Navigation überspringen?
  

ICT AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?

ICT AG Erfahrungsberichte

Bewertungsfaktoren

Wohlfühlfaktor

Arbeitsatmosphäre
3,42
Vorgesetztenverhalten
2,89
Kollegenzusammenhalt
3,32
Interessante Aufgaben
3,45
Kommunikation
2,68
Arbeitsbedingungen
3,24
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,92
Work-Life-Balance
2,95

Karrierefaktor

Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,84
Karriere / Weiterbildung
2,73
Gehalt / Sozialleistungen
2,79
Image
3,32
Benefits

Folgende Benefits werden geboten

flex. Arbeitszeit bei 23 von 38 Bewertern Homeoffice bei 21 von 38 Bewertern Kantine bei 16 von 38 Bewertern Essenszulagen bei 16 von 38 Bewertern keine Kinderbetreuung Betr. Altersvorsorge bei 2 von 38 Bewertern Barrierefreiheit bei 1 von 38 Bewertern Gesundheitsmaßnahmen bei 3 von 38 Bewertern Betriebsarzt bei 6 von 38 Bewertern Coaching bei 8 von 38 Bewertern Parkplatz bei 19 von 38 Bewertern gute Verkehrsanbindung bei 6 von 38 Bewertern Mitarbeiterrabatte bei 4 von 38 Bewertern Firmenwagen bei 11 von 38 Bewertern Mitarbeiterhandy bei 22 von 38 Bewertern Mitarbeiterbeteiligung bei 4 von 38 Bewertern Mitarbeiterevents bei 17 von 38 Bewertern Internetnutzung bei 20 von 38 Bewertern Hunde geduldet bei 4 von 38 Bewertern
Bewertungen filtern

Filter

Bewertungen

  • 11.Nov. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist in jeder Abteilung anders. Mal gut und mal weniger gut. Oft wird schlecht über die anderen geredet und deren Arbeit 0 wertgeschätzt.
Es mischen sich immer wieder Personen anderer Abteilungen in Dinge ein, die sie überhaupt nichts angehen.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt einige Vorgesetzte die sich Vorbildlich verhalten. Bei dem ein oder anderen fagt man sich aber, wie er es soweit geschafft hat.
Völlig überfordert weil er die halbe Firma unter sich hat. Ein Witz für eine Führungsperson. Läuft den ganzen Tag mit seim Kaffee rum, um alle Personen zu kontrollieren. Leider auf eine sehr unangenehme Art und Weise. Selber abeiten habe ich ihn noch nie gesehen. Macht vor versammelter Mannschaft Ansagen, die jedes Kindergartenkind genauso gemacht hätte. Und das schlimmste überhaupt! Lügt einem ins Gesicht und spielt Kollegen gegeneinander aus. Für mich die falsche Besetzung dieser wichtigen Stelle.

Kollegenzusammenhalt

Ich finde in den einzelnen Abteilungen ist der Zusammenhalt sehr gut. Sobald es aber heißt Miete und Systemlösung hat man das Gefühl es handelt sich um 2 getrennte Firmen. Die einen wollen mit den anderen nichts zu tun haben, und es ist sehr deutlich sichtbar, dass es eine Zweiklassen Behandlung gibt. Während die einen die besten Arbeitsgeräte auf dem Tisch stehen haben und nur das Beste vom Besten bekommen, sitzen die anderen in beengten Verhältnissen mit zusammengewürfelten Arbeitsgeräten. Teilweise sind diese Zustände unzumutbar.

Interessante Aufgaben

Wenn man auch wirklich die Aufgaben machen würde, die einem versprochen wurden, wären diese aufjedenfall sehr interessant.
Beim Bewerbungsgespräch hat man des Gefühl beim weltbesten und Weltgrößten Konzern eingestellt zu werden. ( Da sich die Firma immer noch als Weltmarktführer in der LED Branche verkauft. Das war sie mal vor 15 Jahren).
Leider kommt dann sehr schnell die Ernüchterung, wenn man mit Hilfsaufgaben abgespeist wird. Obwohl man gerne mehr arbeiten möchte wird nichts unternommen. Und man wird in keiner Hinsicht unterstüzt.

Kommunikation

Die Kommunikation ist sehr sehr schlecht. Oft werden wichtige Vorgänge nicht besprochen, aber zu unwichtigen Dingen werden 5 Meetings abgehalten. Es gibt oftmals keine Prioritäten sondern eine Person die viel von sich hält, hat oftmals mehr zu sagen wie andere.

Gleichberechtigung

Wie schon oben genannt die Zweiklassen Behandlung. Sehr sehr deutlich sichtbar, dass anscheinend die Systemlösung mehr Wert ist als die Miete.

Karriere / Weiterbildung

Hier würde ich sehr gerne 0 Sterne geben.
Wenn man sieht wie mit den Azubis umgegangen wird, dann kann man nicht glauben was man da sieht. Es wird in Bereich ausgebildet die die Firma sehr gut abdecken könnte (Wenn sie denn möchte). Denn wenn die wichtigsten Abteilungen die Azubis nicht wollen, mit der Begründung: "Du kannst dass doch garnicht", dann hat das ganze für mich nichts mit ausbilden sondern mit ausbeuten zu tun.
Die Azuis verrichten oft nur Hilftätigkeiten, und lernen in der Schule was ihr richtiger Beruf wäre.
Wirklich sehr sehr Schade, dass Azubis die gerne lernen und arbeiten möchten nicht unterstützen werden, sondern in Abteilungen gesteckt werden wo gerade ein Helfer gebraucht wird, der die Rechnungen bearbeitet etc.

Ein anderes abolutes NO-go ist außerdem, dass die Azubis ganz oft sich selbst überlassen werden und oft keine Aufgaben haben. Sie bilden sich mehr oder weniger selbst aus. Mal eben kurz den Einkauf (der normal mit 3 Personen besetzt ist) alleine in der Hochsaison schmeißen, dass sind Dinge die gehen überhaupt nicht!
Wirklich sehr sehr Schade.

Gehalt / Sozialleistungen

Auch hier kann ich nur meine Erfahrungen teilen. Mir wurde ein unterirdisch schlechtes Angebot gemacht (Jeder ungelernte Verkäufer hätte mehr verdient). Mit der Begründung dass jeder am Anfang so wenig verdienen würde. Komisch nur dass Leute die genau die gleiche Position haben und zur gleichen Zeit eingestellt wurden fast 600 Euro mehr verdienen. Hier wird unterschieden nach: den kann ich gut leiden und der passt mir nicht!

Arbeitsbedingungen

Wenn man in der richtigen Abteilung arbeitet sind die Bedingungen sehr gut.

Ansonsten muss man hervorheben, dass es Gleitzeit gibt und schöne Mitarbeiterfeste (Weihnachtsfeiern und Sommerfest).

Image

Nach außen nur das beste Image. In der Firma selber läuft aber oft alles ganz anders.

Verbesserungsvorschläge

  • Verbesserungvorschläge werden meist eh nicht umgesetzt.

Contra

- keinerlei Wertschätzung
- nach der Kündigung läuft man seinen Unterlagen lange hinterher.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
Wie ist die Unternehmenskultur von ICT AG? Mit deinen Einblicken in das Unternehmen hilfst du anderen, die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • 28.Okt. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

hier ging es eigentlich immer recht positiv und locker zu.

Vorgesetztenverhalten

nette Chefs, immer ein offenes Ohr hatten.

Kollegenzusammenhalt

Der Großteil der Kollegen war nett, höflich und hilfsbereit. Wie überall gab es aber auch hier ein paar unangenehme Zeitgenossen, die sich selbst für wichtiger hielten, als sie eigentlich waren. ;)

Interessante Aufgaben

Leider gab es am Empfang oftmals viel Leerlauf und man saß im Grunde nur rum und wartete auf den nächsten Anruf. Letztendlich der Hauptgrund, weshalb ich hier aufgehört habe, zusammen mit der fehlenden Wertschätzung einiger Kollegen oder besser: Abteilungen, für die eine Empfangsdame mit einer billigen Hilfskraft gleichgesetzt wird. Schade eigentlich!

Work-Life-Balance

Mittlerweile scheint das anders zu sein, ich konnte aber immer pünktlich um 16 Uhr Feierabend machen, wenn ich um 7 Uhr angefangen habe. Da kann man nicht meckern.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Essenszulagen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, Danke sehr für die nette Bewertung. Wertschätzung ist mein Stichwort. Es spielt überhaupt keine Rolle, welche Aufgabe man im Unternehmen erfüllt. Jede Kollegin und jeder Kollege tragen wesentlich zum unternehmerischen aber auch persönlichen Erfolg bei. Da erstaunt es schon, wenn sich Menschen abfällig oder geringschätzig äußern. Denn das sind die gleichen Menschen, die sich beklagen, wo die Post ist, welcher Konferenzraum verfügbar ist oder wann die Kaffeemaschine wieder läuft. Am besten wird das Zusammenspiel aller sichtbar, wenn jemand mal fehlt. Keine Post, keine Konferenzräume, keine Kaffeemaschine. Da geht dann sofort das Wehklagen los. Falls ich es noch nicht gesagt habe: Danke für Ihren Job, Ihre Fürsorge und Aufmerksamkeit - und die immer wieder netten Worte. Das macht einen Arbeitsplatz erst zu einem erfreulichen Ort. Herzlichst Ihr Erik Wolff

Erik Wolff
Vorstand

  • 10.Juli 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Gleichberechtigung

Viele Kollegen sind sehr Hochnäsig

Karriere / Weiterbildung

Wird nur gering gefördert.

Gehalt / Sozialleistungen

Zum Gehalt wie man schon lesen konnte ist die Ict über den durchschnitt aber man darf nicht vergessen was man leistet dies wiederum ist dann definitiv unterm Schnitt. Sozialleistungen gibt es nicht.

Arbeitsbedingungen

Ist die Firma gerade dran.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Ict macht langsam immer mehr für die Mitarbeiter und bietet langsam was zum work balance an. Verhalten Kodex hört sich erstmal gut an, wenn sich die Leute dran halten würden (Führungsperson) . Keine Konsequenten.

Pro

Wenn es die Zeit zulässt und mal nicht ganz so stressig ist dann auf jedenfall Kollegen. Man hat die Möglichkeit Autark zu arbeiten.
Gleitzeitkonto super wenn es mal ein sommerloch geben sollte.
Parkplätze direkt davor.

Contra

Firma gibt Zuviel auf Kunden Namen .
Wenig Konsequenzen für Mitarbeiter.
Es mischen sich zuviel Mitarbeiter in andere Abteilungen ein.
Zu wenig Qualifiziertes Personal.
Firma hat sehr viel Potenzial wird Leider nicht ausgeschöpft. Es wird zu wenig über den Tellerrand geschaut vorallem wenn es heiß hergeht. Gewisse Abteilungen mangelt es an Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Parkplatz wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin oder ehemaliger Kollege, Danke für die Anmerkungen. Einige verstehe ich nicht so ganz. Darum hier einige Gedanken dazu. Gleichberechtigung: Wir fördern diese, nehmen die Gleichstellung sehr ernst und schützen Minderheiten. Da dürfen wir für uns beanspruchen, dass wir hier vorbildlich sind. Karriere und Weiterbildung: Über 60 % unserer Führungskräfte haben sich hier im Unternehmen ihre Position intern erarbeitet, unabhängig davon, ob es eine fachliche oder organisatorische Führungsaufgabe ist. Man schafft es hier von der Ausbildung bis in die Bereichsleitung. Wir prüfen alle Vorschläge für Weiterbildung und Qualifizierung. Gerade sind mindestens 6 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entweder auf einer Weiterbildung, einem Studium, einer Meisterausbildung oder einem Lehrgang. Arbeitsbedingungen: Wir bieten Gleitzeit an. Jeder kann seine Arbeitszeit selbst organisieren und wir setzen Vorschläge um, damit die Arbeitslast effizienter bewältigt werden kann. Da könnten wir tatsächlich noch viel mehr machen. Eher selten kommen Verbesserungsvorschläge, wie wir die Arbeitsbedingungen noch weiter verbessern können. Aber auch das wird besser. Und bei allem wo Licht und Schatten ist: Es bleibt viel zu tun, das stimmt. Aber dafür macht uns unser Job auch viel Spaß. Das ist auch das allgemeine Feedback. Viel Erfolg in der nächsten Position und herzliche Grüße Erik Wolff Vorstand

Erik Wolff
Vorstand

  • 20.Juni 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar
Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin oder lieber Kollege, Danke für die positive Bewertung. Unsere Teams dürfen alle sehr stolz auf die Entwicklung der letzten Jahre sein. Das ist das gemeinsame Verdienst aller Kolleginnen und Kollegen. Unsere Zahlen entwickeln sich deutlich besser als im Branchenschnitt, wir sind auf einem soliden Wachstumskurs in Ertrag, Eigenkapitalquote und vielen anderen Kennziffern. Es lohnt ein Blick auf die Frage, wieso das alles so gut läuft. Ich meine, dass dafür zwei Entwicklungen sehr wesentlich sind. Die eine betrifft der wertschätzende Umgang miteinander und untereinander. Wir haben verschiedenste Menschen unter einem Dach, ganz unterschiedliche Berufsbilder und dann auch viele verschiedene Nationen. Dass wir einander mit Respekt begegnen, fair und offen sind, das spielt eine sehr große Rolle. Das bekommen wir auch immer wieder aus unseren Workshops zur Einführung unseres Verhaltenskodexes zurückgespielt. Der Zusammenhalt und die Arbeit in den Teams verbessert sich stetig. Und das andere ist unsere Führungsfähigkeit, die wir weiter verbessern. Führung ist nicht einfach die Formulierung präziser Anweisungen und Kontrolle der Ergebnisse. Wir führen durch Vertrauen. Unsere Leute bekommen viel Verantwortung, wir unterstützen sie bei der Ausführung der Projekte. Das ist ein langer Prozess, auch wir als Führungskräfte stehen hier in der Pflicht, uns zu verbessern und zu verändern. Über ein Jahr haben wir an einem Führungskräfteprojekt teilgenommen, wo neben der ICT die IBM, Bosch und die Bundeswehr Führungskräfte entsandt haben. Und die waren alle erstaunt, wieviel Verantwortung und Freiraum unsere Leute haben. Sie sagen alle eindeutig: Das motiviert, das ist Klasse. Insofern freuen wir uns jetzt auf den Herbst, wo wir unser Führungskräftentwicklungsprogramm starten. Da wartet dann auch wieder viel Arbeit auf uns. Herzliche Grüße Erik Wolff Vorstand ICT AG

Erik Wolff
Vorstand

  • 22.Mai 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Zumindest in der südlichen Niederlassung wurden meine Erwartungen in jeder Hinsicht und bester Weise entsprochen. Das Publizieren eines Verhaltenskodex, der mit § 1 im Grundgesetz konform geht, ist vorbildlich und lassen eine Wertschätzung aller Mitarbeiter erahnen. Für den ein oder anderen Vorgesetzten, gestaltet sich die Umsetzung noch schwierig. Zu tief sind die alteingefahrenen Wege.

Vorgesetztenverhalten

Gewisse Vorgesetzte zeigen für ihre Arbeit Verständnis, eigene Themen haben schnell Vorrang. Unzählige ungeduldige
Telefonate unter 15 Sekunden sind eher die Regel als die Ausnahme gewesen.
Aus unternehmerischer Sicht gab es viele nur schwer nachvollziehbare Account Entscheidungen.
Viele E-Mails an Vorgesetzte wurden nie beantwortet, daran muss man sich erst gewöhnen.
Eine Frage des Respekts oder sozialen Kompetenz?

Emotionale Intelligenz ist leider nur in Richtung Kunde oder alle „unterhalb“ des Sales-Teams angebracht.

Die Vorstandschaft hat sich diesbezüglich immer sehr vorbildlich verhalten.

Kollegenzusammenhalt

Systembedingt gilt ein rigoroser interner Konkurrenzkampf im Vertrieb, aber jeder war um eine zuverlässige Arbeitsweise bemüht.
Bei Unstimmigkeiten zu Accounts, wird sich schnell im Ton vergriffen.
„Auge um Auge, Zahn um Zahn“ oder "jedem das Seine, mir das Meiste" sind treffende Aussagen zum Umgang im Team.
Mündliche absprachen, mit den nächsten Vorgesetzten, werden ohne das man darüber informiert wird, gerne mal revidiert.
Ein vertrauensvoller Umgang ist nicht möglich.
Menschlich ist das nicht ganz einfach zu verarbeiten.
Verhaltenskodex?

Der Aufbau von Außenstellen gestaltet sich dadurch enorm schwierig.
Eine vertriebliche Unterstützung aus der Zentrale ist nicht vorgesehen.

Kann es sein, dass Wachstum bei den Niederlassungen gebremst wird, wenn man möglichst viele Accounts aus der Zentrale bedienen möchte, diese jedoch personell schnell am Limit ist und die Lagerflächen an ihre Grenzen Stoßen?

Ist dieses System überhaupt noch zeitgemäß?
Passt es zu der Veranstaltungs- und Medientechnik Branche?

Interessante Aufgaben

Diesen Teil muss ich außerordentlich loben.
Ich konnte über die Jahre in unterschiedlichen Positionen enorm viel Lernen, Erfahren und dabei mit vielen ganz ganz Lieben Menschen zusammenarbeiten.

Extrem viel technisches Know-how, Wissen über Ausführungen, Abläufe, Planungen, Kalkulationen so wie betriebswirtschaftliche Themen konnte ich im großen Umfang mitnehmen.

Dafür bin ich der ICT sehr sehr dankbar!

Kommunikation

Die Kommunikation war stets zu meiner vollen Zufriedenheit.

Gleichberechtigung

Im Bezug auf Frauen gibt es nur vorbildliches Verhalten zu berichten!

Umgang mit älteren Kollegen

Schwer zu beurteilen, aber im Grundsatz immer gut!

Karriere / Weiterbildung

Die Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten waren zu meiner vollsten Zufriedenheit.

Gehalt / Sozialleistungen

Markt- und Leistungsgerechte Bezahlung ist wie bei fast allen Unternehmen Verhandlungssache.
Finanzielle Entlastung durch Essensgutscheine ist sehr vorbildlich.
Es gibt aber noch Luft nach oben.

Arbeitsbedingungen

Hoher Standard bei den Arbeitsmitteln und Warenwirtschaftssystem, großes Verständnis für technische Neuheiten und Trends. Büroeinrichtungen werden im Rahmen der Budgets bestmöglich umgesetzt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Sehr faires verhalten und hohes Niveau bei geschäftlichen Vorgängen.

Mit dem Herausgeben eines Verhaltenskodex und damit verbundenen Schulungen will man den „menschlichen“ Umgang mit Kunden und Kollegen verbessern.
Die Umsetzung wird nicht von heute auf Morgen gehen, aber die ersten Schritte sind getan.
Top, das ist der richtige Weg!

An der Wertschätzung der Mitarbeiter wird stark gearbeitet.
An der ein oder anderen Stelle sucht man noch nach den richtigen Mitteln, um die Personalstabilität zu verbessern.

Weihnachtsfeiern und Sommerfest, teilweise mit Familie, sind hervorzuheben.

Work-Life-Balance

Die Work-Life-Balance war stets zu meiner vollsten Zufriedenheit.
Die Einteilung der Arbeitszeiten lag in eigener Verantwortung.
Urlaubsanträge wurden nie abgelehnt noch kommentiert, weder Zu- noch Absagen.
Dabei galt, keine Antwort ist als „Ja“ zu bewerten.

Image

Stimmungsschwankungen bei den Mitarbeitern gibt es immer wieder.
Nicht alle Entscheidungen der Unternehmensführung oder den Abteilungsleitern werden Positiv aufgefasst.
Im Vergleich zu anderen mittelständischen Unternehmen nichts Außergewöhnliches.
Nach Verbesserung sollte man aber immer streben.

Das Image nach außen hin ist sicherlich sehr Gut und das verdient.

Verbesserungsvorschläge

  • Alternativen zu dem, meiner Meinung nach, veraltetem Vertriebssystem prüfen. Bessere Unterstützung der kleineren Niederlassungen.

Pro

Mit den Vorständen sind per Handschlag getroffene Absprachen eine Ehrensache und werden genau wie vereinbart umgesetzt. Das Schriftliche könnte man sich sparen. So zumindest meine Erfahrung.

Contra

Das Thema „Wertschätzung der Mitarbeiter durch Führungskräfte“ ist noch stark ausbaufähig.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, das ist eine sehr wertvolle Rückmeldung, danke sehr. Erstens ist sie ausführlich und für mich nachvollziehbar. Und zweitens sehe ich auch konkrete Verbesserungsmöglichkeiten für die ICT. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie, dass wir ein paar der Verbesserungsvorschläge gerade umsetzen. Aber der Reihe nach, ich möchte einige Themen kommentieren. Arbeitsatmosphäre - Ja, der Verhaltenskodex ist eine gute Erfahrung für alle im Unternehmen. In der mittleren Führungsebene liegt mit der persönlichen Entwicklung eine unserer wichtigsten künftigen Aufgaben. Unser Bild einer sehr guten Führungskraft setzt sich aus mehreren Elementen zusammen: Kommunikativ und zugänglich sein, menschlich und fachlich ein Vorbild sein und ein gutes Maß an Empathie mitbringen. Vorgesetztenverhalten - Da geht es gerade weiter. Hier erwarten wir viel von unseren Führungskräften. Dafür müssen wir aber auch einiges tun. Die Einführung eines eigenen Führungskräfteentwicklungsprogramms ist sehr aufwändig. Wir arbeiten daran schon seit über einem Jahr und stehen kurz vor dem Start. Kollegenzusammenhalt - Wir müssen mancherorts noch die eine oder andere Mauer einreißen. Aber insgesamt glaube ich, sind wir auf einem ganz guten Weg. Viel wichtiger ist die Führung der Niederlassungen. Das machen wir nun anders. Die Niederlassung wird künftig von zwei Kollegen geführt, der eine mit Schwerpunkt Kunde und Markt, der andere mit Schwerpunkt auf interne Themen. In München haben wir Franz Huber und Timo Jakobs ernannt. Analog dazu gilt das in Berlin mit Michiel Kruit und Christian Klemm. Als nächstes werden wir das in Köln so organisieren. Hinter den Kulissen arbeiten wir an der Weiterentwicklung und wie wir die Dinge noch besser hinbekommen. Der Leitgedanke ist: Unsere Zentrale führt nicht aktiv, sondern unterstützt die Niederlassungen. Interessante Aufgaben - Da kommen wir aus dem Staunen auch nicht heraus. Neben neuen Produkten beschäftigen wir uns mit immer neuen Themen. Unser Softwareteam im Bereich 3D-Content, interaktive Anwendungen und VR/AR bauen wir stark aus, auch am Standort München. Übrigens auch im Bereich der Integration von Crestron/AMX/Signage. Für uns bleibt die Frage ein Dauerbrenner: Was ist für unsere Kunden superwichtig? Kommunikation - Da bin ich ehrlich gestanden nicht zufrieden. Das müssen wir in den nächsten Jahren noch deutlich verbessern. Da ist noch Luft nach oben. Gleichberechtigung - Ja, das sieht gut aus. Wir sind auch stolz darauf, dass der Männeranteil von 96 auf unter 80 % gesunken ist. Zudem ist der Anteil an weiblichen Führungskräften deutlich gestiegen. Mit einem Augenzwinkern vermelden wir, dass wir eine tolle Aufsichtsratschefin haben - ganz ohne Quote. Und trotzdem, das alles reicht nicht. Wir müssen für junge Frauen attraktive Jobs in der Technik schaffen. Und da ist der Weg recht lang. Weiterbildung - Da ist auch noch ordentlich Luft. Unsere Bemühungen um eine eigene Akademie haben noch nicht wirklich greifbare Ergebnisse erzielt. Das wird uns auch noch ein, zwei Jahre beschäftigen, bis das was wird. Gerade in guter Aus- und Weiterbildung liegt unsere Zukunft. Aber wem sage ich das. Gehalt und Sozialleistungen - Klar, da geht mehr immer. Wir sind per heute mit unseren Gehältern ungefähr 20 % über dem Branchenschnitt. Das Niveau werden wir halten. Aber dafür ackern wir alle auch ordentlich. Trotzdem werden wir tendenziell eine gewisse Lohnzurückhaltung üben. Unsere Konjunktur erhält merkliche Dämpfer, man denke nur an die deutlich sinkenden Budgets bei Messen und Events. Das wird den Markt in den nächsten zwei, drei Jahren sehr deutlich beeinflussen. Wo wir jetzt ansetzen ist das Thema Gesundheit. An allen Standorten haben wir in höhenverstellbare Schreibtische investiert, rückenschonende Stühle und Stehhilfen, in Stuttgart haben wir mit Yoga begonnen und das Gesundheitsangebot wollen wir in der Richtung schrittweise ausbauen. Verbesserungsvorschläge - Ja, das Thema Vertrieb verändern wir gerade. Allerdings gehen wir dabei immer konsequenter in Richtung der Key Accounts. Wir stellen fest, dass wir durch konsequente Fokussierung das Geschäft deutlich stabiler und lukrativer gestalten. Aktuell schauen wir auf eines der besten Geschäftsjahre mit starkem Umsatz- und Ertragswachstum. Dabei sind auch die Aussichten 2020 und 2021 schon sehr positiv. Work-Life-Balance - Hier ist das Motto: Das richtige Maß bestimmt jeder für sich. Wir wollen gern unterstützen, zum Beispiel mit dem Thema Elternfreizeit, was die jungen Väter in unserer Firma auch nutzen. Aber mal ehrlich, bei uns arbeiten doch die meisten auch so viel, weil sie Freude am Beruf haben. Und das soll auch so bleiben. Und sonst? Ich wünsche mir solche Rückmeldungen. Diese sind einerseits ernüchternd, dass wir doch nicht so weit gekommen sind, wie wir uns das wünschen. Und andererseits ist es dann doch so, dass wir ganz schön viel erreicht haben. Danke für das wertschätzende Feedback. Ihnen (oder Dir) möchte ich viel Erfolg in der neuen Position wünschen. Die Tür bleibt bei uns immer offen. Herzliche Grüße Erik Wolff

Erik Wolff
Vorstand

Arbeitsatmosphäre

Wir haben bei aller Ernsthaftigkeit und hohem Arbeitsaufkommen eine wirklich gute Atmosphäre im Team und immer was zu lachen.

Vorgesetztenverhalten

Faires, kollegiales Verhalten auf Augenhöhe. Keiner meiner Vorgesetzten lässt "den Chef raushängen". Die Vorgesetzten sind auf allen Ebenen immer ansprechbar, wenn man sie braucht.

Kollegenzusammenhalt

Egal, ob im eigenen Team oder ob man im Headquarter Hilfe braucht- man wird nie allein gelassen und findet immer Unterstützung.

Interessante Aufgaben

Hier kann ich nur für mich und meinen Alltag sprechen: Es gibt keinen Alltag :) Durch täglich neue Kundenwünsche und -anforderungen stellen sich immer neue Aufgaben und vielseitige Herausforderungen.

Kommunikation

In unserem kleinen Team klappt es ganz gut mit der Kommunikation. Standortübergreifend ist es aber noch ausbaufähig.

Gleichberechtigung

Frauen werden gleichermaßen geschätzt wie die Männer und haben ebensolche Weiterentwicklungs-Chancen.

Karriere / Weiterbildung

Im jährlichen Mitarbeitergespräch werden Wünsche und Weiterentwicklungs-Ziele des Mitarbeiters ggf. mit entsprechendem Maßnahmenplan schriftlich festgehalten.
Auch externe Fort- / Weiterbildungen werden von ICT unterstützt.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Gehälter kommen immer pünktlich! Es gibt ein faires Gehalt, das der Verantwortung, der Arbeitsbereitschaft und dem Fortbildungsstand entspricht.
Außerdem gibt es je nach Standort entweder eine Kantine oder Essensmarken und weitere Benefits.

Arbeitsbedingungen

In den ICT eigenen Büros sind wir gut aufgestellt (z.B. höhenverstellbare Schreibtische, schön eingerichtete Räume). In den Betriebsstandorten haben die Kunden Einfluss auf die Räumlichkeiten, sodass ICT hier wenig Spielraum für Veränderung / Verbesserung hat.

Work-Life-Balance

Viel "Work", die man auch mal mit ins "Life" nimmt, aber ich glaube, das ist heutzutage fast überall der Normalzustand, wenn man Vollzeit arbeitet. Das flexible Arbeitszeitmodell ermöglicht trotz allem eine gute Balance und die Urlaubsplanung ist recht unkompliziert.

Image

Auch bei ICT gibt es natürlich die allseits bekannten Dauer-Nörgler.

Verbesserungsvorschläge

  • Verbesserung der standortübergreifenden Kommunikation

Pro

- das Vertrauen, das den Mitarbeitern entgegengebracht wird
- das Miteinander auf Augenhöhe
- Menschlichkeit!

Contra

Etwas richtig Schlechtes fällt mir wirklich nicht ein. Es mag sein, dass manche Kollegen das anders sehen, aber ich bin hier sehr glücklich und wenn es mal ein Problem gibt, lässt sich das mit einem Gespräch aus der Welt schaffen.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 28.Sep. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Sehr freundliche Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Gibt es keine bleibt wie ihr seid

Pro

Das schnelle Einstellverfahren

Contra

Nix

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    Logistik / Materialwirtschaft

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, Danke für die Blumen. Aber ganz ehrlich, es gibt immer etwas zu verbessern. Und von einem großen Vorhaben möchte ich kurz berichten, dass uns die letzten Monate intensiv beschäftigt hat. Wir haben einen Verhaltenskodex entwickelt, neudeutsch nennt man das auch gern Code of Conduct. In diesem Verhaltenskodex schreiben wir fest, wie wir uns die gemeinsame Arbeit aller Kolleginnen und Kollegen, das Miteinander auf menschlicher Ebene und die wichtigen Rahmenbedingungen für zeitgemäßes Arbeiten vorstellen. Mit diesem Verhaltenskodex beziehen wir uns direkt auf das Grundgesetz, die Menschenrechts-Charta der Vereinten Nationen und den Global Compact. Nicht nur unsere Kunden verlangen ein klares Bekenntnis zu Fairness, Transparenz, Aufrichtigkeit und Toleranz. Auch wir sehen das als unveräußerlichen Eckpfeiler. Und eben diesen Verhaltenskodex werden wir jetzt bei uns einführen. Damit wir noch besser werden. Herzliche Grüße Erik Wolff Vorstand

Erik Wolff
Vorstand

  • 01.Juli 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar
Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin oder lieber ehemaliger Kollege, Danke für die positive Rückmeldung. Am vergangenen Freitag haben wir anlässlich des 30-jährigen Firmenbestehens unsere Ehemaligen eingeladen. Das war ein phantastischer Abend. Wir waren über 180 Ehemalige und Kollegen. Es wurde über alte Geschichten gesprochen, viel gelacht und in Erinnerungen gekramt. Ganz besonders freut uns die positive Ressonanz: Wir bekommen immer wieder die Rückmeldung, dass die Stimmung bei uns sehr gut und der Zusammenhalt sogar von außen sehr klar wahrzunehmen sei. Klar, es gibt immer noch viel zu tun und zu verbessern. Aber der Freitag hat uns wieder in unserer Strategie bestätigt: Offen, transparent und immer wertschätzend im Umgang miteinander. Herzliche Grüße Erik Wolff Vorstand

Erik Wolff
Vorstand

  • 21.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Contra

Habe extra meinen bisherigen Job aufgegeben weil man hier mit "unbefristet" gelockt wurde. Keine 1,5 Jahre später wird man (wie viele andere auch) gekündigt, angeblich weil ja so vieles im Umbruch ist und man bestimmte Stellen nicht mehr braucht. Einfach nur mies und unfair.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 08.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

Unterste Schublade. Wegen "Personalabbau" werden haufenweise Leute entlassen, denn es hat sich ja einiges in der Führungsebene geändert. Gekündigt wird dann lustig nach Sympathie.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    ICT AG
  • Stadt
    Kohlberg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe frühere Kollegin oder lieber früherer Kollege, es stimmt, wir haben betriebsbedingt insgesamt sechs Kündigungen in der Verwaltung ausgesprochen. Das bedaure ich sehr und übernehme dafür die Verantwortung. Hintergrund ist das sehr schnelle Wachstum in den vergangenen drei Jahren, was in den administrativen Bereichen zu einem überproportionalen Kostenanstieg geführt hat. Die ausgesprochenen Kündigungen sind überhaupt nicht lustig. Es tut mir für die betroffenen Personen sehr leid. Wir haben alle zur Verfügung stehenden Mittel eingesetzt, um die berufliche Weiterorientierung zu erleichtern. Ich weiß, dass dies den Schmerz des Arbeitsplatzverlusts nicht lindern kann. Erik Wolff Vorstand

Erik Wolff
Vorstand