Workplace insights that matter.

Login
Kirchhoff Consult AG Logo

Kirchhoff Consult 
AG
Bewertungen

28 Bewertungen von Mitarbeitern

kununu Score: 3,4Weiterempfehlung: 75%
Score-Details

28 Mitarbeiter haben diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,4 Punkten auf einer Skala von 1 bis 5 bewertet.

15 Mitarbeiter haben den Arbeitgeber in ihren Bewertungen weiterempfohlen. Der Arbeitgeber wurde in 5 Bewertungen nicht weiterempfohlen.

Coronavirus

Finde heraus, was Mitarbeiter von Kirchhoff Consult AG ĂŒber den Umgang mit Corona sagen.

BEWERTUNGEN ANZEIGEN

Spannende Aufgaben

4,6
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Toller Abteilungsvorgesetzter


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Praktikum im Bereich CSR-Beratung

4,5
Empfohlen
Ex-Praktikant/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

Vielseitiges Arbeiten; sehr nette und angenehme Kollegen mit diversem Ausbildungsbackground (Designer mit BWLer); WertschÀtzender Vorgesetzter im Bereich CSR

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gerne wĂŒrde ich noch mehr selbststĂ€ndige und eigene Projekte zugetraut bekommen.

VerbesserungsvorschlÀge

Das Unternehmen begreift sich als nachhaltig, allerdings gibt es viele kleine Angelegenheiten, in denen man einfach mehr tun könnte (Thema bessere MĂŒlltrennung oder bessere Klimaschutzzertifikate, bei denen es ĂŒber die KlimaneutralitĂ€t hinaus zur KlimapositivitĂ€t ĂŒbergeht).

ArbeitsatmosphÀre

Eine angenehme ArbeitsatmosphĂ€re, auch ĂŒber das CSR-BĂŒro hinaus.

Image

Das Unternehmen hat nach außen meiner Meinung nach ein gutes und professionelles Image sowie viele langjĂ€hrige Kunden.

Work-Life-Balance

Hier kann ich aufgrund der oben angesprochenen Pendelstrecke von je 1 1/2 Stunden keine unvoreingenommene EinschĂ€tzung anbieten. Bisher gehe ich eigentlich immer pĂŒnktlich um 18 Uhr. Wie in wahrscheinlich jedem Job bleibt man bei Bedarf manchmal lĂ€nger, wĂ€hrend man am Freitag regelmĂ€ĂŸig frĂŒher gehen kann.
Die Pausen kann ich eigentlich immer nach eigenem GutdĂŒnken verbringen.
Bevor ich mit meinem Praktikum anfing, hatte ich aufgrund einiger Bewertungen auf diesem Portal viel Sorge wegen viel zu hohen Arbeitszeiten. Wenn ich mich richtig erinnere, ist dort von 100 Stunden in der Woche zu Stoßzeiten die Rede. Das bestĂ€tigte sich hier ĂŒberhaupt nicht. Auch in anderen Abteilungen scheint mir dieser Kommentar absolut ĂŒbertrieben.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Das Unternehmen kompensiert seine CO2-Emissionen und bezieht GrĂŒnstrom, allerdings wird regelmĂ€ĂŸig zu Flugreisen gegriffen. Ich habe dabei das GefĂŒhl, dass ich nicht frei wĂ€hlen kann, ob ich statt einer Flugreise eine Bahnreise plus HotelĂŒbernachtung als Alternative wĂ€hlen könnte. Praktisch ist meine einzige bisherige Reise zum Kunden allerdings mit der Bahn vollzogen worden. Auch darĂŒber hinaus gibt es viele kleine Dinge, die ich im BĂŒroalltag fĂŒr Ă€nderbar halte. Hier stellt meine Bewertung möglicherweise einen Verzerrfaktor dar, da mir diese Dinge sehr wichtig sind. Ich gehe davon aus, dass viele vergleichbare Unternehmen nicht besser dastehen.

Karriere/Weiterbildung

Ich habe die Möglichkeit, Webinare zu hören und kann mir Seminare in Hamburg heraussuchen, deren Besuch dann beratschlagt wird. Momentan finde ich regelmĂ€ĂŸig die Zeit und Erlaubnis, mich selbststĂ€ndig weiterzubilden. Teils gehen diese Themen auch ĂŒber die direkte Arbeitsanwendung hinaus (etwa das Einarbeiten in neue Erkenntnisse im Bereich Klima).
Wie es fĂŒr die Festangestellten und wie es in den anderen Arbeitsbereichen aussieht, kann ich nicht beurteilen.

Kollegenzusammenhalt

Bisher kann ich eine gehaltvolle Aussage nur fĂŒr den Bereich CSR bieten. Hier besteht arbeitsbezogene UnterstĂŒtzung, aber auch VerstĂ€ndnis fĂŒr private Angelegenheiten (etwa dafĂŒr, dass ich eine lange Pendelstrecke hinter mich bringen muss). Es wird viel gelacht!

Vorgesetztenverhalten

Der momentane Leiter des Bereichs CSR trifft genau meinen Humor. Auch darĂŒber hinaus ist das Vorgesetztenverhalten angebracht. Ich habe das GefĂŒhl, dass meine Anmerkungen und VorschlĂ€ge berĂŒcksichtigt werden und dass mein Wohlbefinden eine wichtige Rolle spielt. Das VerhĂ€ltnis wĂŒrde ich dementsprechend als sehr gut beschreiben.
Mit dem GrĂŒnder und Namensgeber des Unternehmens habe ich nur unregelmĂ€ĂŸig Kontakt. FĂŒr mich ist es aber ein ungezwungenes und angenehmes Miteinander. Wenn man sich begegnet (etwa beim morgendlichen Besuch der einzelnen BĂŒros), wechselt man einige Worte und scherzt miteinander. Das Vorgesetztenverhalten wirkt modern und aufgeschlossen.

Arbeitsbedingungen

FĂŒr die Mitarbeiter gibt es verschiedene Arbeitszeitmodelle, gerade wurde das Mitbringen von Hunden in die BĂŒros gestattet. Meiner Meinung nach wĂ€ren höhenverstellbare Tische bei der doch sehr regelmĂ€ĂŸigen Arbeit am BĂŒrotisch sehr sinnvoll.
Beteiligung zu strategischen Fragen wie den Unternehmenswerten findet im breiten Rahmen statt.

Kommunikation

RĂŒckmeldung wird in regelmĂ€ĂŸigen FeedbackgesprĂ€chen gegeben. Diese werden ausfĂŒhrlich vorbereitet und es besteht ein ausgewogenes MischverhĂ€ltnis zwischen Kritik und Lob. Meiner Meinung nach gibt es eine gute Fehlerkultur. Ein Stern Abzug, da das Feedback im GeschĂ€ftsalltag aufgrund fehlender Zeit manchmal ausbleibt.

Gehalt/Sozialleistungen

FĂŒr ein Praktikantengehalt stehe ich gut da, zudem habe ich mich sehr darĂŒber gefreut, dass mein HVV-Ticket trotz der langen Pendelstrecke komplett ĂŒbernommen wurde.
Es gibt regelmĂ€ĂŸig nette Events mit gutem Essen. MĂŒsli, Obstkorb und so weiter stehen frei zur VerfĂŒgung.
Wie es fĂŒr die Festangestellten aussieht, kann ich nicht beurteilen.

Interessante Aufgaben

Viele verschiedene Unternehmen und Branchen, viele verschiedene Rechercheinhalte und Analyseformen sind Inhalt meiner Arbeit. Ich arbeite auch viel an PrĂ€sentationen oder Textkorrekturen, allerdings werde ich auch in strategische Überlegungen und verschiedene Analyseformate eingebunden und kann viel selbststĂ€ndig bearbeiten.

Kirchhoff mit K wie Kapital(ismus)

2,0
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

BĂŒrorĂ€ume, Equipment

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Gehalt, Arbeitszeiten, keine Aufstiegsmöglichkeiten, keine Arbeiterinnen mit Ü30 - außer Consultants

VerbesserungsvorschlÀge

Flachere Hierarchien, angemessenes Gehalt und/oder Arbeitszeiten

ArbeitsatmosphÀre

Die ArbeitsatmosphÀre ist gut, da man, eine 70-100 Stunden-Woche irgendwie vor sich selbst rechtfertigen muss und da ist die ArbeitsatmosphÀre ein gutes Argument.

Image

Hip hip Hurra: Hippe Agentur mit Sitz in Othmarschen.

Work-Life-Balance

September bis MĂ€rz "freiwillige" Mehrarbeit in einem so erheblichen Maße, dass das Unternehmen als Benefit Taxifahrten nach Feierabend anbietet - also wenn keine Bahn mehr fĂ€hrt. Da fehlen einem doch die Worte: Benefit...?
Vielleicht wĂ€re es möglich, angenommen die Gewinne lĂ€gen im zweistelligen Millionenbereich, mehr Mitarbeiter einzustellen anstatt sie 70 Stunden pro Woche arbeiten zu lassen - freiwillig versteht sich. Das wĂŒnscht man seinen eigenen Kindern irgendwie nicht - höchstens bei einer angemessenen Entlohnung.

Karriere/Weiterbildung

FĂŒr die Grafiker gibt es keine Aufstiegsmöglichkeiten - höchstens zum AD/SAD und die Stellen sind verhĂ€ltnismĂ€ĂŸig selten ausgeschrieben.

Gehalt/Sozialleistungen

Das Gehalt der Grafiker ist im VerhĂ€ltnis zu den Wochenstunden sehr niedrig und sollte eigentlich bei 36.000 pa liegen, es liegt aber bei durchschnittlich 26.000. Ausbeutung! Hoffentlich kommt meine Tochter nicht auf die Idee, in der Werbung arbeiten zu wollen. Es sei denn, bis dahin stimmen die Arbeitszeiten, das Gehalt und die Altersdiskriminierung hat bis dahin aufgehört, sprich: Arbeiten mit Ü30.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Nachhaltigkeit bla bla bla...Seit wann hat Wirtschaft etwas mit Nachhaltigkeit oder Moral zu tun. Wirtschaft folgt der Logik der Gewinnmaximierung und somit Beschleunigung. Keine Zeit fĂŒr Langsamkeit, Nachhaltigkeit oder Moral.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist gut, da man eine 70-100 Stunden-Woche irgendwie vor sich selbst rechtfertigen muss und da ist der Kollegen-zusammenhalt ein gutes Argument.

Umgang mit Àlteren Kollegen

In den FĂŒhrungspositionen finden sich hauptsĂ€chlich MĂ€nner - wie immer und ausnahmslos ĂŒberall in der freien Wirtschaft. Mitarbeiterinnen werden aber gerne angestellt und ich glaube wirklich absolut nicht, dass dies mit dem Genfer pay gap irgendwie zusammenhĂ€ngt.

Vorgesetztenverhalten

Divenhaft, kooperativ, freundlich, unfreundlich, kompetent, inkompetent etc - kommt auf den Mitarbeiter an

Arbeitsbedingungen

Top Equipment

Kommunikation

Meiner Meinung nach sollte den Designern unbedingt sehr viel mehr Verantwortung ĂŒbergeben werden, da die Absprachen/Meetings eine Ursache fĂŒr die vielen Überstunden sind.

Gleichberechtigung

Es wird von flachen Hierarchien geredet, aber sie werden nicht wirklich gelebt.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind interessant.

Klasse Laden

3,2
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Designvielfalt/ internes Produktions know how/ Film/ HR

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

KapazitÀtenmanagement, Saisonstress


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Sehr schlechte interne Kommunikation,...

1,8
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/in

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Sehr schlechte interne Kommunikation, divenhaftes Verhalten des Managements (kreativdirektion, Agenturleitung)


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Eine tolle Adresse fĂŒr eigenstĂ€ndige, offene und kreative Menschen

4,0
Empfohlen
FĂŒhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

FlexibilitĂ€t, flache Hierarchien, super Arbeitsumfeld, tolle Kollegen, Vertrauen in die Mitarbeiter, Raum fĂŒr IndividualitĂ€t

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Effizienz interner AblĂ€ufe, Finanzielle Benefits dĂŒrftig, interne Kommunikation


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Agentur mit Herz

4,0
Empfohlen
FĂŒhrungskraft / ManagementHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

FlexibilitÀt, Kollegialer Zusammenhalt, Vertrauen zu den Mitarbeitern, Förderung von Familie

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Interne Organisation / Kommunikation optimierungsbedĂŒrftig, monetĂ€re Benefits begrenzt


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

FamiliÀrer Zusammenhalt

3,8
Empfohlen
Ex-Angestellte/r oder Arbeiter/inHat bis 2014 im Bereich Design / Gestaltung gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Insgesamt sind die Mitarbeiter in ihrem Tun dort sehr frei. Es bleibt immer noch Raum fĂŒr persönliche Entfaltung, jeder kann seinen Arbeitsplatz so einrichten, wie es ihm/ihr beliebt, seine Projekte im Rahmen des Zeitmanagements selber einteilen und sich ĂŒberall einbringen. Der Zusammenhalt unter den Kollegen ist einfach herausragend: es wird sich meistens tatsĂ€chlich als Team verstanden und wenn nötig findet man fast immer sofort UnterstĂŒtzung. Die Lage des Standort Hamburg ist unĂŒbertroffen: direkt in der Hamburger Innenstadt hat man in der einstĂŒndigen Mittagspause und nach Feierabend viele Möglichkeiten der Freiteitgestaltung ohne noch lange Wege zurĂŒcklegen zu mĂŒssen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Dass es zu selbstverstĂ€ndlich geworden zu sein scheint, dass die Mitarbeiter ihr Privatleben immer hintenanstellen und jede Stunde „freiwilliger Mehrarbeit“ auch am Wochenende ohne angemessene Kompensation mit einem LĂ€cheln abarbeiten. NatĂŒrlich ist es in einem Saisonbetrieb niemals möglich, ohne Überstunden durch die Hochzeiten zu kommen, allerdings fehlt hier die entsprechende WĂŒrdigung. Zwar ist die Kirchoff Consult AG ihren Mitarbeitern mit den Urlaubstagen entgegengekommen: statt der ĂŒblichen 25 Tage gibt es nun ein paar Tage mehr und es wurde der „frĂŒhe Freitag“ eingefĂŒhrt (im Sommer endet der Arbeitstag freitags um 15 statt um 18 Uhr – solang die Projekte dies zulassen), allerdings ist das kein Ausgleich fĂŒr die gut 200 Überstunden, welche ein Mitarbeiter der Agentur im Winter so ansammelt. FĂŒr Überstunden am Wochenende gibt es Ausgleich, allerdings muss man auch hier wieder um jede halbe Stunde kĂ€mpfen, was das ganze wieder mehr zu einer Farce als zu einem Ausgleich macht.

VerbesserungsvorschlÀge

Der Einsatz der Mitarbeiter zu den Hochzeiten muss wieder mehr gewĂŒrdigt werden.

Work-Life-Balance

Saisonbetrieb: Im Winter gibt’s Urlaubssperre mit erheblicher „freiwilliger Mehrarbeit“, dafĂŒr im Sommer weniger. Aber eine richtige Überstundenregelung gibt es nicht. Ist allerdings fĂŒr die Branche nicht unĂŒblich.

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Keine MĂŒlltrennung und statt LEDs werden immer noch Halogenlampen verwendet, aber dafĂŒr werden vom Unternehmen viele soziale Projekte unterstĂŒtzt.

Karriere/Weiterbildung

Hier kommt es stark auf das TÀtigkeitsfeld des Mitarbeiters an. Einige haben eher die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln als andere.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt untereinander war immer herausragend.

Arbeitsbedingungen

Die Rechner sind immer auf einem aktuellen Stand. Die BĂŒros sind hell und freundlich, dabei herrscht ein leichtes kreatives Choas, dass die RĂ€ume sehr sympatisch erscheinen lĂ€sst. FĂŒr die Baustellen um das GebĂ€ude rum kann ja keiner was. Im Sommer wird es allerdings fast unertrĂ€glich warm: Die 40°C werden oftmals ĂŒberschritten. GetrĂ€nke werden vom Unternehmen gestellt und einmal die Woche kommt ein Masseur ins Haus.

Kommunikation

Die projektbezogene Kommunikation lĂ€uft in der Regel sehr gut, die interne Kommunikation hingegen eher mĂ€ĂŸig.

Gehalt/Sozialleistungen

Wie in fast jedem Unternehmen muss hier arg um jeden Cent gefeilscht werden. Weihnachts- und Urlaubsgeld, sowie Bonuszahlungen kommen so gut wie nicht vor. Das Unternehmen zahlt die Kosten fĂŒr die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs und stellt Lebensmittel wie GetrĂ€nke und MĂŒsli.


ArbeitsatmosphÀre

Image

Vorgesetztenverhalten

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Viel Arbeit bis in die Nacht, verlogene Herzlichkeit

1,9
Nicht empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/in

Gut am Arbeitgeber finde ich

1-2 kompetente FĂŒhrungskrĂ€fte, die man Ernst nehmen kann und die wollen, dass ihre Leute wachsen.

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

Neue Ideen nur begrenzt umsetzbar. Viele Leute, die schon zu lange da sind, nie etwas anderes gemacht haben. Die "Welt" draussen nicht kennen, daher keine Offenheit, der Blick fĂŒr das Wesentliche fehlt.

Viele die mit ihren Aufgaben und dem Zeitbudget ĂŒberfordert sind. Schlechte interne Kommunikation.
Es wird viel mit Herzlichkeit geworben, man sei eine Familie. Dies ist jedoch nur oberflĂ€chlich und eine Ausrede fĂŒr Leute, die sich die viele Zeit, die sie da absitzen, schön reden mĂŒssen oder keine eigene Familie haben.

VerbesserungsvorschlÀge

Ehrlicher werden mit sich selber (FĂŒhrungskrĂ€fte) sowie mit den Mitarbeitern


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Vorgesetztenverhalten

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Interessante Aufgaben

Teilen

Flexibler Arbeitgeber, sehr guter Zusammenhalt

4,0
Empfohlen
Angestellte/r oder Arbeiter/inHat zum Zeitpunkt der Bewertung im Bereich PR / Kommunikation gearbeitet.

Gut am Arbeitgeber finde ich

Wer gerne selbststĂ€ndig arbeitet wird sich hier wohlfĂŒhlen; es gibt auch fĂŒr die persönliche Weiterentwicklung genĂŒgend Freiraum

Schlecht am Arbeitgeber finde ich

In der Saison kann es unter UmstÀnden turbulent zu gehen

Vorgesetztenverhalten

immer offen fĂŒr Verbesserungen

Interessante Aufgaben

Arbeitsbelastung stark saisonal geprÀgt


ArbeitsatmosphÀre

Image

Work-Life-Balance

Karriere/Weiterbildung

Gehalt/Sozialleistungen

Umwelt-/Sozialbewusstsein

Kollegenzusammenhalt

Umgang mit Àlteren Kollegen

Arbeitsbedingungen

Kommunikation

Gleichberechtigung

Teilen
MEHR BEWERTUNGEN LESEN