Workplace insights that matter.

Login
JOYNEXT Europe Logo

JOYNEXT 
Europe
Bewertungen

7 von 80 Bewertungen von Mitarbeitern (gefiltert)

Coronavirus
kununu Score: 3,3Weiterempfehlung: 57%
Score-Details

7 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,3 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

4 dieser Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihrer Bewertung weiterempfohlen.

Dampfer zu groß

3,4
Nicht empfohlen
Ex-Führungskraft / ManagementHat im Bereich IT bei JOYNEXT GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Stabile Wirtschaftslage auch während Corona

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Wertschätzung der Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

Weniger Manager, mehr Wertschöpfung würde dem Unternehmen gut tun

Arbeitsatmosphäre

passt

Work-Life-Balance

Hohe Fluktuation und viel Projektdruck lassen Work vor Life überwiegen.

Karriere/Weiterbildung

Weiterbildungsbudgets werden gerne gekürzt. Wenn man mal eine bekommt, hat man üblicherweise viel Mitbestimmungsrecht.

Kollegenzusammenhalt

Man hält zusammen, in guten wie in schlechten Tagen ... egal ob alt, jung, männlich, weiblich, sächsisch oder nicht - der Kollegenzusammenhalt und das damit verbundene Betriebsklima war von Ehrlichkeit und auf Arbeutsebene von viel Vertrauen geprägt.

Vorgesetztenverhalten

ausgeprägtes Peter Prinzip...

Kommunikation

Kommunikation kann nie genug sein. Inebesondere die Geschäftsführung könnte etwas aktiver sein.

Gehalt/Sozialleistungen

Für Dresden ganz gut. Kaum Entwicklungsmöglichkeiten und im innerdeutschen Vergleich dann doch unterdurchschnittlich. Dadurch fehlt es auch hier und da an High Potentials für die off erforderliche Extra Meile...

Interessante Aufgaben

Jeden Tag was neues!


Image

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen

Gut geeignet für Einsteiger

3,5
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Forschung / Entwicklung bei JOYNEXT GmbH Dresden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Schöne Büros, ruhige Arbeitsatmosphäre, gute spaßige Kollegen, Kantine, Natur

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Windows, Wenig Beständigkeit

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation mit Botschaft, Bessere Wertschätzung der Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Einem Plausch mit Kollegen zwischendurch steht auch nichts im Wege und trägt zu einer lockeren Arbeitsatmosphäre bei. Es gibt viele Meetings in denen man so ziemlich alles über sein Projekt mitbekommt. Leider sind viele Projekte sehr knapp kalkuliert, das drückt auf die Stimmung. Einige Mitarbeiter beschweren sich gerne offen über die Firma, Projekte und das Management - gerne in der Kantine oder einer der vielen Kaffeeküchen. Das trübt gelegentlich die Gesamtstimmung.

Image

Infotainmentsysteme und Automotive Projekte für die größten deutschen OEMs umzusetzen klingt natürlich super und ist auch sehr motivierend und spannend.
Es wird jedoch nicht der Eindruck erweckt, dass man seine Mitarbeiter wertschätzt und halten möchte. Stattdessen möchte man mit LCC/BCCs arbeiten (LowCostCountries/BestCostCountries). Damit kann man je nach Projektdruck schnell Arbeitskräfte auf-und abbauen. Die Qualität sei mal dahingestellt.
Der Firmenname wurde in den letzten Jahren 5 Jahren zweimal gewechselt. Technisat Automotive - Preh Car Connect - Joynext. Hat man Joynext nach Umbenamung bei Google gesucht, war das erste Ergebniss die Website eines Erotikclubs.

Work-Life-Balance

Es gitb eine Kernarbeitszeit von 9.00 bis 15.30h, die wird aber in der Regel nicht "enforced". Stechuhren gibt es an den meist frequentierten Punkten. Wenn ein großes Projekt nicht heiß läuft, kommt man mit seiner Zeit sehr gut zurecht. Mal eher nach Hause gehen und kurzfristiger Urlaub sind kein Problem. In heißen Projektphasen kam es schon zu angeordneten Überstunden und Wochenend/Sonn-und Feiertagsarbeit. Aber alles vom Betriebsrat geregelt mit entsprechendem Zeitaufschlag.

Karriere/Weiterbildung

Man bleibt in der Regel immer Entwickler. Man kann auch TL oder GL werden, dann hört es aber meistens auf. AL/BL Stellen sind eher rar. Als Entwickler bekommt man nach 3 Jahren automatisch eine Gehaltserhöhung. Mit der neuen Gehaltstabelle soll es mehr Stufen geben und Gehaltsbänder, die wohl vom Vorgesetzten individuell festgelegt werden können.
Weiterbildungen werden angeboten und man kann auch selber Vorschläge machen. Das Weiterbildungsbudget wird manchmal nicht komplett genutzt.

Gehalt/Sozialleistungen

Öffentlicher Dienst TV-L 13 zahlt schon deutlich besser. In TV-L13 bekommt man schon etwas mehr als Einsteiger, als einer mit min. 3Jahren Berufserfahrung. Boni können nicht mehr ausgehandelt werden. Jeder soll das gleiche für sein Berufsfeld bekommen, egal welche Leistung seine Position erwartet. Eine neue Gehaltstabelle wird seit gut 4 Jahren diskutiert aber wegen häufiger Wechsel der Personalleitung immer wieder verschoben. Jetzt wurde Anfang 2022 ausgerufen. Der BR erwartet aber keine deutliche Gehaltssteigerung. Es gibt in guten Jahren Urlaubs-und Weihnachtsgeld, damit wird das Gehalt aber auch nur mit Zulagen (Technischer Leiter, Gruppenleiter) attraktiv und in Dresden kompetitiv.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Rechner laufen Tag&Nacht weil es so lange dauert bis die Windowsrechner gestartet und voll einsatzfähig sind. Testautos werden teilweise den ganzen Tag bei laufendem Motor getestet. Klimaanlagen laufen auch den ganzen Tag, individuelle Zeitpläne sind aber möglich. Die Firma spendierte dem anliegenden Weinanbau eine Statue des heiligen Urban. Aufträge zur Gartenarbeit werden an die in der Nähe befindlichen Behindertenwerkstatt vergeben. Freie Wiesen wurden wohl mal einem Schäfer überlassen. Jedenfalls gab es direkt vor Tür mal Schafe zwischen Parkplatz und Büros :-D

Kollegenzusammenhalt

In den Teams versteht man sich meist sehr gut. Auch mit Kollegen anderer Teams kann man sehr gut die Mittagspause bei einem Spaziergang in der Natur (Zschonergrund) verbringen.

Umgang mit älteren Kollegen

Stets freundlich

Vorgesetztenverhalten

Der direkte Vorgesetzte (Gruppenleiter/Manager) ist meist der beste Kumpel und gut in die Gruppe integriert.

In der direkten Kommunikation des Managements zu den Mitarbeitern
wird keine Wertschätzung deutlich. Die Belegschaft wird als "Kodierknechte" bezeichnet. Das Unternehmen wird mit einem Garten verglichen, dem es nichts ausmacht, wenn mal eine Blume verwelkt, der Garten gedeiht weiterhin. Es ist auch gar nicht schlimm, wenn mal ein Spezialist gehen sollte, seine Aufgaben sollen nur gut dokumentiert werden, dann können Generalisten übernehmen. Sollte man sich um bessere Konditionen bemühen, wird dies als "Erpressung" bezeichnet und nicht geduldet.

Arbeitsbedingungen

Super. Helle, gut ausgestattete Büros mit Panoramablick über Dresden. Klimaanlage gibt es auch. Rechner sind ok, Aufrüstung muss beantragt werden und dauert gerne mal 3 Monate. Die Laptops sind hundeschwer, klobig und generell sind die Windowsmaschinen sehr lahm. Wenn man Glück hat, kann man ein natives Linux nutzen.

Kommunikation

Abhängig von der Abteilung und den jeweiligen Führungskräften auf der Linie. Redselige Führungskräfte schaffen einen deutlichen besseren Kommunikationsfluss bis in die Gruppen hinein. Es wird wöchentlich aus den Leitungskreisen über die Linie berichtet, es darf aber nicht immer alles weitergegeben werden - das erledigt dann die Gerüchteküche und der Buschfunk. Vor Corona gab es auch quartalsweise Mitarbeiterversammlungen. Das wurde jetzt teilweise durch Bereichs-Info-Veranstaltungen ersetzt.

Interne Marketingaktionen tragen meistens keine Botschaft mit sich und verwirren die Belegschaft eher oder dienen zur Belustigung selbiger. Die Aktion wird in aller Regel aber von den Mitarbeitern ignoriert.

Gleichberechtigung

Jeder bekommt das gleiche Gehalt oder hat gute Beziehungen zum Management um Boni auszuhandeln. In einigen Gruppen könnten nicht deutsch sprachige Kollegen gleichberechtigter behandelt werden. Das fängt schon bei der Bewerbung an, wenn man schon froh ist, wenn sich ein Deutscher bewirbt (die Aussage gab es in manchen Gruppen seitens des Gruppenleiters)

Interessante Aufgaben

Die Firma hat zahlreiche spannende Projekte im Automotive Bereich. Meist im Bereich Infotainmentsystem. Es werden die Anforderungen der OEMs erfüllt. Eigene Ideen können angebracht werden, brauchen aber in der Regel ein Projekt zur Finanzierung. Es gibt die Absicht ein Produkt in Form einer Plattform zu entwickeln, aber parallel zu den Projekten. Viel Zeit und Muse bleibt dafür nicht. Zahlreiche Projektanfragen müssen zwar aufwendig bewertet werden, man hört dann aber selten wieder etwas von den Projekten. Die Anforderungen der Anfragen übersteigen meist die Expertise der Firma (BigData, KI, Autonomous Driving). Man sagt zwar, dass man da was machen muss, aber es bleibt bei warmen Worten.
Ziele der Firma, die eine Entwicklungsrichtung vorgeben, gibt es nicht. Es wird weiterhin Projektarbeit vom Management indirekt über interne Marketingaktionen propagiert. Die effiziente Gestaltung der Projektarbeit wird dabei hervorgehoben.

Solider Arbeitgeber

4,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei JOYNEXT GmbH Dresden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Stabilität im Arbeitsalltag, viele Programme (Fitnessstudio, Rückenschule auf Arbeit, Betriebsärztliche Untersuchungen und Grippe Impfung vor Ort). Top Ausstattung der Arbeitsplätze/Labore.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass kaum Aufstiegschancen geboten werden aufgrund des "internen Tarifvertrages" und der Stellenstruktur sowie die Kommunikation von Oben nach unten.

Verbesserungsvorschläge

Abrücken von eingestaubten Meinungen/Führungsmodellen. Mobiles Arbeiten/Home Office sollte ermöglicht werden, das zwei Monate Experiment im April/Mai aufgrund von Corona hat gezeigt dass es ohne Probleme funktioniert.
Abrücken von der Kernarbeitszeit wäre auch eine gute Idee.
Aufstiegsmöglichkeiten bieten, ohne dass man die interne Stelle wechseln muss.

Work-Life-Balance

40h Woche ist standard. Gleitzeitmodel mit Kernarbeitszeit von 9:00-15:30. Home-Office und/oder mobiles Arbeiten ist größtenteils nicht gern gesehen/wird nicht möglich gemacht.

Karriere/Weiterbildung

Externe Schulungen, Interne Schulungen sowie Weiterbildungen intern/extern werden ermöglicht. Lediglich die Aufstiegschancen sind äußerst gering.

Gehalt/Sozialleistungen

Für den Standort Dresden guter Gehaltsschnitt, im Branchenvergleich (Westen) unteres Drittel. Gehalt kommt immer punktgenau.

Kommunikation

Mitarbeiterumfrage hat vor zwei Jahren ergeben, dass der größte "Aufreger" die schlechte Kommunikation von oben nach unten ist. Es wurde leider dabei belassen und keine Änderung ist erkennbar.


Arbeitsatmosphäre

Image

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Solider Arbeitgeber

4,0
Empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung bei JOYNEXT GmbH gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Stabilität im Arbeitsalltag, viele Programme (Fitnessstudio, Rückenschule auf Arbeit, Betriebsärztliche Untersuchungen und Grippe Impfung vor Ort)

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass kaum Aufstiegschancen geboten werden aufgrund des "internen Tarifvertrages" und der Stellenstruktur.

Verbesserungsvorschläge

Abrücken von eingestaubten Meinungen/Führungsmodellen. Mobiles Arbeiten/Home Office sollte ermöglicht werden, das zwei Monate Experiment im April/Mai aufgrund von Corona hat gezeigt dass es ohne Probleme funktioniert.
Abrücken von der Kernarbeitszeit wäre auch eine gute Idee.

Work-Life-Balance

40h Woche ist standard. Gleitzeitmodel mit Kernarbeitszeit von 9:00-15:30. Home-Office und/oder mobiles Arbeiten ist größtenteils nicht gern gesehen/wird nicht möglich gemacht.

Gehalt/Sozialleistungen

Für den Standort Dresden guter Gehaltsschnitt, im Branchenvergleich (Westen) unteres Drittel.

Kommunikation

Mitarbeiterumfrage hat vor zwei Jahren ergeben, dass der größte "Aufreger" die schlechte Kommunikation von oben nach unten ist. Es wurde leider dabei belassen und keine Änderung ist erkennbar.


Arbeitsatmosphäre

Image

Karriere/Weiterbildung

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Toller Arbeitgeber in ruhiger Lage

4,2
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Administration / Verwaltung bei JOYNEXT GmbH Dresden gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Der Umgang mit der Belegschaft während der Corona-Pandemie war sehr gut. Mobiles Arbeiten, 2 Tage frei zur Organisation der Kinderbetreuung und ähnliches.

Verbesserungsvorschläge

Kommunikation seitens der GF an die Belegschaft
Weiterbildungsbudget anheben
Entgeltsystem überarbeiten
Abschaffung der Kernarbeitszeit

Arbeitsatmosphäre

Ich bin sehr froh, teil dieser Firma sein zu dürfen. Unter den Kollegen herrscht meiner Meinung nach eine gute Atmosphäre. Die Duz-Kultur macht es einfacher mit Kollegen in Kontakt zu treten.

Image

Leider sind wir in Dresden trotz der ca. 650 Mitarbeiter noch zu unbekannt. Das verstehe ich nicht. Da müsste seitens Marketing mehr Werbung gemacht werden.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist schwierig. Die Kernarbeitszeit liegt im Moment von Mo-Fr. zwischen 09:00 - 15:30 Uhr. Ich finde dies nicht mehr zeitgemäß. Da wir keinen Kontakt mit Kunden im klassischen Sinn haben, sollte die Kernarbeitszeit abgeschafft werden. Die Bereiche sollten untereinander sicherstellen, das Meetings / Besprechungen sichergestellt werden. Man kann zwar seinen Vorgesetzten über wichtige Termine im privaten Umfeld informieren und nach Genehmigung das Unternehmen vor Ende der Kernarbeitszeit verlassen aber das ist überflüssige Bürokratie. Aber ansonsten passt es schon. Man hat eine Gleitzeitregelung und durch die SAP-Zeiterfassung gehen auch keine Überstunden flöten.

Karriere/Weiterbildung

Es gibt Weiterbildungsmöglichkeiten, leider ist das Budget dafür zu gering angesetzt. Hier besteht noch Handlungsbedarf.

Gehalt/Sozialleistungen

Gehälter sind m.M.n. für den Osten der Republik sehr moderat. Es wird auch derzeit über ein neues Entgeltsystem verhandelt. Dieser Punkt ist sehr wichtig. Das alte System ist veraltet und muss auf jeden Fall auf den neuesten Stand gebracht werden. Warum der Arbeitgeber sich nicht auf einen Tarifvertrag mit der IG-Metall einlässt verstehe ich aber nicht. Auch gibt es die Möglichkeit der betrieblichen Altersvorsorge. Vermögenswirksame Leistungen werden leider nicht bezahlt. 13. Gehalt ist freiwillige Zahlung des Unternehmens.

Kollegenzusammenhalt

In unserer Abteilung funktioniert das sehr gut. Wie es in anderen Bereichen aussieht, kann ich nicht beurteilen. Durch den jährlich stattfindenden Teamausflug wird dieser noch gestärkt.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden auch ältere Arbeitnehmer eingestellt. Durch die Branche ist aber die Einstellung jüngerer Arbeitnehmer aber häufiger.

Vorgesetztenverhalten

Teilweise sind Entscheidungen nicht nachzuvollziehen. Kritik ist direkt und kommt nicht über Umwege zu einem. Es ist auch keiner nachtragend. Man kann über alles reden.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind sehr gut. Fast jeder Mitarbeiter hat 2 Monitore, einen Laptop und einen Desktop-Pc. Es gibt genügend Teeküchen auf den Gängen welche mit Mikrowelle, Wasserkocher, Kaffeemaschine und Geschirrspüler ausgestattet sind. Im Sommer kann es in den Büros sehr stickig und warm werden, hier kann nur mit Ventilatoren Abhilfe geschaffen werden. Aufgrund der Lage ist es ein sehr ruhiges Arbeiten. Angenehmer als in der City. Teamevents, Firmenfeiern (z.B. Sommerfest mit Familie, Weihnachtsmarkt), Corporate Benefits, etc. sind weitere Benefits welche geboten werden.

Kommunikation

Kommunikation könnte besser sein. Aber ich denke das ist in vielen großen Unternehmen so. Da aufgrund der Corona-Situation unsere Betriebsversammlungen ausgefallen sind, wusste man erst recht nicht, was gerade im Unternehmen abläuft (Projektstatus, finanzielle Entwicklung, neue Projekte, etc.). Hier würde ich mir seitens der GF etwas mehr Input an die Belegschaft wünschen.

Gleichberechtigung

Es gibt hier in einem Unternehmen wo ich glaube über 80% Männer arbeiten, sehr viele Frauen in höheren Positionen (vom Gruppenleiter bis zum Bereichsleiter).

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind spannend und abwechslungsreich.


Umwelt-/Sozialbewusstsein

Teilen

Wird immer schlechter

2,0
Nicht empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Forschung / Entwicklung bei JOYNEXT GmbH Dresden gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

Nix


Arbeitsatmosphäre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit älteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

naja .-(

2,3
Nicht empfohlen
Führungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich IT bei JOYNEXT GmbH Dresden gearbeitet.

Wofür möchtest du deinen Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation loben?

...es gibt klopapier

Wie kann dich dein Arbeitgeber im Umgang mit der Corona-Situation noch besser unterstützen?

klare Kommunikation von "oben" fehlt völlig. während alle firmen um einen herum klare ansagen machen, wird preh car connect so lange wie möglich am laufen gehalten....trotz corona. das verunsichert viele.

Arbeitsatmosphäre

geht so im moment

Work-Life-Balance

es gibt eine rahmen und eine kernarbeitszeit...die Kontrolle wird aber stärker ...vertrauen sieht anders aus :(

Kollegenzusammenhalt

gut

Vorgesetztenverhalten

relativ schlecht...vogesetzte rennen der situation regelrecht hinterher. heute so, morgen so...nicht gut. preh agiert nicht, preh reagiert nur.

Kommunikation

es wird viel geheim gehalten und erst sehr spät der Belegschaft mitgeteilt.

Interessante Aufgaben

nein


Image

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Umgang mit älteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Gleichberechtigung

Teilen