Navigation überspringen?
  

i22 Digitalagentur GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Internet / Multimedia
Subnavigation überspringen?

i22 Digitalagentur GmbH Erfahrungsberichte mit Antworten

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
4,22
Vorgesetztenverhalten
3,88
Kollegenzusammenhalt
4,54
Interessante Aufgaben
4,08
Kommunikation
3,9
Arbeitsbedingungen
4,09
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,8
Work-Life-Balance
4,23

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
4,42
Umgang mit älteren Kollegen
4,45
Karriere / Weiterbildung
3,23
Gehalt / Sozialleistungen
4,31
Image
4,08
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 32 von 45 Bewertern Homeoffice bei 22 von 45 Bewertern keine Kantine keine Essenszulagen keine Kinderbetreuung Betr. Altersvorsorge bei 31 von 45 Bewertern Barrierefreiheit bei 8 von 45 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 18 von 45 Bewertern kein Betriebsarzt Coaching bei 5 von 45 Bewertern Parkplatz bei 33 von 45 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 32 von 45 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 8 von 45 Bewertern Firmenwagen bei 1 von 45 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 1 von 45 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 14 von 45 Bewertern Mitarbeiterevents bei 26 von 45 Bewertern Internetnutzung bei 40 von 45 Bewertern keine Hunde geduldet
Bewertungen filtern

Filter

Mit Arbeitgeber-Kommentar Mit Arbeitgeber-Kommentar entfernen

Bewertungen

  • 30.März 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Karriere / Weiterbildung

Trotz mehrfacher Nachfrage keine Möglichkeit erhalten, an externen Schulungen teilzunehmen. Nur interne Angebote (außerhalb der Arbeitszeit) konnten realisiert werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Durchaus gut; man muss Verhandlungen jedoch selbst auf die Tagesordnung bringen und entsprechend gute Begründungen liefern.

Arbeitsbedingungen

Nicht alle Büroräume gleich gut; Wahl der Arbeitsmittel bei alten Kollegen teils eingeschränkter als bei Neuankömmlingen.

Image

Relativ bekannt im Bonner und Kölner Kreis.

Verbesserungsvorschläge

  • Klarere Kommunikation gegenüber den Mitarbeitern warum manche Entscheidungen gefällt werden;

Pro

Meistens spannende und vielfältige Aufgaben

Contra

Keine "hippe" Agentur, sondern eher ein gesetztes Unternehmen; mit seinen Vor- und Nachteilen.

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
3
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
4
Kommunikation
4
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
5
Karriere / Weiterbildung
3
Gehalt / Sozialleistungen
5
Arbeitsbedingungen
4
Work-Life-Balance
4
Image
4

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer von i22 möchte ich gerne zu deiner Bewertung Stellung nehmen. Vielen Dank erst einmal für deine Bewertung und dass du sie in einigen Details genauer erläutert hast. In den letzten Monaten hat sich bei uns viel getan und vielleicht sind nicht alle Aspekte dessen, was damit konkret verbunden ist, immer ganz klar geworden. Seit Beginn dieses Jahres haben wir bei i22 Vertrauensarbeitszeit eingeführt. Uns ist wichtig, dass Leistung bei i22 nicht durch das Absitzen von Stunden erreicht wird, sondern durch den Wert, den unsere Teams mit ihrer Leistung erzielen können. Deswegen haben wir auch keine Vorgabe mehr, wer wann wo und wie viel arbeitet und wie viel Zeit z.B. in individuelle Weiterbildung investiert wird. Das können alle Teams selbst entscheiden. Weiterbildung „außerhalb“ der Arbeitszeit gibt es deswegen gar nicht. Wenn Teams feststellen, dass fachliche Themen nicht bei i22 intern vermittelt werden können, fördern wir selbstverständlich die Teilnahme an externen Veranstaltungen. Zurzeit sind z.B. zwei Kollegen bei einem Bootcamp von R/GA in New York und natürlich sind auch wieder unsere PHP-Entwickler auf der Symfony Live in Köln dabei. Insgesamt setzen wir darauf, uns zu einem Unternehmen zu entwickeln, in dem Selbstorganisation und Selbstverantwortung selbstverständlich sind. Dazu gehört auch, dass jeder selbst entscheiden kann, wann er z.B. ein Gespräch mit der Geschäftsführung sucht, um seine persönliche Weiterentwicklung zu besprechen. Das Bedürfnis kann ja bei jedem unterschiedlich sein. Um Selbstorganisation und Selbstverantwortung leben zu können, braucht es die richtigen Rahmenbedingungen. Uns ist dabei Transparenz extrem wichtig, gerade auch, wenn es um Unternehmenskennzahlen geht. Diese werden mit jedem Team monatlich besprochen. Dabei versuchen wir auch Hintergründe der Entwicklung des Unternehmens und die damit verbundenen Entscheidungen zu erläutern. Zusätzlich gibt es jeden Monat eine Runde für alle Mitarbeiter, bei der aktuelle Themen besprochen werden. Zu deiner Wahrnehmung, was die Büroräume und die Hardware angeht, die wir zur Verfügung stellen: Wir haben 2017 unsere Büroräume komplett renoviert und, wie wir finden, optimal an unsere Arbeitsweise angepasst; die Räume sind durchgängig hell und freundlich gehalten, akustisch optimal gestaltet und es gibt jede Menge Rückzugsräume. Die Hardware-Ausstattung wird mit jedem neuen Kollegen individuell konfiguriert inkl. eines Zuschusses für Wunsch-Zubehör. Für jeden gilt: Ist die Laufzeit der Hardware erreicht, wird sie durch Neugeräte ersetzt. Sicherlich kann man nicht jeden Einzelnen immer vollständig einbeziehen, wir arbeiten aber ständig daran, das zu verbessern. Auch, indem wir versuchen, alle Mitarbeiter in alle wichtigen Entscheidungen mit einzubeziehen; das war z.B. so bei Team-Abstimmungen im Rahmen des Umbaus unserer Büroräume oder über einzelne Arbeitsgruppen wie bei der Vorbereitung zur Einführung der Vertrauensarbeitszeit. Ich hoffe, ich konnte ein paar Unklarheiten beseitigen. Falls du noch weitere Hinweise auf Verbesserungsmöglichkeiten hast, melde dich gerne direkt bei mir. Viel Erfolg und viele Grüße!

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH

Du hast Fragen zu i22 Digitalagentur GmbH? Stell sie hier und erhalte Antworten von Unternehmenskennern!
  • 08.Mai 2016 (Geändert am 14.Juni 2016)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist ganz nett, das Büro ist jetzt nicht das hübscheste, jedoch soll es in den nächsten Jahren komplett aufwendig renoviert werden. Arbeitsmittel sind okay.

Vorgesetztenverhalten

Mitarbeiter werden fast nicht in die Entscheidungen der Vorgesetzten mit eingebunden. Oft werden die Mitarbeiter vor vollendete Tatsachen gestellt, wie z. B. die Pläne zum anstehenden Umbau. Außerdem werden oft nur leere Worte ausgesprochen, die jedoch nur selten in Taten umgesetzt werden.
Genauso verhält es sich in Konfliktfällen: Die Vorgesetzten haben immer ein Ohr für die Probleme ihrer Mitarbeiter, jedoch wird fast nie danach gehandelt, es wird hauptsächlich abgewartet, bis sich das Problem im Sande verläuft. Das ist jedoch meistens nicht zielführend, da der Konflikt immer noch da ist und oft nach einiger Zeit wieder hochkocht.
Viele Entscheidungen sind nicht nachvollziehbar und daher wirken die Vorgesetzten oft auch sehr sprunghaft. Heute entscheiden wir dies, morgen wirds einfach wieder über den Haufen geworfen. Das ganze Büro wird den Mitarbeitern zuliebe umgebaut, damit sie sich wohlfühlen können - aber es gab vorher oder während der Planungsphase keine Umfrage ALLER Mitarbeiter, was sie gerne hätten, wie sie die Pläne finden etc. Sehr, sehr schade :(

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammehalt ist in dieser Firma echt klasse, man kann sich in der Regel immer auf die anderen Kollegen verlassen! Ein paar schwarze Schafe sind natürlich dabei, aber die gibt es leider überall.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung ist leider nicht gerecht verteilt, was zu einem großen Teil auch an der Arbeitseinstellung mancher Mitarbeiter liegt (was von den Vorgesetzten jedoch ignoriert wird). Vielen wird das Aufgabengebiet zu geteilt, nur wenige können es nach ihren Vorstellungen umgestalten. Es gibt jedoch einige Bereiche, die sehr eintönige Aufgaben beinhalten und wer dort einmal angefangen hat, kommt eigentlich nicht mehr weg, da es kein anderer machen möchte und ohne Ersatz darf man das Gebiet natürlich nicht wechseln ...

Kommunikation

Die Kommunikation ist in diesem Betrieb quasi nicht existent. Das liegt jedoch am meisten an den einzelnen Mitarbeitern - man spricht sich untereinander nicht ab, teilt keine Informationen. Die Agentur ist aktuell über zwei Etagen verteilt, ein Austausch zwischen den beiden gibt es nicht. Viele Informationen bleiben auf der Strecke. Es gibt eigentlich klare Regelungen dazu, doch keiner kümmert sich darum, dass diese eingehalten werden. Manche bemühen sich, die Kommunikation am Laufen zu halten, doch da es anderen wiederum egal ist, kommt es wieder irgendwann zum Erliegen.
Wichtige Informationen über das Unternehmen werden in unregelmäßigen Abständen allen Mitarbeitern mitgeteilt.
Bei vielen Entscheidungen werden die Mitarbeiter überhaupt nicht mit einbezogen - z. B. der jetzt anstehende Umbau. Die Mitarbeiter wurden vor vollendete Tatsachen in Sachen Umbau gestellt und im Vorfeld kaum bis gar nicht mit einbezogen - dabei müssen wir als Mitarbeiter uns doch dort wohlfühlen! Fast jeder Mitarbeiter ist gegen das "Open Space"-Konzept ...

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungsmöglichkeiten sind leider sehr mau. Man muss sich selbst dafür stark machen und die Vorgesetzten überzeugen, warum eine Schulung nötig/wichtig ist. Regelmäßige Schulungen zu den verschiedensten Themen gibt es leider nicht!

Gehalt / Sozialleistungen

Gehaltsregelung finde ich an dieser Stelle top. Ich bin vollkommen mit meinem Gehalt zufrieden, es ist immer ein paar Tage vor Ende des Monats auf dem Konto und Überstunden werden ebenfalls ausbezahlt. Allerdings scheint das hier leider von Mitarbeiter zu Mitarbeiter unterschiedlich zu sein.

Arbeitsbedingungen

Als Beleuchtung dienen die bürotypischen Leuchtstoffröhren, die für die Augen jedoch nicht besonders angenehm sind und daher in den meisten Räumen nicht benutzt werden. In einigen Büros gibt es zudem Klimaanlagen, leider (noch) nicht in allen. Die Lärm- und teilweise geruchsbelästigung von der Straße ist leider sehr hoch, so dass man oft die Fenster geschlossen halten muss, wenn man in Ruhe arbeiten möchte.

Ein Umbau ist geplant, allerdings wurden die Mitarbeiter in die Planung kaum miteinbezogen, was einigen sauer aufstößt. Kaum einer steht hinter dem neuen Konzept.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Gibt keine Mülltrennung, keine Regelungen zum Stromsparen. Kein Jobticket oder Ähnliches.

Work-Life-Balance

Prinzipiell ist die Urlaubsregelung sehr locker und man kann sich fast immer auch spontan Urlaub nehmen, auch mehrere Wochen am Stück. Allerdings sind in manchen Abteilungen die Arbeitszeiten sehr hoch - allerdings werden die Überstunden ALLE vergütet bzw. durch flexible Arbeitszeiten abbaubar!

Image

Beim Image scheiden sich leider die Geister. Die Hälfte der Mitarbeiter ist ganz zufrieden, die andere Hälfte ist unglücklich und steht überhaupt nicht hinter ihrer Firma. Den Vorgesetzten scheint dies jedoch egal zu sein, zumindest wird nichts unternommen, um das Image bei den zweifelnden Mitarbeitern aufzubessern.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Vorgesetzten sollten offener für die Probleme ihrer Mitarbeiter sein und den Mitarbeitern mehr entgegenkommen: bessere Weiterbildungsmaßnahmen, aktiv auf Probleme reagieren, Vorschläge annehmen und über die eingeschlagene Richtung nachdenken, viel mehr mit den Mitarbeitern sprechen und vor allem miteinbeziehen! Wenn die Mitarbeiter nicht glücklich sind, leistet die Arbeit darunter ...
  • Gesundheit der Mitarbeiter durch kostenloses Obst/Gemüse, zusätzliche Sportangebote unterstützen

Pro

Überstundenregelung, Bereitstellung der Arbeitsutensilien, klasse Team mit tollen Menschen, Massagen

Contra

kaum Weiterbildungsmöglichkeiten, Desinteresse/Sturheit der Vorgesetzten, Kommunikation unter den Kollegen und von der Vorgesetzten, Sprunghaftigkeit der Vorgesetzten

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
1
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
5
Karriere / Weiterbildung
2
Gehalt / Sozialleistungen
4
Arbeitsbedingungen
3
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2
Work-Life-Balance
4
Image
3

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer von i22 möchte ich gerne zu deiner Bewertung Stellung nehmen. Dir auch erst einmal vielen Dank für deine ausführliche Bewertung! Du hast ja einige positive Aspekte des Arbeitens bei i22 bereits genannt, deswegen möchte ich an dieser Stelle nur auf die Punkte eingehen, die du kritisch siehst. Der Umbau des Büros und die Schaffung moderner Arbeitswelten ist eine substantielle Investition in die Zukunft des Unternehmens und für alle Menschen, die bei i22 arbeiten. Tatsächlich befinden wir uns heute noch im Stadium der Entwurfsplanung (Grundrisse) und haben, bevor wir dem Team insgesamt erste Entwürfe vorgestellt haben, einzelne Kollegen aus unterschiedlichen Bereichen mit in die Abstimmung einbezogen. Wir haben allen Kollegen angeboten, Feedback zu den Plänen zu geben, einige haben das genutzt und die Pläne wurden entsprechend angepasst. Es ist natürlich schwierig, alle Meinungen aller Kollegen unter einen Hut zu bringen. Wir gehen davon aus, dass sobald die Pläne ausgearbeitet sind, klar wird, dass wir hier nicht nur für alle aktuellen Kollegen, sondern auch diejenigen, die in Zukunft zu uns kommen werden, einen Quantensprung in der Entwicklung von i22 erzielen. Die Tatsache, dass wir umbauen, ist die Folge einer Umfrage unter allen Mitarbeitern im letzten Jahr: Aspekte daraus haben wir sowieso in die Planung einfließen lassen. Eine Erkenntnis war aber auch, dass für alle Kollegen der aktuelle Standort des Büros so attraktiv ist, dass wir einen möglichen Umzug gar nicht mehr in Betracht gezogen haben. Dass die Kommunikation im Team nicht optimal ist, ist ein wichtiger Punkt, den wir erkannt haben. Gerade der Umbau des Büros hat das Ziel, mehr Austausch der Kollegen in Projekten und darüber hinaus zu ermöglichen. Einen Dialog der Geschäftsführung mit dem Team gibt es auf vielen Ebenen. Ein aktuelles Ergebnis: Die Kollegen in der Softwareentwicklung haben sich mehr Zeit für Wissensaustausch und eigene Weiterbildung gewünscht und können nun 10 % ihrer Arbeitszeit („Slack Time“) dafür verwenden. Zu weiteren Fragestellungen beziehen wir das ganze Team immer wieder mit Umfragen ein: z.B. bei der Frage nach dem Bedarf für ein Jobticket, bei der Hardwareausstattung am Arbeitsplatz u.a. Ich persönlich denke nicht, dass wir ungleiche Arbeitsbelastung und möglicherweise unpassende Arbeitseinstellung von Kollegen ignorieren; seit letztem Jahr nutzen wir z.B. verstärkt Kollegen-Feedback als Grundlage für Mitarbeitergespräche; hier kommt es natürlich darauf an, dass alle Kollegen das so nutzen, dass auch kritisches Feedback genau da landet, wo es hingehört. Wir sind auf dem Weg, allen Menschen, die bei i22 arbeiten, mehr Möglichkeiten zu geben, selbstverantwortlich zu arbeiten und damit einen individuell optimalen Weg für sich zu gestalten. Es wird an jedem selbst liegen, wie aktiv und positiv er das für sich nutzen möchte. Zentrale Vorgaben dazu kann es in dynamischen Umfeldern und bei unserer hohen Kundenfokussierung nicht (mehr) geben. An einer Stelle möchte ich dir deutlich widersprechen: Unser Image als Unternehmen ist uns nicht egal. Das kann man über unsere Kommunikation in sozialen Netzwerken und auch speziell bei kununu, gut erkennen. Außerdem entwickeln wir dieses Jahr eine neue Markenidentität für i22, die uns im Markt deutlich prägnanter positionieren wird. Wie du selbst angemerkt hast, sind wir immer offen für den Austausch und können auch in deinem Fall bestimmt den Beweis antreten, dass konkrete Verbesserungsvorschläge nicht liegen bleiben oder verpuffen. Also sprich uns einfach an, das hilft viel mehr, als eine anonyme Bewertung. Viele Grüße

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH

  • 21.März 2016
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

Leider hat es die Geschäftsführung verpaßt mit der Zeit zu gehen. Nach außen hin wird die Agentur als bodenständige, nahbare Agentur verkauft, nach innen sieht leider alles ein wenig anders aus.
Das Vorgesetztenverhalten läßt sehr zu wünschen übrig. Hier wird viel nach persönlicher Tageslaune entschieden. Ein positiver Ausblick fehlt. Gute Leute kommen entweder gar nicht oder gehen schnell wieder.
Für Veränderungen ist man nur bedingt offen. Veränderungsvorschläge versanden.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist gut und ist bei der Gesamtlage auch zwingend notwendig. Leider ist auch hier die stille Post ein leidiger Mitarbeiter.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind spannend, wirklich innovative Themen kommen aber im zu voll geladenen Tagesgeschäft zu kurz.

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
3
Kommunikation
1
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
3
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
3
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
3
Image
1

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer von i22 möchte ich gerne deine Bewertung kommentieren. Erst einmal: Vielen Dank für das Feedback! Wir freuen uns, dass auch du die Zusammenarbeit unter den Kollegen als grundsätzlich positiv empfindest. Unserer Meinung nach ist das aber nicht unabhängig von den Rahmenbedingungen zu sehen, die i22 als Arbeitgeber bietet. Du hast ja bereits die spannenden Aufgaben angesprochen: Wir haben renommierte Großkunden, die uns mit ihren Projekten große Verantwortung übertragen und jeden Tag aufs Neue ihr Vertrauen schenken; außerdem bieten wir u.a. Bezahlung über Branchenschnitt (im Bereich Agenturen), flexible Arbeitszeiten, vergütete Überstunden, freie Hardwarewahl und einen wirtschaftlich soliden Hintergrund, der uns unabhängig und flexibel handeln lässt. Wir werden aber in diesem Jahr die Rahmenbedingungen weiter verbessern; dazu gehört, das Thema Selbstorganisation in den Projektteams weiter voranzutreiben, die Büroräume zu renovieren und damit moderne Arbeitswelten für alle Mitarbeiter zu bieten. Auch in die Außendarstellung werden wir investieren und damit die Bekanntheit von i22 deutlich erhöhen. Unsere Vertriebstätigkeiten haben wir seit letztem Jahr verstärkt und führen gerade viele Gespräche mit neuen Kunden. Für Veränderungen sind wir also nicht nur offen, wir empfinden Veränderung auch als wesentlichen Teil unserer Wettbewerbsfähigkeit. Die Herausforderung besteht sicherlich darin, jeden Mitarbeiter dabei mitzunehmen, dem stellen wir uns aktiv. Auf unserem Weg kommen auch immer wieder tolle neue Kollegen zu uns. Allein in den letzten 12 Monaten waren das 14 Menschen; wir sind davon überzeugt, dass die nicht nur „gut“, sondern „sehr gut“ sind und alle einen exzellenten Job machen. Was deinen Eindruck angeht, wir würden nur nach außen als „bodenständig und nahbar“ auftreten, möchte ich auf die kununu-Bewertung vom 21.09.2015 verweisen: Auch intern sind wir eine „Internetagentur ohne Agentur-Getue“. Insgesamt ist Offenheit in der Kommunikation ein essentielles Anliegen der Geschäftsführung – wir stehen für den Austausch jederzeit zur Verfügung; wie du richtig erkannt hast, kann „stille Post“ nicht der richtige Weg sein. Deswegen ist es auch sehr schade, dass du hier nur ein anonymes Feedback abgegeben hast. Vielleicht suchst du den Weg zu uns, dass wir gemeinsam daran arbeiten können, deine Vorschläge aufzunehmen und deinen Eindruck von i22 zu verbessern. Viele Grüße,

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH

  • 16.März 2016
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Flache Hierarchien sind definitiv nicht gegeben. Man kennt seine Position, und dabei bleibt es auch. In vielen Büros herrscht leider eine getrübte Stimmung.

Vorgesetztenverhalten

Vor Jahren herrschte hier noch eine gute Kommunikation zwischen ihr und den Mitarbeitern. In letzter Zeit wirken sie jedoch leider sehr distanziert. Bei Firmeninternen Meetings wirkt die Stimmung sehr aufgesetzt. Man bekommt ein unsicheres Gefühl auch auf Grund der Gesamtstimmung und der aktuellen Aufgaben und Leistungen. Hier wünsche ich mir wie früher einen familiären und transparenteren Umgang. Ich würde mir für die Zukunft einen Betriebs-Rat o. Ä. wünschen.

Kollegenzusammenhalt

Prinzipiell herrscht in vielen Büros ein guter Zusammenhalt und man versteht sich untereinander sehr gut. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Ich persönliche bin mit meinen Kollegen sehr zufrieden und habe hier in anderen Firmen schlechtere Erfahrung sammeln können.

Interessante Aufgaben

Leerlauf überwiegt derzeit bei vielen Entwicklern. Es gibt Tage an denen man 8 Stunden kaum etwas tut. Man bekommt als Entwickler leider das Gefühl, dass die Auftragslage stark nachgelassen hat.

Umgang mit älteren Kollegen

Wenn Kollegen ein gewisses Alter erreichen und ein gewisses Gehalt durch langjährige Berufserfahrung erhalten, werden diese wohl scheinbar nicht länger geduldet. Oder sie bekommen leider nicht das Gehalt, was ihnen zusteht.

Karriere / Weiterbildung

Hin und wieder hat sich die i22 hier „stets bemüht“. Interne Schulungen und Weiterbildungen werden zwar gehalten, aber auf persönliche Wünsche und Karriere-Chancen wird selten Rücksicht genommen.

Gehalt / Sozialleistungen

Besonders bei der letzten Prämien-Auszahlung hat man gemerkt wie unterschiedlich Kollegen bewertet werden. Kollegen, die häufiger krank waren, haben eine kleinere Prämie erhalten - unabhängig von Position oder Einkommen. Ich weiß, dass diese Prämie zwar auf freiwilliger Basis ist, dennoch könnte man diese gerechter verteilen. Das Gehalt ist branchenüblich und geht in Ordnung bei den jüngeren Leuten (u. 40).

Arbeitsbedingungen

Wünsche von Mitarbeitern werden oftmals gar nicht berücksichtigt. Das geht von kleinen Büro-Zubehör-Teilen, die man benötigt bis hin zu Konferenzen. Die Grundausstattung ist okay und man hat hier sogar die freie Wahl auf Geräte von 2- 3 Herstellern. Je nach Bürogröße ist das Arbeiten angenehm.

Work-Life-Balance

Ein Gleizeitkonto sorgt für einen gesunden Ausgleich zwischen Freizeit und Arbeit.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Berücksichtigungen der Mitarbeitermeinungen (gilt für Lob und Kritik)
  • Ein gewählter Betriebs-Rat würde der Firma und dem Klima zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern gut tun

Pro

Kollegenzusammenhalt, Arbeitswege und Anbindung, flexible Arbeitszeiten mit Gleitzeitmodell, Interne Tools zur Planung und Verwaltung

Contra

Wenig Transparenz, Unfaire Prämienauszahlungen, Wenig Selbstreflexion bei den Vorgesetzten, keine flache Hierarchien

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
1
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
2
Karriere / Weiterbildung
3
Gehalt / Sozialleistungen
3
Arbeitsbedingungen
3
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
4
Image
2

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer von i22 möchte ich gerne zu deiner Bewertung Stellung nehmen. Vielen Dank, dass du dir die Zeit für eine ausführliche Bewertung genommen hast. Da du einige Punkte angesprochen hast, die du kritisch siehst, möchte ich gerne an dieser Stelle darauf antworten und deine Eindrücke in einen übergreifenden Zusammenhang stellen. Zuerst einmal finden wir es toll, dass du auch viele positive Aspekte der Arbeit bei uns siehst, wie das von dir angesprochene Verhältnis unter den Kollegen, die Arbeitszeitregelung und – mit Abstrichen – die Arbeitsbedingungen. Beim letzten Punkt möchte ich gerne schon einmal einhaken: Wir haben uns in diesem Jahr unter anderem zwei große strategische Themen vorgenommen, von denen das eine die Einführung von agilen Arbeitsweisen, v.a. Selbstorganisation - und damit eng verbunden - die vollständige Umgestaltung unserer Büroräume hin zu zeitgemäßen und flexiblen Arbeitswelten ist. Insofern werden in diesem Jahr in Abstimmung mit den Mitarbeitern gerade in Bezug auf die Qualität der Arbeitsplätze wesentliche Fortschritte erreichen, und dafür auch eine erhebliche Investition tätigen, die am Ende allen zugutekommen wird, die bei i22 tätig sind. Darauf können wir uns alle freuen! Das Thema selbstorganisiertes Arbeiten im Sinne einer agilen Organisation ist uns außerdem wichtig, damit wir unseren Kunden in dynamischen Markt- und Projektumfelder schnell hochwertige Leistungen liefern können. Eine Voraussetzung dessen ist, dass nach und nach bisher zentral gesteuerte Prozesse in die Verantwortung von Projektteams gelegt werden, die im Sinne des Kunden die besten Entscheidungen autonom treffen können. Ganz ohne Hierarchien wird es übrigens in keiner Organisationsform gehen; wichtig ist nur, dass die bei uns nicht (mehr) durch Vorgabe von „oben“ entsteht, sondern durch fachliche Autorität und Akzeptanz im Team selbst. Das wird nach und nach einiges ändern, was die Wahrnehmung, Bewertung und das Feedback zu Leistungen angeht (demnächst nämlich hauptsächlich auf Projektteamebene), genauso wie den von dir angesprochenen Bereich der Weiterbildung. Der Bedarf für Weiterbildung entsteht unmittelbar aus den Anforderungen, die der Kunde an uns richtet. Ein gutes Beispiel ist die berufsbegleitende Weiterbildung eines Kollegen zum Content Marketing-Manager, die wir unterstützt haben. In diesem Zusammenhang ist die Rolle der Geschäftsführung vor allen Dingen, für stabile Rahmenbedingungen zu sorgen und die Projektteams bei Bedarf zu unterstützen. Transparenz ist dabei entscheidend wichtig, deswegen finde ich schade, dass die Offenheit, mit der inzwischen unsere Unternehmenszahlen regelmäßig dem Team gegenüber präsentiert werden, bei dir nicht angekommen ist. Das scheint auch für die Darstellung der Arbeit der Geschäftsführung insgesamt zu gelten. Nach wie vor nutzen wir hier unsere monatlichen Dienstagsrunden und jetzt verstärkt noch wöchentliche Meetings mit allen Projekt- und fachlich Verantwortlichen. Eine Anmerkung noch zum Thema Fairness und Leistung. Du hattest ja angesprochen, dass du es nicht fair empfindest, dass Kollegen, die mehr Krankheitstage haben, als andere, deswegen relativ gesehen, weniger Anteil an der Jahresprämie haben. Der Unternehmenserfolg, auf den sich die Jahresprämie bezieht, ist in erster Linie ein Ergebnis der gemeinsamen Leistung des Teams. Bei der Berechnung des individuellen Beitrags zum Gesamterfolg spielt neben fachlichen Leistungskriterien in einem zeitbasierten Geschäftsmodell aber auch die Anwesenheit eine Rolle: Wenn jemand wenig krank ist, hat er ja auch einen entsprechend hohen Anteil am Unternehmenserfolg geschaffen. Was deinen Hinweis zu den älteren Kollegen betrifft: Wir gehen davon aus, dass eine Gehaltsentwicklung nicht automatisch an die Altersentwicklung gekoppelt ist, sondern konkret die individuelle Leistung widerspiegeln soll. Deswegen verdient man bei uns nicht deswegen mehr, weil man älter wird. Weiteres Detail dazu: Wir haben zur Zeit 14 % Mitarbeiter, die 45 Jahre oder älter sind (die Geschäftsführung nicht mitgezählt). Das scheint aus unserer Sicht gegen eine „reine Duldung“ zu sprechen. Vielmehr sind wir stolz darauf, dass viele Mitarbeiter schon so lange bei uns sind und ihre Erfahrungen in die Projekte einbringen können. Wir hatten dieses Jahr wieder einige 5- und 10-Jahres-Jubiläen. Ich vermute, diese Kollegen, wäre nicht so lange bei uns, wenn sie sich leistungs- und gehaltsmäßig falsch eingeschätzt fühlen würden. Vielleicht ist ein bisschen Unbehagen bei dir entstanden, da wir einige große Schritte in der Unternehmensentwicklung vor uns haben - im Sinne der Anpassungsfähigkeit an die Entwicklungen in Markt und Branchen werden wir auch in Zukunft immer flexibel bleiben und stetig nach Verbesserungsoptionen suchen. Am Schluss möchte ich noch meiner Enttäuschung Ausdruck verleihen, dass du nicht den persönlichen Austausch gesucht hast; wie du weißt, sind wir auch in der Geschäftsführung jederzeit offen für Feedback. Nur wenn wir gemeinsam an Fragen arbeiten, die euch bewegen, können wir auch gemeinsam etwas verändern. Viele Grüße.

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH

  • 04.Dez. 2013
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Pro

Positiv zu erwähnen sind die Benefits rund um die Arbeit: Gleitzeit, bezahlte Überstunden, wöchentliche Massagen und kostenloses Parken in der Tiefgarage gibt es nicht überall. Das Equipment ist in der Regel auf dem neuesten Stand der Technik, auf Mitarbeiterwünsche an die Technik wird geachtet.

Contra

"Durchwachsen" trifft es wohl ganz gut. Die beschriebenen Annehmlichkeiten sind natürlich sehr nett, schaut man sich aber das tägliche arbeiten an, ergibt sich ein anderes Bild. Die versprochenen kurzen Wege und flachen Hierachien gibt es zwar, inoffiziell ist aber klar, wer das Sagen hat und Entscheidungen trifft. Die Kommunikation ist streckenweise haarsträubend und im Ton oftmals etwas daneben. Eine Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen findet nicht wirklich statt, ebensowenig gibt es das für Agenturen so typische "Wir-Gefühl". Es wird (ab-)gearbeitet - nicht mehr, nicht weniger.

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
2
Gehalt / Sozialleistungen
4
Arbeitsbedingungen
3
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
5
Image
2

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer der i22 internetagentur GmbH möchte ich gerne zu deiner Bewertung Stellung nehmen. Wir freuen uns, dass du so eine differenzierte Bewertung abgegeben und insbesondere auch viele positive Aspekte der Arbeit bei i22 hervorgehoben hast. Toll wäre, wenn du die Möglichkeit nutzen würdest, mit uns konkreter auch noch die Dinge zu besprechen, die dir nicht so gut gefallen. Wir lernen immer wieder dazu und wollen da auch besser werden - dazu brauchen wir aber deine Mithilfe. Ein „Wir“-Gefühl entsteht natürlich auch erst in einem Dialog zwischen allen Beteiligten. Sag uns Bescheid, wo und wie wir da unterstützen können. Vielen Dank!

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH

  • 08.Nov. 2013 (Geändert am 12.Nov. 2013)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Schade

2,58
Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
1
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
3
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
2
Arbeitsbedingungen
3
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
2
Image
4

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer der i22 internetagentur GmbH möchte ich gerne zu deiner Bewertung Stellung nehmen. Vielen Dank für deine Bewertung. „Schade“, dass die nicht konkreter ausgefallen ist. Wir schlagen vor, dass du unsere Gesprächsangebote nutzt und mit Verbesserungsvorschlägen auf uns zukommst - insgesamt also einfach Probleme angehst und aktiv Lösungen mit uns erarbeitest, damit aus dem „Schade“ bald ein „Exzellent“ wird.

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH

  • 09.Okt. 2013
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

Umgang mit Mitarbeitern nach Sympathie aber vor allem auch Antipathie (im negativen Sinne).

Kollegenzusammenhalt

Untereinander ein toller und starker Zusammenhalt.

Interessante Aufgaben

Interessante Kunden & Kontakte, Aufgabe eher von der Stange

Arbeitsatmosphäre
4
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
4
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
2
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
2
Gehalt / Sozialleistungen
2
Arbeitsbedingungen
4
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
4
Image
3
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer der i22 internetagentur GmbH möchte ich gerne zu deiner Bewertung Stellung nehmen. Zuerst einmal: Vielen Dank für deine Bewertung und dein Kompliment an die Kollegen, die sich bestimmt darüber freuen werden, das hier zu lesen. Wir achten darauf, dass der Umgang mit Mitarbeitern immer fair ist. Dazu stimmen wir uns in jedem Fall in der Geschäftsführung gemeinsam ab. Für die Weiterentwicklung und Beurteilung aller Mitarbeiter gibt es jährlich stattfindende Gespräche zusammen mit den jeweiligen Teamleitern, um ein neutrales und umfassendes Bild der Leistung jedes Einzelnen und jeder Einzelnen wiederzugeben. Damit wollen wir erreichen, dass jeder Mitarbeiter seinen Fähigkeiten entsprechend gefördert und gefordert wird. Gerne weise ich noch einmal darauf hin, dass wir auch in der Geschäftsführung jederzeit zur Verfügung stehen, um offene Themen zu besprechen. Komm bitte einfach vorbei - wir finden bestimmt Antworten für Fragestellungen, die dir wichtig sind!

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH

  • 02.Sep. 2013
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Teilweise hatten Kollegen wirklich Angst vor der GF. Abgesehen davon war es total ok.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise sehr unqualifiziertes Verhalten seitens der GF. Kommentare unterhalb der Gürtellinie sind durchaus öfter vorgekommen.

Kollegenzusammenhalt

Supernette Kollegen! Viele halten wirklich zusammen! Ausnahmen gibt es ja überall.

Interessante Aufgaben

Kommt auf die Stelle an. Aber hier gab es keine Beanstandung.

Kommunikation

Hätte mehr und besser sein können.

Arbeitsbedingungen

Tolle Lage. Zentral und auch von weiter weg gut zu erreichen.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten machen das Arbeiten angenehm.

Arbeitsatmosphäre
3
Vorgesetztenverhalten
2
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
3
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
4
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
2
Gehalt / Sozialleistungen
3
Arbeitsbedingungen
5
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2
Work-Life-Balance
3
Image
4

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer der i22 internetagentur GmbH möchte ich gerne zu deiner Bewertung Stellung nehmen. Erst einmal vielen Dank, dass auch du dir die Mühe gemacht hast, eine ausführliche Bewertung zu i22 abzugeben. Außerdem freut es uns natürlich sehr, dass dir viele Aspekte der Arbeit bei i22 gut oder sehr gut gefallen haben. Wichtig für uns ist auch, dass Verbesserungsmaßnahmen, die wir auf Initiative der Mitarbeiter umgesetzt haben, wie z.B. dieses Jahr die Einführung der flexiblen Arbeitszeit bei dir gut angekommen sind. Schade ist, dass du uns als Geschäftsführung im Bereich der Kommunikation nicht gut bewertest. Leider kann es in der Kommunikation immer wieder zu Missverständnissen kommen und wir lernen da als Geschäftsführung jeden Tag dazu und wollen uns auch immer weiter verbessern. Angst muss bei uns aber kein Mitarbeiter haben; die Türen zum Büro der Geschäftsführung stehen für einen Austausch immer offen. Dagegen, dass du die Geschäftsführung allerdings pauschal als „unqualifiziert“ bezeichnest und dass wir Kommentare „unter der Gürtellinie“ abgeben, möchten wir uns in aller Form verwehren. Wenn aus deiner Sicht Kommunikationsprobleme entstehen, wende dich in bitte direkt an uns, ansonsten an deinen Teamleiter, um solche Fälle sofort aufzuklären. Was insgesamt die Arbeit der Geschäftsführung angeht, möchte ich gerne auf unsere letzte Stellungnahme verweisen, denn wir tragen dafür Sorge, dass sich i22 erfolgreich entwickelt und legen damit die Grundlage für stabile Rahmenbedingungen, mit denen alle Mitarbeiter rechnen können und die allen Mitarbeitern zugutekommen. In der Geschäftsführung stehen wir jederzeit zur Verfügung, um die Dinge zu besprechen, die die Arbeit für dich und deine Kollegen besser machen können. Christian Ohler, Geschäftsführer i22 internetagentur GmbH

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH

  • 11.Juli 2013
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Zwar guter Zusammenhalt in den Teams, aber massiver Druck von oben und ständiges Bewusstsein, nur ein Produktionsmittel zu sein.

Vorgesetztenverhalten

Bei den Chefs weiß leider die linke Hand nicht was die Rechte tut. Häufige Meinungsänderungen, rechtlich fragwürdiges Verständnis von Arbeitszeit und Freizeit. Mitarbeiter werden verheizt. Hauptsache der Kunde ist glücklich, interne Faktoren spielen keine Rolle und sind nur austauschbare Produktionsmittel.

Kollegenzusammenhalt

Die Teams sind nett und man kommt wirklich mit fast allen gut klare. Guter Zusammenhalt.

Interessante Aufgaben

Extrem ähnliche Projekt für nahezu einen einzigen Kunden. Gibt spannendere Agenturen.

Work-Life-Balance

Überstunden werden zwar bezahlt, aber man hört zum einen öfter Ansagen wie "Wer nicht bei den Überstunden der anderen gleich zieht wird gefeuert" oder "Firmen-Spülmaschine ausräumen gehört in die Freizeit".

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
1
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
3
Gleichberechtigung
3
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
4
Arbeitsbedingungen
3
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2
Work-Life-Balance
3
Image
2

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    i22 Digitalagentur GmbH
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Hallo, als Geschäftsführer der i22 internetagentur GmbH möchte ich gerne zu deiner Bewertung Stellung nehmen. Vielen Dank für deinen Beitrag. Feedback ist uns wichtig, vor allem auch Kritisches, da uns dies in die Lage versetzt, unser Unternehmen und unser Handeln kontinuierlich zu überprüfen und ggfs. zu verbessern. Wir nehmen für uns nicht in Anspruch immer alles richtig zu machen, wollen aber vermeiden, dass aufgrund deiner Meinung hier ein falsches Bild der i22 gezeichnet wird. Daher möchten wir gerne einige deiner Punkte kommentieren: 1) Hohe Fluktuation In den letzten sechs Jahren lag unsere Fluktuationsrate durchschnittlich bei 19,3 %. Im gleichen Zeitraum konnten wir die Größe unseres Teams stabil vervierfachen. Die Fluktuationsrate im deutschen Durchschnitt liegt bei 25-30 % (Quelle: Institut der deutschen Wirtschaft), damit ist die Fluktuation bei i22 deutlich unter dem Schnitt. Auch nicht ganz unwichtig sind die Gründe der Fluktuation: In den meisten Fällen konnten Mitarbeiter leider nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen. Im Sinne aller Kollegen ist es uns wichtig, ein menschlich passendes und fachlich kompetentes Team aufzubauen, weswegen uns dieser Punkt ganz besonders am Herzen liegt. 2) Mitarbeiter sind nur „Produktionsmittel“ Unsere Kollegen sind unser wichtigstes Gut und dementsprechend haben Mitarbeiterbelange für uns Priorität. Wie du weißt, pflegen wir ein Klima der offenen Türen und Gesprächsanfragen bei der Geschäftsführung werden häufig noch am gleichen Tag möglich gemacht. Auch helfen wir immer wieder bei Sorgen und Nöten bis hin in den privaten Bereich. Wir freuen uns über jeden, der bei i22 Verantwortung übernimmt und uns hilft, das Unternehmen weiter zu entwickeln. Auch klar ist, dass wir nicht alle Wünsche erfüllen können, da wir immer das Unternehmen als Ganzes im Auge haben müssen, Prioritäten zu setzen haben und unserer Strategie treu bleiben wollen. Wir haben viele Kollegen, die sehr gerne bei uns arbeiten, manche sogar schon seit über 10 Jahren. 3) „Mitarbeiter werden verheizt“ Es sind im ersten Halbjahr dieses Jahres durchschnittlich 0,9 Überstunden pro Mitarbeiter und Arbeitswoche angefallen, also weniger als eine pro Woche. Das liegt weit unter dem, was in der Agentur- und IT-Branche üblich ist. Natürlich können kundenseitig immer wieder mal Projektsituationen entstehen, in denen die Belastung beim Einzelnen höher sein kann. Aber wie du schon sagst, werden Überstunden bei uns bezahlt bzw. können seit Mitte des Jahres über ein flexibles Arbeitszeitenmodell auch in Form von Gleitzeit abgebaut werden. Insgesamt bleibt anzumerken, dass Karriere und Erfolg nicht von alleine kommen, sondern immer eine gewisse Anstrengung erfordern. Die Aussage: „Wer nicht bei den Überstunden der anderen gleich zieht, wird gefeuert.“ ist schlichtweg falsch und wir distanzieren uns davon auch ausdrücklich. 4) „Extrem ähnliche Projekte für nahezu einen Kunden“ Leider hast du anscheinend bisher keinen richtigen Eindruck von der vielfältigen Arbeit bei uns im Unternehmen gewinnen können, obwohl darüber z.B. in unserem Blog regelmäßig berichtet wird oder man bestimmt auch durch den Austausch mit Kollegen vieles mitbekommt. Richtig ist, dass die Arbeit für einen bestimmten Kunden bei uns aufgrund der langjährigen und tiefen Kundenbeziehung großen Raum einnimmt. Da es sich dabei aber um einen von Europas größten Konzernen handelt, für den wir in den verschiedensten Fachbereichen verschiedenste Digitallösungen produzieren, können wir die Aussage nicht nachvollziehen. Im Gegenteil – wir bauen und betreuen ja nicht nur Websites, sondern auch mobile Anwendungen und Prozesse, webbasierte Informations- und Workflowsysteme, Digital Signage-Lösungen, PoS- und Kampagnenmedien bis hin zu komplexen Backendprozessen. Lass dich einfach von deinen Kollegen aus den Teams in einem persönlichen Gespräch inspirieren! 5) „Inkompetentes Management“ Die i22 hat sich in den letzten Jahren von einem kleinen Unternehmen zu einer der 30 größten Internetagenturen in Deutschland entwickelt (derzeit Rang 27). Wir haben in dieser Zeit einiges erreicht, auf das wir alle auch zu Recht stolz sein können. Die Fakten: - Wir bieten sichere Arbeitsplätze und unbefristete Arbeitsverträge, betriebsbedingte Kündigungen gab es noch nie - Unsere Bezahlung liegt deutlich über dem Branchenschnitt - Wir haben eine unterdurchschnittliche Fluktuation (s.o.) - Wir arbeiten für Großkonzerne genießen bei unseren Kunden einen guten Ruf und bekommen in den Projekten teilweise sehr hohe Verantwortung übertragen - Unsere Leistung ist stark nachgefragt und nicht selten müssen wir Anfragen ablehnen - Wir sind in den letzten Jahren schneller gewachsen als die digitale Wirtschaft im bundesweiten Schnitt. 25 % im Umsatz (Marktdurchschnitt: 10 %) und 30 % in der Beschäftigtenanzahl (Marktdurchschnitt: 8%) - Wir sind von der Ertragskraft eine der leistungsfähigsten Agenturen am Markt und wirtschaftlich bestens aufgestellt - Wir haben keine Verbindlichkeiten und sind komplett eigenfinanziert. - Wir haben intern kurze Entscheidungswege und unbürokratische Abläufe Worin die Aufgabe von Management besteht und an welchen Faktoren man die Leistungsfähigkeit und Kompetenz von Management fest macht, kann jeder auf Basis der o.g. Punkte selber entscheiden. Denk bitte daran: Du hast jeden Tag Gelegenheit, konstruktive Vorschläge zu machen, wenn du glaubst, dass etwas nicht gut läuft oder wir damit unsere Dienstleistung und unser Arbeitsumfeld besser machen können. Wir haben in den letzten Jahren schon viele Belange aus dem Team aufgegriffen und umgesetzt, müssen hier aber priorisieren und auch immer die Kompatibilität mit den Unternehmenszielen berücksichtigen. Wir hoffen, dass du nun vielleicht ein klareres Bild von i22 hast. Wir stehen dir gerne persönlich als Ansprech- und Sparringspartner zur Verfügung, um deine Punkte aufzugreifen und persönlich zu besprechen. Auf diesem Weg lässt sich mehr bewegen, als über ein anonymes Posting.

Christian Ohler
Geschäftsführer
i22 internetagentur GmbH