebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf 


Koch International beeindruckte die Jury durch das persönliche und familiäre Miteinander: Es gibt Möglichkeiten für flexible Arbeitszeiten sowie mobiles Arbeiten, Unterstützung beim Wiedereinstieg nach der Elternzeit und Familienpflichten finden bei der Einsatz- und Urlaubsplanung Berücksichtigung. Zudem werden bei Geburten und Hochzeiten finanzielle Unterstützungen in Form von Geldgeschenke an Mitarbeitende übergeben. 


Positive fiel ebenfalls das soziale Engagement in der Region auf, Aktionen wie die Tote-Winkel-Schulung an Schulen und Veranstaltungen wie der Türöffner-Tag, bei dem Familien hinter die Kulissen von Koch International blicken durften. 


„Wir freuen uns sehr über die Anerkennung unserer Arbeit. Der Dank gilt vor allem unserem Team, das die familiäre Arbeitsatmosphäre prägt und sich für die Aktionen einsetzt. Doch das ist erst der Anfang“, erklärt Geschäftsführer Uwe Fieselmann. „Ziel ist es, die Familienfreundlichkeit weiter zu fördern. Dafür nutzen wir ab sofort auch gerne den Austausch mit regionalen Unternehmen im Familienbündnis.“


Neue Position: Familienbeauftrage


Um Worten direkt Taten folgen zu lassen und die gesteckten Ziele zu erreichen, beschäftigt sich eine Projektgruppe mit Maßnahmen zur Förderung der familienfreundlichen Unternehmenskultur. 


Ein Vorhaben wurde schon umgesetzt: Ab sofort ist Kristin Tegeler, Personalwesen, in der neugeschaffenen Funktion als „Familienbeauftrage“ Ansprechpartnerin für alle Themen rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.