Let's make work better.

i22 Digitalagentur GmbH Logo

i22 
Digitalagentur 
GmbH
Bewertungen

66 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 4,1Weiterempfehlung: 86%
Score-Details

66 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 4,1 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

37 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 6 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Authentische Bewertungen für eine bessere Arbeitswelt

Alle Bewertungen durchlaufen den gleichen Prüfprozess - egal, ob sie positiv oder negativ sind. Im Zweifel werden Bewertende gebeten, einen Nachweis über ihr Arbeitsverhältnis zu erbringen.

Super Arbeitgeber und tolle Kolleg:innen

4,7
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung für dieses Unternehmen gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich arbeite super gern bei der i22. Man fühlt sich gewertschätzt. Die Kommunikation ist super und der Kollegenzusammenhalt ebenfalls. Super Arbeitgeber. Vielen Dank

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre im Team ist professionell, herzlich und es macht Spaß

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeit kann sehr flexibel eingeteilt werden, natürlich in Absprache mit dem Team und so, dass es zum Projekt und den Erreichbarkeiten für die Kund:innen passt

Kollegenzusammenhalt

Wir sind ein Team und unterstützen einander.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt nicht wirklich direkte Vorgesetzte. Flache Hierarchien

Arbeitsbedingungen

Wir arbeiten alle remote

Kommunikation

Ich mag die Transparenz, die Kommunikation ist direkt und unkompliziert


Karriere/Weiterbildung

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

Hallo,

und vielen Dank für deine Bewertung! Wir schätzen auch unseren Zusammenhalt, die Transparenz und Flexibilität für alle Mitarbeitenden bei uns sehr und tun alles, dass es auch in Zukunft so bleibt.

Viele Grüße
Christian

Gesundes, motivierendes Arbeitsumfeld, professionelle Kollegen, Teamgeist, spannende Aufgaben dank prominenter Kunden.

4,5
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2023 für dieses Unternehmen gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Das Arbeitsumfeld in diesem Unternehmen zeichnet sich durch eine gesunde und motivierende Atmosphäre aus, die das Wohlbefinden und die Produktivität der Mitarbeiter fördert.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance ist top: Die Arbeitszeiten sind sehr flexibel, und Überstunden können ausgeglichen werden.

Karriere/Weiterbildung

Aufgrund der flachen Hierarchie ist in wenigen Fällen ein traditioneller Aufstieg möglich. Dennoch besteht die Möglichkeit, nach Gehaltserhöhungen sowie einem Rollenwechsel oder einer Beförderung zur Senior-Position zu fragen.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist die Stärke der Agentur: Die überwiegende Mehrheit der Kollegen ist professionell, kompetent, freundlich und hilfsbereit.

Umgang mit älteren Kollegen

Die älteren und erfahreneren Kollegen nehmen sich die Zeit, um den jüngeren und weniger erfahrenen Kollegen zu helfen.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist ehrlich, direkt und unkompliziert. Die Agentur zeichnet sich durch eine flache Hierarchie aus.

Arbeitsbedingungen

Die Agentur ist grundsätzlich als Remote-First-Firma konzipiert, daher stellt sie immer einen Laptop (Apple) zur Verfügung.

Kommunikation

Im Bereich der Kommunikation zeichnet sich das Unternehmen durch Transparenz aus und organisiert regelmäßig Meetings wie z. B. "All-Hands", um mit den Mitarbeitern verschiedene Aspekte zu besprechen und einen offenen und informativen Dialog zu fördern.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist fair.

Gleichberechtigung

Die Agentur verfolgt einen offenen und progressiven Ansatz, der die Vielfalt der Teams fördert und einen zeitgemäßen sowie zukunftsorientierten Ansatz ermöglicht.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind vielfältig aufgrund der Bandbreite im Kundenportfolio. Natürlich ist dies auch abhängig vom jeweiligen Team; in manchen Fällen ist es besser, in anderen schlechter.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

Hallo und ein frohes und glückliches neues Jahr!

Vielen lieben Dank für deine ausführliche und detaillierte Bewertung. Ich denke, darauf können wir alle im Team sehr stolz sein.
Ich kann kaum etwas hinzufügen, außer, dass uns das ein Ansporn ist, dafür zu sorgen, bei i22 eine moderne und zukunftssichere Arbeitsumgebung zu bieten, bei der auch der Spaß nicht zu kurz kommt ;-)

Viele Grüße
Christian

Dieser Kommentar bezieht sich auf eine frühere Version der Bewertung.

Exzellenter Bewerbungsprozess und beeindruckendes Team

5,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Ich hatte das Vergnügen, kürzlich den Bewerbungsprozess bei diesem Unternehmen durchzulaufen und ich muss sagen, dass ich tief beeindruckt bin. Der gesamte Prozess war super unkompliziert und schnell, was für mich als Bewerber eine enorme Erleichterung war.

Das Bewerbungsverfahren war gut strukturiert und transparent, was mir das Gefühl gab, dass das Unternehmen Wert auf Fairness und Effizienz legt. Jede Phase des Prozesses wurde klar kommuniziert und ich wusste immer, was als nächstes zu erwarten war.

Ein besonderes Highlight war die Chance, das jetzige Team und die Geschäftsführung während des Bewerbungsprozesses kennenzulernen. Dies gab mir einen tieferen Einblick in die Unternehmenskultur.

Insgesamt war meine Erfahrung mit dem Bewerbungsprozess äußerst positiv und ich würde das Unternehmen jedem empfehlen, der nach einer offenen und einladenden Arbeitsumgebung sucht.


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

David Habibi, Senior Talent Acqusition Manager
David HabibiSenior Talent Acqusition Manager

Liebe*r neue*r Kolleg*in,

wir freuen uns, dass du bei uns eine so positive Erfahrung im Bewerbungsprozess gemacht hast und diese hier teilst.

Besonderen Wert legen wir darauf, dass unsere Recruiting-Prozesse möglichst strukturiert, transparent und effizient für dich als Bewerber*in und uns als Unternehmen gestaltet sind. Schön, dass der gesamte Prozess für dich eine Erleichertung dargestellt hat.

Wir freuen uns, dass du nun Teil des Teams bist und wünschen dir weiterhin einen tollen Start bei i22!

Viele Grüße
Dein HR-Team von i22

Fulminates Team & unberechenbare Chef-Etage

2,7
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die i22 wurde in den 90ern gegründet und sitzt fest im Sattel – viel Erfahrung und Struktur, dennoch Flexibilität ohne Startup-Allüren.
Besonders hervorzuheben ist die Leistung des Recruiting-Teams. Dieses ist um die optimale Hiring Experience bemüht und hat einen tollen Onboarding-Prozess etabliert. Der Start bei i22 ist durch dieses Team wirklich toll.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Leider ist das „HR“-Team nur für das Recruiting zuständig. Eine Personalabteilung, die Bestandsmitarbeiter begleitet, fehlt komplett. Selbstverantwortung der Mitarbeiter wird so großgeschrieben, dass deren Entwicklung ihnen selbst obliegt. Man muss schon eine eigene Idee davon haben, was einen weiterbringt – und vielleicht gibt das Unternehmen dafür sogar Mittel frei. Regelmäßige Mitarbeitergespräche (und damit Gehaltsverhandlungen) gibt es nicht – wer das nicht selbst anberaumt, geht oft jahrelang leer aus. Schlecht für alle, die fähig, aber wenig selbstbewusst sind. Fairness definiere ich anders.
Insgesamt ist die Stimmung zuletzt sehr gekippt. Es bleibt für alle Mitarbeiter zu hoffen, dass sich dies wieder ändert.

Verbesserungsvorschläge

Die Unternehmensgeschichte verspricht so viel Konsistenz. Bitte seid auch in Persona konsistent. Seid verlässlich, vorhersehbar, sicher. Vielleicht habt ihr das Gefühl, dass ihr es seid. Aber ihr beschwört gegenteilige Gefühle herauf.

Arbeitsatmosphäre

Bei i22 ist man bemüht, sich immer weiterzuentwickeln. Neue Konzepte werden ausprobiert. Mitgestaltung durch Mitarbeiter wird gefördert: Hierzu gab es intensive Schulungen für interessierte Mitarbeiter. Auf diesem Wege werden kleine Veränderungen angestoßen und umgesetzt. Größere Vorschläge verlaufen sich aber gerne oder werden gar nicht erst erarbeitet, weil die Kapazitäten bei den Mitarbeitern fehlen. Die Wichtigkeit von Selbstorganisation wird bei i22 besonders betont – wenn diese Selbstorganisation aber ungewollte Richtungen einschlägt, wird von oben korrigiert. Die Vorgesetzten können, wenn sie gut drauf sind, ihre Mitarbeiter loben. Wenn die Stimmung in der Chefetage aber kippt, kann es auch mal ungemütlich werden.

Image

Siehe „Vorgesetztenverhalten“. Früher habe ich die i22 hochgelobt und empfohlen. Jetzt würde ich jedem davon abraten, hier lange zu arbeiten. 2022 (Verfassungszeitpunkt der Bewertung) scheint mir die i22 höchstens eine gute Zwischenstation für einen kurzen Aufenthalt vor der besseren Gelegenheit zu sein.
Im Vorstellungsgespräch wird meiner Einschätzung nach oft das Wunschbild der i22 und nicht das Realbild transportiert. Die i22 versteht sich darin, Bewerbermarketing zu betreiben. Ich will nicht mal behaupten, dass hier groß gelogen wird. Vielmehr glauben alle an das, was sie loben und versprechen. Irgendwann macht man dann eigene Erfahrungen.

Work-Life-Balance

Die i22 wirbt mit Vertrauensarbeitszeit: Man könne wann immer und von überall arbeiten. Letztlich diktiert aber der Servicevertrag des Hauptkunden eine 9-stündige Erreichbarkeit. In größeren Teams ist so eine Flexibilität nur durch Absprache und im Rahmen dieses Servicevertrags gegeben. An sich kein großes Problem, es ist nur einfach nicht das, was versprochen wird. Im Rahmen dieser Absprachen hat man aber die Flexibilität, Familie und Beruf unter einen Hut zu bringen. Unter „Vertrauensarbeitszeit“ verstehe ich persönlich, dass das Unternehmen mir vertraut, dass ich meine vereinbarten (standardmäßig 40 h) Stunden leiste. Dies ist hier durch eine sehr genaue Zeiterfassung nicht gegeben.
Daneben gibt es mit 25 + 2,5 Tagen Urlaub weniger bezahlten Urlaub als in allen anderen Unternehmen, für die ich bisher tätig war. Die 2,5 Tage entsprechen den üblichen Verdächtigen (z. B. Heiligabend), die nahezu jedes Unternehmen gewährt.
Hunde sind im Büro nicht erlaubt.
Elternzeiten gehören für die Vorgesetzten zu Verhandlungsmasse. Fällt die Geburt des Kindes in einen sehr ungünstigen Zeitraum, sollen die Kollegen doch bitte ihr Elternzeit verschieben….

Karriere/Weiterbildung

Wer Aufstiegschancen sucht, findet derer nicht viele bei i22. Weiterbildung wird gefördert, wenn sie gut verargumentiert werden kann. Denn, ratet mal: Weiterbildung muss selbst organisiert werden.

Gehalt/Sozialleistungen

Im Vergleich zu anderen Agenturen erhalten Mitarbeiter bei i22 ein überdurchschnittliches Gehalt. Viele Teams erbringen aber Leistungen eines IT-Unternehmens. IT-Unternehmen würden für diese Leistung deutlich bessere Gehälter zahlen. Auch aus diesem Grund nahm die Fluktuation zuletzt deutlich zu.
Gehälter werden immer pünktlich vor Monatsbeginn gezahlt.
Es gibt eine Gewinnbeteiligung für alle – wenn eben Gewinn erzielt wird. Man darf auf den Bonus nicht zählen, das System empfinde ich allerdings als sehr fair. Bonus ist so nicht wenigen vorbehalten, sondern immer eine Teamleistung.
Corporate Benefits werden angeboten. Prä-Corona wurde von der Geschäftsführung das Mittagessen gestiftet, welches von einer Köchin jeden Tag frisch zubereitet wurde – paradiesische Zeiten.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Mir ist nicht bekannt, dass aktiv etwas für Nachhaltigkeit getan wird. Zumindest manchmal wird ein Teil des Jahresgewinns an soziale Projekte gespendet.

Kollegenzusammenhalt

In vielen Teams ist der Teamzusammenhalt außerordentlich. Für viele Mitarbeiter stellt dieser den Hauptvorteil der i22 als Arbeitgeber dar. In der i22 versammeln sich sehr viel Hilfsbereitschaft und Loyalität. Es entsteht oft eine familiäre Atmosphäre, die in gemeinsamen Freizeitaktivitäten auch außerhalb von Company Events gipfelt. Sicher wurden hier unzählige Freundschaften geknüpft.

Umgang mit älteren Kollegen

Die i22 brüstet sich damit, für eine Agentur einen recht hohen Altersdurchschnitt (30+) zu haben. Es gibt Kollegen, die 15+ Jahre dabei sind. Alter scheint bei Einstellung keine Rolle zu spielen – sehr gut.

Vorgesetztenverhalten

Anfangs empfand ich das Vorgesetztenverhalten als sehr angenehm und besser als alles, was ich bis dahin erlebt hatte (die Erlebnisse waren nicht berühmter Natur). Irgendwann hat sich etwas wahrnehmbar verändert. Immer häufiger konnten wir Entscheidungen nicht nachvollziehen, bekamen auf Nachfrage keine verständliche Erklärung.
Es wird oft betont, dass es bei i22 um Menschen geht; darum, Spaß zu haben. Aber dann werden Dinge initiiert, die Teams zerrütten; die Konflikte unter Team-Mitgliedern nicht lösen, sondern auf deren Aussitzen warten. Schließlich bekam man mit, dass Kollegen, die das Unternehmen verließen, wie Aussätzige ausgeschlossen wurden und mehrere Mitarbeiter gar schlechtere Arbeitszeugnisse erhielten, als es das noch kurz zuvor erhaltene Lob für ihre Leistungen vermuten ließ. Der Verdacht drängt sich auf, dass die Vorgesetzten hier den Austritt etwas zu persönlich nahmen.

Arbeitsbedingungen

In Prä-Corona-Zeiten hatte man bei i22 wohl einen recht guten Arbeitsplatz: Höhenverstellbare Schreibtische, ergonomische Schreibtischstühle, Hardware aus einem definierten Set frei wählbar. Hier und dort gibt es gemütliche, begrünte Sitzecken, die zum spontanen Austausch einladen. Klimaanlage gibt es nur in den Konferenzräumen und in der Cafeteria, sodass sich im Hochsommer alle in diesen Räumen versammelten – ein toller Ausnahmezustand. Die entsprechende Küche ist sehr gut ausgestattet.
„Post-Corona“ kommt all dies leider kaum zum Einsatz.
Remote-Kollegen werden nur mit dem Laptop ausgestattet und genießen sonst keinerlei Vorzüge – Selbstorganisation halt.

Kommunikation

Es herrscht Du-Kultur auf allen Unternehmensebenen und mit Kunden.
Etwa einmal im Monat informiert die Geschäftsführung über die strategische Ausrichtung, erzielte Erfolge und Herausforderungen. Den Teams werden darüber hinaus aktuelle Zahlen bereitgestellt, mit denen diese ihre Leistung selbst beurteilen können. In regelmäßigen Abständen besprechen Geschäftsführung und Teams die erreichten Ziele (Euros) und die weitere Strategie.
Insgesamt wird aber auf die Selbstorganisation und Selbstverantwortung des Einzelnen sowie der Teams gesetzt. Der Einzelne oder Gruppen erhalten so sehr viel Gestaltungsraum, bleiben hier aber die gewünschten Ergebnisse aus, folgen auch schon mal harte Eingriffe seitens der Geschäftsführung. Daneben kommen (selten) auch nächtliche E-Mails mit deutlichen Erwartungen und Aufforderungen von der Art an, die einem den Tag vermiesen können.

Gleichberechtigung

Männer sind bei i22 zwar in der Überzahl, dennoch habe ich nie beobachtet, dass Bewerbungen von Frauen häufiger aussortiert worden wären. Diese Bewerbungen gehen schlicht seltener ein. Gesetzt bleibt dennoch, dass die Führungsetage männlich besetzt ist.
Mütter, die aus der Elternzeit zurückkommen, klagen darüber, dass sie entweder mit ihrer Teilzeitstelle auf die Ersatzbank gesetzt werden oder aber sich ganz besonders anstrengen und beweisen müssen. Frauen bekommen bei Gehaltsverhandlungen Argumente zu hören, warum andere Mitarbeiter mehr Geld erhalten, die annehmen lassen, dass Männer bevorzugt behandelt werden.

Interessante Aufgaben

Hauptkunde ist ein Konzern. Neben seltenen spannenden Großprojekten gibt es aber auch viel Routinegeschäft – es wird die drölfte Version einer Landingpage geliefert. Wer je im Konzernumfeld gearbeitet hat, weiß auch, dass nicht alle Anforderungen Sinn ergeben – und i22 als Dienstleister muss es trotzdem machen. Damit muss man umgehen können!
Insgesamt kann man hier besonders als Anfänger aber viel lernen und ausprobieren – wenn man weiß, wie man sich innerhalb dieser Grenzen bewegen muss.
Die Arbeitsbelastung scheint nach allem, was ich aus verschiedenen Teams gehört habe, zwar nicht immer gleichmäßig verteilt, aber für alle recht hoch zu sein. Die Fälle häufen sich, wo Mitarbeiter erschöpfungsbedingt Arbeitszeit reduzieren oder Auszeiten nehmen müssen.

HilfreichHilfreich?1Zustimmenstimmt zuMeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

Hallo,

das ist vermutlich die ausführlichste Bewertung, die wir hier bisher bekommen haben. Toll, dass du so ein detailliertes und differenziertes Bild von i22 beschrieben hast.
Vielen Dank vor allem für dein Lob, speziell an unser Recruiting-Team und deine Wertschätzung, was den Kollegenzusammenhalt angeht. Das freut uns alle sehr!

In deiner Bewertung ist manches, was sich wie eine Tatsache liest, natürlich aus deiner individuellen Perspektive beobachtet und bewertet. Vieles kann man – und werden KollegInnen auch - anders sehen.

Deswegen möchte ich gerne eine ergänzende Sichtweise einbringen:
Bei i22 setzen wir auf erwachsene, selbständige Mitarbeitende, denen niemand sagen muss, was sie wie tun sollen. Das betrifft sowohl die Entscheidungen im Arbeitsalltag, als auch die Gestaltungsmöglichkeiten in Bezug auf die eigene fachliche und persönliche Entwicklung. Das ist sicherlich nicht für jede/n etwas! Jedoch sehen wir es als die notwendige Voraussetzung, um heute und in Zukunft flexibel und agil auf Kundenwünsche und die Dynamik außerhalb des Unternehmens reagieren zu können.
Dazu führen wir u.a. vierteljährliche Gespräche mit unseren Teams, um zwischen den Anforderungen des Marktes, den Werten des Unternehmens und den Vorstellungen der Teams die Handlungsräume zu verhandeln – das sind für uns keine „Eingriffe“, sondern Dialoge, die alle Bedürfnisse in Einklang bringen: Konstruktiv, (selbst-)kritisch und wertschätzend.

Dadurch entfällt auch der Bedarf für eine Personalabteilung: Alles kann individuell, im Team oder direkt mit uns in der Geschäftsführung besprochen werden kann. Wozu braucht es regelmäßige Mitarbeitenden-Gespräche, wenn nur du als Mitarbeitende/r wissen kannst, wann dazu ein Anlass oder Bedarf besteht? Einmal im Jahr z. B. sich zusammenzusetzen, wenn man nichts zu erzählen hat, ist Zeitverschwendung oder Theater.

Kurz noch zum Thema Vertrauensarbeitszeit: Wann und wo gearbeitet wird, kann jede/r bei i22 selbst bestimmen. Das hat aber nichts damit zu tun, dass es eine Arbeitszeiterfassung braucht – diese ist ja rechtlich zwingend vorgegeben. Das nutzt aber auch allen Mitarbeitenden, die ihr Arbeitszeitkonto im Blick haben können, um z. B. Überstunden auszugleichen. Und natürlich schließt das Auszeiten ein, die man nehmen kann. Ja, leider hat Corona auch seinen Tribut gefordert, manche KollegInnen haben sich vielleicht in dieser Zeit zu viel zugemutet. Am Ende haben wir es durch den großen Einsatz von allen geschafft, diese Krise unbeschadet zu überstehen. Darüber sind wir sehr froh und dankbar!

Du hast an verschiedenen Stellen uns als Geschäftsführung direkt angesprochen. Schade finde ich, dass du (nur) Andeutungen machst, die ich so leider nicht auflösen und kommentieren kann. Gerne kannst du hier konkreter werden, dann ergänze ich diesen Kommentar.
Klar ist: Als Geschäftsführer lernen wir jeden Tag, noch ein bisschen besser darin zu werden, ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen zu gestalten, auf dass sich unsere Kunden verlassen können und allen Mitarbeitenden optimale Bedingungen für ihren Job bietet.

Viele Grüße
Christian

Mein bester Arbeitgeber bislang

4,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung nicht mehr im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Coole Kollegen, offene Kommunikation, interessante Projekte


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

Hallo,

wir freuen uns alle sehr über deine Bewertung! Vielen Dank dafür.
Jetzt hast du eine neue berufliche Herausforderung angenommen, dafür wünschen wir dir alles Gute und viel Erfolg!
Vielleicht bleibt es ja dabei, dass wir dein bester Arbeitgeber bleiben und wir sehen uns wieder ;-)

Bis dahin: Viele Grüße
Christian

Software-Entwicklung

1,5
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2022 im Bereich IT gearbeitet.

Image

Als Mitarbeiter wird man auf eine Metrik, die sog. "Produktivität" reduziert, alles andere ist irrelevant. Die Geschäftsführung macht einen impulsiven und teilweise kontraproduktiven Eindruck.

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit inkl. Home Office

Gehalt/Sozialleistungen

Durchschnittlich

Arbeitsbedingungen

Höhenverstellbare Schreibtische; Normale Bildschirme; Brauchbare Hardware; Keine Klimatisierung


Arbeitsatmosphäre

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

[Redaktioneller Hinweis: Diese Bewertung wurde erstmals im August 2019 abgegeben und im Juli 2022 aktualisiert. Mein Kommentar bezieht sich auf die ursprüngliche Version der Bewertung.]

Hallo,

vielen Dank für deine grundsätzlich positive Bewertung!

Gerne möchte ich noch auf die Punkte eingehen, mit denen du nicht ganz zufrieden scheinst:
Unseres Wissens nach zahlen wir Gehälter im oberen Branchendurchschnitt und bieten allen eine Beteiligung am Unternehmenserfolg. Abgesehen davon werden Gehälter bei uns in Abhängigkeit von fachlicher Leistung, Beitrag zum Erfolg des Teams und Verantwortung in den Projekten mittels Feedback der Kollegen individuell für jeden einzelnen Mitarbeitenden - auch im Sinne von ausgleichender Fairness im direkten Vergleich zu Kollegen - verhandelt.
Darüber hinaus ist ein gutes Gehalt natürlich nur ein Aspekt dessen, was das Arbeiten bei i22 ausmacht: Dazu zählen außerdem u.a. unser tolles Team, das viele Möglichkeiten bietet, sich im Austausch fachlich weiter zu entwickeln; die technologisch anspruchsvollen Projekte, bei denen wir immer versuchen etwas Neues auszuprobieren; und von dir schon erwähnt: Vertrauensarbeitszeit sowie die Möglichkeit von zu Hause oder unterwegs zu arbeiten.
Vielleicht sehe ich deinen Hinweis zu kritisch, was du mit „brauchbarer“ Hardware meinst – jeder Mitarbeiter hat bei uns die Wahl, zwischen einem Dell Laptop oder einem Macbook – immer aktuelle Modelle und aus unserer Sicht optimal für unsere Arbeit. Außerdem bekommt jeder Mitarbeitende dazu Zubehör seiner Wahl. Wenn du den Eindruck hast, da lässt sich noch etwas verbessern, sprich mich bitte an! Wir finden bestimmt eine Lösung.
Den Hinweis auf die Park-Situation („Contra“) kann ich nicht nachvollziehen; wir stellen Parkplätze in einem Parkhaus zur Verfügung und bisher haben alle Kollegen, die einen Parkplatz brauchten, einen bekommen. Zudem sind Parkplätze im öffentlichen Raum vorhanden; teilweise hilft die Vertrauensarbeitszeit und spätere Anfahrt, fündig zu werden. Wir setzen uns aber zusätzlich gerade intensiv mit der Möglichkeit auseinander, Jobtickets anzubieten. Damit wollen wir auch umweltfreundlicheres Verhalten fördern.

Stabiler Arbeitgeber mit langjährigen Mitarbeitern

3,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Verbesserungsvorschläge

Mehr Weiterbildungsmöglichkeiten seitens der Arbeitgeber

Arbeitsatmosphäre

Unterstützend, fordernd und bereichernd, aber auch anstrengend, auslaugend und überfordernd bei Zeiten.

Image

Das Image ist vielleicht noch ein bisschen angestaubt und zu sciher. Gerne mehr riskieren, um auch in der Öfffentlichkeit besser wahrgenommen zu werden.

Work-Life-Balance

Wie schon erwähnt, kann es bei Zeiten einen sehr hohen Workload geben, was in sehr viel Überarbeit resultiert. Ist aber nur Phasenweise und dem Agenturwesen geschuldet. Überstunden kann man sich, sobald es geht, einfach als Freizeit anschreiben lassen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildung nur privat, Ressourcen für Kurse nur auf Anfrage, keine kontinuierliche/ eingeplante Weiterbildung. Ein Punkt, an dem definitiv gemacht werden müsste.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen sind das A und O der i22 und machen das Arbeiten zu einem Fest.

Umgang mit älteren Kollegen

Von Jung bis Alt ist alles dabei und es funktioniert reibungslos.

Vorgesetztenverhalten

Sind sehr zurückhaltend. Würde mir mehr Unterstützung und mehr aktive Kommunikation wünschen.

Arbeitsbedingungen

Man bekommt die Hard -und Software die man für seine Arbeit benötigt, allerdings müssen extras wie zb Kopfhörer selbst finanziert werden, was gerade im Homeoffice schade ist.

Kommunikation

Es werden alle Dinge öffentlich geteilt und es gibt nicht so viel Flurfunk.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehalt ist Agenturtypisch im unteren/mittleren Bereich, kann aber jederzeit nachverhandelt werden, was aber schwieriger wirdt je nach Team Umsatz.

Gleichberechtigung

Auf gendering wird teilweise geachtet, Unterschiede zwischen den Geschlechtern merkt man nicht (ausser vielleicht beim Gehalt)

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind je nach Team sehr vielfältig und unterscheiden sich von TEam zu Team auch sehr. Ab einem gewissen Punkt hat man jedoch ausgelernt und es kommt wenig neues dazu.

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

Hallo,

vielen Dank für deine Bewertung!

Es freut mich sehr, dass du dem i22 Team Bestnoten gibst. Unsere Kolleg*innen sind auf jeden Fall das Tollste, das wir haben! Darauf sind wir ganz besonders stolz.

In dem, was du schreibst, erkenne ich viel von der Dynamik wieder, in der wir uns in den letzten Monaten befinden.
Wir alle versuchen – privat und im Job – mit den besonderen Umständen der Corona-Pandemie umgehen zu lernen. Das hat für jede/n Einzelne/n von uns besondere Herausforderungen mit sich gebracht. Bei i22 haben wir uns darauf eingestellt, die Arbeitsbedingungen so flexibel wie möglich darauf einzustellen.
Die allgemeine Workload war gerade in dieser Krise schwer einzuschätzen, teilweise sehr hoch und individuell bestimmt schwer zu stemmen. Wir sind aber sehr froh, dass unsere Kunden uns die Treue gehalten haben und wir haben im Gegenzug alles getan, um möglichst alle Anfragen zu erfüllen.
Wichtig ist, dass wir damit die Krise wirtschaftlich und als Mannschaft gesund überstanden haben.

Um für die Zukunft gut gerüstet zu sein und die Bedürfnisse unserer Kunden noch besser zu erfüllen, haben wir gleichzeitig unsere Organisation auf autonome, selbstorganisierte Teams umgestellt.
Was du auch bemerkt hast: Daraus ergibt sich eine stärkere Selbstverantwortung für jede/n Einzelne/n bei uns - bei der Umsetzung von Projekten, der Zusammenarbeit im Team und der Lösung von den Problemen im Alltag. Das gilt genauso für die Frage, welche Aufgaben du im Team übernehmen möchtest, und welche Weiterbildungsangebote du nutzen möchtest. Das entscheidest du jetzt selbst!

Falls du den Wunsch nach mehr individueller Unterstützung zur Entwicklung deiner Perspektiven und Potenziale hast, sprich mich gerne an.

Viele Grüße!
Christian

Auch als Remote-Arbeitsplatz empfehlenswert

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Flache Hierarchien, modernes Image und modernes Arbeiten, Zusammenhalt, zeitgemäßer Tech-Stack, Flexibilität bei Arbeitszeit und -ort

Verbesserungsvorschläge

Über die Einführung eines Job-Tickets könnte nachgedacht werden. Außerdem würde ich es mir gefallen wenn man offener/ experimenteller wäre bezüglich des Arbeitszeitmodelles (Vollzeit = 40h).

Arbeitsatmosphäre

Auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre wird viel Wert gelegt. Das wird schon im Bewerbungs-Prozess deutlich. Neue Kolleg:innen werden herzlich aufgenommen.

Work-Life-Balance

Es ist möglich zu 100% Remote zu arbeiten, was der Work-Life-Balance zugute kommt. Die Arbeitszeiten sind flexibel - es gibt eine Kernarbeitszeit die eher eine Kernereichbarkeitszeit ist. Top! Auch kurzfristige Termine oder Urlaubsanträge sind in der Regel problemlos möglich. Vollzeit arbeiten bedeutet jedoch auch hier: 40 Stunden pro Woche. Das mag je nach Perspektive im Widerspruch zum sonst so modernen Image und zur modernen Arbeitsorganisation stehen. Besonders weil die Agentur sich sonst nicht scheut, Neues zu erproben.

Karriere/Weiterbildung

Die Möglichkeit der freien Entfaltung ist immer da. Ein Aspekt der mir persönlich sehr gut gefällt. Mitarbeiter:innen dürfen sich selbstständig weiterbilden und auch ein Wechsel der Positionen / des Teams innerhalb der Agentur ist möglich.

Kollegenzusammenhalt

Wirklich toll - einer DER Aspekte, die diese Agentur auszeichnen.

Vorgesetztenverhalten

Flache Hierarchien (wenn man es überhaupt so nennen möchte) und offene Kommunikation mit allen Kolleg:innen unabhängig von Position und Eintrittsdatum. Die Vorgesetzten sind daran interessiert, einen möglichst angenehmen Rahmen für die Arbeit zu schaffen.

Arbeitsbedingungen

Die Ausstattung mit Peripheriegeräten im Homeoffice könnte verbessert werden. Zwar gibt es beim Eintritt in die Agentur ein kleines Budget wovon kleinere Anschaffungen getätigt werden können (Kabel, Adapter etc.) jedoch ist dieses recht knapp bemessen. Für Mäuse, Tastaturen, Headsets oder gar Monitore reicht es nicht. Das wäre kein Problem, wenn man die Peripherie aus dem Büro mit ins Homeoffice nehmen könnte, was jedoch nicht erwünscht ist. Die zur Verfügung gestellten Arbeitsgeräte (vorrangig das Notebook) ist gut, wahlweise ein Macbook oder Windows Notebook. Höhenverstellbare Tische wurde in Folge einer Abstimmung angeschafft, leider auf Kosten einer Klimaanlage.

Kommunikation

Offene Kommunikation über alle Bereiche Teams hinweg - selbst per Remote.

Interessante Aufgaben

Ein sehr subjektiver Aspekt: Ich denke das kommt sehr auf das Team, das Projekt und die Auftragslage an. Einige Aufgaben wiederholen sich regelmäßig weshalb sich Routine einstellen könnte.


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Gehalt/Sozialleistungen

Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

Hallo,

und ein großes Dankeschön für deine Bewertung!

Gerade in den letzten Monaten haben wir viel Energie investiert, um remote work zu einem Erfolgsfaktor für i22 zu machen. Dein Beispiel zeigt, dass sich der der Einsatz aller Beteiligten aus Recruiting, HR und den einzelnen Teams gelohnt hat!
Trotzdem lernen wir jeden Tag, wie Arbeitsbeziehungen über die Ferne noch besser gestaltet werden können.

Dazu zähle ich auch, dass es Dinge gibt, die wir besser kommunizieren müssen:
Job-Ticket: Wir haben zwar kein Job-Ticket im Angebot, aber einen monatlichen Mobilitätszuschuss (auch für private Fahrten mit dem ÖPNV). Wenn du dich über die Infos in unserem Wiki hinaus genauer erkundigen möchtest, helfen wir (Team HR/Recruiting und Team Backoffice) dir jederzeit gerne weiter.
Arbeitszeitmodell: Durch unser Modell der Vertrauensarbeitszeit hat jede/r schon große Freiheiten bei der Einteilung der eigenen Arbeitszeit. Darüber hinaus haben wir aber auch eine Vielzahl unterschiedlicher Arbeitszeitmodelle, was sowohl die Gesamtzahl der Arbeitsstunden als auch die Verteilung auf die Arbeitstage pro Woche angeht. Ob eine passende Option für dich dabei ist, kannst du jederzeit im direkten Austausch mit unserem Team HR/Recruiting besprechen.

Vielen Dank auch für deine hilfreichen Hinweise zur Ausstattung der remote Arbeitsplätze. Wir werden uns diesbezüglich in Zukunft noch Gedanken zur Optimierung machen. Falls du bereits konkrete Vorschläge hast, was zur idealen Ausstattung noch fehlt, teile deine Ideen gerne schon jetzt mit uns.

Viele Grüße
Christian

Spannende Aufgaben, top Kollegen, flexible Arbeitszeiten, Bier nach 4 ;) Bestes Team!

4,8
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Die Transparenz und die Weiterentwicklung sich stets zu verbessern. Man wird fair behandelt und auch ernst genommen. Wir hatten auch mal früher den "Physical Wellbeing Engineer" (Hier wurde das gesamte Team mit Essen versorgt), wenn Normalität herrscht müssen wir sowas wieder in Angriff nehmen. Das war mit Abstand die geilste Zeit. Schade das Corona ein Strich durch die Rechnung gemacht hat.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

---

Verbesserungsvorschläge

Macht einfach weiter so. Kritik wie gewohnt aufnehmen evaluieren und action items daraus generieren und umsetzen.

Arbeitsatmosphäre

Ist im allgemein super angenehm. Sehr nette Arbeitskollegen auch per Remote spürbar. Das OnBoarding bei jedem Team empfand ich am Anfang sehr spannend und gut strukturiert. Bier nach 4 und soziale Veranstaltungen sind auch ebenfalls vorhanden :)

Work-Life-Balance

Homeoffice war schon vor Cororna vorhanden. Daher war die Umstellung auf dauerhaftes Homeoffice nicht schwierig. Ist aber auf lange sicht ziemlich öde da der Soziale Kontakt doch stark fehlt. Ist aber Corona geschuldet. Prime Time ist zwischen 10h-16h. Man kann aber auch natürlich vorher anfangen & früher gehen. Oder Mittags aufhören und Abends fortsetzen. Oder wie auch immer... Man muss das halt nur kommunizieren dann kann man auch private Angelegenheiten ohne Probleme klären ;)
Vertrauensarbeitszeit ist ebenfalls vorhanden.

Karriere/Weiterbildung

Diverse Leute wurden bereits auf diversen Veranstaltungen/Events auf Firmen kosten geschickt. Passiert eher selten besonders in der Corona Zeit ist es grad nicht mehr möglich. Dennoch ist es möglich, diverse Weiterbildung dieser Art teilzunehmen, wenn wieder Normalität herrschen würde. Man muss die natürlich dann auch dementsprechend präsentieren ;)

Gehalt/Sozialleistungen

Man wird mehr als fair behandelt.

Kollegenzusammenhalt

Gegenseitiges Feedback können jederzeit abgefragt werden und wird auch während der Probezeit verlangt. Rückendeckung vom PM & GF sind vorhanden. Auch wenn es brennt sind alle am start. Ich kann mich blind auf meine Kollegen verlassen. Nach'm Motto: "I got ya back".

Umgang mit älteren Kollegen

Wird immer mit Respekt behandelt und auch anerkannt.

Vorgesetztenverhalten

Da hier eine flache Hierarchie herrscht muss jeder in seinem Bereich eigenverantwortlich abliefern. Das Team steht zur Verantwortung nicht die einzelne Person. Hier wird auf Vertrauen aufgebaut, Kritik wird wahrgenommen und wenn es Valide ist auch schnell umgesetzt.

Arbeitsbedingungen

Als Einstieg bekommt man den neuesten Mac/Dell, man kann sich zwischen zwei 24" Monitor oder einen großen 28" entscheiden. Freie Auswahl zwischen Hard & Software. Höhenverstellbar Tische sind on top auch noch am start. Wäre jetzt noch eine Klimaanlage da, wäre es perfekt. Zumindest sind in den großen Meeting räume welche installiert. Gute Kaffeemaschinen, was will man mehr :) Wer bock hat, kann auch in der Cafeteria kochen.

Kommunikation

Die "Türen" sind bei allen Arbeitskollegen auch bei der GF immer offen. Gefühlt ist jeder dort Hilfsbereit und bei brenzligen Situation da. Vor allem wenn man in einem internen Team zugeordnet ist, ist "commuication key 4 success". Daily Standups, Scrum, Retroperspektive und Jourfixes + allg. Tech meetings sind vorhanden um Wissensaustausch zu garantieren.
Monatliche i22 (Von der GF) Vision & deren Ziele werden transparent übermittelt.

Gleichberechtigung

Diskrimierung oder Sonstiges gibt es nicht!

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind so vielseitig als Entwickler. Wenn ein neues Projekt ansteht dann obliegt es uns in welcher Art und Weise wir es umsetzen. Wir können die neuesten Tools/Frameworks/Sprachen etc. auswählen. Man kann sich frei entfalten. Selbstverständlich gibt es auch bei bestehenden Projekten nicht so "schöne Aufgaben" aber das ist überall so ;) Ist auch je nach Gewerk immer unterschiedlich. Fakt ist auf jeden Fall, man lernt nie aus. Es kann sehr abwechslungsreich und spannend sein.


Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

Hallo,

vielen Dank für deine Bewertung!

Wir finden auch, dass wir das beste Team haben. Was bei der Umstellung auf remote Work in Corona-Zeiten außerdem sehr geholfen hat, ist, dass wir auch die besten Sysadmins haben!

Aus der Not haben wir eine Tugend gemacht und konnten inzwischen viele neue Kollegen gewinnen, die vollständig von zu Hause aus arbeiten. Damit kann das beste Team nur noch besser werden.

Viele Grüße
Christian

Moderne Digitalagentur mit hohen Ambitionen

4,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT gearbeitet.

Arbeitsatmosphäre

Auch Remote sehr angenehme Arbeitsatmosphäre. Einer der größten Vorteile von i22. Das Unternehmen ist inzwischen in Teams mit hoher Eigenverantwortung und Selbstkontrolle organisiert. Die Arbeitsweise unterscheidet sich je nach Team. Es gibt (inzwischen) kein Middle-Management mehr.

Image

Vor meiner Zeit bei i22 kannte ich das Unternehmen nicht, aber das ist mir persönlich auch nicht besonders wichtig. Ich habe allerdings während meiner Beschäftigung häufiger gehört, dass ein paar ehemalige Mitarbeiter*innen wohl kein gutes Bild von i22 haben. Darauf sollte man als Bewerber*in mMn. nicht so viel Wert legen da sich, wie oben bereits beschrieben, das Unternehmen sowie die Geschäftsführung in den letzten Jahren enorm gewandelt und weiterentwickelt haben.

Work-Life-Balance

Durch die Vertrauensarbeitszeit haben alle die Möglichkeit, unter Berücksichtigung von (Kunden-)Terminen und der Zusammenarbeit mit dem Team, zu arbeiten wann und wo es ihnen gefällt. Dennoch ist i22 eine Agentur die ihre Kunden zufriedenstellen möchte, daher lassen sich Überstunden nicht immer verhindern. Diese sind jedoch nicht die Regel und können auch wieder "abgefeiert" werden

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine Plastikflaschen mehr nötig, da gefiltertes stilles sowie Sprudelwasser aus den Leitungen kommt. Zudem auch wo möglich papierfrei.

Karriere/Weiterbildung

Niemandem werden Steine in den Weg gelegt, aber fachliche Weiterentwicklung sowie Veränderungen an der eigenen Rolle und Position im Unternehmen müssen proaktiv von Angestellten kommen. Es werden beispielsweise Kurse gekauft oder Besuche auf Fachkonferenzen bezahlt, aber die Initiative dafür muss vom Team kommen. Ebenso haben Mitarbeitende die Möglichkeit mehr Verantwortung zu übernehmen oder ihre Rolle im Unternehmen zu wechseln (Beispiel: Wechsel vom Schwerpunkt Design in Richtung Entwicklung), aber auch hier muss die Veränderung von einem selbst ausgehen. Ich persönlich finde das gut, da so niemanden etwas aufgezwungen wird, aber es setzt natürlich eine hohe Eigeninitiative und -verantwortung voraus. Besonders juniorige und unsichere Kolleg*innen könnten durch mehr Guidance und individuelle fachliche Ziele gefördert und gefordert werden.

Kollegenzusammenhalt

Auch ein riesiger Vorteil von i22. Bei der Einstellung wird stark auf die Sozialkompetenz geachtet, daher arbeite ich mit den allermeisten Kollegen gerne zusammen.

Vorgesetztenverhalten

Die Ziele der Geschäftsführung für die Entwicklung des Unternehmens in den nächsten Jahren sind sehr ambitioniert. Ambitionierte Ziele sind gut, aber ich kann mir vorstellen, dass eine gewisse Resignation entstehen kann, wenn diese Ziele weit verfehlt werden sollten.

Arbeitsbedingungen

Modernes Büro mit höhenverstellbaren Schreibtischen, freier Hardwareauswahl und sehr guten Bürostühlen. Zu Pandemiezeiten noch wichtiger: Erstklassige IT-Infrastruktur auch dank hervorragenden Systemadministratoren.

Kommunikation

Sehr transparente Kommunikation seitens der Geschäftsführung. In monatlichen Meetings werden alle Angestellten über Neuigkeiten informiert. Zudem gibt es Formate zum offenen Austausch mit der Geschäftsführung. Mir fällt die Geschäftsführung durch ihre sehr selbstreflektierte Art positiv auf. Fehler werden offen eingestanden und getroffene Entscheidungen stetig hinterfragt.

Gehalt/Sozialleistungen

Muss selbstverständlich individuell verhandelt werden. Leistung wird jedoch anerkannt und auch finanziell belohnt.

Interessante Aufgaben

Hängt stark von dem Team, der Tätigkeit und der subjektiven Definition von interessanten Aufgaben ab. Ich habe die Möglichkeit neue Technologien zu verwenden, arbeite an verschiedenen Projekten und kann darüber hinaus bei internen Tätigkeit unterstützen. Für mich definitiv interessant.


Gleichberechtigung

HilfreichHilfreich?ZustimmenZustimmen?MeldenTeilen

Arbeitgeber-Kommentar

Christian Ohler, Geschäftsführer
Christian OhlerGeschäftsführer

Hallo,

Danke dir sehr für deine detaillierte Bewertung.

Es ist richtig, dass wir – auch in der Geschäftsführung – uns in den letzten Monaten Zeit genommen haben, um zu reflektieren, was der richtige Weg ist, um i22 erfolgreich in die Zukunft zu führen. Vieles von dem, was du beschrieben hast, sind schon erste Ergebnisse dieses Prozesses und wir freuen uns, dass du das positiv wahrnimmst.
Unsere Ziele für die kommenden Jahre sind ambitioniert, aber mit unserem super Team können wir sie erreichen!
Schön, dass du bei uns bist und dabei helfen kannst!

Viele Grüße
Christian

Wir setzen auf Transparenz

So verdient kununu Geld.

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Basierend auf 99 Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Mitarbeitenden wird i22 Digitalagentur durchschnittlich mit 4,2 von 5 Punkten bewertet. Dieser Wert liegt über dem Durchschnitt der Branche Internet (4,1 Punkte). 88% der Bewertenden würden i22 Digitalagentur als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Ausgehend von 99 Bewertungen gefallen die Faktoren Kollegenzusammenhalt, Umgang mit älteren Kollegen und Gleichberechtigung den Mitarbeitenden am besten an dem Unternehmen.
  • Neben positivem Feedback haben Mitarbeitende auch Verbesserungsvorschläge für den Arbeitgeber. Ausgehend von 99 Bewertungen sind Mitarbeitende der Meinung, dass sich i22 Digitalagentur als Arbeitgeber vor allem im Bereich Karriere/Weiterbildung noch verbessern kann.
Anmelden